Leserunde zu "The Memories We Make" von Maya Hughes

Herzerwärmend, prickelnd und romantisch!
Cover-Bild The Memories We Make
Produktdarstellung
(29)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Maya Hughes (Autor)

The Memories We Make

Katrin Reichardt (Übersetzer)

Sich in ihn zu verlieben stand nicht auf ihrer To-Do-Liste

Persephone Alexander ist ein Mathegenie, liebt Organisation - und hat das "normale" Collegeleben irgendwie verpasst. Daher hat sie sich vorgenommen, bis zum Ende des Semesters eine Liste mit Erfahrungen abzuarbeiten und dabei unvergessliche Erinnerungen zu sammeln. Seph will feiern gehen, Freunde finden, sich verlieben - ihr erstes Mal erleben. Doch dafür braucht sie den richtigen Partner. Kurzerhand veranstaltet sie ein Casting und ist überrascht, als ausgerechnet College-Football-Star Reece Michaels sich dazu bereit erklärt, ihr beim Abhaken ihrer To-do-Liste zu helfen - ausgenommen beim Verlieben und dem Sex ...

"Ein Football-Hottie mit einer süßen Seite? Nichts wie her damit!" KERI LOVES BOOKS

Erster Band der FULTON-UNIVERSITY-Reihe

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 05.04.2021 - 25.04.2021
  2. Lesen 10.05.2021 - 23.05.2021
  3. Rezensieren 24.05.2021 - 06.06.2021

Bereits beendet

Schlagworte

College, Organisation, Mathegenie, Liste, Erfahrungen, Erinnerungen, Football-Star, Football Gefühle Romance Romantik Leidenschaft Liebe dramatisch emotional Liebesgeschichte Nähe Liebesroman romantisch Persephone Alexander, Reece Michaels Sabrina Bowen, The Ivy Years, The Harkness Years, Mona Kasten New Adult

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 31.05.2021

Mehr als einfacher romantischer Sportroman

0

Inhalt:
Sich in ihn zu verlieben stand nicht auf ihrer To-Do-Liste

Persephone Alexander ist ein Mathegenie, liebt Organisation - und hat das "normale" Collegeleben irgendwie verpasst. Daher hat sie sich ...

Inhalt:
Sich in ihn zu verlieben stand nicht auf ihrer To-Do-Liste

Persephone Alexander ist ein Mathegenie, liebt Organisation - und hat das "normale" Collegeleben irgendwie verpasst. Daher hat sie sich vorgenommen, bis zum Ende des Semesters eine Liste mit Erfahrungen abzuarbeiten und dabei unvergessliche Erinnerungen zu sammeln. Seph will feiern gehen, Freunde finden, sich verlieben - ihr erstes Mal erleben. Doch dafür braucht sie den richtigen Partner. Kurzerhand veranstaltet sie ein Casting und ist überrascht, als ausgerechnet College-Football-Star Reece Michaels sich dazu bereit erklärt, ihr beim Abhaken ihrer To-do-Liste zu helfen - ausgenommen beim Verlieben und dem Sex ...

Charaktere:
Seph ist ein zu Anfang noch weltfremder Mensch, der zum ersten Mal das Gefühl von Freiheit spüren kann. Ihre Unsicherheit versucht sie häufig mit ihrem guten verstand zu überspielen, verwickelt sich dabei aber oftmals in unangenehme Situationen. Seph ist ein unglaublich liebenswerter Mensch, deren anfängliche Unbeholfenheit süß und fremdschämend zu gleich ist.
Reece tritt auf wie der typische Star-Footballspieler. Kühl, arrogant und einzig auf den Sport fokussiert. Doch als er Seph trifft ändert sich etwas in ihm drin und er wird zu einem Menschen, den man vorher nicht in ihm gesehen hat.

Bewertung:
Ich habe das Buch geliebt. Sobald ich angefangen hatte zu lesen konnte ich gar nicht mehr aufhören und habe es mehr oder weniger innerhalb eines Tages verschlungen. Die Freundschaft die sich zwischen zwei scheinbar komplett konträren Personen entwickelt war einfach so schön mitzuerleben. Maya Hughes schafft es dem Leser jeden einzelnen Moment der beiden lebhaft und bildlich zu erzählen.
Ich habe Seph trotz ihrer eigenen und unbeholfenen Art sofort in mein Herz geschlossen. Und auch Reece hat einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen und ich würde vieles tun um jemanden wie ihn kennenzulernen.

Fazit: 5/5 Sterne. Ich liebe es von vorne bis hinten und kann es kaum erwarten die folgenden Bücher zu lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 26.05.2021

Eine romantische Liebesgeschichte mit Sport, Gefühl & viel Humor

2

Das Cover erinnert mich auf Grund der Farbgestaltung an einen lauen Sommernachmittag am Meer. Vor allem die Zweige am Coverrand verstärkten diesen Eindruck, da sie an eine Sommerwiese oder eine Weide erinnern, ...

Das Cover erinnert mich auf Grund der Farbgestaltung an einen lauen Sommernachmittag am Meer. Vor allem die Zweige am Coverrand verstärkten diesen Eindruck, da sie an eine Sommerwiese oder eine Weide erinnern, die sich sachte im Wind wiegen.
Auf den zweiten Blick ist mir dann aufgefallen, wie sehr die Schriftarten des Titels mich einerseits an Filme wie „High School Musical“ und anderseits an das Tagebuch-Schreiben erinnern. Nicht das ich irgendwann mal so schön schreiben konnte

Das Buch las sich wirklich wie im Flug… Bereits auf den ersten Seiten wird klar, dass Maya Hughes eine sehr bildhafte Ausdrucksweise besitzt & die Ereignisse mit allen möglichen Sinneseindrücken greifbar werden lässt. Ich wurde von ihrer lebhaften Beschreibung regelrecht in den Bann gezogen & hatte keine Probleme in die verschiedenen Situationen hinein zu tauchen. Darüber hinaus schreibt sie auf so eine herrlich offene Weise mit eindeutiger Wortwahl, dass man manchmal einfach laut auflachen muss

Die Geschichte von Seph & Reece ist einfach nur wunderbar & eignet sich hervorragend für laue Sommernächte. Man findet sehr schnell in die Story hinein & auch wenn man vielleicht anfangs ein paar Probleme mit den Namen der Teammitglieder bzw. Freunde von Reece hat, legt sich das schon bald.
Reece ist einfach zum Knuddeln (auch wenn er das vermutlich nicht gerne hört xD). Er ist ein lebhafter & beliebter Football-Spieler, der seine Ziele klar vor Augen zu haben scheint. Dennoch ist er ein loyaler & hilfsbereiter Freund, dem sein Erfolg nicht zu Kopf gestiegen ist. Das mag vielleicht an den Schatten seiner Vergangenheit liegen, aber auch an all den Dingen um die er sich neben dem Football noch Gedanken macht. Seph gegenüber entwickelt er schon beizeiten einen gewissen Beschützerinstinkt, der ihn selbst in so manche missliche Lage versetzt.
Seph ist ein recht spezieller Charakter. Einerseits ist sie sehr schlau & gebildet, hat andererseits aber keine Ahnung von alltäglichen Dingen wie bspw. dem Schwimmen oder dass man manche Sachen lieber nicht laut aussprechen sollte. Schon beim ersten Treffen zwischen ihr & Reece habe ich herzhaft gelacht, was mir so beim Lesen schon sehr lange nicht mehr passiert ist.
Von den Zweien mal abgesehen, finde ich die Nebencharaktere richtig gut gelungen! Die Jungs bringen nochmal eine ganz eigene Dynamik in die Geschichte & wachsen einem durch ihre Blödeleien immer mehr ans Herz. Man muss sie einfach gern haben & es gibt zwischendurch bereits ein paar Hinweise auf ihre Geschichten. Was bedeutet, dass ich nun neugierig auf die nächsten Bände warte...
Im Gegensatz dazu entwickelt man recht schnell eine regelrechte Abscheu gegenüber Sephs Vater & ihrer Mitbewohnerin Alexa. Aber auch solche Personen gehören zum Leben dazu & machen die Story sowohl spannender als auch authentischer.
Der Titel bzw. die Bedeutung von Erinnerungen wird innerhalb der Story mehrmals aufgegriffen & mit so vielen Gefühlen verbunden, dass ich nun schon beim bloßen Anschauen des Covers eine Gänsehaut bekomme. Ich bin ein riesen Fan solcher Verknüpfungen & daher schon gespannt, welche Bedeutungen hinter den Titeln der nächsten Bände stecken...

Fazit:
Das Buch beschreibt sowohl Höhen als auch Tiefen des Lebens & verdeutlicht, wie wichtig es ist seine eigenen Werte zu kennen & für seine Träume zu kämpfen. Gefühlstechnisch war ich nach der Lektüre total fertig & bin dennoch so begeistert von diesem Buch!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 26.05.2021

Berührend, romantisch, witzig

1

Nach jahrelangem Privatunterricht ist das Mathe-Genie Persephone Alexander(kurz Seph genannt ) endlich auf dem College. Doch auch nach längerer Zeit hat sie nicht wirklich am echten College-Leben teilgenommen. ...

Nach jahrelangem Privatunterricht ist das Mathe-Genie Persephone Alexander(kurz Seph genannt ) endlich auf dem College. Doch auch nach längerer Zeit hat sie nicht wirklich am echten College-Leben teilgenommen. Deshalb erstellt sie eine To-Do-Liste mit vielen ersten Malen, die sie bis zum Ende des Semesters abhaken will. Dazu gehört auch das erste Mal Sex haben. Aus diesem Grund veranstaltet sie ein Casting, bei dem sie den Footballer Reece Michaels kennen lernt. Er erklärt sich bereit, ihr beim abarbeiten ihrer Liste zu helfen, außer bei der Sache mit dem Sex.

Das Cover gefällt mir sehr gut, vor allem da das Wort Memories hervorgehoben ist, denn genau darum geht es Seph. Sie will so viele Erinnerungen schaffen wie möglich, solange sie noch am College bleiben kann. Auch die hellen Farben des Covers finde ich toll und es ist mir sofort aufgefallen.

Natürlich musste ich dann direkt anfangen zu lesen und ich bin auch sehr gut in die Geschichte gekommen. Als erstes ist mir der wirklich leichte, angenehme und dennoch fesselnde Schreibstil aufgefallen. Maya Hughes hat es geschafft mich zu packen und bis zum Ende nicht mehr loszulassen. Sie hat die Geschichte von Seph und Reece mit viel Humor und tollen Emotionen geschrieben und mich damit voll und ganz von dem Buch überzeugt.

Die Protagonisten Seph und Reece sind mir ans Herz gewachsen und beim Lesen zu guten Freunden geworden.

Seph ist extrem klug wenn es um schulische Dinge geht, doch im Sozialleben ist sie ziemlich aufgeschmissen. Dadurch kommt es immer wieder zu witzigen und manchmal auch peinlichen Situationen, die mich des öfteren richtig zum Lachen gebracht haben, bis mir die Tränen kamen. Persephone wurde von ihrem Vater sehr streng erzogen und auf Erfolg gedrillt. Deshalb ist sie eher zurückhaltend, was sich aber im Laufe der Geschichte immer mehr verändert.

Reece ist ein sehr begabter Football-Spieler und deshalb zu Anfang ziemlich arrogant. Sein größter Traum ist es, in die Profi-Liga zu kommen. Nichts wünscht er sich mehr, als die Unterstützung seines Dads. Doch der ist scheinbar nicht an der Karriere seines Sohnes interessiert. Wenn man Reece etwas näher kennt, sieht man jedoch, dass er ein großes Herz hat und alles für Seph tun würde.

Auch die Neben Charaktere waren sehr authentisch und haben mir richtig gut gefallen, bis auf Sephs Mitbewohnerin. Sie ist eine richtige Zicke und macht Seph das Leben schwer. Dafür sind Reece ' Freunde richtig toll und nehmen Seph gleich in ihre Familie auf.

Insgesamt fand ich das Buch richtig gut. Es hatte alles, was ich von einem New Adult Buch erwarte. Ein interessanter Plot, tolle Charaktere, ernste Themen und natürlich auch prickelnde Szenen.

In the Memories we make hat Maya Hughes das alles geschafft und mir damit tolle Lesestunden geschenkt.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 25.05.2021

Ein wundervoller Serienauftakt

1

Rezension zu „The memories we make“ von Maya Hughes aus dem LYX Verlag, 385 Seiten, Band 1 der Fulton University Reihe (Werbung unbezahlt, Rezensionsexemplar durch gewonnene Leserunde bei @lesejury)
Cover ...

Rezension zu „The memories we make“ von Maya Hughes aus dem LYX Verlag, 385 Seiten, Band 1 der Fulton University Reihe (Werbung unbezahlt, Rezensionsexemplar durch gewonnene Leserunde bei @lesejury)
Cover und Inhalt:
Das Cover ist zeitlos schön. Nicht übertrieben, eher schlicht und dennoch genau in den wenigen Details eindrucksvoll. Doch um was geht es?
Persephone (kurz Seph, wie ihre Freunde sie nennen) kommt aus einer ungewöhnlichen Familie und sie ist ein Mathegenie. Als sie aufs College kommt, nimmt sie sich vor, eine für sie ungewöhnliche To-Do-Liste abzuarbeiten. Doch das, was passiert, damit hat sie nicht gerechnet. Denn wieso sollte ausgerechnet Reece, der Football-Star des Colleges, ihr dabei helfen?
Schreibstil und eigene Meinung zum Buch:
Maya Hughes schreibt so toll, dass ich nur so durch das Buch geflogen bin. Ab der ersten Seite war ich der Geschichte um Seph und Reece verfallen. Ich konnte die Gefühle der Beiden selbst erleben und mehr als einmal war ich wütend auf Seph’s Familie, besonders ihren Vater. Wenn man sich am Anfang noch dachte „Was zum Geier tut sie da?? Wieso??“ und sie am liebsten mit ihrer etwas naiven Art schütteln wollte, wurde einem schnell klar, was dahintersteckt. Es zeigt einfach mal wieder, dass die Kindheit und Jugend einen mehr prägen, als man es zugeben würde.
Dass Reece anfangs der Unsympath war und sich doch recht schnell in mein Herz, und natürlich das von Seph geschlichen hat, fand ich toll. Er hat sich im Laufe der Geschichte sehr zum Positiven verwandelt und allein für seine Freunde muss man ihn gernhaben. Die Clique habe ich wirklich sofort in mein Herz geschlossen und ich freue mich drauf, sie in den weiteren Bänden begleiten zu dürfen.
Fazit: 5/5 Sterne! Für mich ein weiteres Jahreshighlight 2021 und Band 2 ist schon vorbestellt.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 25.05.2021

Viele erste Male

0

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es erzählt die Geschichte von Seph, die ein normales Collegeleben nicht kennt, die aber einfach einmal wie alle anderen Studenten leben und feiern möchte. Daher erstellt ...

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es erzählt die Geschichte von Seph, die ein normales Collegeleben nicht kennt, die aber einfach einmal wie alle anderen Studenten leben und feiern möchte. Daher erstellt sie eine Liste mit vielen ersten Malen, die sie im nächsten halben Jahr erleben möchte. Hierzu veranstaltet sie ein Casting, bei dem sie Reece kennenlernt. Er ist ein College-Football-Star und kennt sich somit mit dem Collegeleben bestens aus. Er erklärt sich bereit ihr bei dem Abhaken ihrer Liste zu helfen. Hierbei erleben die beiden viele witzige und teilweise absurde Sachen. Das Buch liest sich sehr flüssig und die Personen waren mir von Beginn an sehr sympathisch. Sehr gut fand ich, dass die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Seph und von Reece erzählt wird. Hierdurch lernt man die Protagonisten noch besser kennen und verstehen. Auch erfährt man viel über deren Vergangenheit und ihre Familien, so dass man ihre Verhaltensweisen besser verstehen kann. Sehr gut gefiel mir auch, dass die beiben eine positive Entwicklung durchlaufen, die sie ohne den anderen nicht erlebt hätten. Ein Buch das nicht langweilig wurde und viel Spaß gemacht hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl