Platzhalter für Profilbild

reading_passionately

aktives Lesejury-Mitglied
offline

reading_passionately ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit reading_passionately über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.09.2021

Rundum stimmig!

Stand by Me
2

Kailyn und Daxton, verbunden durch ihre Zeit am College, treffen sich im Leben wieder und all die Gefühle von damals kommen wieder an die Oberfläche.
Kailyn hat sich ein solides Leben mit einer erfolgreichen ...

Kailyn und Daxton, verbunden durch ihre Zeit am College, treffen sich im Leben wieder und all die Gefühle von damals kommen wieder an die Oberfläche.
Kailyn hat sich ein solides Leben mit einer erfolgreichen Karriere aufgebaut und ist auf dem besten Weg Partner in einer Anwaltskanzlei zu werden.
Daxton, ebenfalls erfolgreich als Anwalt hat die gleichen Pläne, allerdings wird sein Leben von einem auf den anderen Tag komplett verändert als er das Sorgerecht für seine kleine Schwester Emme bekommt, weil seine Eltern ums Leben kamen.

Kailyn ist eine sehr ambitionierte, starke und authentische junge Frau. Ihre strebsame Art kombiniert mit Empathie und einem Herz für die Menschen in ihrem Leben, hat sie mich ganz schnell von sich überzeugen können.
Daxton ist einfach umwerfend. Seine humorvolle und liebevolle Art hat mich beim Lesen definitiv mehr als ein Mal zum Seufzen gebracht.

Das Buch beginnt sehr stark mit Kailyn und Daxton noch am College, in freundschaftlicher Rivalität im Jurastudium und einer zum Schreien lustigen ersten Begegnung, wo sich Lachen und Fremdscham die Waage halten. Etwas enttäuscht war ich dann leider als es direkt ein paar Jahre später weiter geht und beide schon fest im Leben stehen. Ich hätte sehr gerne noch mehr von Kailyn und Daxton am College erfahren.

Die Liebesgeschichte zwischen Kailyn und Daxton entwickelt sich langsam und sehr bedacht. Perfekt für die beiden, denn alles andere hätte definitiv nicht zu den beiden gepasst. Über die Zeit habe ich wegen des Geheimnisses zwischen den beiden wirklich stark mitgefiebert, weil die Katastrophe schon vorprogrammiert war.
Besonders viel Gefühl hat auch die Beziehung zwischen Dax und Emme in mir hervorgerufen. Zu sehen wie Daxton sein Bestes gibt um Emme nach dem Verlust ihrer Eltern aufzufangen und gleichzeitig alles tut, um ihr Bruder zu bleiben, sehr emotional an einigen Stellen. Als dann auch noch Kailyn in dieses Geflecht aufgenommen wird, war ich überrascht wie schnell Emme am Ende die neue Rolle von Kailyn akzeptiert hat. Auch wenn sie von Anfang an wirklich offen Kailyn gegenüber war. Kailyns Rolle als Außenstehende bei den Verhandlungen und Angelegenheiten rund um das Sorgerecht, fand ich an einigen Stellen leider etwas unrealistisch. Zum Beispiel, dass sie bei allen Treffen in der Schule anwesend war.

Viel Spannung hat besonders der Sorgerechtsstreit um Emme gebracht, weil ich von Anfang an ein wirklich komisches Gefühl bei der Tante von Emme hatte und gespannt war, welches Motiv sie zu diesem Streit getrieben hat. Am Ende war dieses riesige Geheimnis dann doch ein bisschen offensichtlich und alles wurde sehr schnell aufgeklärt, was mich aber nicht zu sehr gestört hat.

Alles in allem ein wundervolles Buch. Viele und große Emotionen zwischen den Personen, eine spannende Handlung mit vielen Wendungen und eine sehr Athentische und wunderschöne Entwicklung der Liebe zwischen Kailyn und Daxton.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 16.08.2021

Unfassbar Stark

Play & Pretend
0

Im dritten Teil der Soho-Reihe geht es um Briony, Schauspielstudentin und die letzte Mitbewohnerin in der WG, die wir kennenlernen dürfen.

Schon als ich den ersten teil der Reihe gelesen habe, war ich ...

Im dritten Teil der Soho-Reihe geht es um Briony, Schauspielstudentin und die letzte Mitbewohnerin in der WG, die wir kennenlernen dürfen.

Schon als ich den ersten teil der Reihe gelesen habe, war ich unfassbar gespannt auf Briony und ihre Geschichte. Ich hatte schon vor dem Lesen das Gefühl, dass ihre Geschichte mich ganz besonders berühren wird.
Und was soll ich sagen: die letzte Seite ist gelesen und ich bin sprachlos!

Sprachlos, weil dieses Buch so viele verschiedene und auch beängstigende Dinge in mir auslösen konnte. Sprachlos, weil ich eine so unfassbar starke Protagonistin auf ihrer Reise begleiten durfte. Und sprachlos, weil dieses Buch einfach so stimmig ist.

Mit Briony konnte ich mich von Anfang an identifizieren. Ihre Unsicherheit, ihre Gedanken und ihr Verhalten, alles kommt mir so echt und lebendig vor, so wie es bei einer extrem vielschichtigen Protagonistin wünschenswert ist.
Sebastian ist ihr perfektes Pendant. Liebenswürdig, gütig und trotz seiner eigenen Dämonen ein unfassbar starker Mann. Und die beiden zusammen? Wie eine andere Welt! Wie sie sich gegenseitig stärker machen, ohne sich dessen bewusst zu sein. Zwei liebende in perfektem Einklang.
Die Harmonie, die zwischen Briony und Sebastian herrscht spiegelt sich auch in der gesamten Geschichte wider. Keine harten oder abgehackten Sprünge, nichts an den Haaren herbei gezerrt.
Und hier kann ich auch noch einmal den wirklich tollen Schreibstil der Autorin hervorheben, der all die positiven Dinge nur noch schöner macht.

Play & Pretend ist für mich ein absolutes Monatshighlight. Nicht nur wegen der unfassbar schönen Liebesgeschichte, sondern der Mischung aus harter Realität und dem Wachsen an den eigenen Problemen. 5/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.07.2021

Leidenschaft, Herzschmerz und ganz viel Gefühl!

Fly & Forget
0

Leidenschaft, Herzschmerz und ganz viel Gefühl!

Die Journalismusstudentin Olivia, kurz Liv, lebt in London und steht nach der Trennung von ihrem Freund Josh ohne Perspektive auf der Straße. Durch Zufall ...

Leidenschaft, Herzschmerz und ganz viel Gefühl!

Die Journalismusstudentin Olivia, kurz Liv, lebt in London und steht nach der Trennung von ihrem Freund Josh ohne Perspektive auf der Straße. Durch Zufall lernt sie Matilda kennen und bezieht kurzerhand das letzte freie Zimmer in einer WG mit Matilda, Briony und Noah. Ihr ehemals bester Freund, der sie nach dem Tod ihres Bruders im Stich gelassen hat.

Meinung:
Das Buch hat eine ganz besondere Atmosphäre, die schwer in Worte zu fassen ist. Nena Tramountani hat mich mit ihrem Schreibstil schon im ersten Kapitel in einen ganz starken Strudel von Emotionen gezogen, aus dem ich erst am Ende des Buches wieder aufgetaucht bin. Noah und Liv sind zwei sehr starke und einnehmende Protagonisten, mit sehr interessanten Charaktereigenschaften. Aber die Verbindung und das Knistern zwischen den beiden, hat die Stimmung bei Lesen mehr als nur einmal zum Kochen gebracht. Die beiden verbindet einfach so viel, dass sie für einander bestimmt sind. Das war mir schon relativ früh im Buch klar. Trotzdem war die Reise durch die Geschichte von Liv und Noah alles andere als leicht oder vorhersehbar. Ich habe mitgefiebert, am Anfang wirklich über Noah geschimpft und wie blöd gegrinst, wenn die beiden einfach nur Noah und Liv waren!
Und on top gibt es dann noch diese absolut chaotische, aber unfassbar lustige WG, in die ich wahrscheinlich sofort einziehen würde!

Fazit:
Ein sehr starker New Adult Roman mit tiefen Gefühlen und einer intensiven Achterbahn der Gefühle für die Protagonisten und auch den Leser!
⭐ ⭐ ⭐ ⭐

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.07.2021

Schöne Geschichte mit Schwächen...

Be my Troublemaker
0

Leah will ihre Vergangenheit hinter sich lassen, bricht ihre Zelte ab und zieht zu ihrem Cousin, dem Mitglied der berühmten Rockband KAJE. Ganz unverhofft findet sie sich plötzlich als persönliche Assistentin ...

Leah will ihre Vergangenheit hinter sich lassen, bricht ihre Zelte ab und zieht zu ihrem Cousin, dem Mitglied der berühmten Rockband KAJE. Ganz unverhofft findet sie sich plötzlich als persönliche Assistentin von Andy, dem Gitarristen und unverschämten Frauenheld, wieder und knackt, schneller als dem Badboy lieb ist, seine harte Rockerfassade.

Meine Meinung:
Die beiden Autorinnen haben mit ihrem leichten und lockerem Schreibstil für ein paar angenehme Lesestunden gesorgt und ich konnte der Geschichte gut schnell folgen. Die beiden Protagonisten Leah und Andy haben eine tolle Charaktertiefe und spiegeln in der Geschichte zwei völlige Gegensätze wider. Leah, die von ihrer Mutter bevormundet und unterdrückt wurde und nie richtige Liebe erhalten hat. Und Andy, der mit seinem Ruhm zu einer charmanten und charismatischen Persönlichkeit des öffentlichen Lebens geworden ist und selbstbewusste mit Aufmerksamkeit umgeht. Die Gespräche zwischen den beiden waren besonders am Anfang wirklich geladen und haben mich zum Schmunzeln gebracht. Zwischen den beiden findet man eine Leichtigkeit und spielerische Seite, die nicht zuletzt auch durch Leahs Spitznamen "Trouble“ an so mancher Stelle für Erheiterung gesorgt hat.
Die Handlung verläuft sehr gradlinig, ohne große Überraschungen und leider war ich manchmal ein bisschen enttäuscht, wenn eine Situation einfach als „abgehandelt“ galt und nur noch kurz am nächsten Tag erwähnt wurde. Das hat an einigen Stelle für ein sehr abruptes Gefühl zwischen den Kapiteln gesorgt und mich ein bisschen in Stocken brachte.

Fazit:
„Be my Troublemaker“ ist ein toller Rockstar-Roman. Auch wenn die Handlung mich an einigen Stellen nicht ganz überzeugen konnte, hatte ich ein paar schöne Lesestunden. 3,5/5 ⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.07.2021

Suchtpotential!

Try & Trust
0

Try & Trust hatte es definitiv nicht leicht mit mir, denn nach dem grandiosen ersten Teil waren meine Erwartungen an Matilda und Anthony schon ganz schön groß. Kleiner Spoiler: Ich wurde nicht enttäuscht!

Zu ...

Try & Trust hatte es definitiv nicht leicht mit mir, denn nach dem grandiosen ersten Teil waren meine Erwartungen an Matilda und Anthony schon ganz schön groß. Kleiner Spoiler: Ich wurde nicht enttäuscht!

Zu Beginn war mir schon klar, dass da einige große Probleme und wichtige Dinge in diesem Buch auf mich warten und dementsprechend war auch die Stimmung bereits am Anfang geladen mit Spannung, Erwartung und auch ein bisschen Unsicherheit.
Mit Matilda und Anthony findet man zwei Protagonisten mit extrovertierter Persönlichkeit und ordentlich Temperament. Dennoch haben mir besonders auch die Momente gefallen, in denen Verletzlichkeit dominiert hat, was besonders Matilda zu einer sehr vielschichtigen und interessanten Person gemacht hat.
Bei Anthony hatte ich ja so ein bisschen Bedenken, dass er nur auf seine Bettgeschichten reduziert wird und nicht besonders viel mehr in ihm steckt, aber da kann ich beruhigt sagen: in Anthony steckt viel mehr als er in den ersten Paar Kapiteln von sich zeigt.

Der Kunst Aspekt der Geschichte war leider nicht so ganz meins, aber es war genau der richtige Anteil, dass ich das Buch trotzdem ohne Langeweile oder Frust lesen konnte.

Der Schreibstil ist wie in Band eins auch schon sehr flüssig, leicht verständlich und sorgt für ein angenehmes Leseerlebnis.

Ein bisschen überrascht war ich am Ende, denn mein Kopf war bis ganz zuletzt immer beschäftigt mit den Problemen, die einen riesigen Platz in der Geschichte hatten, und dann war plötzlich alles so schnell vorbei. Damit hatte ich definitiv nicht gerechnet.

Fazit:
Auch Band zwei kann ich wärmstens allen Bücherwürmern unter uns ans Herz legen und würde sogar sagen, dass hier nochmal eine Steigerung stattgefunden hat. Liebesgeschichte mit Suchtpotential! 5/5 ⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere