Cover-Bild Someone New

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 544
  • Ersterscheinung: 28.01.2019
  • ISBN: 9783736308299
Laura Kneidl

Someone New

Ich mache mir ständig Gedanken darum, was andere Menschen von mir denken. Wen sie in mir sehen. Aber nicht bei dir. Bei dir kann ich ganz ich selbst sein.

Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es nicht glauben: Es ist ausgerechnet Julian, der wenige Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verloren hat. Micah fühlt sich schrecklich, vor allem, weil Julian kühl und abweisend zu ihr ist und ihr nicht mal die Gelegenheit gibt, sich zu entschuldigen. Doch gleichzeitig fasziniert Micah seine undurchdringliche Art, und sie will ihn unbedingt näher kennenlernen. Dabei findet sie heraus, dass Julian nicht nur sie, sondern alle Menschen auf Abstand hält. Denn er hat ein Geheimnis, das die Art, wie sie ihn sieht, für immer verändern könnte ...

"Ein absolutes Must-Read, das ich am liebsten in jedes Regal der Welt stellen möchte. Someone New ist romantisch, ehrlich, authentisch - und so wichtig!" Leselurch.de

Nach "Berühre mich. Nicht" und "Verliere mich. Nicht." - der neue Roman von Platz-1-Spiegel-Bestseller-Autorin Laura Kneidl

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.02.2019

Ein besonderes Leseerlebnis

1 0

Kein Buch stand in den letzten Monaten so sehr im Fokus der Bookcommunity wie "Someone New" von Laura Kneidl. Und daher ist es nicht überraschend, dass auch ich das Buch natürlich schnell lesen musste.

In ...

Kein Buch stand in den letzten Monaten so sehr im Fokus der Bookcommunity wie "Someone New" von Laura Kneidl. Und daher ist es nicht überraschend, dass auch ich das Buch natürlich schnell lesen musste.

In Someone New geht es um Micah und Julian, die sich auf einer Feier von Micahs Eltern kennen lernen. Julian ist dort Kellner und wird durch einen blöden Zufall gefeuert. Wenig später treffen die beiden sich wieder, doch Julian scheint immer sehr verschlossen zu sein und ein Geheimnis zu haben, von dem keiner ahnt. Trotzdem kommen sich die beiden näher, das Geheimnis bleibt aber bestehen. Was steckt wohl dahinter und den Narben, die seinen Arm bedecken?

Micah ist eine starke Protagonistin, die sich gegen ihre Eltern und deren Gedanken und Wünsche für ihre Zukunft teilweise zur Wehr, wobei genau dieser Teil, der es nicht tut, mir eher negativ aufgefallen ist im Vergleich zu ihrer sonstigen Art. Ihre Interessen und Charakterzüge sind toll herausgearbeitet und sie ist mir trotzdem sehr sympatisch, denn sie mag Graphic Novels und alles, was damit zu tun hat.
Julian ist eher verschlossen, wenn man ihn nicht kennt, doch er blüht zunehmend auf und lässt mit sich reden. Sein Geheimnis war bis zuletzt für mich so nicht vorhersehbar und dieser Plottwist hat das Buch zu etwas ganz besonderem gemacht.
Positiv anzumerken sind auch die Nebencharaktere. Besonders Cassie und Aurie, um die es im nächsten Band gehen wird, habe ich sehr gemocht und ich freue mich auf ihre eigene Geschichte noch so viel mehr. Auch Aliza mit ihrem Foodblog und Lilly und Lincoln sind sehr schön im Kontrast zu dem Drama im Vordergrund.

Insgesamt hat mir der Verlauf und die Konstruktion der Geschichte wirklich gut gefallen. Laura Kneidl spricht viele gesellschaftlich wichtige Themen an, auf die ich aufgrund von Spoilern nicht weiter eingehen werde. Allerdings finde ich, dass die Geschichte daher arg überladen ist. Natürlich ist es wichtig, dass die Themen zur Sprache kommen, aber so kommuliert, sie es in diesem Buch passiert ist, war es doch etwas zu viel. Das hätte man in mehreren Bänden auch detaillierter thematisieren können Wobei dieser Band natürlich den Grundstein für die weiteren gibt...

Insgesamt jedoch eines meiner Jahreshighlights, wenn auch kein 5-Sterne-Buch für mich.

Veröffentlicht am 04.02.2019

Man MUSS dieses Buch gelesen haben!

2 1

Dieses Buch ist ein Typisches "Ich-kaufe-es-wegen-dem-Cover"-Buch, denn was soll ich sagen... Dieses Cover ist einfach unheimlich schön, sodass ich mir mal ausnahmsweise ein Buch statt einem eBook gekauft ...

Dieses Buch ist ein Typisches "Ich-kaufe-es-wegen-dem-Cover"-Buch, denn was soll ich sagen... Dieses Cover ist einfach unheimlich schön, sodass ich mir mal ausnahmsweise ein Buch statt einem eBook gekauft habe.

Micah ist verantwortlich, dass Julian gekündigt wurde und um es noch besser zu machen: Er ist ihr neuer Nachbar!
Zwischen den beiden baut sich im Laufe der Geschichte eine Verbindung auf und es ist unheimlich schön zu lesen, wie die beiden sich immer besser kennen lernen. Doch Julian hat ein Geheimnis welches er geheim hält und dieses Geheimnis ist nicht sonderlich unwichtig für eine Beziehung.

Das ganze Buch dreht sich fast komplett um DAS Geheimnis.
Ich finde es schön, dass Laura diesem Thema ein ganzes Buch gewidmet hat, da es nicht nur heutzutage sehr wichtig ist, sondern es schon immer wichtig war und auch in Zukunft wichtig sein wird.
Es ist eine wunderschöne Liebesgeschichte, die einem beibringt sich so zu lieben und akzeptieren wie man ist, auch wenn andere schlecht über einen reden!

Veröffentlicht am 24.03.2019

Wichtiges Thema, Schlechte Umsetzung

0 0

Nun da ich dieses Buch endlich beendet habe, bleibt ein flaues Gefühl im Magen zurück.
Erstmal muss ich anmerken es war zu viel von allem . Irgendwie wurde verzweifelt versucht jedes Gesellschaftskritische ...

Nun da ich dieses Buch endlich beendet habe, bleibt ein flaues Gefühl im Magen zurück.
Erstmal muss ich anmerken es war zu viel von allem . Irgendwie wurde verzweifelt versucht jedes Gesellschaftskritische Thema unterzubringen . Ganz egal ob es in die Story passt oder nicht. Auch die Vorlieben und daraus resultierenden Anspielungen, der Hauptprotagonistin waren zu viel . Und jemand der in dem Bereich nicht unterwegs ist wird davon vermutlich noch schneller genervt sein als ich. In den ersten 2 Dritteln des Buches passiert gefühlt rein gar nichts. Und hätte man mich nicht gespoilert , ich hätte das Buch abgebrochen .

Die Protagonistin ist nichts weiter als ein kleines bockiges und egoistisches Kind, was nicht versteht, dass Menschen in ihrem Umfeld sie nicht immer als Nabel des Universums sehen . Ihre Art mit Konflikten umzugehen ist mehr als befremdlich und ich wäre gerne mal ins Buch gestiegen um sie zusammen zu falten. So da ja erstmal nichts passierte, würde der Rest auf zu wenig Seiten gequetscht , was die Entwicklung sehr unglaubwürdig erscheinen lässt . Und wieder sieht sich die Hauptprotagonistin als Mittelpunkt und macht allen anderen das Leben schwer. Dazu teilweise Kleinkindhaftes denken . Eine ganz üble Kombi . Dazu kommt dass das Hauptthema irgendwie nicht als solches zu erkennen ist , weil einfach zu viel drum herum ist . Es kommt zu kurz und wird meiner Meinung nach sehr negativ behaftet.

Jedem der in dieser Situation steckt würde ich dieses Buch niemals in die Hand drücken. Denn es bleibt das Gefühl zurück: Es wird zwar ein paar Menschen geben die dich so hinnehmen wie du bist, aber der Großteil wird dich hassen und verstoßen, sogar deine eigene Familie. So hat die Autorin es auch ausklingen lassen . Eine kleine Handvoll Menschen die einem akzeptieren. Der Rest wird dich aber fast in den Selbstmord treiben . Wenn ich mir vorstelle das jemand vielleicht in einer ähnlichen Situation steckt, es aber anderen noch nicht gesagt hat und dann diesen Schund in die Hand kriegt . Na dann gute Nacht.
Es ist so schon schwer genug für die Menschen damit nach außen zu treten . Genauso verhält es sich mit dem nebenverlauf im den Bruder der Protagonistin. Auch hier absoluter Egoismus ihrer seits und genaus das selbe negative Bild was sie herauf beschwört . Ich kann es beim besten Willen nicht empfehlen. Und es ist für mich auch fraglich ob ich noch jemals wieder etwas von dieser Autorin in die Hand nehmen werde .

Veröffentlicht am 24.03.2019

Aktuell, süß und wichtig - ein Must-Read!

0 0

"Ich mache mir ständig Gedanken, wen andere in mir sehen. Aber wenn ich bei dir bin, kann ich ganz ich selbst sein."

Someone New, das am 28. Januar als Paperback (und limitierter Sonderausgabe) beim LYX ...

"Ich mache mir ständig Gedanken, wen andere in mir sehen. Aber wenn ich bei dir bin, kann ich ganz ich selbst sein."

Someone New, das am 28. Januar als Paperback (und limitierter Sonderausgabe) beim LYX Verlag erschienen ist, war mein erstes New Adult Buch von Laura Kneidl. Durch den Hype um das Buch hatte ich hohe Erwartungen, die zwar nicht gänzlich erfüllt wurden, aber enttäuscht wurde ich nicht.

Handlung:
Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, ist sie geschockt. Es ist niemand geringerer als Julian, der einige Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verlor. Julian ist kühl und abweisend und gibt Micah keine Gelegenheit, sich dafür zu entschuldigen. Doch genau diese Art fasziniert Micah - sie will hinter Julians Fassade blicken. Schnell stellt sie fest, dass sie nicht die einzige ist, die er auf Abstand hält, denn Julian hat ein Geheimnis, das die Art verändern könnte, wie andere ihn sehen. Ein Geheimnis, das er auf keinen Fall offenbaren will.

Charaktere:
Dafür, dass Micah aus einer reichen Familie mit versnobten Eltern stammt, ist sie ein super lieber Mensch mit einer Vorliebe zu Comics und Mangas. Sie ist unkompliziert, offen und loyal und wächst einem sofort ans Herz, nicht zuletzt für ihre Liebe zu ihrem Bruder Adrian, für den sie alles tun würde.

Julian hingegen ist anfangs ziemlich verschlossen und es dauert auch eine Weile, bis er sich öffnet. Aber lernt man ihn erstmal kennen, ist er süß, charmant und hilfsbereit. Er ist der Typ Mann, den ich sofort mit nach Hause nehmen und meinen Eltern vorstellen würde.

Schreibstil:
Ich wusste, dass das Buch gut geschrieben ist. Someone New liest sich so schnell und flüssig, dass ich für meine Verhältnisse recht schnell fertig war. Leider muss ich sagen, dass mir in der ersten Hälfte des Buches die Spannung fehlt, weil es erst einmal eine Weile dauert, bis es zwischen Julian und Micah interessant wird. Dafür hat Laura einen bunten Haufen Nebencharaktere eingebaut, die alle einzigartig und liebenswürdig sind, und diesen "spannungslosen" Teil ein wenig aufpeppen. Als es zwischen Micah und Julian jedoch ernst wurde, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, denn Laura Kneidl schafft es, an den wichtigsten Stellen einen mit ihrem Schreibstil zu packen und nicht mehr loszulassen. Dafür, dass sich der Anfang so gezogen hatte, ging mir das Ende viel zu schnell und reibungslos, doch bei der sensiblen Thematik wäre ein anderes Ende nicht richtig gewesen, weswegen ich ihr da nichts vorwerfen kann.

Wo ich überhaupt keine Kritik äußern kann, sind die Charaktere. Und zwar weil mich einfach nichts an ihnen stört. Jeder einzelne von ihnen ist etwas Besonderes. Man kann sie sehr gut auseinanderhalten, weil jeder von ihnen so verschieden ist.

Fazit:
Das Buch schneidet einige wichtige und vor allem aktuelle Themen (z.B. Cosplays, LGBT, Rassismus, ...) an. Ich kann versprechen, dass das Buch rückblickend etwas ganz Besonderes ist, denn diese Themen wurden bisher noch nie auf die Art und Weise aufgegriffen, wie es Laura Kneidl getan hat. Die Message dahinter ist unglaublich wichtig. Ich empfehle es jedem, der sich mit den oben genannten und ähnlichen Themen gerne auseinandersetzt.

Für die starke und so wichtige Message hinter dem Buch und den liebenswerten, einzigartigen Charakteren, bekommt Someone New von mir 4/5 Sterne!

Veröffentlicht am 23.03.2019

Gutes Werk, mit Potenzial nach oben!

0 0

Während einer Feier im elterlichen Haus lernt Micah den Kellner Julian kennen. Doch als sie sich etwas näherkommen, entdeckt ihre Mutter sie und schmeißt Julian achtkantig raus. Als Micah ein paar Wochen ...

Während einer Feier im elterlichen Haus lernt Micah den Kellner Julian kennen. Doch als sie sich etwas näherkommen, entdeckt ihre Mutter sie und schmeißt Julian achtkantig raus. Als Micah ein paar Wochen später in ihr neues Appartement zieht, kann sie es kaum glauben, denn ausgerechnet Julian ist ihr neuer Nachbar. Er zeigt sich ihr gegenüber unnahbar und kühl, doch Micah ist von ihm begeistert. Sie möchte mehr über ihn erfahren und hinter seine Fassade blicken. Schafft sie es, zu dem geheimnisvollen jungen Mann durchzukommen?

Nach den Werken „Berühre mich. Nicht“ und „Verliere mich. Nicht.“ Ist „Someone New“ das neuste Werk von Autorin Laura Kneidl.

In diesem Buch lernt der Leser die junge Micah kennen, die die Erlebnisse aus ihrer Perspektive präsentiert. Dabei verdeutlicht sie authentisch ihre Gedanken und Gefühle, die sie lebendig erzählt und glaubhaft rüberbringt.
Micah ist eine intelligente, junge Frau, die aus gehobenen Verhältnissen stammt. Ihre Eltern verwöhnen sie in jeder Hinsicht und sie konnte sich auch nie über ihre Lebensumstände beschweren. Erst als ihr Bruder sich als homosexuell outet, bringt das as Gesamtgefüge ins Wanken. Mit einem Mal steht sie allein da, ihr Bruder ist wie vom Erdboden verschwunden und sie muss sich darüber Gedanken machen, was sie tatsächlich vom Leben will.

Vielleicht ist es gerade die Einsamkeit durch den Fortgang des Bruders, was sie anfänglich zu Julian hinzieht. Sie will sich um ihn kümmern, ihm helfen und seine Geheimnisse erfahren. Dafür ist sie auch bereits, wichtige Dinge in ihrem Leben zu vergessen. Das Studium steht eher hinten an, Freundschaften und Gefühle stehen im Mittelpunkt ihres Wesens. Und natürlich ihr Bruder, den sie zeitaufwendig sucht und nicht aufgibt.

Die Handlung ist recht vielschichtig gestaltet worden. Hier geht es um viele Themen, die den Leser fesseln und begeistert. Doch am interessantes ist die Entwicklung der jungen Micah, die zu Beginn noch sehr naiv und unbedarft erscheint und mit zunehmender Seitenzahl immer realistischer und lebensnaher wird. Sie durchlebt eine richtige Veränderung, die sie von einem unschuldigen Mädchen zur jungen Frau heranreifen lässt. Glücklicherweise erhält sie dabei Unterstützung von guten Freunden, die der Geschichte zusätzlichen Unterhaltungswert vermitteln und das Ensemble an Protagonisten perfekt vervollständigen.

Laura Kneidl verfügt über eine herrliche Art und Weise ihre Protagonisten zu präsentieren und ins richtige Licht zu rücken. Sie schreibt lebendig und farbenfroh, lässt die Kulisse authentisch und bildlich erscheinen. Auch vor schwierigen Entwicklungen schreckt sie nicht zurück und lässt so alles mit einer Prise Ernsthaftigkeit erscheinen.

Gutes Werk, mit Potenzial nach oben!

Mein persönliches Fazit:
Die Geschichte selbst hat mich gut unterhalten. Besonders die junge Micah hat mich berührt und ihre Gedanken sind mir nah gegangen. Julian ist mir zudem sehr sympathisch gewesen und ich habe mit ihm mitgefühlt. Doch irgendwie hat mich die Erzählweise manchmal ermüdet, denn alles ist etwas zu langsam und zu naiv dargestellt. Auch die wichtigen Themen, die hier eindeutig im Fokus stehen, sind viel zu kurz angeschnitten und zu schnell abgehandelt worden. Trotzdem schafft es Laura Kneidl durch ihre Ideen dem Werk etwas Besonderes zu verleihen, was es absolut lesenswert und beachtenswert macht. Schon bei dem Cover möchte der Leser das Werk gerne zur Hand nehmen, weshalb ich dem Ganzen bestimmt nicht im Wege stehen möchte und trotz meiner kleinen Bedenken eine Empfehlung für diese herzliche und emotionale Geschichte aussprechen möchte.