Cover-Bild Dem Horizont so nah

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 29.07.2016
  • ISBN: 9783499290862
Jessica Koch

Dem Horizont so nah

Die Nr. 1 der BILD-Bestsellerliste - das Buch, das über 300.000 Leserinnen begeisterte.Eine bewegende Geschichte über Freundschaft, Mut, Vertrauen und die Kraft, loszulassen. Eine wahre Geschichte.Jessica ist jung, liebt das unkomplizierte Leben und hat Aussichten auf eine vielversprechende Zukunft. Als sie eines Abends das Haus verlässt, ahnt sie nicht, dass sie ihrer großen Liebe begegnen wird. Sie ahnt nicht, dass diese Begegnung ihr gesamtes Weltbild verändern wird. Und vor allem ahnt sie nicht, dass sie schon bald vor der schwerwiegendsten Entscheidung ihres Lebens stehen wird ...Leserstimmen:"Ich liebe diesen Roman."„Ich habe schon sehr viele Bücher gelesen, aber nichts hat mich annähernd so gepackt wie dieses!“ „Danke, dass ich dieses außergewöhnliche Buch lesen durfte!“"Wahrscheinlich das beste Buch, das ich jemals gelesen habe." "Oh mein Gott, ich kann nicht mehr aufhören zu heulen." "Es würde mich nicht überraschen, wenn die Geschichte verfilmt wird." "Einfach nur unglaublich." "Ein wundervolles Buch, das so viele Emotionen in mir wach gerufen hat wie kein anderes." „Ich bin wirklich sprachlos, aufgewühlt, erschüttert, traurig, glücklich und vieles mehr.“ „Das Buch ist unglaublich. Ich lese ja wirklich gerne und viel, auch Biografisches. Aber diese unglaubliche Ehrlichkeit ist entwaffnend.“ „Dieses Buch werde ich definitiv jedem meiner Freunde und Bekannten empfehlen. Die Welt muss diese Geschichte lesen.“ „Ich kann gerade gar nicht in Worte fassen, was diese Liebesgeschichte mit mir gemacht hat.“ „Dieser Roman ist schockierend ehrlich, romantisch und emotional.“ „Ein Bollwerk an Emotionen! Eine Achterbahnfahrt des Lebens!“ „Vielen Dank an Jessica, dafür dass sie IHRE Liebesgeschichte mit uns teilt!“ „Ein dramatischer Liebesroman, den man nicht mehr aus der Hand legen kann.“ „Jeder Satz mit tiefster Emotion verbunden.“

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.03.2019

Herzzerreißendes wunderschönes Buch. Lesehighlight 2017

1

Jessica Koch hat mit ihrem Buch „Dem Horizont so nah“ alle anderen Bücher von meinem Bücherthron gestoßen und ist mein TOP-JAHRESHIGHLIGHT 2017.

Jessica die gerade mal siebzehn Jahre alt ist, war mir ...

Jessica Koch hat mit ihrem Buch „Dem Horizont so nah“ alle anderen Bücher von meinem Bücherthron gestoßen und ist mein TOP-JAHRESHIGHLIGHT 2017.

Jessica die gerade mal siebzehn Jahre alt ist, war mir zu Beginn des Buches persönlich eher unsympathisch. Denn nicht nur dass sie etwas Naiv war hatte sie das typische „Raster“ Denken. Mit Ihren jungen Jahren muss sie sich nach dem Sie Danny getroffen hat, schon mit Dinge auseinandersetzten, die sie erwachsen werden lassen und ihren Denken und ihren Charakter verändern und mit jeder Seite bewunderte ich sie mehr. Die Veränderung ihrer Person bekommt der Leser auch zu spüren, vorwiegend, weil das Buch hauptsächlich aus ihrer Sicht erzählt wird. Als Leser waren manche Reaktionen im ersten Moment für mich persönlich nicht nachvollziehbar.
Doch ich habe das Buch nochmal Revue passieren lassen und mittlerweile kann ich ihr Denken und Handeln nachvollziehen.

Danny ist ein Charakter der mir noch sehr lange im Gedächtnis bleiben wird. Von der Art wie er sein Leben lebt, wie er mit seiner Vergangenheit umgeht und wie er seine Zukunft entgegensieht, hat mich einfach nur sprachlos gemacht und das im positiven Sinne. Er tritt als Frauenaufreißer und Spaßvogel auf, der das Leben genießt und der mit Geld nur so um sich schmeißt. Das war etwas was mir zuerst gar nicht gefallen hat und was auch irgendwie nicht so gepasst hat. Erst als man hinter seine Fassade blickt versteht man warum er das alles macht.

Von den Nebencharakteren bekommt man auch einen kurzen Einblick in ihre Gedankenwelt, was dieses Buch sehr authentisch gemacht hat. So erlebt man auch die Gefühle der anderen in Bezug auf Danny und wie sie mit dem Geschehenen umgehen.

Obwohl ich der Person in dieser Geschichte am liebsten den Hals umgedreht hätte, habe ich mich gefreut, dass mein eigener Name auch in einem so wundervollen Buch vorgekommen ist. Da dieser Name eher selten in Büchern vorkommt. Eine kleine unnötige Nebeninformation am Rande hihi.

Als ich das Buch angefangen habe zu lesen wusste ich schon durch andere die es schon gelesen haben, dass es sehr heftig sein muss. Jedoch war ich erstaunt wie die Kapitel verlaufen und konnte mir nicht vorstellen, dass es so schlimm werden würde weil zu Beginn alles irgendwie doch sehr oberflächlich beschrieben wurde, aus meiner Ansicht.

Den Anfang habe ich als sehr langatmig empfunden und ich muss ehrlich sagen ich dachte mir nur so warum wurde um diese Buch so ein Aufriss gemach? Dinge wie Danny mit dem Geld umgeht, der Umgang seiner Mitbewohnerin, das Verhältnis zwischen Jessica und den Eltern in so einer Situation, verleiht dem ganzes etwas Unrealistisches. Auch die Zusammenhänge war irgendwie verwirrend für mich. Erst als dann die „Bombe“ um seine Vergangenheit geplatzt ist ging es richtig los. Erst da ergibt, dass alles einen Sinn. Und von da an konnte ich das Buch nicht mehr weglegen und hab es dann schlussendlich auf einen Sitz ausgelesen. Mittlerweile verstehe ich all den Hype der um das Buch gemacht wurde/wird.

Die Autorin hat es mit ihrem wundervollen Schreibstil geschafft, dass der/die Leser/in, zumindest war es bei mir so, alle Emotionen die Jessica, Tina und Danny fühlen, selbst auch fühlt

.Selbst die Art und Weise wie die Drei mit ihrer Freundschaft umgehen, würde für einen Ausstehenden krank wirken aber wenn man in diesen Strudeln drinnen ist wird alles viel klarer.

Obwohl dieses Buch einen regelrecht, mit den schlimmen Themen mit dem sich die Charaktere auseinandersetzen müssen, in die Tiefe zieht, hat es die Autorin geschafft, dass man durch den Witz den sie in dieses Buch einbringt doch sehr viel grinsen und lachen muss, auch wenn einen nebenbei die Tränen in Endlosschleife runterlaufen. So es bei mir war.

Ich habe mich leider unabsichtlich selbst gespoilert. Ja wie kann man nur so dämlich sein? I don’t know und obwohl ich schon wusste wie es ausgeht war es doch dann etwas abrupt. Das Ende war doch sehr schön. zwar nicht das typische Happy End aber doch ein Happy End. Auch im Epilog hat es die Autorin geschafft das ich nochmal die Wut und Traurigkeit gefühlt habe.

Generell zeigt die Geschichte rund um Jessica, Danny sowie auch Tina, wie sehr die Menschheit mit Rasterdenken, Vorurteilen und Unverständnis für das Leben anderer, um sich schmeißt.

„Bevor Du urteilen kannst über mich oder mein Leben, ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg, durchlaufe die Straßen, Berge und Täler, fühle die Trauer, erlebe den Schmerz und die Freude. Durchlaufe die Jahre, die ich ging, stolpere über jeden Stein, über den ich gestolpert bin, stehe immer wieder auf und gehe genau dieselbe Strecke weiter, genau wie ich es tat. Erst dann kannst Du über mich urteilen.“

Dieser Spruch passt hier perfekt. Das sollte sich jeder von uns zu Herzen nehmen. Damit beende ich meine Gedanken zum Buch.

Ich möchte euch aber noch ein Tipp mitgeben zum Lesen dieses Buches mitgeben.Lest diese Geschichte, wenn ihr danach jemanden zum Reden habt. Es sei denn Ihr habe nerven aus Stahl

Ich selbst war nach dem ich das Buch um kurz nach 01:00 Uhr nachts beendet habe völlig aufgewühlt, durcheinander und regelrecht durch den Wind. Auch habe ewig für das Schreiben dieser Rezension gebraucht. Weil  ich noch stundenlang über dieses Buch reden und schreiben könnte. =)

Die zwei folgenden Bände werde ich nach dem ich diesen Teil sacken lassen und verdaut habe auf jeden Fall auch noch lesen. Das Buch bekommt ohne jeden Zweifel die doppelte ♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥ Anzahl.

Veröffentlicht am 29.12.2019

Dem Horizont so nah

0

Dieses Buch ist das erste in dieser Reihe und sollte eigentlich meiner Meinung nach das letzte sein !

in diesem Teil zieht Jessica bei Danny und Christina ein und eine Dreiergruppe muss seinen jeweiligen ...

Dieses Buch ist das erste in dieser Reihe und sollte eigentlich meiner Meinung nach das letzte sein !

in diesem Teil zieht Jessica bei Danny und Christina ein und eine Dreiergruppe muss seinen jeweiligen Platz finden!

Danny war bis dahin der Beschützer und sowas wie ein Bruder für Christina der sie nach ihren Abstürzen immer wieder aufgefangen hat !
Selbst hatte er Probleme mit Beziehungen zu Frauen, immer wenn die Sache zu eng wurde,beendet er sie im Vorfeld,um sich vor zu viel Nähe zu schützen!

Jessica durchbricht diese SchutzSchicht und versucht eine Beziehung aufzubauen,um immer wieder feststellen zu müssen,das es nicht so einfach werden wird!

Leider wird die langsam entstehende Beziehung durch ein Geheimnis von Danny

in Frage gestellt und führt am Ende nicht zu einem schönen Abschluss des Buches!
mich konnte das Buch über weite Strecken unterhalten,auch immer wieder an meine Grenzen bringen,aber trotzdem wars für mich nicht die beste Geschichte dieser Reih!
deshalb gibts nur 3/3 Sterne von mir!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.12.2019

berührende und extrem persönliche Geschichte, die überzeugt und mitreißt

0

Meinung:
Ich habe das Ebook schon vor einer Weile bekommen und sowohl das Cover, als auch die Kurzbeschreibung haben mich ziemlich angesprochen. Jedoch habe ich trotz der Hinweise im Klappentext doch eher ...

Meinung:
Ich habe das Ebook schon vor einer Weile bekommen und sowohl das Cover, als auch die Kurzbeschreibung haben mich ziemlich angesprochen. Jedoch habe ich trotz der Hinweise im Klappentext doch eher mit einer nicht ganz so tragischen Liebesgeschichte gerechnet und wurde während des Lesens doch immer wieder überrascht, wie tief diese Geschichte wirklich geht und vor allem auch, wie viel persönliches die Autorin preisgibt.

'Dem Horizont so nah' erzählt weit mehr, als nur die erste große Liebe eines jungen Mädchens. Auch wenn der Anfang noch recht gut in dieses Bild passen würde, ändert sich die Tragweite doch recht schnell.

Protagonistin und Autorin Jessica nimmt in ihrer Geschichte eine unschuldige und anfangs etwas naive Rolle ein, von der aus sie sich im Laufe der Erzählung aber stetig weiterentwickelt und lernt, was in diesem Leben wirklich wichtig. Dabei werden auch einige Tabuthemen dem Leser nahe gebracht, aber auch deutlich selbst verarbeitet.

Ich muss gestehen, dass ich den Schreibstil jetzt nicht unbedingt überwältigend fand, und ich an bestimmte Sichtweisen und Entscheidungen der jungen Jessica auch öfters mal ein bisschen angeeckt bin. Jedoch war das für mich nie das Entscheidendste an diesem Buch. Sondern, ich fand das Beschriebene selbst einfach total berührend und dabei so extrem faszinierend, wie viel die Autorin dem Leser von sich persönlich preisgibt. Sie verwendet ihren wirklichen Namen und gibt detailliert und glaubhaft Einblick in ein prägendes Kapitel ihres Lebens, ohne ihre Rolle dabei zu beschönigen oder immer im guten Licht dastehen zu wollen.

Dies hat mich doch sehr beeindruckt und auch noch tiefer in die Geschichte eintauchen lassen. Obwohl man schon anfangs vermuten kann, wie alles ausgeht, ist das Ende doch einfach herzergreifend und so, wie es das Leben schreibt.

Fazit:
Eine berührende und extrem persönliche Geschichte einer jungen Autorin, die dem Leser einen tiefen und ehrlichen Einblick in ihre bewegende Vergangenheit gibt. Dabei kommt es auch eher weniger darauf an, dass der Schreibstil nicht immer perfekt ist oder ich nicht immer einer Meinung mit Protagonistin Jessica war, sondern die große Tragweite der ganzen tragischen und extrem berührenden Geschichte haben mich überzeugt und mitfühlen lassen. Somit gibt es von mir gute 4 Sterne und eine deutliche Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 09.12.2019

Sehr emotional, aber anders als erwartet

0

Achtung‼️Nicht spoilerfrei‼️

Die Autorin verarbeitet ihre eigene Geschichte mit Danny. Was Jessica zu Beginn nicht weiß, Danny wurde als Kind von seinem Vater missbraucht und mit HIV angesteckt. Auch ...

Achtung‼️Nicht spoilerfrei‼️

Die Autorin verarbeitet ihre eigene Geschichte mit Danny. Was Jessica zu Beginn nicht weiß, Danny wurde als Kind von seinem Vater missbraucht und mit HIV angesteckt. Auch die Mitbewohnerin von Danny, hat eine traurige Vergangenheit, aber auch Zukunft. Sie wurde auch als Kind missbraucht und später ein Heroinjunkie, die auf den Strich gegangen ist, um ihre Sucht zu finanzieren. Als sie einen Rückfall hat, wird sie vergewaltigt und stirbt an einer Dosis unreinem Heroin. Ab diesem Zeitpunkt beginnt für Danny der Wettlauf gegen die Zeit.

Anfangs ist es mir relativ schwer gefallen in die Geschichte rein zu finden, aber irgendwann kam der Punkt, da konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Es war nicht nur emotional, sondern es hat mich an einigen Stellen total schockiert, wie in unserer Gesellschaft mit HIV-Erkrankten umgegangen wird. Ich halte es für mutig und wichtig, dass es auch immer wieder Autorinnen und Autoren gibt, die solche Themen ansprechen. Nichtsdestotrotz hätte ich mir einen Hinweis auf die Themen gewünscht. Denn auch, wenn ich es später nicht mehr aus der Hand legen konnte, hätte ich gerne gewusst, dass es alles andere als leichte Kost ist und mich auch noch einige Tage danach beschäftigen wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.11.2019

Sehr tiefgründig und schockierend

0

Jessica lernt den sehr attraktiven Danny kennen. Doch dieser hat eine sehr dunkle Vergangenheit, da er von seiner Kindheit sehr traumatisiert ist. Trotzdem möchte Jessica nicht mehr ohne ihn sein und eine ...

Jessica lernt den sehr attraktiven Danny kennen. Doch dieser hat eine sehr dunkle Vergangenheit, da er von seiner Kindheit sehr traumatisiert ist. Trotzdem möchte Jessica nicht mehr ohne ihn sein und eine tragische, romantische Geschichte beginnt. Denn auch Dannys Zukunft ist nicht sehr vielversprechend.

Vorneweg möchte ich gleich mal sagen, dass das das emotionalste Buch war, das ich je gelesen habe. Ab der ersten Seite konnte mich die Handlung mitreißen. Danny und Jessica haben sich so unglaublich nah angefühlt. Es war so als wäre ich direkt bei den beiden dabei gewesen. Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und konnte mich tief berühren. Von Dannys Vergangenheit war ich sehr geschockt und noch mehr schockiert hat mich, dass das Buch auf einer wahren Geschichte beruht. Das macht alles noch tragischer und berührender. Das Buch ist definitiv nichts für schwache Nerven. Den Tränen war ich an sehr vielen Stellen sehr nah. Die Gedichte, die zwischen drin vorkamen, haben mich auch sehr berührt. Die Geschichte ist sehr tiefgründig und hat mich oft zum Nachdenken gebracht. Es geht unter anderem um viele Vorurteile, die wahrscheinlich sehr viele Menschen haben. Besonders berührt hat mich der Satz "So viel Leid und Kummer könnte verhindert werden, wenn die Menschen in diesem armseligen Land ihre Augen öffnen und begreifen würde, was um sie herum passiert. Aber sie sind nur auf ihre eigenen nichtigen Probleme und ihr jämmerliches Leben fokussiert." Mir hat das Buch schon ein bisschen die Augen geöffnet, dass man das Leben viel mehr genießen sollte.

Das Buch ist eine absolute Leseempfehlung und bekommt von mir 5/5 Sterne.