Schnelle eBook Leserunde zu "Marked Men" von Jay Crownover

Bad-Boy-Romance
Cover-Bild Marked Men: In seinen Armen
Produktdarstellung
(20)
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Erotik

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Jay Crownover (Autor)

Marked Men: In seinen Armen

Michaela Link (Übersetzer)

Saint hat alles dafür gegeben, ihren Traum zu leben und endlich Krankenschwester zu sein. Doch eines Tages steht sie im Krankenhausflur plötzlich Nash gegenüber - ihrer Highschool-Liebe. Er hat sie damals zutiefst verletzt ... und jetzt droht die Geschichte sich zu wiederholen. Aber als Nash die Wahrheit über ihre gemeinsame Vergangenheit erfährt, wird ihm klar, dass er Saint womöglich für immer verloren hat - bevor er überhaupt um ihre Liebe kämpfen konnte. Saint muss sich entscheiden: Kann sie Nash verzeihen und ihm eine neue Chance geben?

Die perfekte Mischung aus Drama und prickelnder Erotik - Die New-York-Times-Bestseller-Reihe "Marked Men".

eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 13.04.2020 - 03.05.2020
  2. Lesen 18.05.2020 - 31.05.2020
  3. Rezensieren 01.06.2020 - 14.06.2020

Bereits beendet

So funktioniert die Schnell-Leserunde: Dieser Roman wird innerhalb von zwei Wochen gelesen. Der Fokus liegt bei Schnell-Leserunden eher auf der abschließenden Rezension als auf einer Diskussion - was euch allerdings nicht davon abhalten soll, fleißig eure Meinungen auszutauschen!

Bewerbt euch jetzt für die eBook-Leserunde und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Ihr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Lese-/Hörrunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 02.06.2020

absolut ehrlich und authentisch - eine super süße Liebesgeschichte mit einzigartigen Charakteren

5

Saint hatte schon immer Schwierigkeiten sich selbst so zu akzeptieren, wie sie ist. Dass sie dann damals in der High School sogar von ihrer ernsten Liebe Nash zu hören bekommt, wie hässlich er sie findet, ...

Saint hatte schon immer Schwierigkeiten sich selbst so zu akzeptieren, wie sie ist. Dass sie dann damals in der High School sogar von ihrer ernsten Liebe Nash zu hören bekommt, wie hässlich er sie findet, hilft ihr auch nicht dabei Selbstbewusstsein und Selbstliebe zu entwickeln. Mit diesem Schlag ins Gesicht hat sie noch lange zu kämpfen und auch wenn sie es sich sagte, hatte sie es nie ganz geschafft über Nash hinwegzukommen. Somit war sie nicht gerade erfreut ihn Jahre später als Krankenschwester in der Notaufnahme wieder zutreffen. Nash ist beeindruckt von Saint als Krankenschwester und von ihr als Person. So war er auch sehr froh sie in der Notaufnahme bei sich zu haben, als er die Neuigkeiten erfuhr, die sein ganzes Leben auf den Kopf stellten. Obwohl er sich nicht erklären kann, warum Saint ihn so hasst, versucht er sie näher kennen zulernen und sie zu überzeugen ihm eine Chance zu geben.

Dieser Roman hat mir sehr gut gefallen und mich restlos überzeigt.
"Marked Men-In seinen Armen" ist der vierte Band der Tattoo-Bad-Boy-Romance Reihe von Jay Crownover und kann unabhängig von den anderen Teilen gelesen werden. Tatsächlich habe ich die anderen Bänder auch nicht gelesen, was ich aber auf jeden Fall noch ändern werde.
Der Schreibstil von Crownover zieht einen sofort in den Bann und lässt sich super lesen. Am Anfang ist er etwas ungewohnt, da er eine andere Perspektive und Darstellung der Geschehnisse bietet, indem oftmals Dialoge indirekt aus der Sicht der Protagonisten wiedergegeben werden, aber man findet sich schnell rein und man hat so die Möglichkeit sich vollkommen in die Protagonisten hineinversetzten zu können.

Alle Charaktere sind detail- und facettenreich ausgearbeitet und wirken vollkommen authentisch.
In Nash, der ein klassischer, harter und tätowierter Bad Boy zu sein scheint, steckt ein super süßer, sensibler und loyaler Mann, der an seinen Fehlern und Herausforderungen im Leben gewachsen ist. Auch er hatte in seiner Kindheit und Jugend mit Inakzeptanz und Hass zu kämpfen. Mithilfe von seinen Freunden und Phil hat er es aber geschafft zu lernen sich selbst zu lieben und zu akzeptieren, um das Leben leben zu können, dass er sich wünscht.
Dies ist auch genau das, was er versucht Saint zu vermitteln, als sich die beiden näherkommen, aber Saint aus Angst verletzt zu werden Nash nie ganz an sich ranlässt.
Saint ist eine starke, ehrgeizige und unabhängige Frau, aber ihre Unsicherheit über ihr Aussehen aus der Schulzeit hat sie noch nicht überwinden können. Hinzu kommt, dass ihr Vertrauen von Männern schon mehrfach missbraucht wurde, sodass sie Schwierigkeiten hat sich Nash anzuvertrauen und eine richtige Beziehung aufzubauen.

Ich finde wie sich Crownover mit dem Thema Selbstliebe in diesem Roman auseinandersetzt ist sehr authentisch und ehrlich gestaltet. Sie schaffte es den Leser so emotional an dem Geschehen teilhaben zu lassen, dass man die Entwicklung von Saint und der Beziehung zwischen ihr und Nash mitverfolgen und nachvollziehen kann. Auch beschäftigt sich Crownover mit dem Thema Verlust und dem Umgang damit, was sie super rührend mit in die Story einbaut.

"Marked Men-In seinen Armen" hat mich einfach mitgerissen. Ich habe das Buch verschlungen und bin beeindruckt von der Art und Weise wie Crownover es geschafft hat solche wichtigen Themen unauffällig, absolut ehrlich und emotional in die Story einzubauen ohne von der Haupthandlung des Romans abzulenken oder abzuschweifen. Der Fokus liegt immer noch auf der leidenschaftlichen Beziehung zwischen Nash und Saint und auch die Nebenstränge der Handlung, wie zum Beispiel die Hochzeit, Phils Krankheit oder der Tattoo-Laden, wie auch Saints Familie und Nashs Freunde treten nicht in den Hintergrund. Auch schaffst sie es immer wieder durch Dialoge und Kommentare ernstere Situationen aufzulockern und ich muss gestehen ein paar Mal auflachen zu müssen.

Mir sind alle Charaktere, besonders Nash, ans Herz gewachsen und ich freue mich schon darauf in den anderen Bändern mehr über sie zu erfahren.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Erotik
Veröffentlicht am 02.06.2020

Räumt mit Vorurteilen auf

4

„Marked Men: In seinen Armen“ ist bereits der vierte Band der Tattoo-Bad-Boy-Romance Reihe von Jay Crownover.
Saint hat ihren Traum verwirklicht und ist mit Herz und Seele Krankenschwester. Eines Tages ...

„Marked Men: In seinen Armen“ ist bereits der vierte Band der Tattoo-Bad-Boy-Romance Reihe von Jay Crownover.
Saint hat ihren Traum verwirklicht und ist mit Herz und Seele Krankenschwester. Eines Tages wird sie auf dem Krankenhausflur jedoch von ihrer Vergangenheit eingeholt. Nash Donovan, die unerfüllte Liebe ihrer Highschool Tage, steht plötzlich vor ihr und braucht ihre Hilfe. Damals hat er sie mit seinen Worten zutiefst verletzt. Die Auswirkungen trägt Saint noch immer mit sich herum. Doch sie muss sich eingestehen, dass Nash völlig anders zu sein scheint, als sie es sich die ganzen Jahre eingeredet hat. Aber reicht es wirklich für eine zweite Chance?

Ich kenne die Vorgängerteile leider nicht, aber auch als Quereinsteiger hat man keine Probleme, der Handlung zu folgen. Jay Crownover hat hier sehr starke Charaktere erschaffen, die keineswegs klischeehaft und oberflächlich sind, sondern tiefgründig und facettenreich. Sie räumt in ihrem Buch mit vielen Vorurteilen auf und sendet eine deutliche Message. Ihr Schreibstil liest sich hervorragend und dies wird sicher nicht mein letztes Buch aus ihrer Feder sein.
Saint macht ihrem Namen alle Ehre und kümmert sich aufopferungsvoll um ihre Patienten. Dafür gibt sie fast ihr komplettes Privatleben auf, was durch ihr mangelndes Selbstbewusstsein und ihre Zurückhaltung für sie kein großer Einschnitt ist. Sie hat immer noch mit den Schatten ihre Schulzeit zu kämpfen, die durch Nash personifiziert werden. Saint tut mir leid, auch wenn ich ihre Handlungen nicht immer nachvollziehen kann.
Nash hat keine Ahnung, warum Saint ihn scheinbar hasst. Mir ist seine ruhige und besonnene Art sehr sympathisch. Die engen Beziehungen und die Loyalität, die seine selbstgewählte Familie verbinden, gehen echt ans Herz und man leidet förmlich mit ihm mit, als er bisher verborgene Geheimnisse erfährt. Saint geht ihm unter die Haut und es ist bewundernswert, wie hartnäckig und geduldig er versucht, ihre Schutzmauern abzubauen.
Durch die abwechselnden Perspektiven kann man die Gedanken und Gefühle der Charaktere sehr gut nachempfinden. Die Autorin hat die Emotionen perfekt eingefangen, so dass man bis zum Ende mitfiebert. Ein großes Lob auch für die Nebenfiguren, die hier keine Statisten sind, sondern wichtige Rollen einnehmen.
Die emotionale und berührende Lovestory von Saint und Nash konnte mich voll überzeugen und ich gebe eine ganz klare Leseempfehlung!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Erotik
Veröffentlicht am 01.06.2020

Gelungenes Plädoyer gegen Oberflächlichkeit und für mehr Selbstliebe

4

Die intelligente, hübsche Saint ist Krankenschwester aus Leidenschaft, für ihren Beruf gibt sie alles und verbringt jede Menge Zeit damit, sich für andere aufzuopfern. Ihr Privatleben bleibt deshalb auf ...

Die intelligente, hübsche Saint ist Krankenschwester aus Leidenschaft, für ihren Beruf gibt sie alles und verbringt jede Menge Zeit damit, sich für andere aufzuopfern. Ihr Privatleben bleibt deshalb auf der Strecke, was ihr jedoch nicht unrecht ist: In der Vergangenheit wurde sie oft enttäuscht, angefangen mit einer schlimmen Mobbing-Erfahrung in der Highschool. Damals war sie noch ein pummeliger Teenager, der heimlich in den Bad Boy der Schule, Nash Donovan, verliebt war und von ihm schrecklich verletzt wurde. Seitdem war es ihr nicht mehr möglich, eine normale Beziehung zu führen. Als Nash eines Tages unvorhergesehen aufgrund eines Krankheitsfalles in der Familie in der Notaufnahme auftaucht wird Saint mit der Vergangenheit konfrontiert – Nash ist inzwischen ein volltätowierter, gutaussehender Mann geworden und übt eine wahnsinnige Anziehungskraft auf Saint auf. Diese beruht auf Gegenseitigkeit und so reißen bei Saint alte Wunden auf. So sehr sich Nash bemüht, die Fehler der Vergangenheit ungeschehen zu machen, kann Saint nicht über ihren Schatten springen. Hat ihre Beziehung eine Chance?

„Marked Men – In seinen Armen“ ist der vierte Band der erfolgreichen „Marked Men“-Reihe der amerikanischen Autorin Jay Crownover. Auch ohne die Vorgängerbände gekannt zu haben ist ein Einstieg problemlos möglich, vielmehr machen die Anspielungen und die Nebenfiguren im Buch große Lust darauf, sowohl die Vorgänger- als auch Nachfolgebände zu lesen.

Bereits bevor die eigentliche Geschichte beginnt, hat die Autorin meine Sympathie gewonnen: Das Buch startet mit einer wunderschönen Widmung an den Leser und einer Einleitung mit leidenschaftlichem Plädoyer für mehr Selbstliebe. Jay Crownover scheint sich viele Gedanken um ihren Leser zu machen und möchte ihn/sie darin bestärken so zu sein, wie er/sie ist und sich nicht von anderen verändern zu lassen. Passend hierzu auch die folgenden Zitate berühmter Menschen, die diese Grundeinstellung bestärken sollen. Mir wurde dadurch definitiv das Gefühl vermittelt, dass ihr ihre Leser als Menschen sehr am Herzen liegen und sie ihren Einfluss für eine wichtige Message nutzen möchte – das hat mich sehr berührt.

Die Story selbst beginnt mit einem Prolog aus der Vergangenheit aus Sicht von Saint, bereits hier wird deutlich, wie schlimm die Highschool-Jahre für das sensible Mädchen gewesen sein mussten. Im Folgenden wird kapitelweise aus den beiden Perspektiven der Protagonisten erzählt, der Leser lernt somit beide mit all ihren Emotionen, Gedanken und Hintergründen sehr gut kennen. Das Buch endet mit einer Playlist, die absolut passend zu den Charakteren ist, die der Leser im Geschehen kennenlernt.

Saint ist trotz ihrer traurigen Vergangenheit als erwachsene Frau eine wunderbare, intelligente und empathische Persönlichkeit. Sie ist aus selbstlosen Gründen Krankenschwester geworden und opfert sich für andere auf. Dennoch plagen sie außerhalb des Berufes große Selbstzweifel und gerade im Umgang mit Männern verfügt sie über nur wenig Selbstbewusstsein. Teilweise ist ihr Verhalten deshalb etwas irrational und nicht nachvollziehbar – selbst wenn man ihre Vorgeschichte kennt. Nash hingegen ist ein grundehrlicher und sehr selbstreflektierter Mann, dessen Abbildung auf dem Cover sehr gelungen ist und zur Tattoo-Beschreibung im Buch passt. Saint behandelt er immer mit Respekt, er steht zu seinen Fehlern der Vergangenheit und versucht in der Gegenwart ein besserer Mensch zu sein. Sein Charakter, seine Loyalität zu seinen Freunden und die Liebe zu Phil haben mich beeindruckt, er ist das ideale Beispiel dafür, dass man vom Äußeren eines Menschen nicht auf sein Inneres schließen sollte. Auch Nashs Freunde sind alle eigen und speziell, aber durchweg sympathisch und authentisch-facettenreich dargestellt. Insofern hat mir sehr gut gefallen, dass das Buch versucht mit gängigen Klischees über tätowierte, gepiercte, durchtrainierte Männer aufzuräumen – nicht jeder ist automatisch ein krimineller, herzloser „Bad Boy“.

Insgesamt ist „Marked Man – In seinen Armen“ eine aufwühlende Geschichte voller Emotionen: Wut, Hass, Selbstzweifel, Enttäuschung, Trauer aber auch Liebe, Loyalität, Ehrlichkeit und Hoffnung auf ein Happy End sind absolut nachvollziehbar dargestellt, der Leser fühlt und leidet jede dieser Emotionen mit den Protagonisten mit. Die Geschichte war lebensnah und nicht überzogen, auch explizite Szenen wurden gut ins Geschehen eingearbeitet und wirkten an keiner Stelle obszön oder unangebracht. Der Tiefgang des Buches hat mich sehr überrascht, da ich das aufgrund des Klappentextes nicht erwartet hatte – wirklich super!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Erotik
Veröffentlicht am 01.06.2020

Softer Bad Boy?

4

Saint lebt ihren Traum als Krankenschwester, doch eines Tages trifft sie dort Nash - ihre Highschool-Liebe, der ihr das Herz gebrochen hat und jetzt droht sich die Geschichte zu wiederholen. Nachdem Nash ...

Saint lebt ihren Traum als Krankenschwester, doch eines Tages trifft sie dort Nash - ihre Highschool-Liebe, der ihr das Herz gebrochen hat und jetzt droht sich die Geschichte zu wiederholen. Nachdem Nash die Wahrheit über deren gemeinsame Vergangenheit erfährt, wird ihm klar, dass er Saint womöglich für immer verloren hat. Obwohl er noch nicht um ihre Liebe kämpfen konnte. Saint muss sich entscheiden: Kann sie Nash verzeihen und ihm eine neue Chance geben?

Das Cover ist auch sehr hübsch, auch wenn es anderen ähnelt, dadurch merkt man die Verbindung der Charaktere und der Reihe. Der Schreibstil fesselt mich und ich kann mich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen. Die gesammelten Zitate passen sehr gut zu dem Buch und ich denke, dass es diese Message ist, die das Buch vermitteln will.

Saint ist sehr schüchtern, einsam, klug und liebt ihre Arbeit. Mich hat aber gestört, dass sie so wenig vertraut hat, auch wenn ich es irgendwie verstehen kann. Insgesamt mag ich sie aber sehr gerne! Nash ist freundlich, sympathisch, zuvorkommend und sehr fürsorglich. Auf den ersten Blick mag er ein Bad Boy sein, aber er ist definitiv keiner. Ich mag ihn echt gerne. Eigentlich mag ich Faith und ich kann verstehen, dass sie Saint schützen will, aber ich finde sie trotzdem zu voreingenommen... Royal ist toll, taff, ehrlich und sehr freundlich. Ich habe auch die anderen aus der Marked-Familie ins Herz geschlossen, vor allem Cora!

Es war eine wunderbare Liebesgeschichte, die mein Herz berührt hat und mich emotional mitgezogen hat. Ich werde auf jeden Fall weitere Marked-Geschichten lesen!!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Erotik
Veröffentlicht am 01.06.2020

Die Story fordert mich und geht mir unter die Haut

4

Vertrauen bedeutet Liebe, doch ohne Vertrauen bedeutet Liebe nichts. by lesehungrig

Zur Handlung:
Saint wurde in ihrer Highschoolzeit gemobbt und von Nash, in den sie schwer verliebt war, heftig verletzt. ...

Vertrauen bedeutet Liebe, doch ohne Vertrauen bedeutet Liebe nichts. by lesehungrig

Zur Handlung:
Saint wurde in ihrer Highschoolzeit gemobbt und von Nash, in den sie schwer verliebt war, heftig verletzt. Jahre später stehen sie sich im Krankenhaus, in dem Saint als Krankenschwester tätig ist, gegenüber, und alle verdrängten Gefühle schießen an die Oberfläche. Bringt Saint den Mut auf, sich ihrer gemeinsamen Vergangenheit zu stellen, und kann sie die dunklen Schatten mit Nashs Hilfe vertreiben, oder bleibt sie ewige Gefangene ihrer großen Ängste?

Die Figuren:
Saint ist 25 Jahre alt und arbeitet als Krankenschwester im Heath Medical Center in Denver. Ihre Schwester bekommt ein Kind nach dem anderen und ist glücklich, wohingegen Saint seit ihrer Highschoolzeit nie wieder in die Liebe gefallen ist. Jede körperliche Annäherung setzt sie unter Druck und erweckt in ihr das Gefühl, nicht normal zu sein. Ihr Charakter ist komplex und sie wahnsinnig unsicher, und ihre hilfsbereite Art beeindruckt mich. Saint habe ich mit der ersten Buchseite ins Herz geschlossen. Sie ist nicht unkompliziert und fordert mich, bisweilen strengt sie mich beim Lesen an, aber Saint verzeihe ich alles. Das Verhältnis zu ihren Eltern ist problematisch.

Nash Donavan ist ebenfalls 25 Jahre alt und ein düsterer sexy Typ. Er hat seit Jugendzeit eine Schwäche für Saint. Von seiner Mutter zurückgestoßen, erlebte er einen unschönen und kalten Start ins Leben, was ihn enorm geprägt hat. Ich würde ihn nicht als Sonnenschein bezeichnen, doch seine Entwicklung ist enorm und authentisch. So leide ich mit ihm mit, spüre seinen Schmerz bis in mein Rückenmark und möchte ihm nicht von der Seite weichen. Nash arbeitet als Tätowierer im Studio von Phil und dem Rest seiner Familie. Er ist ungeheuer talentiert, fürsorglich, ehrlich und trotz allem ein Bad Boy, wie ich ihn mir wünsche.

Die Nebencharaktere sind allesamt gelungen und ich freue mich, die Menschen um Nash herum, kennenzulernen. Royal spielt hier eine Schlüsselfigur, die absolut überraschend ist.

Die Umsetzung:
Die Story beginnt mit Saint und Nash im Teenageralter und wenige Seiten später katapultiert sie mich zehn Jahre nach vorne. Für mich der perfekte Start in eine aufwühlende Geschichte, die mich packt und bis zur letzten Seite nicht mehr loslässt.

Die Geschichte wird abwechselnd aus den beiden Ich-Perspektiven in der Vergangenheit geschildert, was mir hervorragend gefällt. Sofort tauche ich in Saint ein, fühle sie, ihre Ängste, Sehnsüchte und da ist diese Hoffnung, tief in ihr und ich wünsche mir schon jetzt für Saint, dass sie genau dort ankommen wird. Nash Donovan, sein Name klingt nach einer Süßigkeit, die im Mund schmilzt. Durch Saint höre ich die Musik ihres Herzens in seiner Gegenwart und es ist ein toller Sound, der alles andere übertönt, bis dieser Stecker auf grausame Weise gezogen wird und dann ist da nur noch Stille. Die Story fordert mich, geht mir unter die Haut, lässt mich weinen, glücklich sein und hoffen.

Mein Fazit:
Marked men – in seinen Armen, ist eine intensive Lovestory, die mich überrascht, fesselt, jede Menge Bauchkribbeln schenkt und keine Skrupel hat, mir das Herz zu brechen. Ich liebe Bücher, die mich berühren und deren Charaktere einen langen Nachhall in mir hervorrufen. Dies ist mein erster Band dieser Reihe und mir ist klar geworden, was ich bisher verpasst habe. Jay Crownovers Bücher sind ein Fall für die Rote Liste – verschreibungspflichtig, da sie absolut süchtig machen.

„Marked men – in seinen Armen“ erhält von mir 5 flammende Sterne von 5 und eine unbedingte und absolute Leseempfehlung.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Erotik