Cover-Bild The Belles 1: Schönheit regiert

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 11.02.2019
  • ISBN: 9783522505833
Dhonielle Clayton

The Belles 1: Schönheit regiert

Vanessa Lamatsch (Übersetzer)

Glitzernd, glanzvoll, grausam – willkommen in der Welt der Belles!

Die Welt von Orléans wird von Hässlichkeit bestimmt, und nur die Belles können den Menschen Schönheit verleihen. Camelia ist eine Belle – schön, begehrt, mit magischen Fähigkeiten. Am Königshof will sie allen zeigen, dass sie die Beste ist. Doch hinter den schillernden Palastmauern lauern dunkle Geheimnisse. Camelia erkennt, dass ihre Fähigkeiten viel stärker und gefährlicher sind, als sie es je für möglich gehalten hätte. Sie sind eine Waffe, die sich andere zunutze machen wollen. Daher muss sie sich entscheiden: Soll sie die Tradition der Belles bewahren oder ihr eigenes Leben riskieren, um ihre Welt für immer zu verändern? Das Schicksal der Belles und von Orléans liegt mit einem Mal in ihren Händen …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.06.2020

Die glitzernde, glanzvolle und gefährliche Welt der Belles

0

Inhalt:
Die Welt von Orléans wird von Hässlichkeit bestimmt und nur die Belles, junge Mädchen mit besonderen Gaben der Schönheitsgöttin, können den Menschen Schönheit verleihen.
Eine von ihnen ist Camelia ...

Inhalt:
Die Welt von Orléans wird von Hässlichkeit bestimmt und nur die Belles, junge Mädchen mit besonderen Gaben der Schönheitsgöttin, können den Menschen Schönheit verleihen.
Eine von ihnen ist Camelia Beauregard - wunderschön, begehrt und mit mächtigen magischen Fähigkeiten. Am Königshof will sie dem gesamten Volk, allen voran der Königin, zeigen, dass sie die Beste ist.
Doch als sich ihrer großer Traum, der königlichen Familie dienen zu dürfen, tatsächlich erfüllt, muss Camelia erkennen, dass hinter den schillernden Palastmauern dunkle Geheimnisse lauern. Als sie dann realisiert, dass die zukünftige Königin grausame Pläne hat, wird sie vor eine schreckliche Wahl gestellt: Soll sie die ehrenwerte Tradition der Belles fortführen oder ihr eigenes Leben riskieren, um die Welt für immer zu verändern?

Meine Meinung:
Glitzernd, glanzvoll, grausam - die Welt der Belles ist nicht so schön, wie sie zunächst scheint!

Camelia hat es von klein auf gelehrt bekommen, eine Belle zu sein ist eine Ehre und wer der königlichen Familie dienen darf, ist die Beste - wunderschön, mit mächtigen Fähigkeiten und von allen Menschen begehrt. Darum gibt Camelia bei der Präsentation vor der Königin alles, um sie von sich zu überzeugen und sich ihren Schwestern voran zu stellen.
Doch schnell muss Camelia lernen, dass die schillernde und glitzernde Welt längst nicht so schön ist, wie es scheint. Hinter den Mauern verbergen sich schreckliche Geheimnisse und nur eine Person, mit mächtigen Fähigkeiten ist dazu in der Lage, die Menschen vor einer noch bitteren Zukunft zu bewahren. Wer könnte dazu besser geeignet sein, als eine Belle? Doch ist Camelia wirklich bereit dafür, ihren Traum aufzugeben?

Ich muss zugeben, bei dem Anblick von dem Cover war ich gleich ganz verliebt in das Buch! Aber wie ihr sicherlich wisst, lese ich kein Buch, allein aufgrund seines Covers, mich interessiert das Gesamtpaket. Doch da auch der Titel und der Klappentext sehr vielversprechend klangen, ging für mich kein Weg an diesem Buch vorbei.

Die Welt, in die der Leser eingeführt wird, wird sprichwörtlich von Schönheit regiert, je mächtiger die Menschen, desto schöner. Die vielen ausführlichen Beschreibungen, insbesondere von den verschiedenen Arten von Schönheit und alles, was damit zu tun hat - hat mich anfangs wirklich etwas erschlagen. Die vielen Detail- und bildreichen Sprachen, haben es zunächst erschwert, in die Geschichte hineinzukommen.

Auch die Protagonistin Camelia war mir anfangs nicht sehr sympathisch. Das kam vor allem durch ihre etwas hochnäsige und egoistische Art, dass sie unbedingt die Gunst der Königin gewinnen wollte, dabei nur wenig an ihre Schwestern denkt und sich teilweise ziemlich rücksichtslos verhält.

Erst als sie beginnt zu verstehen, dass Macht und Schönheit nicht alles ist was zählt, öffnet sich ihr Blick allmählich auch für ihre Mitmenschen und sie erkennt, wie ihr Leben von den Mächtigen beeinflusst und bestimmt wird. Vor allem nach der anfangs sehr selbstsüchtigen Art, fand ich es gut, wie sie sich im Laufe der Handlung entwickelt hat. Das hat es auch wesentlich leichter gemacht, sich in sie hineinzusetzen und mit ihr gemeinsam die Geschichte mitzuerleben.

Trotz der anfangs erschwerten Bedingungen, was ich auf den sehr persönlichen Schreibstil der Autorin zurückführe und deshalb auch nicht kritisiere, nimmt die Geschichte immer mehr Fahrt an. Camelia entdeckt die düsteren und gefährlichen Seiten der schillernden Welt und kommt mit sich selbst immer mehr in einen Konflikt. Einerseits will sie ihre Begabungen nutzen und gebraucht werden, andererseits kann sie es nicht zulassen, dass die Prinzessin die Herrschaft übernimmt und die Geheimnisse der Belles für sich missbraucht.

Auch die anderen Charaktere sind interessante Persönlichkeiten, die viele Seiten aufweisen. Denkt man, man ist eine Figur auf die Schliche gekommen oder hat sich gerade mit einer angefreundet, erfährt man plötzlich etwas, was die Situation wieder in einem ganz anderen Licht erscheinen lässt. Die Gesellschaft ist geprägt von Schönheitswahn, Macht, Neid und Oberflächlichkeit, somit hat das Buch auch etwas von Gesellschaftskritik.

Die Handlung wird immer rasanter, immer öfter kommt Camelia an ihre Grenzen - körperlich wie moralisch und bringt auch den Leser dazu, sich darüber Gedanken zu machen. Fesselnder, packender und doch immer noch sehr detailreich, aber mit besonderen Nuancen, hat mich der Schreibstil mitgenommen und bis zum Ende kaum wieder losgelassen.


Fazit:
The Belles - Schönheit regiert ist ein atemraubender Auftakt einer fantastischen Reihe, die von Macht, Intrigen und Freundschaft handelt. Auch wenn der Beginn etwas mühselig war, konnte mich die Entwicklung der Handlung überzeugen. Auch die Grundidee des Buches ist sehr originell und einzigartig, passend zu unserer heutigen Zeit.

Geeignet ab etwa 14 Jahren.

Veröffentlicht am 25.05.2020

Ein etwas holpriger Start und dann voller Überraschungen

0

Ich muss sagen das ich Science Fiction bzw Fanatsy Romane eher selten lese. Habe mich bisher nie so wirklich ran getraut.

,,The Belles - Schönheit regiert'' hat mich jedoch sofort angesprochen als ich ...

Ich muss sagen das ich Science Fiction bzw Fanatsy Romane eher selten lese. Habe mich bisher nie so wirklich ran getraut.

,,The Belles - Schönheit regiert'' hat mich jedoch sofort angesprochen als ich es gesehen habe. Der Titel sagt schon viel darüber aus was das Hauptthema in diesem Buch darstellt. Es geht um die Belles, die als einzige die Fähigkeit besitzen den Menschen zur Schönheit zu verhelfen. Camelia ist eine von diesen Belles und möchte unbedingt Favoritin werden um am königlichen Hof zu dienen. Sie begibt sich damit jedoch in große Gefahr.

Schon allein das Cover ist einfach traumhaft schön. Ich konnte mir sofort eine wunderschöne Belle vorstellen. Die Wurzeln unter dem Kleid interpretiere ich als die Arcana (Fähigkeiten). Dann noch die dazugehörigen Bellerosen machen das Cover komplett.

Anfangs hatte ich etwas Probleme in das Buch rein zu finden. Die Autorin schreibt sehr detailreich. Dies fand ich anfangs etwas anstrengend. Da es sich oft über viele Seiten zog. Ich hatte das Gefühl das die Geschichte lange brauch um in den Gang zu kommen. Es wirkt zunächst alles sehr oberflächlich, weil es nur um Schönheit, Make-up, Kleider usw geht. Andererseits hat mir die Detailreiche Beschreibung geholfen mir alles genau vorzustellen und mich hinein versetzen zu können.

Nach ein paar Anfangsschwierigkeiten merkte man, das sich die Geschichte langsam aufbaut. Sie wurde auch langsam spannender. Ab der Mitte hat mich das Buch dann richtig gefesselt und ich war vollkommen in der Geschichte gefangen. Man merkt das viel mehr dahinter steckt als nur Schönheitssachen.

Man erkannte allmählich das es eine dunkle Seite sowohl bei den Belles, als auch am königlichen Hof gibt. Die zweite Tochter des Königspaares, Prinzessin Sophia, fängt an Camelia zu tyrannisieren und brutaler zu werden. Man merkt das es ein Geheimnis und eine Besessenheit gibt, wo man unbedingt dahinter kommen will.

Camelia war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie wirkt selbstbewusst und hat ihren eigenen Kopf, widersetzt sich auch mal und hinterfragt Dinge. Dies verleiht ihr eine gewisse Stärke.
Mit ihrer besten Freundin, Ambra, bin ich nicht ganz warm geworden. Sie wirkte leicht beeinflussbar.Dafür das im Buch eine so enge Bindung erwähnt wurde ist sie relativ wenig vorgekommen und ich habe diese Verbundenheit auch nicht besonders spüren können.

Großes Interesse hat auch die Bindung zu ihrem Leibwächter in mir geweckt. Möchte da aber jetzt nicht zu viel verraten.

Das Buch endet mit einem Cliffhanger was auf jeden Fall die Neugierde steigen lässt auf den zweiten Teil. Ich hoffe jedoch das die Spannung dort auch anknüpft und es am Anfang nicht wieder so schleppend anfängt.

Auf jeden Fall ein sehr schönes und lesenswertes Buch wenn man darüber hinweg sehen kann das es etwas langsamer los geht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.05.2020

Tolle Geschichte!

0

Mir hat 'The Belles' richtig gut gefallen! Es ist eine wunderschöne, spannende Geschichte mit Wendungen die man am Anfang niemals vermuten würde.
Ich kann es definitiv jedem empfehlen!
Der Schreibstil ...

Mir hat 'The Belles' richtig gut gefallen! Es ist eine wunderschöne, spannende Geschichte mit Wendungen die man am Anfang niemals vermuten würde.
Ich kann es definitiv jedem empfehlen!
Der Schreibstil ist auch wunderschön, und ich werde definitiv auch Teil 2 lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2020

Eine tolle Geschichte, die mich aber leider nicht komplett von sich überzeugen konnte.

0

Ich mag die Geschichte und die Idee hinter dem Buch wirklich sehr. Doch vieles hat sich für mich erst zum Ende hin erschlossen, oder gar nicht. Aber dieses Wissen hätte ich beim lesen gut gebrauchen können, ...

Ich mag die Geschichte und die Idee hinter dem Buch wirklich sehr. Doch vieles hat sich für mich erst zum Ende hin erschlossen, oder gar nicht. Aber dieses Wissen hätte ich beim lesen gut gebrauchen können, um die Handlung und vor allem den Hintergrund komplett und richtig verstehen zu können. Deswegen kam ich leider auch nicht so gut in die Geschichte hinein. Sie konnte mich auch leider nicht komplett gefangen nehmen. Eine gewisse Spannung war durchweg vorhanden und das Ende konnte mich auch wirklich fesseln. Die Charaktere sind wirklich gut und auch stark ausgearbeitet. Sie haben fast alle einen sehr starken und auch erschreckenden Charakter. Mein Lieblingscharakter ist Camelia. Denn sie ist so stark und tapfer und macht das was sie für richtig empfindet. Was ich auch sehr an ihr mag, ist dass sie sich nicht immer an die Regeln hält. Doch leider gibt es eine Situation in der sie sehr leichtgläubig ist. Aber mir ist es beim lesen nicht anders ergangen wie ihr. Den Handlungsort mochte ich sehr. Er ist auf eine Weise bezaubernd und auf andere Weise beängstigend. Der Schreibstil hat mir trotz den oben genannten Kriterien gut gefallen. Es ließ sich alles super leicht und flüssig lesen. Man konnte sich auch alles gut bildlich vorstellen. Auch Gefühlstechnisch hat sich etwas bei mir getan. Nämlich großer Hass gegenüber ein bis zwei Charakteren. Diese Geschichte hat einen auch wieder gezeigt, wie krank und gestört Menschen doch sein können und was der Wunsch nach Macht alles anrichten kann. Das Cover finde ich einfach mega schön. Auch die Innengestaltung hat mir sehr gut gefallen. Die Karte ist einfach ein Traum. Nichts desto trotz ist es eine gute Geschichte und ich möchte unbedingt wissen wie es weitergeht, denn das Ende konnte mich wirklich fesseln.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.04.2020

Super auftakt der Reihe

0

Viele haben auf Instagram von diesem Buch geschwärmt und ich habe mich dann auch anfixen lasen nach „The Belles ~ Schönheit regiert“ von Dhonielle Clayton zu greifen. Das Cover hat mich auch ein wenig ...

Viele haben auf Instagram von diesem Buch geschwärmt und ich habe mich dann auch anfixen lasen nach „The Belles ~ Schönheit regiert“ von Dhonielle Clayton zu greifen. Das Cover hat mich auch ein wenig neugierig gemacht sowie auch der interessant klingende Klappentext. Als ich das Buch dann bei uns in der Bibliothek mir ausleihen konnte habe ich mich echt gefreut und angefangen zu lesen. Mit dem Schreibstil der Autorin hatte ich zu Anfang leichte Probleme habe etwas gebraucht mich an ihn zu gewöhnen. Das lag wohl daran da er zu Anfang etwas zu detailliert und ausgeschmückt war. Als das vorüber war bin ich doch sehr gut durch die Seiten gekommen.

Der Einstieg ins Geschehen ist mir durch den Schreibstil wie gesagt nicht sonderlich leicht gefallen da ich mit Informationen bombardiert worden bin. Zum Glück legte sich das nach einigen Seiten wieder und ich war richtig in der Geschichte drinnen. Die Geschichte war ab da richtig spannend und hat mich richtig an sich gefesselt. Die Autorin ist hier auch durchaus gesellschaftskritisch. Sie nimmt sich dem Thema Schönheit an, seinen Wahn eingeschlossen. Ich finde es echt klasse wie die Autorin uns den Lesern das Thema mit seinem Licht und Schatten näherzubringen ohne dabei mahnen zu sein. Sie verpackt das Thema geschickt mit den Gaben der Belles, die sich sehr gut ins Geschehen einbinden. Mir hat die Welt der Belles gefallen die Bunt und schrill ist. Es gibt auch eine andere Seite, nämlich die die nicht wie der Belles Leben. Mir hat alleine die Idee von den Belles sehr fasziniert und ich war auch sehr neugierig wie die Autorin das umsetzt und was sie alles noch mit in diese Geschichte einbinden wird. Die Autorin flechtet in ihre Geschichte Intrigen, große Machtspielen und auch das Thema Eifersucht sowie noch viele anderen ein. Das Ende hat mich dann ziemlich überrascht und es war auch ein sehr offenes ende.

Kommen wir nun zu den Charakteren die sind der Autorin richtig gut gelungen. Sie waren gut vorstellbar und ich konnte auch deren Handeln in den meisten Fällen gut nachvollziehen. Sie waren auch sehr authentisch rübergebracht worden. Camelia ist die Protagonistin in diesem Buch sie ist eine Belle. Ihr größter Traum ist es die Favoritin zu werden und damit am Hof der Königin zu leben. Sie kennt nur das leben als Belle und nichts anderes. Doch im Laufe der Geschichte zeigt sie das sie auch anderes kann. Camelia hat das Herz am richtigen Fleck sie ist auch mutig und stärke sich auch mal gegen die Regeln durchzusetzen um sie zu missachten. Sie ist mir im Laufe des Bandes echt ans Herz gewachsen und ich freue mich schon mehr von hie zu lesen. Die anderen Belles wurden gut dargestellt hier ist es der Fall das man einginge leiden kann andere nicht aber das ist eigentlich immer der Fall. Die neben Charaktere gliedern sich gut in die Handlung ein und wirken nicht fehl am Platz.

Fazit
„The Belles ~ Schönheit regiert“ von Dhonielle Clayton ist ein gelungener Auftakt dieser reihe der bei mir Lust auf mehr geweckt hat. Obwohl ich mich erstmals mit den Schreibstil anfreunden musste und somit der einstieg nicht gerade einfach war konnte mich die Geschichte nach dem Überwinden dieses Steins total mit sich reißen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere