Schnell-Leserunde zu "Die Schule der kleinen Ponys - Ein Heuhaufen voller Geheimnisse" von Anne Wolff

Kleine Hufe ganz groß
Cover-Bild Die Schule der kleinen Ponys - Ein Heuhaufen voller Geheimnisse
Produktdarstellung
(20)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Stimmung
  • Fantasie

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Anne Wolff (Autor)

Die Schule der kleinen Ponys - Ein Heuhaufen voller Geheimnisse

Band 1

Nadine Reitz (Illustrator)

Eine herzliche Kinderbuchreihe über Ponys, das Leben auf einem Gestüt und Freundschaft

Endlich Sommerferien!

Für die zehnjährige Monka Winter und ihr Lieblingspony Dr. Paul versprechen diese Ferien ganz besonders zu werden: Gemeinsam sollen sie die Schule der kleinen Ponys leiten und die Ausbildung der jungen Vierbeiner auf dem Gestüt der Winters übernehmen. Ziemlich aufregend, findet Mo. Und dann taucht auch noch ein fremdes Mädchen auf, das ein großes Geheimnis hat und dringend Hilfe braucht. Wie gut, dass Mo und Dr. Paul zur Stelle sind!

Liebevoll und kunterbunt illustriert von Nadine Reitz

Dieser Titel ist bei Antolin gelistet.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 17.02.2020 - 15.03.2020
  2. Lesen 30.03.2020 - 05.04.2020
  3. Rezensieren 06.04.2020 - 19.04.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Schnell-Leserunde zu "Die Schule der kleinen Ponys" und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Das Buch ist für Kinder ab 8 Jahren geeignet.

Die Teilnehmer der Leserunde erhaltenen das gedruckte Buch per Post und haben eine Woche Zeit, um die Geschichte zu lesen. Anschließend könnt ihr eure Rezensionen veröffentlichen.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbe

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 06.04.2020

Man muss kein Pferdefan sein um diese Pony Geschichte zu mögen......

2

Das Cover ist schön süß und das innen eine Übersichtskarte zu finden ist finde ich klasse, denn da kann man das erste Mal ja so richtig auf Erkundungssuche gehen!

Ich finde auch dass die vielen Bilder ...

Das Cover ist schön süß und das innen eine Übersichtskarte zu finden ist finde ich klasse, denn da kann man das erste Mal ja so richtig auf Erkundungssuche gehen!

Ich finde auch dass die vielen Bilder die Geschichte erst so richtig die Lebendigkeit einhauchen und im Zusammenspiel mit der Erzählung nur vollends zusammen harmonieren und das auch dem Leser von Anfang bis Ende präsentiert wird!

Für mich gibt es nur wenige lesbare und vor allem interessante Pony Bücher wie: "Plötzlich Pony" und die "My little Pony" Bücherreihe, denn Pferdebücher gibt es ja leider schon unzählige von. Und die Schule der kleinen Ponys zählt nun zu meinen lesbaren Pony Büchern welches ich auch weiter empfehlen mag weil es einfach zuckersüß und toll ist.

Kindlich munter, erfrischt witzig und aufmunternd erzählt welches auch für mich ebenso die Merkmale sind die die Persönlichkeit von Monka ausmachen. Geheimnisvoll und spannend ist der Verlauf und das macht Spaß Monka in der Geschichte zuzuhören und gleichzeitig auch sie mit zu begleiten. Die Verbindung vom tierischen und rätselhaften ist eine tolle Kombi für Kinder und passt hervorragend und ob man will oder nicht, man wird im Verlauf der Geschichte sich in das ein oder andere Pony verlieben.

FAZIT:

Tierischer Pony Spaß, der dank seinen tierischen Freunden und den Gut interessant dargestellten Charakteren/ Figuren gut überzeugen kann.

Selbstlese und Vorlesebuch für klein und groß, reichlich bunt und farbenfroh illustriert und das alles noch für wenig Geld -da kosten andere Hardcover Kinderbücher schon mehr und ohne oder mit weniger Bildern bestückt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Stimmung
  • Fantasie
Veröffentlicht am 19.04.2020

Ein gelungener Reihenauftakt mit liebevollen Illustrationen

0

Inhalt:
Monka Winter, von allen aber liebevoll einfach nur Mo genannt, lebt mit ihrer Familie auf einem Ponyhof. Das ist ein ganz besonderer Ponyhof, denn Mos Mutter leitet dort eine Ponyschule. Als diese ...

Inhalt:
Monka Winter, von allen aber liebevoll einfach nur Mo genannt, lebt mit ihrer Familie auf einem Ponyhof. Das ist ein ganz besonderer Ponyhof, denn Mos Mutter leitet dort eine Ponyschule. Als diese sich aber den Arm bricht, soll Mo vorerst die Leitung der Ponyschule übernehmen. Mo ist gerade mal 10 Jahre alt, aber ihre Mutter benötigt dringend Mos Unterstützung. Ob Mo das tatsächlich alles schafft? Dann taucht auch noch ein fremdes Mädchen auf, das ein großes Geheimnis mit sich trägt. Ein abenteuerlicher Sommer beginnt…

Meinung:
Was einem an diesem Buch als erstes auffällt, ist selbstverständlich das wunderschöne Cover. Die zauberhaften Illustrationen von Nadine Reitz sind einfach traumhaft und lockern den fließenden Schreibstil der Autorin auf, sodass man von einer Seite zur nächsten durch das Buch gleitet. Der Text ist kindgerecht und leicht verständlich, die Kapitel sind übersichtlich und die Schrift ist angenehm groß. Sehr hilfreich finde ich übrigens die Karte vorne im Buch, denn so kann man sich einen besseren Überblick über den Ponyhof verschaffen. Außerdem ist hinten im Buch Mos Lieblingskeksrezept für Schoko-Hafer-Kekse und eine Bastelanleitung für ein Dr. Paul-Lesezeichen zu finden. Themen wie Freundschaft, Hilfsbereitschaft und Zusammenhalt spielen in dieser Geschichte eine große Rolle. Mo ist ein ganz tolles Mädchen. Auch der Rest ihrer Familie ist sehr sympathisch und alle wirken äußerst bodenständig. Vor allem Dr. Paul ist mir sehr ans Herz gewachsen, er ist mein absoluter Lieblingscharakter. Ich hoffe, dass es bald eine Fortsetzung gibt, denn auf so einem Ponyhof gibt es noch einiges zu entdecken und zu erleben.

Fazit:
Mit „Die Schule der kleinen Ponys: Ein Heuhaufen voller Geheimnisse“ ist Anne Wolff ein toller Reihenauftakt gelungen. Dieses kunterbunt und zauberhaft illustrierte Buch empfehle ich Kindern im Alter zwischen 7 und 9 Jahren, die gerne witzige, spannende und herzerwärmende Geschichten lesen. Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung und vergebe 4,5 von 5 Sternchen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Stimmung
  • Fantasie
Veröffentlicht am 06.04.2020

Da will man gerne Pony sein und etwas Abenteuer ist auch dabei

0

Die zehnjährige Monka lebt auf einem großen Pferde- und Ponyhof, der ihren Eltern gehört. Gerade haben die Sommerferien begonnen und, nachdem sich ihre Mutter den Arm gebrochen hat, ist es nun ihre Aufgabe, ...

Die zehnjährige Monka lebt auf einem großen Pferde- und Ponyhof, der ihren Eltern gehört. Gerade haben die Sommerferien begonnen und, nachdem sich ihre Mutter den Arm gebrochen hat, ist es nun ihre Aufgabe, den jungen Ponys beizubringen, wie man ganz viel Spaß haben kann, mit einem Reiter auf dem Rücken. Mo ist da erst sehr aufgeregt, aber es klappt dann doch richtig gut bei ihrer ersten Unterrichtsstunde. Und dann lernt sie bei einem Ausritt auch noch ein Mädchen in ihrem Alter kennen, das ebenfalls mit seinem Pferd unterwegs ist. Sarah, so heißt sie, ist erst sehr nett, dann komisch und dann einfach weg. Aber schon bald sehen sich die beiden wieder und dann schmieden sie zusammen einen Plan.
Das Buch ist sehr nett geschrieben und hier auf dem Hof Pony zu sein, ist schon eine tolle Sache Und auch als Kind kann man richtig leuchtene Augen bekommen, wenn man liest, wie schön es auf dem Gut ist und wie nett Menschen und Tiere miteinander umgehen. Dazu gibt es sehr schöne Illustrationen, die immer genau zu dem passen, was in der Geschichte gerade passiert. Ist zum Selberlesen geeignet ab 8 Jahren oder auch schon früher, wenn man 'nette Eltern' zum Vorlesen hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Stimmung
  • Fantasie
Veröffentlicht am 16.04.2020

Ein Leseerlebnis für junge Pferde- und Bücherfreunde

0

Zum Inhalt
Monka Winter, genannt Mo, lebt mit ihrer Familie und ihrem Lieblingspony Dr. Paul auf einem Ponyhof – ein Traum für viele pferdeverrückte Mädchen. Und Mos Familie ist auch wirklich cool und ...

Zum Inhalt
Monka Winter, genannt Mo, lebt mit ihrer Familie und ihrem Lieblingspony Dr. Paul auf einem Ponyhof – ein Traum für viele pferdeverrückte Mädchen. Und Mos Familie ist auch wirklich cool und ihre Mutter, eine erfolgreiche Turnierreiterin, hat sogar eine Ponyschule gegründet, in der junge Ponys eingeritten werden und alles lernen, was ein Pony wissen muss. Aufgrund einer Verkettung von Turbulenzen verletzt sich Mos Mutter am Arm und fällt somit eine ganze Weile als Ponylehrerin aus. Daher soll Mo während der Sommerferien für sie als Lehrerin einspringen. Mo ist ganz aus dem Häuschen und gleichzeitig sehr stolz, dass ihre Mutter ihr das zutraut. Der Sommer fängt also schon fantastisch an. Und als dann noch eine geheimnisvolle Reiterin auftaucht, die Mos Neugierde weckt, versprechen die Ferien alles andere als langweilig zu werden.

Meine Gedanken zum Buch
Ja, es ist wieder ein Pferde- sprich Ponybuch.  In letzter Zeit gibt es zu diesem Thema aber auch immer wieder so schöne Neuerscheinungen, dass man als Fan von dem Genre nicht einfach so daran vorbei gehen kann. Und auch „Die Schule der kleinen Ponys: Ein Heuhaufen voller Geheimnisse“ ist in der Tat ein schönes, goldiges Buch – vor allem auch wegen des Aktivteils.

Für mich ist es eher ein Buch für die jüngeren Leser, da die Geschichte nicht sehr komplex ist. Man kann gemeinsam den Ponyhof mit dem Lageplan kennenlernen, über die Geschichte diskutieren und gemeinsam über den Schabernack der Ponys lachen. Man kann Mos Lieblingskekse nachbacken und ein Dr. Paul-Lesezeichen basteln. Ein rundum gelungenes Leseerlebnis, um die Freude an Büchern zu wecken oder zu vertiefen.

Der zweite Teil soll voraussichtlich im Oktober 2020 erscheinen und ich kann mir gut vorstellen, dass sich die jungen Leser auf eine Wiederlesen mit Mo, Dr. Paul und Co. freuen. Es gibt auf jeden Fall noch einiges zu entdecken und erleben auf dem Ponyhof und ich kann gerade den jüngsten Lesern einen Besuch bei der Familie Winter sehr empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Stimmung
  • Fantasie
Veröffentlicht am 12.04.2020

Gelungener Start in eine Mädchenbuch-Reihe

0

Die zehnjährige Monka Winter, genannt Mo, lebt mit ihrer Familie auf einem Ponyhof. Doch das ist nicht einfach nur ein Ponyhof, angegliedert ist auch eine Ponyschule. Die wird eigentlich von Mos Mutter ...

Die zehnjährige Monka Winter, genannt Mo, lebt mit ihrer Familie auf einem Ponyhof. Doch das ist nicht einfach nur ein Ponyhof, angegliedert ist auch eine Ponyschule. Die wird eigentlich von Mos Mutter geleitet. Doch weil diese sich zu Beginn der Sommerferien den Arm bricht, darf Mo die Ausbildung der jungen Vierbeiner übernehmen. Unterstützung erhält sie von ihrem Lieblingspony Dr. Paul, der auch in größter Gefahr einen kühlen Kopf bewahren kann. Da taucht ein fremdes Mädchen auf, das ein großes Geheimnis mit sich trägt. Und Mo ist sich schnell sicher, dass sie Sarah unbedingt helfen möchte!

Eine Ponyschule mit vielen Ponys, von denen jedes ein ganz besonderes Individuum ist, und einen Sack voller Geheimnisse – das scheint schon fast ein Garant für eine spannende Geschichte für Mädels um die 10 Jahre zu sein. Zudem ist das Buch sehr spannend geschrieben, die beiden Mädchen Mo und Sarah sind äußerst sympathisch geraten, da fiebert man gerne mit, was die beiden denn nun aushecken. Und ob das dann auch gut hinhaut, was sie sich da vorstellen. Eine Karte über die nähere Umgebung des Ponyhofs gibt eine gute Orientierung über die Örtlichkeit, in denen sich Mo bewegt. Da das Mädchen aus seiner Sicht erzählt, wirkt die Geschichte unheimlich lebendig und gleichzeitig ein bisschen liebenswert-chaotisch. Da möchte man noch mehr über Mo und ihr Leben in der Ponyschule lesen!

Diesen Start in eine spannende Mädchenreihe hat mir und meiner Tochter einige spannende Lesestunden beschert, und meine Tochter hat sofort nach der Fortsetzung gefragt. Deshalb möchte ich das Buch unbedingt weiter empfehlen und vergebe starke 4 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Stimmung
  • Fantasie