Schnell-Leserunde zu "Lächeln gefunden" von Sophie Schoenwald

Ein zauberhaftes Bilderbuch
Cover-Bild Lächeln gefunden
Produktdarstellung
(19)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Sophie Schoenwald (Autor)

Lächeln gefunden

Band 2

Anita Schmidt (Illustrator)

Einmal lächeln bitte!

Bär ist gerade aus dem Winterschlaf erwacht. Zarter Blümchenduft steigt in seine Nase, mit seinen Bärenpfoten tapst er über weiches Moos, und als er in den See blickt, sieht er es: ein Lächeln. Breit. Und strahlend. Und mitten in seinem Gesicht! Aber woher kommt es?

Da Bär sich nicht sicher ist, ob es wirklich ihm gehört, hängt er Zettel auf: "Lächeln gefunden", schreibt er. "Abzuholen bei Bär." Und als ein Tier nach dem anderen bei ihm auf der Lichtung auftaucht, wird eines klar: Wo ein Lächeln ist, finden sich plötzlich ganz viele!

Eine wunderschöne Geschichte über den Zauber des Lächelns - m it Bärenmaske zum Basteln



Timing der Leserunde

  1. Bewerben 22.03.2021 - 11.04.2021
  2. Lesen 26.04.2021 - 02.05.2021
  3. Rezensieren 03.05.2021 - 16.05.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Schnell-Leserunde zu "Lächeln gefunden" und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Bilderbüchern!

Die Teilnehmer der Leserunde erhaltenen das gedruckte Buch per Post und haben eine Woche Zeit, um es zu lesen. Anschließend könnt ihr eure Rezensionen veröffentlichen.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 16.05.2021

Ein Lachen ist so viel schöner, wenn man es teilen kann!

1

Bär erwacht aus seinem Winterschlaf und was ist das? Ein großes Lächeln zeichnet sich auf seinem Gesicht ab, ohne dass Bär sagen könnte, woher es kommt. Für ihn steht fest, dass er das Lächeln an seinen ...

Bär erwacht aus seinem Winterschlaf und was ist das? Ein großes Lächeln zeichnet sich auf seinem Gesicht ab, ohne dass Bär sagen könnte, woher es kommt. Für ihn steht fest, dass er das Lächeln an seinen rechtmäßigen Besitzer zurückgeben möchte. Nach und nach trifft er auf seine Freunde, die auf Bärs Lächeln hoffen, doch entgegen aller Erwartungen scheint sich das Lächeln zu vervielfältigen. Was hat das bloß zu bedeuten?

Das Kinderbuch "Lächeln gefunden" von Sophie Schoenwald und Anita Schmidt besticht durch eine schöne Erzählung über die Macht eines Lächelns.
Zauberhafte Illustrationen gepaart mit flotten Dialogen zaubern nicht nur Bär und seinen Freunden, sondern auch den Leser*innen ein Lächeln ins Gesicht.

Liest man zwischen den Zeilen, so wird deutlich, welch Tiefgang sich tatsächlich hinter dieser Geschichte verbirgt. Den kleinen und großen Lesemäusen wird anhand von bekannten Alltagssituationen die Kraft hinter einer positiven Ausstrahlung und einem empathischen Miteinander vermittelt.
Besonders gelungen ist dabei Bärs anfängliche Skepsis gegenüber dem scheinbar fremden Lächeln auf seinem Gesicht, da diese Einstellung nur allzu oft in der heutigen Gesellschaft zu finden ist. Wir haben keine Zeit, entgegenkommenden Passanten ein freundliches Lächeln zu schenken, reagieren vielleicht sogar irritiert, wenn uns unbekannte Menschen einfach freundliche Blicke zuwerfen. Ähnlich ergeht es auch Bär, der dieses Lächeln zurückgeben möchte, bis ihm klar wird, wie sehr er und seine Freunde davon profitiert haben.

Insgesamt gehört dieses Buch definitiv in die Kategorie "Wohlfühlbuch". Es ist einfach und dennoch präzise auf den Punkt gebracht. Es verleitet dazu, auch die kleinen Momente im Leben wieder mehr zu beachten und ihren Mehrwert anzuerkennen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
Veröffentlicht am 16.05.2021

Wenn du jemanden ohne Lächeln siehst, schenk ihm/ihr deins.

3

Rezension von meinem 6 jährigen Sohn:

Die Bilder finde ich schön bunt. Die Geschichte finde ich sehr witzig. Das lustigste ist das Bär denkt, das ein Lächeln einfach so rumliegt und gefunden werden kann. ...

Rezension von meinem 6 jährigen Sohn:

Die Bilder finde ich schön bunt. Die Geschichte finde ich sehr witzig. Das lustigste ist das Bär denkt, das ein Lächeln einfach so rumliegt und gefunden werden kann. Besonders gefallen hat mir die Liebesgeschichte der Vögel und das sie zum Schluss heiraten. Die Länge der Geschichte war okay und ich musste ein paar mal lachen. Durch das Buch habe ich jetzt sehr gute Laune und ein Lächeln gefunden. Am meisten habe ich mich für das Reh und das Wildschwein gefreut.

Rezension von mir: Ein wirklich schön gemachtes Buch. Liebevoll erzählt und nett bebildert. In Summe habe ich es mittlerweile vier mal den beiden Jungs (3 und 6 Jahre) vorgelesen. Drei mal in ruhiger Atmosphäre als Ritual vorm schlafen gehen und einmal vorm Abendessen. 2 / 4 mal habe ich den 3 jährigen bzw seine Aufmerksamkeit verloren. Einmal an die Müdigkeit - er schläft öfter abends ein - ist keine Wertung / Kritik am Buch aber unterm Strich finde ich auch, dass die Geschichte, Formulierungen etc. vor allem den etwas größeren kleinen Kindern gefallen, da nur sie wirklich verstehen was die Eule nachher erklärt.

Ich lese schon sehr bemüht und lege viel Bedacht beim Vorlesen in meine Worte, aber hier fehlte mir manchmal die Pointe in einigen Sätzen, wie es in vielen guten Kinderbüchern zu finden ist. Genau diese Höhepunkte bleiben bei meinem Sohn meist hängen. Jetzt das tolle: dieser Kritikpunkt ist auch gleichzeitig der größte Pluspunkt und das wovon die Geschichte meiner Meinung nach lebt.

Dieses unausgesprochene erzeugt eine witzig, schöne auch etwas spannende Atmosphäre für Kinder, da sie die Figuren bei der Suche begleiten, aber natürlich wissen das es Quatsch ist, sich jedoch immer mitfreuen wenn ein Lachen gefunden wird. Die Eule ist eine sinnvoll gewählte Figur die das ganze Revue passieren lässt und den Kindern, die es noch nicht verstanden haben auf die Sprünge hilft. Zu loben sind auch die liebevollen Charaktere. Mein Sohn strahlte und wurde gleichzeitig rot bei der Passage mit Reh und Wildschwein.

Danke für das tolle Buch!! Ich denke das wir es noch öfter lesen werden und das ein oder andere Lächeln beim aufräumen im Kinderzimmer finden werden. Als nächstes schauen wir uns noch nach Timm Thaler um..

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
Veröffentlicht am 13.05.2021

Der Zauber des Lächelns

1

Inhalt:
Als der Frühling erwacht, erwacht auch der Bär aus seinem Winterschlaf. Vorsichtig betritt er die grüne Wiese und macht sich voller Tatendrang auf den Weg zum Teich. Als er sich dort ganz langsam ...

Inhalt:
Als der Frühling erwacht, erwacht auch der Bär aus seinem Winterschlaf. Vorsichtig betritt er die grüne Wiese und macht sich voller Tatendrang auf den Weg zum Teich. Als er sich dort ganz langsam über das Wasser beugt, entdeckt er ein wunderbares Lächeln.Doch wem gehört dieses Lächeln ? Der Bär möchte den Besitzer des Lächelelns gerne ausfindig machen und zaubert dabei ganz unbemerkt auch den anderen Waldbewohnern ein Lächeln ins Gesicht.

Cover:
Das orange-leuchtende Cover mit dem glücklichen Bär, Hase und Igel verbreitet sofort gute Laune und Freude und zaubert mir sofort ein Lächeln ins Gesicht.

Meine Meinung:
Sophie Schoenewald hat mit " Lächeln gefunden " eine herzerwärmende, liebevolle und wunderbare Geschichte geschrieben.

Wir lernen zunächst den Bären kennen , der verständnisvoll und aufmerksam auf die anderen Waldbewohner zugeht, sich ihre Problem anhört und dann mit einer einfachen, aber wirkungsvollen Methode alle zum lächeln bringt.
Dabei erlebt der Leser alltägliche Situationen, in denen aufgezeigt wird, dass man achtsam mit der Natur umgehen sollte und das auch ungewöhnliche Freundschaften in der heutigen Zeit nichts außergewöhnliches mehr sind. Zudem ist es wunderschön mit anzusehen, wie harmonisch die Tiere miteinander umgehen und Liebe und Dankbarkeit eine große Rolle spielen.

Die ganzseitigen Illustrationen sind kindgerecht gestaltet und laden zum betrachten und entdecken ein.
Der dazu gehörende Text kann von den Kindern gut verfolgt werden und die Bewohner des Waldes haben wir alle recht schnell in unser Herz geschlossen.

Wir haben das Buch jetzt schon des Öfteren gelesen und das Lächeln , sowie die Botschaft des Buches verzaubern uns immer wieder.

Fazit:
Ein verschenktes Lächeln ist Gold wert und ein wunderbares und wertvolles Geschenk, das nix kostet und doch unbezahlbar ist.

Von uns bekommt das Buch eine ganz große Leseempfehlung und 5 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
Veröffentlicht am 06.05.2021

„Das besondere an einem Lächeln ist, dass man es immer wieder verschenken kann, ohne es weggeben zu müssen“

1

Noch etwas benommen vom langen Winterschlaf, tapst Bär aus seinem Bau - hinein in das frühlingshafte Treiben des Waldes! Doch dann erschrickt er: ihm strahlt ein Lächeln entgegen, als er in den Teich blickt! ...

Noch etwas benommen vom langen Winterschlaf, tapst Bär aus seinem Bau - hinein in das frühlingshafte Treiben des Waldes! Doch dann erschrickt er: ihm strahlt ein Lächeln entgegen, als er in den Teich blickt! Oh nein... wer kann das verloren haben? Denn da ist er sich sicher: seins ist es nicht... und Bär will es den Besitzer zurückgeben 😂

Eine niedliche Geschichte, die den großen und kleinen Betrachtern schon beim Anblick des Covers ein Lächeln auf die Lippen zaubert! Soooo niedlich, wie Bär & seine tierischen Freunde dort strahlen - und ebenso tun sie es im Buch 😊 gemeinsam mit Bär lernen auch die kleinen Zuhörer, dass es Dinge gibt, die man verschenken kann, ohne sie wegzugeben - wie eben ein Lächeln 😀
Abgerundet wird das Vorlesevergnügen durch eine Bärenmaske, so dass Bärs schönes Lächeln nun immer und überall für Freude sorgen kann!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
Veröffentlicht am 05.05.2021

Bitte Lächeln!

1

Als Bär nach seinem Winterschlaf in den Teich sieht strahlt ihm ein schönes Lächeln entgegen. Aber wem gehört es ? Bär sucht den rechtmässigen Besitzer...

"Lächeln gefunden" ist ein Bilderbuch von Sophie ...

Als Bär nach seinem Winterschlaf in den Teich sieht strahlt ihm ein schönes Lächeln entgegen. Aber wem gehört es ? Bär sucht den rechtmässigen Besitzer...

"Lächeln gefunden" ist ein Bilderbuch von Sophie Schönwald für Kinder ab 3 bis 4 Jahre. Die Illustrationen von Anita Schmidt sind wirklich total süß und für 3 oder 4jährige genau das richtige. Die Waldtiere sehen wirkich zum Knuddeln süß aus. Man darf keine naturgetreuen Abbildungen erwarten.

Der Text ist sowohl von der Sprache her als auch von der Länge der Altersgruppe angepasst und wird auf den Seiten von den tollen Illustrationen umgeben.

Die Aussage des Buches- nämlich das man Lächeln (ver)teilen kann, finde ich sehr schön. Damit können auch Kinder in dem Alter schon etwas anfangen.

Am Ende des Buches befindet sich auch noch eine Bärenmaske zum Ausschneiden mit der Anleitung zum Basteln

Mir gefällt das Bilderbuch sehr gut, und ich werde das meiner Tochter, die momentan mit 2einhalb Jahren noch für den Text etwas zu jung ist, in ein paar Monaten noch oft vorlesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover