Leserunde zu "Something Pure" von Kylie Scott

Herzerwärmend, prickelnd und zutiefst romantisch
Cover-Bild Something Pure
Produktdarstellung
(26)
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Kylie Scott (Autor)

Something Pure

Katrin Reichardt (Übersetzer)

Wahre Liebe muss standhaft sein

Alice hat so ihre Zweifel an der wahren Liebe. Schließlich trifft sie bei ihrem Job in einer Bar nicht gerade die Vorzeige-Exemplare der männlichen Spezies - bis Beck auftaucht. Vom ersten Moment an ist da dieses warme Funkeln und Prickeln zwischen ihnen. Doch als Becks Vater überraschend stirbt, erfährt Alice, dass der unwiderstehliche Hilfskellner einer milliardenschweren Unternehmerfamilie entstammt. Als Beck sie bittet, ihm zur Seite zu stehen, kündigt Alice kurz entschlossen ihren ungeliebten Job und folgt ihm nach Denver. Dort findet sie sich in einer Welt wieder, in der Schein mehr wert ist als Sein. Alice und Beck müssen nun jeden Tag darum kämpfen, ihre Liebe nicht von Intrigen, Geld und Macht zerstören zu lassen ...

"Diese Geschichte ist so anders, so süß, so erfrischend, ich bin ganz und gar verzaubert." BENEATH THE COVERS BLOG

Eine Cinderella-Story á la Kylie Scott: herzerwärmend, prickelnd und zutiefst romantisch

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 08.03.2021 - 28.03.2021
  2. Lesen 19.04.2021 - 09.05.2021
  3. Rezensieren 10.05.2021 - 23.05.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Something Pure" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 23.05.2021

Armes Mädchen liebt reichen, schönen Mann

0

Alice arbeitet in einer Bar und führt ein durchschnittliches Leben mit nicht allzu viel Geld – auch mit der Liebe hat sie bislang kein Glück gehabt, denn in dieser Bar trifft sie nicht wirklich die Vorzeigemänner ...

Alice arbeitet in einer Bar und führt ein durchschnittliches Leben mit nicht allzu viel Geld – auch mit der Liebe hat sie bislang kein Glück gehabt, denn in dieser Bar trifft sie nicht wirklich die Vorzeigemänner der Stadt. Doch in „Something Pure“ von Kylie Scott trifft Alice auf den attraktiven Beck, der mit ihr in der Bar arbeitet, und ein spannendes modernes Märchen beginnt.
Ist Alice anfangs noch skeptisch, welche Absichten hinter Becks Avancen stecken, so kann sie dem hübschen Fremden langsam aber sicher nicht mehr widerstehen. Doch dann kommt der Tag, an dem Alice erfährt, dass Beck nachhause zu seiner Familie muss wegen eines Todesfalles und ihre Wege trennen sich. Als sie jedoch wenig später von einem fremden Mann gefragt wird, ob er sie zu Beck bringen darf, zögert sie nicht lange und eilt Beck zur Hilfe, um ihn bei der Beerdigung seines Vaters zu unterstützen.
Doch Becks Familie ist keine normale Familie, sondern so reich, dass es sich Alice fast nicht vorstellen kann und das „arme Mädchen“ aus der Bar mit dem durchschnittlichen Körper, muss sich so einiges gefallen lassen, um in der Welt der Reichen und Schönen zu bestehen. Dabei sind die Sticheleien der Großmutter und der Exfreundin sowie die aufgezwungene Typveränderung mit Zwangsshopping-Tour nur der Anfang. Denn auch Beck scheint sich zu verändern und Alice und Beck müssen gemeinsam an ihrer Beziehung arbeiten, um ihrer Liebe auch weiterhin eine Chance zu geben.
Alice wirkt authentisch und behauptet sich mit ihrer direkten Art und das, obwohl sie doch selbst gar nicht so überzeugt von sich ist, sondern, vor allem was ihren Körper betrifft, von Selbstzweifeln geplagt wird. Sie hält trotz allem an ihrer Liebe zu Beck fest und die beiden wachsen enger zusammen und meistern die Hürden, die ihnen begegnen. Doch während die alten Märchen einen Prinzen haben, der die Prinzessin rettet und immer gut zu ihr ist, ist der moderne Prinz Beck doch nicht immer ehrlich und versucht auch mal mit seinem Reichtum an sein Ziel zu gelangen. Er ist jedoch bereit, an sich zu arbeiten und kämpft ebenso für die Liebe zu Alice.
Der Roman hat mich sehr gut unterhalten und es war eine moderne märchenhafte Liebesgeschichte, die ich wirklich nur weiterempfehlen kann. Denn es gibt Spannung, Liebe, das gewissen Knistern und lustig-skurrile Kommentare zu all dem Ganzen von Alice sowie witzige Dialoge zwischen Alice und Beck!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 23.05.2021

Dieses Buch ist wahrhaftig „Something Pure“!

0

„Something Pure“ von Kylie Scott

Bereits vorweg fand ich das Cover und den Titel einfach überzeugend. Ich musste gar nicht erst den Buchrücken lesen, um zu wissen, dass dieses Buch etwas ganz Besonderes ...

„Something Pure“ von Kylie Scott

Bereits vorweg fand ich das Cover und den Titel einfach überzeugend. Ich musste gar nicht erst den Buchrücken lesen, um zu wissen, dass dieses Buch etwas ganz Besonderes ist. Das Cover ist so einfach gestaltet mit den einzelnen Blümchen und repräsentiert damit den Titel perfekt. Man wird nicht von irgendeinem Foto/Bild abgelenkt, sondern es wird mit „Pureheit“ überzeugt.

Nun zum Inhalt der Geschichte. Es handelt von Alice und Beck, die sich bei der gemeinsamen Arbeit in einer Bar kennenlernen. Langsam beginnen sich Gefühle zwischen den beiden zu entwickeln, doch bevor sie wirklich zu einander finden können, muss Beck zurück zu seiner Familie, vor der er bereits eine Weile wegläuft. Alice entscheidet sich nach kurzem Zögern mit ihm zu gehen. Doch nun muss sich die junge Liebe in einem ganz anderen Lebensstil behaupten. Nämlich in dem der Reichen, der Lügner und der Hinterhältigkeit. Können sie jedes Hindernis überwinden oder scheitern sie auf dem Weg zur Zielgerade?

Alice und Beck waren mir sofort sympathisch und authentisch. Sie passen perfekt zusammen und ergänzen sich gut. Was mich auch total überzeugte, war der Fakt, dass sie beide Jane Austen zitieren. Sie sind wortgewandt und fordern sich gegenseitig heraus. Die Wortgefechte zwischen den beiden und auch zwischen all den anderen Charakteren sind extrem amüsant und voller Leichtigkeit. Kylie Scott hat mich mit ihrem Schreibstil total in ihren Bann gezogen.

Dieses Buch überrascht und begnügt mit etwas ganz anderem, als die meisten anderen Liebesromane zurzeit. Denn bereits nach den ersten Paar Seiten verlieben sich die beiden ineinander und es wird nicht das ganze Buch mit einem hin und her des Beziehungsstatus der beiden Hauptprotagonisten verbracht. Das Buch beschäftigt sich eher mit dem danach. Sprich wo jeder andere Liebesroman aufhört, beginnt „Something Pure“ erst.

„Something Pure“ hat einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen eingenommen. Es ist wirklich etwas ganz besonderes. Jedes Gespräch hat mich amüsiert und zum Lächeln gebracht, da so viel Gefühl zwischen den Zeilen zu spüren war. Natürlich kann man nicht immer jedem Part der Handlung ganz zustimmen, doch darüber konnte ich leicht hinwegsehen, da mir die zwischenmenschlichen Beziehungen so nah ans Herzen gegangen sind. Deshalb kann ich im Gesamten einfach nur alle Sterne vergeben.

Zum Schluss möchte ich mich noch gerne beim Lesejury-Team für die Möglichkeit an dieser Leserunde teilnehmen zu dürfen bedanken. Vielen Dank!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 10.05.2021

Habe es geliebt! (Spoilerfrei)

1

Something Pure war das zweite Buch, dass ich von Kylie Scott gelesen habe und es mich wieder sehr überzeugt. Der Schreibstil von Kylie Scott ist einfach wunderbar und ich liebe ihn. Ihr Schreibstil bringt ...

Something Pure war das zweite Buch, dass ich von Kylie Scott gelesen habe und es mich wieder sehr überzeugt. Der Schreibstil von Kylie Scott ist einfach wunderbar und ich liebe ihn. Ihr Schreibstil bringt immer sehr viel Humor mit sich, was jede Geschichte sehr leicht zu lesen lässt.
Das Cover von Something Pure finde ich wunderschön und die Farben sehen in echt noch schöner aus, als auf dem Bild.

Die Idee war, wie die meisten Kylie Scott Bücher, wieder einmal etwas ganz anderes. Ich habe noch nie eine Geschichte gelesen, die ähnlich war, wie Something Pure, was mir total gut gefallen hat.
In Something Pure geht es um die Geschichte von Alice und Beck. (Kann man alles noch beim Klappentext genau nachlesen).

Die Spannung war immer vorhanden. Einerseits, wegen des Schreibstils, den ich vorher schon erwähnt habe und natürlich wegen der Geschichte, die einfach super spannend war.

Alice habe ich schon von der ersten Seite an ins Herz geschlossen und auch Beck hat es mir richtig angetan. Ich mochte es sehr, wie die Beiden miteinander umgingen. Ich musste andauernd lachen, weil sie so viel Humor hatten. Leider fand ich es ein wenig schade, dass sie nicht so viele tiefgründige Gespräche geführt haben. Manche Entscheidungen von Beck konnte ich auch nicht zu 100% nachvollziehen.

Das Buch hat jetzt nicht wirklich ein extrem wichtiges Thema angesprochen. Das fand ich aber auch mal gut, weil die Geschichte dadurch mal ein wenig leichter war als andere Geschichten. Ich musste nicht die ganze Zeit mit Herzschmerz kämpfen. :)

Ich finde Kylie Scott hat ihre Idee der Geschichte wirklich gut umgesetzt. Ich finde das Meiste hat irgendwie zur Geschichte gepasst und ich hatte unglaublichen Spass beim Lesen.

Fazit:
Ich fand die Geschichte wirklich toll und süss. Sie hat mir sehr gut gefallen und war genau das, was ich von dem Buch erwartet hatte. Spannend, witzig und interessant.
Ich kann das Buch wirklich empfehlen, wenn man mal eine Geschichte mit wenig Herzschmerz lesen möchte und von den Tränen, die man bei anderen Büchern vergiesst genug hat.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 10.05.2021

Ein tolles Buch zum entspannen!

2

Spoilerfreie Rezension!

Something pure ist das erste Buch, dass ich von Kylie Scott gelesen habe, wobei ich aber schon viel gutes von ihrem anderen gehört habe!
Sie wurde auch bereits zwei mal zur beliebtesten ...

Spoilerfreie Rezension!

Something pure ist das erste Buch, dass ich von Kylie Scott gelesen habe, wobei ich aber schon viel gutes von ihrem anderen gehört habe!
Sie wurde auch bereits zwei mal zur beliebtesten Romantik Autorin in Australien ernannt. Sie schreibt leidenschaftlich gerne erotische Liebesromane und so ist auch dieses Buch ein Liebesroman.

Worum geht es?

In dem Buch geht es um Beck und Alice. Alice ist Kellnerin in einer Bar und trifft dort auf den neuen Hilfskellner Beck. Er ist humorvoll, lieb und selbstbewusst, was will Alice mehr? Auch wenn sie sich erst seit ein paar Tagen kennen, ist die Verbundenheit zwischen ihnen nicht zu leugnen und beide wissen das. Alice hatte bisher keine guten Erfahrungen in Sachen Liebe gemacht, doch das mit Beck ist anders und das spürte sie sofort. Als er kurzfristig wegen dem Tod seines Vaters zurück nach Denver musste, kam sie seiner Bitte nach und folgte ihm nach Denver, im herauszufinden, was aus ihrer Verbundenheit werden könnte. Dort findet sie heraus, dass Beck jemand ganz anderes ist, als sie dachte und Alice muss lernen in dieser so anderen Welt zurechtzukommen. Gemeinsam kämpfen sie um ihre Liebe und stellen sich den Herausforderungen, die das Geld und die Macht ihnen darstellt. Schaffen es die beiden sich diesen Herausforderungen zu stellen und ihrer Liebe standhaft zu bleiben oder siegen schlussendlich die Macht und das Geld?

Meine Meinung:

Ich bin im vielerlei Hinsicht echt begeistert von dem Buch!
Vorab möchte ich etwas zu den Charakteren sagen. Natürlich hat jedes Buch tolle Protagonisten und Charaktere, aber so jemandem wie Beck bin ich noch nie begegnet. Er hat mich schon bei seinem ersten Satz ,,Es ist eine allgemein anerkannte Tatsache, dass ein lediger Mann im Besitz eines stattlichen Vermögens dringend einer Frau bedarf“ und er damit direkt auf Alice zuging. Er ist sehr direkt, selbstbewusst und humorvoll und hat mich mit diesen Eigenschaften direkt in seinen Bann gezogen und ich habe mich wirklich verliebt. Wie er mit Alice redet, sie anlächelt und neckt ist einfach traumhaft uns ich kann nicht genug davon lesen. Aber nicht nur Beck, sondern auch Alice hat mich vom Charakter her sehr überzeugt! Sie ist ebenfalls wie Beck humorvoll und neckt ihn gerne, ist lieb und meiner Meinung auch sehr stark. Alice ist finde ich ein Mensch, in den man sich sehr gut hineinversetzen kann und ich konnte mich auch teilweise mit ihr identifizieren, weshalb mir das Buch auch noch mal mehr gefallen hat. Nun aber zum Inhalt.
Der Titel beschriebt es eigentlich schon mal ganz gut... Denn genau so ist die Beziehung zwischen Beck und Alice. Trotz der Wahrheit, die am Ende aufgedeckt wird, wirkt die Beziehung zwischen den beiden total unbeschwert und einfach traumhaft und genau das gefällt mir so an dem Buch. Die Leichtigkeit der Dinge ohne viel Drama. Ein richtiges Wohlfühlbuch zum Entspannen.
,,Something pure.“ Schon die Leseprobe hatte mich direkt von diesem Buch überzeugt und ich konnte es garnicht erwarten es nun zu lesen und es hat sich wirklich gelohnt. Was mir sehr gut gefallen hat war, dass es am Anfang nicht viel hin und her gab, sondern es direkt zur Sache gekommen ist. Beck macht nämlich keine halben Sachen und genau das hat dafür gesorgt, dass mich das Buch so mitgerissen hat. Ich habe noch kein Buch gelesen, dass so anfängt und bei dem der Typ direkt etwas von dem Mädchen will und es ihr auch zeigt, so wie Beck sie hier direkt als ,,Ehefrau“ bezeichnet hat und sie direkt schon, auch wenn mir aus Spaß, schon über ihre Zukunft gesprochen haben. Der Umgang zwischen den beiden ist einfach so unbeschwert durch dieses Necken, aber auch generell, dass man immer mehr davon lesen möchte. Es erinnert mich tatsächlich etwas an ein Märchen, so schön finde ich die Beziehung der beiden. Man wollte einfach immer mehr und ich konnte deshalb auch garnicht mehr aufhören mit dem lesen. Daran ist nicht nur die Geschichte, sondern auch der Schreibstil beteiligt. Ich habe selten einen so fließenden, entspannten und zugleich fesselnden Schreibstil erlebt, wobei mir am besten der Humor darin gefällt, der bei Alice und Beck ein ständiger Begleiter ist. Ich musste dauernd schmunzeln und mir ein Grinsen verkneifen, als ich die Unterhaltungen der beiden gelesen habe und ich finde das macht ein wirklich gutes Buch aus. Es sollte Emotionen in einem hervorrufen und dieses hat mich glücklich gemacht. Ansonsten hat Kylie Scott auch alles sehr im Detail beschrieben, wodurch ich auch wirklich Gebäude und Räume, aber auch die Figuren vor Augen hatte. Man konnte sich also sehr gut in die Situationen und Figuren hineinversetzten, was immer wichtig bei einem Buch ist und auch dieses Erwartung hat sie toll gemeistert. Es ist auch wirklich so ein Lesefluss, dass ich das Buch garnicht mehr weglegen konnte und am liebsten direkt alles am Stück gelesen hätte. Das einzige Drama kam dann schließlich gegen Ende, doch auch dieses hat nicht lange angehalten und es ging schnell wieder zur Ursprünglichen Leichtigkeit und Entspannung, die einen zuvor im Buch begleitet hat. Ich finde es zwar gut, dass das Buch nicht so viel Drama enthält und es hauptsächlich an dieser einen Stelle wirklich Drama gab. Allerdings finde ich, dass man es dann hätte etwas umfangreicher gestalten können, da sie sich meiner Meinung nach viel zu früh wieder versöhnt haben. Es kam für mich so rüber, als hätten sie das Problem garnicht wirklich wahrgenommen und Alice hat ihm viel zu schnell verziehen. Auch, dass er seinen Fehler direkt eingesehen hat und sich direkt ändern wollte, fand ich etwas voreilig. Wenn er seinen Fehler so schnell einsehen kann, wieso hat er ihn dann so lange begangen, ohne es zu bemerken? Ich kann zwar verstehen, wieso er es getan hat, aber im dem Teil kam er mir völlig fremd vor, wie eine völlig andere Person. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass er so etwas machen würde, da er vorher überhaupt nicht den Eindruck gemacht hat und deshalb wirkte er im dem Teil für mich so befremdlich. Auch wie er versucht hat es zu regeln hat für mich überhaupt nicht gepasst und Alice hat sich auch anders verhalten, als ich von ihr gedacht hätte. Vorher hatte sie sich nämlich immer als sehr willensstark bewiesen, was man da nicht wiedererkannte. Auch die Prinzipien, die sie vorher gesetzt hatte, schienen auf einem nicht mehr wichtig zu sein, wie das ,,Ich lasse mich nicht kaufen“. Ich möchte jetzt aber nicht zu viel darüber verraten ;)
Dieser Textabschnitte ist aber der einzige, den ich zu bemängeln habe, da mir das Buch wie schon gesagt ansonsten sehr gut gefallen hat und das überwiegt! Abgesehen von dieses Stelle ist es nämlich ein absolutes Traumbuch und Highlight!

Fazit:

Kylie Scott hat es geschafft alle Dinge, die ein gutes Buch ausmachen, hier zu einem tollen Buch vereint. Es ist spannend und fesselnd, hat einen tollen Schreibstil und sorgt dafür, dass man sich wohl fühlt und das man Buch mit einem Lächeln beendet. Die Geschichte macht einen glücklich und dieses Glücksgefühl hält auch noch nach dem Beenden des Buches an. Insgesamt also ein absolut traumhaftes Buch, dass ich jedem ans Herz legen kann, der nach einem entspannenden Buch zum Wohlfühlen und mit wenig Drama sucht, denn dafür ist es die perfekte Wahl!


  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 19.05.2021

☆𝕊𝕠𝕞𝕖𝕥𝕙𝕚𝕟𝕘 𝕡𝕦𝕣𝕖 ☆

1

𝔸𝕦𝕥𝕠𝕣/𝕚𝕟: Kylie Scott
𝕍𝕖𝕣𝕝𝕒𝕘: Lxy
𝔾𝕖𝕟𝕣𝕖: Romance

📚𝕄𝕖𝕚𝕟𝕖 𝕄𝕖𝕚𝕟𝕦𝕟𝕘 📚

👫ℂ𝕙𝕒𝕣𝕒𝕜𝕥𝕖𝕣𝕖👫
Also Alice war mir von Anfang an mit ihrem Homur ziemlich sympatisch und ich fand ihre Entwocklung des Buches sehr interessant ...

𝔸𝕦𝕥𝕠𝕣/𝕚𝕟: Kylie Scott
𝕍𝕖𝕣𝕝𝕒𝕘: Lxy
𝔾𝕖𝕟𝕣𝕖: Romance

📚𝕄𝕖𝕚𝕟𝕖 𝕄𝕖𝕚𝕟𝕦𝕟𝕘 📚

👫ℂ𝕙𝕒𝕣𝕒𝕜𝕥𝕖𝕣𝕖👫
Also Alice war mir von Anfang an mit ihrem Homur ziemlich sympatisch und ich fand ihre Entwocklung des Buches sehr interessant mitzuerleben.
Beck jedoch war mir teils nicht ganz so sympatisch, da man
|SPOILER|
bei ihm nie wusste, ob er lügt oder nun einmal ehrlich ist.
|ENDE SPOILER|
Dies hat sich leider im Laufe des Buches nur verstärkt und so bin ich bis zum Ende hin nicht ganz warm mit ihm geworden.

📝𝕊𝕔𝕙𝕣𝕖𝕚𝕓𝕤𝕥𝕚𝕝 📝
In Something pure ist der für Kylie Scott typische Schreibstil sehr gut zu erkennen, jedoch ist es nicht so flüssig geschrieben, wie ich es von ihren anderen Büchern kenne.
Trotzdem bin ich schnell in das Setting hineingekommen und konnte die Geschichte von Alice und Beck meist genießen.

🗂𝔽𝕒𝕫𝕚𝕥🗂
Ein echt schönes Buch mit vielen Intrigen und sehr ausgearbeiteten Charakteren💕

4/𝟝☆

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl