Cover-Bild Wild like a River
(130)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 13.10.2020
  • ISBN: 9783499003998
Kira Mohn

Wild like a River

In der Stille des Waldes hörst du dein Herz ...

Haven lebt als Tochter eines Rangers in einem von Kanadas Nationalparks. Nirgends fühlt sie sich so wohl wie in der wilden Natur. Menschen hingegen verunsichern sie. Sie weiß nie, was sie sagen, wie sie sich verhalten soll. Die meisten Leute finden sie seltsam. Doch dann begegnet sie Jackson, einem Studenten aus der Stadt. Er bittet sie, ihm ihre Welt zu zeigen. Und plötzlich ist da jemand, der all das, was sie bisher allein erlebt hat, mit ihr teilt. Ein verwirrend schönes, aber auch schmerzhaftes Gefühl. Denn Jackson muss bald wieder zurück in seine eigene Welt …

Emotional und ergreifend – der Auftakt der Kanada-Reihe von Kira Mohn

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.10.2020

Sympathische Charaktere und süße Liebesgeschichte

1

Haven hat den größten Teil ihres Lebens in einem Nationalpark verbracht und weiß kaum, wie das Leben in der Stadt aussieht. Abgesehen von Touristen trifft sie hier kaum auf Menschen und hat auch kaum Freunde, ...

Haven hat den größten Teil ihres Lebens in einem Nationalpark verbracht und weiß kaum, wie das Leben in der Stadt aussieht. Abgesehen von Touristen trifft sie hier kaum auf Menschen und hat auch kaum Freunde, doch als sie Jackson kennenlernt, ändert sich etwas. Sie wollte schon länger mal in die Städte, um herauszufinden, was für ein Leben sie führen könnte, und durch Jackson fasst sie neuen Mut. Dabei ist Jackson nicht gerade ihr einziger Grund, um den Wald mal zu verlassen, sondern eher der Schubs, den sie gebraucht hat, um sich aus ihrer Komfortzone zu wagen.

Trotz all ihrer Unsicherheiten und ihrer Naivität aufgrund ihrer mangelnden Erfahrung im Umgang mit anderen Menschen fand ich Haven ziemlich mutig. Im Wald ist sie selbstbewusst, aber obwohl es sie ziemlich überfordert, stürzt sie sich ins Unbekannte. Auch Jackson mochte ich sehr, denn durch Havens liebenswürdige Art sieht er auch schon bald die Macken seiner Freunde und will sich Haven mehr anpassen. Gleichzeitig hält es sie dadurch aber auch von vielen Dingen fern und hat immer das Bedürfnis, sie zu beschützen. Aber braucht Haven diesen Schutz nicht auch, so fremd wie ihr das "normale" Leben ist?

Ich fand die beiden zusammen einfach süß, weil sie so unsicher sind und einander behutsam behandeln, weil sie unbekannt starke Gefühle füreinander entdecken, die sie zusammen ergründen möchten. Auch die Entwicklung der beiden angesichts der Hindernisse, die sie überwinden müssen, fand ich absolut gelungen. Es gab noch etwas überflüssiges Drama, aber das erwarte ich ja inzwischen bei fast jedem Roman. Ich mochte aber Haven, Jackson und ihre Geschichte so gerne und auch die generelle gemütliche Atmosphäre des Buches, dass es mich nicht so sehr gestört hat. Allzu spannend fand ich es nicht, aber dafür umso süßer, sodass es mir trotzdem sehr gut gefallen hat.

Fazit
"Wild like a River" hat mir besser gefallen als erwartet, denn ich fand die Charaktere sympathisch und authentisch und auch ihre Liebesgeschichte fand ich sehr süß, wenn auch nicht gerade spannend. Ich habe mich bei ihnen einfach wohlgefühlt und wollte wissen, was sie noch erleben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.11.2020

Ein Buch für Naturliebhaber

0

INHALT:
Haven lebt schon fast ihr ganzes Leben lang mit ihrem Vater im Nationalpark, Kanada. Sie liebt die Natur und ihre Bewohner.
Sie begegnet Jackson, einem Studenten aus der Stadt und lernt ihn näher ...

INHALT:
Haven lebt schon fast ihr ganzes Leben lang mit ihrem Vater im Nationalpark, Kanada. Sie liebt die Natur und ihre Bewohner.
Sie begegnet Jackson, einem Studenten aus der Stadt und lernt ihn näher kennen. So langsam keimt in ihr der Gedanke auf, die Welt außerhalb des Waldes kennenzulernen. Für Haven ist es der Beginn einer aufregenden Zeit, außerhalb ihrer gewohnten Umgebung. Es ist verwirrend, aber auch total emotional - und daran ist Jackson nicht ganz unschuldig.



MEINE MEINUNG:
Ich habe mich total auf ein neues Buch von Kira Mohn gefreut, ihre Leuchtturmreihe mochte ich nämlich total.
Ich habe angefangen zu lesen und war sofort in der Geschichte drin. Die Beschreibungen des Nationalparks, deren Bewohnern und alles drum herum hat mir sehr gefallen. Zudem finde ich diese Thematik "ein Mädchen aus dem Wald" trifft auf einen typischen Studenten aus der großen Stadt, total aufregend und neu.
Zu Beginn hat mir auch Haven und Jackson und die Handlung an sich sehr gefallen, jedoch musste ich leider feststellen, dass sich das etwas verändert hat.
Mich hat es irgendwann etwas "genervt", dass Haven wirklich so unaufgeklärt und unwissend über alles und jeden war. Natürlich lebt sie seit Jahren zusammen mit ihren Vater etwas abgeschieden, aber das war mir leider etwas zu viel. Im weiteren Verlauf des Buches konnte ich auch Jackson Verhalten und Handlungen kaum nachvollziehen. Er ist um Haven rumgeschlichen und musste sie vor allen und jeden schützen, obwohl es überhaupt nicht notwendig war. Zudem war das Ende etwas vorhersehbar.


FAZIT:
Ich muss gestehen, dass ich von dieser Geschichte etwas enttäuscht war, aber es war auch keinen schlechte Geschichte. Es ist ein schönes Buch für zwischendurch, aber leider hat es bei mir nicht soviel Eindruck hinterlassen, wie Kira Mohns erste Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.11.2020

Zarter Wohlfühlroman mit tollem Setting

0

Dies ist mein erstes Buch der Autorin, doch mit ihrem wundervollen Schreibstil, hat sie mich direkt für sich eingenommen. Besonders das wundervolle Cover hat mich total umgehauen!

Besonders das Setting ...

Dies ist mein erstes Buch der Autorin, doch mit ihrem wundervollen Schreibstil, hat sie mich direkt für sich eingenommen. Besonders das wundervolle Cover hat mich total umgehauen!

Besonders das Setting der Geschichte, der Jasper-Nationalpark in Kanada hat es mir angetan. Während des Lesens hatte ich nicht nur einmal ein wirklich starkes Gefühl von Fernweh, da die bildreichen Natur- und Tierbeschreibungen es einem sofort antun.

Die Charaktere sind wirklich wundervoll. Haven als das „Waldmädchen“ wirkt so selbstbewusst und stark in ihrem Gebiet und verwandelt sich beinahe in einen ganz anderen Menschen sobald sie mit dem Kulturschock der Stadt in Berührung kommt. Bei Jackson hingegen ist es genau andersherum: Während er sich als „Stadtjunge“ wohl fühlt, kann ihm Haven im Wald helfen. Ich mochte diese Gegensätze der beiden wirklich gerne, da sie sich toll ergänzt haben.

Auch die Handlung konnte mich von sich überzeugen. Beide Charaktere benötigen eine Art Ausbruch aus ihrer Realität, indem sie eben in eine der beiden Umgebungen abtauchen.
Während sich Haven auf die Suche nach ihrer Familie begibt, lernt Jackson was es bedeutet sich frei zu fühlen.
Ich fand es wirklich unglaublich schön wie sich langsam die Liebesgeschichte zwischen den beiden entwickelt, mit all ihren Fehlern, süßen Gedanken und beiden sich entwickelten Persönlichkeiten.
Allerdings kommt es mir so vor, als dass es sich hier eher um Young Adult handelt, da es zumindest für Haven die erste richtige, zarte und zuckersüße Liebesgeschichte ist.

Jetzt kann ich es kaum erwarten auch den zweiten Teil der Kanada-Reihe zu lesen, der sich um Jackson’s Freund und Mitbewohner Cayden und Havens neue Freundin Rae dreht. Beide haben mich schon neugierig gemacht und ich glaube ihr handelt es sich um eine explosive Mischung.

Fazit:
Sympathische Charaktere, die eine große Entwicklung durchmachen, eine realistische Liebesgeschichte und ein unglaubliches Setting das sofort Fernweh hervorruft.
Ein absolutes Wohlfühlbuch.
4,5 ⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.11.2020

ein klassisches Wohlfühlbuch

0

„Wild like a River“ ist der erste Teil der Kanada-Reihe von Kira Mohn. Das Buch vermittelt von Anfang an eine sehr angenehme Wohlfühlatmosphäre, was vor allem an diesem tollen Setting liegt.

Die Geschichte ...

„Wild like a River“ ist der erste Teil der Kanada-Reihe von Kira Mohn. Das Buch vermittelt von Anfang an eine sehr angenehme Wohlfühlatmosphäre, was vor allem an diesem tollen Setting liegt.

Die Geschichte spielt im Jasper Nationalpark in Kanada und die Autorin beschreibt dieses Setting so bildhaft, lebendig und schön, dass mich bereits nach wenigen Seiten die Sehnsucht gepackt hat, unbedingt dorthin zu müssen. Es mit eigenen Augen zu sehen, die Atmosphäre dort selbst zu spüren.

Die Geschichte selbst war ebenfalls schön zu lesen. Es war eine sehr angenehme Geschichte, eher locker und leicht, statt eine schwere Kost. Dafür aber mit viel Gefühl, besonders zum Ende hin. Was mir allerdings fehlte war die Spannung. Die Spannung in der Geschichte, aber auch die Spannung zwischen den Charakteren. Das machte alles etwas unwirklich, die Charaktere nicht ganz greifbar.

Ich mochte Haven und Jackson aber trotzdem sehr gerne. Beide waren sehr sympathisch, Haven ist ein absoluter Freigeist und wirklich liebenswert. Doch wirkten Beide in meinen Augen allerdings teilweise sehr naiv und handeln meist sehr überstürzt, was ich oft nicht nachvollziehen konnte. Was bzw. wer mich allerdings noch viel mehr störte, ist Cayden. Jacksons bester Freund. Er ist ein arroganter, selbstgefälliger und unglaublich nervender Charakter. Ich habe selten solche Gefühle für Nebencharaktere, aber bei Cayden kann ich sie einfach nicht anders beschreiben.

Der Schreibstil von Kira Mohn war sehr, sehr angenehm zu lesen. Wie oben schon beschrieben wurde das Setting wirklich toll beschrieben, sodass man direkt an den Ort katapultiert wird. Es gab zwischen durch echt witzige Stellen, wo ich mir das Grinsen nicht verkneifen konnte und die Gefühle der Protagonisten wurden sehr transparent geschildert.

Zusammenfassend war die Geschichte schön zu lesen und eignet sich perfekt für zwischendurch. Ein klassisches Wohlfühlbuch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.11.2020

Ein mini Urlaub mit absoluter Wohlfühlatmosphäre

0

Wie schafft es Kira Mohn nur das sich ihre Geschichten alle wie eine kleine Pause vom Alltag, ja quasi schon wie ein kleiner Urlaub zwischendurch anfühlen? Ich habe diese absolute Wohlfühlathmosphäre schon ...

Wie schafft es Kira Mohn nur das sich ihre Geschichten alle wie eine kleine Pause vom Alltag, ja quasi schon wie ein kleiner Urlaub zwischendurch anfühlen? Ich habe diese absolute Wohlfühlathmosphäre schon in der Leuchtturm- Reihe geliebt und auch dieses Buch konnte mich sofort wieder in seinen Bann ziehen. Ich liebe die Details des Nationalparks, der Natur und Tiere und allgemein diese beruhigende Ausstrahlung, mit der alles beschrieben wurde.
Dadurch das die Kapitel abwechselnd aus Havens und Jacksons Sicht geschrieben sind, konnte man sie beide gut kennenlernen. Ich finde faszinierend wie verschieden die beiden auf den ersten Blick sind, aber letztlich auch wieder nicht und sich hervorragend ergänzen.
Havens Element ist eindeutig die Natur, es wirkt fast als wäre sie eins mit ihr, was wirklich faszinierend war. Dafür hat sie im zwischen menschlichen Bereich einiges aufzuholen, allerdings macht ihre Unwissenheit sie auch liebenswert und war sehr erfrischend. Ich finde es toll wie mutig sie sich ihrem Leben stellt und herauszufinden versucht wo ihr Weg sie hinführen soll. Auf jeden Fall kann man sich von ihrer Sicht auf die Welt eine Scheibe abschneiden.
Jackson dagegen hat wenig Ahnung von dem Nationalpark, aber es hat dafür richtig Spaß gemacht zu verfolgen wie er sich für die Natur und Tiere begeistern konnte. Er war an manchen Stellen vielleicht etwas sehr behütend, aber auch sehr liebenswert und vor allem musste auch er erst noch seinen Weg finden und entscheiden was in seinem Leben wirklich wichtig ist.
Obwohl Haven und Jackson erst nur wenige Tage gemeinsam verbringen, spürt man gleich die Vertrautheit zwischen den beiden. Sie ergänzen sich auf ganz wunderbare Art und Weise und es war toll ihre Entwicklung zu verfolgen.
Also vielen Dank Kira Mohn für diesen Mini Urlaub und dieses absolute Wohlfühlbuch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere