Platzhalter für Profilbild

reading_passionately

Lesejury-Mitglied
offline

reading_passionately ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit reading_passionately über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.09.2019

Super spannend und gemeines Ende

Sinful Prince
0

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll! Dieses Buch war so viel anders als ich erwartet hatte.

Zum Cover:
Das Cover ist sehr schön und auch ansprechend. Ein richtiger Bezug zu der Geschichte oder den ...

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll! Dieses Buch war so viel anders als ich erwartet hatte.

Zum Cover:
Das Cover ist sehr schön und auch ansprechend. Ein richtiger Bezug zu der Geschichte oder den Charakteren besteht aber nicht.

Termperance ist eine tolle Frau. Sie ist mir bereits auf den ersten paar Seiten ans Herz gewachsen und war mir von Anfang an sympathisch. Ihre Vergangenheit macht sie sehr interessant und ich möchte immer noch mehr über sie erfahren. Temperance ist nicht auf den Mund gefallen, tough, humorvoll, ein bisschen temperamentvoll und impulsiv. Ein wirklich toller weiblicher Hauptcharakter.
Zu dem Protagonisten kann man noch gar nicht so viel sagen. Er ist sehr geheimnisvoll, düster und definitiv gefährlich. Ich bin sehr gespannt im zweiten Teil mehr über ihn und seine Vergangenheit sowie die Beziehung zu Temperance zu erfahren.

Die Handlung ist schlüssig und gut nachvollziehbar. Am Anfang sind die Kapitel der Leserunde wirklich schnell an mir vorbeigeflogen und ich hatte das Gefühl, dass noch gar nicht so viel passiert ist. Das ging mir bis kurz vor Ende der Geschichte so. Plötzlich sind ganz viele Dinge aufeinmal passiert und die Spannung war fast unerträglich. Zu dem Zeitpunkt ist mein Lesetempo noch schneller geworden (Dass das überhaupt noch möglich war ) Das Ende ist für den Leser die reinste Quälerei! An so einer spannenden Stelle das Buch enden zu lassen ist wirklich gemein! Ich habe noch so viele offene Fragen und kann den zweiten Teil fasst nicht mehr erwarten.
Besonders an diesem Buch ist, dass man bis zum Ende den Namen des geheimnisvollen Mannes, mit dem Temperance ein paar heiße Stunden verbracht hatte, nicht erfährt. Am Anfang fand ich das ganz gut. Es machte die Geschichte spannender und noch geheimnisvoller. Jetzt, nach Beenden des Buches, finde ich das ein bisschen komisch und bin etwas enttäuscht. Es wurde so ein großes Geheimnis aus dem Namen gemacht und ich glaube, dass der Name schon im Klappentext des zweiten Buches verraten wurde. Wenn das wirklich so sein sollte, wäre ich sehr enttäuscht!
Abschließend kann ich sagen, dass das Buch eine klare Leseempfehlung ist. Gerade für alle, die die Sinful King Reihe bereits gelesen haben (Mount und Keira kommen auch an manchen Stellen vor ). Der Schreibstil ist sehr einfach zu lesen, die Spannung wird zum Ende hin immer besser und Temperance ist eine wirklich tolle Protagonistin.

Veröffentlicht am 10.09.2019

Jeder König braucht eine Königin

Sinful King
0

Bevor ich hier überhaupt auf den Inhalt eingehe, muss ich einfach erwähnen, wie faszinierend ich dieses Cover finde. Das war auch absolut ausschlaggebend für den Kauf des Buches.

Schon ab dem ersten Kapitel ...

Bevor ich hier überhaupt auf den Inhalt eingehe, muss ich einfach erwähnen, wie faszinierend ich dieses Cover finde. Das war auch absolut ausschlaggebend für den Kauf des Buches.

Schon ab dem ersten Kapitel war ich völlig gefangen in der Geschichte. Die Spannung hält vom ersten Moment bis zum Schluss an und man kann das Buch einfach nicht weglegen.

Keira hat mich von Anfang an begeistert. Ihr Charakter ist vielschichtig und ihre freiheitsliebende und unabhängige Art macht sie für mich sehr sympathisch. Bei Mount war ich zuerst etwas skeptisch. Die dunkle und gefährliche Aura eines Mannes begegnet einem in diesem Buch bestimmt nicht zum ersten Mal, aber ich war mir unsicher, ob Mount neben diesen Eigenschaften auch interessant und anziehend wird, oder ob er einfach nur der unnahbare und beängstigende König seines Imperiums bleiben wird.

Jedenfalls wurde ich nicht enttäuscht! Die Beziehung der beiden ist geprägt von prickelnder Leidenschaft. Keira versucht Mount zu hassen und der Anziehung zu widerstehen, aber ihr Widerstand beginnt nach und nach zu bröckeln. Mount hingegen bleibt weiter sehr verschlossen und man erfährt nur Bruchstücke über ihn, was mich nur noch neugieriger gemacht hat.

Die Schreibstil ist wirklich sehr angenehm und ich bin nur so über die Seiten geflogen. Die Ausdrucksweise der Charaktere ist an machen Stellen etwas derb, aber es passt zur Geschichte und den Personen.

Die erotischen Elemente kamen in diesem Buch natürlich auch nicht zu kurz.

Die absolute Überraschung kam dann am Ende, sodass ich direkt weiterlesen wollte, aber an der Stelle möchte ich nicht zu viel verraten.

Fazit:

Die Geschichte ist von Anfang an spannend und mitreißend. Keira und Mount sind zwei sehr interessante Charaktere, nach denen man sehr schnell süchtig wird und unbedingt mehr braucht. "Sinful King" ist eine absolute Leseempfehlung für Darkromance-Liebhaber! Suchtfaktor!

Veröffentlicht am 10.09.2019

War sehr positiv überrascht!

Bis wir wieder fliegen
0

Anne Perry lebt mit ihrer Pflegemutter Evelyn einem kleinen Ort an der walisischen Küste und ist Ärztin bei der Flugrettung. Mit dem attraktiven Rettungssanitäter Owen versteht sie sich im Einsatz ohne ...

Anne Perry lebt mit ihrer Pflegemutter Evelyn einem kleinen Ort an der walisischen Küste und ist Ärztin bei der Flugrettung. Mit dem attraktiven Rettungssanitäter Owen versteht sie sich im Einsatz ohne Worte, aber sonst zeigt er kein Interesse. Als Anne bei einem Einsatz in Lebensgefahr gerät, verändert sich sich ihre Beziehung. Die Geschichte beginnt direkt sehr spannend und man wird Zeuge, wie Anne und Owen bei einem ihrer Einsätze quasi blind zusammenarbeiten. Die Darstellung der medizinischen Aspekte hat mich hier schon sehr beeindruck und auch im weiteren Verlauf des Buches wirken diese Szenen sehr realistisch und gut recherchiert. Ich habe mich schon sehr gewundert, warum Owen sie abweisend Anne gegenüber ist, aber dies hat seine Gründe, die ich nicht vorwegnehmen möchte. Die ganze Atmosphäre des Buches gefällt mir wirklich gut. Es wirkt sehr heimisch, aber dennoch nicht langweilig, da die Rettungseinsätze sehr spannend sind. Als die beiden bei einem Einsatz zusammen verschüttet werden, erfährt der Leser endlich einen Teil über Owens Geschichte und der hat mich sehr berührt. Diese Szene wurde ja schon im Klappentext erwähnt und es klang sehr dramatisch. Deswegen war ich ein bisschen überrascht, dass alles relativ schnell abgehandelt war. Als dann der dramatische Höhepunkt der Szene kam, ist die Erzählperspektive meiner Meinung nach nicht sehr glücklich gewählt, da aus der Sicht der Pflegemutter erzählt wurde und die eigentliche Rettung aus der dramatischen Situation gar nicht richtig erzählt wurde. Da hätte ich mich über eine längere Erzählung gefreut. Dennoch steckt in der Handlung sehr viel mehr, als ich es zu diesem Zeitpunkt erwartet hatte. Am Schluss kann ich sagen, dass mir das Buch trotz einiger Kleinigkeiten sehr gut hat. Ich hatte auch gar nicht damit gerechnet, es so schnell zu lesen und so zeigt sich für mich, dass die Autorin einen wirklich tollen Schreibstil hat.

Veröffentlicht am 10.09.2019

Sehr spannend, aber auch verwirrend

Bastards
0

Am Anfang möchte ich mich für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars von Books on Demand bedanken.
Achtung, Spoiler!
Meine Meinung: Der Beginn der Geschichte war nicht leicht und ich habe mich leicht ...

Am Anfang möchte ich mich für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars von Books on Demand bedanken.
Achtung, Spoiler!
Meine Meinung: Der Beginn der Geschichte war nicht leicht und ich habe mich leicht verloren in der Handlung gefühlt. Alles war sehr verwirrend, aber im Nachhinein ist mir aber klar geworden, dass das absolut gewollt war von der Autorin. Jade lebt in New York und ist die Tochter einer wichtigen Mitarbeiterin des FBIs. Jane hasst ihre Mutter und ihr von außen perfekt scheinenden Leben ist alles andere als das. Sie verdient nebenbei Geld mit dem Dealen und ist somit auch mit der „dunklere Seite" von New York in Kontakt. Jade ist wirklich ein fantastischer Charakter, tough, selbstsicher, ein bisschen arrogant und definitiv nicht auf den Mund gefallen. Ich habe sie eigentlich schon von der ersten Seite an geliebt. Und sie ist auch unfassbar vielschichtig, denn man erlebt auch emotionale und sehr unvernünftige Momente mit ihr. Was die männlichen Personen des Buches betrifft, hat die Autorin zwei absolute Prachtexemplare erschaffen. Landon und Caleb sind Zwillinge und eigentlich finde ich solche Stories nie gut. Aber Landon und Caleb spielen in einer ganz anderen Liga. Unterscheiden konnte ich dir beiden in manchen Szenen beim besten Willen nicht. Trotzdem sind die beiden zwei völlig individuelle Charaktere und ich kann mich nicht für einen von beiden entscheiden. Wahrscheinlich hat diese Konstellation das Buch auch so spannend gemacht. Wie die beiden mit Jane umgehen, einerseits hart und ungnädig andererseits sanft und beschützerisch, ist so toll mitzuverfolgen. Die Handlung war, bis auf den etwas schwierigen Anfang, mitreißend und irre spannend. Eigentlich ist immer etwas passiert uns es ganz keine Stellen, die sich wie „Lückenfüller" angefühlt haben. Der Schreibstil ist absolut mitreißend. Manchmal hat es mir die Sprache verschlagen, aber die liebe Jane S. Wonda hat trotzdem nochmal einen drauf gesetzt! Ich bin mal wieder völlig überwältigt.
Mal wieder eine absolute Glanzleistung!!
5/5 Sterne

Veröffentlicht am 01.08.2019

Erwartungen erfüllt und übertroffen

Best Man
0

Nat, Abkürzung für Natalia, Rossi fliegt nach Kalifornien, um bei der Hochzeit ihrer besten Freundin zu sein. Sie selber hat gerade eine skandalöse Ehe hinter sich und will mal wieder ein bisschen Spaß ...

Nat, Abkürzung für Natalia, Rossi fliegt nach Kalifornien, um bei der Hochzeit ihrer besten Freundin zu sein. Sie selber hat gerade eine skandalöse Ehe hinter sich und will mal wieder ein bisschen Spaß haben. Am Tag nach der Hochzeit liegt Hunter Delucia in ihrem Bett. Und das ist nur der Anfang der Geschichte.


Nats Ehemann sitzt im Gefängnis und sie hat das Sorgerecht für seine 15-jährige Tochter. Für mich ist sie eine wirklich starke Persönlichkeit. Erst der Skandal um ihren Exmann und dann die Verantwortung für die Stieftochter übernehmen? Dazu braucht es viel Stärke. Nat war mir auch von Anfang an sympathisch. Ihr Umgang und Fürsorge mit ihrer besten Freundin sind toll mitzuerleben. Hunter Delucia kann schon ein echter Traummann sein. Sexy, gutaussehend, wohlhabend, aufmerksam und ein Gentleman (jedenfalls in der Öffentlichkeit ?). So zeigt sich Hunter gegenüber Nat und der Welt. Aber seine Geschichte hat mich tief berührt. Das Schicksal seiner Mutter und seines Bruders haben mich schlucken lassen. Beide sind an einer genetisch vererbbaren Krankheit gestorben und Hunter weiß nicht, ob auch er betroffen ist. Die Auseinandersetzung seitens der Autorin mit der Krankheit ist meiner Meinung nach sehr gut gelungen. Symptome, Verlauf und Folgen der Krankheit wurden ausreichend erklärt und sehr logisch in die Handlung eingebunden. Nach dem Klappentext habe ich nicht mit so einem gefühlvollen, emotionalen und auch tiefgründigen Buch gerechnet. Die Kennlernsituation zwischen Hunter und Nat stellte sich anders dar, als ich vermutet hatte und wurde nicht nur auf einen One-Night-Stand reduziert. Auch war die Handlung nicht so vorsehbar wie es manchmal der Fall war. Und bis es zum ersten Sex zwischen den beiden kam haben sie eine doch sehr enge mentale Beziehung und körperliche Anziehungskraft entwickelt. So stand die Entwicklung der Charaktere und der Beziehung von Nat und Hunter im Vordergrund und nicht der Sex. Das hat mir sehr gut gefallen. Auch am Schreibstil gibt es nichts auszusetzen. Das Buch liest sich sehr flüssig, die Sätze sind nicht zu lang und Beschreibungen werden sehr passend verwendet. Ich bin fast ein bisschen durch die Zeilen geflogen und viel zu schnell am Ende angekommen.
Vi Keeland hat ein Buch geschrieben, das viel mehr zu bieten hat, als es der Klappentext oder das Cover verraten. An einigen Stellen wurde ich wirklich zum Nachdenken angeregt! Ein tolles Buch. Wirklich weiterzuempfehlen!