Leserunde zu "Die Stimme der Lüge" von Ethan Cross

Die packende Fortsetzung von „Die Stimme des Wahns“
Cover-Bild Die Stimme der Lüge
Produktdarstellung
(23)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Ethan Cross (Autor)

Die Stimme der Lüge

Thriller

Dietmar Schmidt (Übersetzer)

Band 4 der Serie um Francis Ackerman jr. und seine Partnerin Nadia Shirazi vom FBI

»Einen Mann zu reizen, der keine Furcht kennt, ist nicht besonders klug«

Der Showdown beginnt: Francis Ackerman jr. ist in den Fängen des sogenannten Demon, Ackermans größtem Gegenspieler. Nun muss er in dessen bizarrer Realityshow gegen verschiedene Killer antreten und dabei sowohl sein Leben als auch das unschuldiger Zivilisten retten, die unfreiwillige Mitspieler geworden sind. Doch eine Hoffnung gibt es: Jede Folge liefert Nadia Shirazi vom FBI neue Hinweise, um Ackermans Aufenthaltsort zu finden und das Netzwerk des Demon ein für alle Mal zu zerstören. Es gibt nur ein Problem: Damit dieser Plan aufgeht, muss Ackerman lange genug am Leben bleiben ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 26.12.2022 - 15.01.2023
  2. Lesen 06.02.2023 - 05.03.2023
  3. Rezensieren 06.03.2023 - 19.03.2023

Bereits beendet

Schlagworte

Francis Ackerman jr Demon Serienmörder Verbrecher Nadia Shirazi Dark Web Verbrecherorganisation Thriller

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 19.03.2023

Einfach perfekt

0

Ich habe es zwar nicht anders erwartet, aber trotzdem bin ich einfach wieder wahnsinnig begeistert von Cross' Werk.

Das Design der Reihe begeistert mich immer wieder aufs neue. Es sieht einfach toll aus ...

Ich habe es zwar nicht anders erwartet, aber trotzdem bin ich einfach wieder wahnsinnig begeistert von Cross' Werk.

Das Design der Reihe begeistert mich immer wieder aufs neue. Es sieht einfach toll aus und die Prägung macht es umso edler.

Cross gelingt es einfach immer wieder, etwas neues zu schaffen und sorgt immer wieder für Überraschungen. Er ist einer der wenigen Autoren, bei denen es nicht einfach vorhersehbar ist, wie das Ende aussehen wird. So auch wieder bei diesem Buch.

Ich will den Inhalt nicht spoilern, aber ich garantiere jedem eine überaus spannende Reise. Ackermanns Charakter bekommt immer mehr Dimensionen und die neuen Akteure sorgen für zusätzliche Spannung. Ich hoffe sehr, dass wir noch einiges von ihnen hören.

Insgesamt ist es mal wieder ein Buch, das ich kaum aus der Hand legen konnte und ich kann es jedem uneingeschränkt empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 17.03.2023

Darf ich bitten?

0

"Die Stimme der Lüge" von Ethan Cross ist schon Band 4 der Serie um Francis Ackerman jr. und seine Partnerin Nadia Shirazi vom FBI. Ich habe alle in der richtigen Reihenfolge gelesen, was ich auch empfehlen ...

"Die Stimme der Lüge" von Ethan Cross ist schon Band 4 der Serie um Francis Ackerman jr. und seine Partnerin Nadia Shirazi vom FBI. Ich habe alle in der richtigen Reihenfolge gelesen, was ich auch empfehlen würde. Zumindest den direkten Vorgänger sollte man lesen, da die beiden unmittelbar zusammen gehören.
Am Ende des letzten Bandes hat sich Ackerman in Demons Hände begeben, um seine Familie und Kollegen zu retten. Jetzt soll er wieder um sein Leben und das anderer kämpfen. In einer Realityshow, die im Internet übertragen wird.
Er wird da nicht nur gegen andere Menschen antreten, sondern es sind auch selbst geschaffene Killer dabei. Mit dabei sind Ahnungslose und Unschuldige, um den Anreiz zu erhöhen.
Das Buch ist von Spannung und Action geprägt und das von Anfang an. Die kurzen Kapitel und schnellen Perspektivwechsel hetzen einen regelrecht durch die Geschichte, ja, man erwischt sich manchmal fast beim Luft anhalten. Dieses schnelle, gehetzte kommt hier gut rüber, die Furcht und Gefahr wird sehr gut spürbar. Das ist ein Buch, dass man am liebsten hinter einander weg liest.
Nachdem ich vom letzten Band doch etwas enttäuscht war, hat mich dieser wieder bestens unterhalten.
Diese Spielshow, die zum endgültigen Tanz der Dämonen hinführt, bedient zwar einige Klischees, wartet aber trotzdem mit mancher Überraschung und Wendung auf.
Die Charaktere werden weiter entwickelt, teils neue eingeführt. Es sind da sehr interessante Ansätze dabei und obwohl sich das Ganze wie ein Schlussband liest, erwarte ich noch einiges zu lesen über meinen Lieblings-Serienkiller.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 17.03.2023

Spannend, düster, brutal - ein echter Cross eben!

0

Das neue Buch von Ethan Cross, "Die Stimme der Lüge" gehört mit in die Reihe zu Francis Ackerman jr., der als Berater beim FBI arbeitet.
Im letzten Band wurde er von seinem Erzfeind Demon gefangen genommen ...

Das neue Buch von Ethan Cross, "Die Stimme der Lüge" gehört mit in die Reihe zu Francis Ackerman jr., der als Berater beim FBI arbeitet.
Im letzten Band wurde er von seinem Erzfeind Demon gefangen genommen und genau an dieser Stelle setzt das Buch an.
Demon hat nämlich den "Tanz der Dämonen" vorbereitet, ein brutales Spiel, in dem er Frank davon überzeugen möchte, dass er doch noch gerne töten will. Außerdem hat er viele andere Killer als Figuren mit in das Spiel eingeschleust - und auch einige unschuldige Personen, die Ackerman möglichst lebendig wieder aus dem Spiel herausbringen soll.

Das Buch ist wirklich spannend und fesselt einen sofort - Ethan Cross schreckt auch hier nicht vor drastischen Bildern und brutalen Szenen zurück.
Es gibt außerdem ein Wiedersehen mit der ein oder anderen bekannten Figur aus den Büchern sowie einige neue, spanennde Charaktere kennenzulernen.
Alles in allem ein wirklich fantastischer Thriller, ganz im bewährten Stil.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 15.03.2023

Unser sympathischer Lieblings-Ex-Serienkiller legt wieder los!!!!

0

"Die Stimme der Lüge" ist der vierte Band der "Ackerman & Shirazi"-Reihe und der Spin-Off zur Sheperd-Reihe von Ethan Cross.
Um den folgenden Band vollumfänglich zu verstehen, würde ich dazu raten, mindestens ...

"Die Stimme der Lüge" ist der vierte Band der "Ackerman & Shirazi"-Reihe und der Spin-Off zur Sheperd-Reihe von Ethan Cross.
Um den folgenden Band vollumfänglich zu verstehen, würde ich dazu raten, mindestens die ersten drei Bänder der Ackerman&Shirazi- Reihe gelesen zu haben. Die Sheperd-Reihe ist kein Muss, auch wenn es in diesem Buch einige Anspielungen und auftretende Figuren aus der Reihe gibt (was für Fans der beiden Reihen natürlich erfreulich sein wird!). Am besten jedoch ist es, wenn man beide Reihen gelesen hat.

Nachdem man am Ende des 3. Bandes die große Ungewissheit hatte, was Demons Plan mit unserem Protagonisten, dem ehemaligen Serienkiller und nun für das FBI als Sonderermittler unter falscher Identität arbeitenden Francis Ackerman Jr., ist, wurde der Leser endlich erlöst: Die Handlung setzt unmittelbar nach den Geschehnissen aus dem 3.Band ein. In Demons "freiwilliger" Gefangenschaft, nämlich um seine Familie und Freunde zu schützen sowie um an Demons geheime Buch mit einer Liste von weltweit agierenden Serienkillern zu gelangen, wird Ackerman zur Hauptsensation: Im Demons persönlichen "Tanz der Dämonen" muss Ackerman in mehreren Spielrunden, an unterschiedlichen Locations gegen diverse Killer und Geschöpfe Demons antreten. Und nicht nur er muss ums Überleben kämpfen, sondern er muss auch noch weitere Figuren vor diesem Bösen beschützen. Zusätzlich scheinen nicht alle zu schützenden Personen die zu sein, für die sie sich ausgeben...
Zeitgleich muss unser Protagonist darauf achten, nicht selbst erneut auf dem Pfad des Bösen zu Wandern... Ob Ackerman es schafft, sowohl die Anderen zu Beschützen als auch sich selbst nicht zu verlieren?
Sein Bruder Marcus und Ackermans Partnerin Nadia Shirazi versuchen derweil Ackerman ausfindig zu machen und ihn zu retten. Ob sie genug Hinweise erhalten, um ihn zu finden?

Zur Buchgestaltung:
Das Cover fügt sich in die Gestaltung der vorherigen Bänder perfekt ein: Ein auf schwarzem Hintergrund befindliches menschliches (ebenfalls in schwarz gehaltenes) Becken,  dazu der Titel des Buches in schwarz darauf. Im oberen Teil der Name des Autors in blauer Schrift. Zwar ist es recht schlicht gehalten, doch das düstere Erscheinungsbild stimmt den Leser auf die bevorstehenden menschlichen Abgründe perfekt ein. Kein großes Geschnörkel, sondern die Einstimmung auf die dunkle Welt der Serienkiller. Schließlich ist es ein Thriller, der den Leser nachts wach halten soll ;D.

Wer Ethan Cross kennt, weiß welchen Schreibstil ihn/sie erwartet: Kurze Kapitel, die dem Leser eine gewisse (schnelle) Handlungsaction vermitteln, dazu die ständigen Perspektivwechsel zwischen den verschiedenen Charakteren. Bei mir führt es dazu, dass ich immer mehr und immer weiter lesen will und gar nicht zur Ruhe komme, denn man will ja schließlich wissen, wie es weitergeht (deswegen: Achtung Suchtfaktor!). Es werden viele diverse Handlungsstränge durch die kurzen Kapitel und Schilderung der Charaktere aufgebaut, die sich langsam immer weiter miteinander verbinden und schließlich in einem großen Knall zusammenlaufen. Ich will nichts vorwegnehmen, deswegen nur so viel: Ethan Cross schafft es mal wieder, den Leser völlig baff zurückzulassen!

Man erhält Einblicke in die Denkweise und Pläne der einzelnen Personen und so auch Hinweise/Einblicke, die zum Beispiel unser Protagonist nicht bekommt. Man fiebert dementsprechend auch z.B. mit Ackerman mit, ob und wann er über das Geschehene aufgeklärt wird.
Besonders in diesem Band ist hervorzuheben, dass Ethan Cross mit dem Leser spielt: Wie ich bereits erwähnt habe, könnte es sein, dass nicht alle zu rettenden Personen, die sind, für die sich ausgeben. Als Leser befindet man sich deshalb in einem ständigen Gedankenkarussel und man fragt, sich "Wer ist echt? Wer kann ein Verräter sein?". Dazu liefert Ethan Cross immer wieder Hinweise und streut Verdachtsmomente, sodass man selber immer am ständigen Rätseln und Verdächtigen einzelner Figuren ist.

Wer kein Blut sehen kann, geschweige denn darüber lesen will, der sollte wohl dieses Buch nicht als Abendlektüre wählen. Wie bei Ethan Cross bekannt, werden brutale, gewaltsame Szenen sehr bildhaft und detailreich beschrieben, sodass sich der Leser gut vorstellen kann, wie unser Protagonist förmlich im Blut seiner Feinde steht. Also: Nichts für schwache Nerven! Für Leute, die auf solche Thriller stehen, ist es jedoch eine Empfehlung.
Neben diesen actionreichen Gewaltszenen werden allerdings auch tiefsinnigere (wenn auch teils verquere) Gespräche zwischen den Figuren geführt. Mir persönlich hat das gut gefallen. Es führt zum einen dazu, dass man als Leser auch mal eine Pause von dem rasanten Ablauf erhält - um das Gelesene auch verarbeiten zu können - zum anderen aber auch, die Motivation, die tiefen Gedankengänge und die Charakterentwicklung einzelner Figuren kennenzulernen und zu verstehen. Dabei verliert das Buch aber nichts an Spannung, sondern es steigert sie teilweise sogar noch!

Im Fokus des Buches steht natürlich Francis Ackerman Jr. : Unser sympathischer Ex-Serienkiller wird auf eine harte Probe gestellt. Seine Szenen haben mir gut gefallen, der Charakter wurde facettenreich aufgebaut und eine Entwicklung in seiner Persönlichkeit ist definitiv erkennbar.
Unser Protagonist ist natürlich wie immer ein Garant für Überraschungen und sorgt auch für den ein oder anderen Lacher - deswegen lieben wir ihn! Zwischenzeitlich sieht es für ihn definitiv nicht gut aus, doch er wäre nicht unser Superserienkiller, wenn er keine Ideen parat hätte!
Neben Ackermans Entwicklung erhält man als Leser auch neue und tiefere Einblicke in die Gedankenwelt von Ackermans teuflischen Gegenspieler Demon (den die Leser der vorherigen Bücher bereits kennengelernt haben und möglicherweise als ultimativen Gegner / die persönliche Nemesis Ackermans charakterisieren würden). Der Charakter rückt aufgrund der Geschehenisse dieses Bandes nun immens in den Vordergrund. Mir hat es sehr gefallen, auch mal in diesen Charakter für einige Zeit hineinzusehen und seine Gefühle/Gedanken zu erleben.
Von Nadia erfahren wir in diesem Band weniger neues bzw. rückt sie meiner Meinung nach sehr in den Hintergrund und wird eher als Nebencharakter dargestellt, was ich sehr schade finde! Ackerman und Shirazi sind ein gutes Ermittlerduo, aber in diesem Band war es eher eine reine Ackerman-Show. Klar, Nadia versucht mit allen Mitteln an den Aufenthaltsort von Ackerman zu gelangen, aber ihre Szenen sind recht schwach. Eine Charakterentwicklung ist eher kaum zu erkennen.
Neben dem altbekannten Figuren tauchen auch sehr interessante neue Charaktere auf, die einem als Leser schnell ans Herz wachsen bzw. die das Interesse des Lesers wecken. Man kann gespannt sein, ob und wenn ja, wie diese Charaktere im nächsten Buch auftreten werden.

Bezüglich der Spielrunden/Handlungsorte werden sich wohl zwei Lager bilden: Einige werden enttäuscht sein, andere wohl eher erfreut: Gerade die Handlungsorte der einzelnen Spielrunden erinnern an altbekannte (nichts desto trotz (sehr) gute) klassische Horrofilme/-Serien. Wer also ein Fan von "American Horror Story: 1984" , "My bloody Valentine" oder "Freitag, der 13." ist, kommt sicher auf seine Kosten. Für alle anderen: Seid nicht traurig, dank Ackermans blendenden Fähigkeiten auch in jeder Situation etwas Gutes abzufackeln (;P), hat man auch hier seine Freude beim Lesen.
Ethan Cross schafft es, jeden dieser Orte atmosphärisch gut darzustellen und als Leser fängt das Herz dann ebenfalls gut an zu Rasen, wenn man sich vorstellt z.B. tief unter der Erde mit abscheulichen Kreaturen und Killern gefangen zu sein...

Fazit:
Wer bereits ein Fan von Ethan Cross ist, wird in diesem Band erneut auf seine Kosten kommen. Für alle anderen gilt aber auch eine klare Leseempfehlung! Gerade das Mitfiebern mit Ackerman und das Miträtseln, wer ihm helfen und wer ihn verraten könnte, sind ein großes Plus in diesem Band und jeder der/jede die so etwas mag, sollte definitiv zu diesem Buch greifen (nachdem er/sie opitmalerweise die vorherigen Bänder gelesen hat).
Die Handlungsorte sind vielleicht nicht zu 100% originell und neu, aber was Ethan Cross mittels Ackermans und Demons Ideenreichtum damit anstellt, macht das wieder wett.
Zwar werden einige Figuren/Szenen schnell "abgearbeitet", was teilweise etwas schade ist, aber es passiert so viel während des Buches, sodass dies nur ein mini Kritikpunkt wäre. Persönlich etwas schade finde ich die Charakterentwicklung von Nadia, jedoch denke ich, dass es im nächsten Band wieder mehr von ihr zu Lesen und zu Entdecken gibt, einfach auch weil das Setting es dann wieder zulässt.

Wer das Buch gelesen hat, wird denke ich genauso sehnsüchtig auf den nächsten Band warten, denn der verspricht mal mindestens genauso gut und spannend zu werden! Die Spannungskurve fällt bei Ethan Cross definitiv nicht ab!

Ethan Cross hat sicherlich noch einige Asse im Ärmel...
Endfazit: Eine klare Leseempfehlung; unbedingt lesen!! JETZT 😉

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 13.03.2023

Tanz der Dämonen

0

Der Showdown beginnt: Francis Ackerman jr. ist in den Fängen des sogenannten Demon, Ackermans größtem Gegenspieler. Nun muss er in dessen bizarrer Realityshow gegen verschiedene Killer antreten und dabei ...

Der Showdown beginnt: Francis Ackerman jr. ist in den Fängen des sogenannten Demon, Ackermans größtem Gegenspieler. Nun muss er in dessen bizarrer Realityshow gegen verschiedene Killer antreten und dabei sowohl sein Leben als auch das unschuldiger Zivilisten retten, die unfreiwillige Mitspieler geworden sind. Doch eine Hoffnung gibt es: Jede Folge liefert Nadia Shirazi vom FBI neue Hinweise, um Ackermans Aufenthaltsort zu finden und das Netzwerk des Demon ein für alle Mal zu zerstören. Es gibt nur ein Problem: Damit dieser Plan aufgeht, muss Ackerman lange genug am Leben bleiben.

„Die Stimme der Lüge“ von Ethan Cross ist der vierte Band der „Ackerman & Shirazi“-Reihe. Die Bücher sind in sich nicht komplett abgeschlossen und sollten in der richtigen Reihenfolge gelesen werden.
Band vier startet ziemlich zeitnah an Band drei. Ackerman wird von Demon in ein teuflisches Spiel geschickt, welches dieses „Tanz der Dämonen“ nennt. Es soll seine dunkle Seite und seine Blutgier wieder wecken. Während Ackerman einige Minenarbeiter retten und selbst ebenfalls überleben muss, sind sein Bruder Marcus und seine Partnerin Nadia verzweifelt auf der Suche nach ihm.
Der Schreibstil ist typisch Ethan Cross. Er bleibt sich und seinen Figuren treu. Ich bin Fan der ersten Stunde und habe schon alle Shepherd-Organisation Bücher gelesen und war sofort wieder gefesselt.
Dieses Mal erleben wir Ackerman auch von einer etwas schwächeren Seite. Warum verrate ich nicht und versteht mich nicht falsch, er ist immer noch krass aber irgendwie haben mir seine intelligenten, bissigen Kommentare und seine verworrenen Schlachtpläne in der ersten Hälfte etwas gefehlt. Zum Glück wurde es ab Runde zwei von Demons Spiel wieder anders.
Ich konnte wirklich gut von Anfang bis Ende mitfiebern und habe nicht nur gespannt gelesen, was Ackerman als Nächstes tut, sondern auch mitgerätselt, wen Demon wohl eingeschleust hat, was er mit allem bezweckt und wie Marcus und Nadia ihm wohl auf die Spur kommen.
Eine kleine Lovestory gibt es übrigens auch.
Das Buch ist vielleicht nicht das allerbeste Buch, in dem Ackerman auftaucht, aber es ist definitiv ein Liebhaberbuch und ein Muss für die Fans der Reihe. Ich war (positiv) überrascht, dass es noch einen weiteren Teil geben wird. Ich bin gespannt.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung