Cover-Bild Meereskalt
(18)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,81
inkl. MwSt
  • Verlag: Edition M
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 399
  • Ersterscheinung: 25.08.2020
  • ISBN: 9782496704846
Elias Haller

Meereskalt

Bei einer privaten Feier auf der Insel Rügen herrscht ausgelassene Stimmung, bis die Gastgeber bemerken, dass ihre Kinder Finn und Frieda verschwunden sind. Da der Familienvater Landtagsabgeordneter ist, werden umgehend die erfahrenen Kommissare Hardy Finkel und Greta Silber mit der Vermisstensuche beauftragt.

Mitten auf dem Meer werden in einem Ruderboot zwei Kinder geborgen – eines ist tot, das andere schwer traumatisiert. Die Ermittler bringt das auf eine grausame Spur zu weiteren Verbrechen ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.10.2020

spannender Krimi mit bitterem Nachgeschmack

0

Meine Meinung zum Buch:
Durch die abwechselnden Perspektiven und die relativ kurz angelegten Kapitel lässt sich der Krimi sehr schnell lesen und die Spannung bleibt aufrecht. Das Thema ist bewusst so angelegt, ...

Meine Meinung zum Buch:
Durch die abwechselnden Perspektiven und die relativ kurz angelegten Kapitel lässt sich der Krimi sehr schnell lesen und die Spannung bleibt aufrecht. Das Thema ist bewusst so angelegt, dass man mit den Eltern und den Ermittlern mitleiden muss, denn wenn es um entführte und sogar getötete Kinder geht, da kann niemand einfach so darüber hinwegschauen. Wer als Täter in Frage kommt, ist im Prinzip schon klar definiert, aber es bleiben bis zum Schluss mehrere Optionen offen, was ich sehr spannend finde. Auch der Schluss ist kein freudiges Happy End, sondern es bleibt ein trauriger Beigeschmack, sodass man das Buch nach dem Lesen nicht einfach weglegt und gleich wieder vergisst, sondern es beschäftigt auch weiterhin.

Mein Fazit:
Dies war der erste Krimi, den ich vom Autor gelesen habe, aber es wird definitiv nicht mein letzter bleiben!

Veröffentlicht am 12.09.2020

Peter Pan ein Mörder?

0

Die Kommissare Hardy Finkel und Greta Silber bekommen einen neuen Fall. Auf der Insel Rügen verschwanden während einer privaten Feier die beiden Kinder des Gastgebers. Da der Vater der Kinder Landtagsabgeordneter ...

Die Kommissare Hardy Finkel und Greta Silber bekommen einen neuen Fall. Auf der Insel Rügen verschwanden während einer privaten Feier die beiden Kinder des Gastgebers. Da der Vater der Kinder Landtagsabgeordneter ist, vermuten die beiden, dass seine Position etwas mit dem verschwinden zu tun hat. Kurz darauf wird mitten auf dem Meer ein Ruderboot mit den beiden geborgen. Das jüngere Kind ist tot, das ältere schwer traumatisiert. Die Ermittlungen bringen Finkel und Silber zu weiteren grausamen Verbrechen.

Das Buch hat mir gut gefallen. Ich mag Finkel und Silber. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Ebenso war das Buch sehr spannend geschrieben. Ich konnte es nicht aus der Hand legen. Ich musste einfach wissen, was hinter den Morden steckt. Vor allem warum sich der Mörder als Peter Pan verkleidet hat und was es mit den Murmeln auf sich hat. Ich finde es toll, wenn man denkt – AH super der ist der Täter und dann kommt wieder was Neues und man muss von vorne anfangen mit der Tätersuche. Meist ist es ja der von dem man denkt, der ist es nie im leben – das finde ich so toll. Eigentlich war es eine traurige Geschichte die den Mörder begleitet hat. 5 von 5*.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.09.2020

Greta und Hardy - Fall 3.0

0

Ein Geschwisterpaar verschwindet bei einer Gartenparty der Familie. Kurz darauf werden sie von einem Frachter auf dem offenen Meer aufgefunden. Da es sich um einen Politiker handelt werden Greta und Hardy ...

Ein Geschwisterpaar verschwindet bei einer Gartenparty der Familie. Kurz darauf werden sie von einem Frachter auf dem offenen Meer aufgefunden. Da es sich um einen Politiker handelt werden Greta und Hardy sehr früh zu diesem Fall abgeordnet. Bald stellt sich heraus, dass dies nicht die ersten Opfer waren.

Ich kannte das Ermittlerpaar schon und bin erneut begeistert von ihrer Zusammenarbeit. Das Privatleben von Greta fließt genau im Richtigen Maß ein. Von Hardy würde ich mir gerne etwas mehr wünschen. Da der Mörder sich in die Enge getrieben sieht, wird das Ermittlerpaar herausgefordert, als dieser ihnen sehr, sehr nahekommt.

Das Verbrechen ist grausam, aber auch der Auslöser hat es in sich. Die Polizeiinspektion wird diesmal auf heftige Art herausgefordert, da der Mörder keine Skrupel kennt und sich zu wehren und verstecken weis.

Der Schreibstil lässt sich leicht und flüssig lesen. Der Spannungsbogen baut sich kontinuierlich auf. Obwohl der Fall ab einen bestimmten Punkt glasklar scheint, passt doch irgendetwas nicht und der Autor hält bis zum Schluss eine Überraschung parat.

Fazit: Ein spannender Thriller, bei dem leider die Kleinsten Opfer wurden.


Das Buch habe ich von Netgalley als Rezensionsexemplar erhalten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.09.2020

Kinderdieb - PAN

0

„Meereskalt“ von Elias Haller ist der dritte Einsatz des Ermittlerteams rund um Greta Silver und Hardy Finkel, die mit persönlichen Einsatz und viel Bange um die eigene Familie, versuchen den Fall zu lösen.
Hardy ...

„Meereskalt“ von Elias Haller ist der dritte Einsatz des Ermittlerteams rund um Greta Silver und Hardy Finkel, die mit persönlichen Einsatz und viel Bange um die eigene Familie, versuchen den Fall zu lösen.
Hardy Finkel und Greta Silver sollen die vermissten Kinder von einem Politiker finden. Leider können sie nur ein Kind lebend den Eltern zurück bringen, wenn auch traumatisiert, denn es musste den Tot der Schwester mit ansehen. Aber dem ist nicht genug, es stellt sich heraus, dass auch andere Delikte und vor allem Murmeln eine Rolle spielen. Aus vielen Mutmaßungen verbinden sich verschiedene Fälle aus der Vergangenheit. Greta und Hardy sind am Ende ihrer Kräfte, aber es geht schlimmer!
Der Thriller hat mir sehr gut gefallen, ich hatte schöne Lesestunden und der Gänsehauteffekt war garantiert. Der Spannungsbogen wächst zum Ende hin nochmal enorm an. Man ist beim diesem Ermittlerteam als Leser von Anfang an dabei und sucht mit den Schuldigen. Gerne gebe ich diesem Buch 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.09.2020

Toller Thriller

0

Was war das nur wieder für ein aufregender und fesselnder Thriller? Vor allem ab der Hälfte konnte ich ihn einfach nicht mehr aus der Hand legen und ich wollte einfach nur wissen, ob ich mit meiner Vermutung ...

Was war das nur wieder für ein aufregender und fesselnder Thriller? Vor allem ab der Hälfte konnte ich ihn einfach nicht mehr aus der Hand legen und ich wollte einfach nur wissen, ob ich mit meiner Vermutung bezüglich des Täters richtig lag. Zudem lassen einen die relativ kurzen Kapitel mit Cliffhanger am Ende nur so über die Seiten fliegen. Wie gewohnt gibt es auch dieses Mal einige brutale Gewaltszenen, die aber nicht sehr detailliert beschrieben werden.
Auch dieses mal halten die geschickt platzierten Wendungen die Spannung oben und einige davon haben es ganz schön in sich und kommen vollkommen überraschend. Dadurch musste ich nicht nur einmal meine Vermutung was den Täter betrifft revidieren und ich finde es immer wieder toll, dass man bei den Thrillern des Autors so gut mit raten kann.

Was mir besonders gut gefallen hat sind die vielen Handlungsstränge, die nach und nach zusammen geführt werden und bei denen man anfangs gar nicht erahnt wo sie mal hinführen werden. Dadurch wird der Thriller relativ vielschichtig und man muss aufmerksam lesen, damit alle versteckten Hinweise findet. Vor allem die Übergänge fand ich gelungen und ziehen die lustigen Stellen das alles nicht ins Lächerliche, sondern geben einem als Leser Hoffnung.

Man erfährt wieder viel neues über die Komissare Finkel und Silber und die beiden sind mir mittlerweile richtig ans Herz gewachsen. Beide haben ihre Ecken und Kanten und man erfährt einiges über ihr Privatleben, wobei der Fokus natürlich immer auf dem Fall liegt.

Bei den Thrillern des Autors habe ich immer wieder das Bedürfnis direkt zum nächsten Band zugreifen und das ist auch dieses Mal der Fall. Er schafft es einfach immer wieder interessant Fälle nachvollziehbar zu konstruieren und gibt einem dabei tiefe Einblicke in die Polizeiarbeit. Allein was das betrifft merkt man auf jeden Fall einen deutlichen Unterschied zwischen den Reihen rund um den Kommissar Donner und Finkel/Silber. Man merkt einfach, dass der Autor selbst Polizist ist und somit auch sehr genau weiß wovon er schreibt.

Den halben Punkt Abzug gibt es für die Auflösung des Falles, da es mir dann doch etwas zu konstruiert war.

Fazit:
Obwohl es sich um einen Teil einer Reihe handelt kann man ihn gut ohne Vorwissen lesen, da die Fälle in in sich abgeschlossen sind und alles nötige erklärt wird. Mir hat der Thriller wirklich gut gefallen und ich bin gespannt darauf, wie die Reihe weiter gehen wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere