Cover-Bild Du bringst mein Leben so schön durcheinander

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 11.02.2019
  • ISBN: 9783522202572
Claire Christian

Du bringst mein Leben so schön durcheinander

Bettina Obrecht (Übersetzer)

Eine poetische Liebesgeschichte für alle Fans von „Eleanor & Park"„Weißt du, was die Japaner mit zerbrochenen Dingen machen? Sie setzen sie wieder zusammen. Aber die Lücken füllen sie mit Gold. Sie gehen davon aus, dass diese Risse eine Sache nur noch schöner und wertvoller machen, weil sie ein Teil ihrer Geschichte sind.“Als Ava und Gideon sich beim Nebenjob im Schnellrestaurant kennenlernen, vermutet keiner von beiden, dass diese Begegnung alles verändert. Das beliebte Mädchen und der schüchterne Poetry-Slammer könnten nicht unterschiedlicher sein. Gemeinsam haben sie nur, dass Schicksalschläge etwas in ihnen haben zerbrechen lassen. Schnell entsteht zwischen ihnen eine tiefe Freundschaft, in der sie sich gegenseitig Halt geben. Immer intensiver werden die Gefühle, aus der Freundschaft wird mehr. Doch so viel Nähe sind beide nicht gewöhnt, ob ihre Liebe das aushalten wird?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 13 Regalen.
  • 8 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 1 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.06.2019

"Du bringst mein Leben so schön durcheinander"

0

„Weißt du, was die Japaner mit zerbrochenen Dingen machen? Sie setzen sie wieder zusammen. Aber die Lücken füllen sie mit Gold. Sie gehen davon aus, dass diese Risse eine Sache nur noch schöner und wertvoller ...

„Weißt du, was die Japaner mit zerbrochenen Dingen machen? Sie setzen sie wieder zusammen. Aber die Lücken füllen sie mit Gold. Sie gehen davon aus, dass diese Risse eine Sache nur noch schöner und wertvoller machen, weil sie ein Teil ihrer Geschichte sind.“

Das Buch “Du bringst mein Leben so schön durcheinander” ist definitiv was für Fans von John Green.
Es geht hier um Ava und Gideon, beides Menschen die schon schwere Schicksalsschläge hinter sich haben, welche sich bei ihrem Job in einem Fast-Food Restaurant kennen lernen.
Zwischen den Beiden entwickelt sich eine starke Freundschaft, in der sie sich Beide gegenseitig Halt und Kraft geben.

Dieses Buch ist in abwechselnder Sicht von unseren beiden Protagonisten geschrieben und bietet so Einblick in beide Köpfe.
Das Ende ist offen – so viel kann ich verraten – was mich ein wenig frustriert zurückgelassen hat, aber das ist bei solchen Enden bei mir immer der Fall.

Die Themen, die in diesem Buch angeschnitten werden, sind wichtig und auch alltäglich. Nur oft sehen wir das nicht. Wie auch? Wir können ja nicht jeden Menschen in den Kopf schauen.

Mehr möchte ich gar nicht verraten, lasst euch einfach in die Geschichte fallen. Ich kann sie nur empfehlen!

Veröffentlicht am 03.06.2019

Wow. Das beschreibt es – glaub ich – am Besten. Meine Gefühle sind mega Achterbahn gefahren – positiv versteht sich!

0

Warum wollte ich dieses Buch lesen?

Nach Wochen voller Krimis und Dystopien und Fantasyromanen, dürstete es mir nach einer stink-normalen Liebesgeschichte. Jedoch nichts, wo man von vorneherein weiß, ...

Warum wollte ich dieses Buch lesen?

Nach Wochen voller Krimis und Dystopien und Fantasyromanen, dürstete es mir nach einer stink-normalen Liebesgeschichte. Jedoch nichts, wo man von vorneherein weiß, dass das arme Mauerblümchen den reichen Superstar abbekommt. Das Buch über Gideon und Ava versprach tiefgründiger zu sein…

Mein Fazit:

Gideon und Ava könnten unterschiedlicher nicht sein. Leise, verträumt, Gedichte schreibend – wild, rebellisch, verletzt. Doch irgendwie treffen diese beiden Welten aufeinander. In einem Durcheinander aus positiver und negativer Nähe, bermeken beide, dass der jeweils andere ihnen gut tut. Die Freundschaft entwickelt sich weiter. Immer weiter. Die Gefühle werden unaufhaltsam, doch auch das Leben läuft einfach weiter und wartet nicht darauf, beide an ihren Punkten abzuholen.

Die Geschichte beschreibt das Leben zweier Jugendlicher, welche durch Schicksalsschläge durch gute und auch durch weniger gute Tage gehen müssen. Es beschreibt, wie das Leben einfach weiterläuft, nur weil man selbst die Zeit anhalten oder sogar zurückdrehen will. Claire Christian nimmt den Leser mit in ein Gefühlsbad. Die Sichtweise variiert zwischen Ava und Gideon, man hüpft kapitelweise hin und her. So merkt man jedoch schnell, was und wie die beiden über den jeweils anderen denken und vor Allem fühlen.

Beide sind sehr starke Charaktere, die mit einigen Schatten zu kämpfen haben. Das sollte man – finde ich – wissen. Doch man merkt auch, dass es sich (zumindest in der Geschichte) lohnt, diese Schatten zu bekämpfen…

Ein sehr emotionales und mitnehmendes Buch, was trotz den Tränen, die ich vergossen habe, definitiv fünf Sterne verdient hat.

Veröffentlicht am 05.05.2019

Ein berührendes und fesselndes Jugendbuch

0

Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Thienemann (11. Februar 2019)
ISBN-13: 978-3522202572
empfohlenes Alter: ab 13 Jahren
Originaltitel: Beautiful Mess
Übersetzung: Bettina Obrecht
Preis: 16,00 €
auch ...

Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Thienemann (11. Februar 2019)
ISBN-13: 978-3522202572
empfohlenes Alter: ab 13 Jahren
Originaltitel: Beautiful Mess
Übersetzung: Bettina Obrecht
Preis: 16,00 €
auch als E-Book erhältlich

Ein berührendes und fesselndes Jugendbuch

Inhalt:
Avas beste Freundin Kelly hat sich das Leben genommen. Ava verliert sich schier in ihrer Trauer, genau wie Kellys Bruder Lincoln. Die zwei trösten sich gegenseitig mit Sex, aber das hilft natürlich nicht wirklich. Als Ava beim Job im Kebab-Imbiss Gideon kennenlernt, entwickelt sich zwischen diesen beiden eine zarte Freundschaft. Kann daraus mehr werden?

Meine Meinung:
Claire Christian schreibt sehr gefühlvoll und berührend. Kellys Tod ist schon einige Monate her, als die Handlung einsetzt. Daher fiel es mir anfangs schwer, mich in Avas extreme Trauer hineinzudenken. Die wenigen Rückblicke auf Kelly machen vielleicht nicht ganz deutlich, was Ava verloren hat.

Von Gideon war ich von Anfang an begeistert. Was für ein wundervoller Junge! So einen Freund möchte wohl jeder haben. Aber auch er hat sein Päckchen zu tragen und schon einiges mitgemacht in seinem Leben. Er schreibt Gedichte, in denen er seine Gefühle besser ausdrücken kann als im normalen Alltag. Mir haben sie sehr gut gefallen.

Vor allem fand ich toll, wie die beiden sich ganz sachte annähern. Das geht nicht geradlinig und ohne Blessuren ab. Zu viele Probleme lauern im Hintergrund, um den Jugendlichen immer wieder ein Bein zu stellen. Und doch ist es einfach wunderschön.

Fazit:
Claire Christians Jugendbuchdebüt ist gelungen. Es eine wunderbar gefühlvolle und authentische Geschichte, bei der man lachen und weinen kann.

Ich möchte allerdings eine Triggerwarnung aussprechen: Es werden hier Selbstmord, Depression und Mobbing thematisiert. Im Anhang findet man aber auch Adressen bzw. Telefonnummern von hilfreichen Anlaufstellen, wenn man selbst Probleme hat.

★★★★☆

Veröffentlicht am 15.04.2019

.........

0

Du bringst mein Leben so schön durcheinander ist ein besonderes Jugendbuch. Es geht um Gideon und Ava und wird auch abwechselnd aus der Ich - Perspektive der beiden erzählt.

Gideon ist ein Poet, er macht ...

Du bringst mein Leben so schön durcheinander ist ein besonderes Jugendbuch. Es geht um Gideon und Ava und wird auch abwechselnd aus der Ich - Perspektive der beiden erzählt.

Gideon ist ein Poet, er macht Poetry Slam, ist unsicher und sensibel. Er lebt viel mehr in seinem Kopf, als in seiner Umwelt. Er hat zwei tolle Mütter, die ihm zur Seite stehen und versuchen, ihn zu unterstützen. Er ist introvertiert und macht sich immer zu viele Gedanken, aufgrund von psychischen Erkrankungen ist er auch in Therapie. Nach und nach erfährt man, was mit ihm los ist und manches hat mir ein bisschen das Herz gebrochen, ich muss hier aber auch eine kleine Trigger Warnung aussprechen.

Ava hat ihre beste Freundin verloren, um genau zu sein, sie hat sich umgebracht. Damit hat sie arg zu kämpfen, haben sie doch immer eine gemeinsame Zukunft geplant. Und nun ist da so viel Trauer und auch Wut, Wut auf ihre Freundin, auf sich selbst und auf die ganze Welt. Keiner scheint sie zu verstehen, sie kapselt sich ab, bis sie auf den schüchternen Gideon trifft.

„Weißt du, was die Japaner mit zerbrochenen Dingen machen? Sie setzen sie wieder zusammen. Aber die Lücken füllen sie mit Gold. Sie gehen davon aus, dass diese Risse eine Sache nur noch schöner und wertvoller machen, weil sie ein Teil ihrer Geschichte sind.“

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Beide Charaktere wurden sehr glaubhaft dargestellt. Man konnte bei beiden spüren, was sie bedrückt bzw. was in ihnen vorgeht. Ich habe mich ein bisschen in den süßen Gideon verliebt und hätte ihn gerne einfach gedrückt. Er hat selbst so einige Dinge in seinem Rucksack und trotzdem will er Ava unbedingt helfen, doch die Frage ist, kann er ihr den wirklich helfen? Kann man einem Menschen wieder ganz machen, oder kann nur er selbst seine Risse mit Gold auffüllen?

Der Schreibstil ist schön zu lesen. Es gibt berührende Stellen, besonders die Geschichte von Gideon oder wenn er von sich berichtet. Aber es wird nicht zu sehr ins Dramatische gezogen. So bleibt die Geschichte authentisch und wirkt nicht überzogen. Die Lovestory hat mir auch gefallen. Und was ich auch toll fand, mal ein Jugendbuch mit schwierigen Themen, in denen die Eltern nicht als negativ dargestellt werden. Beide Eltern versuchen ihren Kindern zu helfen und machen nicht wie so oft, einfach nur alles schlimmer.

Fazit:
Du bringst mein Leben so schön durcheinander ist ein berührendes und wichtiges Jugendbuch.
Es geht um Trauer, Angst und Wut, um Unsicherheiten und Depressionen.
Aber auch darum, sich wieder zusammenzusetzen, wenn man ein paar Risse bekommen hat, darum, diese Risse mit Gold zufüllen und diese dann mit stolz zutragen, weil sie einen wunderschön und besonders machen.
Dem "Für Fans von Eleanor & Park" kann ich nur zustimmen.

Veröffentlicht am 06.04.2019

Wunderschön

0

Berührend, intensiv und realitätsnah

Zum einen möchte ich erst einmal die Aufmachung des Buches hervorheben. Die jeweiligen Kapitel sind immer betitelt mit schönen Zeichnungen, und die Briefe, die sich ...

Berührend, intensiv und realitätsnah

Zum einen möchte ich erst einmal die Aufmachung des Buches hervorheben. Die jeweiligen Kapitel sind immer betitelt mit schönen Zeichnungen, und die Briefe, die sich Ava und Gideon im Buch schreiben, sind in einem passenden anderen Schrifttype gehalten, so dass man als Leser wirklich Spaß und Abwechslung beim Lesen hat. 
Zum Anderen möchte ich darauf hinweisen, dass es in diesem Buch um Mobbing, Depressionen und Selbstmord geht, was an dem Klappentext vielleicht nicht gleich abzuleiten ist. Auch wenn es extreme Themen sind, gibt es zwischendurch auch immer etwas zum Lachen!
Der Schreibstil der Autorin ist extrem gefühlslastig, aber trotzdem nüchtern. Sie berichtet abwechselnd aus der Sicht von Ava und Gideon und weiß wirklich, wie man Gefühle in Worte fasst, wie ihr an dem Zitat erkennen könnt. Tiefgründig erlebt man als Leser, wie Ava und Gideon sich entwickeln und langsam erwachsen werden. Die Erlebnisse der beiden kann ich sehr gut nachvollziehen, und auch was die Entwicklung ihrer Beziehung angeht, kann ich der Autorin in vielen Punkten nur zustimmen.
Einerseits sind Ava und Gideon komplett unterschiedliche Charaktere, aber wie heißt es so schön? Gegensätze ziehen sich an. Gideon ist ein Poetry-Slammer, also kann man sich als Leser auf berührende Poesie, die zu Tränen rührt, freuen. 

Dieses Buch hat mich auf eine Achterbahn der Gefühle mitgenommen. Die beiden Protagonisten haben eine wunderschöne Geschichte, und ich konnte einfach nciht mit dem Lesen stoppen und hatte mehr als einmal Tränen in den Augen. Es ist eine unglaublich authentische Geschichte die zum Nachdenken anregt und auch nicht dieses typische Happy End hat, sondern ein realistisches, leicht offenes Ende hat. Ich würde mir so sehr wünschen, dass dieser Buchschmöker mehr Aufmerksamkeit aufgrund der Themen, die hier angesprochen werden, bekommt. 

Zitat 
 
Es gibt keine Worte, die ausdrücken können, wie sich das anfühlt, und ich möchte auch gar nicht darüber reden, wie es sich anfühlt, weil alles, was seither passiert ist, alles jetzt im Moment, einfach nur richtig, richtig scheiße ist und irgendwelche Quadratgleichungen ergeben nicht den leisesten Sinn, wenn dir von Kopf bis Fuß alles wehtut. - Ava auf Seite 8 -