Leserunde zu "Die Dreitagemordgesellschaft" von Colleen Cambridge

Mitreißend, lebendig und humorvoll
Cover-Bild Die Dreitagemordgesellschaft
Produktdarstellung
(29)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Colleen Cambridge (Autor)

Die Dreitagemordgesellschaft

Agatha Christies Haushälterin ermittelt. Kriminalroman

Angela Koonen (Übersetzer)

Acht Gäste und ein Mord im Haus der Queen of Crime

Eine Schar Festtagsgäste hat sich für drei Tage in Mallowan Hall eingefunden. Das versteckt in den Hügeln von Devonshire liegende Anwesen gehört der berühmten Schriftstellerin Agatha Christie. Doch den Haushalt führt die energische Phyllida Bright, und sie ist es auch, die am ersten Morgen der Festlichkeiten in der Bibliothek einen fremden Toten findet. Sie weiß, dass Aufsehen unbedingt zu vermeiden ist und die örtliche Polizei zur Umständlichkeit neigt. Während im Garten ein Heer von Fotografen lauert, beschließt Phyllida, in die Fußstapfen ihres hochverehrten Hercule Poirot zu treten - mit ungeahnten Folgen...

»Ein grandioser Serienstart - die Leser werden mehr von der cleveren Phyllida sehen wollen« PUBLISHERS WEEKLY

»Alles, was Sie sich von einem englischen Landhauskrimi wünschen könnten - ist dieser Roman!« Island Bookstore

»Großartige überraschende Wendungen, schillernde Verdächtige und liebenswert skurrile Nebenfiguren« Broad Bay Café

»Mit Eleganz und Witz erzählt und so unterhaltsam, dass man das Buch nicht aus der Hand legen möchte.« Schuler Books



Timing der Leserunde

  1. Bewerben 03.10.2022 - 23.10.2022
  2. Lesen 14.11.2022 - 04.12.2022
  3. Rezensieren 05.12.2022 - 18.12.2022

Bereits beendet

Bewirb dich jetzt für die Leserunde zu "Die Dreitagemordgesellschaft" und sichere dir die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn du wissen möchtest, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer:innen achten, schau doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Abschnitt 1, KW 46, Seite 1 bis 121, inkl. Kapitel 10

Profilbild von Biene101

Biene101

Mitglied seit 30.08.2021

Lesen ist Kopfkino

Veröffentlicht am 14.11.2022 um 07:31 Uhr

Eine schlaflose Nacht, schlecht für mich, gut für den Krimi 😅
Ein klassischer Who-done-it , mit wunderbaren Personen- und Ortsbeschreibungen. Im Kopf sind bei mir die dazugehörigen Bilder entstanden.
Phyllida ist auch perfekt für den Agathe Christie Style. Über Verbote und Vorschriften bzgl. der Ermittlungen setzt sie sich gekonnt hinweg.
Die Fragen, die sich mir nach dem ersten Abschnitt stellen:
Wer war Mr. Waring wirklich? Was wollte er dort und wen kannte er ?
Was ist auf der Fotografie? Wer hat das Notizbuch? Was steht in Notizbuch und Terminkalender?
Wo ist der Diener Stanley?
Warum ist die Stelle in einem großen Haushalt für Phyllida perfekt?
Mir hat es bisher sehr gut gefallen und ich freue mich, auf die Ermittlungen im 2. Abschnitt .

Profilbild von Naraya

Naraya

Mitglied seit 18.11.2018

Veröffentlicht am 14.11.2022 um 09:12 Uhr

Guten Morgen zusammen,

juhu, es geht los!

Ich habe gestern schön gemütlich auf dem Sofa den ersten Abschnitt gelesen und bin schon mittendrin im Geschehen und gespannt, wie es weitergeht.

Erstmal zu Phyllida: Hach, ich mag sie! Sie hat so einen herrlich trockenen Humor, dann noch die offene "Feindschaft" zu Dobble, dem Butler...grandios! Besonders witzig fand ich da die Szene, wie er in der Wohnung von Phyllida befragt wird und ihm die ganze Zeit wegen der Katzen die Augen tränen. :) Ich frage mich nur, warum Phylllida ihre Herkunft verschleiert - ob sie vielleicht vor jemandem geflohen ist damals?

Der Handlungsaufbau gefällt mir auch sehr gut, ich mag es, wenn sich alles an einem Ort abspielt und die Atmosphäre auf Mallowan Hall ist super. Ich befürchte nur, dass Phyllida sich bei der Sache mit dem Aktenkoffer etwas weit aus dem Fenster gelehnt hat, Inspector Cork scheint ihr auf der Spur zu sein. Und dann hat sie noch nicht einmal Erfolg mit ihrer Aktion! (Was ich aber gut finde, oft gelingt Amateurdetektiven ja irgendwie alles.)

Was ich mich frage:

- Wer war das Opfer wirklich, wenn er kein Journalist war?
- Warum der Füller als Tatwaffe? Hat das eine bestimmte Bedeutung?
- Was vebirgt Rebecca? (Sie verhält sich doch komisch, oder?)
- Wo ist Stanley? (Hoffentlich nicht noch eine Leiche!)

Profilbild von Biene101

Biene101

Mitglied seit 30.08.2021

Lesen ist Kopfkino

Veröffentlicht am 14.11.2022 um 11:21 Uhr

Zitat von Naraya

Warum der Füller als Tatwaffe? Hat das eine bestimmte Bedeutung?


Ein Zusammenhang mit Agathe und Schriftsteller ?

Zitat von Naraya

Inspector Cork scheint ihr auf der Spur zu sein


Er wird bestimmt noch dankbar sein für ihre Neugierde 😂

Zitat von Naraya

Was vebirgt Rebecca


Phyllida hat ja auch schon eine seltsame Regung in ihrem Gesicht festgestellt 🕵️‍♀️

Zitat von Naraya

Erstmal zu Phyllida: Hach, ich mag sie


Sie hatte bei mir schon gewonnen, als sie beim Anblick der Leiche darüber nachgedacht hat, wie die Flecken zu entfernen sind 😂

Profilbild von BSchmidt

BSchmidt

Mitglied seit 07.03.2022

Ein Leben ohne Bücher ist möglich, aber nicht erstrebenswert.

Veröffentlicht am 14.11.2022 um 13:09 Uhr

Biene101 schrieb am 14.11.2022 um 11:21 Uhr

Zitat von Naraya

Warum der Füller als Tatwaffe? Hat das eine bestimmte Bedeutung?


Ein Zusammenhang mit Agathe und Schriftsteller ?

Zitat von Naraya

Inspector Cork scheint ihr auf der Spur zu sein


Er wird bestimmt noch dankbar sein für ihre Neugierde 😂

Zitat von Naraya

Was vebirgt Rebecca


Phyllida hat ja auch schon eine seltsame Regung in ihrem Gesicht festgestellt 🕵️‍♀️

Zitat von Naraya

Erstmal zu Phyllida: Hach, ich mag sie


Sie hatte bei mir schon gewonnen, als sie beim Anblick der Leiche darüber nachgedacht hat, wie die Flecken zu entfernen sind 😂

Genau, das war der Moment, in dem sie auch mich hatte. Als dann der Butler einen Aufschrei nicht unterdrücken konnte, da war es vollends um mich geschehen.
Die Figuren sind einfach fantastisch und erinnern an Agatha Christie, der Stil ist wirklich sehr ähnlich und ich sehe sie alle vor mir. Ich bin mit dem ersten Abschnitt noch nicht durch, wollte mich aber schon mal äußern.
Die Beziehung zwischen Agatha und Phyllida hat viel Potential, es gibt ja auch noch das Geheimnis um die verschwundene Agatha, ich bin gespannt, ob Phyllida uns etwas verrät, sie weiß ja scheinbar etwas. Spekulationen über diese Zeit gibt es reichlich.

Profilbild von TochterAlice

TochterAlice

Mitglied seit 15.08.2017

“Oh, to be reborn within the pages of a book.” Patti Smith

Veröffentlicht am 14.11.2022 um 13:29 Uhr

Ich bin vollkommen begeistert von dem Krimi und muss mich quasi zwingen, ihn aus der Hand zu lesen. Als großer Agatha Christie-Fan kenne ich ihre teilweise tragische Biographie ein wenig und finde es spannend, diese hier wiederzufinden. Auch wenn nicht sie, sondern ihre Haushälterin ermittelt und sie scheint weder von den "Kriminalen" noch von Korrektheit sonderlich viel zu halten. Zumal sie sich auch in ihrer beruflichen Rolle ganz schön schmieren lässt, wobei Agatha als ihre enge Freundin sicher auch nicht gerade geizig ist.

Da sie das Herz aber am richtigen Fleck hat, finde ich das - zumindest hier im Krimi - voll in Ordnung. Ich bin auch sehr neugierig geworden, was genau ihr persönliches Schicksal angeht, offenbar ist sie ja durchaus verheiratet. Vielleicht sitzt ihr Mann im Knast oder gehört zu irgendeiner feindlichen Macht? Wer weiß, ich hoffe, wir müssen nicht mehr allzu lange auf die Auflösung warten!

Profilbild von TochterAlice

TochterAlice

Mitglied seit 15.08.2017

“Oh, to be reborn within the pages of a book.” Patti Smith

Veröffentlicht am 14.11.2022 um 13:31 Uhr

Biene101 schrieb am 14.11.2022 um 07:31 Uhr

Eine schlaflose Nacht, schlecht für mich, gut für den Krimi 😅
Ein klassischer Who-done-it , mit wunderbaren Personen- und Ortsbeschreibungen. Im Kopf sind bei mir die dazugehörigen Bilder entstanden.
Phyllida ist auch perfekt für den Agathe Christie Style. Über Verbote und Vorschriften bzgl. der Ermittlungen setzt sie sich gekonnt hinweg.
Die Fragen, die sich mir nach dem ersten Abschnitt stellen:
Wer war Mr. Waring wirklich? Was wollte er dort und wen kannte er ?
Was ist auf der Fotografie? Wer hat das Notizbuch? Was steht in Notizbuch und Terminkalender?
Wo ist der Diener Stanley?
Warum ist die Stelle in einem großen Haushalt für Phyllida perfekt?
Mir hat es bisher sehr gut gefallen und ich freue mich, auf die Ermittlungen im 2. Abschnitt .

Ja, es gibt echt eine Menge Rätsel zu lösen, da hast Diu Recht. Ich hoffe doch sehr, dass alle im Handlungsverlauf aufgelöst werden. Bei einer Serie ist das gar nicht mal sicher!.

Profilbild von TochterAlice

TochterAlice

Mitglied seit 15.08.2017

“Oh, to be reborn within the pages of a book.” Patti Smith

Veröffentlicht am 14.11.2022 um 13:31 Uhr

Naraya schrieb am 14.11.2022 um 09:12 Uhr

Guten Morgen zusammen,

juhu, es geht los!

Ich habe gestern schön gemütlich auf dem Sofa den ersten Abschnitt gelesen und bin schon mittendrin im Geschehen und gespannt, wie es weitergeht.

Erstmal zu Phyllida: Hach, ich mag sie! Sie hat so einen herrlich trockenen Humor, dann noch die offene "Feindschaft" zu Dobble, dem Butler...grandios! Besonders witzig fand ich da die Szene, wie er in der Wohnung von Phyllida befragt wird und ihm die ganze Zeit wegen der Katzen die Augen tränen. :) Ich frage mich nur, warum Phylllida ihre Herkunft verschleiert - ob sie vielleicht vor jemandem geflohen ist damals?

Der Handlungsaufbau gefällt mir auch sehr gut, ich mag es, wenn sich alles an einem Ort abspielt und die Atmosphäre auf Mallowan Hall ist super. Ich befürchte nur, dass Phyllida sich bei der Sache mit dem Aktenkoffer etwas weit aus dem Fenster gelehnt hat, Inspector Cork scheint ihr auf der Spur zu sein. Und dann hat sie noch nicht einmal Erfolg mit ihrer Aktion! (Was ich aber gut finde, oft gelingt Amateurdetektiven ja irgendwie alles.)

Was ich mich frage:

- Wer war das Opfer wirklich, wenn er kein Journalist war?
- Warum der Füller als Tatwaffe? Hat das eine bestimmte Bedeutung?
- Was vebirgt Rebecca? (Sie verhält sich doch komisch, oder?)
- Wo ist Stanley? (Hoffentlich nicht noch eine Leiche!)

Ich mag Phyllida auch mitsamt all ihren Schwächen!

Profilbild von Biene101

Biene101

Mitglied seit 30.08.2021

Lesen ist Kopfkino

Veröffentlicht am 14.11.2022 um 14:01 Uhr

TochterAlice schrieb am 14.11.2022 um 13:31 Uhr

Ja, es gibt echt eine Menge Rätsel zu lösen, da hast Diu Recht. Ich hoffe doch sehr, dass alle im Handlungsverlauf aufgelöst werden. Bei einer Serie ist das gar nicht mal sicher!.

Da könntest du recht haben.

Profilbild von Naraya

Naraya

Mitglied seit 18.11.2018

Veröffentlicht am 14.11.2022 um 15:21 Uhr

Zitat von Biene101

Ein Zusammenhang mit Agathe und Schriftsteller ?



Ja, das könnte sein. Zuerst dachte ich ja, dass er als Journalist vielleicht Schmutz über jemanden ausgegraben hatte und einen entsprechenden Artikel verfasst hatte. Aber nachdem das ja scheinbar nicht stimmt..

Zitat von Biene101

Er wird bestimmt noch dankbar sein für ihre Neugierde



Ja, wobei das wohl noch dauern könnte. ;)

Zitat von Biene101

Phyllida hat ja auch schon eine seltsame Regung in ihrem Gesicht festgestellt



Ich denke jetzt nicht unbedingt, dass sie die Mörderin ist, aber vielleicht hat sie irgendetwas gesehen?

Zitat von Biene101

Sie hatte bei mir schon gewonnen, als sie beim Anblick der Leiche darüber nachgedacht hat, wie die Flecken zu entfernen sind



Ja, oder als sie mit den ganzen Händlern um die Preise schachert und ihre Geschenke dann unter dem Arm wegträgt! :)

Zitat von TochterAlice

Ich bin auch sehr neugierig geworden, was genau ihr persönliches Schicksal angeht, offenbar ist sie ja durchaus verheiratet. Vielleicht sitzt ihr Mann im Knast oder gehört zu irgendeiner feindlichen Macht? Wer weiß, ich hoffe, wir müssen nicht mehr allzu lange auf die Auflösung warten!



Oh, das könnte natürlich sein, Phyllida sagt ja, es sei recht peinlich.

Profilbild von Biene101

Biene101

Mitglied seit 30.08.2021

Lesen ist Kopfkino

Veröffentlicht am 14.11.2022 um 18:29 Uhr

Zitat von Naraya

Ja, oder als sie mit den ganzen Händlern um die Preise schachert und ihre Geschenke dann unter dem Arm wegträgt! :)


Das war genial 😅