Leserunde zu "Luna & Sunny" von Corinna Wieja

Wenn die Magie des Mondes erwacht...
Cover-Bild Luna und Sunny
Produktdarstellung
(8)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Atmosphäre

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Corinna Wieja (Autor)

Luna und Sunny

Wenn die Magie des Mondes erwacht. Band 1

Alexandra Helm (Illustrator)

Ein spannender Kinderroman über Sternenmagie, Mut und die Macht der Freundschaft.

So hat sich die 12-jährige Luna den Schüleraustausch in Oxford nicht vorgestellt. Ihr Koffer ist weg, ihre Gastschwester Sunny kann sie nicht leiden, und um sie herum passieren rätselhafte Dinge: Nicht nur, dass Luna plötzlich einen schimmernden Fuchs sehen kann, sie fühlt sich von einem merkwürdigen Schatten verfolgt. Völlig verrückt wird es, als sich der kleine sprechende Sperlingskauz Flum an ihre Fersen heftet und behauptet, Luna sei eine Mondmagierin! Magie? So etwas gibt es doch gar nicht - oder etwa doch? Luna wird neugierig und hat bald das Gefühl, dass ausgerechnet Sunny mehr darüber weiß, als sie zugibt ...


Timing der Leserunde

  1. Bewerben 05.12.2022 - 01.01.2023
  2. Lesen 16.01.2023 - 29.01.2023
  3. Rezensieren 30.01.2023 - 12.02.2023
    Rezensieren

Bewirb dich jetzt für die Leserunde zu "Luna & Sunny - Wenn die Magie des Mondes erwacht" von Corinna Wieja und sichere dir die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn du wissen möchtest, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer:innen achten, schau doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 05.02.2023

spannend und unterhaltsam

0

Ich habe das Buch zusammen mit unseren Töchtern (9 und 11 Jahre) gelesen. Durch den flüssigen Schreibstil und die detaillierte Beschreibung der Ereignisse konnte man sich alles gut vorstellen. Dadurch, ...

Ich habe das Buch zusammen mit unseren Töchtern (9 und 11 Jahre) gelesen. Durch den flüssigen Schreibstil und die detaillierte Beschreibung der Ereignisse konnte man sich alles gut vorstellen. Dadurch, dass wir alle Luna und ihren besten Freund Liam sofort mochten, fiel uns der Einstieg in die Geschichte sehr leicht.

Luna hat anfangs einen schwierigen Start in England. Erst ist der Koffer weg, dann ist ihre Gastschwester Sunny auch noch sehr reserviert. Eine Freundin, auf die sie gehofft hat, scheint sie hier nicht zu finden. Und als ob das alles nicht genug ist, hat sie auch immer wieder seltsame Erscheinungen. Dazu gehört auch Flum, ein kleiner Sperlingskauz, den sie sogar verstehen kann. Und dieser erzählt dann auch noch von Magie. Und damit nimmt die Geschichte ziemlich Fahrt auf: Es wird sehr aufregend und gefährlich, da es jemand auf eben diese Magie abgesehen hat. Und er hat unheimliche Helfer, die für leichten Grusel sorgen. Es wird also sehr unterhaltsam und abwechslungsreich.

Ein großer Pluspunkt ist für meine Mitleserinnen, dass die Kapitel immer so interessant aufhören, dass man unbedingt weiterlesen will. Außerdem mögen sie die Grundspannung und auch den kleinen Grusel in der Geschichte. Das hält die Lesemotivation oben.
Außerdem sind natürlich die magischen Anteile an der Geschichte sehr gelungen, da es dadurch auch überraschend und kurzweilig bleibt. Daneben ist Flum für unsere Mädels noch ganz wichtig. Sie mögen seine witzige Art sehr. Auch mir haben seine Auftritte in der Geschichte immer sehr gefallen.

Das Ende gefällt uns ebenfalls. Bei uns wurde sehr mitgefiebert, wie das Ganze wohl ausgeht. Es ist noch nicht alles geklärt, aber genügend, um einen guten Abschluss zu haben. Unsere Mädels waren am Ende froh, dass noch nicht alle Antworten gefunden wurden, da sie gerne auch noch weiter mit Luna und Co. Abenteuer erleben wollen.

Im Anschluss an die Geschichte findet man dann noch eine Anleitung zum Basteln eines Sonne-Mond-Medaillons sowie eine kleine Hilfe, welcher Kristall am besten zum Leser passt. Das ist eine schöne Idee.

Fazit:

Eine spannende, leicht gruselige Geschichte mit sympathischen Hauptfiguren. Wir freuen uns schon auf den zweiten Band.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 02.02.2023

Magisches Abenteuer!!

1

Wieder einmal ein wunderschönes Kinderbuch!!

Luna und Sunny- Wenn die Magie des Mondes erwacht, erzählt die magische Geschichte zweier Magiebegabten Mädchen, die trotz ihrer unterschiedlichen Fähigkeiten ...

Wieder einmal ein wunderschönes Kinderbuch!!

Luna und Sunny- Wenn die Magie des Mondes erwacht, erzählt die magische Geschichte zweier Magiebegabten Mädchen, die trotz ihrer unterschiedlichen Fähigkeiten eine schöne Freundschaft aufbauen. Die Handlung wird im Wechsel aus den Perspektiven der Protagonisten Luna und Sunny erzählt. Luna ist ein 12-jähriges Mädchen, welches auf der Klassenfahrt nach London, erstmals erfährt, dass Magie doch existiert. Ihre Gastfamilie, die Mitchells, sind sehr sympathisch und nehmen sie sehr gut bei sich auf. Luna merkt jedoch schon auf den ersten Blick, dass mit ihrer Familie etwas nicht stimmt. Sie bekommt das Gefühl Geister zu sehen. So erblickt sie bei der Ankunft am Flughafen einen Fuchs und hat sich der Eidechsenanhänger des Sohnes der Gastfamilie ihres besten Freundes Liem bewegt? Luna ist von sich aus eher zurückhalten und tollpatschig. Ihr einziger Freund ist Liem, welchen sie schon aus Kindheitstagen kennt. Ihn kann man als Lexikon auf zwei Beinen bezeichnen. Im Gegensatz zu Luna ist er eher vorlaut. Auch Lunas Austauschpartner Sunny ist Selbstbewusst und insgesamt das Gegenteil von ihr. Sie sind wie ihre Namen zeigen, wie Sonne und Mond. Die Namen verweisen ebenso auf ihre magischen Fähigkeiten. Kein Wunder, dass Sunny Luna gegenüber am Angang argwöhnisch gegenübersteht. Beide Clans sind nämlich verfeindet. In diesem Fall müssen die beiden jedoch an einem Strang ziehen, um einem gemeinsamen Feind das Handwerk legen zu können. Luna muss sich dabei, erst mit ihren neu entdeckten Fähigkeiten vertraut machen. Zum Glück hat sie Freunde, die ihr mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Ein wundervolles Kinderbuch mit einem angenehmen humorvollen Erzählstil. Manchmal muss man sich wirklich ein Lächeln verkneifen. Die Aufmachung des Buches passt perfekt dazu. Wichtige Themen,wie die Macht der Freundschaft etc. werden angesprochen. Ich kann den zweiten Band kaum erwarten!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 01.02.2023

Wenn Mond und Sonne vereint unschlagbar sind

1

Luna, die am liebsten unsichtbar ist und nicht sonderlich auffällt, findet sich mit ihrem besten Freund Liem, der schonungslos ehrlich ist und vor fast nichts Angst hat (außer tiefem Wasser), in Oxfort ...

Luna, die am liebsten unsichtbar ist und nicht sonderlich auffällt, findet sich mit ihrem besten Freund Liem, der schonungslos ehrlich ist und vor fast nichts Angst hat (außer tiefem Wasser), in Oxfort wieder. Dort sollen die beiden in Gastfamilien für die nächsten 4 Wochen leben, um ihr Englisch zu verbessern.
Schon am Flughafen hat Luna einen schweren Start, da ihr Koffer verloren gegangen ist. Auch ihre Gastschwester Sunny scheint nicht besonders begeistert zu sein, dass die Familie so kurz vor der Perseidennacht Luna aufnimmt.

Im weiteren Verlauf erfährt der Leser, dass Luna langsam an ihrem Verstand zweifelt, denn sie sieht seit Beginn in Oxfort glitzernde Füchse, sich bewegende Geckoanhänger und sprechende Eulen die sie zum Niesen bringen. Besagte Eule ist Flum, eigentlich ein Sperlingskauz und zudem auch Lunas Schutztier. Obwohl Flum sie in die Welt der MOMA's und SoLAMA's einführt, zweifelt sie noch immer an der Magie, die sie umgibt und dass ausgerechnet sie diese auch noch retten soll.
Luna ist in Gefahr, denn sie befindet sich in Feindesgebiet.

Nachdem durch einen Vorfall herauskommt, dass Luna eine MOMA ist, gibt es ein Gespräch unter den Teenagern. Die bis dato abweisende Sunny öffnet sich Luna gegenüber und die vier (Luna, Sunny, Liem und Gastbruder Aiden) beschließen, gemeinsam die Orionscheibe zu finden und die lauernde Gefahr bis zur Perseidennacht zu bannen.

Durch den flüssigen und simpel gehaltenen Schreibstil kann man sich sicher sein, dass Kinder sich einfach in dieses Buch hineinfinden werden und somit in eine magische Welt abtauchen können.

Das Cover, illustriert von Alexandra Helm, besticht mit ganz viel Liebe zum Detail und ergibt mit Band 2 einen richtigen Hingucker.

Fazit: Luna und Sunny-Wenn die Magie des Mondes erwacht ist ein Buch für Leser ab ca. 10 Jahren, in welchem der Leser in eine magische Welt abtauchen kann, wo Mut, Selbstvertrauen und die Macht der Freundschaft nicht zu kurz kommen und kann dieses Buch wärmstens empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 30.01.2023

Wenn Gegensätze ihre Kräfte einen, wird es magisch!

2

Ein augenzwinkernder Glitzerfuchs, ein blauer Gecko-Anhänger, der sich plötzlich bewegt, eine astronomische Uhr mit Sonne, Mond, Sternbildern, Schlangen, Drachen und anderem Getier und dann noch eine Glitzereule ...

Ein augenzwinkernder Glitzerfuchs, ein blauer Gecko-Anhänger, der sich plötzlich bewegt, eine astronomische Uhr mit Sonne, Mond, Sternbildern, Schlangen, Drachen und anderem Getier und dann noch eine Glitzereule namens Flum, die mit ihrem Glitzer Luna zum Niesen bringt! All das und noch viel mehr erlebt Luna, die deutsche Austauschschülerin, in Oxford bei ihrer britischen Gastfamilie. Ihre Gastschwester heisst Sunny. Genau wie Mond (Luna) und Sonne (Sunny) könnten die beiden Teenager gegensätzlicher nicht sein. Während Luna scheu und tollpatschig ist, strotzt Sunny nur so von Selbstbewusstsein und zeigt sich ziemlich forsch, zeitweise sogar vorwitzig. Und dann hat Sunny so ihre Vorbehalte gegenüber Luna. Was, wenn Luna zur Schattenseite gehört, die schon bald die Welt bedroht, und vielleicht eine Spionin ist? Das muss ordentlich und in aller Heimlichkeit abgeklärt werden! Dann gibt es in der Geschichte die NIMAS, die nicht magisch Begabten, die SoLAMAs, die Solarismagie Begabten, und die MOMAs, die Mondmagie Begabten. Und die sind sich nicht gewohnt, zusammenzuarbeiten. Im Gegenteil: In der Vergangenheit haben sich die diversen Magie Begabten angefeindet. Dies alles trägt dazu bei, dass sich Luna und Sunny mit ihren Begleitern in ein magisches Abenteuer nach dem anderen stürzen.

Das ist für mich das erste Buch, das ich von der Autorin Corinna Wieja gelesen habe. Weshalb bin ich nicht schon früher auf Bücher von ihr gestossen? Mit Sicherheit weiss ich jetzt schon, dass ich gespannt auf weitere Bücher warte, und die dann mit grosser Freude lesen werde. Die Fairy Tale Camp Reihe und Die Reihe der Rebellen von Oxford landen demnächst auf meinem Lesestapel.

Der flüssige Schreibstil, die vielen kleinen und spannenden Inhalte sowie Wendungen, die sich während der Geschichte zu einem ganzen Puzzle zusammenfügen, und die humorvoll beschriebenen Charaktere laden zum Durchlesen ohne Unterbruch ein. Auch ist das Ende eines Kapitels immer gerade so spannend, dass es zum Lesen des nächsten animiert. Bezüglich Handlung hätte ich gerne noch etwas besser verstanden, wie Sonnenmagie und Mondmagie zusammenwirken.

Die Zeichnungen an jedem Kapitelanfang sind mit so viel Liebe gestaltet, dass ich immer innegehalten habe, und mir die Zeit genommen habe, die Darstellungen im Detail zu bestaunen. Zum Titel des Kapitels gibt es jeweils einen Subtitel oder Satz, der etwas ominös auf die Handlung im Kapitel hinweist und viel Spielraum für Spekulationen lässt. So lautet z.B. der Titel von Kapitel 6 «Luna» mit der Ergänzung «Eine Marmeladen-Affäre» und abgebildet sind die Mondphasen zu sehen, die mit kleinen Sternen dazwischen vollgespickt sind. Ich finde die Abbildung bezaubernd und atemberaubend! Und dann lässt sich darüber nachsinnen, was die Mondphasen und das Sterneglitzern mit einer Marmeladen-Affäre zu tun haben könnten… Ich hab’s für mich herausgefunden. Ihr auch?

Ebenso bezaubernd wie die zeichnerischen Darstellungen finde ich einige Beschreibungen. Liem, der Kindheitsfreund von Luna seit sie sechs waren, beschreibt, dass er mit Luna befreundet sei, weil er «ihre Huch-Begabung ziemlich unterhaltsam» finde und meint damit ihre Tolpatschigkeit. Das lässt Luna und Liem in meinen Augen erst recht sympathsich erscheinen, weil Liem Luna nicht verurteilt, sondern sie im Gegenteil mit ihren Fehlern umso mehr schätzt. Solche Beschreibungen haben mich trotz der meist spannenden Handlung immer wieder zum Lächeln gebracht.

Die Charaktere sind mit viel Hingabe kreiert und sehr lebendig beschrieben. Liem empfinde ich stets erfrischend, direkt und grundehrlich. Sunny konnte ich zu Beginn nicht richtig einschätzen. Es wird jedoch früh klar, dass ihr Ansinnen der Schutz der Magie ist. Das erklärt ihr zwiespältiges Verhältnis zu Luna. Für Luna wünschte ich mir eine grosse Portion Selbstbewusstsein. Gleichzeitig muss sie mit so vielen neuen Eindrücken und Tatsachen fertig werden, dass dies noch mehr verunsichert. Trotzdem ist Luna stark und geht ihren eigenen Weg. Besonders angetan hat es mir Flum, der starke magische Helfer in kleinem Körper.

Alles in allem haben mich Luna, Sunny, ihre Freunde wie auch Feinde in ihren Bann gezogen und sehr gut unterhalten. Genossen habe ich alle die liebevollen Details wie die Beschreibungen der Charaktere und die wundervolle Gestaltung.

So, wie die Geschichte endet, geht es bald weiter. Ich freue mich schon darauf!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 30.01.2023

Sonne und Mond, Gegensätze die gemeinsam einfach unschlagbar sind

2

Die Geschichte hat mir von Anfang an schon gefallen. Luna und ihr bester Freund Liem waren mir schon von Anfang an sympathisch. Als Luna am Flughafen in England das erste Mal so ein Magisches Wesen sah ...

Die Geschichte hat mir von Anfang an schon gefallen. Luna und ihr bester Freund Liem waren mir schon von Anfang an sympathisch. Als Luna am Flughafen in England das erste Mal so ein Magisches Wesen sah und Luna schon meinte sie sei verrückt.

Luna: Luna heißt ja Mond auf Italienisch oder Stern?
Nun ja es hat was mit dem Mod zu tun und mit Ihrer Tante Tara. Man kann einfach sagen, sie ist einfach ein guter und barmherziger Mensch und sie hat ihr Herz am rechten Fleck.

Sunny: Sunny ist am Anfang ja noch etwas Skeptisch über Luna doch sie kann sich auf ihre Instinkte verlassen. Denn die sagen ihr, dass Luna eine Wahre Freundin ist und man ihr wirklich vertrauen kann.

Also zum Buch selber:
Mir gefällt es wie das Buch geschrieben und aufgebaut ist. Die Handlungen sind eigentlich gut zum verstehen und man kann es sich recht gut vorstellen, jedoch hätte ich es besser gefunden, wenn alles etwas genauer und ja mehr in Detail beschrieben wäre. IST ABER NUR MEINE EIGENE MEINUNG!!!!!!

Die Erzählstil gefällt mir Ansicht sehr gut und für Kinder ist er sehr leicht zu verstehen und die einzelnen englischen Wörter fand ich im Buch auch sehr gut, da die Kinder immer zu den Englischen Wörtern eine Verbindung herstellen konnten und so wissen/ wussten was sie auf deutsch heißen. Klasse.

Kommen wir zum Cover.
Das Cover zeigt uns eigentlich schon für welche Seite Luna ist ( Tag oder Nacht). Sie zeigt aber auch schon viel mehr als nur das. PS wirst du dann im laufe des Lesens erfahren, wenn du das Buch natürlich hast.

Dieses Buch lässt einen mit den Kindern in eine magische Atmosphäre abtauchen. Das Buch weckte selbst in mir die Fantasie.

Fazit: Das Buch empfehle ich gerne weiter. Die Kinder können alles sehr gut verstehen und haben sehr viel Spaß daran. Man kann sich alles gut vorstellen und es regt die Fantasie an.
Ich freue mich schon auf den nächsten Teil, denn wie es aufhörte gibt es sicher bald einen Band zwei oder sogar mehr Bände. Hoffe konnte weiter helfen und euch/dir gefällt das Buch auch so gut wie mir und meinen Kindern.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Atmosphäre