Cover-Bild Akte Nordsee - Am dunklen Wasser
(49)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Spannung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Detektive
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 27.05.2022
  • ISBN: 9783404185740
Eva Almstädt

Akte Nordsee - Am dunklen Wasser

Kriminalroman

Fentje Jacobsen entspricht nicht dem klassischen Bild einer Rechtsanwältin. Sie betreibt ihre Kanzlei vom Bauernhof ihrer Großeltern in Nordfriesland aus. Dort rauben ihr die beginnende Demenz der Oma, eine renitente 14-jährige Nichte und der leichtsinnige Bruder den letzten Nerv. Als Fentje beauftragt wird, einen jungen Mann zu vertreten, der des Mordes an seiner Freundin verdächtigt wird, stößt sie auf einen alten, sehr ähnlichen Fall. Fast zeitgleich verschwinden zwei Schülerinnen aus einem nahe gelegenen Internat. Bei ihren Nachforschungen lernt sie den weltgewandten, ehrgeizigen Journalisten Niklas John kennen. Trotz unterschiedlicher Ziele beginnen sie gemeinsam zu ermitteln ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.06.2022

Toller Nordseekrimi

0

Endlich was neues von Eva Almstädt und diesmal der erste Fall der „Akte Nordsee“
Da ich schon die Ostseereihe verschlinge, darf diese neue Reihe natürlich auch nicht fehlen.

Auch „Am dunklen Wasser“ konnte ...

Endlich was neues von Eva Almstädt und diesmal der erste Fall der „Akte Nordsee“
Da ich schon die Ostseereihe verschlinge, darf diese neue Reihe natürlich auch nicht fehlen.

Auch „Am dunklen Wasser“ konnte mich sofort begeistern. Fentje Jacobsen wohnt in Nordfriesland auf dem Bauernhof Ihrer Großeltern und hat dort Ihre Anwaltskanzlei. Als Sie auf Ihrer Schafwiese einen jungen Mann auffindet und sich dann herausstellt, dass deren Freundin ermordet wird, übernimmt Sie Ihn als Mandant. Als Sie in dem Zusammenhang auch den Journalisten Niklas John kennenlernt, beginnen sie sich gemeinsam auf die Suche nach dem Mörder. Obwohl sie doch unterschiedliche Ziel verfolgen, ergänzen sie sich perfekt. Dann verschwinden 2 Mädchen aus dem Internat spurlos, indem das Opfer Lehrerin war und die Ereignisse überschlagen sich. Fentje und Niklas bekommen es mit einem verzwickten Fall zu tun.

Eva Alstädts Schreibweise ist einfach mitreißend und unverwechselbar. Ich mag es sehr, wenn die Umgebung und Natur in den Geschichten so dargestellt wird, dass ich sie sehen kann. Die Charaktere sind authentisch und man kann sich in sie reinfühlen. Die Handlung ist spannend und lässt einen unentwegt rätseln, da einiges zum Vorschein kommt, mit dem man nicht rechnet.
Diesmal ist es nicht die klassische Polizeiarbeit, die diesen Krimi ausmacht, sondern wir begleiten Fentje und Niklas, die sich unermüdlich an die Ermittlungen machen. Wendungen und Rätsel tauchen immer wieder auf, auf die man sich kein Reim machen kann. Die Atmosphäre zwischen Fentje und Niklas ist sympathisch und humorvoll.

Fazit:
Ein toller Auftakt einer neuen Reihe von Eva Almstädt. Ich habe Ihn verschlungen und freue mich wahnsinnig auf die folge Bände. Eine klare Leseempfehlung für Krimi Fans 😃❤️👍🏻

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.06.2022

Spannender Reihenauftakt

1

Inhalt:

Bei ihrer morgendlichen Kontrollrunde auf der Schafsweide des großelterlichen Hofs findet Anwältin Fentje Jacobsen einen bewusstlosen Mann. Dieser kann sich nicht erinnern, wie er dort hin gekommen ...

Inhalt:

Bei ihrer morgendlichen Kontrollrunde auf der Schafsweide des großelterlichen Hofs findet Anwältin Fentje Jacobsen einen bewusstlosen Mann. Dieser kann sich nicht erinnern, wie er dort hin gekommen ist, doch er sorgt sich um seine Freundin. Kurzerhand begleitet Fentje ihn zu deren Haus - wo sich ihnen ein Bild des Schreckens bietet: die junge Lehrerin hängt erhängt im Garten. Die alarmierte Polizei ist sich sicher, dass es sich um keinen Selbstmord handelt. Und ein Verdächtiger ist auch schnell gefunden: der Freund des Opfers. Dieser bittet Fentje seine Verteidigung zu übernehmen. Fentje willigt ein und beginnt eigene Nachforschungen anzustellen, denn sie ist als einzige von der Unschuld ihres Mandanten überzeugt. Dabei trifft sie mehr als einmal auf den Journalisten Niklas John, der ebenfalls versucht mehr über den Mord an der jungen Lehrerin in Erfahrung zu bringen - wenn auch mit anderen Mitteln. Trotzdem tun die beiden sich notgedrungen zusammen, um endlich Licht ins Dunkel zu bringen. Und bringen sich damit auch selbst in Gefahr.

Meine Meinung:

"Akte Nordsee - Am dunklen Wasser" ist der Auftakt der neuen Krimireihe von Eva Almstädt, die dieses Mal an der Nordsee spielt. Wie von der Autorin nicht anders zu erwarten, ist der Schreibstil sehr angenehm zu lesen. Schon nach wenigen Seiten ist man als Leser vollkommen in die Geschichte eingetaucht.

Die Protagonisten der Reihe sind die Rechtsanwältin Fentje Jacobsen und der Journalist Niklas John, aus deren Sicht auch der Großteil der Handlung erzählt wird. Die bodenständige, beharrliche Fentje hat mir sehr gut gefallen. Sie lebt auf dem Bauernhof ihrer Großeltern, wo sie auch ihre eigene kleine Kanzlei betreibt. Ihre Familie ist wirklich reizend, auch wenn sie Fentje manchmal den letzten Nerv raubt: ihr Bruder ist nur am Wochenende da, ihre Nichte ist in der Pubertät, ihre Großmutter wird dement und versucht sie um jeden Preis zu verkuppeln und ihr Großvater wird langsam zu alt, um den Hof selbst zu bewirtschaften. Entsprechend ist auf dem Hof immer etwas los und Fentje hilft wo sie nur kann.

Während Fentje mir auf Anhieb sympathisch war, habe ich mit Niklas mehr als einmal gehadert, was nicht zuletzt an seiner teilweise fragwürdige Vorgehensweise zur Informationsbeschaffung liegt. Trotzdem ist er im Grunde ein sympathischer, couragierter Typ mit dem Herz am rechten Fleck und ich hoffe sehr, im nächsten Band der Reihe noch ein bisschen mehr über ihn zu erfahren.

Der Plot des Buches ist spannend und fesselnd, was nicht zuletzt einigen ungeahnten Wendungen bzw. Ereignissen sowie von der Autorin geschickt gelegten falschen Fährten liegt. Je mehr Fentje und Niklas nachforschen, umso mehr Verdächtige mit möglichem Motiv bringen sie ans Tageslicht. Trotzdem bleibt lange unklar, ob Tobias (Fentjes Mandant) den Mord an seiner Freundin tatsächlich nicht begangen hat, denn auch er hätte ein Motiv. Ich habe während des Lesens selbst mitgerätselt und lag mit meinem Verdacht bzgl. des Täters richtig. Trotzdem konnte mich das turbulente Ende noch überraschen und gut unterhalten.

Fazit:

Spannender Reihenauftakt, der Lust auf weitere Bände macht. Besonders Anwältin Fentje und ihre Familie haben mir gefallen und ich freu mich schon auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen mit ihnen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 14.06.2022

Fentje Jacobsen auf Mörderjagd

1

Fentje Jacobsen - Rechtsanwältin und Schafbäuerin auf dem Hof ihrer Großeltern - findet morgens auf der Schafweide am Deich einen Verletzten, Tobias kann nicht erklären, wie er auf die Weide gekommen ist. ...

Fentje Jacobsen - Rechtsanwältin und Schafbäuerin auf dem Hof ihrer Großeltern - findet morgens auf der Schafweide am Deich einen Verletzten, Tobias kann nicht erklären, wie er auf die Weide gekommen ist. Fentje nimmt ihn mit auf den Hof und verarztet ihn dort. Spontan beschließt sie, mit dem jungen Mann zu seiner Freundin in den Nachbarort zu fahren - dort machen die beiden eine schreckliche Entdeckung: Die Freundin hängt an einem Baum in ihrem Garten. Kurze Zeit später wird der Freund Tobias als Hauptverdächtiger verhaftet und er bittet Fentje, sie rechtsanwaltlich zu vertreten. Normalerweise ist Strafrecht nicht unbedingt Fentjes Metier aber weil sie persönlich betroffen ist - immerhin hat sie die Leichte gefunden - möchte sie dem junge Mann helfen.

Bei ihren Ermittlungen trifft sie zufällig den Journalisten Niklas John, der sich ebenfalls in die Ermittlungen der Polizei einmischt. Immer wieder treffen Fentje & Niklas an denselben Orten zusammen und mit der Zeit entwickelt sich eine Art Sympathie zwischen den beiden. Wenn es nach Fentjes Großmutter gehen würde, würden die beiden sogar heiraten - sie ist ständig auf der Suche nach "Mr. Right" für ihre Enkelin.

Alles in allem ist dieser Krimi spannend geschrieben, wie ich es von der Autorin Eva Almstädt kenne. Diese Krimi, der an der Nordsee spielt, unterscheidet sich allerdings sehr zu den Ostsee-Krimis. Ich bin gespannt, wie diese Geschichte weitergeht!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 13.06.2022

Ein gelungener Reihenauftakt

2

Mir hat der Auftakt dieser neuen Reihe von Eva Almstädt sehr gut gefallen und ich hoffe auf viele weitere Teile.
Mit der Anwältin Fentje ist der Autorin ein sehr sympathischer, bodenständiger Hauptcharakter ...

Mir hat der Auftakt dieser neuen Reihe von Eva Almstädt sehr gut gefallen und ich hoffe auf viele weitere Teile.
Mit der Anwältin Fentje ist der Autorin ein sehr sympathischer, bodenständiger Hauptcharakter gelungen; besonders ihre Zusammenarbeit mit dem Journalisten Niklas John hat mich gut unterhalten. Trotz einiger Anfangssschwierigkeiten werden sie ein tolles Team. Des öfteren schmunzeln musste ich bei den Szenen auf dem Bauernhof von Fentjes Familie und den Eigenheiten dieser. Obwohl viele verschiedene Personen in der Geschichte vorkommen, hatte ich zu keinem Zeitpunkt Schwierigkeiten, diese auseinanderzuhalten.
Ein bisschen gefehlt hat mir die Interaktion zwischen Fentje und Tobias. Obwohl er unter Mordverdacht steht, spielt er meiner Ansicht nach nur eine untergeordnete Rolle.
Die Story wird aus unterschiedlichen Perpektiven erzählt und der Leser wird geschickt auf falsche Fährten gelockt, was den Spannungsbogen durchgehend hoch hält. Am Ende wird alles auf eine logische Art und Weise aufgelöst, sodass keine Fragen mehr offen blieben.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und wer die Pia Korritki Reihe von Eva Almstädt mag, wird auch von diesem Buch begeistert sein.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 13.06.2022

Spannender Auftakt einer neuen Reihe

2

Eva Almstädts neuer Krimi " Akte Nordsee - Am dunklen Wasser" ist ein sehr gelungener Auftakt einer neuen Reihe.

Die Anwältin Fentje Jacobsen lebt mit ihren Großeltern und ihrer Nichte auf einem Bauernhof. ...

Eva Almstädts neuer Krimi " Akte Nordsee - Am dunklen Wasser" ist ein sehr gelungener Auftakt einer neuen Reihe.

Die Anwältin Fentje Jacobsen lebt mit ihren Großeltern und ihrer Nichte auf einem Bauernhof. Auf einer Weide findet Fentje nicht nur Schafe, sondern auch einen bewusstlosen Mann. In diesem Moment ahnt sie wohl noch nicht, dass dies ihr erster Mandant sein wird, der unter Mordverdacht steht und mutmaßlich seine eigene Freundin erhängt haben soll.
Wie sich schnell herausstellt, ist Fentje keine gewöhnliche Anwältin, sondern unternimmt selbst Nachforschungen, um ihren neuen Mandanten zu helfen und vor allem, um die Wahrheit ans Licht zu bringen. Auf diesem Weg begegnet sie immer wieder den Journalisten Niklas John, welcher das genaue Gegenteil der Anwältin ist.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut und man kann das Buch flüssig durchlesen. Sie vermittelt die ländliche Umgebung und die Handlungen der Protagonisten sehr bildlich und detailliert, sodass man sich in das Geschehen sehr gut hineinversetzen kann. Die Protagonisten werden authentisch dargestellt, besonders Fentje und ihre Familie kann man direkt ins Herz schließen. Ihre Großeltern lassen immer wieder Sätze auf Plattdeutsch fallen und sind sehr pragmatisch und vor allem direkt in ihrer Art. Dadurch erhält man ein Gefühl von Heimat und Verbundenheit. Es passt einfach zum Norden.
Die Perspektiven wechseln in kurzweiligen Abständen zwischen verschiedenen Personen, wodurch man näher an den einzelnen Personen ist und man einen tollen Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt erhält. Am Ende schafft es die Autorin alle Personen im plausiblen Geschehen miteinander zu verbinden, ohne dass es zu abstrus und unglaubwürdig wird.

Für mich war es das erste Buch der Autorin und es hat mir wirklich sehr gut gefallen. Es blieb durch die Wendungen und falschen Fährten spannend bis zum Schluss.
Ich freue mich definitiv schon auf den nächsten Fall. Es bleib abzuwarten wie sich das Verhältnis zwischen Fentje und Niklas weiter entwickeln wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung