Cover-Bild The Brooklyn Years - Was von uns bleibt
(59)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 30.09.2020
  • ISBN: 9783736312883
Sarina Bowen

The Brooklyn Years - Was von uns bleibt

Wiebke Pilz (Übersetzer), Nina Restemeier (Übersetzer)

Sie zu küssen fühlte sich an, wie endlich nach Hause zu kommen ...

Leo Trevi will nur zwei Dinge im Leben: endlich über seine große Liebe Georgia hinwegkommen und nach dem College ein erfolgreicher NHL-Spieler werden. Doch bereits am ersten Tag bei den Brooklyn Bruisers, seinem neuen Eishockeyverein, scheint beides gewaltig schiefzugehen! Der Coach will ihn nicht in seinem Team haben, und die Pressesprecherin ist niemand anderes als Georgia Worthington - seine Ex-Freundin, die sein Herz auch nach all den Jahren noch fest im Griff hat ...

"Romantisch und so großartig! Niemand schreibt so gute Eishockey-Romance wie Sarina Bowen!" ELLE KENNEDY

Band 1 der Sports-Romance-Reihe THE BROOKLYN YEARS von USA-TODAY-Bestseller-Autorin Sarina Bowen

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.10.2020

Gewohntes Sarina Bowen Niveau

0

Das Buch "The Brooklyn Years - Was von uns bleibt" von Sarina Bowen ist im typischen Sarina Bowen Stil geschrieben und hat mich nicht enttäuscht.

Inhalt:
Kurz zusammengefasst geht es um Leo Trevi und ...

Das Buch "The Brooklyn Years - Was von uns bleibt" von Sarina Bowen ist im typischen Sarina Bowen Stil geschrieben und hat mich nicht enttäuscht.

Inhalt:
Kurz zusammengefasst geht es um Leo Trevi und Georgia Worthington, die als Jugendliche ein Paar waren und sich aufgrund eines schlimmen Vorfalls in Georgias Vergangenheit trennten und Jahre später wieder aufeinander treffen und merken, dass zwischen ihnen noch viel ungeklärt ist.

Meinung:
Ich bin ein Fan von den bisher erschienen Büchern von Sarina Bowen und auch dieses Buch hat mich überzeugt und in seinen Bann gezogen.

Das Buch hat den typischen Sportbezogenen Inhalt, den man schon von anderen Büchern von Sarina Bowen aus der "Ivy Years"- Reihe kennt. Ich kenne mich zwar nicht mit Eishockey und dem ganzen Drumherum aus, habe mich aber in der Geschichte absolut wohl gefühlt und die Beschreibungen sehr gemocht.

Georgia ist eine starke Frau, die definitiv weiß, was sie möchte und ihr Ziel klar vor Augen hat und auch daraufhin arbeitet, bis sie sich ihrem Ex-Freund gegenüber sieht. Sie hat auch eine verletzliche Seite, die sie nicht vielen zeigt. Trevi ist für mich jemand, den jede Mutter als Schwiegersohn haben möchte, er ist freundlich, zuvorkommend, und stark.
Zwischen Georgia und Trevi sprühen die Funken, und das nicht nur, weil sie sich noch zueinander hingezogen fühlen, sondern auch in ihren Konversationen, die für mich einen wichtigen Teil des Buches einnehmen, und ohne die das Buch für mich bei weitem nicht so gut gewesen wäre.

Sarina Bowen hat die Kunst eine Konversation in ein Buch einzuführen für mich perfekt drauf, die Konversationen wirken auf mich nicht gestellt, sondern könnte meiner Meinung nach so auch in der Realität stattfinden.
Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, er ist flüssig und lässt sich sehr gut lesen. Es bleiben nach dem Lesen für mich keine Fragen offen, und es macht Spaß die Geschichte zu lesen. Sarina Bowen spielt mit den Worten und hat mit wenigen Worten einen Bogen von der Jetzt-Situation zu der Vergangenheit gezogen, ACHTUNG SPOILER: so mit "Killer" und "Prinzessin".

Als einzigen Kritikpunkt habe ich anzumerken, dass mir die Vergangenheit von Georgia, die schon eine relativ zentrale Rolle in der ganzen Geschichte spielt, zu wenig erzählt wird, natürlich erfährt man einiges, und ohne hier jetzt auf zu viele Details der Geschichte einzugehen, hätte es aber für mich etwas tiefer in der Erzählung gehen können, insbesondere die Bewältigung der Vergangenheit hätte mich schon interessiert, gerade weil es um ein sehr sensibles Thema geht. Die Geschichte macht jedoch auch ohne einen Tiefgang bei der Vergangenheit Sinn und ist für mich deswegen nicht schlechter zu bewerten.

Das Buch hat einen Perfekten Auftakt zu einer neuen Trilogie gelegt und ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht. Für jeden, der auf Liebesgeschichten und Sport, vor allem auf trainierte Kerle steht, eine absolute Leseempfehlung und deshalb 5 Sterne von mir.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 18.10.2020

Eins der besten Bücher von Sarina Bowen!

0

Titel: The Brooklyn Years
Autor: Sarina Bowen
Verlag: LYX
Preis: 12,90
Seiten: 400

Inhalt:

Sie zu küssen fühlte sich an, wie endlich nach Hause zu kommen ...

Leo Trevi will nur zwei Dinge im Leben: ...

Titel: The Brooklyn Years
Autor: Sarina Bowen
Verlag: LYX
Preis: 12,90
Seiten: 400

Inhalt:

Sie zu küssen fühlte sich an, wie endlich nach Hause zu kommen ...

Leo Trevi will nur zwei Dinge im Leben: endlich über seine große Liebe Georgia hinwegkommen und nach dem College ein erfolgreicher NHL-Spieler werden. Doch bereits am ersten Tag bei den Brooklyn Bruisers, seinem neuen Eishockeyverein, scheint beides gewaltig schiefzugehen! Der Coach will ihn nicht in seinem Team haben, und die Pressesprecherin ist niemand anderes als Georgia Worthington - seine Ex-Freundin, die sein Herz auch nach all den Jahren noch fest im Griff hat ...


Meine Meinung:

Das Cover des Buches ist wirklich schön. Das Beste daran ist auf jeden Fall das es eine gewisse Ähnlichkeit zur "The Ivy Years" - Reihe aufweist mit den Rahmen darum herum und der Schriftart des Titels. Da es sich bei dem Buch ja um einen Spin-Off handelt, bin ich begeistert das es eine Ähnlichkeit zu den Reihen gibt.

Georgia kam mir von Anfang an sehr stark rüber. Sie hat schon viel in ihrem Leben durchmachen müssen, so dass es verständlich ist das sie so stark ist. Sie war mir sehr sympathisch.
Ebenfalls war von Anfang an klar, wie wichtig ihr Job ihr ist. Sie hat sich so viel Mühe mit allem gegeben um dann auch eine Beförderung zu bekommen. Doch man merkt schnell, dass sie auch eine große Leidenschaft für den Sport generell hat, es ihr wichtig ist und sie mit den Jungs mitfiebert.

Leo war großartig. Er war mir vom ersten Moment an sehr sympathisch. Er setzt sich schnell mal etwas in den Kopf und möchte dann das es genauso abläuft, wie er es gerne hätte ohne groß nachzudenken. Außerdem bleibt Leo immer am Ball und lässt sich nicht so schnell von bestimmten Dingen abbringen. Außerdem ist er für Georgia da, was ich toll finde.

Aber auch von den Nebencharakteren war ich beeindruckt, vor allem DJ, den ich ja bereits aus den "The Ivy Years" Büchern kannte, war mir wieder sehr sympathisch und ich fand es toll ihn wieder zu sehen.
Auch Becca habe ich sehr gemocht. Sie ist eine gute Freundin für Georgia und immer für sie da.

Die Handlung fand ich sehr spannend. Sie war tiefgreifend und konnte mich wirklich packen. Es gab viele emotionale Momente, aber auch ein paar Szenen bei denen ich Lachen musste.

Gut fand ich vor allem die Geschichte von Leo und Georgia und ihre Entwicklung als Paar. Beide haben gemerkt, dass es viel gibt über das sie reden müssen um auch nicht wieder den selben Fehler zu machen, wie vor einigen Jahren.

Aber auch fand ich es spannend zu sehen, wie der Coach mit Leo umgeht. Da dieser ja nicht unbedingt begeistert von ihm gewesen ist, was ich ein wenig nachvollziehen konnte. Doch am Ende konnte Leo auch nichts dafür.

Der Schreibstil war grandios. Ich bin generell ein großer Fan von Sarina Bowen, ihren Büchern, aber vor allem ihrem Schreibstil. Ich kam auch bei diesem Buch wieder sehr schnell in die Geschichte rein und kam auch sehr gut durch.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 18.10.2020

Ein wundervoller Auftakt dieser Reihe!

0

Sarina Bowen ist eine unglaubliche Autorin. The Yvy Years und auch Never let me down haben mir von ihr unheimlich gut gefallen, wodurch ich sehr gespannt auf die neue Reihe war.

Wie auch schon in ihren ...

Sarina Bowen ist eine unglaubliche Autorin. The Yvy Years und auch Never let me down haben mir von ihr unheimlich gut gefallen, wodurch ich sehr gespannt auf die neue Reihe war.

Wie auch schon in ihren anderen Büchern hat die Geschichte einen wirklich unglaublich flüssigen und sehr leichten Schreibstil. Man fliegt nur so durch die Seiten, was klasse ist. Aber nicht nur der Schreibstil, auch die Geschichte und die Protagonisten konnten mich überzeugen. Georgie ist interessant, gerade heraus, weiß, was sie will und arbeitet hart dafür. Aber neben ihrer Art im Berufsleben ist sie lieb, lustig und wirklich liebevoll. Sie ist eine Protagonistin, die man einfach nur ins Herz schließen kann. Natürlich ist Leo aber auch ein wirklich gelungener Protagonist. Genauso wie Georgia war er mir von Anfang an sympathisch.

Neben der Sympathie für die beiden einzeln hat mir aber auch ihr Zusammenspiel sehr gut gefallen. Ab dem ersten Moment, in dem die beiden sich wiedersehen, spürt man das knistern. Alles stimmt zwischen ihnen, es wirkt absolut perfekt. Obwohl es zu Beginn einige auf und abs gibt, liebe ich sie gemeinsam. Sie sind süß, witzig und passen perfekt zusammen.

Neben der wundervollen Liebesgeschichte erhält man auch einige Einblicke auf Eishockey, was mir gefallen hat und das, obwohl ich kein Fan von diesem Sport bin. Es war eine nette Abwechslung zu den üblichen Geschichten, die ich sonst so lese.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 18.10.2020

Sehr süße Eishockey-Romance

0

Dieser erste Band der neuen Reihe von Sarina Bowen wird abwechselnd aus den Perspektiven von Georgia und Leo erzählt. Diese beiden Figuren kennt man bereits aus den letzten beiden Bänden der "Ivy Years"-Reihe, ...

Dieser erste Band der neuen Reihe von Sarina Bowen wird abwechselnd aus den Perspektiven von Georgia und Leo erzählt. Diese beiden Figuren kennt man bereits aus den letzten beiden Bänden der "Ivy Years"-Reihe, dennoch kann man diese Geschichte unabhängig davon lesen.

Georgia und Leo waren während der Highschool zusammen, bis Georgia etwas schlimmes passiert ist. Obwohl Leo auch in dieser schweren Zeit für sie da war, hat sie sich zum Ende der Highschool von ihm getrennt, um neu anfangen zu können. Das Buch beginnt, als Leo vom Eishockey-Team in Brooklyn eingekauft wird und plötzlich nicht nur mit Georgias Vater, dem Coach des Teams, konfrontiert wird, sondern auch mit Georgia selbst, die als Pressesprecherin für das Team arbeitet.

Auch wenn das Setting in diesem Band ein komplett anderes ist als in der "Ivy Years"-Reihe, hat es sich für mich ein bisschen nach Zuhause angefühlt. Ich liebe Sarina Bowens angenehmen Schreibstil und Leo hatte ich auch schon in mein Herz geschlossen. Er ist ein absoluter "Good Guy", freundlich und hilfsbereit und ehrlich. Aber er ist auch sehr zielstrebig und gibt selten auf. Auch Georgia hatte es mir sofort angetan, mit ihrer taffen und zugleich verletzlichen Art. Sie hat es nicht leicht, denn als junge Frau in einem Beruf, in dem sie von Männern umgeben ist, muss sie es schaffen, respektiert und geachtet zu werden. Der Eishockey nimmt in diesem Buch eine große Rolle ein, da man viele Szenen auf dem Spielfeld und hinter den Kulissen erlebt und der Alltag des Teams sowohl Leos, als auch Georgias Leben bestimmt.

Mir hat sehr gefallen, dass man als Leser die Anziehung zwischen Leo und Georgia spüren kann und die Geschichte nicht lange vor sich hin plätschert, sondern sehr schnell deutlich macht, wie viel beide noch füreinander empfinden. Leo sieht diese Chance als Wink des Schicksals und setzt alles daran Georgia zu zeigen, dass er noch immer interessiert ist, während Georgia mit den Dämonen der Vergangenheit zu kämpfen hat. Es gab viele süße Szenen, viele spannende Szenen, aber auch ein oder zwei, bei denen ich mit den Tränen zu kämpfen hatte.

Das, was Georgia passiert ist, wird nicht ausführlich thematisiert, sondern lediglich die Folgen für ihre Beziehung zu Leo aufgezeigt. Da das Ereignis bereits mehrere Jahre her ist und eine angemessene Thematisierung weit mehr als dieses eine Buch benötigt hätte, fand ich diese Herangehensweise sehr passend. Es geht weniger darum, wie Georgia dieses Ereignis verarbeitet hat, sondern eher, wie sie ihre Unsicherheiten besiegt und was das, was ihr passiert ist, mit ihrem Vater und Leo gemacht hat. Dieser Aspekt wurde sehr eindrucksvoll dargestellt. Ein paar mehr Informationen zu dem damaligen Ereignis hätte ich mir dennoch gewünscht.

Das Ende empfand ich als ein wenig schwächer als den Rest der Geschichte. Ein kleines Drama kurz vor Schluss erschien mir ein wenig zu gewollt herbei geführt, und das Finale war mir einen Tick zu kitschig. Dennoch bin ich sehr begeistert von der Geschichte und war mit dem Ende zufrieden.

Fazit:
Eine weitere wunderschöne Geschichte aus der Hand von Sarina Bowen, die süß ist und unterhält und nicht zu viel Herzschmerz und Drama aufwühlt. Ich habe mich insbesondere in Leo verliebt und kann durch die spannende Darstellung nun auch mehr mit Eishockey anfangen. Sehr empfehlenswerte 4,5 Sterne von mir.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 17.10.2020

Eine Geschichte bei der man sich einfach wohl fühlt

0

Inhalt: Früher waren Leo Trevi und Georgia unzertrennlich ineinander verliebt. Doch die Vergangenheit hat Spuren hinterlassen und das Paar trennte sich. Jahre später lebt Georgia mit ihrer Mitbewohnerin ...

Inhalt: Früher waren Leo Trevi und Georgia unzertrennlich ineinander verliebt. Doch die Vergangenheit hat Spuren hinterlassen und das Paar trennte sich. Jahre später lebt Georgia mit ihrer Mitbewohnerin Becca und hat einen Job als Pressesprecherin der Brooklyn Bruisers. Ihr Vater ist der Coach dieser Eishockeymannschaft. Und Leo der seit dem College versucht über sie hinweg zukommen und endlich ein erfolgreicher NHL-Spieler zu werden, kommt ausgerechnet jetzt ins Team nach Brooklyn. Als neuer hat er es nicht nur unter den Teamkollegen sondern auch beim Coach schwer, der ihn aus irgendeinem Grund nicht leiden kann. Und als er schließlich Georgia begegnet, muss er feststellen, dass er die Gefühle zu ihr nie verloren hat und sie auch jetzt noch sein Herz zum Rasen bringt. Chaotischer könnte sein Leben nicht sein.

Meinung: "The Brooklyn Years: Was von uns bleibt" ist ein neuer Reihenauftackt von Sabrina Bowen, der sich mit dem Liebesleben der Eishockey-Spieler auseinander setzt. Bedeutet bisschen Drama, Jungs mit viel Muskelmasse und etwas Kitsch und Liebe sind dabei. Und das in einem sogar gut umgesetzten Format!

An sich liest sich die Geschichte sehr gut. Der Schreibstil von S. Bowen sorgt einfach immer dafür, dass man an die Seiten gefesselt ist. Und auch die liebevollen Charaktere machen es einem leicht der Geschichte interessiert zu folgen.

Wir haben unsere Protagonistin Georgia. Nach dem sie etwas folgenschweres in ihrer Jugend durchgemacht hat, ist sie schon wieder genesen. Wir begleiten sie somit nach ihrem Heilungsprozess und müssen feststellen, dass die Erfahrung nicht nur sie verändert hat. Beschrieben wird Georgia als sehr konzentrierte Workaholicerin, die sich manchmal etwas zu wenig Zeit für sich selbst und erst recht keine für ihr Liebesleben nimmt. Aber das darüber geredet wird, macht der willenstarken selbständigen Frau nichts aus.

Leo auf der anderen Seite hat noch immer Gefühle für sie und will sie vorallem beschützen. Meist vor sich und seiner Pechsträne. Aber auch so will man Leo nur in den Arm nehmen, weil er so liebenswert und gutherzig ist und mit allen freundlich umgeht. Selbst wenn ihm jmd. blöd kommt bleibt er ruhig und versucht alles in einem friedlichen Weg zu klären. Nur halt bei Georgia sieht er rot.

Dann treffen wir unter anderem alte wie neue Charaktere darunter Leo's Bruder DJ, Becca, Nate und die anderen Mannschaftskollegen von Leo. Allesamt haben ihre Eigenarten und sind trotzdem sympatisch und vertrauensvoll.

Besonders war für mich aber, wie viel Sport dann doch noch im Buch drin war. Nie habe ich eine Eishockey-Romanze gelesen und bin hiermit sehr zufrieden. Thematisch wurde es mitreingenommen, aber nicht überstrapaziert genutzt. Dagegen kam mir ein anderes wichtiges Thema aber zu kurz. Gemeint ist das Ereignis aus Georgia's finsteren Vergangenheit wofür es extra eine Triggerwarnung im Buch gibt. Sie hat es quasi schon abgehakt, aber ich fand halt wenn man so ein großes und tiefgehendes Thema anspricht sollte man es auch behandeln. Dadurch hatte das ganze Buch eher einen lockeren und weniger ernsten Eindruck auf mich, was an sich auch okay war. Dann hatte man eben leicht gelöste Konflikte am Ende des Buches, die einem fast zu perfekt und lieb vorkamen. Nur am manchen Stellen dann doch zu lieb.

Fazit: Für mich war es eine Geschichte bei der ich mich beim Lesen sehr Wohl gefühlt habe und die mich definitiv unterhalten konnte. Nur hätte ich mir an manchen Stellen mehr erhofft. Auch mehr im Punkto Einzigartigkeit, denn trotz der netten Story ist sie für mich nicht unbedingt besonders oder so wichtig, dass ich sie nochmal irgendwann lesen würde. Aber verfolgt wird die Reihe definitv. Einfach weil man manchmal einen süßen Roman zum Abschalten und Wohlfühlen braucht.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl