Leserunde zu "Jigsaw Man - Der tote Priester" von Nadine Matheson

Der neue Serienkiller-Thriller von Nadine Matheson
Cover-Bild Jigsaw Man - Der tote Priester
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Nadine Matheson (Autor)

Jigsaw Man - Der tote Priester

Thriller

Rainer Schumacher (Übersetzer), Dietmar Schmidt (Übersetzer)

Als DI Anjelica Henley zu einem neuen Tatort gerufen wird, schwant ihr nichts Gutes: In einer kleinen Londoner Kirche wurde ein Pastor brutal ermordet. Während Henleys Team den Tatort genauer untersucht, entdecken sie in einem Nebenraum einen angeketteten, halbtoten jungen Mann. Henleys Bauchgefühl sagt ihr, dass der junge Mann nicht vom Mörder eingesperrt worden ist. Aber wer war es dann? Und warum wurde der Pastor ermordet? Henley sucht fieberhaft nach Antworten, aber stattdessen stößt sie nur auf immer mehr Leichen, die auf die gleiche Art zu Tode gequält wurden wie der junge Mann aus der Kirche. Haben Henley und die Serial Crimes Unit es etwa mit einem religiösen Serienmörder zu tun?

Countdown

5 Tage

Bewerben bis 30.01.2022.

Status

  • Plätze zu vergeben: 25
  • Bereits eingegangene Bewerbungen: 78

Formate in der Leserunde

  • eBook + Buch (epub und mobi)
  • Buch

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 10.01.2022 - 30.01.2022
    Bewerben
  2. Lesen 07.02.2022 - 06.03.2022
  3. Rezensieren 07.03.2022 - 20.03.2022

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Jigsaw Man - Der tote Priester" und sichert euch die Chance auf eines von 25 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 21.01.2022

Das Cover hat mich angesprochen und ich wurde von der Leseprobe nicht enttäuscht. Der Schreibstil hat mich persönlich angesprochen und ich würde gerne weiterlesen

Das Cover hat mich angesprochen und ich wurde von der Leseprobe nicht enttäuscht. Der Schreibstil hat mich persönlich angesprochen und ich würde gerne weiterlesen

Veröffentlicht am 21.01.2022

Die Leseprobe war genau so wie erwartet. Konnte mich gleich wieder zu Beginn fesseln und meine Neugier auf den Fortgang ist immens. Die Charaktere sind mir gleich vertraut gewesen und ich liebe einfach ...

Die Leseprobe war genau so wie erwartet. Konnte mich gleich wieder zu Beginn fesseln und meine Neugier auf den Fortgang ist immens. Die Charaktere sind mir gleich vertraut gewesen und ich liebe einfach den flüssigen und lebhaften Schreibstil!

Veröffentlicht am 20.01.2022

Das Cover ist dem Cover des ersten Teils sehr ähnlich, was für mich direkt für einen Wiedererkennungswert sorgt. Es ist nicht zu aufwändig gestaltet und gefällt mir sehr gut.
Nadine Mathesons Schreibstil ...

Das Cover ist dem Cover des ersten Teils sehr ähnlich, was für mich direkt für einen Wiedererkennungswert sorgt. Es ist nicht zu aufwändig gestaltet und gefällt mir sehr gut.
Nadine Mathesons Schreibstil konnte mich im ersten Teil bereits überzeugen und hat mir auch in der Leseprobe sehr gut gefallen. Ich war viel zu schnell durch und war bereits so in den Bann gezogen, dass ich gerne noch weiter gelesen hätte.

Die Charaktere sind mir bereits aus dem ersten Teil bekannt und es hat nur wenige Seiten gedauert, bis ich wieder wusste, wer wer ist. Bei Anjelica wird direkt am Anfang deutlich, dass die Erlebnisse im ersten Teil sehr prägend für sie waren, was deutlich macht, wie menschlich sie ist. Zu den anderen Charakteren gab es bisher nicht viele neue Informationen, weshalb ich gar nicht viel zu ihnen sagen kann.

Der Klappentext verrät bereits, dass im weiteren Verlauf der Geschichte mehr Leichen gefunden wurden, die so gequält wurden, wie der junge Mann, den sie in der Kirche gefunden haben. Ich denke, dass diese Morde alle von derselben Person oder denselben Personen ausgeführt wurden. Eine Vermutung wäre, dass unser schuldiger Herr aus dem ersten Teil noch am leben ist - was Anjelica auch befürchtet. Ich könnte mir vorstellen, dass er sich mit jemand anderem zusammengeschlossen hat, um Anjelica noch mehr zu verängstigen. Es kann allerdings auch sein, dass es sich um ganz andere Personen handelt, die vielleicht bereits aufgetreten sind oder noch irgendwie auftreten werden. Vielleicht wird er auch eine andere Rolle in dieser Geschichte einnehmen, vielleicht wird er sogar bei den Ermittlungen mithelfen. Ich hoffe nur, dass er vielleicht doch zur Besinnung gekommen ist und Henley nicht weiter quälen wird.

Ich denke, dass uns eine sehr spannende Geschichte erwartet und hoffe natürlich, dass sich der Fall am Ende aufklärt. Ich würde mich sehr freuen, diesen Thriller in der Leserunde lesen zu dürfen, da er viel Interpreationsspielraum und Material zum Austauschen bieten wird.

Veröffentlicht am 20.01.2022

Das Cover finde ich gut und der Wiedererkennungswert ist hoch. Es wirkt noch düsterer als das Cover des ersten Teils.
Die Leseprobe verspricht wieder einen schonungslosen Thriller mit Sequenzen aus dem ...

Das Cover finde ich gut und der Wiedererkennungswert ist hoch. Es wirkt noch düsterer als das Cover des ersten Teils.
Die Leseprobe verspricht wieder einen schonungslosen Thriller mit Sequenzen aus dem Privatleben der Ermittlerin.
Ich bin gespannt, ob die Autorin es schafft die Spannung wieder so gut zu halten und den Leser zu verwirren.

Veröffentlicht am 20.01.2022

Das düstere Cover passt gut zu einem Thriller. Der Schreibstil ist flott, kommt schnell auf den Punkt - fast schon erbarmungslos. Und trotz Schaudern und Mitleiden muss man einfach weiterlesen. Ich erwarte ...

Das düstere Cover passt gut zu einem Thriller. Der Schreibstil ist flott, kommt schnell auf den Punkt - fast schon erbarmungslos. Und trotz Schaudern und Mitleiden muss man einfach weiterlesen. Ich erwarte hier einen sehr spannenden und grausamen Thriller ! Ist man als Leser eigentlich etwas gestört, wenn man sich, wie ich, auf dieses Buch freut?