Platzhalter für Profilbild

reading_passionately

Lesejury-Mitglied
offline

reading_passionately ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit reading_passionately über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.08.2019

Erwartungen erfüllt und übertroffen

Best Man
0

Nat, Abkürzung für Natalia, Rossi fliegt nach Kalifornien, um bei der Hochzeit ihrer besten Freundin zu sein. Sie selber hat gerade eine skandalöse Ehe hinter sich und will mal wieder ein bisschen Spaß ...

Nat, Abkürzung für Natalia, Rossi fliegt nach Kalifornien, um bei der Hochzeit ihrer besten Freundin zu sein. Sie selber hat gerade eine skandalöse Ehe hinter sich und will mal wieder ein bisschen Spaß haben. Am Tag nach der Hochzeit liegt Hunter Delucia in ihrem Bett. Und das ist nur der Anfang der Geschichte.


Nats Ehemann sitzt im Gefängnis und sie hat das Sorgerecht für seine 15-jährige Tochter. Für mich ist sie eine wirklich starke Persönlichkeit. Erst der Skandal um ihren Exmann und dann die Verantwortung für die Stieftochter übernehmen? Dazu braucht es viel Stärke. Nat war mir auch von Anfang an sympathisch. Ihr Umgang und Fürsorge mit ihrer besten Freundin sind toll mitzuerleben. Hunter Delucia kann schon ein echter Traummann sein. Sexy, gutaussehend, wohlhabend, aufmerksam und ein Gentleman (jedenfalls in der Öffentlichkeit ?). So zeigt sich Hunter gegenüber Nat und der Welt. Aber seine Geschichte hat mich tief berührt. Das Schicksal seiner Mutter und seines Bruders haben mich schlucken lassen. Beide sind an einer genetisch vererbbaren Krankheit gestorben und Hunter weiß nicht, ob auch er betroffen ist. Die Auseinandersetzung seitens der Autorin mit der Krankheit ist meiner Meinung nach sehr gut gelungen. Symptome, Verlauf und Folgen der Krankheit wurden ausreichend erklärt und sehr logisch in die Handlung eingebunden. Nach dem Klappentext habe ich nicht mit so einem gefühlvollen, emotionalen und auch tiefgründigen Buch gerechnet. Die Kennlernsituation zwischen Hunter und Nat stellte sich anders dar, als ich vermutet hatte und wurde nicht nur auf einen One-Night-Stand reduziert. Auch war die Handlung nicht so vorsehbar wie es manchmal der Fall war. Und bis es zum ersten Sex zwischen den beiden kam haben sie eine doch sehr enge mentale Beziehung und körperliche Anziehungskraft entwickelt. So stand die Entwicklung der Charaktere und der Beziehung von Nat und Hunter im Vordergrund und nicht der Sex. Das hat mir sehr gut gefallen. Auch am Schreibstil gibt es nichts auszusetzen. Das Buch liest sich sehr flüssig, die Sätze sind nicht zu lang und Beschreibungen werden sehr passend verwendet. Ich bin fast ein bisschen durch die Zeilen geflogen und viel zu schnell am Ende angekommen.
Vi Keeland hat ein Buch geschrieben, das viel mehr zu bieten hat, als es der Klappentext oder das Cover verraten. An einigen Stellen wurde ich wirklich zum Nachdenken angeregt! Ein tolles Buch. Wirklich weiterzuempfehlen!

Veröffentlicht am 24.07.2019

Eine Geschichte zum Verlieben

Begin Again
0

Ich hatte ziemlich lange vor, dieses Buch zu lesen. Aber es ist immer etwas dazwischen gekommen und jetzt bereue ich es, nicht früher diese wunderbare Geschichte gelesen zu haben. „Begin again” hat mich ...

Ich hatte ziemlich lange vor, dieses Buch zu lesen. Aber es ist immer etwas dazwischen gekommen und jetzt bereue ich es, nicht früher diese wunderbare Geschichte gelesen zu haben. „Begin again” hat mich absolut umgehauen!
Schön die erste Begegnung zwischen Allie und Kaden hat mich süchtig gemacht. Diese Versuche von Kadens Seite die Anziehungskraft zu umgehen, indem er Regeln für das Zusammenleben in der WG aufstellt, haben mich wirklich zum Lachen gebracht! Allie lässt sich davon natürlich nicht kleinkriegen und verwendet die Regeln irgendwann auch gegen ihn. (Und dass die Regeln irgendwann total nebensächlich werden, brauche ich hier ja wohl nicht erwähnen ) Allie ist ein toller Charakter. Humorvoll, standhaft, liebevoll und mit Temperament ausgestattet. Ihre Vergangenheit und Familie belasten sie, aber sie lässt sich nicht kleinkriegen. Auch Kaden hat sein Päckchen zu tragen. Seinem Bad Boy Image schadet das aber in keinem Fall. Und mit seiner unverschämten Art, wäre ich nicht abgeneigt einen Kaden in meinem Leben zu haben . In seinem Verhalten Allie gegenüber gab es immer wieder solche kleinen Dinge, die mein Herz höher schlagen ließen. Aber gerade mit diesen Kleinigkeiten hat er sich ganz leise in mein Herz geschlichen.
Die Atmosphäre des Buches hat etwas heimisches. Woodshill hat sich während der Wandertouren von Allie und Kaden von einer wirklich schönen Seite gezeigt!
Den Schreibstil von Mona Kasten kenne ich schon aus andern Büchern von ihr und auch in „Begin again” wurde ich nicht enttäuscht. Die Beschreibungen lassen die Handlung wirklich erscheinen und die „lockere” Art verleiht der Handlung noch mehr Humor und Leichtigkeit.
Ich kann also sagen, dass Mona Kasten eine wundervolle Welt geschaffen hat, in der Kaden und Allie sich zusammen ihren Herausforderungen stellen, und die große Liebe im anderen finden.
Absolute Leseempfehlung!! ⭐⭐⭐⭐⭐

Veröffentlicht am 04.06.2019

Jeder König bracht eine Königin

Sinful King
0

Bevor ich hier überhaupt auf den Inhalt eingehe, muss ich einfach erwähnen, wie faszinierend ich dieses Cover finde. Das war auch absolut ausschlaggebend für den Kauf des Buches.

Schon ab dem ersten Kapitel ...

Bevor ich hier überhaupt auf den Inhalt eingehe, muss ich einfach erwähnen, wie faszinierend ich dieses Cover finde. Das war auch absolut ausschlaggebend für den Kauf des Buches.

Schon ab dem ersten Kapitel war ich völlig gefangen in der Geschichte. Die Spannung hält vom ersten Moment bis zum Schluss an und man kann das Buch einfach nicht weglegen.

Keira hat mich von Anfang an begeistert. Ihr Charakter ist vielschichtig und ihre freiheitsliebende und unabhängige Art macht sie für mich sehr sympathisch. Bei Mount war ich zuerst etwas skeptisch. Die dunkle und gefährliche Aura eines Mannes begegnet einem in diesem Buch bestimmt nicht zum ersten Mal, aber ich war mir unsicher, ob Mount neben diesen Eigenschaften auch interessant und anziehend wird, oder ob er einfach nur der unnahbare und beängstigende König seines Imperiums bleiben wird.

Jedenfalls wurde ich nicht enttäuscht! Die Beziehung der beiden ist geprägt von prickelnder Leidenschaft. Keira versucht Mount zu hassen und der Anziehung zu widerstehen, aber ihr Widerstand beginnt nach und nach zu bröckeln. Mount hingegen bleibt weiter sehr verschlossen und man erfährt nur Bruchstücke über ihn, was mich nur noch neugieriger gemacht hat.

Die Schreibstil ist wirklich sehr angenehm und ich bin nur so über die Seiten geflogen. Die Ausdrucksweise der Charaktere ist an machen Stellen etwas derb, aber es passt zur Geschichte und den Personen.

Die erotischen Elemente kamen in diesem Buch natürlich auch nicht zu kurz.

Die absolute Überraschung kam dann am Ende, sodass ich direkt weiterlesen wollte, aber an der Stelle möchte ich nicht zu viel verraten.

Fazit:

Die Geschichte ist von Anfang an spannend und mitreißend. Keira und Mount sind zwei sehr interessante Charaktere, nach denen man sehr schnell süchtig wird und unbedingt mehr braucht. "Sinful King" ist eine absolute Leseempfehlung für Darkromance-Liebhaber! Suchtfaktor!

Veröffentlicht am 04.06.2019

Pech im Leben, Glück in der Liebe

The Ivy Years – Bevor wir fallen
0

Bevor ich hier überhaupt auf das Buch selber eingehe, nehmen wir uns doch einen kurzen Moment, um dieses wunderschöne Cover zu würdigen! Ja, es ist schon ein Blickfang im Bücherregal. (Es hat die Kaufentscheidung ...

Bevor ich hier überhaupt auf das Buch selber eingehe, nehmen wir uns doch einen kurzen Moment, um dieses wunderschöne Cover zu würdigen! Ja, es ist schon ein Blickfang im Bücherregal. (Es hat die Kaufentscheidung natürlich in keiner Weise beeinflusst grins)

Ich bin wirklich begeistert! Sarina Bowen schafft es mit ihrem Schreibstil, dass die Seiten nur so an einem vorbeifliegen und man sich am Ende des Buches ärgert, nicht langsamer gelesen zu haben! Die Schreibart und auch der Redestil ist angemessen für das Alter der Protagonisten.

Es wird abwechselnd aus der Perspektive von Corey und Adam. erzählt. Als Leser bekommet man so einen viel besseren Eindruck in beider Charaktere. So bekommt man es auch mit, dass Corey und Adam eigentlich schon ab ihrer ersten Begegnung Schmetterlinge im Bauch haben.
Allerdings muss ich sagen, dass der Weg bis die beiden endlich zusammen gekommen sind ziemlich lang war. An manchen Stellen habe ich nur gedacht: "Mensch, jetzt sag ihr doch einfach, dass du sie magst".
Einerseits wurde ich damit sehr lange auf die Folter gespannt, aber irgendwie hat sich dieses Buch auch dadurch ausgezeichnet. Die Beschreibungen des Unialltags und die Leichtigkeit der Geschichte standen viel mehr im Vordergrund als irgendwelche Dramen zwischen einem Paar. Das war irgendwie ziemlich angenehm...
Die erste Begegnung der beiden war dann der Punkt, an dem ich das Buch nicht mehr weglegen konnte.
Dieses Beharrliche von Adam Corey gegenüber und ihre äußerliche Weigerung gegen eine richtige Freundschaft mit ihm war sehr erfrischend. Zwar war von Anfang an klar, dass die beiden irgendwann zusammenkommen, aber sonst war die Geschichte ungewöhnlich nicht vorhersehbar.

Was ich wirklich sehr positiv hervorheben möchte, ist die gelungene Auseinandersetzung und Darstellung von Coreys Behinderung. Die unschönen Aspekte der Behinderung werden nicht unter den Teppich gekehrt, sondern ehrlich dargestellt und ausreichend erklärt. Auch mir sind kleine Dinge bei diesem Thema aufgefallen, an die man als Mensch ohne Behinderung wahrscheinlich gar nicht gedacht hätte. Das ist der Autorin wirklich sehr gelungen.

Neben diesem ernsten Thema kommt der Humor natürlich nicht zu kurz. Es werden Witze eingestreut und das Lachen konnte ich mir an einigen Stellen nicht verkneifen.
Besondere Aufmerksamkeit gilt natürlich auch Coreys "Hoffnungsfee". Das ist eigentlich eine Idee, die mir nicht unbekannt ist, aber trotzdem habe ich mich köstlich über diese Stellen amüsiert. Corey hat dadurch viel lebendiger und auch lebenslustig gewirkt.

Sollte man das Buch noch nicht gelesen haben, kann ich es wirklich nur empfehlen. Liebe, Gefühle, Humor und die Auseinandersetzung mit einem doch ernsteren Thema kommen in diesem Buch zusammen und werden in eine wundervolle Liebesgeschichte Geschichte gepackt, die deutlich mehr zu bieten hat als nerviges Liebesdrama unter Teenies!