Cover-Bild Playlist
(86)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

22,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Droemer
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 27.10.2021
  • ISBN: 9783426281567
Sebastian Fitzek

Playlist

Psychothriller

Musik ist ihr Leben. 15 Songs entscheiden, wie lange es noch dauert

Vor einem Monat verschwand die 15-jährige Feline Jagow spurlos auf dem Weg zur Schule. Von ihrer Mutter beauftragt, stößt Privatermittler Alexander Zorbach auf einen Musikdienst im Internet, über den Feline immer ihre Lieblingssongs hörte. Das Erstaunliche: Vor wenigen Tagen wurde die Playlist verändert. Sendet Feline mit der Auswahl der Songs einen versteckten Hinweis, wohin sie verschleppt wurde und wie sie gerettet werden kann? Fieberhaft versucht Zorbach das Rätsel der Playlist zu entschlüsseln. Ahnungslos, dass ihn die Suche nach Feline und die Lösung des Rätsels der Playlist in einen grauenhaften Albtraum stürzen wird. Ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit, bei dem die Überlebenschancen aller Beteiligten gegen Null gehen ...

Der neue große Psychothriller von Sebastian Fitzek, der das Böse zum Klingen bringt - und ein Wiedersehen mit Alina Gregoriev und Alexander Zorbach aus "Der Augensammler" und "Der Augenjäger"!

Das Besondere an „Playlist“ ist, dass es Felines Musik wirklich gibt. "Playlist" ist eine einzigartige Verbindung aus Musik und Text des Bestsellerautors Sebastian Fitzek und nationalen und internationalen Top-Künstler*innen: Auf der Playlist zu “Playlist” finden sich 15 exklusive und noch unveröffentlichte Songs von Künstlern wie Rea Garvey, Silbermond, Beth Ditto, Kool Savas, Johannes Oerding, Lotte, Alle Farben, Tim Bendzko und vielen mehr. Die Audio-Playlist zum Thriller "Playlist" gibt es als CD, Vinyl, Download und Stream.

„Man sagt mir ja eine gewisse Phantasie nach, aber dass dieses Projekt am Ende so fantastische Ausmaße annehmen würde, hätte ich mir selbst in meinen kühnsten Träumen nicht vorstellen können. 15 Stars der nationalen und internationalen Musikszene haben den Schlüsselinhalt meines neuen Psychothrillers real und „Playlist“ damit zu meinem bislang außergewöhnlichsten Buchprojekt werden lassen.“ - Sebastian Fitzek

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.06.2022

Ein typischer, genialer Fitzek!

0

Ein typischer, genialer Fitzek!

„Playlist“ von Sebastian Fitzek habe ich in zwei Tagen verschlungen, ich habe die Spannung tatsächlich nicht ausgehalten. 😅

Die 15-jährige Feline wird entführt und hat ...

Ein typischer, genialer Fitzek!

„Playlist“ von Sebastian Fitzek habe ich in zwei Tagen verschlungen, ich habe die Spannung tatsächlich nicht ausgehalten. 😅

Die 15-jährige Feline wird entführt und hat die Möglichkeit, ihren Aufenthaltsort durch 15 Songs zu „morsen“, da sie eine bereits vorhandene Playlist aktualisieren kann. Ein Rennen gegen die Zeit beginnt..

-

Ich würde wahnsinnig gerne mehr auf den Inhalt eingehen, aber ich will nichts spoilern. Das Buch wird aus ganz vielen POV‘s erzählt, was mich am Anfang etwas gestresst hat, aber dann war es umso spannender.

Man trifft in „Playlist“ auf alte Bekannte und neue, kranke Geschehnisse. Ich hatte ständig eine neue Theorie und wurde am Ende heftig überrascht, mit dem Plot hätte ich niemals gerechnet und noch Tage später geisterte mir die Story im Kopf rum.

Die Songs von der Playlist gibt es wirklich, sie wurden extra für das Buch komponiert und sind für mich total stimmig. 🎶

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2022

Ein packender Thriller, der mit der Realität verschmilzt

0

Vor einem Monat ist Feline von ihrem Schulweg nicht mehr nach Hause gekommen. Sie hat es jedoch geschafft, die Playlist auf dem MP3-Player, mit dem sie ihre Lieblingsmusik hört, so zu verändern, dass sie ...

Vor einem Monat ist Feline von ihrem Schulweg nicht mehr nach Hause gekommen. Sie hat es jedoch geschafft, die Playlist auf dem MP3-Player, mit dem sie ihre Lieblingsmusik hört, so zu verändern, dass sie den Ermittlern Hinweise auf ihren Aufenthaltsort gibt. Schafft der Privatermittler Alexander Zorbach, der von der Mutter der verschwundenen Schülerin beauftragt wurde, das Rätsel der Playlist zu lösen?

Das Buch ist ein Wiedersehen mit den Charakteren Alexander Zorbach und Alina Gregoriev, die bereits in "Der Augensammler" und "Der Augenjäger" auftauchen. Man muss die beiden Bücher nicht gelesen haben, um die Handlung von "Playlist" zu verstehen, da die entscheidenden Inhalte kurz dargestellt werden. Durch die Zusammenfassung erfährt man allerdings schon einige Aspekte aus den beiden Büchern, weshalb es ratsam ist, zuerst diese beiden Bücher zu lesen, wenn man Spoiler vermeiden möchte.

Felines Playlist, die die Ermittler zu ihr führt, gibt es wirklich, wodurch das Buch mit der Realität verschmilzt.

Insgesamt ist die Handlung spannend und der Erzählstil lässt sich gut lesen.

Veröffentlicht am 03.04.2022

Psychothriller Highlight

0

Allein der Klappentext macht schon sehr neugierig, finde ich und ist wieder total genial. Das beschreibt das Buch auch tatsächlich am besten: genial. Ein Fitzek Fan wird hier absolut nicht enttäuscht, ...

Allein der Klappentext macht schon sehr neugierig, finde ich und ist wieder total genial. Das beschreibt das Buch auch tatsächlich am besten: genial. Ein Fitzek Fan wird hier absolut nicht enttäuscht, sondern vielleicht (wie in meinem Fall) noch mehr überrascht. Ich habe bisher alle seine Thriller gelesen und finde viele davon wirklich super gut, aber Playlist ist aktuell mein Favorit! Ich will auch nicht zu viel verraten, aber Der Augensammler und Der Augenjäger sollte man meiner Meinung nach vorher von ihm gelesen haben.🤭 Dadurch kann man besser in die Story abtauchen, weil man die Charaktere teilweise schon kennt und sie bereits durch einen aufregenden Thriller begleitet hat. Ich mochte sie schon vorher gern! Alle Charaktere waren wieder sehr überzeugend, die Story durchweg spannend und das Ende unerwartet. Wie immer wurde ich zum Ende hin wieder und wieder überrascht und konnte total mitfiebern. Ein mega guter Thriller! 5🌟.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.03.2022

Puh - haltet Essen und Trinken bereit, ihr wollt nicht mehr aufhören zu lesen!

0

Ein junges Mädchen verschwindet spurlos, niemand weiß, wo sie abgeblieben ist. Ein Hinweis ist deren Playlist eines Musikdienstes im Internet, bei dem sie ihre Lieblingslieder gehört hat, denn die verändert ...

Ein junges Mädchen verschwindet spurlos, niemand weiß, wo sie abgeblieben ist. Ein Hinweis ist deren Playlist eines Musikdienstes im Internet, bei dem sie ihre Lieblingslieder gehört hat, denn die verändert sich trotz ihres Verschwindens weiterhin. Verraten die ausgewählten Lieder vielleicht, was geschehen ist und wohin sie verschleppt wurde? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. 

Puuuhhh - harte Kost! Zunächst mal vorab: die Idee ist einfach fantastisch! Eine (oder mehrere) Playlisten hat einfach jeder! Selbst ich habe mehrere und höre sie mehrmals wöchentlich und natürlich wird sie auch immer wieder mal um Lieder ergänzt oder andere werden einfach von mir gelöscht. Daraus jedoch eine Idee für einen Psychothriller zu entwickeln, ist genial! Es ist so lebensnah und wirklich und könnte auf jeden in unserer Gesellschaft gemünzt sein. Ja, ich bin begeistert. 

Jetzt aber mal zum Inhalt des Buches. Fitzek ist bekannt für seinen unverwechselbaren Schreibstil und der hat mich auch schon auf den ersten Seiten gefangen genommen und auch so schnell nicht wieder los gelassen. Ein Psychothriller mit 400 Seiten Umfang? Da habe ich auch erst mal gestaunt und konnte es nicht so recht glauben - wie will man die Spannung auf so einer Länge nur aufrecht erhalten? Verliert man nicht zwischendurch ein paar Leser oder neigt der Leser nicht irgendwann dazu, Seiten einfach zu überfliegen oder gar ganz zu überspringen. Vielleicht, aber nicht hier. Hier hat man einfach keine andere Chance als dran zu bleiben. 

Als Besonderheit muss erwähnt werden, dass es sich bei den in der Playlist des entführten Mädchens genannten Lieder um solche von bekannten Musikern handelt, die zur Veröffentlichung des Buches ebenfalls kurz vorher oder kurz danach veröffentlicht wurden. Sie sind also brandaktuell und regen daher noch mehr die Fantasie des Lesers beim hören an. Natürlich ist es unerlässlich während dem Lesen auf die Playlist zuzugreifen, denn so steigt man noch tiefer in das Geschehen ein und lässt sich von Fitzeks Gespinst gefangen nehmen. Das Hauptaugenmerk liegt hier - nicht wie in anderen Bänden von ihm - auf den Ermittlungen und das ist mal eine schöne und unblutige Abwechslung. 

Ihr merkt, ich brenne durch und durch für dieses Buch! Keines hat es tatsächlich geschafft, mich so zu fesseln, wie "Playlist" von Sebastian Fitzek. 

Im Grunde genommen muss ich zu dem Buch wirklich nicht viel schreiben. Es reicht: IHR MÜSST ES UNBEDINGT LESEN (und euch selbst ein Bild davon schaffen)!

Mein Tipp für euch, wenn ihr mit dem Lesen beginnt:

Am besten plant ihr beim Lesen viel Zeit ein, stellt euch Essen und Trinken bereit und schaut, dass ihr nicht gestört werdet, denn auch ihr werdet keine Wahl haben und in den Zwang kommen, die 400 Seiten auf einmal zu lesen. 

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2022

Neu, unbekannt, genial.....

0

MUSIK IST IHR LEBEN.
15 SONGS ENTSCHEIDEN, WIE LANGE ES NOCH DAUERT.

Die 15-jährige Feline Jagow verschwindet auf ihrem Weg zur Schule spurlos. Von ihrer Mutter beauftragt, stößt Privatermittler Alexander ...

MUSIK IST IHR LEBEN.
15 SONGS ENTSCHEIDEN, WIE LANGE ES NOCH DAUERT.

Die 15-jährige Feline Jagow verschwindet auf ihrem Weg zur Schule spurlos. Von ihrer Mutter beauftragt, stößt Privatermittler Alexander Zorbach auf einen Musikdienst im Internet, über den das Mädchen seine Lieblingssongs hörte. Das Erstaunliche: Die Playlist wurde nach Felines Verschwinden geändert. Steckt in der Auswahl der Songs ein versteckter Hinweis auf Felines Entführer und wohin sie verschleppt wurde? Lies das Buch, höre die Songs, rette das Mädchen!

Ein noch nie dagewesene Verbindung von Musik und Buch. Mal wieder etwas völlig Neues und ich finde es ist wirklich super geworden.

Sebastian Fitzek ist es nach längerer Zeit endlich mal wieder gelungen, sich selbst erneut zu übertreffen. Die Idee, eine Playlist mit echten Songs von namhaften und bekannten Künstlern mit einer Entführungsgeschichte zu kombinieren, ist einfach großartig.
Zum Design des Buches brauche ich wohl nicht mehr viel zu sagen. Auch hier hat man sich wieder einiges einfallen lassen und die Limited Edition mit einem 3D "Wackelbild" versehen. Je nach Lichteinfall sieht man entweder das blaue Auge oder ein rotes "Play" Symbol auf dem Cover aufleuchten. Das ist auf jeden Fall ein Hingucker.

In diesem Jahr habe ich mir mit dem Lesen ein wenig Zeit gelassen und das Buch Stück für Stück auf mich wirken lassen. Angefangen habe ich mit der Playlist CD und den Songs, wobei in der Deluxe Version zwischen den Songs noch ein Prolog vom Autor selbst gelesen wird. Danach habe ich mit dem Buch begonnen und bin direkt mit Kapitel 1 in die Story hineingeworfen worden.

Zwei sehr bekannte Personen treten wieder auf den Plan. Alexander Zorbach und die blinde Physiotherapeutin Alina Gregoriev spielen wieder eine große Rolle in dieser Geschichte. Fans dürften die beiden aus der Augenreihe bereits bekannt sein. Wobei wir auch schon beim Thema sind. Offiziell ist Playlist ein Einzeltitel, der auf jeden Fall auch alleine gelesen werden kann. Sollte allerdings jemand den Augensammler und Augenjäger - warum auch immer - noch nicht gelesen haben, wird er hier auf die Lösung der Bücher stoßen. Wer also die Vorgänger in Zukunft noch lesen möchte, sei an dieser Stelle gewarnt.

Alina ist die behandelnde Therapeutin von Feline und hat ihr vor einiger Zeit ihren MP3 Player mit einer Playlist überlassen. Kurz nach Felines Verschwinden taucht die Playlist mit 15 ausgewählten Songs auf, die zur Lösung des Rätsels und zur Rettung von Feline führt. Ich möchte hier natürlich niemanden spoilern und halte mich daher mit Einzelheiten ein wenig bedeckt.

Ich habe das Buch zwar über einige Tage hinweg gezogen, dies hat aber nichts mit der Spannung oder ähnlichem zu tun. Ich habe die knapp 400 Seiten absolut genossen und mir bewusst Zeit gelassen. Was mir wirklich sehr gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass hier wieder mehr die Spannung und das Ermitteln im Vordergrund stand und nicht nur auf die pure Brutalität gesetzt wurde. Man kann die Songs vorher, nachher oder während des Lesens hören, wobei einige Texte auch im Buch abgedruckt sind, sofern es denn gerade zu der Szene passt oder gehört.

Sebastian Fitzek ist hier wirklich wieder ein absolut spannendes Buch gelungen, das mir total viel Freude beim Lesen bereitet hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere