Cover-Bild Prince of Passion – Henry

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 21.05.2019
  • ISBN: 9783499273926
Emma Chase

Prince of Passion – Henry

Anita Nirschl (Übersetzer)

Humor, Gefühl und Sexappeal – diese Trilogie um zwei Prinzen und ihren Bodyguard bringt all das zusammen. In Band 2 geht es um einen Prinz wider Willen und eine Bibliothekarin aus Leidenschaft.

Mein Name ist Henry. Henry John Edgar Thomas Pembrook, Prinz von Wessco. Man sollte meinen, als Prinz könnte ich tun und lassen, was mir gefällt. Aber weit gefehlt. Neuerdings macht meine Großmutter, die Queen, mir die Hölle heiß. Ich soll verantwortungsvoller werden. Pflichtbewusster. Klüger. Mit anderen Worten: königlicher. Nach dem neuesten Skandal verbannt Großmutter mich auf einen abgelegenen Landsitz. Aber ich habe schon einen Plan, wie ich auch hier für Unterhaltung sorgen kann. Einen verführerischen Plan. Und einen, der wegen einer bücherliebenden jungen Frau, die ich einfach nicht aus dem Kopf bekomme, gehörig daneben geht …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 60 Regalen.
  • 1 Mitglied liest dieses Buch aktuell.
  • 33 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 1 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.05.2019

eine sehr gelungene Fortsetzung

0

Rezension

Buchname: Prince of Passion – Henry (Die Prince-of-Passion-Reihe, Band 2)
Autor: Emma Chase
Seiten: 352 (Print)
Verlag: Rowohlt Taschenbuch; Auflage: 1. (21. Mai 2019); Endlichkyss
Sterne: ...

Rezension

Buchname: Prince of Passion – Henry (Die Prince-of-Passion-Reihe, Band 2)
Autor: Emma Chase
Seiten: 352 (Print)
Verlag: Rowohlt Taschenbuch; Auflage: 1. (21. Mai 2019); Endlichkyss
Sterne: 5

Cover:
Das Cover ist richtig schön gestaltet worden. Der Buchtitel steht in dunklen Buchstaben im oberen/mittleren Bereich. Das Cover wurde sehr einfach, aber dennoch recht schön gestaltet. Man kann goldene Ornamente auf silberen Hintergrund sehen. Sehr Royalmäßig... Auf dem ersten Blick ist das schon mal sehr ansprechend.

Klappentext: (aus Amazon übernommen)
Humor, Gefühl und Sexappeal – diese Trilogie um zwei Prinzen und ihren Bodyguard bringt all das zusammen. In Band 2 geht es um einen Prinz wider Willen und eine Bibliothekarin aus Leidenschaft.

Mein Name ist Henry. Henry John Edgar Thomas Pembrook, Prinz von Wessco. Man sollte meinen, als Prinz könnte ich tun und lassen, was mir gefällt. Aber weit gefehlt. Neuerdings macht meine Großmutter, die Queen, mir die Hölle heiß. Ich soll verantwortungsvoller werden. Pflichtbewusster. Klüger. Mit anderen Worten: königlicher. Nach dem neuesten Skandal verbannt Großmutter mich auf einen abgelegenen Landsitz. Aber ich habe schon einen Plan, wie ich auch hier für Unterhaltung sorgen kann. Einen verführerischen Plan. Und einen, der wegen einer bücherliebenden jungen Frau, die ich einfach nicht aus dem Kopf bekomme, gehörig daneben geht …
Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin ist total flüssig, liest sich super und ist sehr leicht verständlich. Das Buch wurde abwechselnd aus der Sicht von Henry und Sarah geschrieben.

Charaktere:
Die Hauptprotagonistin ist Sarah. Sie ist Bibliothekarin.
Der Hauptprotagonist ist Henry. Er ist der Prinz.

Ich fande alle Charaktere von Anfang an total sympathisch und liebenswert. Desweitern gibt es noch ein paar andere Charaktere. . Meiner Meinung nach sind alle Charakter sehr gelungen und haben einen sehr guten Platz im Buch bekommen.

Meinung:
!!!! Achtung !!! Könnte Spoiler erhalten!!!

Auch der zweite Teil der Reihe konnte mich wieder voll und ganz überzeugen :) Ich bin total verliebt in die Schreibweise der Autorin. Sie schreibt die Bücher total interessant und immer mit einem gewissen Witz und Charme. Und das macht für mich die Bücher so besonders. Um ehrlich zu sein, hat man die Geschichte rund um Prinzen, The Bachlore und grauen Mäuschen schon so oft gelesen... Aber Emma Chase schafft es mich mit ihrer „Prince of Passion“ Reihe zu begeistern :) Weil die Bücher eben dieses gewisse Extra haben. Diesen besonderen Witz. In Henry und Sarah bin ich auch total verliebt. Es war richtig schön zu lesen, wie sich die beiden Charaktere gegenseitig unterstützt und auch gebraucht haben. Sie haben einander das passende und perfekte Gegenstück gefunden. Das wünscht sich doch eigentlich jeder Ich kann die Reihe nur echt jedem Empfehlen :) Deshalb bekommt das Buch von mir auch wieder eine klare Leseempfehlung und sehr wohlverdiente 5 Sterne. Ich persönlich freue mich schon sehr auf den Dritten Teil der Reihe und auf ganz viele weitere Bücher der Autorin.

Veröffentlicht am 28.05.2019

Eine sehr überraschende Geschichte

0


INHALT:
Henry, eigentlich Henry John Edgar Thomas Pembrock und eigentlich Prinz von Wessco, führt ein locker leichtes Leben, macht was ihm gefällt und beugt sich keinerlei Regeln. Aber das ist auch noch ...


INHALT:
Henry, eigentlich Henry John Edgar Thomas Pembrock und eigentlich Prinz von Wessco, führt ein locker leichtes Leben, macht was ihm gefällt und beugt sich keinerlei Regeln. Aber das ist auch noch seine Grossmutter, die Queen, und der gefällt dieser Lebensstil so überhaupt nicht. Henry soll sich ändern und verantwortungsvoller und pflichtbewsster werden. Um das zu erreichen verbannt ihn seine Grossmutter auf einen abgelegenen Grundsitz. Doch Henry wäre nicht Henry, wenn ihm hier auch etwas zu seinem Vergnügen einfallen würde. Doch dann taucht die bücherliebende und leseverrückte Sarah auf....
MEINE MEINUNG:
Dies ist der zweite Teil der Prince of Passion Reihe und dieser Teil, diese Geschichte konnte mich jetzt mal so richtig überraschen. Das ist natürlich wieder diese Leichtigkeit, dieser Sarkasmus und diese Symphatie aus dem ersten Teil und doch bin ich wieder aufs Neue begeistert. Gefesselt von der ersten Seite an konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Man findet Ironie, Satiere und Situationskomik einfach überall, aber auch immer verbunden mit diesem wunderbaren Hauch von Liebe und Ehrlichkeit. Es ist einfach eine wunderbare Mischung von Beidem und lässt sich auch wieder sehr flüssig und angenehm lesen. Die Charaktere wurden herrlich ehrlich dargestellt und irgendwie glaubt man ihne ihre Züge in vollem Ausmaß. Ich mochte sofort unsere beiden Protagonisten. Sie besitzen beide Charaktereigenschaften, die sie einfach so symphatisch und auch so menschlich machen. Wir erleben als Leser hier ein Wechselbad der Gefühle und man möchte doch nur eins. Mit dem Ausgang der Geschichte bin ich sehr zufrieden. Mein Herz freut sich.
FAZIT:
Wieder ein sehr gelungener Teil, der mich vom Inhalt völlig überrascht hat. Ich habe das Buch mit Begeisterung gelesen und freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung dieser wundervollen Reihe.

Veröffentlicht am 26.05.2019

Noch ein bisschen besser als der erste Band

0

>> Eine Liebe wie im Märchen

>> Eine Liebe wie im Märchen <<

Hierbei handelt es sich um den zweiten Teil der „Prince of Passion – Reihe“. Obwohl alle Bücher zwar in sich abgeschlossen sind, ist es ratsam, sie der Reihe nach zu lesen, da die Charaktere auch in den anderen Teilen eine Rolle spielen und Folgegeschichten den Ausgang verraten würden.

Das ist auch der Grund, warum ich über Henry nicht viel verraten möchte, außer vielleicht, dass es in dieser Geschichte eben hauptsächlich um ihn geht und dass er in eine Verkupplungsshow gerät, ähnlich wie wir sie hier als „Der Bachelor“ kennen.

20 Frauen, mehrere Dates und am Ende kann nur eine die Krone bekommen…


Ich habe mich sehr auf den Bruder Henry gefreut, was natürlich daran lag, dass er im ersten Band schon gezeigt hat, dass er das schwarze Schaf der königlichen Familie ist. Der Rebell und Bad Boy, der nicht nein sagen kann, zu keiner Party und zu keiner Frau… à la „Live your Life“! Sehr zum Missfallen der Königin, die ihn nun, mit ihrer Auflage zur Ruhe bringen möchte, doch sie kennt Henry scheinbar nicht gut genug. Er spielt mal wieder das Spiel nach seinen Regeln.

Henry konnte mich am Ende dann noch ein kleines bisschen mehr begeistern, als Nicholas, der der Hauptcharakter im ersten Band war. Auch die Hauptprotagonistin hier fand ich sehr sympathisch, mit ihrer zurückhaltenden Art und ihrer Liebe zu Büchern.

Sehr erfreut war ich auch über die Tatsache, dass die Geste „Achselzucken“ hier nicht so oft verwendet wurde, wie im Vorgänger oder in anderen „Endlichkyss-Serien“.

Fazit: Wieder eine sehr unterhaltsame und kurzweilige Story, mit dem gewissen Etwas, einer Prise Sex und einem Hauch royalen Touch. Wer also Filme wie z.B. „Plötzlich Prinzessin“ mag, wird bei dieser Lovestory nicht enttäuscht.

Klare Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 23.05.2019

Prince of Passion

0

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom EndlichKyss Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung.

Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ich hier ...

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom EndlichKyss Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung.

Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ich hier auf den Klappentext/Kurzbeschreibung, dem Leser soll die Möglichkeit gegeben werden, in den Genuss der Geschichte zu kommen.

Es handelt sich hier um den zweiten Band der „Prince of Passion“ Reihe, in dieser Geschichte geht es diesmal um Nicholas Bruder, Henry.

Durch den gewohnten flüssigen, modernen und leicht verständlichen Schreibstil der Autorin, kam ich bereits nach den ersten wenigen Seiten in einen angenehmen Lesefluss. Die Erzählperspektive wechselte zwischen Henry und Sarah und lockerte so die Geschichte auf. Schön dargestellt wurde, die anfängliche freundschaftliche Basis der beiden und das sich darauf aufgebaute Empfinden und Begehren zueinander. Orte und Situationen wurden detailliert, aber nicht zu ausschweifend beschrieben. Die Kapitel hatten eine angenehme Länge und die Seiten flogen nur so dahin, allerdings kann ich keinen genauen Grund benennen, aber die Geschichte konnte mich nicht so richtig packen, mir fehlte eine gewisse Tiefe.

Henry wurde bereits im ersten Band ein wenig „angeschnitten“, sodass ich in etwa wusste worum es geht. Über seine lockere und humorvolle Art habe ich oft geschmunzelt. Großartig fand ich, wie sehr er sich um Sarah gekümmert hat.

Sarah ist eine liebenswürdige und bodenständige junge Frau über die ich sehr gerne gelesen habe, zwischenzeitlich empfand ich es als zu viel des Guten, dass bestimmte „Bücher“ oder „Buchinhalte“ so oft erwähnt wurden.

Es gab einige Nebencharaktere im Buch, diese wurden so gut mit eingebracht, dass ich nie durcheinander kam.

Das Cover ist wunderschön und ansprechend. Buchtitel und Buchinhalt passen zueinander.

Mein Fazit:
Eine schöne und zugleich humorvolle Geschichte, in der ich mir ein wenig mehr Tiefe gewünscht hätte.

Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 21.05.2019

Noch einmal besser als Band 1! Humorvoll, charmant und absolut süchtig machend!

0

Inhalt:

Nicht lange habe ich darauf warten müssen, endlich erfahren zu können, wie es mit Henry weiter geht, der nicht nur gewisse Erwartungen geweckt hat, sondern sie zum Schluss auch noch vollkommen ...

Inhalt:

Nicht lange habe ich darauf warten müssen, endlich erfahren zu können, wie es mit Henry weiter geht, der nicht nur gewisse Erwartungen geweckt hat, sondern sie zum Schluss auch noch vollkommen übertroffen hat.
Im Gegensatz zu Band 1, war ich hier von Anfang einfach gefesselt. Nicht einmal, weil einem hier eine tiefgründige oder traurige, düstere Story geliefert wird, sondern weil das komplette Gegenteil der Fall war - es aber auf keinen Fall oberflächlich oder niveaulos ablief.

Aus den Folgen von Nicholas‘ Handlungen aus Band 1, begleitet man Henry, dem alle nicht wirklich zutrauen, dass er einen guten König abgeben könnte, außer seinem Bruder, wie er sich doch nach und nach zu ebendiesem entwickelt und dabei seine Liebe findet.
Keine Frage, die Geschichte an sich ist nichts Neues und die Autorin bedient sich vielerlei Klischees. Dennoch gab es einige Aspekte, die das Buch zu IHREM gemacht haben. Der Humor hat mir wieder einmal unheimlich gut gefallen und auch die Art und Weise, wie die Autorin den Leser abwechselnd aus der Sicht von Henry und Sarah durch das Buch führt, fand ich sehr angenehm und hat dafür gesorgt, dass man die Handlungen Beider besser nachvollziehen kann.

Die Geschichte ist natürlich nicht ganz so unkompliziert wie es den Eindruck macht und irgendwann müssen die Charaktere sich dem Unausweichlichem stellen.
Was das Drama anging, empfand ich das tatsächlich nicht als allzu schlimm. Natürlich war es vorauszusehen, abzuleiten, aber betrachtet man die ganze Situation, war es wiederum auch nachvollziehbar. Der Autorin ist es jedoch gelungen, eine gewisse Balance zu finden, sodass ich während des Lesens herzlich gelacht und gegrinst habe, aber auch ein bisschen mit gefiebert habe, sobald die Realität mehr und mehr Einzug nahm.

Band 2 war einfach eine angenehme Lektüre für zwischendurch, die so manche Träumereien weckt, aber auch Themen anschneidet, die in ihrem Maß, wie ich finde, ein sehr gutes New Adult Buch ausmachen und somit perfekt in dieses Genre passen, wenn man sich dafür entscheidet, den Alltag auch mal Alltag sein zu lassen.

Charaktere:

In Henry war ich schon vor dem Lesen verliebt und hier hat er mich wirklich zu 100% überzeugt. Er entwickelt sich von einem charmanten und großspurigen Playboy, der Dinge nicht ernst nimmt und an sich zweifelt, zu einem sich bemühenden König, der sich bewusst werden musste, was es heißt, jemanden oder etwas zu finden, für das es sich lohnt, Dinge in die Hand zu nehmen und Verantwortung zu übernehmen. Trotz seiner Wandlung, bleibt er sich selbst stets treu und das macht auch seinen Wiedererkennungswert aus.

Sarah hat dabei eine entscheidende Rolle gespielt und ich fand sie als Protagonistin sehr gut und sympathisch. Auch sie macht eine große Entwicklung durch und lernt so langsam, aus sich heraus zu kommen, sich aber trotzdem treu zu bleiben - und auch das durch Henry. Sie ist eher der typische Fall „Stille Wasser sind tief“, hat Henry aber trotzdem gut ergänzen können. Leider hat sie in ihrer Vergangenheit große Enttäuschung erfahren müssen, sodass sich das auch in ihrem Handeln widerspiegelte und sie dann doch auch sehr vorsichtig war, was die Handlung wieder etwas im Zick-Zack laufen ließ. Schlussendlich denke ich, dass das auch wichtig war, da die Geschichte sonst einfach zu perfekt gelaufen wäre.

Die Nebencharaktere haben auch hier einen guten Platz eingenommen, und wurden weder untermauert, noch zu sehr in den Vordergrund gerückt. Vor allem die Beziehung zwischen Henry und seiner Familie spielt hier immer wieder eine Rolle, nimmt Raum ein und ist auch notwendig gewesen, damit Henry sich weiter entwickeln kann und das gefiel mir richtig gut!
Wir treffen außerdem einige Charaktere wieder und lernen neue kennen, sodass ich mir vorstellen könnte, von so vielen mehr ein Buch zu lesen!


Fazit:

Band 2 hat mich nochmal mehr von sich überzeugen können! Trotz Henrys lockerer Art, die natürlich auch dem Buch eine gewisse Leichtigkeit verleiht, habe ich jedes Kapitel spannend mitverfolgt, da das Buch sich dennoch nicht allzu weit an der Oberfläche bewegt, sondern trotzdem auch notwendige Tiefe aufweist. Das Buch keinen einen einfach unheimlich gut herunter bringen und dennoch die notwendige Unterhaltung liefern. Klare Leseempfehlung!