Cover-Bild Wütender Sturm (Die Farben des Blutes 4)
(9)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
15,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 784
  • Ersterscheinung: 23.12.2019
  • ISBN: 9783551318312
Victoria Aveyard

Wütender Sturm (Die Farben des Blutes 4)

Band 4 der Reihe "Die Farben des Blutes"
Birgit Schmitz (Übersetzer)

Abschließender Band der vierteiligen New-York-Times- und Spiegel-Bestseller-Serie DIE FARBEN DES BLUTES

Siege haben ihren Preis! Das weiß Blitzwerferin Mare nur allzu gut seit dem Verrat durch Prinz Cal. Umso klarer ist ihr Ziel: Sie wird das Königreich umstürzen und den versklavten Roten und verfolgten Neublütern ein Leben in Freiheit sichern. Mavens Thron wird fallen! Doch der König tut alles, um Mare zurückzubekommen, auch wenn er dadurch sein Land zerstört. Mare braucht die Hilfe der Rebellen – und Cals Silber-Freunde. Um den zu besiegen, der fast ihren Willen gebrochen hätte, muss sie sich mit dem verbünden, der ihr das Herz brach.

Aufregend, aufwühlend und absolut ungewiss: Wie geht Mares Geschichte aus?!

Band 1: Die rote Königin 
Band 2: Gläsernes Schwert 
Band 3: Goldener Käfig 
Band 4: Wütender Sturm 
Begleitband: Zerschlagene Krone

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.08.2020

Ein packendes Finale

0

Das spannende Finale der Reihe "Die Farben des Blutes". Nachdem Cal Mare mit seiner Entscheidung bezüglich der Krone ordentlich enttäuscht hat, will sie eigentlich nur noch alleine sein. Doch niemand kennt ...

Das spannende Finale der Reihe "Die Farben des Blutes". Nachdem Cal Mare mit seiner Entscheidung bezüglich der Krone ordentlich enttäuscht hat, will sie eigentlich nur noch alleine sein. Doch niemand kennt die Gegebenheiten und Reaktionen auf dem königlichen Hof so gut wie sie. Sie ist der Trumpf der Scharlachroten Garde. Sie muss ihre Gefühle ausstellen und einfach funktionieren. Die Garde zieht sich vorerst vom Hof zurück um eigene Pläne zu schmieden. Doch nicht nur sie haben Pläne für das Königreich Norta, auch Iris und ihre Mutter, die Königin der Lakelands wollen das Land verändert sehen. Evangelina schmiedet derweil ebenfalls eigene Pläne, denn die Hochzeit mit dem zukünftigen König würde sie nur noch weiter von ihrer wahren Liebe, Elane, entfernen. Und auch die alten Verbündeten, Onkel Julian und die Großmutter des Königs versuchen ein Netz aus Intrigen zu spinnen um die Herrschaft von Cal zu sichern.

Ein spannungsgeladenes Reihenfinale. Das Buch wird aus 5 Perspektiven erzählt. Somit begleiten wir Mare, Cal, Maven, Iris und Evangelina durch ihren Alltag und bekommen Einblicke in ihre Gedanken und Motivation. Das Ende hat mir sehr gut gefallen, da man sich zu jeder Zeit in die Protagonisten hineinversetzen konnte. Besonders in letzten Teil habe ich die starke Entwicklung von Mare bemerkt, die sie im Verlauf der Reihe vollzogen hat und dennoch stets sie selbst geblieben ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.04.2020

Ein wunderschöner und bittersüßer Abschluss einer wunderschönen Reihe!

0

Wow! "Wütender Sturm" ist wirklich der krönende Abschluss der Reihe um Mare, Cal und Maven, die die wundervollen Charaktere und die zauberhafte Welt verdient haben.
Dieses Buch war bei weitem nicht perfekt, ...

Wow! "Wütender Sturm" ist wirklich der krönende Abschluss der Reihe um Mare, Cal und Maven, die die wundervollen Charaktere und die zauberhafte Welt verdient haben.
Dieses Buch war bei weitem nicht perfekt, aber die Charaktere erfahren endlich ihr wohlverdientes Ende- wenn auch ein offenes, was den Leser auf mehr hoffen lässt.

Darum geht es:
Siege haben ihren Preis! Das weiß Blitzwerferin Mare nur allzu gut seit dem Verrat durch Prinz Cal. Umso klarer ist ihr Ziel: Sie wird das Königreich umstürzen und den versklavten Roten und verfolgten Neublütern ein Leben in Freiheit sichern. Mavens Thron wird fallen! Doch der König tut alles, um Mare zurückzubekommen, auch wenn er dadurch sein Land zerstört. Mare braucht die Hilfe der Rebellen – und Cals Silber-Freunde. Um den zu besiegen, der fast ihren Willen gebrochen hätte, muss sie sich mit dem verbünden, der ihr das Herz brach.

Dieses Buch und diese Reihe haben mehrmals mein Herz gebrochen, es anschließend aber wieder zusammen gesetzt. Die Atmospähre in dem Buch war wieder etwas düsterer und durchgehend fesselnd. Ich konnte das Buch für keine enzige Sekunde aus den Augen lassen und es war durchgängig spannend.
Die Handlung dreht sich hauptsächlich um den Kampf der Roten und Silberen gegen Maven, was zwar auf Dauer ein wenig lang gezogen und gekünstelt wirkte, aber keineswegs langweilig. Das Liebespaar Mare und Cal erfährt auch ihr wundervolles Ende,wenn auch bittersüß.

Ich vergebe 4 1/2 Sterne für den krönenden Abschluss dieser wundervollen Reihe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.03.2020

Ein actionreiches Finale

0

Nachdem ich von Teil drei etwas enttäuscht wurde, hatte ich nicht allzu hohe Erwartungen an "Wütender Sturm" und doch ging ich voller Neugier an dieses Buch ran, da ich unbedingt wissen wollte, wie es ...

Nachdem ich von Teil drei etwas enttäuscht wurde, hatte ich nicht allzu hohe Erwartungen an "Wütender Sturm" und doch ging ich voller Neugier an dieses Buch ran, da ich unbedingt wissen wollte, wie es mit Norta und den Protagonisten, die mir mittlerweile schon sehr an Herz gewachsen waren, weitergeht.
Auch dieses Cover passt wieder perfekt zu den vorherigen Bänden und der Inhalt wird meiner Meinung perfekt von den Abbildungen wiedergespiegelt.
Die Handlung dieses Teils begann gleich mit sehr viel Spannung, da zahlreiche Machtkämpfe eine Rolle spielten, sodass der Leser gleich von der Geschichte mitgerissen wurde.
Das Buch ist mit über 800 Seiten ein richtiger Brocken, der viel Zeit in Anspruch nimmt, doch es auch war komplett mit Handlung vollgepackt, sodass er in Bezug auf Spannung und Handlung sehr im Kontrast zu "Goldener Käfig" steht.
Die Charaktere sind mir mit jedem Kapitel mehr ans Herz gewachsen und natürlich gab es auch zahlreiche traurige Szenen. Auch der Schreibstil war wieder sehr flüssig, sodass dieses Buch mit Leichtigkeit gelesen werden konnte.
Dieser Teil ist zusammengefasst ein guter Abschluss dieser Reihe, das Ende ist befriedigend, aber doch etwas offen, sodass die Vorfreude auf den Zusatzgeschichten Band rund um Mare und Norta sehr steigt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.09.2022

Die Reihe findet einen kriegerischen Abschluss

0

Irgendwie hatte ich damit gerechnet, wie bei den anderen Büchern länger zu brauchen um in dieses hineinzufinden. Aber dem war ganz und gar nicht so.
Dieses Buch ist anders, dieses Buch wird beherrscht ...

Irgendwie hatte ich damit gerechnet, wie bei den anderen Büchern länger zu brauchen um in dieses hineinzufinden. Aber dem war ganz und gar nicht so.
Dieses Buch ist anders, dieses Buch wird beherrscht vom Krieg. Ja, ich gebe zu, an manchen Stellen ein wenig langatmig, aber grob zusammengefasst was es actionreich und spannend. Zumindest hat mich dies sehr positiv gestimmt, da ich wirklich gezweifelt und ein wenig Angst hatte, wieder einen langatmigen Einstieg vorzufinden, doch weit gefehlt…
Wie auch in den anderen Büchern, wird die Geschichte aus unterschiedlichen Sichten erzählt. Somit haben wir als Leser die Chance die einzelnen Protagonisten besser kennenzulernen.
Maven, denn ich im ersten Band mochte, hat sich zu einer persona non grata entwickelt. Wohin gegen mich Evangelina positiv überrascht hat. Sie z.B. mochte ich gar nicht. Sie war die Person, auf die ich in den ersten Bänden hätte verzichten können. Nun, würde ich sie nicht mehr missen wollen, da sie eine tolle Wandlung durchgemacht hat und ich ihre Szenen einfach liebe. Sie sind actionreich und man fiebert mit und hofft das alles gut werden wird.
Nicht jeder Protagonist entwickelt sich weiter. Dies mag aber daran liegen, dass wir uns im vierten band befinden und mache ihr persönliches Ziel bereits erreicht haben. Sie haben alles gegeben und dafür gesorgt, dass wir eine phantastische Lesezeit mit ihnen gemeinsam erleben durften. Daher finde ich es persönlich nicht schlimm, dass nicht alle einen weiteren und noch höheren Entwicklungsschritt machen. Es wäre dann eindeutig zu viel.
Zur Story selber sei so viel gesagt…über das Ende lässt sich diskutieren. Ich hatte ehrlich gesagt mit einem Happyend gerechnet, aber das ist es nicht wirklich geworden. Es ist recht offen und lässt Platz für Spekulationen. MMH…mal abwarten, vielleicht liest man zwischen den Zeilen und reimt sich etwas zusammen! Bei dem Happyend, geht es um die Dreiecksbeziehung zwischen Mare, Maven und Cal. Denn Mare und Cal ist klar, sie können ihr Ziel nur erreichen, wenn Maven tot ist. Doch wer bringt dies über sich? Hier heißt es ganz klar…lesen!
Und mehr verrate ich auch nicht zur Story.
Dennoch habe ich einen Kritikpunkt. Eigentlich wurden alle Fragen beantwortet, dennoch habe ich das Gefühl nicht alles von dieser Welt zu wissen. So als würde stetig ein Fragezeichen über dem schweben. Der Weltenaufbau ist in meinen Augen nicht ganz exzellent gelungen, denn hier wusste ich manchmal nicht, sind wir im Mittelalter oder sind wir technisch soweit voraus, dass es schon fast surreal ist. Irgendwie kann ich diese Welt nicht ganz greifen, was Schade ist, denn das hätte das Buch noch einmal komplett gemacht.
Dies ist meine Sichtweise, ich glaube andere werden dies nicht so empfinden, denn jeder Leser setzt den Schwerpunkt einfach anders.
Mein Bauchgefühl sagt mir, da wird noch was kommen. Das kann nicht das Ende gewesen sein. Es wäre zu einfach…und das aktuelle Ende bietet Möglichkeiten! Lassen wir uns überraschen.



Meine Bewertung: 4 Sterne
Ein tolles Buch, einer tollen Reihe. Anders als die vorherigen, aber nicht minder besser oder schlechter. Hier steht der Krieg im Vordergrund, was wahrscheinlich nicht jedem gefallen wird, aber es ist gutgeschrieben, spannend und actionreich, so dass man sich in alledem verlieren kann. Eine Protagonistin hat mich besonders positiv überrascht, was man ehrlich gefreut hat. Wohin gegen das Ende, ein kleiner Schockmoment war, denn irgendwie hätte ich mit etwas anderem gerechnet. Lest dieses Buch, lasst euch durch den Krieg treiben und werdet Zeuge, was aus der Dreiecksbeziehung wird.

Veröffentlicht am 11.01.2021

DIE FARBEN DES BLUTES

0

Victoria Aveyard ist ein toller Abschluss der FARBEN DES BLUTES Reihe gelungen.

Der SCHREIBSTIL war flüssig und dynamisch, man kam gut mit der Geschichte mit und was am wichtigsten ist, kannte sich auch ...

Victoria Aveyard ist ein toller Abschluss der FARBEN DES BLUTES Reihe gelungen.

Der SCHREIBSTIL war flüssig und dynamisch, man kam gut mit der Geschichte mit und was am wichtigsten ist, kannte sich auch immer aus.

Die HANDLUNG ist anfangs ein bisschen zäh wird ab Mitte, aber immer spannender und zieht einen dann in den Bann des Buches. Außerdem sind Orte wie Ascendant und Fort Patriot sehr gut beschrieben.

Die GESCHICHTE ist voll ausgeschöpft, manchmal hätte ich Handlungen geändert, aber sonst ist es eine tolle Geschichte.

Die CHARAKTERE sind gut ausgearbeitet und besonders der Charakter von Maven überraschte einem immer wieder aufs neue. Besonders wenn aus seiner Sicht geschrieben wird kann man ihn besser verstehen. Und auch die anderen Nebencharaktere sind außergewöhnlich gut gelungen.

Die INTRIGEN und BÜNDNISSE zwischen Freunden und Feinden werden durchgehend geknüpft und wieder auseinander gerissen. Sie sind wesentlicher Teil des Buches und führen vollkommend unvorhersehbare Handlungen hervor.



Alle Teile aufgelistet:

-Die rote Königin,

-Gläsernes Schwert,

-Goldener Käfig,

-Wütender Sturm,

(-Zerschlagene Krone)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere