Cover-Bild Wild like a River
(258)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 13.10.2020
  • ISBN: 9783499003998
Kira Mohn

Wild like a River

In der Stille des Waldes hörst du dein Herz ...

Haven lebt als Tochter eines Rangers in einem von Kanadas Nationalparks. Nirgends fühlt sie sich so wohl wie in der wilden Natur. Menschen hingegen verunsichern sie. Sie weiß nie, was sie sagen, wie sie sich verhalten soll. Die meisten Leute finden sie seltsam. Doch dann begegnet sie Jackson, einem Studenten aus der Stadt. Er bittet sie, ihm ihre Welt zu zeigen. Und plötzlich ist da jemand, der all das, was sie bisher allein erlebt hat, mit ihr teilt. Ein verwirrend schönes, aber auch schmerzhaftes Gefühl. Denn Jackson muss bald wieder zurück in seine eigene Welt …

Emotional und ergreifend – der Auftakt der Kanada-Reihe von Kira Mohn

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.04.2022

atemberaubendes Setting und großartige Geschichte

0

Schon das Cover zieht einen in den Bann. Ein einzelnes Blatt, welches durch den Wind zu schweben scheint. Die Farben lila, rosa und blau passen hervorragend zu der Vorstellung Kanadas.
Der Titel wiederum ...

Schon das Cover zieht einen in den Bann. Ein einzelnes Blatt, welches durch den Wind zu schweben scheint. Die Farben lila, rosa und blau passen hervorragend zu der Vorstellung Kanadas.
Der Titel wiederum passt meiner Meinung nach nicht ganz so gut, da Haven ja eher zurückgezogen lebt und sehr ruhig und in sich gekehrt wirkt. Da ist der rauschende, wilde Fluss eher etwas anderes für mich, tut dem Buch an sich aber kein Abbruch.
Auch die Thematik die Kira Mohn beschreibt ist eine ganz wunderbare. In sich gekehrtes Mädchen, welches in die Großstadt kommt und dort zunächst als „Waldmädchen“ betituliert wird, da ihre Äußeres, ihr Kleidungsstil und ihre ganze Art, nicht recht in das Bild einer Großstadt passen.
Das ganze stärkt jedoch Havens Charakter und schon bald lernt sie, wie man sich in der Stadt kleidet, worauf die Menschen dort achten und schließt allmählich auch Freundschaften.
Während dieser ganzen Zeit lernt sie auch noch den Rest ihrer Familie und auch ein Stück weit ihre eigene Lebensgeschichte kennen, von der sie in jungen Jahren vieles vergessen oder verdrängt hat.
„Wild like a river“ war für mich ein guter Unterhaltungsroman, der leicht zu lesen war und einen die Zeit vergessen lies. Gefangen in Kanada sind die Stunden einfach nur so an einem vorbei gerauscht beim Lesen. Besonders hierbei hat mir gefallen, die Geschichte jeweils abwechselnd aus der Perspektive von Haven sowie Jackson zu lesen.

Von mir gibt es 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.03.2022

Spannend!

0

So ein schönes Cover. Da bekommt man sofort Fernweh! Ich habe diese Geschichte geliebt. Kira Mohn schreibt einfach Geschichten zum Verlieben!

So ein schönes Cover. Da bekommt man sofort Fernweh! Ich habe diese Geschichte geliebt. Kira Mohn schreibt einfach Geschichten zum Verlieben!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2022

So tolle Orte in die man in der Story eintaucht

0

Was für ein tolles Cover, es passt so gut zu dieser Jahreszeit und die Farben gefallen mir richtig gut. Auch von innen ist es total schön gestaltet.

Der Schreibstil der Autorin war so angenehm das man ...

Was für ein tolles Cover, es passt so gut zu dieser Jahreszeit und die Farben gefallen mir richtig gut. Auch von innen ist es total schön gestaltet.

Der Schreibstil der Autorin war so angenehm das man nur so durch die Geschichte geflogen ist. Man hat sich so in der Geschichte und den tollen Settings Wohlgefühlt. Ich liebe die Beschreibungen der Orte in den Haven zu Hause ist.

Die Protagonisten Haven & Jackson haben mir richtig gut gefallen. Haven war sehr stark, sie musste sich in einer für sie neuen Welt zurechtfinden. Andere haben es ihr oft nicht leicht gemacht und sie auf ihr Äußeres reduziert oder ihre unsichere Art ausgenutzt. Ich konnte richtig mit ihr mitfühlen und sie hat mir oft sehr leid getan, wenn andere sie so fies behandelt haben. Haven hat schnell zu jedem Vertrauen gefasst und wollte gern akzeptiert werden, sie kannte den Umgang mit andern ja nicht, daher konnte sie die Situation oft nicht einschätzen. Jackson war sehr lieb und verständnisvoll, Haven gegenüber. Er wollte sie beschützen und sie langsam, an alles gewöhnen. Er hätte ihr ab und zu nur etwas mehr zutrauen und zumuten können, denn sie war oft stärker als gedacht. Aber ich mochte ihn, denn er hat sie so akzeptiert wie sie ist und zu nichts gedrängt. Man hat gemerkt wie wichtig sie ihm schon nach kurzer Zeit war. Rae die sich für Haven einsetzt und ihr hilft sich in ihrer neuen Welt zurechtzufinden fand ich klasse. Sie war ohne Vorurteile und wurde langsam eine Freundin für Haven.
Cayden mochte ich anfangs überhaupt nicht, aber ich glaube er wollte es alle nur glauben lassen, das er so fies ist und eigentlich hat er doch ein Herz. Ich bin schon sehr gespannt ihn in Band 2 besser kennenzulernen.
.
Fazit
Ein wirklich tolles Buch, in dem man sich sofort wohlfühlt. Ich mochte die eher ruhige Geschichte und das Leben von Haven. Die Orte die ihr zu Hause waren, da bekommt man direkt Lust mal nach Kanada zu reisen. Ich kann euch das Buch nur empfehlen. Eine Geschichte über eine schmerzliche Vergangenheit, sich selber finden und und viele erste Male.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.09.2021

Havens Selbstfindungsreise hat mich sofort mitgerissen

0

Klappentext:
In der Stille des Waldes hörst du dein Herz ...

Haven lebt als Tochter eines Rangers in einem von Kanadas Nationalparks. Nirgends fühlt sie sich so wohl wie in der wilden Natur. Menschen ...

Klappentext:
In der Stille des Waldes hörst du dein Herz ...

Haven lebt als Tochter eines Rangers in einem von Kanadas Nationalparks. Nirgends fühlt sie sich so wohl wie in der wilden Natur. Menschen hingegen verunsichern sie. Sie weiß nie, was sie sagen, wie sie sich verhalten soll. Die meisten Leute finden sie seltsam. Doch dann begegnet sie Jackson, einem Studenten aus der Stadt. Er bittet sie, ihm ihre Welt zu zeigen. Und plötzlich ist da jemand, der all das, was sie bisher allein erlebt hat, mit ihr teilt. Ein verwirrend schönes, aber auch schmerzhaftes Gefühl. Denn Jackson muss bald wieder zurück in seine eigene Welt …

Emotional und ergreifend – der Auftakt der Kanada-Reihe von Kira Mohn

Meine Meinung:
Havens Selbstfindungsreise hat mich sofort mitgerissen. Wie sie ihren Weg ins "normale" Leben meistert und Vergessenes neu entdeckt.
Die Geschichte las sich super angenehm und die Seiten sind nur so dahin geflogen. Die Ganze Geschichte bringt etwas frischen Wind in die NA-Szene durch ein ganz anderes Setting und ganz andere Lebensgeschichten als sonst. Es hat nicht sonderlich viel Dramatik und ist auch sonst eine süße kleine Geschichte für zwischendurch, an die man sich aber durch aus auch später noch erinnert, da sie definitiv etwas besonderes, anderes, ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.08.2021

Ein wunderschönes Wohlfühlbuch mit atemberaubenden Setting

1

In der Stille des Waldes hörst du dein Herz
Ein Buch, das ich vor kurzem gelesen habe, ist Kira Mohns „Wild like a River“ und es war wirklich toll. Ein NA-Roman, der einfach anders ist und mich voll und ...

In der Stille des Waldes hörst du dein Herz
Ein Buch, das ich vor kurzem gelesen habe, ist Kira Mohns „Wild like a River“ und es war wirklich toll. Ein NA-Roman, der einfach anders ist und mich voll und ganz überzeugt hat. Ich habe die Geschichte rund um die Selbstfindung Havens sehr schnell ins Herz geschlossen: die wunderbare Natur, Haven und ihre Vergangenheit, Jackson … ein schönes Buch, das mich in eine andere Welt entführen konnte. Ich glaube, dass das Setting in der Wildnis Kanadas mir am meisten gefallen hat. Leider würde ich mich in der Natur vermutlich so unfähig anstellen, wie Cayden es getan hat, aber ich mochte die Schilderungen der Natur, der Tiere, der umwerfenden Szenerie. Es war schön zu beobachten, wie Haven sich in ihrem eigenen kleinen Reich bewegt, dann aber auch ganz andere, neue Dinge kennenlernt. Auch wenn Haven abwertend als „Waldmädchen“ bezeichnet wird, ist dieser Wald genauso ein Teil von ihr, wie das Leben, das sie später in Edmonton führt. Sowohl Jackson als auch Haven sind wunderbare Charaktere und auch wenn Jackson ab und an sehr … überfürsorglich agiert und einen ausgeprägten Beschützerinstinkt hat, mochte ich ihn sehr. Vielleicht passt er gerade auch deshalb gut zu Haven, die aufgrund ihrer Lebensgeschichte sehr naiv und gutgläubig ist. Ich habe beide Figuren schnell ins Herz geschlossen, gerade nach der Auseinandersetzung mit Havens Vergangenheit konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen. Erst die Begegnung mit Jackson führt dazu, dass Haven nach langer innerer Sehnsucht selbst versucht das andere Leben kennenzulernen, die Dinge außerhalb der Wildnis Kanadas zu entdecken. Haven kennt das Leben außerhalb der Natur kaum, aber es ist nicht so, dass sie die Wildnis nur wegen Jackson verlässt. Die Beziehung der beiden entwickelt sich eher langsam, dafür ist sie aber intensiv und wirklich schön beschrieben. Ich kann verstehen, wenn Haven für manche zu unerfahren und naiv gewirkt hat, aber ich denke, dass es verständlich beschrieben war. Ich mochte die Geschichte und auch die Gefühle haben mich überzeugt. Ich mochte es, dass man die Geschichte aus beiden Perspektiven verfolgen konnte und dass diese Entwicklung Havens gut erkennbar war. Sie wächst über sich hinaus und lernt an den Herausforderungen zu wachsen.
Ich mochte den Schreibstil, die bildgewaltige Sprache und die Schilderung der Gedankenwelt von Jackson und Haven. Die Handlung des Romans ist ruhig, fließend, doch die Handlung hat mich trotzdem keinen Moment irgendwie gelangweilt. Eine schöne Liebesgeschichte für angenehme Lesestunden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere