Cover-Bild Mein Jahr mit Dir

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Penguin
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 14.01.2019
  • ISBN: 9783328103219
Julia Whelan

Mein Jahr mit Dir

Roman
Veronika Dünninger (Übersetzer)

Du kannst dein Leben planen, aber nicht deine große Liebe ...

Es soll das Jahr ihres Lebens werden. Mit einem Stipendium erfüllt sich Ella endlich ihren lang ersehnten Traum von einem Auslandsjahr in Oxford. Doch gleich am ersten Tag stößt sie dort mit dem arroganten Jamie Davenport zusammen, der zu allem Übel auch noch ihren Literaturkurs leitet. Als Ella und Jamie eines Abends gemeinsam in einem Pub landen, kommen sie sich viel näher als geplant. Und obwohl sie sich dagegen wehrt, spürt Ella, dass sie sich in ihn verlieben wird. Sie ahnt nichts von Jamies tragischem Geheimnis und davon, dass diese Liebe sie vor die größte Entscheidung ihres Lebens stellen wird ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 89 Regalen.
  • 3 Mitglieder lesen dieses Buch aktuell.
  • 40 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 5 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.07.2019

schöne Liebesgeschichte mit viel Literatur

0

also erstmal: Das Cover ist echt schön oder?! Ich finde es soo toll, es jetzt in meinem Regal stehen zu haben.
Das Buch handelt von Ella, die durch ein Stipendium ein Auslandsjahr in Oxford macht. Dort ...

also erstmal: Das Cover ist echt schön oder?! Ich finde es soo toll, es jetzt in meinem Regal stehen zu haben.
Das Buch handelt von Ella, die durch ein Stipendium ein Auslandsjahr in Oxford macht. Dort trifft sie auf Jamie Davenport, in den sie sich wohl oder übel verliebt. Doch Jamie hat ein Geheimnis, dass die beiden für immer entzweien könnte...

Ich muss sagen, dass ich am Anfang des Buches noch etwas skeptisch war. Mich hat es nicht so richtig gefesselt und durch ihren Job in der Politik, war es Anfang auch etwas politiklastig. Ich hab den Sinn von ihrem Job auch echt so ganz verstanden. Also wieso der so enden Vordergrund gerückt wurde, obwohl er für den Plot keinerlei Relevanz hat.
Mit der Zeit sind mir Ella und Jamie ans Herz gewachsen und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Nebencharaktere sind mir auch total sympathisch gewesen und es ist schön geschrieben.
Es geht in dem Buch jedoch viel über Ellas Studiengang, also viel Literatur, Gedichte usw. Da mich persönlich das Thema total interessiert hat es mir auch sehr gut gefallen. Für jemanden der sowas jedoch nicht mag, wird das Buch wahrscheinlich auch nichts sein.

Fazit: Große Empfehlung meinerseits!

Veröffentlicht am 06.06.2019

"Du kannst dein Leben planen, aber nicht deine große Liebe.."

0

Klappentext:
Es soll das Jahr ihres Lebens werden. Mit einem Stipendium erfüllt sich Ella endlich ihren lang ersehnten Traum von einem Auslandsjahr in Oxford. Doch gleich am ersten Tag stößt sie dort mit ...

Klappentext:
Es soll das Jahr ihres Lebens werden. Mit einem Stipendium erfüllt sich Ella endlich ihren lang ersehnten Traum von einem Auslandsjahr in Oxford. Doch gleich am ersten Tag stößt sie dort mit dem arroganten Jamie Davenport zusammen, der zu allem Übel auch noch ihren Literaturkurs leitet. Als Ella und Jamie eines Abends gemeinsam in einem Pub landen, kommen sie sich viel näher als geplant. Und obwohl sie sich dagegen wehrt, spürt Ella, dass sie sich in ihn verlieben wird. Sie ahnt nichts von Jamies tragischem Geheimnis und davon, dass diese Liebe sie vor die größte Entscheidung ihres Lebens stellen wird …

Ich habe das Buch vor ein paar Tagen beendet und ich habe jede Seite davon genossen.
Jede Seite hat mich gefesselt von der Handlung her.
Ab und zu habe ich gedacht, dass es kein Happy End geben wird aber da habe ich mich zum Glück getäuscht sonst wäre ich wirklich traurig gewesen.
Ich empfehle es jeden der gerne Liebesromane oder einfach mal vom Alltag abschalten will.

Veröffentlicht am 05.06.2019

Ich bin zwiegespalten ...

0

Ella ist voller guter Dinge – ein Jahr darf sie in Oxford studieren, womit ihr lang ersehnter Traum endlich in Erfüllung geht. Ihre Karriere nimmt ebenfalls einen ordentlichen Aufschwung, als sie noch ...

Ella ist voller guter Dinge – ein Jahr darf sie in Oxford studieren, womit ihr lang ersehnter Traum endlich in Erfüllung geht. Ihre Karriere nimmt ebenfalls einen ordentlichen Aufschwung, als sie noch dazu ein verlockendes Jobangebot erhält. Besser könnte es nicht laufen! In Oxford angekommen, stößt sie bereits an ihrem ersten Tag mit Jamie Davenport zusammen – buchstäblich. Der arrogante Frauenschwarm, der natürlich auch noch ausgerechnet ihren Literaturkurs leiten muss, geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Eines Abends treffen sich die beiden zufällig auf der Straße und landen am Ende gemeinsam in einem Pub. Während sie sich immer besser kennenlernen, merkt Ella, dass Jamie mehr ist als der arrogante Kerl, für den sie ihn bisher gehalten hat.

Ich muss leider sagen, dass mich das Buch ziemlich enttäuscht hat. Die erste Hälfte hat mir überhaupt nicht gefallen und ich habe zwischenzeitlich wirklich mit dem Gedanken gespielt, es abzubrechen. Ich kam nur sehr schwer in die Geschichte hinein, die ganzen Beschreibungen, die dem Leser Oxford und die dort herrschende Atmosphäre näher bringen sollten, waren mir zu langatmig und einfach zu viel. Storytechnisch hatte ich ebenfalls das Gefühl, als würde es nicht richtig vorangehen. Es ist einfach nichts wirklich spannendes passiert, weswegen ich mich mehr durch die erste Hälfte gequält habe, als sie zu genießen.

Ich konnte keine Bindung zu Ella aufbauen, konnte manche ihrer Reaktionen nicht nachvollziehen und vor allem hat ihr Charakter des öfteren sehr widersprüchlich auf mich gewirkt.
Es gibt dafür einige Beispiele, die ich jetzt aber nicht aufzählen werde, um nicht zu viel vorweg zu nehmen und zu spoilern.

Die Liebesgeschichte hatte anfangs für mich keine Substanz, keine tieferen Emotionen. Ich habe kein Knistern, keine Leidenschaft, keine Anziehung gespürt. Die Chemie zwischen den beiden Protagonisten war für mich nicht vorhanden und dementsprechend habe ich diese Szenen als sehr unangenehm und erzwungen empfunden.

Was mich in der ersten Hälfte aber zum Teil am meisten gestört hat, war der Schreibstil der Autorin. Die unendlich vielen Fachbegriffe, lyrischen Analysen, hochtrabenden Gespräche – das war alles sehr anstrengend und für mich schwer zu lesen. Dadurch ist so viel Spannung verloren gegangen, da es mich irgendwann einfach nicht mehr interessiert hat. Diese Stellen habe ich zum Teil irgendwann nur noch überflogen.

Die zweite Hälfte wurde dann zum Glück aber deutlich besser. Die Geschichte wurde endlich spannender, die Charaktere haben mehr Tiefe bekommen und vor allem die Beziehungen zwischen ihnen wurden sehr viel emotionaler und glaubhafter. Auch die Nebencharaktere, die ich in der ersten Hälfte zwar ganz unterhaltsam, aber nicht weiter wichtig fand, tauchten hier etwas mehr auf. Auch wenn ihre Geschichten, Sorgen und Probleme weiterhin nur angerissen wurden, waren sie mir doch sympathisch und unterhaltsam – aus diesem Grund war das völlig okay so.

In diesem Teil des Buches tauchten einige überraschendere Wendungen auf, die für Spannung gesorgt haben. Der Schreibstil wurde auch deutlich leichter und angenehmer, sodass man der Geschichte endlich schnell und entspannt folgen konnte.

Ella blieb leider bis zum Schluss für mich ein wenig farblos und ich konnte das gesamte Buch über nicht so richtig mit ihr sympathisieren und mitfühlen. Jamie dagegen mochte ich sehr, genauso auch seine Familie und die Probleme, denen sie sich stellen mussten.

Am Ende musste ich auch ein paar Tränen unterdrücken, da mich die fast schon philosophische Betrachtung von Liebe, der Zukunft und des Lebens berührt und zum Nachdenken angeregt hat.

Insgesamt gebe ich dem Buch aufgrund der durchaus gelungenen zweiten Hälfte geradeso noch 3/5 Sterne. Die erste Hälfte war für mich leider eine einzige Enttäuschung, auch wenn ich jetzt im Nachhinein natürlich froh bin, sie durchgezogen zu haben.

Veröffentlicht am 30.05.2019

Mein Jahr mit dir

0

Inhalt/Klappentext:
Es soll das Jahr ihres Lebens werden. Mit einem Stipendium erfüllt sich Ella endlich ihren lang ersehnten Traum von einem Auslandsjahr in Oxford. Doch gleich am ersten Tag stößt sie ...

Inhalt/Klappentext:
Es soll das Jahr ihres Lebens werden. Mit einem Stipendium erfüllt sich Ella endlich ihren lang ersehnten Traum von einem Auslandsjahr in Oxford. Doch gleich am ersten Tag stößt sie dort mit dem arroganten Jamie Davenport zusammen, der zu allem Übel auch noch ihren Literaturkurs leitet. Als Ella und Jamie eines Abends gemeinsam in einem Pub landen, kommen sie sich viel näher als geplant. Und obwohl sie sich dagegen wehrt, spürt Ella, dass sie sich in ihn verlieben wird. Sie ahnt nichts von Jamies tragischem Geheimnis und davon, dass diese Liebe sie vor die größte Entscheidung ihres Lebens stellen wird ...

Eindruck:
Das Cover ist wunderschön und mit vielen Details gestaltet, es lädt einfach nur zum Lesen ein. Auch der Klappentext des Buches lässt einen eine leichte, lockere Liebesgeschichte erwarten, doch die Autorin macht etwas ganz anderes aus ihrem Roman.
Ich selbst bin in die Geschichte nur sehr schlecht hineingekommen und konnte viele Situationen nicht verstehen. Das liegt an den vielen poetischen, literarischen Wörtern und an dem gewöhnungsbedürftigen Schreibstil der Autorin. Im Laufe des Buches kommt man aber immer besser damit klar und die Anzahl der unbekannten Wörter nimmt ebenfalls ab.
Was ich sehr gerne mochte, sind die Zitate zwischen den einzelnen Kapiteln und die anschaulich beschriebene Gegend von Oxford, da habe ich direkt Lust bekommen gemeinsam mit Ella die Umgebung zu erkunden.
Die komplette Geschichte ist aus der Sicht der Protagonistin Ella geschrieben. Diese macht ein Auslandssemester in Oxford und hat nebenbei noch einen Job in Amerika, für den sie rund um die Uhr erreichbar sein muss. Ella ist eine sehr ehrgeizige Person, die ihre Ziele hat und diese um jeden Preis erreichen möchte. Das ändert sich auch nicht als Jamie in ihr Leben tritt, denn beide sind sich sicher nur eine lockere Beziehung führen zu wollen. Doch anscheinend haben sie nicht damit gerechnet, den Anderen so tief ins Herz und ins Leben zu lassen.
Im Laufe des Buches lüftet Jamie ein großes Geheimnis, mit dem ich nicht gerechnet hätte. Somit wird klar, dass sich die Beziehung der beiden deutlich verändern wird. Nach diesem Plot Twist in der Hälfte des Buches, wurde es sehr emotional und tiefgründig. Ich mochte es sehr zu beobachten wie sich die eigentliche Einstellung der Beiden zu Liebe entwickelt und dem Leser werden viele Momente geliefert, bei denen man sieht wie stark Liebe sein kann und wie viele Hürden sie überwinden kann.

Fazit:
Leider hat mir die erste Hälfte des Buches nicht so gut gefallen, dafür war aber die zweite Hälfte um so besser. Mit Ella konnte ich mich das ganze Buch über nicht wirklich identifizieren, trotzdem habe ich viele schöne und emotionale Lesemomente gehabt.
4/5 Sternen

Lieblingszitat:
"Besser geliebt und verloren, als niemals geliebt" (S.269)

Veröffentlicht am 14.05.2019

mein jahr mit dir

0

Die 24-jährige Amerikanerin Ella Durran hat endlich ihr großes Ziel erreicht; Oxford. In Oxford wird sie ein Jahr studieren und arbeitet nebenbei noch für die mögliche, nächste US-Präsidentin im Wahlkampfteam. ...

Die 24-jährige Amerikanerin Ella Durran hat endlich ihr großes Ziel erreicht; Oxford. In Oxford wird sie ein Jahr studieren und arbeitet nebenbei noch für die mögliche, nächste US-Präsidentin im Wahlkampfteam. Voller Vorfreude stürzt Ella sich an ihrem ersten Tag in Oxford in die örtliche Kneipenszene, wo sie mit dem gutaussehenden, aber auch sehr arroganten Jamie Davenport zusammen stößt. Die Begegnung der beiden endet mit einer ruinierten Bluse und einer wüsten Beschimpfung und Ella ist sich sicher, den Mann nie wieder zu sehen. Doch Ella ahnt nicht, dass sie den Mann schon bald wieder trifft, denn Jamie ist der neue Kursleiter von einem ihrer Kurse. Die beiden sprechen sich aus und kommen sich schließlich eines Nachts in einem Pub unweigerlich sehr viel näher.........


Dieses Buch erregte bei mir bereits bei seinem Erscheinungstermin im Jänner großes Interesse. Seitdem wurde das Buch auch regelrecht gehypt und nachdem ich Liebesgeschichten zwischen Studenten und Professoren (oder auch anderen Autoritätspersonen) liebe, musste ich diesen Roman lesen!
Diese Geschichte ist sehr emotional, schön, süß und soo traurig!

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir am Anfang etwas schwer. Mit der Zeit kommt man aber relativ schnell in die Geschichte rein und dann liest sich das Buch, trotz kleinerer Längen, gut! Der Schreibstil ist flüssig und das Buch kann man perfekt innerhalb weniger Stunden lesen.
Ella ist erst 24, hat aber schon richtig viel in ihrem jungen Leben geleistet. Sie hat ein super Stipendium ergattert, welches ihr nun ihren größten Traum, in Oxford zu studieren, ermöglicht. Zudem arbeitet sie auch noch im Presse-/Wahlkampfteam der vielleicht nächsten US-Präsidentin! Ella ist 24 und whaaat?! Einfach nur unglaublich intelligent dieses Mädchen! Dann trifft sie auf Jamie, der auch soo klug ist! Ach Jamie, er ist ein Schatz!
Ella und Jamie sind zwei richtig goldige Charaktere. Leider ist Jamies Geheimnis aber einfach nur ganz schrecklich! Aber vergessen wir mal sein Geheimnis, er ist soo mega toll! OMG! Ich will auch so einen lieben Mann abbekommen!?!


Taucht ein in das Studentenleben in Oxford und verliebt euch in die Lovestory von Jamie und Ella!
Hier gibt es eine schöne, bewegende Liebesgeschichte,die mich am Ende auch fast ein paar Tränen gekostet hat.Zwischendurch hat die Geschichte aber auch ein paar,kleinere,Längen, weswegen es "nur" vier von fünf Sternchen gibt!