Cover-Bild Vergissmeinnicht – Was man bei Licht nicht sehen kann
(14)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Argon Sauerländer Audio
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 29.09.2021
  • ISBN: 9783839842676
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Kerstin Gier

Vergissmeinnicht – Was man bei Licht nicht sehen kann

Jasna Fritzi Bauer (Sprecher), Timmo Niesner (Sprecher)

Bestsellerautorin Kerstin Gier öffnet uns nach der »Edelstein«- und der »Silber«-Trilogie die Tür zu einer neuen phantastischen Welt und erzählt eine mitreißende Liebesgeschichte aus zwei Perspektiven:
Quinn ist cool, smart und beliebt. Matilda entstammt der verhassten Nachbarsfamilie, hat eine Vorliebe für Fantasyromane und ist definitiv nicht sein Typ. Doch als Quinn eines Nachts von gruseligen Wesen verfolgt und schwer verletzt wird, sieht er Dinge, die nicht von dieser Welt sein können. Nur – wem kann man sich anvertrauen, wenn Statuen plötzlich in schlechten Reimen sprechen und Skelettschädel einem vertraulich zugrinsen? Am besten dem Mädchen von gegenüber, das einem total egal ist. Dass er und Matilda in ein magisches Abenteuer voller Gefahren katapultiert werden, war von Quinn so allerdings nicht geplant. Und noch viel weniger, sich unsterblich zu verlieben …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.11.2021

Geniales Hörbuch mit tollem Humor

0

Mein Fazit:
Wow! Kerstin Gier hat es wieder geschafft mit ihrem fantastischen Schreibstil eine tolle Welt zu erschaffen mit genialen Charakteren. Es war eine absolute Freude Quinn und Matilda zu begleiten ...

Mein Fazit:
Wow! Kerstin Gier hat es wieder geschafft mit ihrem fantastischen Schreibstil eine tolle Welt zu erschaffen mit genialen Charakteren. Es war eine absolute Freude Quinn und Matilda zu begleiten und in die neue Welt einzutauchen. Jasna Fritzi Bauer und Timmo Niesner lesen das Buch absolut genial vor! Ich habe jede Minute genossen und konnte kaum aufhören der Geschichte zu lauschen. Absolut genial. Die Geschichte kommt zwar nicht ganz an die Silber Trilogie ran, aber ich bin trotzdem absolut begeistert und vergebe volle 5 Sterne für das Hörbuch.

Meine Meinung zum Hörbuch:
Ich liebe die neue Geschichte von Kerstin Gier. Ihr Schreibstil ist wieder unglaublich genial und ich liebe es ihrer Geschichte zu lauschen. Sie ist unglaublich witzig, spannend und faszinierend. Ich habe die ganze Zeit mitgefiebert und habe alle Informationen der „magischen Saum Welt“ aufgesogen. Besonders hat mir vor allem die Dynamik zwischen den Hauptcharakteren Quinn und Matilda gefallen. Es ist eine Freude ihrem Geplänkel und ihren Gedanken zu lauschen. Besonders bei Matilda konnte ich mitfühlen und ihren Gedanken, Wünschen und Hoffnungen folgen (natürlich auch bei Quinn. Es ist alles so bildlich und gut beschrieben). Durch den Wechsel der Sicht (und den Wechsel der Vorleser) konnte man der Geschichte super folgen und man wusste immer welche Sicht man gerade erfährt. Auch Quinns Geschichte hat mir gut gefallen. Man erfährt, wie der sportliche Junge nach einem Unfall wieder lernen muss zu laufen und sich daran gewöhnen muss erst einmal an Krücken und an den Rollstuhl gebunden zu sein. Es ist wichtig auch mal die Sicht von Leuten mit Gehbehinderung zu haben. Auf jeden Fall hat mir der Auftakt schon super gut gefallen und das ungekürzte Hörbuch ist einfach genial. Auch wenn es nicht ganz an die Silber Trilogie rankommt, ist das Hörbuch absolut fantastisch. Das Ende war mir persönlich übrigens etwas zu abrupt, aber ich freue mich schon mega auf Band 2 und 3.

Meine Meinung zum Cover:
Mir gefällt das Cover richtig gut. Ich finde es super, das Hörbuch und Buch gleich aussehen. Auch wenn es in dem Schwarz recht dunkel wirkt, ist es super schön gestaltet mit den vielen tollen bunten Motiven.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit Quinn und Matilda. Eure MermaidKathi

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.10.2021

Ein überraschendes Jahreshighlight

0

„Vergissmeinnicht“ wurde überraschend zu einem meiner Jahreshighlight von 2021. Warum? Das und weiteres zu meiner Meinung erkläre ich dir unten im Text.

Meine Meinung zur Geschichte:
Kerstin Giers neues ...

„Vergissmeinnicht“ wurde überraschend zu einem meiner Jahreshighlight von 2021. Warum? Das und weiteres zu meiner Meinung erkläre ich dir unten im Text.

Meine Meinung zur Geschichte:
Kerstin Giers neues Buch wurde groß angekündigt, einige meiner Freunde haben es sich gekauft. Ich selbst war unsicher, ob es etwas für mich ist, denn die Edelstein-Trilogie habe ich bis heute nicht beendet. Dennoch wollte ich es unbedingt mit der Geschichte versuchen, weil mich der Klappentext stark angesprochen hatte und ein Kollege meinte, die Geschichte wäre etwas für mich. Zu meiner Freude bekam ich mit dem Hörbuch die perfekte Möglichkeit in die neue Welt der Autorin einzutauchen.

Ich bin froh, dass ich es getan habe, denn das Buch enthält eine erfrischende Jugendfantasy-Geschichte, die auch etwas für Erwachsene ist. Am Anfang des Buches lernte ich direkt Quinn kennen. Er ist ein typischer 16-jähriger, der seine Flausen im Kopf hat und gerne auch mal angibt. Kurz traf ich dabei auf Matilda, die ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht einschätzen konnte. Schon bald danach nahm die Geschichte ihre erste aufregende Wendung. Sie brachte einiges an Spannung in das Geschehen ein und ließ mich schon zu diesem frühen Zeitpunkt mitfiebern. Durch jene Ereignisse änderte sich für Quinn sein gesamtes Leben. Quinns neue Wahrnehmungen begannen langsam. Ich konnte verstehen, dass er bei seiner Genesung seine Freunde nicht um sich haben wollte. Parallel war das Verhalten seiner Mitschüler fast so wie im echten Leben.

Die Geschichte wurde abwechselnd aus der Sicht von Quinn und Matilda erzählt. Ich bekam dadurch einen klaren Rundumblick zum Geschehen und konnte die beiden Jugendlichen im Alltag erleben. Matilda stammt aus einer eigenwilligen Familie. Die meisten ihrer Familienmitglieder nervten mich genauso wie sie Matilda nervten. Zum Glück ist sie selbst nicht so geworden, auch wenn sie damit als schwarzes Schaf galt. Die Jugendliche hat einen sehr positiven Charakter und war mir so sympathisch, dass ich sie sofort ins Herz schloss. Besonders gut gefiel mir, dass die Autorin ihren Protagonisten klassische und realistische Verhaltensweisen ihres Alters verpasste und ihnen gleichzeitig ein gewisses Maß an Reife gab.

Der Fantasyteil der Geschichte begeisterte mich mit jedem Stück, das ich erfuhr. Die Autorin vereinte ihre Ideen mit tollen Elementen zu einer stimmigen Welt, die viel „Magisches“ bot und im selben Moment faszinierte. Manches Mal musste ich schmunzeln, weil es zu lustigen Begegnungen kam. Ich sog jedes Stück Information genauso wie Quinn und Mathilda auf. Die Beiden arbeiten überraschend gut zusammen, obwohl sie aus so grundverschiedenen Familien stammten. Jedes kleine Abenteuer erhöhte die Spannung. Mit allem waren die unterschiedlichsten Emotionen verwoben, die stehts für Tiefe sorgten. Für mich fühlte es sich an, als wäre ich Teil des Geschehens, weil ich mich in die Szenen hineinversetzen konnte. Die Beschreibungen der Anderen waren sehr eindrücklich. Am liebsten wäre ich an einem bestimmten Ort geblieben und hätte alles erforscht, trotz der Regeln und Machtverhältnisse. So manche Anspielung ließ mich schmunzeln, weil ich mich dabei an andere Dinge erinnerte. Übrigens mag ich Juli, denn sie ist der Gegenpol zu Matildas Familienmitgliedern.

Die Hörstunden vergingen herrlich schnell, fast zu schnell, da ich lange in der Geschichte verweilen wollte. In den letzten Kapiteln war die Spannung immens hoch. Ein Streit ließ mich den Atem anhalten. Zuvor schien alles so perfekt, würde es nun zerbrechen? Ich wollt es nicht! Eine neuerliche Wendung sorgte für einen weiteren Spannungsschub. Die letzten 1,5 Stunden hörte ich noch gebannter. Es geschah so viel, dass mich nicht mehr losließ. Für mich ist es wirklich schwer meine Begeisterung ohne zu spoilern in Worte zu fassen. Am besten du liest oder hörst das Buch selbst. Nach dem Beenden des Buches ging ich mit einem strahlenden Lächeln durch die Welt. Ich kann nicht genau sagen warum, doch ich war einfach übermäßig fröhlichdurch den Ausgang. Hoffentlich erscheint Band 2 bald. Aufgrund all dieser Punkte ist die Geschichte mit Abstand eins meiner liebsten Jahreshighlights von 2021 für mich.

Meine Meinung zu dem Sprecher und der Sprecherin:
Jasna Fritzi Bauer und Timmo Niesner wurden als die perfekten Sprecher für die Geschichte ausgewählt. Die Beiden waren für mich für die Hörzeit eins mit ihren Rollen. Sie verkörperten die Figuren als wären sie diese tatsächlich. Durch sie verging die Hörzeit wie im Flug und fühlte sich kürzer als knapp 12 Stunden an. Timmo Niesner ist und bleibt einer meiner liebsten Sprecher überhaupt.

Mein Fazit:
Kerstin Giers neues Buch ist in meinen Augen zu Recht ein Bestseller. Die Geschichte ist jugendlich, erfrischend und trifft den Nerv der Zeit. Sie wurde mit einer wunderbaren Lebendigkeit und Authentizität beschrieben und mit phantastischen Elementen erfüllt. Mich begeisterten sowohl die Ideen der Autoren, ihre Verwendung der Elemente, als auch die Protagonisten selbst. Durch die Erzählweise aus den Sichten von Quinn und Matilda bekamen ihre Persönlichkeiten Tiefe und ich ein gutes Gesamtbild des Geschehens. Ich konnte mitfiebern und mich mit ihnen identifizieren, obwohl ich bereits 28 Jahre alt bin. Deshalb bin ich der Überzeugung, dass die Geschichte nicht nur für Jugendliche, sondern auch etwas für Erwachsene ist. Ich kann sie jedenfalls wärmstens an alle empfehlen und küre das Buch gleichzeitig zu einem meiner Jahreshighlights von 2021. Jasna Fritzi Bauer und Timmo Niesner verschmolzen mit den Protagonisten und trugen maßgeblich zu meinem Hörerlebnis bei.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Das Hörbuch wurde mir von Netgalley als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.10.2021

Catchy

0

Quinn ist ein Mädchenschwarm mit seinen asiatisch schwarzen Haaren und blauen Augen, cool, smart und beliebt. Sie (16) sieht mit ihren blonden Locken und der Stupsnase aus wie ein Rauschgoldengel. Wie ...

Quinn ist ein Mädchenschwarm mit seinen asiatisch schwarzen Haaren und blauen Augen, cool, smart und beliebt. Sie (16) sieht mit ihren blonden Locken und der Stupsnase aus wie ein Rauschgoldengel. Wie passend für die Tochter aus einer streng religiösen Familie! Seit Kindertagen sind sie miteinander im Clinch, wie auch ihre Familien. Doch auf der Party zum 18. Geburtstag von Quinns bestem Freund, wird seine Welt auf den Kopf gestellt. Ein blauhaariges, schönes Mädchen braucht seine Hilfe, glaubt er, doch letztendlich ist er es, der von einem monströsen Wolf und einem Raubvogel auf Beutezug verfolgt wird. Auf der Flucht läuft er vor ein Auto und wird schwer verletzt. Als er auf der Intensivstation erwacht, sieht und hört er Stimmen und Wesen, die anderen verborgen bleiben.

Die Fans mussten lange auf eine neue Triologie von Kerstin Gier warten, doch es hat sich gelohnt! „Vergiss mein nicht“ beginnt langsamer als „Silber – das Buch der Träume“ aber auch schon sehr mysteriös und jenseits der Normalität. Auch wenn diese Geschichte ruhiger daher kommt, ist sie nicht langatmig und auch ich bin mit der ungekürzten Ausgabe absolut glücklich und hatte nicht das Gefühl, dass man da doch ruhig ein paar Stunden hätte herauskürzen können... Ich habe jede Minute davon geliebt! Langsam taucht man immer tiefer in die Welt des Saums (des Übergangs von unserer Welt, in die Welt...?), der Nachfahren und der Arkadier ein. Nicht nur dass, man spürt das Band zwischen Quinn und Mathilda wachsen und immer fester werden, bis ein dummes Missverständnis alles in Gefahr bringt. Ich habe mit der schnell errötenden Mathilda, die sich in ihrer schrecklich scheinheiligen, in Konventionen verharrenden Familie, wie eine Aussätzige/Außerirdische fühlt, mitgelitten. An ihren frömmelnd, übereifrigen Eltern scheinen die Zeichen der Zeit völlig vorüber gegangen zu sein, während ihre Counsinen und ihr Cousin von nebenan, einfach nur petzende, heuchelnde Plagen sind. Dass ihre eigene Schwestern das leuchtende Vorbild der Tugend ist, macht es da auch nicht besser. Was gönne ich ihr da ihre beste Freundin Juli, die Tochter ihrer coolen Tante Berenike, die seinerzeit und auch noch immer, ebenfalls das schwarze Schaf der Familie war. Eine herrliche Anlehnung an Märchen und Klassiker der Literaturgeschichte, die noch durch einige Gestalten verstärkt wird, die den Saum durchwandeln. Quinn hingegen scheint mit seiner Familie einen Volltreffer gelandet zu haben, auch wenn das Einzelkind seine Familie väterlicherseits nie kennengelernt hat. Ein Umstand, der sich nun ändern wird. Aber es soll niemandem zu gut gehen und daher sieht er nicht nur plötzlich Wesen, die sonst keiner wahrnimmt und beginnt nach dem Erwachen auf der Intensivstation an seinem Verstand zu zweifeln, er muss auch noch die Psychotherapeutin des Grauens aufsuchen. Deren Rolle als hinterhältige, doppelzüngige Nervensäge vom Dienst hat mir großen Spaß bereitet.

Richtig klasse finde ich Jasna Fritzi Bauer als pseudo-Rauschgoldengel Mathilda. Schon ihre manchmal kantige, heiser-hauchige Stimme, die absolut nicht verlebt klingt, aber alles andere als bieder oder gewöhnlich, lässt auf die erste Silbe hören, dass dieses Mädchen kein Durchschnitt ist. Timmo Niesner als Quinn klingt jung, sympathisch, bisweilen überfordert. Er spricht lebendig und abwechslungsreich, ich habe ihm wirklich gerne zugehört. Aber es sind die geheimen Abgründe in der Stimme seiner weiblichen Partnerin, die für mich das Hören so aufregend gemacht haben, weil man gleich hört, dass da mehr hinter steckt, als die Fassade erahnen lässt.

Apropos Fassade: dieses Hörbuch darf man ruhig nach seinem umwerfenden Cover, geschaffen von Eva Schöffmann-Davidov beurteilen, denn es ist nicht minder betörend und immer wieder für neue Entdeckungen gut. Wie bereits zuvor bei Kerstin Gier, gibt es auch dieses Mal ein Personenverzeichnis im Cover versteckt. Wer also wider Erwarten den Faden verliert, kann hier schnell einen Blick hineinwerfen. Allerdings ist die Geschichte so geschickt konzipiert, dass ich nie Probleme hatte, mich in all den außergewöhnlichen Figuren zurecht zu finden. Für mich ist es daher eine Möglichkeit auf einen Blick noch mal die diese fremde Welt voller Geheimnisse und Gefahren und auch wahrer Liebe einzutauchen. Dieser Band endet mit einer Szene, die perfekt für eine Verschnaufpause ist. Eine Gefahr ist vorübergehend gebannt, doch es wird weitergehen. Perfekt um den glücklichen Moment auszukosten, solange er anhält und sich auf den zweiten Band zu freuen, denn das es magisch-spannend-romantisch weitergehen wird, ist jetzt schon klar!

Eine magische Mischung aus fantastischem Abenteuer, einer unmöglichen Liebe und catchy Stimme!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.10.2021

…gelungener Einstieg, fantasievoll & Packend,…

0

Kerstin Gier gehört für mich zu den besten Autoren im Fantasiebereich, besonders die Edelsteintrilogie ist meine Liebste, daher war ich sehr gespannt auf den Einsteig in die neue Reihe.

Schon das Cover ...

Kerstin Gier gehört für mich zu den besten Autoren im Fantasiebereich, besonders die Edelsteintrilogie ist meine Liebste, daher war ich sehr gespannt auf den Einsteig in die neue Reihe.

Schon das Cover ist ein Traum, so harmonisch und in den verschiedensten Farben kreiert und in Kombination des Farbschnitts sticht es genial hervor.

Gepaart mit dem sehr spannenden und packenden Beginn des Buches zieht es schnell in seine Fänge, denn Quinn hat ein einschlagenden Zusammenstoß, der sein komplettes Leben verändert. Er bekommt eine komplizierte, gefährliche als auch fantasiereiche Welt offenbart.

An seiner Seite ist Matilda, die Gottes fromme, schüchterne aber auch sehr gutmütige Mädchen, das sofort alles glaubt und sich mit Quinn in das magische Abenteuer stürzt.

So viele Geheimnisse sind noch ungeklärt, die neue Welt in den Schatten gefährlicher den je, den in jeder Ecke konnte der nächste Feind schlummern, verbindet die zwei so unterschiedlichen Persönlichkeiten miteinander.

Wer hätte also gedacht, dass Matildas Schwärmerei endlich Beachtung findet und sich eine hauchzarte Freundschaft entwickelt, die bittersüße Momente schafft.

Wie ihr merkt könnte ich noch auf viel mehr eingehen, aber lest selbst und verliebt euch gemeinsam in die unglaublich detaillierte Welt, seit vernarrt in die Persönlichkeiten und hinterfragt jede neue Offenbarung.

Eine fesselndes als auch sehr fantasiereiches Buch, was nicht mehr los lässt aber auch von den Persönlichkeit überzeugt, ihrer Dynamik und dem Setting vereinnahmt sowie auch zum schwärmen im Zusammenhang mit der bittersüßem Gefühlschaos bringt.

Ich bleibe daher begeistert von dem Einstieg, fasziniert von der gut gestrickten Welt, der unglaublichen Vielfalt an Wesen und Persönlichkeiten sowie der Umsetzung und der Protagonisten, ihrem Mut, ihrer Raffinesse aber auch ihrer Verletzlichkeit zurück.

Natürlich endet dieses Werk mit einem Cliffhanger, das einen sehnsüchtig nach dem nächsten verlangt, der jedoch noch mit etwas Wartezeit Geduld fordert.

Wer übrigens sich überlegt zu dem Hörbuch zugreifen, kann sich auf angenehme Stimmen freuen. Jasna Fritzi Bauer und Timmo Niesner haben es in jeder emotionalen Lage perfekt getroffen, haben mich nicht nur mit ihrer sehr angenehmen als auch sympathischen Stimme packend am Werk teilhaben, involviert und ab und an schmunzel lassen sondern auch die nicht so angenehmen Stellen eingenommen als auch von der Tonlage überzeugt. Die Stimmen schaffen es mitzureißen, alle Gefühlsstimmungen perfekt einzuhauchen und das Werk zu einem Hörvergnügen zu machen.

Vergissmeinnicht

WasmanbeiLichtnichtsehenkann

KerstinGier

Fischerverlage
#Rezension

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.09.2021

Ganz tolle Geschichte

0

Was man bei Licht nicht sehen kann ist der erste Band der der Vergiss mein nicht- Trilogie aus der Feder von Kerstin Gier.
Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Argon Verlag als Rezensionsexemplar ...

Was man bei Licht nicht sehen kann ist der erste Band der der Vergiss mein nicht- Trilogie aus der Feder von Kerstin Gier.
Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Argon Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.
Sprecher
Gelesen wird der erste Band der Vergiss mein nicht-Trilogie im Wechsel von der bekannten Schauspielerin Jasna Fritzi Bauer und dem ehemaligen Kinderstar und heutigen Synchronsprecher Timmo Niesner. Ich finde, dass Beide einen herausragenden Job machen, und dass gerade der Kontrast ihrer beiden Stimmen das Ganze zu einem noch größeren Hörerlebnis machen.
Meine Meinung
Was man bei Licht nicht sehen kann war für mich das allererste Jugendbuch, das ich von Kerstin Gier gelesen bzw gehört habe. Ich habe vor vielen Jahren einmal einen Roman von ihr gelesen, den ich ganz nett fand. Dementsprechend gespannt war ich auf diese Geschichte.
Ich lese/höre ja nicht soviel im Fantasy-Genre, aber wenn ich dann doch mal in dem Genre Lande, dann sind es meist Jugendbücher.
Kerstin Gier hatte mich bereits mit den ersten Worten. Ihr Schreib-und Erzählstil ist flüssig, humorvoll und spannend. Das Setting wird so gut beschrieben, dass ich es direkt vor Augen hatte. Und die Auswahl der Sprecher ist perfekt.
Natürlich mochte ich auch Quinn sofort, aber gerade die weibliche Protagonistin Matilda hat mit ihrer etwas tollpatschigen Art, mein Herz im Sturm erobert. Und auch der Kontrast zwischen den beiden Familien der Protagonisten wird hier wunderbar und eindrucksvoll aufgezeigt.
Das Hörbuch geht über 12 Stunden, aber die Zeit verging so schnell, dass ich es gar nicht glauben konnte.
Es gab zwar keinen direkten Cliffhanger, aber so gänzlich geklärt sind die Dinge ja nicht.
Und ich soll jetzt wirklich ein ganzes Jahr auf den zweiten Band warten? Wie soll das gehen?
Fazit
Dieses Hörbuch ist für mich perfekt. Ich könnte hier noch stundenlang Lobhymnen darauf singen, und hätte doch das Gefühl, ich würde dem mit meinen Worten nicht annähernd gerecht.
Ich bin traurig, dass Es Zuende ist. Und noch trauriger, dass ich solange auf die Fortsetzung warten muss.
Eine ganz große Empfehlung von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere