Leserunde zu "Die Geisterkicker - Falsches Spiel und Eis am Stiel" von Sonja Kaiblinger

Ein aufregendes Fußballabenteuer
Cover-Bild Die Geisterkicker - Falsches Spiel und Eis am Stiel (Band 2)
Produktdarstellung
(15)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spaß
Mit Autoren-Begleitung
Sonja Kaiblinger (Autor)

Die Geisterkicker - Falsches Spiel und Eis am Stiel (Band 2)

Der zweite Band der Grusel-Fußballreihe ab 8

Anton Riedel (Illustrator)

Mit Sonja Kaiblinger & den Geisterkickern ins Trainingslager

Auf nach Italien ins Trainingslager! Jan und die Geisterkicker packen ihre Taschen, um sich unter der italienischen Sonne perfekt auf die Juniorenmeisterschaft vorzubereiten. Als jedoch kurz vor Abfahrt ein zwielichtiger Co-Trainer bei den Geisterkickern anheuert, wird Fußballgeist Toni misstrauisch: Dieses Schlitzohr kennt er doch noch allzu gut aus seiner eigenen Spielerzeit ... Ohne lange zu fackeln, beschließen Toni und Hamsterorakel Bernd, Jan und sein Team ins Trainingslager zu begleiten. Ob das eine gute Idee ist?

Ein Fußballabenteuer, in dem gezaubert, getrickst und jede Menge Unsinn angestellt wird!

Mit Fußballstickern zum Sammeln in der ersten Auflage

Vierfarbig und witzig illustriert von Der Anton

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 27.03.2023 - 16.04.2023
  2. Lesen 24.04.2023 - 07.05.2023
  3. Rezensieren 08.05.2023 - 21.05.2023

Bereits beendet

Schlagworte

Geister Fußball Kicker spielen Gruselgeschichte Fußballgeschichte Hamster Abenteuer Fußballschuh lustig witzig Humor Stürmer Mannschaft Freundschaft Meisterschaft Fluch Kinderbuch ab 8 Jahre Toni Torwartschreck Jan Leo Bruno Geisterkicker Teamgeist Kinderbücher

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 21.05.2023

Ein spannendes Fußballabenteuer

0

In dem Buch "Die Geisterkicker - falsches Spiel und Eis am Stiel" von Sonja Kaiblinger geht es um eine Fussballmanschaft, die es ins Achtelfinale der Juniorenmeisterschaft geschafft hat und deshalb noch ...

In dem Buch "Die Geisterkicker - falsches Spiel und Eis am Stiel" von Sonja Kaiblinger geht es um eine Fussballmanschaft, die es ins Achtelfinale der Juniorenmeisterschaft geschafft hat und deshalb noch ein bisschen Zusatztraining in Italien bekommen soll. Doch so normal, wie sich das im ersten Moment anhört, ist es nicht. Denn da gibt es zum einen auch noch Toni Tortwartschreck - den verfluchten Stadiongeist und Bernd einen Hamstergeist. Die beiden lassen es sich natürlich nicht nehmen, auch mit nach Italien zu kommen und sorgen auch dort dafür, dass niemanden langweilig wird. Außerdem nehmen sie den neuen mysteriösen Co-Trainer genauer unter die Lupe und vielleicht sind sie auch nicht die einzigen Geister...

Ich habe das Buch gemeinsam mit meinem zehn jährigen Sohn gelesen und obwohl lesen nicht mehr unbedingt auf Platz 1 seiner liebsten Aktivitäten steht, konnte er sich für dieses Buch doch sehr begeistern lassen. Zum einen konnte er sich gut in die Geschichte einfinden, da die Kinder ungefähr im selben Alter sind und zum anderen spielt er selber Fussball in einer Mannschaft und konnte deshalb viele parallelen zu sich feststellen. Die Geschichte im Buch ist spannend geschrieben und wir haben uns jeden Abend darauf gefreut, wieder ein Stück weiter zu lesen. Beim lesen gab es zwischendurch ein paar Momente, wo wir wirklich herzhaft lachen mussten. Die Namen der Spieler sind sehr lustig und vorallem, die teilweise freche Art, in der die Geister kommunizieren. Für mich war es wirklich schön zu sehen, dass mein Sohn beim lesen so einen Spaß hatte und von dem her, denke ich, hat die Autorin genau das geschafft, was sie vermutlich wollte.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spaß
Veröffentlicht am 21.05.2023

Die Geisterkicker in Italien

0

Der zweite Teil der Geisterkicker ist da und hat es wieder einmal in sich. Diesmal fahren die Geisterkicker nach Italien ins Trainingslager und werden von ihrem neuen Trainer begleitet, welcher das Trainingslager ...

Der zweite Teil der Geisterkicker ist da und hat es wieder einmal in sich. Diesmal fahren die Geisterkicker nach Italien ins Trainingslager und werden von ihrem neuen Trainer begleitet, welcher das Trainingslager spendiert hat. Doch irgendwas ist an diesem Typen voll, die Frage ist nur, was mit ihm nicht stimmt. Jan geht auf Spurensuche nach dem zweiten Schuh und wird dabei wieder von Toni und Bernd begleitet. Beide haben wieder den ein oder anderen kessen Spruch auf Lager. Frau Krupp ist natürlich auch wieder mit an Bord und Jan hat auch immer noch seinen Spitznamen an der Backe, den er aber am liebsten wieder loshaben möchte.

Das Cover ist wieder witzig und frech gestaltet und passt ausgezeichnet zum Buchinhalt. Die Fortsetzung ist wieder einmal sehr unterhaltsam und spannend gehalten. Genau richtig für kleine Fußballfans, aber auch Kids, die keine Fußballfans sind, werden bei diesem Buch mit Sicherheit ihren Lesespaß haben. Abgerundet werden die einzelnen Kapitel, welche nicht allzu lang sind, wie genau schon beim ersten Teil mit lustigen Illustrationen, welche sehr gut bei meinem Kind ankamen und er jedes Mal gespannt war, was auf den nächsten Seiten noch für lustige Bilder kommen würden. Wir hatten einen tollen Lesespaß sowie immer wieder Momente zum Lachen und freuen uns nun auf die Fortsetzung der Buchreihe. Ich vergebe für dieses tolle und wirklich schöne Abenteuer für Kids volle 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spaß
Veröffentlicht am 20.05.2023

Gelungene Fortsetzung der Geschichte rund um den „Teamgeist“

0

„Die Geisterkicker – Falsches Spiel und Eis am Stiel“ ist der zweite Teil der Geisterkicker-Reihe von Sonja Kaiblinger rund um die Mannschaft von Jan „Chancentod“ Fleck und dem Teamgeist Toni Torwartschreck.

Handlung:
Endlich ...

„Die Geisterkicker – Falsches Spiel und Eis am Stiel“ ist der zweite Teil der Geisterkicker-Reihe von Sonja Kaiblinger rund um die Mannschaft von Jan „Chancentod“ Fleck und dem Teamgeist Toni Torwartschreck.

Handlung:
Endlich ist ein Fußballschuh von Toni gefunden. Dies scheint zumindest einen Teil des Fluches außer Kraft zu setzen. Und so schaut Jan nicht schlecht, als Toni Torwartschreck und der Wahrsagehamster Bernd eines morgens in seinem Zimmer stehen. Leider scheint es mit Tonis Zauberkräften nun nicht mehr weit her zu sein. Jedoch kommen die Drei gar nicht lange dazu, sich darüber Gedanken zu machen, warum das so ist und wo der zweite Schuh abgeblieben sein könnte. Die Mannschaft steht endlich im Achtelfinale der Juniorenmeisterschaft, als ein neuer Co-Trainer plötzlich auf den Plan tritt – Lorenzo Bussoni. Toni kommt der gleich so bekannt vor – aber leider ist so ein Geistergedächtnis etwas löchrig. Und obwohl die Mannschaft dank Bussoni ins Trainingscamp nach Italien fahren darf, kommt der Typ allen mehr als suspekt vor. Wie gut, dass die Mannschaft magische Unterstützung hat, die ihn zwischen den Trainingseinheiten im Auge behalten kann.
Und so kommt es, dass sich das Abenteuer in Italien noch zum richtigen Krimi entwickelt….

Meine Meinung:
Mit „Die Geisterkicker – Falsches Spiel und Eis am Stiel“ setzt Sonja Kaiblinger nahtlos da an, wo der erste Teil endete.
Wenn es um witzige Namen, geistreiche Dialoge, lustige Schlagabtausche und Spannung geht, steht diese Geschichte dem ersten Teil in keiner Weise nach.
Ich muss sagen, dass der zweite Teil mich von der Handlung her etwas überraschte. (Jedoch auf keinen Fall negativ). Dies fing schon an beim Einstieg in die Geschichte. Was im ersten Teil als Cliffhänger endete, wurde zu Beginn gleich teilweise aufgelöst. Auch die Handlung in Italien unterschied sich sehr vom ersten Teil, war aber deshalb nicht weniger spannend. Ich empfand es eher als sehr komplexes Geschehen mit fast schon kriminalistischer Komponente. Dies ist auch ein Grund, weshalb ich das Lesealter mit der Angabe von 8 Jahren definitiv für gerechtfertigt halte. Ich habe das Buch mit meiner fast 6-jährigen Tochter gelesen. Sie war auch wieder begeistert, aber ich hatte trotzdem den Eindruck, dass sie die vielen Wendungen nicht bis ins Letzte begriff.
Das Buch las sich ebenso wie der erste Teil sehr flüssig, zauberte mir immer wieder ein Lächeln auf die Lippen und man wollte immer wissen, wie es weiter geht. Zwischendrin hatte ich kurz den Eindruck, dass der Fußball etwas zu kurz kommt, aber das ist vielleicht Geschmackssache. Insgesamt fühlte ich mich wieder sehr gut unterhalten. Unterstützt wurde die Handlung erneut von den coolen comicartigen Zeichnungen von „Der Anton“, welche zusammen mit der Schriftgröße und dem Zeilenabstand für ein angenehmen Leseerlebnis sorgen.

Fazit:
„Die Geisterkicker – Falsches Spiel und Eis am Stiel“ ist die gelungene Fortsetzung der Geisterkicker Buchreihe. Egal ob fußballbeGEISTert oder nicht machen die Charaktere und die Handlung so viel Spaß und die Geschichte zieht einen sofort in den Bann. Die Handlung überzeugt durch unvorhergesehene Wendungen, witzige Wortwitze und eine kindgerechte lockere Sprache.
Großartig, wie es Sonja Kaiblinger gelingt aus der Geschichte ein rundes Bild zu zaubern. Zum einen die Auflösung um die Schuhe und den Fluch von Toni, zum anderen die Fußballhandlung um die Geisterkicker. Und natürlich kommen auch der Teamgeist und die Macht von Freundschaft und Zusammenhalt nicht zu kurz.
Nun bleibt es spannend, was das große Finale für uns bereit hält…

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spaß
Veröffentlicht am 19.05.2023

Wer braucht denn schon einen Co-Trainer?

0

Jan darf mit seinen Teamkameraden der Geisterkicker ins Trainingslager nach Italien. Natürlich kommen auch die Geister Toni und Bernd mit. Aber irgendetwas ist doch mit dem Co-Trainer des Sponsors faul. ...

Jan darf mit seinen Teamkameraden der Geisterkicker ins Trainingslager nach Italien. Natürlich kommen auch die Geister Toni und Bernd mit. Aber irgendetwas ist doch mit dem Co-Trainer des Sponsors faul. Aber das finden die drei dann doch auch recht schnell in Italien heraus, was nicht stimmt, während die anderen für die Meisterschaft trainieren, oder eben auch nicht...

"Die Geisterkicker - Falsches Spiel und Eis am Stiel" von Sonja Kaiblinger ist der zweite Band aus der Buchreihe der Geisterkicker, bei denen der Clubname tatsächlich Programm ist. Für die bildhafte Untermalung des Buches war Der Anton zuständig, der es wieder toll geschafft hat, die Charaktere einzufangen und in Szene zu setzen. Die ganze Geschichte lässt sich sehr schön lesen. Auch sind die Kapitel angenehm lang, dass erfahrenere Leser gut damit zurechtkommen. Die Dialoge sind wieder einmal sehr witzig und die Story an sich auch sehr abwechslungsreich. Wir wurden tatsächlich das ein oder andere mal von Sonja Kaiblinger überrascht. Einzig Bernd, das Hamsterorakel, war dieses Mal etwas weniger vertreten. Hier haben wir etwas seine bissigen Sprüche vermisst. Aber (zum Glück) ist Toni ja noch nicht von seinem Fluch erlöst und es wird noch mehr von den dreien zu lesen geben.

Fazit: Ein wirklich lustiges Buch, das nicht nur für Fußballfans ist. Hier gibt es aber doch so einige Elemente, die diesen die Herzen höher schlagen lässt. Tolle Unterhaltung!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spaß
Veröffentlicht am 16.05.2023

Ein neues Abenteuer in Italien

0

Jan und sein Fußballteam dir Geisterkicker dürfen nach Italien fahren zu einem Trainingslager. Der Co-Trainer Bussoni der auch die Reise organisiert hat fährt mit, aber irgendwas stimmt mit ihm nicht. ...

Jan und sein Fußballteam dir Geisterkicker dürfen nach Italien fahren zu einem Trainingslager. Der Co-Trainer Bussoni der auch die Reise organisiert hat fährt mit, aber irgendwas stimmt mit ihm nicht. Und deswegen reisen der Geist Toni und Hamster Bernd mit nach Italien. Aber warum tun sie das? Hat das was mit dem Trainer Bussoni zu tun oder wollen sie Ja einfach nur begleiten?
Die Jungs und Jan sind nicht nur verrückt nach Fußball , sondern essen auch sehr gerne Eis. Sie spielen nicht nur zusammen Fußball jeder auf seine Weise und Position auch halten sie zusammen, wenn es darauf ankommt. Ich finde die Geschichte bekommt ihren Reiz durch die verschiedenen Geisterfiguren. Sie erweisen sich,als sehr hilfreich.


Ich habe mit Band 2 angefangen und kam sehr gut rein, weil ein Teil vom ersten Band darin vorkam. Sicher ist es besser, wenn man den Band 1 noch dazu kennt,aber ich finde es ist nicht zwingend erforderlich. Ich finde die Schriftgröße ist optimal für Leseanfänger und die viele kleine Illustrationen lockern die Geschichte auf und macht das Lesen umso mehr Spaß für jüngere Kinder die erst das Lesen lernen.
Die Charaktere finde ich persönlich sehr sympathisch und humorvoll, aber auch die Trainerin und die Geister haben mir sehr gut gefallen. Es war sehr unterhaltsam für mich zum lesen und bis zum Ende sehr spannend.
Das war bereits der schon Band 2 der Autorin Sonja Kaiblinger von den Geisterkickern. Ich finde es ist eine Reihe, die nicht nur bei Fußballfans gut ankommt, weil Fußball hier nicht unbedingt die Hauptrolle spielt.

Es war sehr schön das Buch lesen zu dürfen und ich freue mich schon sehr auf das dritte Band.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spaß