Cover-Bild Dunbridge Academy - Anytime
(60)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 28.09.2022
  • ISBN: 9783736316850
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Sarah Sprinz

Dunbridge Academy - Anytime

Jedes Mal, wenn ich ihn ansehe, weiß ich es. Ich bin angekommen

Eine einzige Nacht genügt, und Olive Hendersons Leben liegt in Scherben. Nach einem verheerenden Brand im Internat zwingen ihre schweren Verletzungen sie, das Schuljahr zu wiederholen - ganz ohne ihre Freund:innen, die gemeinsam in die Abschlussklasse starten. Ebenfalls neu in ihrer Stufe und fest entschlossen, alles an der DUNBRIDGE ACADEMY zu hassen: Colin Fantino. Der New Yorker wäre überall lieber als in seinem schottischen Exil. Doch Olive blickt hinter seine Fassade und fühlt sich mit jedem Riss in Colins harter Schale mehr zu ihm hingezogen. Bis sie den wahren Grund für seinen Schulwechsel erfährt ...

Dieses Buch gibt es in zwei Versionen: mit und ohne Farbschnitt. Wenn die Auflage mit Farbschnitt bei dem Anbieter ausverkauft ist, können leider nur noch reguläre Exemplare ausgeliefert werden.

Band 3 der DUNBRIDGE-ACADEMY-Reihe von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Sarah Sprinz


Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.01.2023

Mein liebster Teil der Reihe!

0

Sarah Sprinz hat sich mit diesem Buch selbst übertroffen! Ich habe alles, einfach alles an dieser Geschichte so unglaublich geliebt und das von der ersten bis zur letzten Seite. Mit Olive und Colin hat ...

Sarah Sprinz hat sich mit diesem Buch selbst übertroffen! Ich habe alles, einfach alles an dieser Geschichte so unglaublich geliebt und das von der ersten bis zur letzten Seite. Mit Olive und Colin hat Sarah hier zwei einzigartige Charaktere erschaffen, die (auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht) ziemlich gebrochen sind und viel mit sich herumtragen.
Die Entwicklung der beiden in diesem Buch ist einfach unglaublich schön mitzuverfolgen. Es gab viele Sticheleien, viele Schlagabtausche, viele Streits, aber auch viele ernstere Gespräche zwischen Olive und Colin. Zu sehen wie die beiden sich Stück für Stück gegenseitig heilen, war für mich einfach zu schön und ging mir sehr nahe. Sarah hat hier mit der richtigen Mischung aus Humor und vielen ernsteren und tiefgründigen Themen einfach die perfekte Mischung aus Beidem geschaffen und mich oft zum nachdenken angeregt. Ich bin unglaublich traurig, dass die Reihe rund um die Dunbridge Academy jetzt vorbei ist und fühle mich ein bisschen mehr. Dieses Setting war einfach wundervoll und ich habe mich so heimisch mit dieser wundervollen Clique an der Dunbridte gefühlt.
Emma, Henry, Tori, Sinclair, Colin und Olive, ich habe sie alle so sehr in mein Herz geschlossen und kann wirklich nicht richtig glauben, dass es jetzt vorbei ist.
Aber dieses Buch war der perfekte Abschluss und ist mein liebster Teil der Reihe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.01.2023

Wirklich sehr zu empfehlen

0

Colins Leben ist nicht immer einfach. Als er eines Tages einen Fehler begeht, hat dieser Folgen für ihn. Seine Mutter zieht endgültig die Reißleine und schickt ihn nach Schottland aufs Internat. Dort lernt ...

Colins Leben ist nicht immer einfach. Als er eines Tages einen Fehler begeht, hat dieser Folgen für ihn. Seine Mutter zieht endgültig die Reißleine und schickt ihn nach Schottland aufs Internat. Dort lernt er Olive kennen, die nach einer längeren Erholungsphase wieder zurück an die Dunbridge Academy kommt. Beide tragen ihre Päckchen aus der Vergangenheit. Da Olive die 11. Klasse wiederholen muss, verbindet die beiden eigentlich ein Neuanfang in der 11. Klasse. Doch ihr Neustart verläuft alles andere als harmonisch.

Das Cover ist wunderschön. Ich liebe die Farben. Das Lila passt perfekt zum Rosa. Und auch der Buchschnitt ist ein Traum. Das Design passt super zur Reihe. Der Schreibstil von Sarah Sprinz ist angenehm, gefühlvoll, bildlich und vor allem sehr emotional. Die Autorin bringt eine gewisse Tiefe in die Geschichte, sodass die diversen Themen nicht zu überladen sind oder schwer auf der Geschichte lasten. Die Mischung ist für mich ideal.

Ein Großteil der Charaktere kennt man schon aus den ersten beiden Büchern. In diesem Band kommt nun Colin dazu. Dieser musste ein tragisches Erlebnis durchleben. An seiner alten Schule kommt es zu einem Brand, an dem er sich die Schuld gibt. Eine Feuerwehrfrau ist dabei ums Leben gekommen. Diese Schuld lastet so schwer auf ihm, dass er dringend Hilfe braucht. Er sieht es jedoch nicht auf Anhieb und braucht einige Unterstützung. Er ist zu Beginn der Geschichte sehr verbissen und abweisend. Doch im Laufe der Geschichte taut er immer mehr auf, sodass ich ihn in mein Herz schließen konnte. Olive kennt man schon aus den vorherigen Büchern. In diesem Band lernt man ihren Frust kennen, den sie hat. Sie muss mit den Folgen des Brandes kämpfen, denn sie ist nicht nur verletzt, sondern sie verliert ihr Hobby das Schwimmen und sie darf mit ihren Freunden nicht den Abschluss machen, da sie die 11. Klasse wiederholen muss. Sie ist zu Beginn stur und engstirnig. Sie erkennt jedoch schnell, dass sie Hilfe braucht, damit sie mit ihrer Situation fertig werden kann.

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Ich mochte die Hassliebe zu Beginn, die sich dann in Liebe gewandelt hat. Es war ein regelrechtes Katz und Maus Spiel mit den Beiden. Es ist zwar die typische Haters to Lovers Geschichte, jedoch hat sie mir wirklich sehr gut gefallen. Ich konnte die beiden Charaktere total verstehen. Ihre Gefühle sind total nachvollziehbar. Die Autorin hat es geschafft, dass ich mit den Beiden mitfiebere und hoffe, dass sie ihren Weg finden.

Die Geschichte ist unglaublich bewegend und emotional. In beiden Charakteren steckt so viel Wut, die sich dann im Laufe der Geschichte wandelt. Es ist eine Geschichte, die atmet, die mich sprachlos macht, die mich lachen lässt, die mich innehalten lässt und die mir Hoffnung gibt. Es war eine richtige Achterbahnfahrt der Gefühle, bei der ich jede einzelne Zeile genossen habe.

Ich kann das Buch und auch die Reihe wirklich sehr empfehlen. Die Charaktere sind unglaublich toll herausgearbeitet und die Dunbridge Academy fühlt sich wahrlich wie ein Zuhause an. Jede Geschichte ist ein Wohlfühlbuch für sich.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2023

Schmerz, Heilung und alles dazwischen

0

Mit dem letzten Band von Dunbridge Academy müssen wir uns leider von Schottland, der Academy und den Protagonisten verabschieden.
Und das tat weh.
Direkt nach den ersten Seiten wurde mir schwer ums Herz, ...

Mit dem letzten Band von Dunbridge Academy müssen wir uns leider von Schottland, der Academy und den Protagonisten verabschieden.
Und das tat weh.
Direkt nach den ersten Seiten wurde mir schwer ums Herz, wegen der Thematik, wegen dem Schreibstil und den Protagonisten.
Vielleicht gab es in den ersten beiden Bänden Momente, die dazu geführt haben könnten, dass man Olive nicht mag und ja, manchmal habe ich mich ein bisschen über sie geärgert, aber deswegen fand ich es nicht weniger toll ihre Geschichte zu lesen.
Nach allem, was sie durchmachen musste, ist sie eine unglaublich liebenswürdige und starke Protagonistin.
Olives Gedanken waren schmerzhaft und heilend zu gleich. Während der Geschichte wachsen wir mit ihr, lernen und träumen wir.
Ihre Leidenschaft fürs Schwimmen war mit jedem Wort spürbar, genau wie ihr Schmerz.
Colins Emotionen konnten mich auch von Anfang an erreichen.
Die Mauern, die er - wie Olive - um sich herum gebaut hat, verstecken so einen weichen und liebenswürdigen Kern. Seine Stärke und auch sein Mut konnten mich über das Buch hinweg beeindrucken.
Er macht in diesem Buch eine so großartige Entwicklung durch, dass er sich seinen Platz in meinem Herzen sehr verdient erschlichen hat.
Die Wortgefechte, Herzensmomente und Twists rund um Olivie und Colin haben mich wirklich gefesselt und ganz viel mit mir gemacht.
Die gegenseitige Unterstützung der beiden hat mir wirklich unglaublich gut gefallen.
Sarah Sprinz berührt mit diesem Buch, mit diesem Schreibstil, wieder mein Herz und ich hatte Tränen in den Augen.
Ich glaube, es ist nicht untertrieben zu sagen, dass die Bücher von Sarah Sprinz so echt und schmerzhaft wie das echte Leben sind.
Manchmal fühlen wir das Glück, die Liebe und die Hoffnung, manchmal auch den Schmerz, die Angst und Hoffnungslosigkeit.
Manchmal bricht Sarah Sprinz unsere Herzen, aber am Ende, sind sie trotzdem zusammengesetzt. Anders, aber deswegen nicht weniger schön.

Fazit:
Der letzte Band der Dunbridge Academy ist schmerzhaft und trotzdem wunderschön. Sarah Sprinz hat mit ihren Worten ein Zuhause gezaubert, in das ich gern zurückkehren werde und sich einen Platz in meinem Herzen mehr als verdient hat.
Die Protagonisten sind so tief, so detailliert und so echt, dass es zeitlich schmerzend und heilend ist.
Ich kann die Reihe und den letzten Band nur vom ganzen Herzen empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.01.2023

Bester Band der Reihe - Jahreshighlight

0

Bitte sagt mir, dass ich nicht die einzige war, die nach dem Ende vom zweiten Band der Dunbridge Academy-Reihe unbedingt wissen musste, wie es weiter geht? Und ganz ehrlich, in Band 1 und 2 fand ich Olive ...

Bitte sagt mir, dass ich nicht die einzige war, die nach dem Ende vom zweiten Band der Dunbridge Academy-Reihe unbedingt wissen musste, wie es weiter geht? Und ganz ehrlich, in Band 1 und 2 fand ich Olive fürchterlich, deshalb war ich anfangs kritisch, aber holy moly, Sarah Sprinz hat es geschafft mich vom kompletten Gegenteil zu überzeugen.

First things first: Dunbridge Academy - Anytime war für mich der beste Band der Reihe und definitiv ein Jahreshighlight. Es war der perfekte Abschluss der Reihe, die ich in mein Herz geschlossen habe. Die Reihe ist mein Safe-Space und ich bin echt traurig, dass es meine letzte Reise nach Schottland war. Die Bücher fühlen sich für mich nach „nach Hause kommen“ an.

Ich liebe den bildlichen Schreibstil von Sarah Sprinz. Sie schafft es immer wieder wunderschöne Atmosphären zu schaffen. Die Handlung in Anytime war spannend und emotional.
Mit Olive musste ich wie gesagt erstmal warm werden. Nach ein paar Kapiteln hat sich meine Meinung von ihr komplett geändert. Ihre Gedanken und Gefühle waren einfach so nachvollziehbar und ich kann sie nun viel besser verstehen.
Und Colin… Er und Olive passen perfekt zusammen
Die Dynamik zwischen Olive und Colin war einfach a l l e s. Ich hab all die Funkensprühen gespürt und die humorvollen und neckischen Dialoge der beiden haben alles noch so viel besser gemacht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.12.2022

Goodbye Dunbridge Academy!

0

Inhalt:
Nach den Geschehnissen an der Dunbridge Academy im Sommer, bei denen Olive schwer verletzt wurde, kann sie ihre Schwimmkarriere vergessen. Olive ist ohnehin schon wütend auf alles und ausgerechnet ...

Inhalt:
Nach den Geschehnissen an der Dunbridge Academy im Sommer, bei denen Olive schwer verletzt wurde, kann sie ihre Schwimmkarriere vergessen. Olive ist ohnehin schon wütend auf alles und ausgerechnet dann kommt auch noch Colin mitten im Schuljahr neu an die Dunbridge Academy. Die beiden können sich nicht wirklich ausstehen und Colin bringt Olive regelmäßig auf die Palme...

Meine Meinung:
Ein letztes Mal zurück an die Dunbridge Academy! Ich kann es gar nicht so ganz glauben, aber mit dem 3. Band "Anytime" ist die Dunbridge Academy-Reihe jetzt schon vorbei. Völlig unerwartet hat sich die Geschichte von Olive und Colin dann auch noch zu meiner liebsten entwickelt!

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir wieder einmal total einfach. Ich weiß nicht, wie Sarah Sprinz das macht, aber sie ist einer der wenigen Autorinnen, die es bei mir schafft, mich einfach jedes Mal von der ersten Seite an zu fesseln. Ich hatte bei diesem Buch von Anfang an diesen Drang immer weiterlesen zu wollen. Das habe ich beim Lesen in letzter Zeit irgendwie so oft vermisst!

Das Setting, die Charaktere und die Handlung konnten mich einfach alle voll und ganz überzeugen.
Die Dunbridge Academy hat sich direkt wieder nach Zuhause angefühlt, weswegen es mir jetzt irgendwie noch schwerer fällt, davon Abschied zu nehmen!

Olive und Colin habe ich so unheimlich ins Herz geschlossen. Olive, die wir bereits aus den vorigen Bänden kennen, ist eine unglaublich starke Protagonistin. Ich konnte sie für ihren Kampfgeist und Willensstärke echt nur bewundern!
Mit Colin kommt außerdem ein neuer Charakter an die Dunbridge Academy. Colin hält die Leute gerne erst einmal auf Distanz und ist ihnen gegenüber sehr abweisend. Als Leser merken wir jedoch schnell, dass hinter dieser kühlen Art noch so so viel mehr steckt. Ich fand ihn als Charakter, seine Gedanken und seine Entwicklung unglaublich spannend. Dazu kommt, dass ich ihn echt mit jeder Seite immer mehr in mein Herz geschlossen habe.
Nun zu der Beziehung der beiden. Olive und Colin. Die zwei haben es einfach geschafft, mich so in ihren Bann zu ziehen! Ihre Geschichte war emotional, lustig, hoffnungsvoll und einfach wunderschön. Ich habe es so sehr genossen sie zu begleiten! Übrigens: Alle Enemies-to-Lovers Fans werden hier definitiv auf ihre Kosten kommen!

Die Handlung war für mich eine tolle Mischung aus ruhigeren Parts, lustigen Schlagabtauschen und ernsteren, emotionaleren Szenen. Für mich war es an keiner Stelle langweilig und ich habe das Buch einfach wirklich regelrecht verschlungen.

Zu Sarah Sprinz Schreibstil brauche ich eigentlich gar nicht mehr viel sagen außer, dass er einfach wunderschön ist. Ich fliege bei ihr jedes Mal durch die Seiten!

Fazit:
Dunbridge Academy - Anytime hat sich irgendwie ganz unerwartet zu meinem liebsten Teil der Reihe entwickelt. Das verdanke ich besonders Olive und Colin, die mein Herz im Sturm erobert haben. Danke, Sarah Sprinz, für diese Geschichte, die Reihe und die Dunbridge Academy, von der ich gar nicht gewusst habe, wie sehr ich sie brauchte

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere