Cover-Bild Der finstere Pfad
(27)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Spannung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 26.08.2022
  • ISBN: 9783404185832
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Jenny Blackhurst

Der finstere Pfad

Eine Frau. Eine Wanderung. Eine mörderische Falle .... Psychothriller
Anke Angela Grube (Übersetzer)

Lauras beschauliches Leben endet jäh, als die Nachricht von einem Skelettfund in Kanada schreckliche Erinnerungen wachruft: Vor 15 Jahren wollte die damals Zwanzigjährige gemeinsam mit einer Wandergruppe den legendären West Coast Trail bezwingen. Doch der Jugendtraum wird zum Albtraum, als sie eines Nachts mitansehen muss, wie ihre Freundin Seraphine brutal ermordet wird. Beweisen kann sie die Tat nicht, denn die Leiche verschwindet anschließend spurlos. Wurde sie nun Jahre später endlich gefunden? Während die Polizei die Ermittlungen wiederaufnimmt, erhält Laura plötzlich rätselhafte Geschenke - Dinge, die einst Seraphine gehörten. Hat der Mörder von damals es nun auf sie abgesehen?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.09.2022

Spannender Psychothriller mit unerwarteten Wendungen

0

Mit "Der finstere Pfad" ist Jenny Blackhurst wieder ein äußerst kurzweiliger Psychothriller mit einigen unerwarteten Wendungen gelungen.
Der Thriller wird in zwei Erzählsträngen erzählt: 1999 begibt sich ...

Mit "Der finstere Pfad" ist Jenny Blackhurst wieder ein äußerst kurzweiliger Psychothriller mit einigen unerwarteten Wendungen gelungen.
Der Thriller wird in zwei Erzählsträngen erzählt: 1999 begibt sich Maisie mit einer Wandergruppe auf den West Coast Trail, bei der es zu einem Mord kommt, aber keine Leiche gefunden wird. Die Gegenwart wird aus der Sicht von Laura erzählt, bei der die Vergangenheit durch einen Bericht über den Fund einer Leiche wieder aufgewühlt wird. Seitdem lebt Laura in ständiger Angst, dass die Wahrheit ans Licht kommt; noch dazu passieren immer mehr mysteriöse Dinge, die mit ihrer Vergangenheit zu tun haben...
Jenny Blackhursts Schreibstil ist wie gewohnt kurzweilig und flüssig, sodass man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Die Charaktere sind gut gezeichnet und obwohl mir Laura nicht besonders sympathisch war, konnte ich ihre Angst nachvollziehen.
Die Autorin schafft es geschickt, den Leser auf falsche Fährten zu führen und am Ende ist alles anders, als man denkt. Solche Überraschungsmomente liebe ich ja bei Thrillern! Auch das Okkultismus-Thema fand ich sehr spannend und hätte mir sogar gewünscht, dass dieses noch etwas ausführlicher behandelt wird.
Lediglich der Showdown am Ende wurde mir etwas zu schnell "abgehandelt", trotzdem gibt es von mit die volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 10.09.2022

Packender Psychothriller

0

Das Buch "Der finstere Pfad" handelt von Laura, die mit ihren Kindern und ihrem Mann in England ein ruhiges Leben führt. Eines Tages hört sie im Radio, dass in Kanada menschliche Überreste gefunden wurden. ...

Das Buch "Der finstere Pfad" handelt von Laura, die mit ihren Kindern und ihrem Mann in England ein ruhiges Leben führt. Eines Tages hört sie im Radio, dass in Kanada menschliche Überreste gefunden wurden.

Das Buch spielt auf mehreren Zeitebenen, zwischen welchen der Leser erst einmal die Zusammenhänge finden muss.

Das Buch hat mich immer mehr in seinen Bann gezogen. Es ist voller Cliffhanger und falschen Fährten und die kurzen Kapitel sind perfekt für zwischendurch.
Die Figuren stecken voller Überraschungen und vorallem die Protagonisten waren sehr realistisch aufgebaut und hatten nachvollziehbare Gedankengänge.

Ich werde das Buch auf jeden Fall meinen Freunde und meiner Familie weiterempfehlen und die anderen Bücher von Jenny Blackhurst lesen!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 09.09.2022

Extrem fesselnd und spannend!

0

Als Maisie's Freundin die geplante gemeinsame Wanderung auf dem West Coast Trail kurzfristig absagt, beschließt Maisie diese Reise trotzdem durchzuziehen. Am Start freundet sie sich mit Seraphine und deren ...

Als Maisie's Freundin die geplante gemeinsame Wanderung auf dem West Coast Trail kurzfristig absagt, beschließt Maisie diese Reise trotzdem durchzuziehen. Am Start freundet sie sich mit Seraphine und deren Bruder Ric an. Doch je mehr sich Ric und Maisie näher kommen, umso mehr zieht Serafphine sich zurück, bis Ric beide Frauen allein lässt. Eine Tage später verschwindet Seraphine spurlos und Mitchell, ein junger Mann der ebenfalls die Tour absolviert wird der Tat beschuldigt und verurteilt.

15 Jahre später wird auf der Route ein Skelett gefunden und auch Mitchell ist wieder auf freien Fuß. Dies bringt das bisher beschauliche Leben der jungen Mutter Laura jäh durcheinander. Plötzlich tauchen Dinge aus der Vergangenheit auf, die sie lieber vergessen möchte. Doch welche Rolle spielt sie bei dem damaligen Geschehen am West Coast Trail?

Mich hat dieses Buch ungemein gefesselt. Eigentlich wollte ich "nur mal kurz" reinlesen, doch dann konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Spannender Plot, realistischer Inhalt und überschaubar Kapitel sorgen dafür, dass der Leser quasi durch das Buch fliegt.

Bereits sehr zeitig wirkt die Beziehung zwischen Seraphine und Ric suspekt; im Handlungsfortschritt wird dies immer augenscheinlicher und letztendlich auch stimmig aufgeklärt.

Besonders gut gefällt mir, das alle Indizien in eine Richtung deuten, letztendlich aber sich alles dennoch stimmig aufklärt.

Ein Buch = 2 Abende - das ist meine Kurzformel für dieses Buch! Klare Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 08.09.2022

Spannung pur

0

Maisie Goodwin wandert im Sommer 1999 über den West Coast Trail. Von ihrer besten Freundin in letzter Sekunde abgesagt, lernt sie auf der Wanderung Seraphine und Ric kennen. Eines nachts verschwindet Seraphine ...

Maisie Goodwin wandert im Sommer 1999 über den West Coast Trail. Von ihrer besten Freundin in letzter Sekunde abgesagt, lernt sie auf der Wanderung Seraphine und Ric kennen. Eines nachts verschwindet Seraphine spurlos und Maisie ist die letzte Person, die sie lebend gesehen hat. Nur Blut weißt auf ein Verbrechen hin.

Zwanzig Jahre später werden menschliche Überreste auf den West Coast Trail gefunden. Laura, Mutter von zwei Kindern und glücklich verheiratet, beginnt die Nacht im Sommer 1999 nochmal zu durchleben, als sich immer mehr merkwürdige Ereignisse in ihrer Nähe geschehen.

Wer versteckt sich hinter Laura? Und was ist damals auf dem West Coast Trail passiert?

Jenny Blackhutst schafft es gekonnt Spannung aufzubauen durch die abwechselnden Zeitebenen. Dieses Buch hat mich bis zum Schluss gefesselt und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 08.09.2022

Packender Thriller den man nicht aus der Hand legen kann

1

In Jenny Blackhursts Thriller begegnen wir der zweifachen Mutter Laura, welche von ihrer Vergangenheit eingeholt wird und zunehmend, dass Gefühl hat, dass sie bedroht wird.
Ihre Vergangenheit hat mit ihrer ...

In Jenny Blackhursts Thriller begegnen wir der zweifachen Mutter Laura, welche von ihrer Vergangenheit eingeholt wird und zunehmend, dass Gefühl hat, dass sie bedroht wird.
Ihre Vergangenheit hat mit ihrer Wanderung 1999 auf dem West Coast Trail in Kanada zu tun, auf der es einen Mord ohne auffindbare Leiche gab, bis jetzt. Auch Maisie begab sich in diesem Jahr auf diesen Wanderpfad...

Die Geschichte wird in zwei Erzählsträngen, einem in der Vergangenheit aus der Sicht von Maisie und einem aus der Gegenwart aus der Sicht von Laura, erzählt. Dies macht es besonders spannend, da man so Stück für Stück immer mehr aus beiden Welten erfährt und versucht zu einem großen ganzen zusammenzufügen.
Der Schreibstil macht das Buch wirklich angenehm flüssig zu lesen und auch ansonsten ist es ein echter "Pageturner". Zudem trägt die Kürze der Kapitel dazu bei, dass man es kaum aus der Hand legen kann.
Die Hauptfiguren Maisie und Laura sind auf ihre ganz eigene Art und Weise sympathisch, auch wenn sie in keinster Weise ausschließlich positive Charaktereigenschaften besitzen..
Auch spannende Wendungen und fassungslose WOW-Momente hat dieses Buch zu bieten, in meiner Wahrnehmung nicht vorhersehbar und immer überraschend.
Auf den letzten Seiten ist die Handlung sehr rasant und man muss ziemlich gut mitdenken um hinterherzukommen, aber dies hat mich persönlich wenig gestört.

Insgesamt ist dies wirklich ein klasse Buch, dass man nicht aus der Hand legen kann. Allen Thriller-Fans empfohlen, die herausfinden wollen, was wirklich hinter dem Mord auf dem West Coast Trail steckt!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung