Leserunde zu "Trüffelgold" von Julie Dubois

Auftakt einer kulinarischen Krimi-Serie
Cover-Bild Trüffelgold
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Julie Dubois (Autor)

Trüffelgold

Ein Périgord-Krimi

Julie Dubois entführt mit ihrem ersten Roman um die deutsch-französische Kommissarin Marie Mercier in das zauberhafte Périgord, Frankreichs Feinschmeckerparadies.
Im malerischen Saint-André-du-Périgord hat Marie Mercier einst unbeschwerte Sommerferien auf dem Bauernhof ihrer Großeltern verbracht. Nun hat die Pariser Kommissarin den Hof geerbt und plant eine Auszeit. Dass nebenan ihre lebensfrohe Großtante Léonie wohnt, eine begnadete Köchin, wärmt ihr Herz. Doch kurz nach Maries Ankunft trübt der mysteriöse Tod eines Bikers aus Bordeaux die Idylle. Das Opfer hatte eine Liaison mit der begehrten Dorfschönheit Hélène, und der zuständige Kommissar Michel Leblanc vermutet Mord aus Eifersucht. Marie hat allerdings einen anderen Verdacht - und ein Problem: Es ist der Fall von Leblanc, der das genauso sieht. Als eine überraschende Entdeckung ein neues Licht auf die Tat wirft, hat das ungeahnte Folgen ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 19.04.2021 - 09.05.2021
  2. Lesen 31.05.2021 - 20.06.2021
    Lesen
  3. Rezensieren 21.06.2021 - 04.07.2021
  1. Abschnitt 1, KW 22, Seite 1 bis 123, inkl. Kapitel 10 bis 06.06.2021
  2. Abschnitt 2, KW 23, Seite 124 bis 236, inkl. Kapitel 19 bis 13.06.2021
  3. Abschnitt 3, KW 24, Seite 237 bis Ende bis 20.06.2021

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Trüffelgold" und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 08.05.2021

Ich finde das Blau sehr schön und zusammen mit dem kleinen Städtchen und dem Fluss erinnert es mich sehr an Urlaub. Ich bin sehr gespannt was kulinarischer Krimi bedeutet. Der Titel verrät natürlich schon, ...

Ich finde das Blau sehr schön und zusammen mit dem kleinen Städtchen und dem Fluss erinnert es mich sehr an Urlaub. Ich bin sehr gespannt was kulinarischer Krimi bedeutet. Der Titel verrät natürlich schon, dass Trüffel ein besonders Symbol für den Krimi bedeuten und ich bin sehr gespannt was es damit auf sich hat. Ich lese gerne Krimis die aus der Sicht der Kommissar*innen geschrieben sind, dass sie jedoch eigentlich eine Auszeit nimmt und deshalb nicht in diesem Revier zuständig ist, macht die Geschichte noch spannender. Ich bin gespannt inwiefern Marie in die ganze Sache involviert ist und wer der Lösung des Falls früher auf die Schliche kommt, Marie oder Michel?

Veröffentlicht am 08.05.2021

Marie Mercier nimmt gerade eine Auszeit von ihrem Job bei der Mordkommission in Paris. Der Tod ihrer Großmutter hat sie dazu veranlasst, eine Pause zu machen und zu überlegen, wie sie ihr Leben weiterführen ...

Marie Mercier nimmt gerade eine Auszeit von ihrem Job bei der Mordkommission in Paris. Der Tod ihrer Großmutter hat sie dazu veranlasst, eine Pause zu machen und zu überlegen, wie sie ihr Leben weiterführen möchte. Als Marie an einem Sonntag mit ihrem Hund César zum Pilze sammeln in den Wald spaziert, trifft sie den neuen Liebhaber ihrer Freundin Hélène, der in greller Sportkleidung Fahrrad fährt. Wenig später bricht Tumult im Dorf Saint-André aus, denn der Radfahrer scheint bei einem Jagdunfall im Wald ums Leben gekommen zu sein.

Besonders gut haben mir die vielen Details zur französischen Kultur und der Dordogne im Speziellen gefallen. Die Gründe für die Auszeit von Marie sind glaubwürdig beschrieben. Hier bin ich gespannt, wie Marie sich nach ihrer einjährigen Auszeit entscheidet.

Der Tod von Franck Girard, dem Fahrradfahrer, scheint zuerst ein Unfall zu sein und doch kann Marie nicht anders und fängt sofort damit an das Ermittlungsduo vor Ort zu belauschen. Das verspricht jede Menge Konflikte. Und hätten die Jäger den bunt gekleideten Mann überhaupt aus Versehen anschießen können?

Veröffentlicht am 08.05.2021

Das Cover gefällt mir schon mal sehr gut, die Leseprobe liest sich flüssig und die Handlung macht Lust auf mehr!

Das Cover gefällt mir schon mal sehr gut, die Leseprobe liest sich flüssig und die Handlung macht Lust auf mehr!

Veröffentlicht am 07.05.2021

Oh, ein Schwein, wie schön. Ich habe mal an der Grenze zum Périgord gelebt und meine Sehnsucht nach Frankreich wird immer größer. Die eingeführten Personen gefallen mir und ich glaube, das wird sowohl ...

Oh, ein Schwein, wie schön. Ich habe mal an der Grenze zum Périgord gelebt und meine Sehnsucht nach Frankreich wird immer größer. Die eingeführten Personen gefallen mir und ich glaube, das wird sowohl ein interessanter Fall als auch eine tolle "Reise".

Veröffentlicht am 06.05.2021

Mir gefallen Cover und Schreibstil sehr, so sehr, dass ich kaum aufhören konnte zu lesen. Die Großtante konnte ich in ihrer geblümten Schürze vor mir sehen und das gemeinsame Kochen war herrlich beschrieben. ...

Mir gefallen Cover und Schreibstil sehr, so sehr, dass ich kaum aufhören konnte zu lesen. Die Großtante konnte ich in ihrer geblümten Schürze vor mir sehen und das gemeinsame Kochen war herrlich beschrieben. Petersilie hacken aber nicht zu fein und dann ist sie zu grob..... wundervolles Kopfkino. Ich mag Marie, die Tante, Georges mit seinem Schwein..... Ich bin gespannt, was es mit dem Toten auf sich hat... und wie Marie sich in die Ermitllungen einmischen wird.... Auf jeden Fall hätte ich gerne das Rezept mit den Pilzen und dem Blätterteig... Lach!