Cover-Bild Postscript - Was ich dir noch sagen möchte
(28)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER E-Books
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 23.10.2019
  • ISBN: 9783104911052
Cecelia Ahern

Postscript - Was ich dir noch sagen möchte

Christine Strüh (Übersetzer)

Der große aktuelle SPIEGEL-Bestseller von Cecelia Ahern. Ein tief bewegender Roman darüber, wozu wir da sind und was von uns bleibt. Die überraschende Fortsetzung des Weltbestsellers »P.S. Ich liebe Dich« – aber auch ganz unabhängig davon zu lesen.

»Greif nach den Sternen. Einen davon wirst du bestimmt erwischen.«
Vor sieben Jahren ist Holly Kennedys geliebter Mann Gerry viel zu jung an Krebs gestorben. Er hat ihr ein wunderbares Geschenk hinterlassen: eine Reihe von Briefen, die sie durch die Trauer begleitet haben. Holly ist stolz darauf, dass sie sich inzwischen ein neues Leben aufgebaut hat. Da wird sie von einer kleinen Gruppe von Menschen angesprochen, die alle unheilbar krank sind. Inspiriert von Gerrys Geschichte, möchten sie ihren Lieben ebenfalls Botschaften hinterlassen.

Holly will nicht in die Vergangenheit zurückgezogen werden. Doch als sie beginnt, den Mitgliedern des »P.S. Ich liebe Dich«-Clubs zu helfen, wird klar: Jeder von uns kann seinen ganz eigenen Lebenssinn finden. Und die Liebe weitertragen. Wenn wir uns nur auf die Frage einlassen: Was will ich heute noch sagen und tun, falls ich morgen nicht mehr da bin?

»Postscript« ist ein eigenständiger, tief berührender Roman über die essentiellen Lebensfragen: Wie können wir sinnvoll und glücklich leben, obwohl wir einmal sterben müssen? Was können wir unseren Liebsten mitgeben? Und was bleibt von uns?
Ergreifend, humorvoll und inspirierend schreibt Cecelia Ahern über das Leben und den Tod; über Schmerz, Liebe und Glück; über das Hier und Jetzt und die Zukunft.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.03.2020

Gelungene Fortsetzung, die mich sehr berührt hat

0

Klappentext (übernommen)
»Greif nach den Sternen. Einen davon wirst du bestimmt erwischen.«
Die überraschende Fortsetzung des Millionen-Bestsellers »P.S. Ich liebe Dich«.

Vor sieben Jahren ist Holly Kennedys ...

Klappentext (übernommen)
»Greif nach den Sternen. Einen davon wirst du bestimmt erwischen.«
Die überraschende Fortsetzung des Millionen-Bestsellers »P.S. Ich liebe Dich«.

Vor sieben Jahren ist Holly Kennedys geliebter Mann Gerry viel zu jung an Krebs gestorben. Er hat ihr ein wunderbares Geschenk hinterlassen: eine Reihe von Briefen, die sie durch die Trauer begleitet haben. Holly ist stolz darauf, dass sie sich inzwischen ein neues Leben aufgebaut hat. Da wird sie von einer kleinen Gruppe von Menschen angesprochen, die alle unheilbar krank sind. Inspiriert von Gerrys Geschichte, möchten sie ihren Lieben ebenfalls Botschaften hinterlassen.

Holly will nicht in die Vergangenheit zurückgezogen werden. Doch als sie beginnt, den Mitgliedern des »P.S. Ich liebe Dich«-Clubs zu helfen, wird klar: Jeder von uns kann seinen ganz eigenen Lebenssinn finden. Und die Liebe weitertragen. Wenn wir uns nur auf die Frage einlassen: Was will ich heute noch sagen und tun, falls ich morgen nicht mehr da bin?

Meine Meinung
"Postscript - Was ich dir noch sagen möchte" von Cecelia Ahern ist eine Fortsetzung von "P.S. Ich liebe dich", die genauso gefühlvoll und wunderschön ist.
Ich liebe den Schreibstil der Autorin, er ist leicht und locker, an manchen Stellen sehr emotional und regt mich zum Nachdenken an. Die Idee, die hinter diesem Buch steckt, hat mich sehr berührt und mitgenommen. Meine Tränen sind die ganze Zeit nur so meine Wagen runtergelaufen, ich konnte es kaum steuern. Und es waren nicht nur traurige Tränen...
Beim Lesen habe ich mir selbst auch einige Fragen gestellt... Habe ich alles gesagt oder möchte ich auch eine Botschaft meinen Lieben hinterlassen, wenn ich unheilbar krank wäre.

Holly hatte ja bereits in "PS Ich liebe dich" mein Herz erobert und auch hier ist sie mir weiterhin sehr sympathisch. Ihre anfängliche Skepsis gegenüber dem Club kann ich gut verstehen, ich hätte auch Angst mich in meine eigene Trauer und die der anderen zu verlieren. Ich finde es sehr mutig von ihr, sich ihren Ängsten zu stellen und der Gruppe zu helfen. Hollys Entwicklung hat mich sehr beindruckt und mir gezeigt, dass es sich lohnt vorwärts zu blicken, egal wie schwer die Zeit gerade ist.
Auch die anderen Charaktere sind liebevoll gestaltet, besonders Ginika ist mir ans Herz gewachsen. Eine junge Mutter, die sehr stark für sich und ihr Baby ist, ihre Geschichte hat mich emotional sehr mitgenommen. Aber auch die Charaktere der Clubs haben berührende Geschichten und setzen ihr Ziel jeweils anders um.

Fazit
Taschentuchalarm... Bei Fortsetzung von richtig tollen Büchern bin ich immer sehr skeptisch, doch hier ist alles gut gegangen. Cecilia hat einen wunderschönen und sehr emotionalen Folgeband geschrieben. Mich hat er sehr berührt und zum Nachdenken angeregt. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.
Meinem Dank gilt dem Fischer Verlag und NetGalley, die mir das E-Book als Rezensions-Exemplar zur Verfügung gestellt haben, was aber keinen Einfluss auf meine Meinung hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.01.2020

Fade Story, die, schwerfällig konstruiert, versucht an den ersten Roman der Autorin anzuknüpfen

0

C. Aherns Ghostwritern gehen die Ideen aus. Hier fehlt eine echte Geschichte, aber es soll dem Verlag und seiner Protagonistin Ahern Geld bringen. Die mir aus ihrem Verlag bekannten Informationen sind ...

C. Aherns Ghostwritern gehen die Ideen aus. Hier fehlt eine echte Geschichte, aber es soll dem Verlag und seiner Protagonistin Ahern Geld bringen. Die mir aus ihrem Verlag bekannten Informationen sind hier sehr offensichtlich.

(C. Ahern wird es Dir nicht auf die Nase binden, denn so funktioniert ihr "romantisches" Geschäft doch viel besser. Sie wird ihr Geheimnis hüten. Sie hat mehrere Ghostwriter, die an ihren Büchern schreiben, nicht nur einer schreibt ein Buch. Das weiß ich aus sicherer Quelle, aus erster Hand, aus ihrem Verlag. Angeblich gab es für ihren ersten Roman einen außergewöhnlichen Vertrag über eine Million (Süddeutsche Zeitung, Interview mit der Autorin: "Sprechen wir über Geld mit Cecelia Ahern") durch Beziehungen, Mauscheleien (ihr Vater war Politiker, der wegen einers Skandals und unsauberen Geschäften zurücktreten musste). Dass mehrere ihre jährlichen dicken Wälzer (immer mehr Seiten als das Jahr Tage hat) schreiben, während sie sich als mehrfache Mutter von (relativ) kleinen Kindern mit ihrem frisch aufgespritzten Gesicht auf sozialen Medien zur Show stellt, kann man gut daran erkennen, dass ihre Geschichten oft völlig zusammenhanglos und sinnfrei sind. An diesem Buch, um das es hier geht, sieht man, dass mit einer faden Story an den einzigen großen Erfolg angenküpft werden soll, denn "P.S. Ich liebe Dich" war ihr mit Abstand erfolgreichstes Buch. In der Buchbranche geht es heute mehr um das Finanzielle und Bekanntheit der Autoren, als um echte Qualität der Geschichten beim Aussuchen, Verlegen und vor allem beim Vermarkten und Verkaufen. Das ist bekannt. Du kannst das alles selbst beobachten und in der Branche weiter recherchieren. (Als auf sozialen Medien C. Ahern vor ca. etwas mehr als einem Jahr auch nur ansatzweise mitbekam, dass jemand auf ihre Ghostwriter (bezeichnenderweise gibt es sogar einen Roman von ihr, der so heißt) hinwies, erzürnte sie sehr und postete nur noch Bilder, die Folterinstrumente aus einer Folterkammer zeigten. Als ihre Verfolger das mit so wenig "Likes" wie noch nie bedachten, besann sie sich und postete wieder ihr übliches Zeug, wie man stark vermuten darf, um ihre Ghostwriter zu füttern und ihre Leser und Verfolger auf sozialen Medien bei Laune zu halten. Unromantisch, unromantischer, C. Ahern.))

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2019

Nette Geschichte

0

Holly hat vor sieben Jahren ihren Mann verloren. Gerry starb an einem Hirntumor. Zum Abschied hinterließ er ihr Briefe. Diese halfen ihr bei der Trauerbewältigung. Nun sechs Jahre später hat sie zurück ...

Holly hat vor sieben Jahren ihren Mann verloren. Gerry starb an einem Hirntumor. Zum Abschied hinterließ er ihr Briefe. Diese halfen ihr bei der Trauerbewältigung. Nun sechs Jahre später hat sie zurück ins Leben gefunden und hilft anderen, die ihren Hinterbliebenen einen Trost hinterlassen wollen.

Bei diesem Roman handelt es sich um die Fortsetzung des sehr erfolgreichen Roman P.S. ich liebe dich. Ich habe diesen nicht gelesen, dennoch kam ich mit der Fortsetzung gut klar. Die Grundidee von P.S. ich liebe dich, kennt wohl jeder. Einiges aus diesem Buch wird in der Fortsetzung wieder aufgegriffen.

Holly ist zurück im Leben und hilft nun todkranken Menschen dabei ihren Liebsten etwas von ihnen zu hinterlassen. Irgendwie wirkt dieser Roman auf mich so, als hätte Cecelia Ahern noch unbedingt ein weiteres Buch zu diesem Besteller herausbringen wollen. Die Geschichte ist nett, aber so überzeugend ist sie dann doch nicht mehr. Und nötig war er auch nicht. Zumindest nicht, um Hollys Geschichte weiterzuerzählen. Als eigenständiger Roman fehlte ihm etwas der Pfiff und das Besondere.

Holly als Charaktere fand ich sympathisch. Die Menschen aus dem P.S. ich liebe dich-Club fand ich sehr anstrengend, um nicht zu sagen, dass sie sehr unverschämt sind. Sie klauen regelrecht Gerrys Idee mit den Briefen. Irgendwie ist das doch unsympathisch. Sich diese Idee unter den Nagel zu reißen.

Dieser Roman konnte mich leider nicht berühren oder fesseln, dennoch war es eine nette Geschichte. Der Schreibstil war sehr angenehm und das Buch ließ sich flüssig lesen.

Ich vergebe zwei von fünf Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.12.2019

Postscript

0

Postscript was ich dir noch sagen möchte von Cecelia Ahern ist die Fortsetzung ihres ergreifenden Romans P.S Ich Liebe dich. Ich habe den ersten Band vor vielen Jahren gelesen und war sehr ergriffen davon. ...

Postscript was ich dir noch sagen möchte von Cecelia Ahern ist die Fortsetzung ihres ergreifenden Romans P.S Ich Liebe dich. Ich habe den ersten Band vor vielen Jahren gelesen und war sehr ergriffen davon. Aus diesem Grund habe ich mich sehr auf die Fortsetzung gefreut, muss aber sagen dass dieser Roman nicht so gut war. 

Vor sieben Jahren hat Holly ihren Mann Gerry verloren. Dieser hat ihr ein einzigartiges Geschenk hinterlassen. Viele Briefe die ihr helfen sollten mit der Trauer fertig zu werden und sie zu verarbeiten. Nun hat Holly ein neues Leben aufgebaut und ist wieder glücklich. Doch durch einen Podcast wird ihre Geschichte publik. Eine Gruppe von totkranken Menschen nehmen sich Hollys Geschichte zum Vorbild und gründen den P.S Ich Liebe dich Club um ihren liebsten etwas einzigartiges zu hinterlassen. Dazu wollen sie Holly dabei haben, doch diese will nicht in die Vergangenheit zurück aber um so näher sie die Mitglieder kennen lernt kommen ihr Zweifel. 

Die Idee hinter der Story finde ich klasse. Auch der Schreibstil ist flüssig und leicht. Cecelia Ahern hat eine sehr feinfüllige aber auch humorvolle Art zu schreiben. So gab es für mich emotionale Stellen aber auch humorvolle. 

Allerdings habe ich zu Holly keine richtige Bindung aufbauen können. Sie nervte mich teilweise und verhielt sich sehr egoistisch. Sie dreht sich bei allem im Kreis und stellt alles in Frage. Sie handelt oft sehr blauäugig. So wirkten zum Teil die Protagonisten unecht und konstruiert. 

Leider verliert sich die Autorin oft während der Geschichte. Sie dreht sich im Kreis indem sie Holly und Gerrys Vergangenheit zu sehr in den Mittelpunkt stellt. Dadurch wird die Idee des Clubs in den Hintergrund gerückt, obwohl dieser für mich wichtiger gewesen wäre. Ich kann es verstehen das einiges aus dem ersten Teil nochmal angesprochen werde musste, aber für mich wurde hier zu viel Wert auf die Vergangenheit gelegt. Denn eigentlich sollte es ja darum gehen das Holly einer gruppe kranker Menschen hilft. Was mich an der Handlung auch etwas störte war eine Übersinnliche Begebenheit die für mich nicht hätte sein müssen und auch gar nicht dazu passte. Mich störte diese Szene besonders. 

An sich ist es ein nettes Buch mit emotionalen und humorvollen Szenen, aber es fällt auf jeden Fall gegen Band eins ab.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.12.2019

Schön dich wiederzusehen Jerry

0

Mit diesem Buch konnten wir Jerry wieder begegnen. Der erste Teil hat mir vor Jahren schon sehr gut gefallen, und der zweite steht dem in nichts nach.

Es spielt 10 Jahre nach Jerry‘s Tod. Holly steht ...

Mit diesem Buch konnten wir Jerry wieder begegnen. Der erste Teil hat mir vor Jahren schon sehr gut gefallen, und der zweite steht dem in nichts nach.

Es spielt 10 Jahre nach Jerry‘s Tod. Holly steht wieder voll im Leben, bis ein Podcast über Jerry‘s Briefe den sie für ihre Schwester macht alte Wunden wieder aufreißt. Wäre das nicht genug, erfährt sie auch noch das danach ein Club gegründet worden ist mit dem Namen P.s. Ich liebe dich. Zu diesem Club wird sie eingeladen, sie soll den Mitgliedern, die alle sterbenskrank sind, helfen das für ihre Lieben zu tun was Jerry für Holly getan hat. Ist sie dem gewachsen? Oder geht die Hölle die sie nach Jerry‘s Tod durchgemacht hat wieder von vorne los?

Ich habe so manche Träne verdrückt. Ein MUSS für alle P.s Ich liebe dich Fans ❤️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere