Cover-Bild Ankermord

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau TB
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Weibliche Ermittler
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 15.02.2021
  • ISBN: 9783746636375
Katharina Peters

Ankermord

Ein Rügen-Krimi
Der Tote von Binz.
Bei Arbeiten an der Seebrücke in Binz wird eine männliche Leiche entdeckt, die mit einer Ankerkette an einem Pfeiler befestigt wurde. Hauptkommissarin Romy Beccare steht vor einem Rätsel. Erst als die Identität des Toten geklärt ist, kommt sie einen Schritt weiter. Marek Liberth ist durch kleinere Drogendelikte aufgefallen; in seiner letzten Firma, einem Zulieferer für Werften, ist er entlassen worden. Doch gerade diese Firma weckt Romys Interesse. Dort laufen die Geschäfte so gut, dass es nicht mit rechten Dingen zuzugehen scheint.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.05.2021

Wieder ein toller Rügen-Krimi

0

Katharina Peters gehört schon seit einigen Jahren zu den Autorinnen, die ich gerne Lese. Mit "Ankermord" aus der Reihe der Rügenkrimis hat sie mich wieder überzeugen können. Ich habe das Gefühl ihre Krimis ...

Katharina Peters gehört schon seit einigen Jahren zu den Autorinnen, die ich gerne Lese. Mit "Ankermord" aus der Reihe der Rügenkrimis hat sie mich wieder überzeugen können. Ich habe das Gefühl ihre Krimis werden immer komplexer und thematisch brisanter, allerdings ohne an Leichtigkeit und Lokalkolorit zu verlieren.
Dabei gelingt Katharina Peters etwas, was nicht allen AutorInnen von Reihen gelingt: Ihre Hauptfiguren werden nicht zu Abziehbildern, sondern entwickeln sich in jedem Krimi weiter und sorgen immer mal wieder für Überraschungen.
Die Geschichte ist vielschichtig, aber nicht verwirrend. Das Ende kommt für mich dann etwas schnell, bleibt aber realistisch.
Ein tolles Buch! Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.04.2021

Der Tote von Binz

0

„Ankermord“ von Katharina Peters ist ein sehr spannender und gut geschriebener Rügen-Krimi. Trotz unglaublicher Ermittlungsarbeit kann man bis zum Ende den Täter nicht voraussehen. Es werden immer wieder ...

„Ankermord“ von Katharina Peters ist ein sehr spannender und gut geschriebener Rügen-Krimi. Trotz unglaublicher Ermittlungsarbeit kann man bis zum Ende den Täter nicht voraussehen. Es werden immer wieder Verdächtige in die entsprechende Richtung gelenkt, was das Buch bei Spannung hält.
Ein Toter an einer Ankerkette an der Binzer Seebrücke wird bei Instandsetzungsarbeiten gefunden. Nur wer ist der Mann. Romy Beccare und ihr Ermittler-Team finden nicht nur die Identität des Toten heraus, sondern auch, dass er eine Vergangenheit im Drogengeschäft hat. Auch die Firma, für die er unlängst gearbeitet hat scheint suspekt. Romy und ihr Team haben eine harte Nuss zu knacken.
Das Buch war spannend und man ist vom ersten Augenblick dabei, sie lassen sich sehr gut lesen und auch die Rügener Umgebung sorgt für Fernweh. Gerne vergebe ich für den Krimi 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.03.2021

Der Schlüssel zum Mord

0

Eine durch Zufall entdeckte Wasserleiche bringt einen Stein ins Rollen, der sich zu einer spannenden Machtprobe zwischen organisierter Kriminalität, den örtlichen Kommissaren und dem LKA entwickelt. Schon ...

Eine durch Zufall entdeckte Wasserleiche bringt einen Stein ins Rollen, der sich zu einer spannenden Machtprobe zwischen organisierter Kriminalität, den örtlichen Kommissaren und dem LKA entwickelt. Schon kurz nachdem es Romy Beccare und ihrem Team gelungen ist die Identität des Toten zu klären, sind sie sicher, dass sie es mit einem Fall von größerer Reichweite zu tun haben. Dass sie mit ihren Ermittlungen tatsächlich in ein Wespennest gestochen haben, wird ihnen aber erst klar, als sie von oberster Stelle dazu verdonnert werden die Ermittlungen einzustellen. Obwohl sich Romy bewusst ist wie dünn das Eis ist auf dem sie sich bewegt, ignoriert sie die offiziellen Dienstanweisungen und wie schon so oft zeigt sich, dass sie mit ihrem Bauchgefühl wieder vollkommen richtig gelegen hat.

Fazit
Eine vielschichtige und spannende Story, die mit unkalkulierbar agierenden Protagonisten und vielen Überraschungsmomenten für beste Unterhaltung sorgt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.02.2021

Ostsee

0

Hauptkommissarin Romy Beccare ermittelt in einem Fall in Binz auf der Ostseeinsel Rügen. Dort ist ein Mann an die Seebrücke gekettet worden. Als die Leiche identifiziert wird, wird auch sein Arbeitsort ...

Hauptkommissarin Romy Beccare ermittelt in einem Fall in Binz auf der Ostseeinsel Rügen. Dort ist ein Mann an die Seebrücke gekettet worden. Als die Leiche identifiziert wird, wird auch sein Arbeitsort bekannt. Ein Zulieferer für eine Werft, bei der auch nicht alles rund läuft. Ich fand das Buch sehr spannend. Da ich selbst in Binz schon mal meinen Urlaub. verbracht habe, war der Schauplatz der Handlung für mich ein besonderes Zubrot. Der Schreibstil war angenehm und auch das Cover passt. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und vergebe volle Punktzahl.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2021

Perfides Spiel

0

Am Pfeiler der Binzer Seebrücke wird eine männliche Leiche mit einer Ankerkette befestigt in 2-3 Metern Tiefe gefunden. Sie scheint schon länger hier zu liegen, denn sie wurde bereits von den Fischen angeknabbert. ...

Am Pfeiler der Binzer Seebrücke wird eine männliche Leiche mit einer Ankerkette befestigt in 2-3 Metern Tiefe gefunden. Sie scheint schon länger hier zu liegen, denn sie wurde bereits von den Fischen angeknabbert. Weshalb hat jemand eine Leiche auf diese Art entsorgt und nicht einfach ins Wasser geworfen?

Diese Fragen und natürlich zuerst die Identitätsfeststellung müssen sich Romy Beccare und ihr Kollege, der Datenexeperte Max als erstes stellen. Im Laufe der Ermittlungen wird auch die Ex-Kollegin Ruth Kranold wieder mit ins Boot geholt und Chef ist auch in diesem Fall Jan, Ehemann von Romy.

Die Nachforschungen ergeben, daß es sich bei dem Toten um Marek Lieberth handelt.
Er hatte eine schwierige Kindheit, denn er war Waise und wuchs deshalb in einem Heim auf, war ein später ein Rebell, ein sehr guter Schwimmer, hatte sich nicht immer die richtigen Freunde ausgesucht und war auch im Drogenmilieu unterwegs. Er hatte zuletzt bei einer Firma gearbeitet, die Schiffe luxuriös ausbaut. Die Geschäftsführer hatten sich Resozialisierung auf die Fahne geschrieben, deshalb hatte Marek als Kleinkrimineller bei ihnen Arbeit gefunden. Allerdings war ihm auch hier wegen seiner Unzuverlässigkeit wieder gekündigt worden. Ich will jetzt nicht zuviel verraten, weil ich hier dachte, ich hätte eine Spur gefunden und ein Motiv für den Mord. Aber weit gefehlt, jetzt ging das Ganze erst richtig los und bis zur restlosen Aufklärung sollte noch einige Zeit vergehen.



Die Autorin kenne ich mittlerweile sehr gut, denn ich greife immer wieder zu ihren Büchern, da mir ihr Schreibstil und die Schauplätze ausnehmend gut gefallen. In dem vorliegenden Fall ging es im Gegensatz zu früheren Krimis härter und gewalttätiger zu. Der Plot erwies sich als komplex und fesselnd. Die Figuren wurden alle sehr gut charakterisiert und die Schauplätze so bildhaft beschrieben, es lief bei mir ein richtiges Kopfkino ab. Die Ermittler haben auch in diesem Fall Hand in Hand gearbeitet, sind meist sympathisch und loten ihre Grenzen immer ganz genau aus. Dieser Band startete wie ein Regionalkrimi, wurde sukzessive spannender, undurchsichtiger, facettenreicher und fesselnder bis der Fall schlüssig aufgeklärt wurde. Ein äußerst perfides Spiel auf mehreren Ebenen.

Auch diesen Krimi empfehle ich gerne weiter!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere