Cover-Bild Berühre mich. Nicht.

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 26.10.2017
  • ISBN: 9783736305274
Laura Kneidl

Berühre mich. Nicht.

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...






Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 848 Regalen.
  • 18 Mitglieder lesen dieses Buch aktuell.
  • 361 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 179 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.10.2017

Jahreshighlight

6

Von Beginn an bannt Laura Kneidl ihre Leser mit einem wunderbar flüssigen Schreibstil. Flüssig, in sich schlüssig und gut durchdacht führt sie in die Charaktere und es gelingt, wichtige Informationen von ...

Von Beginn an bannt Laura Kneidl ihre Leser mit einem wunderbar flüssigen Schreibstil. Flüssig, in sich schlüssig und gut durchdacht führt sie in die Charaktere und es gelingt, wichtige Informationen von Beginn an in die Geschichte einzubinden. So entsteht glücklicherweise nicht der Eindruck eines konstruierten Anfangs, um die Charaktere und die Umgebung zu beschreiben. Feinheiten und Vergangenes werden wie selbstverständlich in das aktuelle Geschehen eingebunden und zur richtigen Zeit gebracht.
Sage und Luca sind Charaktere, die man von Beginn an gern hat. Sie haben Ecken und Kanten, aber nicht im Übermaß, so dass man sie tatsächlich unter uns finden könnte. Die Nebencharaktere April, Gavin und weitere Kommilitonen bleiben Randfiguren, werden jedoch so gut beschrieben, dass man sie wie selbstverständlich mit in den Geschichtenverlauf einbindet.
Die schweren psychischen Probleme von Sage spielen zwar eine führende Rolle, jedoch wird der Leser nicht überfordert mit diesen Inhalten. Man wird aufmerksam, ist betroffen, hat aber weiter Spaß am Lesen und wird mitgerissen von dem Mut und Engagement, das Sage an den Tag legt, um ihrer Vergangenheit zu entkommen. Als sie dann auch beginnt, diese aufzuarbeiten, wird man wieder mehr auf die Thematik der Angststörungen hingestoßen. Dies ist jedoch ebenfalls nicht hinderlich für den Lesefluss. Im Gegenteil: Ich habe diese Hintergründe und diesen Handlungslauf erwartet und mich genau darauf gefreut. Es ist einfach eine Geschichte, wie sie das Leben schreiben könnte.
Laura Kneidl ist es überragend gut gelungen, eine schwere, erschreckende und traurige Thematik in eine wundervoll rührende Geschichte ohne Kitsch und Klischee zu betten. Sowohl die Charaktere als auch die Handlung wirken realistisch, der flüssige Schreibstil unterstützt den Spaß am Lesen und die ebenfalls realistisch beschriebenen Emotionen verleiten zum unkontrollierten lächeln, heulen und seufzen.
Dieses Buch ist ohne Frage eines meiner Lesehighlights 2017 und der zweite Band steht mit Erscheinungsdatum ganz oben auf der Einkaufsliste.

Veröffentlicht am 23.10.2017

Hoch emotional und voller einzigartiger Ideen

4

Ich lese nicht all zu viele New Adult - Romane und meistens nur dann, wenn ich das Gefühl habe, dass es sich bei einem um einen etwas anderen und weniger Klischeehaften handelt. Genau diese Hoffnung hatte ...

Ich lese nicht all zu viele New Adult - Romane und meistens nur dann, wenn ich das Gefühl habe, dass es sich bei einem um einen etwas anderen und weniger Klischeehaften handelt. Genau diese Hoffnung hatte ich bei "Berühre mich. Nicht" und kann glücklicherweise sagen, dass das Werk meine hohen Erwartungen erfüllt hat. Tatsächlich ist es einer der besten New Adult - Romane, die ich bisher gelesen habe und kann mit den besonderen Werken von Colleen Hoover zum Beispiel locker mithalten und ist Fans von ihr also bestens zu empfehlen.
Etwas, das mir sofort positiv aufgefallen ist, ist wie real alles an dieser Geschichte wirkt. Man merkt sofort, dass Sage etwas aus der Vergangenheit belastet, was ihr eine komplett glückliche Zukunft erschwert. Laura Kneidl schafft es Sages Ängste und inneren Konflikte sehr gut darzustellen ohne etwas zu übertrieben oder realitätsfern zu beschreiben.
Genau diese Angst wirkt sich auch auf die Beziehung von Sage und Luca aus. Mit "Berühre mich. Nicht" gibt es endlich einmal einen New Adult - Roman, der sich von allen Klischees entfernt und seinen Protagonisten Zeit dafür gibt sich ihre Gefühle für einander entwickeln zu lassen. Die Geschichte von Sage und Luca entwickelt sich schrittweise und außer ein paar Momenten voller romantischer Funken bekommen wir anfangs nicht viel und auch bis zum ersten Kuss dauert es entsprechend lange. Doch genau das ist es, was ich an "Berühre mich. Nicht" so toll finde. Die langsame Entwicklung passt zu Sages Ängsten und ist zudem mehr als süß mitanzusehen.
Die Charaktere sind so toll, dass man sie sofort liebgewinnen muss. Vor allem Sages neue Freundin April habe ich durch ihre offene Art sofort ins Herz geschlossen. Sage hingegen ist eine sehr starke Person, die immer wieder aufsteht und für sich selbst einstehen kann ohne von einem Jungen gerettet werden zu müssen. Das ist wieder etwas tolles, weil dieser unabhängige Charakter sich von all den Klischees in dem Genre unterscheidet. Mit Sage haben wir endlich wieder eine weibliche Person in dem Genre, welche man als Vorbild nehmen kann.
Aus Luca wurde ich nicht immer schlau, vor allem anfangs nicht was jedoch toll ist, da sein Charakter dadurch dem Leser spannend erscheint bis man sein wahres Inneres kennenlernt. Doch selbst dann hat er auch noch etwas eigenes an sich und ich muss zugeben, dass er mir durch seine Makel noch sympatischer und realer wurde.
Trotz der langsamen Entwicklung verliert das Buch nie an Spannung. Stattdessen möchte man immer nur wissen wie es weitergeht, vor allem während man merkt, dass die Funken zwischen Sage und Luca größer werden. Zudem gibt es einige Überraschungsmomente, die den Leser voll mitnehmen und der Autorin super gelungen sind. Zu diesen werde ich auch nicht mehr verraten um hier nichts vorweg zu nehmen.
Neben der vielen emotionalen Szenen, gibt es jedoch auch viele lustige Momente, so, dass "Berühre mich. Nicht" mich sehr oft zum lächeln oder schmunzeln bringen konnte. All das bringt einem die Geschichte so nah.
Wer weiß, dass es einen zweiten Teil zu "Berühre mich. Nicht" geben wird, kann sich vorstellen, dass das Ende kein abgeschlossenes sein wird und das ist es auch nicht. Es ist herzzerreißend und hoch emotional. Es macht einen einfach nur fertig und ich klappte nach dem Lesen von diesem das Manuskript außer mir zu, weil ich so mitgenommen davon wurde. Ich verstehe einfach nicht wie all das passieren konnte und weiß noch viel weniger wie ich die nächsten drei Monate auf Teil 2 warten soll, da ich unbedingt wissen muss wie es weitergeht und mir jetzt schon den Kopf darüber zerbreche.
Abschließend kann ich also sagen, dass "Berühre mich. Nicht" ein toller und einzigartiger New Adult - Roman ist, der sich deutlich von anderen abhebt, da er weniger klischeehaft ist und eine starke weibliche Hauptperson bietet, die die Geschichte trägt.

Fazit: Einer der besten New Adult - Romane, die ich gelesen habe. Einzigartig, emotional, stark und ohne Klischees. "Berühre mich. Nicht" bietet eine gefühlvolle Liebesgeschichte auf höchstem Niveau.

Veröffentlicht am 30.10.2017

Berührte Mich. Sehr.

2

Tausend Kilometer von zu Hause will Sage noch einmal von vorne anfangen. Tausend Kilometer hofft sie sind weit genug weg von ihrer Vergangenheit. In der Uni trifft sie schnell nette Leute, die mit ihr ...

Tausend Kilometer von zu Hause will Sage noch einmal von vorne anfangen. Tausend Kilometer hofft sie sind weit genug weg von ihrer Vergangenheit. In der Uni trifft sie schnell nette Leute, die mit ihr Freundschaft schließen. Dort trifft sie auch auf Luca, den sexy Bibliothekar, und auch wenn jede Berührung für sie eine potenzielle Gefahr darstellt, fällt es Sage immer und immer schwerer ihn auf Distanz zu halten.

Meine Meinung:

Erst einmal zu diesem bezaubernden Cover, in meinen Augen ein wirklicher Eyecatcher. Die symmetrischen Linien und die rosa Blumen, obwohl so verschieden harmonieren sehr gut miteinander.
Das Buch war für mich seit längerer Zeit nun wieder ein New Adult Roman, denn ich in einem Zug gelesen habe. Ich tue mich nämlich sonst immer ein bisschen schwer mit tragischen, aber seichten Liebesgeschichten (so meine Vorurteile gegenüber New Adult). Nun kann ich glücklicherweise verkünden, dass alle meine Ängste umsonst waren. Dieses Buch war weder seicht noch eine schnulzige Liebesgeschichte. Es war ein Buch, das mich von der ersten bis zur letzten Seite in den Bann gezogen hat und mir den Glauben an Liebesromane zurück gab. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, es bestand wirklich Suchtgefahr.
Die Charaktere waren unglaublich toll geschrieben, sie alle hatten eine Tiefe, selbst die Nebenfiguren, die mir das Gefühl vermittelt haben, die Autorin kenne die Lebensgeschichte von jedem einzelnen. Gerade Sage mit ihrer besonderen Situation hat sie so einfühlsam beschrieben, dass man sie einfach lieb haben musste. Man hat als Leser finde ich einen richtigen Beschützerinstinkt für sie entwickelt und wollte allen schaden, die ihr versucht haben zu schaden.
Auch Lucas Charakter war zum Glück sehr tiefsinnig und nicht alleine auf sein Bad Boy- Image festgenagelt. Er hatte deutliche Schwächen, aber auch so gute Qualitäten, dass man Sage ihm gönnte. Und das soll etwas heißen schließlich ist ja eigentlich niemand gut genug für "meine" Sage.
Die Geschichte ist wunderschön geschrieben und leicht zu lesen und hatte auch keine ich nenne sie mal "Durchhänger". Ich hatte nie das Gefühl, die ein oder andere Situation wurde nur geschrieben um das Buch zu füllen. Irgendwie war alles wichtig für das Buch! Für den Schreibstil kriegt Laura Kneidl eine Eins mit Sternchen, hierbei ist auch anzumerken, dass dies auch ihr erster New Adult Roman ist, sie hat sich also in ganz neue Gewässer getraut.
Ich glaube manche Bücher berühren einen und begleiten einen dann für eine ganze Weile. Man denkt über sie und ihre Charaktere nach egal wo man gerade ist. So ein Buch könnte Berühre Mich. Nicht. werden, es hat mich auch jetzt noch nicht losgelassen.
Die einzige kleine Gemeinheit, die sich die Autorin hat einfallen lassen ist ein ganz fieser Cliffhanger am Ende des Buches. Doch ihr sei verziehen, schließlich kommt Teil 2 "schon" nächsten Jahr im Januar.

Fazit:

Eine wirklich unglaublich berührende Liebesgeschichte mit Tiefe, die seine Leser sehr prägen wird. Auch für Leser geeignet, die sonst nicht so auf Liebesromane stehen. Trost für alle Verzweifelten, die denn ersten Band ausgelesen haben, bietet dann auch der 26. Januar, da kommt dann der zweite Band raus.

Veröffentlicht am 23.10.2017

Eine Story gespickt mit Emotionen; vom heiteren Lächeln, bis hin zu bitteren Tränen

2

Berühre mich. Nicht. von Laura Kneidl

Das Buch
- Reihe: Teil 1 (Fortsetzung voraussichtlich Januar 2018)
- Erschien im: Oktober 2017 (26.)
- Verlag: LYX
- Genre/Tags: Young Adult, Neuanfang, Liebe, Gewalt, ...

Berühre mich. Nicht. von Laura Kneidl

Das Buch
- Reihe: Teil 1 (Fortsetzung voraussichtlich Januar 2018)
- Erschien im: Oktober 2017 (26.)
- Verlag: LYX
- Genre/Tags: Young Adult, Neuanfang, Liebe, Gewalt, Missbrauch
- Kapitellänge: Normal
- Perspektive: Aus der Sichtweise der Hauptprotagonistin

Über das Buch
Sage lässt uns an ihrem Leben teilnehmen. Sage, die versucht ein neues Leben, weit weg von ihrem alten zu starten. Doch dies gelingt ihr nicht wirklich; geplagt und verfolgt von ihrer Vergangenheit, die sie einfach nicht loslässt. Doch in ihrem „neuen“ Leben angekommen, lernt sie gleich ein nettes Mädchen kennen, die ihr unbewussteren sehr viel Hilft und sie wieder etwas Freude am Leben verspüren lässt. Einige Zeit später, tritt noch ein weiterer Mensch in Sage´ leben, und dieser Mensch baut sie weiter und weiter auf...

Der Schreibstil

Der Schreibstil ist modern gehalten, und lässt sich flüssig, mit einer Leichtigkeit und voll ausgedrückter Gefühle lesen. Die Autorin hat sich offensichtlich sehr viel Mühe gegeben, diesen Text so wundervoll dastehen stehen zulassen.


Eine Story gespickt mit Emotionen; vom heiteren Lächeln, bis hin zu bitteren Tränen

Die Einleitung in Sage´ leben gelang mir sehr gut. Nicht nur der wundervoll dargestellte Schreibstil half mir dabei, sondern auch die bereits zu Anfang sehr emotionalen Zeilen. Hierbei ließ sich ebenfalls schnell erkennen, dass dies keinesfalls ein leichtes Buch werden würde, mit welchen man schnell abschließen würde, und ich behielt recht.
Sage wurde sehr gut dargestellt, ich habe mich mit ihr anfreunden können, mitleiden können und ihre Gedanken nachvollziehen, sowie folgen können. Sage ist keinesfalls eine leichte Persönlichkeit, aber sie versucht immer wieder ihr bestes, es leichter wirken zu lassen und auch ihrer dunklen Persönlichkeit bestmöglich den Rücken zu kehren. Nebenbei wurden ihre Gefühle realistisch und ihre Entwicklung zeitgerecht und auch nicht zu überdurchschnittlich schnell dargestellt. Kurz gesagt, genau angemessen.
Aber nicht nur Sage wuchs mir ans Herz, sondern auch einige der vielen Nebencharaktere, welche eine wundervolle Warmherzigkeit ausstrahlten. Hier verblieb keiner großartig im Schatten, sondern spielten ihre Rollen soweit angemessen aus.

Der weitere Verlauf der Story verlief ereignisreich, stets emotional und fesselt. Teilweise gab es heitere Szenen, die etwas der Ernsthaftigkeit der Story nahmen; die einfach mal eine „Pause“ gaben. Diese Szenen haben mir ebenfalls sehr gefallen.

Das Ende, ja, dafür würde ich der Autorin imaginier das Buch über den Schädel ziehen (dies ist natürlich Humorvoll zu sehen), ein waschechter Cliffhanger, der mich erstmals denken ließ, ich habe das Buch zur absolut falschen Zeit gelesen, den der zweite Teil ist einfach noch nicht in Reichweite! Dieses Buch endet einfach in so einer hochemotionalen, ratlosen Szene... aber lest selbst!

Fazit
Es gibt nichts mehr zu sagen. Lest dieses Buch! Es berührt, es reißt mit, es lässt Tränen fließen und Hoffnung schimmern. Dies ist definitiv mit Abstand, mein Jahreshighlight 2017!

Veröffentlicht am 18.02.2019

wunderschön & einfühlsam

1

Luca und Sage. Ich muss gestehen es war einer meiner ersten New Adult Bücher und ich habe es geliebt und würde dieses Buch jedem empfehlen der dieses Genre gerne liest.
Sage Ängste werden sehr gut und ...

Luca und Sage. Ich muss gestehen es war einer meiner ersten New Adult Bücher und ich habe es geliebt und würde dieses Buch jedem empfehlen der dieses Genre gerne liest.
Sage Ängste werden sehr gut und nachvollziehbar beschrieben auch wenn man sich denken kann, was sie erlebt hat, wird einem nicht die Spannung genommen. Ich mag ihre feine und sensible Art, sie hat sich sofort in mein Herz geschlichen.
Luce wirkt am Anfang eher wie der geheimnisvolle „Bad-Boy“ bzw. wird aus der Sicht von Sage so beschrieben. Im Endeffekt ist auch er ein super interessanter und einfühlsamer Charakter in den man sich verlieben muss!!
Es gibt schöne prickelnde Momente, bei denen man sich ans Herz fasst und seufzt vor Entzückung.
Ein absolutes Lesehighlight!!!