Cover-Bild Dem Horizont so nah

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 29.07.2016
  • ISBN: 9783499290862
Jessica Koch

Dem Horizont so nah

Die Nr. 1 der BILD-Bestsellerliste - das Buch, das über 300.000 Leserinnen begeisterte.
Eine bewegende Geschichte über Freundschaft, Mut, Vertrauen und die Kraft, loszulassen. Eine wahre Geschichte.
Jessica ist jung, liebt das unkomplizierte Leben und hat Aussichten auf eine vielversprechende Zukunft. Als sie eines Abends das Haus verlässt, ahnt sie nicht, dass sie ihrer großen Liebe begegnen wird. Sie ahnt nicht, dass diese Begegnung ihr gesamtes Weltbild verändern wird. Und vor allem ahnt sie nicht, dass sie schon bald vor der schwerwiegendsten Entscheidung ihres Lebens stehen wird ...
Leserstimmen:
"Ich liebe diesen Roman."
„Ich habe schon sehr viele Bücher gelesen, aber nichts hat mich annähernd so gepackt wie dieses!“
„Danke, dass ich dieses außergewöhnliche Buch lesen durfte!“
"Wahrscheinlich das beste Buch, das ich jemals gelesen habe."
"Oh mein Gott, ich kann nicht mehr aufhören zu heulen."
"Es würde mich nicht überraschen, wenn die Geschichte verfilmt wird."
"Einfach nur unglaublich."
"Ein wundervolles Buch, das so viele Emotionen in mir wach gerufen hat wie kein anderes."
„Ich bin wirklich sprachlos, aufgewühlt, erschüttert, traurig, glücklich und vieles mehr.“
„Das Buch ist unglaublich. Ich lese ja wirklich gerne und viel, auch Biografisches. Aber diese unglaubliche Ehrlichkeit ist entwaffnend.“
„Dieses Buch werde ich definitiv jedem meiner Freunde und Bekannten empfehlen. Die Welt muss diese Geschichte lesen.“
„Ich kann gerade gar nicht in Worte fassen, was diese Liebesgeschichte mit mir gemacht hat.“
„Dieser Roman ist schockierend ehrlich, romantisch und emotional.“
„Ein Bollwerk an Emotionen! Eine Achterbahnfahrt des Lebens!“
„Vielen Dank an Jessica, dafür dass sie IHRE Liebesgeschichte mit uns teilt!“
„Ein dramatischer Liebesroman, den man nicht mehr aus der Hand legen kann.“
„Jeder Satz mit tiefster Emotion verbunden.“

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.10.2019

Unfassbar. Unerträglich. Unbeschreiblich.

1

Cover:

Das Cover überzeugt auf ganzer Linie

Es wirkt verträumt und romantisch – auch wenn dies jetzt nicht wirklich zu der Geschichte passt, so finde ich es trotzdem sehr schön. Auch die anderen Bände ...

Cover:

Das Cover überzeugt auf ganzer Linie

Es wirkt verträumt und romantisch – auch wenn dies jetzt nicht wirklich zu der Geschichte passt, so finde ich es trotzdem sehr schön. Auch die anderen Bände passen optisch sehr gut dazu und machen sich echt gut im Bücherregal.

Schreibstil:

Jessica Kochs Schreibstil empfand ich als sehr angenehm.

Auch wenn sie ihre Sätze nicht wirklich ausschmückt und gerade am Anfang auf viele Details verzichtet, so wird doch das Wichtigste ganz klar übermittelt.

Viele waren der Meinung, dass das Buch sehr sprunghaft geschrieben ist – diese Aussage kann ich nachempfinden, ich glaube allerdings, dass sie einfach auf unwichtige Kleinigkeiten verzichten wollte – dadurch, dass sie diese Geschichte ja in ihrer Jugend 1:1 miterlebt hat, denke ich, dass sie einfach nichts unnötiges dazu dichten wollte – das erscheint mir doch dann sehr realistisch und gut umgesetzt.

Charaktere:

Am Anfang des Buches fand ich Jessica nicht unbedingt sympathisch – sie erschien mir recht kindisch, trotzig und auch etwas überheblich. Sie hat allerdings im Laufe der Geschichte eine super Charakterentwicklung hingelegt – es kristallisiert sich ganz klar heraus, dass der Umgang mit Danny und Tina sie wirklich zu einem anderen Menschen gemacht hat.

In Danny habe ich mich einfach nur Hals über Kopf verliebt, man kann es nicht anders sagen. Ich habe jede Sekunde mit ihm gelitten.

Weiter möchte ich hier nicht drauf eingehen, da ich nicht spoilern möchte.

Meinung:

Gelitten – ein gutes Stichwort. Neben den Charakteren wurde auch ich als Leserin gequält – die schonungslose Ehrlichkeit, mit der die Autorin schreibt, lässt einen sehr oft sprach- und fassungslos zurück. Man zweifelt wirklich an allem Guten dieser Welt.

Und doch hätte ich dieses Buch niemals abbrechen können – es hat mich gefesselt, mich zum Weinen (was sonst wirklich bei Büchern NIE passiert) und zum Hoffen gebracht.

Dieses Buch geht unter die Haut und mitten ins Herz.

Ich kann es kaum erwarten, die anderen beiden Bände zu lesen.

Fazit:

5 von 5 Sternen. Wahnsinn. Unfassbar. Unbeschreiblich.

Veröffentlicht am 03.03.2019

Herzzerreißendes wunderschönes Buch. Lesehighlight 2017

1

Jessica Koch hat mit ihrem Buch „Dem Horizont so nah“ alle anderen Bücher von meinem Bücherthron gestoßen und ist mein TOP-JAHRESHIGHLIGHT 2017.

Jessica die gerade mal siebzehn Jahre alt ist, war mir ...

Jessica Koch hat mit ihrem Buch „Dem Horizont so nah“ alle anderen Bücher von meinem Bücherthron gestoßen und ist mein TOP-JAHRESHIGHLIGHT 2017.

Jessica die gerade mal siebzehn Jahre alt ist, war mir zu Beginn des Buches persönlich eher unsympathisch. Denn nicht nur dass sie etwas Naiv war hatte sie das typische „Raster“ Denken. Mit Ihren jungen Jahren muss sie sich nach dem Sie Danny getroffen hat, schon mit Dinge auseinandersetzten, die sie erwachsen werden lassen und ihren Denken und ihren Charakter verändern und mit jeder Seite bewunderte ich sie mehr. Die Veränderung ihrer Person bekommt der Leser auch zu spüren, vorwiegend, weil das Buch hauptsächlich aus ihrer Sicht erzählt wird. Als Leser waren manche Reaktionen im ersten Moment für mich persönlich nicht nachvollziehbar.
Doch ich habe das Buch nochmal Revue passieren lassen und mittlerweile kann ich ihr Denken und Handeln nachvollziehen.

Danny ist ein Charakter der mir noch sehr lange im Gedächtnis bleiben wird. Von der Art wie er sein Leben lebt, wie er mit seiner Vergangenheit umgeht und wie er seine Zukunft entgegensieht, hat mich einfach nur sprachlos gemacht und das im positiven Sinne. Er tritt als Frauenaufreißer und Spaßvogel auf, der das Leben genießt und der mit Geld nur so um sich schmeißt. Das war etwas was mir zuerst gar nicht gefallen hat und was auch irgendwie nicht so gepasst hat. Erst als man hinter seine Fassade blickt versteht man warum er das alles macht.

Von den Nebencharakteren bekommt man auch einen kurzen Einblick in ihre Gedankenwelt, was dieses Buch sehr authentisch gemacht hat. So erlebt man auch die Gefühle der anderen in Bezug auf Danny und wie sie mit dem Geschehenen umgehen.

Obwohl ich der Person in dieser Geschichte am liebsten den Hals umgedreht hätte, habe ich mich gefreut, dass mein eigener Name auch in einem so wundervollen Buch vorgekommen ist. Da dieser Name eher selten in Büchern vorkommt. Eine kleine unnötige Nebeninformation am Rande hihi.

Als ich das Buch angefangen habe zu lesen wusste ich schon durch andere die es schon gelesen haben, dass es sehr heftig sein muss. Jedoch war ich erstaunt wie die Kapitel verlaufen und konnte mir nicht vorstellen, dass es so schlimm werden würde weil zu Beginn alles irgendwie doch sehr oberflächlich beschrieben wurde, aus meiner Ansicht.

Den Anfang habe ich als sehr langatmig empfunden und ich muss ehrlich sagen ich dachte mir nur so warum wurde um diese Buch so ein Aufriss gemach? Dinge wie Danny mit dem Geld umgeht, der Umgang seiner Mitbewohnerin, das Verhältnis zwischen Jessica und den Eltern in so einer Situation, verleiht dem ganzes etwas Unrealistisches. Auch die Zusammenhänge war irgendwie verwirrend für mich. Erst als dann die „Bombe“ um seine Vergangenheit geplatzt ist ging es richtig los. Erst da ergibt, dass alles einen Sinn. Und von da an konnte ich das Buch nicht mehr weglegen und hab es dann schlussendlich auf einen Sitz ausgelesen. Mittlerweile verstehe ich all den Hype der um das Buch gemacht wurde/wird.

Die Autorin hat es mit ihrem wundervollen Schreibstil geschafft, dass der/die Leser/in, zumindest war es bei mir so, alle Emotionen die Jessica, Tina und Danny fühlen, selbst auch fühlt

.Selbst die Art und Weise wie die Drei mit ihrer Freundschaft umgehen, würde für einen Ausstehenden krank wirken aber wenn man in diesen Strudeln drinnen ist wird alles viel klarer.

Obwohl dieses Buch einen regelrecht, mit den schlimmen Themen mit dem sich die Charaktere auseinandersetzen müssen, in die Tiefe zieht, hat es die Autorin geschafft, dass man durch den Witz den sie in dieses Buch einbringt doch sehr viel grinsen und lachen muss, auch wenn einen nebenbei die Tränen in Endlosschleife runterlaufen. So es bei mir war.

Ich habe mich leider unabsichtlich selbst gespoilert. Ja wie kann man nur so dämlich sein? I don’t know und obwohl ich schon wusste wie es ausgeht war es doch dann etwas abrupt. Das Ende war doch sehr schön. zwar nicht das typische Happy End aber doch ein Happy End. Auch im Epilog hat es die Autorin geschafft das ich nochmal die Wut und Traurigkeit gefühlt habe.

Generell zeigt die Geschichte rund um Jessica, Danny sowie auch Tina, wie sehr die Menschheit mit Rasterdenken, Vorurteilen und Unverständnis für das Leben anderer, um sich schmeißt.

„Bevor Du urteilen kannst über mich oder mein Leben, ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg, durchlaufe die Straßen, Berge und Täler, fühle die Trauer, erlebe den Schmerz und die Freude. Durchlaufe die Jahre, die ich ging, stolpere über jeden Stein, über den ich gestolpert bin, stehe immer wieder auf und gehe genau dieselbe Strecke weiter, genau wie ich es tat. Erst dann kannst Du über mich urteilen.“

Dieser Spruch passt hier perfekt. Das sollte sich jeder von uns zu Herzen nehmen. Damit beende ich meine Gedanken zum Buch.

Ich möchte euch aber noch ein Tipp mitgeben zum Lesen dieses Buches mitgeben.Lest diese Geschichte, wenn ihr danach jemanden zum Reden habt. Es sei denn Ihr habe nerven aus Stahl

Ich selbst war nach dem ich das Buch um kurz nach 01:00 Uhr nachts beendet habe völlig aufgewühlt, durcheinander und regelrecht durch den Wind. Auch habe ewig für das Schreiben dieser Rezension gebraucht. Weil  ich noch stundenlang über dieses Buch reden und schreiben könnte. =)

Die zwei folgenden Bände werde ich nach dem ich diesen Teil sacken lassen und verdaut habe auf jeden Fall auch noch lesen. Das Buch bekommt ohne jeden Zweifel die doppelte ♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥ Anzahl.

Veröffentlicht am 14.11.2020

Eine wahre, herzzerreißende Geschichte

0

Auf einem Rummelplatz trifft Jessica auf den unverschämt attraktiven Danny. Trotz seines guten Aussehens scheint ihn ein dunkles Geheimnis zu umgeben. Sie ist beinahe sofort fasziniert und von seinen ungewöhnlich ...

Auf einem Rummelplatz trifft Jessica auf den unverschämt attraktiven Danny. Trotz seines guten Aussehens scheint ihn ein dunkles Geheimnis zu umgeben. Sie ist beinahe sofort fasziniert und von seinen ungewöhnlich blauen Augen wie hypnotisiert. Zwischen ihnen bahnt sich eine Liebesgeschichte an. Doch als Jessica Danny dunkles Geheimnis erfährt, muss sie sich fragen, ob es überhaupt eine Zukunft für die junge Liebe geben kann und wenn ja wie diese aussehen soll.

Bevor ich darauf eingehe, wie ich dieses Buch finde, möchte ich sagen, dass ich mit der Thematik keinerlei Erfahrungen habe und mich dementsprechend auch nicht auskenne.
Außerdem ist dieses Buch eine wahre Begebenheit, was das ganze so viel emotionaler macht.
Unter dem Klappentext steht: „Eine Geschichte über Freundschaft, Mut, Vertrauen und die Kraft loszulassen“. Dem stimme ich zu, auch wenn ich diese Geschichte noch nicht loslassen kann. Was diesen jungen Menschen widerfahren ist, hat niemand verdient und ist solch eine Ungerechtigkeit! Viel zu früh wurden sie mit Dingen konfrontiert, die an die Substanz gehen ...
Während des Lesens war ich emotional ergriffen, aber musste nicht weinen. Als ich dann jedoch darüber sprach, flossen meine Tränen unaufhörlich. Ich weiß nicht, wie viel davon wirklich so passiert ist, und es kümmert mich auch nicht. Diese Geschichte war heftig!

Sie ist hoch emotional, was im krassen Kontrast zum leichten Schreibstil steht. Ich flog quasi durch diese 462 Seiten lange Geschichte. Sie ist aber nicht nur tief traurig und aufwühlend, sondern besitzt auch Humor und viele schöne, herzerwärmende Momente. Ich konnte das Band zwischen den Protagonisten spüren. Das empfinde ich als Meisterleistung der Autorin.

Was es für mich noch emotionaler macht, ist die Tatsache, dass die Charaktere so authentisch und sympathisch sind. Ich kann absolut nachvollziehen, warum sich Jessica in Danny verliebt hat. Aber auch Nebencharaktere wie Christina, Ricky und Jörg sind einfach toll gewesen.

Alles in allem werde ich dem Buch 5 Sterne geben, aber eigentlich möchte ich es nicht bewerten, da ich es falsch finde Dinge, die tatsächlich passiert sind zu bewerten. Jeder, der möchte, kann dieses Buch gerne lesen, aber man sollte sich im Klaren sein, dass es kein Happy End im eigentlichen Sinne geben wird. Das wahre Leben ist nun mal kein Spielfilm.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.11.2020

Eine bewegende Geschichte mit viel Tränen

0

Meine Meinung:
Das Buch war mit einer der emotionalsten Bücher, die ich bisher gelesen habe. Die Geschichte ist sehr tiefgründig und schockierend zugleich. Dass jemand so ein Schicksal erleiden musste, ...

Meine Meinung:
Das Buch war mit einer der emotionalsten Bücher, die ich bisher gelesen habe. Die Geschichte ist sehr tiefgründig und schockierend zugleich. Dass jemand so ein Schicksal erleiden musste, hat mich wirklich emotional fertig gemacht. Es ist für mich unvorstellbar, dass manche bereits in jungen Jahren um Leben und Tod kämpfen müssen. Ich muss zugeben, dass mich dieses Buch in einigen Situationen wirklich sehr wütend gemacht hat. Bis heute kann ich nicht nachvollziehen, warum der eigene Vater seinem Sohn so etwas angetan hat.

Das Buch wurde aus der Sicht von Jessica geschrieben und erzählt, wie sich ihr Leben innerhalb eines Tages komplett verändert. Jessica hat mir in vielerlei Hinsicht sehr gut gefallen. Sie Nachdem Sie erfahren hat, dass Danny an einer unheilbaren Krankheit leitet, hat sie sich nicht von ihm abgewandt sondern hat um ihn gekämpft. Und das hat mich wirklich sehr berührt. In der heutigen ist dies für viele leider nicht selbstverständlich. Sie hat viel Mut bewiesen und hat einfach gemerkt wie wichtig Freundschaft wirklich ist. Genau das hat mich sehr beeindruckt.

Danny als Hauptprotagonist hat mir auch wirklich sehr gut gefallen. Seine Gedanken, taten und Emotionen kamen so echt rüber. Es hat mir unglaublich wehgetan, dass Danny so ein Schicksal erleiden musste. Er war einfach ein herzen guter Mensch und hat so viel Sympathie ausgestrahlt, dass ich bis zum Ende gehofft hatte, das alles gut werden würde. Doch leider konnte Danny seine Krankheit nicht besiegen. Er hatte noch sein ganzes Leben vor sich. Auch wenn ich Danny nie selbst kennen gelernt habe, wird er doch immer in meinem Herzen bleiben.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich besonders und einzigartig. Sie hat die Geschichte rund um Jessica und Danny so realistisch erscheinen lassen, dass ich oft das Gefühl hatte alles selbst mit zu erleben. Den Schmerz den sie damals gefühlt hatte, hat sie in diesem Buch so unglaublich gut rübergebracht. So gut, dass man genau wusste, dass das alles wirklich passiert ist. Mit ihrem Schreibstil hat sie mich in einigen Situationen wirklich zum Weinen gebracht, was mir bei vielen Bücher in dieser Genre nicht so schnell passiert. Dazu find ich das Cover wirklich sehr passend. Es zeigt zwei Personen, die auf dem Dach sitzen und dementsprechend sehr nah am Horizont sitzen. Weshalb der Titel sehr gut zum Cover passt. Dazu find ich das Cover schlicht gehalten.

Fazit:
Dieses Buch hat mich emotional sehr bewegt, weshalb ich diesem Buch 5+/5 Sternen gebe. Die Geschichte rund um Jessica und Danny hat mich wirklich sehr bewegt, weshalb ich dieses Buch mit gutem Gewissen weiter empfehlen kann. Trotzdem möchte ich dazu sagen, dass dieses Buch wirklich sehr emotional und in gewisser Weise auch Brutal ist, schließlich entspricht dieses Buch der wirklichkeit. Es kann für viele Leute die ebenfalls so ein Schicksal erleiden mussten, ein Trigger sein. Deshalb würde ich es nicht an jeden weiterempfehlen.
Im Jahr 2019 wurde dieses Buch verfilmt und ich bin wirklich gespannt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.10.2020

herzergreifend und berührend

0

Inhalt
Als Jessica das erste Mal auf Denny trifft, ist sofort hin und weg. Er ist ein unverschämt gutaussehender Kerl, der immer ein Lächeln auf den Lippen trägt. Doch dahinter verbirgt sich noch so viel ...

Inhalt
Als Jessica das erste Mal auf Denny trifft, ist sofort hin und weg. Er ist ein unverschämt gutaussehender Kerl, der immer ein Lächeln auf den Lippen trägt. Doch dahinter verbirgt sich noch so viel mehr, was Jessica nicht ahnt. Denn Denny ist von seiner Vergangenheit gezeichnet, die ihn bis heute verfolgt. Jessica muss sich nun fragen, ob ihre Liebe stark genug ist und die Zeit mit Denny noch ausreicht, um das herauszufinden...

Meine Meinung
Ich bin durch den Kinofilm auf dieses Buch gestoßen und war sofort hin und weg von der Geschichte. Leider habe ich es erst jetzt geschafft, das Buch zu lesen – und ärgere mich nun, dass es so lange ungelesen bei mir herum stand.
Vorweg möchte ich noch sagen, dass mir zuerst gar nicht bewusst war, dass das Buch auf einer wahren Geschichte der Autorin beruht. Erst, als ich den vollständigen Namen der Hauptfigur gelesen hatte, wurde ich stutzig. Ab dem Moment habe ich die Geschichte in einem ganz anderen Licht gesehen und sie wurde noch berührender und mitreißender.

Die Handlung war ruhig gehalten und hat sich auf viele Gefühle und Emotionen fokussiert. Trotzdem kam natürlich durch das Thema des Buches Spannung und Neugier auf, wie das Buch ausgehen wird, sodass ich von der Geschichte auch gefesselt wurde. Die Geschichte konnte mich jedenfalls emotional auf jeden Fall mitreißen und berühren. Es gab schockierende und tragische Momente, aber auch wunderschöne Momente, die aber trotzdem einen traurigen Beigeschmack hatten. Insgesamt hatte die Handlung einfach eine gute Mischung, sodass die Geschichte abwechslungsreich war und mich begeistern konnte. Außerdem gab es auch ein paar Dinge, die passieren, mit denen ich so nicht gerechnet hätte und die mich wirklich eiskalt erwischt und schockiert hatten. Besonders mitgerissen hat mich das Buch vor allem, weil ich ab einem bestimmten Punkt mir immer wieder vor Augen gehalten habe, dass das alles tatsächlich so passiert ist.

Jessica und Denny sind zwei wirklich tolle Menschen. Sie harmonieren richtig gut miteinander und hatten eine tolle Dynamik. Sie auf ihrem Weg zu begleiten, mit all den Hindernissen und Entwicklungen, war wirklich spannend und tiefgründig.

Der Schreibstil ist einfach und flüssig gehalten, sodass ich gut voran gekommen bin. Außerdem werden die Gefühle und Emotionen hier glaubhaft und eingängig zum Leser transportiert, sodass ich emotional mitgerissen und berührt wurde. Gleiches gilt auch für die Atmosphäre. Sie ist einfach mitreißend, sodass ich komplett in die Geschichte eintauchen und mit den Protagonisten mitfiebern, leiden, lachen und lieben konnte.
Das Buch ist in erster Linie aus Jessicas Perspektive geschrieben. Es gibt aber auch kürzere Passagen, die aus der Perspektive von Denny oder anderen Protagonisten geschrieben ist. Das fand ich besonders spannend, da wir so Denny und Jessica einmal aus einer neutralen dritten Perspektive erleben konnten.

Insgesamt hat mir das Buch einfach sehr gut gefallen. Es hat mich richtig begeistert und überzeugen können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere