Cover-Bild A Wish for Us
(36)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 31.01.2020
  • ISBN: 9783736311350
Tillie Cole

A Wish for Us

Silvia Gleißner (Übersetzer)

Seine Küsse waren wie Farbexplosionen in der Dunkelheit, seine Liebe wie Musik in einer stummen Welt

Cromwell Dean ist der erfolgreichste Musiker Europas. Mit gerade einmal neunzehn Jahren liegt ihm die Welt zu Füßen - doch seine Musik bedeutet ihm insgeheim nichts. Um sein Talent nicht weiter zu verschwenden, beginnt er ein Musikstudium in den USA, wo er Bonnie Farraday kennenlernt. Ehrgeizig und von Musik begeistert könnten das Mädchen aus einfachen Verhältnissen und Superstar Cromwell unterschiedlicher nicht sein. Doch als sie für ein Kompositionsprojekt zusammengesetzt werden, regen sich nicht nur Gefühle in Cromwell, die er noch nie gespürt hat, sondern auch eine alte Sehnsucht, die mit aller Macht vergessen bleiben muss. Auch wenn es ihn seine Liebe zu Bonnie kosten könnte ...

"Tillie Cole hat das Talent mein Herz in Milliarden von Stücke zu zerreißen. Unglaublich berührend, wunderbar geschrieben und entsetzlich schmerzvoll!" NATASHA IS A BOOK JUNKIE

Von den Lesern heiß ersehnt: der erste New-Adult-Roman von USA-TODAY-Bestseller-Autorin Tillie Cole

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.02.2020

So emotional und berührend!

0

Rezension zu „A wish for Us“ von Tillie Cole

Was für ein Buch! Schon jetzt weiß ich, dass A Wish For Us von Tillie Cole eins meiner absoluten Jahreshighlights sein wird. Selten habe ich so ein mitreissendes ...

Rezension zu „A wish for Us“ von Tillie Cole

Was für ein Buch! Schon jetzt weiß ich, dass A Wish For Us von Tillie Cole eins meiner absoluten Jahreshighlights sein wird. Selten habe ich so ein mitreissendes und emotionales Buch gelesen.

Aber fangen wir beim Offensichtlichen an, dem Cover. Mir gefällt es richtig gut, zumal es unheimlich gut zu der Geschichte rund um Bonnie, Cromwell und Easton passt. Quasi wie die Faust aufs Auge.

Cromwell, ein sehr erfolgreicher DJ der EDM-Szene trifft auf Bonnie, einer ruhigen und bodenständigen Studentin. Bereits das erste Treffen hinterlässt bei beiden einen bleibenden Eindruck. Eine weitere tragende Rolle spielt Easton, Bonnies Bruder. Für mich hat die Autorin hier drei unheimlich authentische und ehrliche Charaktere geschaffen. War ich zu Anfang Cromwell gegenüber ziemlich negativ eingestellt (er ging mir richtig auf die Nerven) hat er es geschafft, mich für sich zu gewinnen. Auch Easton macht viel mehr aus, als man zuerst erkennen kann. Einzig Bonnie war mir von Anfang an sympathisch.

Der Hauptfokus liegt auf der Musik und Cromwells Gabe, für ihn mag diese Gabe jedoch genauso ein Fluch sein. Die Liebe zur Musik und ist das, was Bonnie und Cromwell von Beginn an verbindet. Und diese Verbindung geht so tief, dass man sie als Leser förmlich spüren kann. Diese Leidenschaft, mit welcher beide der Musik begegnen ist beeindruckend.

Neben der Liebe zur Musik, thematisiert die Geschichte auch ernste und weniger erfreuliche Themen, die teilweise schon harter Tobak waren und ich glaube nicht für jedes Gemüt geeignet sind. Ich selbst habe an der ein oder anderen Stelle schlucken müssen und quasi die gesamte zweite Hälfte mit Tränen in den Augen gelesen. Was Bonnie, Cromwell und auch Easton durchleben, hat mich so sehr mitgenommen und die Art und Weise, wie die Autorin Tillie Cole schreibt, hat ihr Übriges dazu beigetragen.

Ich habe das Buch so gern gelesen, habe jedoch einige Tage gebraucht, bis ich die Geschichte der 3 verarbeitet hatte. Die Geschichte geht einfach mitten ins Herz! Von mir erhält das Buch 5 von 5 Sternen!

  • Gefühl
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2020

Gefühlsexplosion

0

Uff … dieses Buch, diese Geschichte!
Was Tillie Cole da geschaffen hat, kann man fast gar nicht in Worte fassen.

Es ist dramatisch, es ist niederschmetternd, es ist zerstörend. Aber zugleich ist es so ...

Uff … dieses Buch, diese Geschichte!
Was Tillie Cole da geschaffen hat, kann man fast gar nicht in Worte fassen.

Es ist dramatisch, es ist niederschmetternd, es ist zerstörend. Aber zugleich ist es so voller Liebe und Hoffnung. Eine wahre Explosion an Gefühlen und Farben.

'A wish for us' ist schon jetzt eines meiner Jahreshighlights 2020!

Schon in seiner Kindheit als wahres Genie der Klassik gefeiert, knüpft Cromwell als DJ auch jetzt an seine frühen Erfolge an und wird als Superstar der EDM Szene gefeiert.
Doch das was er spielt ist nicht er, sind nicht seine wahren Gefühle, spiegelt nicht seine Emotionen und Gedanken wieder, kommt nicht aus seinem Herzen.
Denn all das hat er schon vor langer langer Zeit betäubt.

Der jungen musikliebenden, feinfühligen Bonnie kann Crom jedoch nichts vormachen. Sie sieht ihn so wie er ist, versteht ihn und kämpft für ihn, für seine Liebe, seine Musik und letztendlich auch für sich selbst.

In 'A wish for us' vereinen sich so viele Schicksale, dass es mich förmlich zerstört hat. Ich saß so manches Mal da, habe mir ein neues Taschentuch geschnappt, mir die Tränen weggewischt und war einfach nur sprachlos. Ja wirklich! Manche Geschehnisse musste ich erst einmal selbst verarbeiten.

Tillie Cole schreibt so authentisch, so nahbar und emotional, dass es mich einfach mitgerissen und komplett in seinen Bann gezogen hat. Die Gefühle sind während des Lesens förmlich explodiert und haben mich immer wieder inne halten lassen. Nur um anschließend wie gefesselt weiter zu lesen.

Trotz des schweren Themas, liebe ich die Geschichte! Ich liebe den Detailreichtum, die Liebe die die geschriebenen Zeilen ausstrahlen und auch all die Erklärungen und Botschaften.

Croms und Bonnies Geschichte zeigt eine Seite des Lebens auf, die man eigentlich als fast ausweglose Situation bezeichnen könnte. Doch Mut, Liebe und Stärke können Wunder bewirken, auch wenn sie manchmal sehr weh tun.

Das Cover strahlt genau die Magie aus die ich fühlen konnte und gibt das Durcheinander, die Kraft und Stärke wieder, all die Gefühle, die ich beim Lesen gespürt habe.

Explodierend, bunt und heftig!

Ein Buch, das einfach jeder lesen sollte!

  • Gefühl
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2020

Wenn aus Klängen Farben werden

0

Das Cover:
Sieht wirklich wunderschön aus und hat einen Bezug zur Geschichte, den man versteht, wenn man das Buch liest und ist wirklich gelungen.

Meine Meinung:

A Wish for us ist der erste Liebesroman ...

Das Cover:
Sieht wirklich wunderschön aus und hat einen Bezug zur Geschichte, den man versteht, wenn man das Buch liest und ist wirklich gelungen.

Meine Meinung:

A Wish for us ist der erste Liebesroman den ich von der Autorin lese, ihre Hades-Hangmen Reihe konnte mich aber schon in ihren Bann ziehen.
Der Schreibstil ist gewohnt flüssig zu lesen, die Seiten fliegen nur so dahin, es ist eine einfache Sprache und nicht zu viele Metaphern oder andere Stilmittel verwendet worden, die den Lesefluss stören.

Anfangs beginnen die Kapitel aus Cromwells Sicht, dem männlichen Protagonisten. Er sieht Farben, wenn er Musik hört. Dieses Phänomen, die Synästhesie, begleitet das Buch und gibt ihm etwas ganz eigenes und wundervolles. Die Idee gefiel mir sehr gut.

Cromwell gibt sich anfangs sehr ruppig und abeisend, besonder Bonnie gegenüber, weswegen es mir auch relativ schwer fiel ihm seine Gefühle für sie abzukaufen.
Auf einmal war sie das Mädchen, das seine Welt erleuchtete, während er vorher recht abweisen war.

Bonnie hingegen fand ich sehr sympathisch und liebenswert, sie hatte keine Probleem damit dem "Star-DJ" an den Kopf zu werfen, was sie von seiner Musik hält und ihn offen zu kritisieren.
Ihre Gefühle empfand ich als glaubwürdiger, besonders da in ihren Kapiteln deutlich wurde, in welchem Zwiespalt sie sich grade deswegen befand.

Die Kapitel wechseln ab Kapitel drei mit den Perspektiven der beiden Protagonisten ab, was einen guten Einblick gibt, aber leider blieb Cromwell dabei recht oberflächlich und ich konnte seine Gesinnungen nicht immer nachvollziehen, was ich sehr schade fand.

Auch die Nebencharaktere, wie Bonnies Bruder Easton, empfand ich als zu schwach dargestellt, sie tauchten immer nur auf, wenn die beiden Protagonisten mal jemanden brauchten um einen Dialog in Gang zu bringen, eine Information weiter geben wollten oder oder oder. Das war sehr schade.

Der Hauptgrund warum ich dieses Buch kritisieren muss, ist aber leider das letzte Dritte. Bis hierhin war es eine typische New Adult Geschichte, die durch die Synästhesie eine eigene Note bekam und wirklich schöne Momente hatte, hier aber wendete dich das Blatt, was anfangs noch in Ordnung war und ein neues Element, welches vorher schon immer wieder angedeutet wurde, diese brachte dann die Spannung und Ungewissheit rein, die solch eine Geschichte auch braucht.
Aber dann... ja dann wurde es leider zu viel. Aus diesem einen Punkt der Geschichte erspinnen sich plötzlich mehrere, die alle viel mehr Raum gebraucht hätten und alleine schon für eine neue Handlung gereicht hätten.
Als Leser hatte ich kaum Zeit hinterher zukommen, denn sofort war eine neue Enthüllung, eine neue Tragödie da und das empfand ich als zu viel und zu schnell.
Sehr schade. Die Autorin hätte ihrer Geschichte hier mehr Raum geben müssen und ein Element streichen können, damit die anderen wirken können.

Mein Fazit.
Eine schöne New Adult Geschichte, die gegen Ende einfach zu viel wollte, als dass sie mich emotional richtig mitnehmen konnte.
Ich empfehle sie trotzdem allen, die gerne College Geschichten mit Schicksalen lesen möchte, die nicht immer rosa-rot sind.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.02.2020

Anders als erwartet aber gut

0

„A Wish for us“ von Tillie Cole
Verfasser der Rezension: Silvana
Preis TB: € 12,90
Preis eBook: € 9,99 (Stand 17.01.2020)
Seitenanzahl: 406 Seiten lt. Verlagsangabe
ISBN: 978-3-7363-0563-2
Erscheint am: ...

„A Wish for us“ von Tillie Cole
Verfasser der Rezension: Silvana
Preis TB: € 12,90
Preis eBook: € 9,99 (Stand 17.01.2020)
Seitenanzahl: 406 Seiten lt. Verlagsangabe
ISBN: 978-3-7363-0563-2
Erscheint am: 31.01.2019 im LYX Verlag by Bastei Lübbe
====================
Klappentext:

Seine Küsse waren wie Farbexplosionen in der Dunkelheit, seine Liebe wie Musik in einer stummen Welt
Cromwell Dean ist der erfolgreichste Musiker Europas. Mit gerade einmal neunzehn Jahren liegt ihm die Welt zu Füßen – doch seine Musik bedeutet ihm insgeheim nichts. Um sein Talent nicht weiter zu verschwenden, beginnt er ein Musikstudium in den USA, wo er Bonnie Farraday kennenlernt. Ehrgeizig und von Musik begeistert könnten das Mädchen aus einfachen Verhältnissen und Superstar Cromwell unterschiedlicher nicht sein. Doch als sie für ein Kompositionsprojekt zusammengesetzt werden, regen sich nicht nur Gefühle in Cromwell, die er noch nie gespürt hat, sondern auch eine alte Sehnsucht, die mit aller Macht vergessen bleiben muss. Auch wenn es ihn seine Liebe zu Bonnie kosten könnte …
====================

Achtung Spoilergefahr!!!

====================

Mein Fazit:

Vorweg sei gesagt, dass es sich bei jeder Rezension um meine persönliche Meinung handelt. Das Cover ist der reine Wahnsinn. Es ist ein absoluter Blickfang in jedem Bücherregal. Sowohl Cover als auch Titel könnten nicht besser gewählt sein. Tillie Cole gehört seit ihrer Scarred Souls Reihe zu meinen liebsten Autorinnen. Auch ihre Hades Hangmen Reihe hat mich umgehauen. Ich war gespannt wie sie sich in diesem Genre behaupten kann. Der Schreibstil ist flüssig aber auch sehr emotional. Leider muss ich aber auch sagen, dass mich das Buch nicht so sehr fesseln kann wie ihre vorherigen Bücher, was vielleicht auch daran lag dass die Reihen nicht unterschiedlicher sein könnten. Mir gefällt gut dass es aus beiden Perspektiven geschrieben ist. Bonnie mochte ich auf Anhieb. Ich finde es erstaunlich, dass sie immer für ihren Zwillingsbruder Easton parat steht. Cromwell Dean ist ein erfolgreicher Newcomer unter den DJs. Die meiste Zeit ist von jeder Menge Alkohol und billigen Affären geprägt. Man an merkt dass ihn etwas aus seiner Vergangenheit belastet, um mehr darüber zu erfahren solltet ihr das Buch lesen. Das Buch hat mir wirklich gut gefallen, konnte aber für mein Empfinden nicht mit ihren vorherigen mithalten. Mehr möchte ich gar nicht verraten. Die Geschichte über Bonnie und Cromwell lässt kaum ein Auge trocken. Ein gefühlvolles und emotionales Buch dass ihr auf jeden Fall lesen solltet.

4 von 5 🍀 🍀 🍀 🍀

  • Gefühl
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.02.2020

Tragischer Jugendroman

0

Diesem Werk (erschienen am 31.01.2020 im LYX Verlag) stehe ich mit gemischten Gefühlen gegenüber. Es war der erste Roman, den ich von der Autorin Tillie Cole lesen durfte und zu Beginn der Geschichte war ...

Diesem Werk (erschienen am 31.01.2020 im LYX Verlag) stehe ich mit gemischten Gefühlen gegenüber. Es war der erste Roman, den ich von der Autorin Tillie Cole lesen durfte und zu Beginn der Geschichte war ich ziemlich begeistert angesichts der Thematik und des ungemein bildreichen Schreibstils. Im Mittelteil der Story war mein Enthusiasmus dann schon etwas verhaltener und während der letzten Kapitel hatte ich Mühe, dem Werk überhaupt noch etwas Positives abzugewinnen. Ich möchte vorausschicken, dass die Meinungen in der Leserunde, in deren Rahmen ich dieses Buch kennengelernt habe, diesbezüglich weit auseinandergingen.
Was ich erwartet hatte? - Eine angenehme College-Story, die mit Humor und Herzklopfen punktet, und in der gerne auch ein paar ernste Themen angesprochen werden können, um dem Ganzen etwas mehr Tiefe zu verleihen. (Ein Konzept, das z.B. die Autorin Mona Kasten in ihrer sensationellen 'Again'-Reihe perfektioniert hat.) Natürlich war ich darauf vorbereitet gewesen, dass die rund 450 Seiten keine geballte Ladung Glückseligkeit beinhalten und die Protagonisten sicherlich mit einigen Problemen konfrontiert werden würden. (Mal ehrlich, so ein wenig Hin und Her macht eine Geschichte doch oftmals erst interessant.)
Direkt zu Beginn der Handlung erlebt man eine Begegnung der beiden Hauptfiguren – dem international gefeierten Star-DJ Cromwell Dean und der eher dem Typ 'Musterschülerin' entsprechenden Studentin Bonnie Farraday. Sie begegnen sich in England und ahnen nicht, dass sie sich wenige Monate später in den USA, auf dem Campus der Jefferson Young University, erneut gegenüberstehen werden. Ihr erstes Treffen war recht unterkühlt verlaufen. "Deiner Musik fehlt es an Seele" hatte Bonnie zu ihm gesagt. Zu ihm, dem die ganze Musikwelt zu Füßen liegt! Lächerlich! Und ausgerechnet mit diesem Mädchen soll Cromwell nun ein gemeinsames Musikprojekt ausarbeiten? Das soll wohl ein Scherz sein! Auch Bonnie ist alles andere als begeistert, als Professor Lewis (- einst selbst ein berühmter Musiker -) sie für eine Teamarbeit mit Cromwell einteilt. Alle anderen Mädchen im Kurs würden sich darum reißen, mit dem sexy DJ gemeinsame Sache zu machen…im wahrsten Sinne des Wortes. Es ist schon beinahe peinlich, wie sehr sie ihm alle nachlaufen. Aber im Gegensatz zu ihnen sieht Bonnie mehr in ihm. - Den Jungen, der er einst war. Den unmotivierten Studienpartner, der ihr dieses eine Projekt, an dem ihr ganzes Herz hängt, ruinieren könnte. Das begnadete Musikgenie, das in seinem kleinen Finger über mehr musikalisches Talent verfügt als sie jemals erreichen wird. Der Kurs bei Professor Lewis bedeutet Bonnie die Welt. Es ist die eine Sache, die sie sich nicht nehmen lassen will. Deshalb muss sie einen Weg finden, zu Cromwell durchzudringen.
Ich habe Bonnie bereits am Anfang der Geschichte dafür bewundert, dass sie gegenüber dem von sich selbst eingenommenen Star-DJ kein Blatt vor den Mund nimmt. Sie beleidigt ihn nicht, denn Bonnie ist niemand, der andere Menschen gerne kränkt, aber sie vertritt ihre ehrliche Meinung und lässt sich weder von seinen VIP-Allüren blenden noch von seiner Sturheit einschüchtern. Auch im Verlauf der weiteren Handlung beeindruckte Bonnie mich mit ihrer Aufrichtigkeit, ihrer Liebenswürdigkeit und ihrer Willensstärke. Für ihren Zwillingsbruder Easton (der mit dem Uni-Leben hauptsächlich Parties, Alkohol und Mädchen verbindet) ist sie der Fels in der Brandung. Bonnie arbeitet hart für ihren Traum und es ist nur allzu verständlich, dass sie sich ihr wichtigstes Projekt nicht von Cromwell verderben lassen möchte. Cromwell Dean ist die Definition eines Bad Boys – arrogant, herablassend, rücksichtslos. Er flucht gerne und regelmäßig. Seine inneren Dämonen verheimlicht er vor der Welt und bekämpft sie mit harten Beats, Alkohol und bedeutungslosem Sex.
Ein zentrales Thema in diesem Roman ist Synästhesie – ein Begriff, der mir bis dato noch gänzlich unbekannt gewesen war. Diese Wahrnehmungsbesonderheit sorgt dafür, dass Cromwells Gehirn Farben mit Tönen verknüpft. Ab sofort werde ich wohl immer schmunzeln müssen, wenn ich irgendwo über den Begriff 'Veilchenblau' stolpere. Eine weitere Hauptthematik der Geschichte ist natürlich die Musik. Die Autorin verknüpft diese beiden Aspekte auf ganz wundervolle Art und Weise und ließ mit ihren detaillierten, leidenschaftlichen Beschreibungen auch in meinem Kopf ein wahres Feuerwerk der Farben entstehen. Aus diesem Grund finde ich das ohnehin wunderschöne Cover mehr als treffend! Auch der Buchtitel sorgt im Laufe der Geschichte für einen Aha-Moment.
Erzählt wird aus Cromwells und aus Bonnies Perspektive. Der Schreibstil der Autorin ist einladend und leicht verständlich, und wird insbesondere zu Beginn von einer Leichtigkeit dominiert, die mich auf eine positive Feel-Good-Story hatte hoffen lassen. Der Ton ändert sich jedoch zunehmend und schwillt zu einer bedrückenden Intensität an, die mich fast verzweifeln ließ. …denn plötzlich folgt ein Drama nach dem anderen – und damit meine ich nicht die üblichen Problemchen, sondern Tragik pur. Stichwort: Nicholas Sparks. Ehrlich gesagt ließ mich das Werk komplett ausgelaugt und deprimiert zurück. Nicht weil es mich extrem berührt hätte, vielmehr hat es mich ernüchtert. Alles Schreckliche dieser Welt wurde in diese Story hineingequetscht und es war einfach überwältigend, im negativen Sinne. Wo ein, zwei ernste Elemente völlig ausgereicht hätten, um eine spannende, ansprechende Geschichte zu erschaffen, wurde hier ein Tragikroman par excellence kreiert. All das Drama ließ jegliche potentielle Romanze sowie weitere, durchaus interessante Hintergrundstories komplett nebensächlich erscheinen und hat mich zunehmend frustriert. Die Entwicklung der Charaktere driftete ebenfalls ein wenig ins Überladene ab (im Hinblick auf Klischees), was wahrscheinlich einen versöhnlichen, ausgleichenden Effekt haben sollte, jedoch dadurch manches Verhalten etwas unglaubwürdig erscheinen ließ. Dies wiederum führte dazu, dass bei mir keine vollständige Nähe zu den Figuren entstehen konnte.
Meine Wertung (3 Sterne) basiert auf der tollen Grundidee (Figurenkonstellation und Setting; Themen 'Musik' & 'Synästhesie'), den unerwarteten Wendungen, die für Spannung sorgten, und dem traumhaft schönen Cover.
Fazit: Bittersweet. Eine Geschichte mit wahnsinnigem Potential, die mich sicherlich mehr berührt hätte, wäre zumindest die Hälfte der Negativität entfallen. Empfehlenswert für alle Fans von tragischen Geschichten à la Nicholas Sparks.

  • Gefühl
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere