Cover-Bild Ein letzter erster Augenblick

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 496
  • Ersterscheinung: 17.05.2021
  • ISBN: 9783764507336
Holly Miller

Ein letzter erster Augenblick

Roman
Astrid Finke (Übersetzer)

Würdest du dich für die große Liebe entscheiden, wenn du wüsstest, wie sie endet?

Seit seiner Kindheit lebt Joel als Einzelgänger, der niemanden in sein Herz lässt. Nicht weil er das will – sondern weil er muss. Denn Joel hat Träume. Träume, die ihm die Zukunft der Personen zeigen, die er liebt. Oft weiß er schon Tage, Monate oder sogar Jahre im Voraus, was den Menschen um ihn herum passieren wird. Doch erzählen kann er es niemandem.
Callie träumt schon immer von den schönsten Orten dieser Welt, doch nach dem Tod ihrer besten Freundin lebt die junge Frau zurückgezogen und nimmt an den aufregenden Momenten des Lebens stets nur als stille Beobachterin teil. Das alles soll sich verändern, als sie Joel trifft und sich die beiden unsterblich ineinander verlieben.
Bis Joel von Callies Zukunft träumt …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.09.2021

Unglaublich gut

0

Inhalt
Am liebsten ist Joel alleine. Nicht etwa weil er keine Menschen hat, die er liebt sondern weil genau diese Gefühle ihm Probleme bringen. Schon seit seiner Kindheit hat Joel Visionen in Form von ...

Inhalt
Am liebsten ist Joel alleine. Nicht etwa weil er keine Menschen hat, die er liebt sondern weil genau diese Gefühle ihm Probleme bringen. Schon seit seiner Kindheit hat Joel Visionen in Form von Träumen. Das können ganz banale, gute aber leider auch schlechte sein. Joel hat alles gesehen. Fahrradunfälle, Stau und den Krebstod seiner Mutter. Von Beziehungen hält er sich fern, denn noch einen Menschen zu lieben und von einer möglichen schrecklichen Zukunft zu träumen, hält Joel nicht aus. Bis Callie in sein Leben tritt.
Callie führt nach dem Tod ihrer besten Freundin deren Café. Ihre Begegnung mit Joel ist wie ein Blitzschlag. Beide können sich nicht voneinander fernhalten und die Gefühle werden stärker. Callie ist so glücklich wie noch nie. Sie macht Pläne für eine Zukunft mit Joel und auch er scheint überglücklich. Bis er von der Zukunft träumt. Und die ist viel schlimmer, als Joel es sich vorgestellt hat…

Meine Meinung:
Ich bin nur so durch das Buch geflogen. Innerhalb von zwei Tagen hab ich das Buch gelesen und ich war echt begeistert von Holly Millers Schreibstil. Er ist sehr flüssig, kann lustig genauso gut aber auch gefühlvoll und traurig werden. Ich habe mitgefiebert und hatte angenehme Lesestunden.
Das Cover finde ich ganz hübsch. Ich liebe die hellen Blumen, die dem Cover etwas Besonderes verleihen. Sie fallen mir sofort in die Augen. Genauso wie die zwei Figuren in Gelb, die Joel und Callie darstellen sollen. Vom Design erinnert es mich etwas an „Drei Schritte zu dir“. Ich weiß nicht warum.


Ich habe Callie und Joel so sehr in mein Herz geschlossen, dass es wahnsinnig schwer war sie wieder gehen zu lassen.
Callie kommt für mich sehr positiv und lebensfroh rüber. Man erfährt zwar, dass ihre beste Freundin Grace gestorben ist und man bemerkt auch ihre Trauer, aber trotzdem bringt sie positive Gefühle rüber. Callie zeichnet ihr ständiges Nachdenken aus. Sie ist kein Mensch, der einfach spontan etwas Gefährliches oder Abenteuerliches unternimmt, sondern sich alles für später vornimmt. Es ist ja schließlich noch genug Zeit. Sie träumt von Reisen und auch von ihrem Traumjob, der etwas mit Ökologie zu tun hat. Aber im Laufe des Buches ändert sich das auch ein bisschen. Callie entwickelt sich zu einer mutigeren Frau, die wirklich lebt und Spaß daran hat. Auch mithilfe von Joel.
Der ist das genaue Gegenteil. Joel ist in sich gekehrt und lebensfroh ist er anfangs nicht wirklich. Man bemerkt das ganze Buch über die Last, die durch diese Träume auf seinen Schultern liegt. Er kann nicht schlafen, er musste seine Arbeit aufgeben und vor allem hat er Angst vor der Liebe. Seine Unsicherheit gegenüber Callie war fast schon süß. Er wollte sie ansprechen, gleichzeitig sich auch von ihr fernhalten. Aber seine wachsenden Gefühle sind immer stärker geworden und haben ihn mutig werden lassen. Und als sie dann zusammen waren, war er wirklich der perfekte Kerl. Er war aufmerksam, lustig und süß. Aber in seinem Inneren war er immer noch unsicher und voller Angst. Allerdings verändert sich auch Joel und vor allem im letzten Teil des Buches hat man diese Veränderung gesehen. Seine Träume machen natürlich viel von Joel aus, aber eben nicht alles. Joel tut alles, um seine Geliebten zu schützen und vergisst sich manchmal selbst dabei. Meiner Meinung ein aufopferungsvoller und liebenswerter Mann, der alles für das Glück Anderer tut.
Die Charaktere in Ein letzter erster Augenblick überzeugen mit Tiefe und Realität. Sie sind liebenswert, voller Fehler, Ängste und Wünsche und ihre Schicksale und Gefühle gehen einem wirklich nahe.


Das Buch ist in drei Teile gegliedert. Es war wirklich toll zu lesen. Romantisch, lustig und gefühlvoll hat sich abgewechselt. Manchmal war es traurig, manchmal hat es Glücksgefühle hervorgebracht und am Ende hat es mich leider auch zerstört. Emotional zerstört.
Die Liebesgeschichte zwischen Joel und Callie war für mich wohl der Inbegriff wahrer Liebe und das Buch hat mir gezeigt, wie Tief und rein Gefühle sein können. Ich habe wirklich mitgefiebert, was wohl passiert. Wann Joel endlich bemerkt, dass er nicht genug von Callie bekommen kann und er sie endlich anspricht. Wann die beiden glücklich werden und wie ihre Beziehung sich wohl entwickelt. Und ich wurde auch echt nicht enttäuscht. Die beiden sind so toll zusammen. Sie kümmern sich umeinander, lieben sich wirklich bedingungslos und man bemerkt auf jeder Seite wie stark diese Gefühle sind. Umso mehr wurde mir irgendwann das Herz gebrochen. Ich will nicht spoilern. Deswegen erzähle ich nicht genau, was passiert aber wer nach einem wahren Happy End sucht, für den ist das Buch wohl nichts. Ich sage so viel: Ich habe das gesamte letzte Drittel des Buches immer wieder pausiert weil ich weinen musste. Kennt ihr das, wenn ihr so denkt etwas sei nicht fair? So gings mir bei dem Buch. Callie war glücklich, ich habe es ihr gegönnt. Joel war auch irgendwie glücklich. Aber trotzdem hatte ich so ein Loch im Herzen, weil es meiner Meinung nach auch schrecklich und unfair war.
Ich hatte das gesamte Buch über immer etwas Angst, denn Joels Träume waren ja nicht umsonst angemerkt. Ich habe also nur darauf gewartet, dass er von Callie träumt. Die Idee mit den Träumen fand ich aber an sich ziemlich cool. Joel sieht sie als Last, aber sie waren etwas anderes und haben das Buch besonders gemacht. Ich mochte es gerne wenn man Joels Träume erfahren hat.
Die Handlung war wirklich eine tolle Mischung aus Selbstentwicklung der Charaktere und der Entwicklung der romantischen Beziehung. Die Szenen zwischen Callie und Joel führen einfach dazu, dass der Körper Glückshormone produziert denn es war einfach schön mitanzusehen.

Fazit
Ich habe wirklich keinerlei Kritikpunkte. Das Buch hat mir tolle Stunden gegeben, die mich glücklich und gleichzeitig traurig gemacht haben. Ein letzter erster Augenblick at es geschafft mir das Herz rauszureißen und gleichzeitig wieder zusammenzusetzen. Ich denke auch nach Beenden des Buches noch daran und der ultimative Beweis, dass es mich so berührt hat besteht wohl darin, dass ich während des Schreibens dieser Rezension immer wieder anfangen muss zu weinen, wenn ich an Callie und Joel denke. Eine große Empfehlung.

Wen es interessiert: Die Filmrechte sind bereits vergeben und es wird offenbar ein Film geplant. Ich freue mich darauf dieses Buch auf der Leinwand zu sehen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.08.2021

Ein Roman, der den Leser mit Tränen in den Augen zurücklässt...

0

Joel bevorzugt das Alleinsein, weil sein Leben ist nicht so wie das vieler anderer Menschen. Denn Joel hat einmal in der Woche nachts einen Traum, der die Zukunft eines Menschen beschreibt, den er liebt. ...

Joel bevorzugt das Alleinsein, weil sein Leben ist nicht so wie das vieler anderer Menschen. Denn Joel hat einmal in der Woche nachts einen Traum, der die Zukunft eines Menschen beschreibt, den er liebt. Er reist nicht, denn er möchte immer da sein, um in das Leben seiner Lieben eingreifen zu können. So hat er es auch in dieser Nacht gemacht, als Steve mit seiner kleinen schreienden Tochter zu seinem Auto kommt und alle Reifen zerstochen sind. So rettet Joel seine besten Freunde, ohne ihnen jemals von seinen Träumen erzählt zu haben. Doch dann begegnet er Callie, die ein Café in seiner Nähe betreibt. Erst will er alle Gefühle verdrängen, doch das funktioniert auf Dauer nicht und so geschieht das Unausweichliche und sie werden ein Paar. Doch als Joel dann auch von ihr träumt, ändert sich alles...

Holly Miller hat hier einen einzigartigen Roman erschaffen, der durch seine besondere Handlung besticht. Ihre Protagonisten sind allesamt sympathisch, auch wenn jeder sein Päckchen zu tragen hat. Der Schreibstil ist flüssig und schnell zu lesen, aber auch sehr emotional wie der ganze Roman.

Ich war sehr gespannt auf das Buch und war sehr schnell mitten in der Geschichte. Callie und Joel mochte ich von Anfang an und war gespannt, wie sich die Liebesgeschichten entwickelt, denn einfach war sie von Beginn an nicht. Aber durch ihre offenen Art kann Joel nicht anders als sich auf sie einzulassen, das war einfach wunderschön und ich habe wirklich mitgefiebert. Gleichzeitig verstehe ich jeden Zweifel, der in Joel herumgeistert. Dieses Buch hat mich sehr gefesselt und mir immer wieder Tränen in die Augen getrieben, es hat mich aber auch nachdenklich werden lassen. Und diese Mischung hat es einfach perfekt für mich gemacht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.08.2021

Herzschmerz von Anfang bis Ende

0

Inhalt
Joel träumt von der Zukunft der Menschen, die er liebt und aus dem Grund, hat er sich verboten sich zu verlieben. Als er Callie trifft, ändert sich alles. Stück für Stück bringt sie seine Mauer ...

Inhalt
Joel träumt von der Zukunft der Menschen, die er liebt und aus dem Grund, hat er sich verboten sich zu verlieben. Als er Callie trifft, ändert sich alles. Stück für Stück bringt sie seine Mauer zum Einsturz. Bis schließlich das unvermeidliche passiert. Joel träumt von Callie und das ändert alles.
Eigene Meinung
Das ganze Buch über schwingt eine unterschwellige Melancholie mit, da man schon ahnt, dass es nicht gut ausgehen wird. Joel und Callie waren mir sofort sympathisch und auch wenn es mit den beiden etwas dauert, so haben sie mir als Paar das Herz aufgehen lassen. Was alles umso schlimmer macht.

Zwar war die erste Hälfte des Buches keinesfalls langweilig, aber dort entwickelt sich alles sehr langsam und ist oft bestimmt von Joels Ängsten, die man allerdings gut nachvollziehen kann. Daher hat mir die zweite viel besser gefallen. Hier nimmt die Geschichte Fahrt auf und wird total intensiv. Am Ende wird dann noch ein bisschen vorgespuhlt, mehrere Jahre pro Kapitel und diese letzten Kapitel sind es auch, die mir die meisten Tränen in die Augen getrieben haben.

Fazit
Ein wundervolles Buch, das man nur mit Taschentüchern in Reichweite lesen sollte. eine unglaublich schöne und zugleich so traurige Geschichte. Ich freue mich schon auf Holly Millers nächstes Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.07.2021

Hat mir das Herz gebrochen <3

0

Joel hat Träume von Personen, die ihm nahestehen, und diese bewahrheiten sich immer. Belanglosigkeiten, große Änderungen, Negatives, Gutes... all diese zukünftigen Geschehen hält Joel in seinem Notizbuch ...

Joel hat Träume von Personen, die ihm nahestehen, und diese bewahrheiten sich immer. Belanglosigkeiten, große Änderungen, Negatives, Gutes... all diese zukünftigen Geschehen hält Joel in seinem Notizbuch fest. Bei schlechten Dingen versucht Joel stets seine Familienmitglieder und Freunde zu beeinflussen, z. B. indem sie anders fahren sollen um einen Stau zu umgehen. Doch niemand von ihnen weiß, dass Joel solche Träume hat. Sie belasten ihn sehr und beeinflussen sein ganzes Leben. Auch wenn das Träumen über die Zukunft an der Geschichte nicht wirklich realitätsnah ist, so sind Joels Umgang damit und der Einfluss auf sein alltägliches Leben jedoch sehr realistisch dargestellt. Um den oft furchtbaren Träumen zu entkommen versucht Joel so wenig wie möglich zu schlafen, doch dies wirkt sich auf seine Konzentration aus und beeinflusst damit auch seine Tätigkeit als Tierarzt.

Der Schreibstil von Holly Miller ist wunderschön. Sie schafft es, dass man sich in der Geschichte direkt wohlfühlt. Am besten gefallen haben mir ihre unglaublichen Vergleiche! Um etwas zu beschreiben, knüpft sie direkt an der jeweiligen Situation an. Zum Beispiel reden Callie und Joel übers Reisen und daraufhin wird ihre Beziehung mit einem dazu passenden Vergleich beschrieben. Oder im Frühling „während die Natur sich wieder instand setzt“ (S. 259) werden auch die Zäune im Park von Menschenhand ausgebessert.

>>Über dem Himmel segeln Zuckerwattewolken, die Sonne ist wie eine Orange, die ins Meer gepresst wird.<< S. 416

Wir Leser/innen verfolgen die beiden Protagonisten von Anfang an. Wir erleben Joel in seinem Alltag, lernen ihn und seine besondere Fähigkeit besser kennen, als er in einem Café auf Callie trifft. Daraufhin folgen auch abwechselnd Kapitel aus ihrer Sicht, wodurch man viel tiefer in die Geschichte einsteigt. Mit der Zeit kommen sich die beiden näher und man schließt sie immer mehr ins Herz. Sie führen eine wunderbare Beziehung, ergänzen und ermutigen sich, ihre Liebe scheint einfach perfekt. Ich habe es so genossen von Joel und Callie zu lesen, weil ihre Beziehung und die Erlebnisse so angenehm waren. Doch dann träumt Joel von Callie und damit beginnen die Probleme. Dass Joels Traum eintreffen wird und wie das Paar darauf reagiert um ihre tatsächliche Zukunft selbst zu gestalten, wollte ich anfangs gar nicht wahrhaben und mir hat das alles das Herz gebrochen. Ab hier sind während des letzten Drittels immer wieder Tränen geflossen, weil die Geschichte so emotional wurde. Es hat sich zwischen Joel und Callie so bittersüß entwickelt, rückblickend würde ich sagen, es hat alles gepasst, aber die Wehmut wegen Joels Traum bleibt für mich. Und genau diese Zerrissenheit, das Schöne wie auch Schlimme, sind das Besondere an diesem Buch.


Fazit:
„Ein letzter erster Augenblick“ ist eine magische und bittersüße Liebesgeschichte. Ich hab Joel und Callie ins Herz geschlossen und es so sehr genossen von dem Paar zu lesen. Der Schreibstil der Autorin ist ssehr bildhaft und sie nutzt sehr individuelle und perfekte Vergleiche um alles zu beschreiben. Doch Joels Traum über Callie wird zum Problem und die Geschichte daraufhin sehr emotional. Ich habe über die Geschichte geweint und sie trotz allem geliebt. Herzzerreißend schön!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.07.2021

So traurig und doch so schön 🥺

0

𝔼𝕚𝕟 𝕝𝕖𝕥𝕫𝕥𝕖𝕣 𝕖𝕣𝕤𝕥𝕖𝕣 𝔸𝕦𝕘𝕖𝕟𝕓𝕝𝕚𝕔𝕜 𝕧𝕠𝕟 ℍ𝕠𝕝𝕝𝕪 𝕄𝕚𝕝𝕝𝕖𝕣
I7.O5.2O2I | 496 | blanvalet | Einzelband

»Joel, denkst du nicht manchmal…«
»Also, hast du deine Träume schon mal als, na ja, als Gabe betrachtet?«


Meinung:
Ich ...

𝔼𝕚𝕟 𝕝𝕖𝕥𝕫𝕥𝕖𝕣 𝕖𝕣𝕤𝕥𝕖𝕣 𝔸𝕦𝕘𝕖𝕟𝕓𝕝𝕚𝕔𝕜 𝕧𝕠𝕟 ℍ𝕠𝕝𝕝𝕪 𝕄𝕚𝕝𝕝𝕖𝕣
I7.O5.2O2I | 496 | blanvalet | Einzelband

»Joel, denkst du nicht manchmal…«
»Also, hast du deine Träume schon mal als, na ja, als Gabe betrachtet?«


Meinung:
Ich habe mich Hals über Kopf in diese Buch verliebt.🥺♥️
Mir fehlen ehrlich gesagt noch sehr die Worte dazu. Es war einfach so spannend, einfach zu wissen was kommt als nächstes? Ich kann garnicht so viel sagen, ohne irgendwie zu Spoilern.
Es sind auch so viele Gefühle auf einmal hoch gekommen. Freude darüber, einen Menschen kennen gelernt zu haben, Gefühle aufzubauen. Trauer darüber, den Menschen gehen lassen zu müssen und neu anzufangen.
Ich beneide Joel, wie er mit der ganzen Sachen klar kommt. Zu wissen was mir den Menschen passiert die er liebt. Ich könnte das wahrscheinlich nicht, ich würde daran zerbrechen.
Holly Miller hat es mit so viel Gefühl rüber gebracht, worüber ich sehr dankbar bin. Dankbar für diese Geschichte.♥️

Fazit:
Ein super super schönes Buch. Mit so viel Gefühl und Spannung. Kann es euch wirklich nur ans Herz legen.♥️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere