Cover-Bild Wild like a River
(204)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 13.10.2020
  • ISBN: 9783499003998
Kira Mohn

Wild like a River

In der Stille des Waldes hörst du dein Herz ...

Haven lebt als Tochter eines Rangers in einem von Kanadas Nationalparks. Nirgends fühlt sie sich so wohl wie in der wilden Natur. Menschen hingegen verunsichern sie. Sie weiß nie, was sie sagen, wie sie sich verhalten soll. Die meisten Leute finden sie seltsam. Doch dann begegnet sie Jackson, einem Studenten aus der Stadt. Er bittet sie, ihm ihre Welt zu zeigen. Und plötzlich ist da jemand, der all das, was sie bisher allein erlebt hat, mit ihr teilt. Ein verwirrend schönes, aber auch schmerzhaftes Gefühl. Denn Jackson muss bald wieder zurück in seine eigene Welt …

Emotional und ergreifend – der Auftakt der Kanada-Reihe von Kira Mohn

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.10.2020

Sympathische Charaktere und süße Liebesgeschichte

3

Haven hat den größten Teil ihres Lebens in einem Nationalpark verbracht und weiß kaum, wie das Leben in der Stadt aussieht. Abgesehen von Touristen trifft sie hier kaum auf Menschen und hat auch kaum Freunde, ...

Haven hat den größten Teil ihres Lebens in einem Nationalpark verbracht und weiß kaum, wie das Leben in der Stadt aussieht. Abgesehen von Touristen trifft sie hier kaum auf Menschen und hat auch kaum Freunde, doch als sie Jackson kennenlernt, ändert sich etwas. Sie wollte schon länger mal in die Städte, um herauszufinden, was für ein Leben sie führen könnte, und durch Jackson fasst sie neuen Mut. Dabei ist Jackson nicht gerade ihr einziger Grund, um den Wald mal zu verlassen, sondern eher der Schubs, den sie gebraucht hat, um sich aus ihrer Komfortzone zu wagen.

Trotz all ihrer Unsicherheiten und ihrer Naivität aufgrund ihrer mangelnden Erfahrung im Umgang mit anderen Menschen fand ich Haven ziemlich mutig. Im Wald ist sie selbstbewusst, aber obwohl es sie ziemlich überfordert, stürzt sie sich ins Unbekannte. Auch Jackson mochte ich sehr, denn durch Havens liebenswürdige Art sieht er auch schon bald die Macken seiner Freunde und will sich Haven mehr anpassen. Gleichzeitig hält es sie dadurch aber auch von vielen Dingen fern und hat immer das Bedürfnis, sie zu beschützen. Aber braucht Haven diesen Schutz nicht auch, so fremd wie ihr das "normale" Leben ist?

Ich fand die beiden zusammen einfach süß, weil sie so unsicher sind und einander behutsam behandeln, weil sie unbekannt starke Gefühle füreinander entdecken, die sie zusammen ergründen möchten. Auch die Entwicklung der beiden angesichts der Hindernisse, die sie überwinden müssen, fand ich absolut gelungen. Es gab noch etwas überflüssiges Drama, aber das erwarte ich ja inzwischen bei fast jedem Roman. Ich mochte aber Haven, Jackson und ihre Geschichte so gerne und auch die generelle gemütliche Atmosphäre des Buches, dass es mich nicht so sehr gestört hat. Allzu spannend fand ich es nicht, aber dafür umso süßer, sodass es mir trotzdem sehr gut gefallen hat.

Fazit
"Wild like a River" hat mir besser gefallen als erwartet, denn ich fand die Charaktere sympathisch und authentisch und auch ihre Liebesgeschichte fand ich sehr süß, wenn auch nicht gerade spannend. Ich habe mich bei ihnen einfach wohlgefühlt und wollte wissen, was sie noch erleben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.12.2020

Waldmädchen und Stadtjunge lernen ihre Welten kennen

1

Haven lebt als Tochter des Rangers in einem kanadischen Nationalpark. Sie liebt ihr Leben zwischen Bäumen und Tieren. Menschen dagegen sind ihr zwar nicht fremd, aber ein normaler Umgang mit ihnen verunsichert ...

Haven lebt als Tochter des Rangers in einem kanadischen Nationalpark. Sie liebt ihr Leben zwischen Bäumen und Tieren. Menschen dagegen sind ihr zwar nicht fremd, aber ein normaler Umgang mit ihnen verunsichert sie. Doch dann trifft sie auf den Studenten Jackson. Zusammen lernen sie die Natur aber auch sich selber besser kennen. Doch die Zeit für Jackson in der Natur hat ein Ablaufdatum. Und Haven beginnt ihre eigene Welt in Frage zu stellen.

Also mein größtes Lob an dieses wunderschöne Setting! Die Wälder, Tiere und Gewässer kann man sich so wunderbar vorstellen und die Kulisse ist einfach atemberaubend. Ich verstehe Haven vollkommen, wenn sie sich so wohl in ihrer Welt fühlt. Auch die Charaktere sind wundervoll umschrieben und ich konnte direkt Zugang zu beiden finden. Haven die so entschlossen und mutig ist, aber auch sehr unbeholfen und unsicher im Umgang mit Menschen. Und Jackson, der so beschützend ist und dabei selber sehr verletzlich. Die beiden haben mir besonders gut gefallen, auch wenn ich nicht jede ihrer Handlungen immer nachvollziehen konnte.

Das Buch ist super angenehm zu lesen und sehr anschaulich beschrieben. Ich habe es quasi durchflogen. Mich irritierte jedoch der Inhalt ein wenig, da ich aufgrund des Klappentextes einen etwas anderen Verlauf erwartet hätte. Ich muss aber sagen, ich bin sehr zufrieden mit diesem Verlauf und fand es spannend die beiden Protagonisten in den verschiedenen Situationen zu beobachten. Ansonsten hätte das Ende der Geschichte etwas mehr ausgeschmückt sein können, jedoch bin ich grundsätzlich sehr begeistert.

Umso mehr freue ich mich nun auf den nächsten Teil, da Cayden bereits in diesem Band ein heimlicher Liebling geworden ist. Wild like a river ist ein echtes Wohlfühlbuch, dank toller Atmosphäre, außergewöhnlichen Charakteren und leichtem Schreibstil.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.03.2021

Eine Liebesgeschichte zwischen zwei unterschiedlichen Welten, welche hinterher zu einer verschmilzt!

0

Bewertet mit fünf Sternen

Titel: Wild like a River - Autorin: Kira Mohn

Klappentext: Haven lebt als Tochter eines Rangers in einem von Kanadas Nationalparks. Nirgends fühlt sie sich so wohl wie in der ...

Bewertet mit fünf Sternen

Titel: Wild like a River - Autorin: Kira Mohn

Klappentext: Haven lebt als Tochter eines Rangers in einem von Kanadas Nationalparks. Nirgends fühlt sie sich so wohl wie in der wilden Natur, weit ab von allen Menschen. Touristen geht sie lieber aus dem Weg, vor allem wenn sie sich so dämlich verhalten wie Jackson. Er will mit einem Freund wandern, aber die leichtsinnigen Städter bringen sich direkt am ersten Abend in eine gefährliche Situation. Haven hilft ihnen in der Annahme, dass sie anschließend abreisen. Doch stattdessen überredet Jackson sie, ihm ihre Welt zu zeigen. Und plötzlich ist da jemand, der all das, was sie bisher allein erlebt hat, mit ihr teilt. Ein verwirrend schönes, aber auch schmerzhaftes Gefühl. Denn Jackson muss bald wieder zurück in seine eigene Welt …

Inhalt: Haven und ihr Vater sind nach dem tragischen Tot von ihrer Mutter nach Jasper in den Nationalpark gezogen. Ihr Vater arbeitet dort als Ranger. Haven konnte in der wunderschönen und prächtigen Natur aufwachsen. Sie ist mittlerweile 19 Jahre alt und absolviert ein Fernstudium in Umweltwissenschaften. Eines Tages beschließt sie in den Wald zu gehen und lernt dort - mehr oder weniger - Jackson und Cayden kennen. Zwei Stadtmenschen, die dort ihren Wanderurlaub verbringen. Sie campen mittem im Wald (verbotenerweise), weshalb sie von einem Bären besucht werden. Durch einen kleinen Unfall wird Haven von ihrem Vater zu ihnen gerufen, wo Haven und Jackson sofort die Anziehungskraft zueinander spüren. Jackson beschließt darauf hin Haven näher kennenlernen zu wollen und macht sich auf die Suche nach ihrem Haus. Mit der Zeit lernen sich beide besser kennen und auch lieben, weshalb Haven den Entschluss fasst, ein Gastsemester an der Rutherford Universität in Edmonton zu machen, wo Jackson Jura studiert. Ihr Vater jedoch ist damit nicht einverstanden und so kommt es zu einem Streit, in dem Haven erfährt, dass in Edmonton ihre Tante, ihre Cousine und ihr Cousin leben. Sie bittet ihren Vater mit ihnen Kontakt aufzunehmen. Dies ging und kurze Zeit später ist Haven Studentin an der Rutherford. Bevor Haven jedoch nach Edmonton fährt, übergibt ihr Vater ihr noch ein Fotoalbum mit ganz vielen Bildern ihrer Mutter. Doch die ganze Vergangenheit kennt sie immer noch nicht. Haven lernt dort wie im Zeitraffer alles kennen. Sie lernt zwei gute Freundinnen kennen - Rae und Allison. Leider macht Haven aber auch keine so guten Erfahrungen, welche jedoch zu einem "normalen" Leben dazu gehören. Sie wird auf eine Party eingeladen, die, wegen zu viel Alkohol und ihrer fehlenden Menschenkenntnisse, aus dem Ruder läuft. Sie und Jackson verkrachen sich. Zudem möchte sie nur allzu gerne wissen, was es mit dem Tot ihrer Mutter und der angeblichen Trennung zwischen ihrem Vater und ihrer Mutter zu tun hat. So beschließt sie, da sie für die Stadtmenschen sowieso nur "seltsam und ein Waldmädchen" ist, zurück zu ihrem Vater zu fahren. Dort stellt sie diesen zur Rede und bekommt die ganze Geschichte erzählt. Die Wahrheit ist ein "Schlag ins Gesicht" für Haven, worauf sie noch an diesem Abend Jackson anruft. Dieser macht sich sofort auf dem Weg zu ihr. Haven erzählt Jackson die ganze Geschichte über ihre Vergangenheit und auch, dass sie das Gastsemester abbrechen und im Nationalpark bleiben möchte. Jackson kann sie doch noch dazu überreden, wenigstens das Semester zu beenden bevor sie endgültig zurückgeht. Am Ende des Buches wird jedoch klar, dass sie mit Jackson in Edmonton bleibt.

Aufbau: Kira Mohn hat das Buch in zwei Sichtweisen geschrieben - einmal aus der Sicht von Haven und einmal aus der Sicht von Jackson. Der Schreibstil ist die Ich-Perspektive im Präsenz. Durch diesen Schreibstil habe ich sofort eine Verbundenheit mit Haven gefühlt und wurde sofort warm mit ihr und anschließend auch mit Jackson. Es ist ein "leichtes" Buch, in welchem man schnell den Anschluss findet und sich mit den Charakteren vergleichen kann. So war es mir möglich, das Leben von Haven fernab des Stadtlebens nachzuempfinden. Auch ihre Ängste, Sorgen und Gefühle über das neue Abenteuer in der Stadt und die Beziehung zu Jackson waren sehr gut nachzuvollziehen. Es ist schön zu erfahren, dass Haven, wo sie doch zu Beginn des Buches sehr schüchtern zu Gleichaltrigen war, an sich und an den neuen Herausforderungen wächst und sich die Beziehung zu Jackson so intensiv entwickelt. Durch Jackson wird sie selbstbewusster und gewinnt zunehmen an Selbstvertrauen. Es ist wirklich sehr schön die beiden auf ihrem gemeinsamen Weg durch die Höhen und Tiefen zu begleiten. Die Liebesbeziehung zwischen ihnen beginnt am Anfang kaum merklich, da Haven noch keine Erfahrung damit hat, doch nach und nach wird diese Beziehung intensiver und vertrauter. Dadurch wird sie auch zunehmend neugieriger und versucht auch einiges aus. Jackson gibt sich große Mühe sie nicht zu sehr unter Druck zu setzen, dass hilft Haven sich ihm hinzugeben. Kira Mohn schreibt ihr Buch mit so viel Detailgenauigkeit, dass man sich die Geschichte - besonders den Nationalpark - bildlich vorstellen und eintauchen kann.

Fazit: Ich habe dieses Buch sehr genossen und zugleich verschlungen, da ich einfach nicht aufhören konnte es zu lesen. Die Geschichte ist "leicht" und nicht schwer zu verstehen. Kira Mohn achtet wirklich sehr auf die Details und so fiel es mir auch nicht schwer, mir die Umgebung und auch die Charaktere bildlich vorzustellen - einfach großartig! Ich habe mich während des Lesens gefühlt, als sei ich selbst vor Ort gewesen und habe diese hervorragende Stadt Edmonton und auch den Nationalparl selbst gesehen. Ich liebe solche Bücher, in denen ich mir selbst alles "malen" und meiner Fantasie freien Lauf lassen kann. Dies ist ihr auf jeden Fall mit diesem Buch gelungen! Ich werde dieses Buch auf jeden Fall noch viele Male lesen und freue mich auch schon jetzt auf den 2. Band, wenn sie die Geschichte zwischen Rae und Cayden erzählt.

Das Buch bekommt von mir verdiente 5 von 5 Sternen!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2021

Ein Buch für Zwischendurch mit einem tollen Setting

0

Wild like a river ist ein sanftes leichtes Buch für Zwischendurch. Das Setting ist wirklich toll beschrieben und man möchte gerne seinen nächsten Urlaub dorthin planen. Leider konnte mich die Story von ...

Wild like a river ist ein sanftes leichtes Buch für Zwischendurch. Das Setting ist wirklich toll beschrieben und man möchte gerne seinen nächsten Urlaub dorthin planen. Leider konnte mich die Story von Haven&Jackson nicht fesseln. Mir hat es an Tiefe gefehlt. Aber die Nebencharaktere Rae&Cayden haben mich auf den 2.Band Free like the wind neugierig gemacht.
Worum geht es?
Haven lebt mit ihrem Vater in einem National Park. Sie ist dort umgeben von atemberaubender Natur und Tieren. Ihr Vater ist Ranger und das möchte sie auch werden. Mit anderen Menschen hat sie kaum Kontakt&so ist sie auch groß geworden.  Sie braucht nur den Wald.
Jackson ist mit seinem besten Freund Cayden auf eine Wandertour im National Park.Und So trifft er auf Haven. Doch Haven ist anders. Da Jackson seine Tour, auf Grund eines Unfalls, alleine fortführen muss, fragt er Haven, ob sie ihn Orte und Tiere, die kaum ein Tourist sieht, zeigen kann. So lernen sie sich intensiver kennen. Durch Jackson werden Havens Zweifel, doch irgendwie etwas zu verpassen, immer größer und sie trifft eine Entscheidung. Doch auf ihrer Reise ins Ungewisse findet sie Erinnerungen, die ihr Leben auf den Kopf stellen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.02.2021

Stadt trifft auf Waldleben

0

Twilight Vibes im Young Adult Style.
Haven und Jackson kommen aus verschiedenen Welten - Waldleben trifft auf Stadtleben. Und doch scheinen beide von ihnen voneinander lernen zu können.
Anfangs fiel es ...

Twilight Vibes im Young Adult Style.
Haven und Jackson kommen aus verschiedenen Welten - Waldleben trifft auf Stadtleben. Und doch scheinen beide von ihnen voneinander lernen zu können.
Anfangs fiel es mir etwas schwer in die Story reinzukommen, weil sie für mich zu ruhig war, doch nachdem diese Hürde überwunden war, hat sie mir richtig gut gefallen. Haven ist ein ruhiger und introvertierter Charakter, der sich leicht verunsichern lässt - was aber kein Wunder ist, da sie kaum Kontakt zu vielen Menschen hat. Jackson wiederum lebt eigentlich das typische Studentenleben, bis er durch Haven merkt, wie scheinheilig es doch eigentlich ist. Die Umsetzung des Buches ist real und bildlich gut umgesetzt worden und durch das Drama mit Haven's Mutter gab es das gewisse Drama. Sowohl Jackson als auch Haven sind angenehme Charaktere, die man nicht hassen kann, und selbst ihre Fehler verzeiht der Leser sehr schnell. Der Gefühlsaufbau zwischen ihnen war, zumindest aus Jackson's Sicht, vielleicht ein wenig zu schnell, danach hat es aber perfekt zu ihnen gepasst, da es dann eher langsam zuging. Die Umstände um Haven's Familie kamen nciht zu kurz, aber auch Jackson's Probleme sind nicht unter den Teppich gekehrt worden, die Aufmerksamkeit lag also auf beiden! Man wird durch die Charaktere, die wir kennenlernen, neugierig auf Band 2, auch wenn es keine direkte Weiterleitung gab. Doch das Ende von Jackson und Haven's Geschichte hat perfekt zu ihrer Geschichte gepasst und macht es rundum zu einem richtigen Wohlfühlbuch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere