Cover-Bild Die Bestimmung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: cbt
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 08.09.2014
  • ISBN: 9783570309360
Veronica Roth

Die Bestimmung

Petra Koob-Pawis (Übersetzer)

Tris & Four kommen in die Kinos!

Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und Ferox – die Furchtlosen … Fünf Fraktionen, fünf verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. Doch der Test, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte. Die aber gelten in ihrer Welt als hoch gefährlich ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.01.2017

Fesselnd!

1 0

Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen!
Ein faszinierendes Story eingepackt in den Rahmen einer Dystopie.
Die fünf Fraktionen schätzen die verschiedenen Eigenschaften Mut, Ehrlichkeit, Selbstlosigkeit, ...

Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen!
Ein faszinierendes Story eingepackt in den Rahmen einer Dystopie.
Die fünf Fraktionen schätzen die verschiedenen Eigenschaften Mut, Ehrlichkeit, Selbstlosigkeit, Wissen und Friedfertigkeit. Und schaffen somit tiefe Kluften zwischen den Fraktionen, die sogar wichtiger als die eigene Familie zu sein scheint.
Die Charaktere sind toll geschrieben, man kann sich mit ihnen identifizieren, lieben und hassen.
Mut, Klugheit, Freundschaft und Familie sind hier gefragt, um zu überleben.
Auf die folgenden Teile bin ich schon gespannt!

Veröffentlicht am 18.02.2018

Super erster Band

0 0

Ob man zu den Altuan-die Selbstlosen, Candor- die Freimütigen, Ken- die Wissenden, Amite-die Freidfertigen oder Ferox- die Furchtlosen gehört zeigt ein Test den jeder ablegen muss. Das Ergebnis des Tests ...

Ob man zu den Altuan-die Selbstlosen, Candor- die Freimütigen, Ken- die Wissenden, Amite-die Freidfertigen oder Ferox- die Furchtlosen gehört zeigt ein Test den jeder ablegen muss. Das Ergebnis des Tests wird das Leben von nun an bestimmen, denn es gilt Fraktion vor Blut. Das schlimmste das einem passieren kann ist es mehreren Fraktionen anzugehören und so eine Unbestimmte zu sein, denn vor denen haben die Menschen Angst und sie enden in Armut. Beatrice ist genau das und muss sich entscheiden und ihre Wahl steht, sie verlässt ihr Zuhause der Altruan und wechselt zu den Ferox was ihre Welt auf den Kopf stellt.

Die Bestimmt gibt es nun schon eine Weile doch ich hatte nie die Lust danach zu greifen, doch nun kam die Zeit das Buch zu lesen und es hat mich in seinen Bann gezogen. Alle Charaktere sind super beschrieben sodass man von allen ein lebhaftes Bild hat. Die Welt ist gut erklärt, sodass ich ohne den Film super zurechtkam und mich in die Welt fallen lassen konnte. Das Buch ist nur so an mir vorbeigeflogen und ging zu schnell zu Ende. Ich freue mich schon Band 2 zu lesen.

Veröffentlicht am 11.02.2018

Rezension: die Bestimung

0 0

?Zuerst ein paar Fakten:
Datum der Erstveröffentlichung: 19. März 2012
Autorin: @vrothbooks
Verlag: cbt
Preis: 9,99€
Seiten: 475



?Inhalt:
Altruan - die Selbstlosen. Candor - die Freimütigen. Ken ...

?Zuerst ein paar Fakten:
Datum der Erstveröffentlichung: 19. März 2012
Autorin: @vrothbooks
Verlag: cbt
Preis: 9,99€
Seiten: 475



?Inhalt:
Altruan - die Selbstlosen. Candor - die Freimütigen. Ken - die Wissenden. Amite - die Friedfertigen. Und Ferox - die Furchtlosen ... Fünf Fraktionen, fünf verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. Doch der Test, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte. Die aber gelten in ihrer Welt als hoch gefährlich ...



?Meine Meinung:
Sofort am Anfang schließt man die Protagonisten ins Herz und verschlingt das Buch nahezu, da die Sprache schön einfach gehalten wird.
Außerdem befasst sich das Buch auch mit Problemen von Teenagern (im übertragenden Sinne), welches ich wirklich gut finde, den auch wir müssen Entscheidungen treffen.
Dies ist absolut ein Buch, welches sich mit der Zukunft befasst. Wer hat sich noch nicht überlegt, was unsere Urur(...)enkel mal in der Schule lernen? Vielleicht wird so die Zukunft?

Veröffentlicht am 06.02.2018

Fraktion vor Blut

0 0

Inhalt
5 Fraktionen - 5 Lebensweisen
Altruan - Die Selbstlosen
Candor - Die Freimütigen
Ken - Die Wissenden
Amite - Die Friedfertigen
Ferox - Die Furchtlosen

Im Alter von 16 Jahren muss man sich für eine ...

Inhalt


5 Fraktionen - 5 Lebensweisen
Altruan - Die Selbstlosen
Candor - Die Freimütigen
Ken - Die Wissenden
Amite - Die Friedfertigen
Ferox - Die Furchtlosen

Im Alter von 16 Jahren muss man sich für eine der Fraktionen entscheiden. Der Eignungstest soll einem dabei helfen. Bei dem Test ist man einigen Situationen ausgesetzt und je nachdem wie man reagiert, verrät er einem, für welche Fraktion man sich entscheiden sollte, jedoch ist man dazu nicht verpflichtet. Es gibt aber ein Problem, denn unsere Protagonistin Beatrice ist eine Unbestimmte. Und Unbestimmte gelten in deren Welt als höchstgefährlich und unberechenbar.

Cover


Das Cover passt perfekt zur Story. Das Zeichen, das ihr vorne seht, ist das Zeichen der Ferox, was wirklich sehr passend für diese Fraktion ist. Ich nehme an, dass die Stadt unten entweder der Wohnort der Altruan oder der Ferox ist. Kurz gesagt: Das Cover hätte nicht besser gestaltet sein können und es ist wirklich eines der schönsten in meinem Bücherregal.

Meinung


Ich bin wirklich sprachlos. Mir fehlen die Worte. Ich habe dieses Buch in einem Rutsch durchgelesen und ich wünschte, ich hätte es nicht gelesen, um es jetzt einfach noch einmal zu lesen. Veronica Roth hat bewiesen, was für einen fesselnden Schreibstil sie hat. Ich bin teilweise in der Bahn gesessen und habe an manchen Stellen unbewusst die Luft angehalten und als die Szene zu Ende war, erleichtert ausgeatmet. Bis jetzt hat mich noch fast kein Buch so so so extrem packen können. Ich bin schon sehr gespannt, was die anderen beiden Teile zu bieten haben.

Da es meine erste Dystopie war, war ich umso neugieriger, wie es mir gefallen wird, weil es kommt mir so vor, als würden Menschen es entweder total mögen oder es überhaupt nicht ausstehen können. Ich gehöre eindeutig zu der 1. Kategorien.

Die Charaktere wachsen einem sofort ans Herz und man kann sich mit Beatrice - auch Tris genannt - und Four wirklich sehr gut identifizieren. Ich verstehe jede Handlung und jeden Gedankengang. Außerdem liebe ich die Mutter von Tris. Am Ende ist mir tatsächlich eine Träne entfallen.
Veronica hat es außerdem auch geschafft, richtig unsympathische Charaktere zu entwickeln, dass man am liebsten einfach in die Geschichte eingetaucht wäre, um ihnen zu zeigen, was man von ihnen hält.

Eine absolute Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 30.01.2018

Ich habe dieses Buch in einer Nacht verschlungen - ganz großes Kino!

0 0

Zu wem du gehörst, besiegelt dein Schicksal.

Mit einer Hand auf der Türklinke bleibe ich stehen und drehe mich zu ihm um. Bist du wie ich?, frage ich stumm. Bist du ein Unbestimmter? Das Wort nur zu denken, ...

Zu wem du gehörst, besiegelt dein Schicksal.

Mit einer Hand auf der Türklinke bleibe ich stehen und drehe mich zu ihm um. Bist du wie ich?, frage ich stumm. Bist du ein Unbestimmter? Das Wort nur zu denken, erscheint mir schon gefährlich.

Inhalt:
Die Welt in der Zukunft: 5 Fraktionen beherrschen die Stadt.
Altruan - die Selbstlosen.
Candor - die Freimütigen.
Ken - die Wissenden
Amite - die Friedfertigen
Ferox - die Furchtlosen
Jeder dieser fünf Fraktionen hat ihre eigenen Ideale, Motive und Verpflichtungen in der Gsellschaft. Die Altruan, denken immer und überall an ihre Mitmenschen, sie opfern sich auf und stellen ihre eigenen Bedürfnisse in den Schatten. Die Candor akzeptieren nur die Wahrheit. Niemand darf lügen, immer müssen sie sagen, was sie denken. Die Ken sind wissbegierg und verschlingen Buch um Buch. Die Amite haben die einem Leben der Freude und Fröhlichkeit verschworen. Und die letzte, wohl eindruckvollste Gruppe, die Ferox, sorgen für die Sicherheit der Stadt, denn sie sind die Mutigen, die Furchtlosen und stürtzen sich bei jeder Gelegenheit, in jede Gefahr.
Beatrice ist 16 Jahre alt und lebt zusammen mit ihrem Bruder, bei ihren Eltern, die der Fraktion der Altruan, den Selbstlosen anghört. Doch dies könnte sich nun ändern. Denn wie jedes Jahr, werden alle 16. - jährigen, nun ihrer eigenen Wahl überlassen. Um ihnen die Wahl, einer Fraktion, zu erleichtern, werden sie einem Test unterzogen, der ihre Bestimmung zeigen und ihnen so die Auswahl erleichtern kann. Als Beatrice sich dem Test stellt, passiert etwas ungwöhnliches. Wider jeder Erwartung, ist sie eine Unbestimmte und somit keiner Fraktion eindeutig zuordbar. Nun muss sie sch selbst entscheiden, welchen Weg sie gehen und welcher Gruppe sie angehören will.

Doch das Leben als Unbestimmte ist gefährlich, keiner darf davon erfahren, sonst könnte Beatrice mit dem Leben bezahlen.

Idee/ Umsetzung:
Spannung. Nervenkitzel. Atemlose Handlungsabfolge. Dies wären wohl die treffendsten Begriffe für "Die Bestimmung". Das Schöne daran, wenn man ohne eine weitere Erwartung an eine Geschichte startet ist doch, dass man am Ende, wenn es wirklichgut läuft, umso glücklicher und mitgerissen ist. Auch bei diesem Abenteuer, hatte ich nicht viel erwartet. Bisher konnten mich nicht viele Dystopien ganz überzeugen. Seit dem Erfolg von "Panem", wird dieses Genre regelrecht mit Büchern überschwemmt. Leider verfügt aber nicht jedes Exemplar über die Magie, das Leserherz zu schockieren, überraschen und zu fesseln. Meistens hangelt sich der Autor von Idee zu Idee. Ideen, die anscheinend der Leitfaden für Dystopien sind. Dabei ist das Prinzip einfach: Eine schlechte Gesellschaft, in welcher es ein Mädchen/ einen Jungen gibt, die/ der sich von der Masse unterscheidet und eine große Rolle in der Widerstandsbewegung spielt. Auch "Die Bestimmung" bietet hier keine neue Handlungsabfolge. Veronica Roth, hangelt sich wie viele andere Autoren auch, an einem gewissen Prinzip entlang. Was ihr Buch aber von Anderen unterscheidet, ist die Tatsache, dass sie genau weiß, wie man diese Grundidee passend und schmackhaft in das Gesamtbild einweben kann. So ist ihr Werk unglaublich temporeich und spannend. In jedem Kapitel folgt ein neuer Höhepunkt und der Spannungsbogen reißt immer und immer mehr in die Höhe. Dabei nistet sich im Buch des Lesers ein Kribbeln ein. Ein Kribbel, welches für schwitzige Hände, Herzrasen und Atemnot sorgt. Wenn man denkt, dass es nicht mehr spannender werden kann, überzeugt Frau Roth, mit dem glatten Gegenteil. Immer mehr Überraschungen, immer mehr Wendungen. Keine Handlung scheint vorhersehbar und genau dies, macht den Lesespaß aus. Der Leser wird tief in die Geschichte gezerrt und findet sich direkt in den verschiedenen Fraktionen wieder. Nach der letzten Seite muss man dann laut aufseufzen, nur um sich zu fragen, ob das Buch schon am Ende ist. Knappe 500 Seiten fliegen dahin und hinterlassen nur einem Wunsch im Leser: Der zweite Band muss her!

Schreibstil:
Rückblickend kann man den Schreibstil, der Autorin, als relativ gewöhnlich betrachten. Ihre Wörter besitzen keine Magie oder einen besonderen Humor, aber um ehrlich zu sein, braucht ihre Geschichte dies nicht. Gerade diese Einfachheit, der sich die Autorin bedient, macht die Handlung so flüssig und dadurch auch schnell lesbar. Gerade bei so einer temporeichen Geschichte, die sich vor Spannung und Ereignissen regelrecht überschlägt, ist dies einfach die Beste Art, eine Geschichte auf Papier zu bringen. Schon nach den ersten Seiten, findet man sich in der Geschichte wieder und das Buch entwickelt sich zum absoluten Page-Turner.

Charaktere:
Die Charakter in der Geschichte haben sich zum einzigen Manko für mich entwickelt. Auch wenn ich Beatrice, als Protagonistin, sehr mochte und sie ein guter Begleiter war, so hatte ich doch nie das Gefühl, dass ich sie wirklich kennenlernen konnte. Wenn ich mich heute an die Geschichte mir ihr erinnere, dann weiß ich gar nicht so ganz genau, wie ich sie beschreiben soll. Ich könnte zwar sagen, dass sie mutig, neugierig und tapfer ist, aber wirklich tiefblickende Eigenschaften wären mir nicht bewusst. Dies gestaltet sich auch bei vielen anderen Figuren ähnlich. Besonders, für mich sehr interessante Nebenfiguren, blieben nur ein grober Schatten.
Auch meine Lieblingsfigur, der männliche Protagonist Four, blieb die meiste Zeit eher unbeleuchtet. Trotzdem ist er mir von Seite zu Seite, immer mehr ans Herz gewachsen. Man könnte sogar sagen, dass ich mich ein wenig in ihn verliebt habe, auf einer buchtechnischen Basis, versteht sich ;) Deshalb sage ich nur: "Liebe Frau Roth, ich hätte gerne einen Four zum Mitnehmen, bitte!"

Cover/ Innengestaltung:
Die Innengestaltung des Werkes ist eher schlicht. Jedes Kapitel wird einzig und allein, durch die jeweilige Kapitelzahl eingeleitet. Aber mehr würde auch gar nicht zu der Geschichte passen. Manchmal hätte ich mir vielleicht eine Stadtkarte gewünscht, um einen ganaueren Überblick um die Gebiete der Fraktionen zu bekommen, aber dies ist nichts von enormer Bedeutung, denn so hatte meine Fantasie mehr Spielraum.
Auch die Cover sind, in fast allen Ländern, gleich. Lediglich gibt es nur die pinke, englische Ausgabe, die sich wesentlich von dem Rest unterscheidet. Im Groben wurde aber immer das Originalcover übernommen oder, wie man an der dänischen Ausgabe sieht, ergänzt. Bezogen auf den Inhalt, gefallen mir die blauen Cover ein Wenig besser, weil sie für mich, die Stimmung in der Geschichte, besser transportieren.

Fazit:
Wäre das Genre der Dystopie das Meer und jedes Buch ein kleiner Tropfen, dann hätten wir gerade Flut. Denn der Markt wird regelrecht von diesem, eher neuen, modernen Genre überschwemmt. Aber nicht alles was glänzt, ist auch ein Schatz, in den Tiefen. Stürtzt man sich mit zu viel Schwung in die Fluten, dann könnte man von der, nicht erwarteten Kälte des Wassers, eher enttäuscht sein.
"Die Bestimmung" ist hier aber ein rettendes, ruhiges und sonniges Plätzchen, welches mit vielen Überraschungen glänzen kann. Mit viel Spannung und einer temporeichen Handlung, kann Veronica Roth, ihre Leser in die Geschichte ziehen und für ihr Werk begeistern. Die Realität versinkt im Strom der Zeit und hinterlässt eine imposante und aufregende Buchwelt, aus welcher man nur ungerne entfliehen möchte.
Zwar ist die Grundidee, die sich lauernd hinter den Seiten versteckt, nicht neu, aber die Umsetzung der Autorin, muss sich nicht hinter anderen Werken verstecken. Man beginnt die Geschichte zu lesen und ehe man sich versieht, hält man schon die letzte Seite zwischen den Händen und fragt sich, wo die Zeit geblieben ist. Was bleibt, ist die Vorfreude auf den zweiten Band und die Sehnsucht, auf ein neues, spannendes Abenteuer, welches hoffentlich, nicht im Schatten seines Vorgängers untergehen wird.
Deshalb lege ich euch dieses Werk, wärmstens ans Herz, mit der Warnung: Achtung! Herzklopfen und Nervenkitzel garantiert!