Cover-Bild The Fourth Monkey - Das Mädchen im Eis

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Genre: Krimis & Thriller / Sonstige Spannungsromane
  • Seitenzahl: 688
  • Ersterscheinung: 10.06.2019
  • ISBN: 9783764506926
J.D. Barker

The Fourth Monkey - Das Mädchen im Eis

Thriller
Leena Flegler (Übersetzer)

Sie kennen den Four Monkey Killer noch nicht? Halten Sie Ihr Baldrian parat, und folgen Sie der Spur des Bösen ...

Seit Monaten herrschen in Chicago Minustemperaturen, als die Leiche der jungen Ella Reynolds eingefroren im See gefunden wird. Sie wurde vor drei Wochen vermisst gemeldet – der See ist seit Monaten zugefroren. Die Medien beschuldigen den berüchtigten Four Monkey Killer Anson Bishop, aber Detective Sam Porter will nicht glauben, dass er damit etwas zu tun hat. Er kennt den Serienkiller gut, denn er hat ihn geschnappt und laufen lassen, und er hat noch eine Rechnung mit ihm offen. Porter hat sich auf ein gefährliches Spiel eingelassen, währenddessen verschwindet ein Mädchen nach dem anderen …

Die Sam-Porter-Reihe:

Band 1: The Fourth Monkey - Geboren, um zu töten

Band 2: The Fourth Monkey - Das Mädchen im Eis

... to be continued ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 28 Regalen.
  • 2 Mitglieder lesen dieses Buch aktuell.
  • 13 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.07.2019

Sehr spannender zweiter Teil der Reihe

0

The Fourth Monkey - Das Mädchen im Eis (Sam Porter, Band 2) von J.D. Barker, erschienen im blanvalet Verlag am 10. Juni 2019.

Die Leiche von Ella Reynolds wird eingefroren im See gefunden. Nur starb sie ...

The Fourth Monkey - Das Mädchen im Eis (Sam Porter, Band 2) von J.D. Barker, erschienen im blanvalet Verlag am 10. Juni 2019.

Die Leiche von Ella Reynolds wird eingefroren im See gefunden. Nur starb sie erst kürzlich und der See ist seit Wochen zugefroren. Ihr Leichnam wurde mit viel Aufwand an dieser Stelle platziert. Man vermutet sofort, dass es sich wieder um den Four Monkey Killer handelt. Sam Porter glaubt den Serienkiller gut genug zu kennen, um das nicht glauben zu können. Die offene Rechnung mit dem Killer will er begleichen. Jetzt.

Dieser zweite Band der Reihe knüpft dort an, wo der erste Band aufhörte und es dreht sich auch weiter um Anson Bishop. Es werden zwar einige Hinweise auf den ersten Band gegeben, aber der volle Genuss entfaltet sich nur, wenn man die bisherige Geschichte kennt. Barker geht nicht zimperlich mit seinen Opfern um und man muss schon recht gute Nerven haben, um einige Szenen gut verdauen zu können. Dieses Buch enthält körperliche und seelische Gewalt.

Der Autor hat auch hier einen Pageturner geschrieben, der flüssig geschrieben ist, nur geringfügige Längen hat, und das trotz 686 Seiten. Die Spannung kann von Begin an bis zum Schluss gehalten werden. Dabei werden verschiedene Erzählstränge benutzt. Porter hat auch diesmal ein Heft mit Informationen zum jungen Anson Bishop die uns mitgeteilt werden. Außerdem ermitteln Porters Kollegen Clair und Nash, und das FBI, die sich den Fall unter den Nagel gerissen haben, kommt unter anderem mit einem blitzgescheiten und sehr sympathischen Agenten mit Namen Poole. Poole greift Ideen von Porter auf und versucht sich in Bishop rein zu denken. Es gibt noch Abschnitte, in denen die Taten aus der Sicht der Opfer vermittelt werden und kleinere Abschnitte lassen auch den Täter zu Wort kommen.

Insgesamt ein sehr spannender Thriller, der auf den ersten Band aufbaut und mindestens genau so gut ist. Klare Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 17.07.2019

Das Mädchen im Eis

0

The Fourth Monkey – Das Mädchen im Eis ist der zweite Teil einer Reihe rund um den Serienmörder 4MK und den Ermittler Sam Porter. Ich habe letztes Jahr schon den ersten Band gelesen und war begeistert. ...

The Fourth Monkey – Das Mädchen im Eis ist der zweite Teil einer Reihe rund um den Serienmörder 4MK und den Ermittler Sam Porter. Ich habe letztes Jahr schon den ersten Band gelesen und war begeistert. Umso größer war meine Freude dieses Buch nun lesen zu können. Aber ich bin dann doch enttäuscht von dem zweiten Teil. Es hat einen interessanten Plot, aber es war mir alles zu unstrukturiert und zu sehr an den Haaren herbeigezogen. 

In Chicago wütet der Winter mit Minustemperaturen. Bei diesem unwirtlichen Wetter wird eine Leiche im einem See entdeckt. Schnell stellt sich heraus das es die Leiche von der vermisstem Ella Reynolds ist. Diese wird seit 14 Tagen vermisst, aber der See ist schon seit Monaten zugefroren. Wie kam also die Leiche unter die Eisschicht. Auch wird wieder ein Mädchen vermisst und alle Einzelheiten schließen auf 4MK doch der Ermittler Sam Porter kann dies nicht glauben. Als er dann suspendiert wird beginnt er auf eigene Faust zu ermitteln und was er zu Tage fördert und was sein Team alles heraus findet ist alles andere als gut. 

Der Schreibstil von J.D. Baker ist leicht und flüssig und doch spielt er mit den Worten wie ein Jongleur mit den Bällen. Es ist ein Genuss seinen Gedankengängen zu folgen. Auch sind die Kapitel nicht sehr lang und sind immer mit Namen und Zeiten überschrieben. Gerade bei einem Buch wo es mehrere Erzählstränge gibt finde ich dies klasse. 

In diesem Buch haben wir einige Erzählstränge die am Ende miteinander verknüpft werden müssen. Es ist ein roter Faden zu erkennen gewesen, aber ich glaube das der Autor sich hierbei etwas verzettelt hat. Er wollte viele verschiedene Perspektiven schaffen, auch um den Leser zu verwirren. Am Ende bleibt aber mehr offen als geklärt wurde. Mit dem Ende bin ich gar nicht zufrieden. Es gibt für mich mehrere Cliffhanger die bestimmt im dritten Band aufgegriffen werden, aber leider lassen sie deswegen den Leser dieses Buches verwirrt und enttäuscht zurück. Für mich ist kein Fall wirklich abgeschlossen worden.   

Veröffentlicht am 12.07.2019

Spannend von Anfang bis Ende. Gelungene Fortsetzung

0

Kurz zum Inhalt:
Es ist Winter in Chicago, seit Monaten herrschen Minusgrade.
Die Leiche der jungen Ella wird gefunden, eingefroren in einem See. Doch Ella wird erst seit drei Wochen vermisst. Wie kam ...

Kurz zum Inhalt:
Es ist Winter in Chicago, seit Monaten herrschen Minusgrade.
Die Leiche der jungen Ella wird gefunden, eingefroren in einem See. Doch Ella wird erst seit drei Wochen vermisst. Wie kam sie in den seit Monaten zugefrorenen See?
Die Medien beschuldigen den Four Monkey Killer (4MK), der Chicago seit langer Zeit in Atemlosigkeit versetzt - doch Detective Sam Porter glaubt nicht daran, dass er es war. Dessen Handschrift und Modus Operandi sehen ganz anders aus. Porter kennt den Killer sehr gut, und hat sich nun auf ein gefährliches Spiel mit ihm eingelassen.
Währenddessen verschwinden immer mehr Mädchen.
Kann der Täter gestoppt werden - und hängt 4MK vielleicht doch mit drin?


Meine Meinung:
"The Fourth Monkey - Das Mädchen im Eis" ist der zweite Teil der Four-Monkey-Reihe um Detective Sam Porter.
Der Schreibstil ist wieder rasant, extrem spannend und flüssig zu lesen; Die kurzen Kapitel sind gekennzeichnet mit der Anzahl des Tages und der jeweiligen Uhrzeit. Die meisten Kapitel sind aus Sicht von Sam Porter geschrieben; es gibt jedoch auch Einschübe und Kapitel aus der Sicht von anderen Ermittlern und der Opfer. Das macht es nochmals umso spannender, denn man leidet noch mehr mit den Opfern mit und hat das Gefühl, mit ihnen eingesperrt zu sein.
Die Charaktere sind alle authentisch dargestellt, man fiebert mit Porter und seinen Kollegen Clair und Nash und auch FBI Agent Poole von Anfang an atemlos mit.
Auch erfährt man wieder Vieles aus der Vergangenheit von 4MK, und viele neue Puzzleteile setzten sich zusammen.
Wobei mir Sam Porter in diesem Band nicht ganz so gut gefallen hat - sein Charakter wächst nicht, sondern schrumpft psychisch eher etwas zusammen und öfter mal konnte ich sein Verhalten nicht ganz nachvollziehen.
Der Spannungsbogen wird konstant aufrecht gehalten, und man fliegt nur so durch die über 600 Seiten.

Was mir nicht ganz so gut gefiel war, dass eigentlich der komplette Inhalt vom Vorgänger-Band geschildert wurde. Somit geht einem der Spaß am Lesen des ersten Bandes verloren, sollte man diesen noch nicht kennen, da man die Auflösung hier erfährt. Allerdings muss ich sagen, dass der zweite Band so komplex ist, und das Fortschreiten der Geschichte eng mit dem Geschehen aus dem ersten Teil und dessen Ausgang zusammenhängt.
Mein Rat ist: UNBEDINGT mit Band 1 starten - das ist hier bei dieser Reihe absolut wichtig!!

Und auch nicht so toll fand ich das offene Ende; so ein bisschen einen Abschluss hätte ich mir schon gewünscht - ein fieser Cliffhanger und die Geduld, die man braucht, bis der nächste Band erscheint, ergeben leider einen halben Stern Abzug ;)


Fazit:
Temporeiche, rasante und extrem spannende Fortsetzung der Four-Monkey-Reihe. Fesselnd und mitreißend - ich vergebe 4,5 Sterne!

Veröffentlicht am 11.07.2019

Ein MUSS für jeden Thrillerfan

0

Mein Eindruck:
Ich weiß gar nicht mehr, wo ich das Buch entdeckt habe, aber nach einem kurzen Blick auf den Inhalt, konnte ich nicht anders, es musste unbedingt bei mir einziehen und gelesen werden.

Detective ...

Mein Eindruck:
Ich weiß gar nicht mehr, wo ich das Buch entdeckt habe, aber nach einem kurzen Blick auf den Inhalt, konnte ich nicht anders, es musste unbedingt bei mir einziehen und gelesen werden.

Detective Sam Porter wird zu einem Leichenfund gerufen. Die Medien gehen zwar davon aus, dass es der Four Monkey Killer Bishop ist, allerdings ist Porter nicht wirklich überzeugt davon, da die Spuren nicht zum Muster von Bishop passen. Während er sich eigenständig auf die Suche nach Bishop begibt, versuchen seine Kollegen den Fall besser zu durchleuchten und folgen jeder Spur, die sich ihnen bietet. Dass sich alle dabei in große Gefahr begeben, ahnen sie nicht…

Kurz bevor ich dann anfing zu lesen, erfuhr ich, dass das bereits Band 2 der Reihe ist (ich hatte diese Information zugegebener Maßen gar nicht auf dem Schirm) und war natürlich gespannt, ob ich einfach einsteigen kann oder ob mir irgendetwas fehlen wird.

Als jemand, der mit Band 2 angefangen hat, kann ich sagen, dass mir der Einstieg in das Buch gut gelungen ist und ich auch während der ganzen Lesezeit überhaupt nicht das Gefühl hatte, dass mir irgendwelche Informationen gefehlt haben. Wichtige Informationen zu Porter oder zu Bishop, die es vermutlich bereits im ersten Band gegeben hat, wurden, meiner Meinung nach, hier wiederholt.

Der Schreibstil des Autors gefiel mir gut, auch lies er sich leicht und zügig lesen. Ich bin ein großer Fan, wenn der Schreibstil so bildlich ist, dass ich während des Lesens alles in Farbe vor mir sehe… Ja, das war hier auch der Fall und das hat dazu beigetragen, dass ich mich während des Lesens ziemlich oft erschreckt habe. Fast so, als ob ich selbst dabei gewesen wäre oder mir einen Film angesehen hätte. Man könnte schon fast sagen, der Autor hat es geschafft, das Buch live zu übertragen.

War es spannend? Oh ja, das war es. Spannend, teilweise gruselig und der typische Thrill, der bei einem Thriller natürlich nicht fehlen darf, war auch vorhanden. Hätte ich die Zeit gehabt, hätte ich das Buch wahrscheinlich in einem Rutsch gelesen, da es mir richtig schwer fiel, es aus der Hand zu legen.

Was mir auch sehr gut gefallen hat, waren die verschiedenen Perspektiven, die der Leser bekommen hat. Man konnte dem Geschehen daher nicht nur aus Porters Perspektive folgen, sondern auch u.a. aus den Perspektiven der anderen Ermittler und der vermissten Mädchen.
Zudem schafft es der Autor den Leser vollkommen in die Irre zu führen. Herrlich! Denn genau das erwarte ich bei einem spannenden Thriller. Nichts macht ein Buch spannender, als wenn der Leser die ganze Zeit selbst im Dunkeln tappt.

Charakterdarstellungen kann der Mann! Ich habe bei keinem Charakter irgendetwas vermisst. Alle hatten die nötige Tiefe und waren in ihrer Rolle authentisch.

Porter mochte ich von Anfang an, auch tat er mir ein wenig leid. Er trauert um seine verstorbene Frau, ist einsam und versucht sich mit der Arbeit abzulenken. Er tut alles und scheut vor nichts zurück, um den Fall zu lösen und Bishop zu finden.

Bishop ist, nun ja, wie soll ich es beschreiben… ein ziemlich außergewöhnlicher Charakter und hat mir auch sehr gefallen. Seine „Spielchen“, die er mit Porter trieb waren durchdacht und einfach phänomenal. Auch wenn er hier der Bösewicht ist, ich mag ihn.

Fazit:
Ein von der ersten bis zur letzten Seite spannendes Buch, dass mich absolut begeistern konnte. Authentische Charaktere, gepaart mit nicht vorhersehbaren Wendungen und einen Schreibstil, der ein eigenes Kopfkino produziert, ergeben dieses empfehlenswerte Meisterwerk. Ich werde mir auf jeden Fall noch Band 1 kaufen und warte nun sehnsüchtig auf Band 3 der Reihe. Die Thrillerfans sollten sich auf keinen Fall diese Reihe entgehen lassen.

Veröffentlicht am 10.07.2019

Spannender, vielschichtiger und fesselnder Thriller

0

"Das Mädchen im Eis" ist der zweite Teil der Reihe "The Fourth Monkey" von J. D . Barker, einem Thriller, der mich trotz seiner Länge von Anfang bis Ende gefesselt hat.
Die Leiche eines Mädchens wird ...

"Das Mädchen im Eis" ist der zweite Teil der Reihe "The Fourth Monkey" von J. D . Barker, einem Thriller, der mich trotz seiner Länge von Anfang bis Ende gefesselt hat.
Die Leiche eines Mädchens wird im zugefrorenen See gefunden. Ella Reynolds wird bereits seit drei Wochen vermisst, aber der See ist schon seit Monaten zugefroren. Die halten den Four Monkey Killer dafür verantwortlich, Detektive Porter allerdings glaubt nicht daran, denn er kennt den Serienkiller gut. Ein Mädchen nach dem anderen wird als vermisst gemeldet, während sich Porter auf ein gefährliches Spiel mit ihm einlässt.
Obwohl ich Teil eins nicht gelesen hatte, war ich schnell in der Geschichte, denn es werden immer wieder Rückblicke gemacht. Von Anfang an hat mich die Geschichte gefesselt. Dadurch dass man die Geschichte abwechselnd aus unterschiedlichen Perspektiven der verschiedenen Charaktere mitverfolgen kann, werden mehrere Handlungsstränge aufgebaut. Der Autor wechselt immer im richtigen Moment und bringt so sehr viel Spannung rein. Es macht viel Spaß mitzurätseln, welche Motive für die Morde verantwortlich sind, da man aufgrund der Vielschichtigkeit sehr viele Informationen hat, und so nicht gleich alle Zusammenhänge erfassen kann. Am Ende fügen sich einige Puzzleteile zusammen, aber eben nicht alle, und so endet das Buch mit einem Cliffhanger und einer Vermutung.
Lese Empfehlung!