Leserunde zu "Richer Than Sin" von Meghan March

Gewaltig wie "Sinful King", dramatisch wie "Romeo und Julia"
Cover-Bild Richer than Sin
Produktdarstellung
(30)
  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Erzählstil
  • Erotik

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Meghan March (Autor)

Richer than Sin

Anika Kluever (Übersetzer)

Sie dürfen sich nicht lieben, denn ihre Familien sind für immer verfeindet

Für Geschäftsmann Lincoln Riscoff steht das Familienunternehmen an erster Stelle. Aber seine Welt gerät ins Wanken, als er erfährt, dass Whitney Gable zurück in der Stadt ist. Augenblicklich holen ihn die Erinnerungen an ihre eine gemeinsame Nacht ein, die sein Leben für immer veränderte. Aber auch wenn das Verlangen, Whitney wiederzusehen, so stark ist wie nie zuvor, weiß Lincoln, dass er sich von ihr fernhalten muss: Denn Whitneys Familie ist seit Jahrhunderten mit seiner eigenen verfeindet. Und ein Riscoff und eine Gable dürfen niemals zusammen sein ...

"Mit diesem Roman hat Meghan March die Messlatte für großartige Liebesromane ins Unerreichbare katapultiert!" T. M. FRAZIER

Auftaktband der verboten heißen RICHER-THAN-SIN-Trilogie von NEW-YORK-TIMES-Bestseller-Autorin Meghan March

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 04.05.2020 - 24.05.2020
  2. Lesen 08.06.2020 - 28.06.2020
  3. Rezensieren 29.06.2020 - 12.07.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Richer than Sin" sichert euch die Chance auf eines von 30 Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 12.07.2020

Ein Buch voller Spannung, Liebe und Romeo & Julia Feeling!

0

Titel: Richer than Sin
Autor: Meghan March
Verlag: LYX
Preis: 12,90€
Seiten: 304

Inhalt:

Ein Riscoff und eine Gable dürfen nicht zusammen sein. Das ist ein ungeschriebenes Gesetz. Doch Lincoln Riscoff ...

Titel: Richer than Sin
Autor: Meghan March
Verlag: LYX
Preis: 12,90€
Seiten: 304

Inhalt:

Ein Riscoff und eine Gable dürfen nicht zusammen sein. Das ist ein ungeschriebenes Gesetz. Doch Lincoln Riscoff und Whitney Gable können sich ihrer Leidenschaft nicht entziehen. Einst verbrachten sie eine unvergessliche Nacht miteinander und hofften, dass sie der Last ihres Erbes vielleicht doch entkommen könnten - bis das Schicksal ihre Wege trennte. Doch als sie sich Jahre später wiedersehen, wissen beide, dass das mit ihnen noch nicht vorbei ist ... denn das mit ihnen wird nie vorbei sein!

Meine Meinung:

Das Cover des Buches ist wunderschön und hat mich einfach direkt angesprochen. Die goldene Farbe der Zweige und Blätter hebt sich einfach perfekt vom weißen Hintergrund ab, was mich sofort in seinen Bann gezogen hat. Hätte ich nicht an der Leseprobe teilgenommen, hätte ich mir das Buch auch definitiv in einer Buchhandlung gekauft.

Dieses Buch war mein erstes Buch von Meghan March. Bisher hat nur eine Freundin von mir ihre Bücher gelesen und mir von ihrem tollen Schreibstil vorgeschwärmt, sowie davon berichtet, dass ihre enden von Bücher schlimme Cliffhanger haben. Ich kann nur sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde.

Der Einstieg in das Buch, war sehr spannend geschrieben, so dass mein Interesse sofort geweckt war. Allerdings muss ich auch zugeben, dass ich am Anfang auch ein bisschen verwirrt gewesen bin, was die unterschiedlichen Zeiten von Vergangenheit und Gegenwart betreffen.

Lincoln mochte ich von Anfang an er ist ein Gentleman, aber man merkt auch recht schnell, dass die ganze Sache mit dem Familienunternehmen und der Fehde keine Dinge sind die ihn unbedingt glücklich machen. Er möchte sich gerne etwas eigenes aufbauen und nicht von dem Namen seiner Familie leben oder profitieren.
Sehr interessant fand ich es auch den Vergleich von seinem früheren Ich und seinem gegenwärtigen Ich zu sehen. Er scheint sich wirklich verändert zu haben, besonders möchte er nicht noch einmal den selben Fehler, wie in seiner Vergangenheit machen und Whitney gehen lassen.

Whitney war mir auch sehr sympathisch. Sie ist ein sehr eigenwilliger Charakter und vor allem einer Szene weiter am Anfang im Buch von ihr werde ich wahrscheinlich nie vergessen können. So rennt sie, nach dem sie erfahren hat, wer Lincoln ist vor ihm davon und verliert dabei ihren Schuh. Ich musste dabei einfach direkt an Cinderella denken. Es war einfach unglaublich witzig.

Die Handlung des Buches fand ich auch sehr spannend. Der Fokus wurde noch nicht so stark auf die Familienfehde gelegt, allerdings stehen uns auch noch zwei Bücher bevor in denen ich mir sicher bin, dass dort noch etwas mehr drauf eingegangen wird.
Ihre Namen haben für jeden von ihnen eine bestimmte Bedeutung. Whitney ist er alles was ihr bleibt, den obwohl es am Anfang vielleicht gar nicht so scheint, besitzt ihre Familie gar nicht so viel Geld wie angenommen. Und Lincoln macht meiner Meinung nach sein Geld eher unglücklich, denn es bedeutet ihm nicht so viel. Allerdings hat er auch keine Vergleichsmöglichkeiten, wie es ist ohne Geld zu leben. Er wird von allen respektiert, weil er Geld und Macht hat. Dennoch ist ihm bewusst, dass Geld zu haben nicht alles im Leben ist.

Der Schreibstil von Meghan March hat mir wirklich sehr gut gefallen. Das Buch ließ sich super flüssig lesen und es gab keinen Punkt an dem ich gesagt hätte, dass mir die Spannung gefehlt hat.

Und wie eine Freundin mir schon prophezeit hat, gab es auch bei diesem Buch einen schlimmen Cliffhanger. Wie kann Meghan March uns das nur antun?

Ich kann es einfach kaum erwarten "Deeper than Love" zu lesen. Ich bin einfach so gespannt, wie es weitergehen wird.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Erzählstil
  • Erotik
Veröffentlicht am 12.07.2020

Auftakt der "Richer-than-Sin"-Trilogie

0

"Richer than Sin" von Meghan March


Cover und Titel

Das Cover ist relativ schlicht gestaltet. Der gewählte Goldton allerdings ist passend zun Inhalt der Geschichte gewählt, denn Reichtum und Macht werden ...

"Richer than Sin" von Meghan March


Cover und Titel

Das Cover ist relativ schlicht gestaltet. Der gewählte Goldton allerdings ist passend zun Inhalt der Geschichte gewählt, denn Reichtum und Macht werden eine Rolle spielen. Trotz seiner Schlichheit gefällt mir das Cover sehr gut und diese filigranen Blumenmuster sind wirklich toll.

Der Titel "Richer than Sin" spiegelt auch die Familienverhältnisse wieder und auch das es sich um eine verbotene Liebesgeschichte handelt. Hier ist besonders das Interesse geweckt auf die Umsetzung der Geschichte. 


Inhalt (= Klappentext)

"Unsere Familienfehde ist der Stoff aus dem Legenden gemacht sind ..."

Ein Riscoff und eine Gable dürfen nicht zusammen sein. Das ist ein ungeschriebenes Gesetz. Doch Lincoln Riscoff und Whitney Gable können sich ihrer Leidenschaft nicht entziehen. Einst verbrachten sie eine unvergessliche Nacht miteinander und hofften, dass sie der Last ihres Erbes vielleicht doch entkommen könnten - bis das Schicksal ihre Wege trennte. Doch als sie sich Jahre später wiedersehen, wissen beide, dass das mit ihnen noch nicht vorbei ist ... denn das mit ihnen wird nie vorbei sein!


Allgemeine Informationen


Richer-than-Sin-Trilogie

1. Richer than Sin
2. Deeper than Love
3. Stronger than Fate

Die Bände müssen der Reihe nach gelesen werden, da sie aufeinander aufbauen und die Geschichte von Whitney und Lincoln erzählen.


Meinung


"So ist nun mal das Leben. Mal läuft es schlecht, mal gut. Es liegt an und, wie lange wir das Schlechte hinnehmen."


zum Schreibstil

Der Schreibstil ist ein moderner, gefühlvoller, locker leichter Stil. Man ist nach nur wenigen Sätzen mitten in der Geschichte und taucht in die erzählte Welt ein.


zum Aufbau der Geschichte

Die Geschichte ist in zwei Erzählperspektiven sowie zwei Zeitperspektiven aufgebaut. 

Zum einen wird die Geschichte sowohl aus Whitneys als auch aus Lincolns Sicht erzählte. Außerdem gibt es dann noch die zwei Zeitperspektiven aus Vergangenheit uns Gegenwart. 

Spannend ist hier, dass wir nicht nur den Erzählperspektivenwechsel in der Person haben, sondern auch in der Zeit, so dass der Leser auch zusammen mit den Protagonisten die Vergangenheit erleben kann, da man diese gemeinsam erlebt und nicht nur als Erinnerungsfragmente.

Ebenfalls interessant waren parallelen die man in Gegenwart und Vergangenheit erkannt hat. Ich war beim Lesen gleichermaßen von Vergangenheit und Gegenwart gefesselt und wollte wissen, wie es damals wie heute weitergeht.


zu den Hauptcharakteren

Dadurch dass man Whitney und Lincolns Perspektive von damals und heute kennenlernt, hat der Leser die Möglicgkeit beide Charaktere kennenzulernen und auch deren Entwicklung nach 10 Jahren, die zwischen den Zeitperspektiven vergangen ist, zu erkennen. 


Sowohl damals als auch heute wird deutlich, wie die Familienfehde auf ihr Leben Einfluss hat bzw. noch immer nimmt. 


zu den Nebencharakteten

Beeindruckend waren auch die Nebencharaktere, die nicht nur einfach da waren, sondern ausgereifte Charaktere waren, die man beim Lesen entweder lieben gelernt hat wie beispielsweise Whitneys Cousine Cricket oder die einem absolut unsympathisch waren wie zum Beispiels Lincolns Mutter. 


Weitere Nebenfiguren haben das Interesse geweckt, unabhängig von der Häufigkeit ihrer Auftritte in der bisherigen Geschichte, so dass es bei dem ein oder anderen noch sicherlich spannend werden kann, welche Rolle er oder sie in dem weiteren Verlauf der Trilogie einnehmen wird.


zu weiteren Punkten

Der Aufakt dieser Trilogie war spannend und mitreißend und die Geschichte hatte zu jeder Zeit Theorien im Kopf entwickeln lassen und so flogen die Seiten nur dahin. 

Wer hier einen hohen Erotikanteil erwartet, dem sei gesagt, dass diese Szenen begrenzt sind, was allerdings meiner Meinung nach gut passt, da hier die Familienfehde nicht ungeachtet bleibt. Dennoch schafft es die Autorin zwischen den beiden Protagonisten eine prickelnde Stimmung von Beginn an zu erzeugen,die beim Leser zu spüren ist. 

Was hier natürlich nicht ausbleibt, aufgrund der Trilogie, ist ein Cliffhanger. Dieser hat mich wirklich sprachlos dagelassen und auch ein wenig schockiert und ich will jetzt einfach nur schnell weiterlesen.


Fazit

Für mich ist es ein klasse Auftakt der Richer-than-Sin-Trilogie und gehört zu meinen Jahreshighlights 2020.






  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Erzählstil
  • Erotik
Veröffentlicht am 12.07.2020

Ihre Familien sind bis auf's Blut verfeindet , doch ist ihre Liebe stärker als Hass ?

0

Richer than Sin von Meghan March war eines der herzergreifendsten Bücher überhaupt ! Zwei Familien , die seit Generationen verfeindet sind . Ein rationaler Geschaftsmann aus dem Haus Riscoff und eine Leidenschaftliche ...

Richer than Sin von Meghan March war eines der herzergreifendsten Bücher überhaupt ! Zwei Familien , die seit Generationen verfeindet sind . Ein rationaler Geschaftsmann aus dem Haus Riscoff und eine Leidenschaftliche Hobbysongwriterin Gable .

Meghan March hat es tatsächlich geschafft eine einen Weltklassiker in die Gegenwart umzusetzen - Whitney Gable und Lincoln Riscoff als Romeo und Julia !
Und das schönste war ... ( Achtung Spoiler !!! ) es hat sich niemand für jemanden umbringen müssen. Die Handlung war an sich also kaum abgedroschen oder schnulzig sondern immer gerade heraus, mit einer Prise Drama und vielen lustigen , traurigen , wütenden und herzerwärmenden Charakteren , die einem bis unter die Haut gingen .

Die Handlung besteht aus häufigen Sicht - und Zeitwechslungen , was meiner Meinung nach dem Leser sehr hilfreich sein kann die Geschichte besser und ,, lebhafter " kennenzulernen. Die Schreibweise war im allgemeinen flüssig und man konnte die Geschichte ganz gut lesen.

Dies war mein erstes Buch von Meghan March und definitiv nicht das Letzte . Denn mit viel Romantik , Drama und stetigem Herzklopfen , war das ein Buch , das ich gerne an einem Stück ,, verschluckt " hätte.

Allen Fans von Romanen und New - Adult Büchern und überhaupt ALLEN kann ich mit voller Inbrunst versichern , dass sie dieses Buch lieben werden .

Viel Spaß beim Lesen und vielen , vielen Dank für's Durchlesen meiner etwas kurzgefallenen Rezension , eines Buches , zu dem ich einfach nicht genug sagen kann ...

Euer ( und mein ) Buchfetisch ❤

  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Erzählstil
  • Erotik
Veröffentlicht am 10.07.2020

Ein Feuerwerk der Emotionen in Shakespeare Manier

0

Meinung

Eine meisterhafte Erzählung von Gefühlen, Konflikten und einer großen Familienfehde! Ich konnte überhaupt nicht aufhören zu lesen und fühlte von der ersten bis zur letzten Seite mit den Charakteren ...

Meinung

Eine meisterhafte Erzählung von Gefühlen, Konflikten und einer großen Familienfehde! Ich konnte überhaupt nicht aufhören zu lesen und fühlte von der ersten bis zur letzten Seite mit den Charakteren mit. Besonders Whitney und ihr Leben haben mich unglaublich berührt. Diese Liebesgeschichte ist einerseits wirklich schön, gleichzeitig aber auch sehr bewegend und traurig. Meghan March hat es geschafft meisterhaft so viele Gefühle miteinander zu verknüpfen.

Whitney Gable ist eine junge Frau, die für ihr Alter schon sehr viel durchmachen musste. Bereits in der Anfangsszene, als sie zurück nach Gable kam, war ich überrascht, wie ihr Leben aussah bzw. Auch zu diesem Zeitpunkt aussieht. Ich habe es mir ganz anders vorgestellt. Diese Kluft zwischen den Riscoffs und Gables haben die Liebesgeschichte zwischen Whitney und Lincoln jedoch noch komplizierter und scheinbar unmöglich gemacht. Es gab auf jeden Fall sehr viel Drama, Kummer und Tränen. Was mich dabei einfach nur beeindruckt hat, war, dass Whitney trotz ihren schweren Schicksalsschlägen und trotz jeder harten Situation nicht unterkriegen lassen hat und immer freundlich war. Meiner Meinung nach hat Meghan March damit eine unglaublich starke Protagonistin geschaffen, die niemals aufgibt. Umso mehr wollte ich dann über Whitney und ihr Leben erfahren. Am meisten habe ich die Rückblenden von vor zehn Jahren geliebt. Die Situationen, Momente und Gefühle wurden dadurch nur intensiver und verständlicher. Es war auch interessant zu lesen, wie die Gefühle der beiden vor zehn Jahren überhaupt entstanden sind. Bereits der Prolog hat mich damals bei der Leseprobe gepackt und nicht mehr losgelassen. Alleine schon, die Tatsache, dass die Autorin es geschafft hat, Spannung bereits mit den ersten Sätzen zu erzeugen, muss man die Geschichte, meiner Meinung nach, lesen. Diese 304 Seiten verflogen so schnell und ehe ich es mich versah kam auch schon das Ende mit einem miesen Cliffhanger. Das Ende war intensiv und explosiv. Genau während einer Enthüllung und dem neu aufbauenden Konflikt endet es und ich muss mehrere Wochen auf die Fortsetzung warten. Wie man Spannung aufbaut weiß Meghan March absolut.

Lincoln Riscoff hat es mir ebenfalls angetan. Nicht nur gut aussehend, sondern auch liebevoll und mit einem Beschützerinstinkt hat er auch mein Herz gestohlen. Zum Ende hin konnte man aber auch andere Seiten von ihm kennen lernen, die mir mal mehr, mal weniger gut gefielen. An sich mag ich Lincoln aber sehr und ich hoffe nur, dass ihm sein Misstrauen und seine Arroganz nicht im Weg stehen werden. Auch Lincolns Leben sieht nicht wirklich rosig aus. Familienprobleme, Geheimnisse und Intrigen, die viel Geld und Einfluss mit sich bringen, sorgen für einige Probleme. Besonders Lincolns Mutter und seinen Bruder kann ich einfach nicht ausstehen, denn sie verkörpern die typischen Macht und Geld gierigen Menschen. Die Familienfehde findet in extremer Form aber zwischen Whitneys Großonkel und dem Kommodore, Lincolns Großvater, statt. Beide sind im hohen Alter, leben in benachbarten Holzhütten und feuern aus Langweile und wegen der Fehde in typischer Südstaaten Manier mit Schusswaffen aufeinander. Beide können zwar von Außenstehenden als hart und kalt beschrieben werden, aber in den kurzen Passagen, in denen sie vorkamen, konnte –ich zumindest- bemerken, dass sie äußerlich hart, aber innen weich sind. Weitere Nebencharaktere, die mir sehr gefielen waren Whitneys Tante Jackie und Cousine Cricket. Die beiden sind immer für Whitney da und einfach nur unglaublich. Man kann während dem Lesen die ganze Liebe, die sie füreinander empfinden praktisch mit den Händen greifen. Es war außerdem schön zu wissen, dass Whitney nicht alleine ist, sondern Menschen hat, die sie lieben und sich um sie kümmern. Andererseits gibt es aber auch noch die Cousine Karma, die, nun ja... verlogen, hinterhältig und unglaublich fies ist.

Die Geschichte selbst erinnert stark an Romeo und Julia, was zum großen Teil der Grund war, warum ich mich für das Buch interessiert habe. Und obwohl –bisher- das Liebespaar am Leben ist, ist die Geschichte trotzdem von Trauer geprägt. Besonders Whitney muss schwere Situationen bewältigen, die mich als Leser stark dazu verleitet haben mitzufühlen. Ansonsten gibt es die Familienfehde, die die Spannung aufrechterhält und zu vielen Problemen führt. Das traurige, aber leider auch wahre Thema, welches Meghan March in ihrer Geschichte zum Ausdruck bringen lassen hat, war, dass Frauen für ihr Sexualleben stärker kritisiert werden als Männer. Unter der geheimen und verbotenen Liebesbeziehung zwischen Whitney und Lincoln hatte allen voran Whitney zu leiden. Und in einer Kleinstadt, in der jeder jeden kennt, kommen Geheimnisse irgendwann ans Licht und werden zum Skandal.

Schreibstil

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Ich konnte besonders mit Whitney mitfühlen und habe einen sehr guten Eindruck von ihrem und Lincolns Charakter erhalten können. Besonders, dass die Kapitel zwischen Whitneys und Lincolns Sichtweise gewechselt haben, hat mir gefallen. Dadurch konnte ich beide verstehen und auch von den Gefühlen, die sie empfinden erfahren. Am meisten haben mir jedoch die Rückblenden gefallen. Manchmal habe ich mich dabei erwischt zu hoffen, dass bald wieder eine Rückblende auftaucht. Und je mehr ich aus den Rückblenden erfahren habe, desto spannender wurde es für mich und ich konnte nicht aufhören weiterzulesen.

Cover

Das Cover sieht für mich schön aus, ist aber meiner Meinung nach nichts Besonderes. Man soll ja nicht nach dem Cover eines Buches beurteilen, aber ich tue es leider doch immer wieder. In diesem Fall hat es mich nicht abgeschreckt, aber auch nicht angezogen. Es sah für mich, wie ein Liebesroman aus, – besonders der Titel – weshalb ich neugierig auf den Klappentext wurde. Der Klappentext hat aber dann geschafft, was das Cover nicht geschafft hat. Und zwar mich in seinen Bann zu nehmen. In diesem Moment wusste ich, dass ich das Buch unbedingt lesen muss!

Fazit

Insgesamt kann ich das Buch wirklich weiterempfehlen! Es gehört zu meinen Monatshighlights und ich habe jede einzelne Seite verschlungen. Eine traurige Liebesgeschichte, die aufgrund einer Familienfehde unmöglich scheint in Anlehnung an Shakespeares Romeo und Julia. Mit unglaublichen Charakteren, oder eben solchen, die man nicht ausstehen kann. Spannung von der ersten Seite aus und aufregende Rückblenden, die den Beginn dieser einzigartigen Liebesgeschichte von vor zehn Jahren zeigen und die Umstände, die zum Scheitern dieser führten. Drama, Tränen und Geheimnisse, sowie Intrigen sind auch im Überfluss vorhanden. Und das Ende hinterlässt so viele Fragen, die einen quasi dazu zwingend den zweiten Band lesen zu müssen! Ohne Zweifel bekommt das Buch verdiente fünf von fünf Sterne von mir!



Zitat

°[…] “Hör zu, Blue. Du bist jetzt wieder in meiner Stadt. In meiner Welt. Du kannst mich hören. Du kannst mich sehen. Du kannst so lange so tun, als wäre ich nicht hier, wie du willst, aber ich bin hier.” Ich lege einen Ellbogen an das Fenster und lehne mich näher heran. “Und es gibt noch etwas, was du wissen solltest. Wir sind noch nicht fertig.” […]°

  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Erzählstil
  • Erotik
Veröffentlicht am 07.07.2020

Wow, ab jetzt bin ich Meghan March Fan!

1

Der Schreibstil ist super packend und flüssig zu lesen. Die ganzen Emotionen werden dabei auch sehr gut rübergebracht, sodass man beim Lesen total gut mitfühlen kann. Die Erzählweise ist am Anfang ein ...

Der Schreibstil ist super packend und flüssig zu lesen. Die ganzen Emotionen werden dabei auch sehr gut rübergebracht, sodass man beim Lesen total gut mitfühlen kann. Die Erzählweise ist am Anfang ein wenig gewöhnungsbedürftig, da immer zwischen der Sicht von Whitney und Lincoln und der Vergangenheit und der Gegenwart gewechselt wird und man dadurch ein wenig das Gefühl hat, als würde von der Geschichte nach einem Wechsel noch etwas fehlen. Nach einiger Zeit hat sich diese Erzählweise aber perfekt angefühlt und ich habe sie total genossen, da man so einfach total viel von allen Seiten erfährt.
Die Figuren sind alle ziemlich besonders, da hat die Autorin wirklich einzigartige geschaffen. Whitney und Lincoln sind mir sehr sympathisch und ich habe sie schnell ins Herz geschlossen. Whitneys Tante ist ein total herzensguter Mensch und super lieb, genau wie ihre Cousine Cricket, die jedoch zudem auch sehr verrückt ist. Dann gibt es natürlich noch die unsympathischen und verschrobenen Figuren: Whitneys Cousine Karma, Whitneys Großonkel, den Kommodore und Lincolns Mutter und seinen Bruder. Man schließt diese Figuren aber trotzdem ins Herz, da sie der Geschichte einfach so viel geben. Sie sind super gut durchdacht und einfach total spannend und ich bin sehr gespannt, wie sie sind, wenn wir sie und ihre Beweggründe ganz verstehen. Teilweise finde ich die Figuren bzw. ihre Handlungen ein wenig überzogen und fast ins Lächerliche gezogen, aber dennoch habe ich das Gefühl, dass das eben genau so gehört. Dass es zur Geschichte gehört und einfach passend ist.
Und dann ist da natürlich noch die Handlung, die einfach unfassbar überraschend und mit vielen Wendungen gespickt ist. An sich passiert eigentlich gar nicht so viel, das meiste spielt sich eigentlich im Kopf des Lesers ab. Denn der Handlungsverlauf wirft einfach super viele Fragen und Rätsel auf und das wird zu keiner Zeit weniger. Der Großteil ist auch ziemlich unvorhersehbar und man hätte nie gedacht, dass sowas passiert. Dieses Miträtseln und Versuchen alle Stränge zusammenzuführen ist total unterhaltsam und macht echt Spaß an der Geschichte.
Das Ende ist dann komplett schockierend und auch wieder super unerwartet. Der Cliffhanger erreicht eine ganz neue Dimension und offenbart neue Richtungen des Rätsels, an die Niemand gedacht hat.
Man muss einfach weiterlesen und will möglichst schnell alle Rätsel lösen und wissen, wie das Ganze ausgeht.
Einfach der Wahnsinn, mein Monatshighlight und ein richtiges Must-Read!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere