Leserunde zu "Richer Than Sin" von Meghan March

Gewaltig wie "Sinful King", dramatisch wie "Romeo und Julia"
Cover-Bild Richer than Sin
Produktdarstellung
(29)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Erzählstil
  • Erotik
Meghan March (Autor)

Richer than Sin

Anika Kluever (Übersetzer)

Sie dürfen sich nicht lieben, denn ihre Familien sind für immer verfeindet

Für Geschäftsmann Lincoln Riscoff steht das Familienunternehmen an erster Stelle. Aber seine Welt gerät ins Wanken, als er erfährt, dass Whitney Gable zurück in der Stadt ist. Augenblicklich holen ihn die Erinnerungen an ihre eine gemeinsame Nacht ein, die sein Leben für immer veränderte. Aber auch wenn das Verlangen, Whitney wiederzusehen, so stark ist wie nie zuvor, weiß Lincoln, dass er sich von ihr fernhalten muss: Denn Whitneys Familie ist seit Jahrhunderten mit seiner eigenen verfeindet. Und ein Riscoff und eine Gable dürfen niemals zusammen sein ...

"Mit diesem Roman hat Meghan March die Messlatte für großartige Liebesromane ins Unerreichbare katapultiert!" T. M. FRAZIER

Auftaktband der verboten heißen RICHER-THAN-SIN-Trilogie von NEW-YORK-TIMES-Bestseller-Autorin Meghan March

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 04.05.2020 - 24.05.2020
  2. Lesen 08.06.2020 - 28.06.2020
  3. Rezensieren 29.06.2020 - 12.07.2020

Bereits beendet

Schlagworte

überwältigend Liebe Liebesroman Sehnsucht große Liebe Save Me Save You Save Us Mona Kasten Sinful King Sinful Queen Sinful Empire Sinful Prince Sinful Princess Sinful Royalty Familienfehde Romeo und Julia Verfeindung Traualtar Hochzeit Last Erbe Schicksal Whitney Gable Lincoln Riscoff

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 30.06.2020

Modernes Romeo und Julia, einfach genial!

2

"Unsere Familienfehde ist der Stoff aus dem Legenden gemacht sind ..."
Ein Riscoff und eine Gable dürfen nicht zusammen sein, das ist ein ungeschriebenes Gesetz. Doch Lincoln Riscoff und Whitney Gable ...

"Unsere Familienfehde ist der Stoff aus dem Legenden gemacht sind ..."
Ein Riscoff und eine Gable dürfen nicht zusammen sein, das ist ein ungeschriebenes Gesetz. Doch Lincoln Riscoff und Whitney Gable können und wollen der Anziehungskraft zwischen ihnen nicht entfliehen. Sie verbrachten eine unvergessliche Nacht miteinander, doch das Schicksal trennte sie. Als sie zehn Jahre später wieder aufeinandertreffen, wissen beide, dass ds noch nicht vorbei ist und es auch niemals sein wird!

Zu diesem Buch fällt mir dieser Spruch ein, er passt perfekt: "Man will immer das, was man nicht kriegen kann."

Das Cover hat mir am Anfang nicht gefallen, aber ich muss sagen, dass es mit der Zeit immer hübscher und edler erscheint. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, und auch der Wechsel zwischen den Perspektiven und den Zeiten ist gelungen. Die Kapitel sind nicht sonderlich lang, wodurch man gut durch das Buch kommt.

Lincoln tut mir irgendwie leid, denn er ist in einem sehr lieblosen Elternhaus aufgewachsen... Trotzdem mag ich ihn sehr gerne und finde ihn super sympathisch. Ich mag Whitney, aber ich habe das Gefühl, dass sie, vor allem in der Vergangenheit, ihren Familiennamen als Ausrede benutzt hat, das finde ich sehr schade. Cricket mag ich auch, sie ist richtig richtig cool und total verrückt!! Hunter ist mir auch sehr sympathisch. Aber ich weiß ehrlich nicht, ob ich den Kommondore mögen, feiern oder hassen soll...

So ein mieser Cliffhanger, so ein mieses Ende und so ein verdammt gutes Buch! Was mir besonders gut gefallen hat, ist, dass man diese Verbundenheit, dieses Band, diese Sanftheit zwischen Whitney und Lincoln gespürt hat, ich hatte die ganze Zeit so ein warmes Gefühl im Herzen. Es war wundervoll. Ich musste auch öfter Lachen, war manchmal auch ein bisschen geschockt, aber es hat super zusammengepasst.
Das einzige was mich gestört hat ist, dass man in diesem Band eigentlich nur die Vorgeschichte erfahren hat, aber noch nicht ganz so viel von der Gegenwart, obwohl die Kapitel immer abwechselnd in der Vergangenheit und der Gegenwart gespielt haben... Diese ganze Familienfehde ist ein außerdem ein bisschen schwer zu durchschauen und es sind noch viele Fragen offen, aber das was bisher alles aufgedeckt wurde, hat mir den Atem geraubt und mich völlig vor den Kopf gestoßen, weil ich niemals damit gerechnet hätte.

Aber insgesamt war das Buch wirklich genial, damit hat sich Meghan March mal wieder selbst übertroffen! Ich kann es gar nicht abwarten bis Band 2 erscheint!!!!!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Erzählstil
  • Erotik
Veröffentlicht am 30.06.2020

Eine packende Liebesgeschichte, die viel tiefer geht, als es anfänglich scheint!

2

Inhalt:

Ein Riscoff und eine Gable dürfen nicht zusammen sein. Das ist ein ungeschriebenes Gesetz. Doch Lincoln Riscoff und Whitney Gable können sich ihrer Leidenschaft nicht entziehen. Einst verbrachten ...

Inhalt:

Ein Riscoff und eine Gable dürfen nicht zusammen sein. Das ist ein ungeschriebenes Gesetz. Doch Lincoln Riscoff und Whitney Gable können sich ihrer Leidenschaft nicht entziehen. Einst verbrachten sie eine unvergessliche Nacht miteinander und hofften, dass sie der Last ihres Erbes vielleicht doch entkommen könnten - bis das Schicksal ihre Wege trennte. Doch als sie sich Jahre später wiedersehen, wissen beide, dass das mit ihnen noch nicht vorbei ist ... denn das mit ihnen wird nie vorbei sein!

Meinung:

Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich mich direkt in dieses wunderschöne Cover verliebt habe. Ich mag es total, dass es sehr schlicht gestaltet ist und doch irgendwie auffällig wirkt. Zudem sind die Blumen ein kleiner Hinweis auf die Geschichte selbst, was in meinen Augen ein schönes Detail ist.

Dadurch, dass ich bereits das eine oder andere Buch der Autorin gelesen habe, wurde ich erneut von dem fesselnden Schreibstil gepackt. Meghan March schreibt geheimnisvoll, einnehmend und spannend. Ich wurde ab dem ersten Moment von den Worten der Geschichte mitgerissen, was vielleicht auch ein wenig an dem subtilen und direkten Schreibstil liegt, den ich jedoch für diese Geschichte irgendwie auch total wichtig finde. Dadurch konnte ich mich nämlich richtig gut in die Charaktere hineinversetzen.

Generell muss ich einfach erwähnen, dass ich den Einstieg genial fand. Nachdem Lincoln einfach in der Kirche auftaucht war sofort mein Interesse an der Geschichte geweckt. Durch die unterschiedlichen Perspektiven ermöglicht das Buch es, die Geschichte aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten. Und auch wenn Lincoln wie auch Whitney verschiedene Annahmen haben, so sehen sie doch viele Dinge gleich. Auch dass sie Vergangenheit als einzelne Kapitel zu finden sind, fand ich schön, da ich mich so direkt in die Geschichte aus vergangener Perspektive hineinversetzen konnte.

Im Allgemeinen fand ich die Handlung wirklich sehr gut geschrieben. In meinen Augen war die Familienfehde noch nicht so stark im Mittelpunkt, was ich sehr gut fand. Denn sowohl Whitney wie auch Lincoln scheint es nach der ersten Flucht recht “egal” zu sein. Jedoch versucht Whitney weiterhin daran festzuhalten, dass der Name den sie trägt, das einzige ist, was ihr bleiben wird. Lincoln ist sich dem Geld seiner Familie stets bewusst, jedoch prahlt er nicht wirklich damit, weil jeder in der Stadt weiß, dass er viel Macht und das Sagen hat.

Betrachte ich Whitney etwas genauer, so würde ich sagen, dass sie ein sehr besonderer Charakter ist. Aus Fehlern lernt sie und doch macht sie viele Dinge, wie sie ihr einfach gefallen. Sie ist bodenständig, ehrlich und unverfroren, was eine starke Persönlichkeit aus ihr macht. Von Lincoln lässt sie sich nicht einschüchtern, sondern gibt ihm Konter, genau dass, was er eigentlich auch braucht. Und dann ist sie außerdem verdammt Stolz auf ihre Familie und den Namen Gable, der dem Örtchen auch ihren Namen verleiht.

Lincoln hingegen ist ein Typ Mann, der zwar reich ist, aber nicht wirklich glücklich. Ihm fehlt Whitney einfach sehr, was sich an mehreren Szenen deutlich zeigt. Und doch hat er den Fehler gemacht sie einmal gehen zu lassen, sodass er diesen sicherlich nicht noch einmal machen wird. Er ist ein starker, eigensinniger Mann, dem jemand einfach einmal die Stirn bieten muss, damit er nicht größenwahnsinnig wird. Auf der anderen Seite hat er sich im Vergleich zur Vergangenheit auch sehr verändert und stellt nun Whitney vor die Wahl und lässt ihr so auch einen Ausweg in manchen Situationen, was ich wichtig finde.

Und dann muss ich noch einmal kurz auf das Ende eingehen. Wie kann das sein? Wie soll ich diesen Monat überleben? Das sind ehrlich gesagt meine Gedanken dazu. Ich war einfach nur schockiert und freue mich schon jetzt sehr darauf, mehr zu lesen.

In meinen Augen ein sehr empfehlenswertes Buch mit einer schönen Story in der es heiß hergeht. Die Charaktere wirken sehr eigensinnig und haben Ziele, die sie vielleicht nur gemeinsam erreichen können.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Erzählstil
  • Erotik
Veröffentlicht am 29.06.2020

Richer than sin

4

Inhalt

Whitney Gable und Lincoln Riscoff haben eine lange Geschichte miteinander und sie fängt auch nicht erst vor zehn Jahren an, sondern beginnt mit der Fehde zwischen Gables und Riscoffs. Allerdings ...

Inhalt

Whitney Gable und Lincoln Riscoff haben eine lange Geschichte miteinander und sie fängt auch nicht erst vor zehn Jahren an, sondern beginnt mit der Fehde zwischen Gables und Riscoffs. Allerdings wissen sie nicht, wer sie sind als sie sich zum ersten Mal kennenlernen, denn da sind sie nur ein Mann und eine Frau. Sie tauschen keine Namen aus und so wird Whitney für Lincoln „Blue“. Nach einer erstaunlichen Nacht miteinander bricht am Morgen das Chaos aus, als sie herausfindet wer er ist, rennt sie davon und aus seinem Leben, so glaubt sie zumindest, aber Lincoln gibt nicht auf bis sie einen anderen heiratet und aus der Stadt Gable flüchtet.

Zehn Jahre später kehrt Whitney als „schwarze Witwe“ zurück in ihre Heimatstadt und trifft wieder einmal auf Lincoln, der zehn Jahre lang auf sie gewartet hat. Zehn Jahre, in denen beide sich nicht vergessen konnten und ihre Liebe zueinander kein bisschen an Stärke verloren hat. Aber es gibt immer noch genügend Gründe nicht zusammenzukommen, obwohl es beide doch wollen.

Meinung

Meghan March hat es einfach drauf! Brillante Geschichte, die flüssig, humorvoll und erschütternd zugleich geschrieben ist. Wendungen, die man niemals für möglich gehalten hätte, die aber absolut Sinn ergeben. Eine Liebe, die eigentlich nicht sein darf und doch so unerschütterlich gefestigt ist. Meghan March hat mich einfach überzeugt. Die Geschichte wird sowohl von beiden Protagonisten erzählt als auch aus Gegenwart und Vergangenheit, was sich aber gut zusammenfindet, da es immer nur kurze Passagen sind, die ineinander verflochten sind. Ich liebe es und kann es kaum erwarten, das zweite Band zu lesen.

Fazit

Dieses Buch muss man gelesen haben! Eine Liebe, die sogar über ein Jahrzehnt fortbesteht, obwohl es fast keine Hoffnung darauf bestand und eine Familienfehde, die ihre Liebe für immer zerstören könnte.

Informationen

Das erste Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger!

Die Richer-than-sin-Trilogie erzählt die Geschichte von Whitney und Lincoln und besteht aus folgenden Büchern:

Richer than sin Erscheinungstermin 29.06.2020
Deeper than love Erscheinungstermin 28.07.2020
Stronger than fate Erscheinungstermin 28.08.2020

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Erzählstil
  • Erotik
Veröffentlicht am 29.06.2020

Spannend, düster & packend! Eine Geschichte, die einen nicht mehr loslässt und süchtig macht!

4

Inhalt:


Ein Riscoff und eine Gable dürfen nicht zusammen sein.
Das ist ein ungeschriebenes Gesetz. Doch Lincoln Riscoff und Whitney Gable können sich ihrer Leidenschaft nicht entziehen.
Einst verbrachten ...

Inhalt:


Ein Riscoff und eine Gable dürfen nicht zusammen sein.
Das ist ein ungeschriebenes Gesetz. Doch Lincoln Riscoff und Whitney Gable können sich ihrer Leidenschaft nicht entziehen.
Einst verbrachten sie eine unvergessliche Nacht miteinander und hofften, dass sie der Last ihres Erbes vielleicht doch entkommen könnten - bis das Schicksal ihre Wege trennte.
Doch als sie sich Jahre später wiedersehen, wissen beide, dass das mit ihnen noch nicht vorbei ist ... denn das mit ihnen wird nie vorbei sein!

Meinung:


Cover

Das Cover spricht mich einfach unfassbar an.
Ich habe mich direkt in den Blumenhintergrund verliebt und mag ehrlich gesagt auch die Schriftart wirklich sehr gerne.
In meinen Augen ein wirklich besonderes Cover, was im Regal auf jeden Fall heraus sticht und auf den ersten Blick unverwechselbar ist.

Schreibstil

Ich liebe einfach die Bücher der Autorin so sehr!
Sie kann in meinen Augen einfach unfassbar gut schreiben. Diese spannungsvolle, düstere und doch zugleich ansteckende Art Geschichten zu erzählen ist ganz wundervoll.
Ehrlich gesagt wollte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, so gefesselt war ich von den Worten. In meinen Augen ein sehr genialer Schreibstil, denn sie erschafft Charaktere, die ich unbedingt näher kennen lernen möchte.

Handlung

Ich habe die Handlung ab dem ersten Moment in mein Herz geschlossen. Sie war zwar nicht unfassbar ausgefallen, aber trotzdem ist auf den knapp 300 Seiten wirklich viel passiert, was ich wirklich sehr mochte.
Zunächst sollte ich erst einmal sagen, dass das Buch in Vergangenheit und Gegenwart unterteilt ist und es dann auch noch zwei Perspektiven im Buch gibt. Sowohl Lincoln wie auch Whitney erzählen ihre Geschichte. Ich muss ehrlich sein und sagen, dass es mich wirklich nicht gestört hat. Viel eher bekam ich so eine größere Klarheit, weil ich die einzelnen Szenen aus der Vergangenheit direkt selbst lesen konnte und es nicht nur ein Erfahrungsbericht war.
Schnell fand ich auch in die Geschichte hinein. Der Einstieg ist gut geglungen und konnte mich direkt fesseln. Denn Lincoln hat einfach eine Hochzeit gecrasht und das soll sicherlich etwas bedeuten. Kurz danach ging es immer weiter und ich hatte das Gefühl, dass die Handlung schnell voran schritt, jedoch genau im richtigen Tempo, da die beiden sich ja bereits kennen. Sie haben wirklich nur Dinge gemacht, die sie auch beide wollten und das fand ich wirklich sehr gut.
Auch die Parallelen aus der Vergangenheit und Gegenwart haben oftmals Licht ins Dunkle gebracht. Nennenswert sind außerdem kleine Szenen zwischen Lincoln und Whitney, die ich total ins Herz geschlossen habe. Vor allem den Labyrinthgarten fand ich außergewöhnlich.
Was auch sehr deutlich herausstach war die Tatsache, dass Lincoln sehr viel Geld hat und noch mehr von seinem Großvater erben würde und Whitney hingegen sehr arm ist, dafür kann es niemand mit den Gable Frauen aufnehmen, weil sie mutig, klug und vor allem schlagfertig sind. Was ist dabei auch sagen muss ist, dass es für die Beziehung der beiden jedoch keine Rolle gespielt hat. Viel eher, haben scheinbar alle anderen in ihrem Umfeld etwas dagegen zu sagen.
Jedoch haben sie nun eine neue Chance erhalten. Gerade sind Lincoln und Whitney dabei, sich eine neue Zukunft aufzubauen, da kam dieses unfassbare Ende, was mich einfach nur mitgerissen hat. Ich stehe total neben mir und weiß wirklich nicht was ich dazu sagen soll, so gut war es. Jedoch muss ich jetzt natürlich sofort wissen, wie es weitergeht mit den beiden.

Charaktere


Whitney


Whitney ist in meinen Augen eine sehr starke und eigensinnige Frau, welche ihren Prinzipien treu bleibt und sich selten von jemanden etwas sagen lässt.
Viel eher würde ich behaupten, dass sie auf dem Boden der Tatsache geblieben ist und sich für nichts und niemanden verstellt, was mir an ihrem Charakter wirklich sehr gut gefällt.
Ihre Familie ist ihr einfach unfassbar wichtig, was zum Beispiel daran deutlich wird, dass sie sich nicht dafür schämt putzen zu gehen und so ehrliches Geld zu verdienen. Und auch nach ihrer wirklich alles anderen als schönen Ehe, geht sie ihren ganz eigenen Weg.
Eine Sache, welche schon ein wenig angeteasert wurde, war die Sache, dass sie für ihren Mann die Songtexte geschrieben hat. Ich denke in ihr steckt noch viel mehr Talent, was hoffentlich in den nächsten beiden Büchern erneut zum Vorschein kommt.

Lincoln

Er ist ein sehr suveräner Typ, der eigentlich alles bekommt, was er sich in den Kopf setzt. Nur schwierig, dass Whitney einfach nicht bei allem mitmacht.
Ich finde aus der Gegenwart Perspektive hat er gelernt, dass er Whitney einmal verloren hat und diesen Fehler nicht noch einmal machen möchte. So hat er sich verändert, drängt sie zu nichts und lässt sie ihren ganz eigenen Weg gehen.
Das er natürlich seine Familie weiterhin unterstützt finde ich wichtig und doch denke ich, dass er ein sehr ehrlicher Charakter ist, der mir aus diesem Grund auch immer mehr ans Herz gewachsen ist.

Zusammenfassung

Dieser Band ist in meinen Augen ein sehr gelungener Auftakt für die neue Reihe der Autorin.
Spannend, düster und geheimnisvoll. Meghan March schafft es hinter die Fassade einer langen Familienfehde blicken zu lassen, ohne dabei die Spannung der Charaktere zu vergessen.
Ich kann euch die Geschichte aus ganzem Herzen nur empfehlen. Ein leichter Schreibstil sorgt dafür, dass die Seiten nur so verfliegen, weil Lincoln und Whitney einfach zusammengehören.
Schon jetzt kann ich es gar nicht mehr abwarten Band zwei und drei zu lesen, vor allem nach diesem unfassbar spannenden Ende.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Erzählstil
  • Erotik
Veröffentlicht am 29.06.2020

Überraschend temporeiche Romanze mit einem Touch von Romeo und Julia

5

Unsere Julia Whitney ist sehr sympathisch, bodenständig und ein klein wenig dickköpfig. Unser Romeo Lincoln ist ein wohlerzogener Sohn, der den hohen Erwartungen seiner Familie gerecht werden will. Die ...

Unsere Julia Whitney ist sehr sympathisch, bodenständig und ein klein wenig dickköpfig. Unser Romeo Lincoln ist ein wohlerzogener Sohn, der den hohen Erwartungen seiner Familie gerecht werden will. Die beiden verlieben sich ineinander, und alles wäre toll, wenn da nicht diese Familienfehde wäre, die zwischen ihrem Glück steht. Was könnte eine bessere Romanvorlage sein als das?

Meghan March hat einen außergewöhnlich flotten Schreibstil. Man springt relativ flott zwischen den Vorkommnissen in der Vergangenheit und der Gegenwart hin und her, aber daran gewöhnt man sich schnell, sodass dies nicht störend wird. So lernen wir unsere beiden Hauptpersonen in der Vergangenheit kennen, als sie sich verlieben, und wir erleben mit, wie trotz der ungeheuren Anziehungskraft immer ihre Familien zwischen ihnen stehen. Durch eine unglückliche Fügung heiratet Whitney einen anderen und zieht alsbald fort.

10 Jahre später, nachdem Whitneys Ehemann gestorben ist und sie mittellos zurückbleibt, kehrt sie zurück in ihren Heimatort. Ihre Cousine steht kurz vor der Hochzeit mit einem von Lincolns Freunden, so dauerte es nicht lang, bis sich die beiden wieder über den Weg laufen. Und wieder alte Gefühle zum Leben erweckt werden. 

Dieses Buch war eine positive Überraschung für mich. Ich habe mit relativ wenig Erwartungen begonne, die Geschichte zu lesen, und konnte das Buch schon sehr bald nicht mehr aus der Hand legen. Man taucht sehr schnell in die Handlung ein, welche wirklich Schlag auf Schlag dahingeht und schwupps, ist man leider auch schon beim letzten Kapitel angekommen - welches noch einige Fragen aufgeworfen hat. Ich freue mich schon sehr auf Band 2 und kann diese Romanze uneingeschränkt weiterempfehlen - definitiv eine meiner Jahresüberraschungen 2020.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Erzählstil
  • Erotik