Leserunde zu "Die Stimme der Rache" von Ethan Cross

Der Black Rose Killer verbreitet Terror und Schrecken
Cover-Bild Die Stimme der Rache
Produktdarstellung
(28)
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Ethan Cross (Autor)

Die Stimme der Rache

Thriller

Dietmar Schmidt (Übersetzer)

Band 2 der Serie um Francis Ackerman jr. und seine Partnerin Nadia Shirazi vom FBI

Ein abgelegenes Farmhaus in Virginia. Hier versteckt die Polizei die junge November McAllister. Sie ist das letzte Opfer des berühmt-berüchtigten Black Rose Killers und die einzige, die ihm bis jetzt entkommen konnte. Francis Ackerman jr. und Nadia Shirazi persönlich sind auf dem Weg dorthin, um die junge Frau zu beschützen. Aber der Black Rose Killer ist schneller als sie. Er tötet die anwesenden Polizisten und entführt November ein zweites Mal. Damit ist die Jagd offiziell eröffnet, aber es scheint, als könne der Killer selbst Ackermans genialste Schachzüge vorhersagen ...


Timing der Leserunde

  1. Bewerben 21.12.2020 - 10.01.2021
  2. Lesen 01.02.2021 - 07.03.2021
  3. Rezensieren 08.03.2021 - 21.03.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Die Stimme der Rache" und sichert euch die Chance auf eines von 30 Leseexemplaren!

Wichtiger Hinweis: Bei der Leseprobe handelt es sich nicht um die finale Version. Es wurden noch nicht alle Korrekturen eingearbeitet.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 08.03.2021

„Ich heiße Francis, nicht Frank!“

3

Fall 2 für das Team Nadia Shirazi und Francis Ackerman jr., alias Frank Stine.
Autor Ethan Cross lässt seinen Ex-Serienkiller einen weiteren Fall auf der Seite der Guten lösen. Gejagt wird der Black Rose ...

Fall 2 für das Team Nadia Shirazi und Francis Ackerman jr., alias Frank Stine.
Autor Ethan Cross lässt seinen Ex-Serienkiller einen weiteren Fall auf der Seite der Guten lösen. Gejagt wird der Black Rose Killer, der seine Opfer entführt, um sie tätowiert mit einer schwarzen Rose wieder gehen zu lassen. Nur um sie wenig später noch einmal zu entführen und zu töten.
Ein Fall, der Nadia zurück in ihre Vergangenheit führt. Black Rose ist ein Psychopath; ein Wolf, der sich als Schaf tarnt. Ein Meister der Täuschung. Ein Gegner auf Augenhöhe. Aber ist es nur ein Gegner?
Menschen am Rand der Gesellschaft verschwinden. Und ein „Wurm“, der seine Opfer Segment für Segment verarbeitet und das Team um Deputy Director Samuel Carter und Knox, einem Marshall, der sich dem Team anschließt, an den Rand der Niederlage. Aber in Frank steckt nicht nur Frank…

Alles in allem hatte ich wieder viel Lesespaß. Das Buch hat mir gut gefallen, weil ich bereits ein Fan der Shepard-Reihe und Francis Ackerman bin. Mit den Büchern der Spehard-Reihe kann es nicht mithalten. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau.
Die Protagonisten sind im Großen und Ganzen gelungen. In wie weit die Wandlung vom Bösen zum Guten nachvollziehbar ist, mag jeder Leser für sich beurteilen. Ein wenig mehr Dunkelheit könnte der ehemalige Serienkiller zeigen. Manchmal übertreibt der Autor es mit dem Humor, mit dem er Ackerman seine dunkle Aura überspielen lässt. Auf jeden Fall bringt er eine besondere Note in die Ermittlungen. Was die Figur des Knox angeht leider nicht so ganz. Eingeführt wird er als spießiger, wadenbeißender Ermittler, der sich rasch zum großen Ackerman-Fan entwickelt. Eigentlich schade, denn zwischen den beiden hätten sich spannende Dialoge entwicklen können.
Eine spannende Story mit viel Action und einige Überraschungen. Gleich zu Beginn wird der Killer Black Rose eindrucksvoll in die Geschichte eingeführt. Die Story führt abwechslungsreich durch einen gut konstruierten Handlungsbogen. Und auch der Humor kommt nicht zu kurz. Der Stil ist leserfreundlich und flüssig. Ein stetiges Auf und Ab und die appetitlich kurzen Kapitel verführen dazu das Buch nicht mehr aus der Hand zu legen.
Viel ist schon über Serienkiller geschrieben worden. Trotzdem schafft Cross es neue Akzente und Ideen einzubringen. In Schulnoten ausgedrückt ist es ein „gut“, das ich der „Hauarbeit“ von Cross geben würde. Und deshalb freue ich mich schon auf Fortsetzungen. Vielleicht auch zwischen Ackerman und Nadia? Wer weiß.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 08.03.2021

Unterhaltsamer Popcorn-Thriller

3

Die Stimme der Rache ist der zweite Fall den Ackerman und seine Partnerin Shirazi klären und diesmal wird es (zumindest für Nadja Shirazi) persönlich. Und, das gebe ich zu, man wird gut unterhalten. Es ...

Die Stimme der Rache ist der zweite Fall den Ackerman und seine Partnerin Shirazi klären und diesmal wird es (zumindest für Nadja Shirazi) persönlich. Und, das gebe ich zu, man wird gut unterhalten. Es ist spannend und nervenaufreibend, manchmal etwas humoristisch oder sehr brutal. Eine gute Mischung für einen guten Popcorn-Thriller. Aber wie im Kino auch steht die Action im Vordergrund, so dass man einige Abstriche machen muss und nicht alles ist unbedingt logisch oder nachvollziehbar.
ich habe mir erlaubt über diese Schwächen hinwegzusehen und mich einfach nur berieseln und gut unterhalten zu lassen.
Das täuscht aber nicht darüber hinweg dass Ackerman zu selbstsicher agiert (wobei mir das persönlich gut gefällt und ich mich bei dieser Reihe von realistischen Darstellungen verabschiedet habe, was durchaus ein Vorteil sein mag) und es einige Szenen gibt, auf die ich verzichten hätte können (auch wenn sie überraschend kamen). Der Gegner (der Black Rose Killer) mag auf den ersten Blick ziemlich bösartig und beängstigend sein (und ein bisschen an ein früheres Ich von Ackerman erinnern), aber er ist doch nicht mehr als eine Person, die seltsam reagiert (ich will nicht spoilern, aber ich verstehe die verspätete Reaktion auf ein lang zurückliegendes Ereignis nicht, das hätte schon viel früher stattfinden können)
Nun ja, manchmal darf man nicht viel hinterfragen...Hirn ausschalten und genießen, ich glaube das muss man bei den Ackerman/Shirazi-Büchern.
Und ich wurde, trotz aller Schwächen (einschließlich diverser merkwürdiger Übersetzungen und Grammatikfehler, die zu häufig sind, als dass ich sie ignorieren konnte), gut unterhalten und freue mich auf den dritten Band.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 08.03.2021

Überzeugt über weite Strecken, aber nicht Cross' bestes Werk.

2

Die Stimme der Rache von Ethan Cross ist der zweite Teil um das Ermittlerduo Francis Ackerman Jr. und Nadia Shirazi und dreht sich um die Jagd nach dem sog. Black Rose Killer, der junge Frauen mehrfach ...

Die Stimme der Rache von Ethan Cross ist der zweite Teil um das Ermittlerduo Francis Ackerman Jr. und Nadia Shirazi und dreht sich um die Jagd nach dem sog. Black Rose Killer, der junge Frauen mehrfach entführt, gefangen hält und vergewaltigt. Der Fall hat jedoch eine persönliche Note, war doch Nadia vermutlich das erste Opfer des Killers.

Das Werk sollte meiner Ansicht nach in Verbindung mit der Sheperd-Reihe sowie Teil 1 dieser Reihe gelesen werden.

Meine Meinung:



Mein Stimmungsbild hat während der Lektüre sehr geschwankt, insgesamt war es jedoch eine solide, stellenweise sehr spannende Lektüre.

Die Handlung hat ihre Höhen und Tiefen, doch vor allem im Mittelteil kam beim Lesen ordentlich Spannung auf. Das Geschehen schreitet rasch voran, mitunter ist es jedoch auch sehr detailliert und brutal und daher für empfindsamere Leser wohl nicht geeignet. Stellenweise hat mich die Handlung sehr an die John-Wick-Filme erinnert von der Art her (falls das jemandem etwas sagt) - komplett überzogene Action und blutige Details, aber durch das Übertriebene auch schon wieder unterhaltsam. Zwischendurch hätte ich mir dann aber doch manchmal etwas mehr Aktivität von den Charakteren gewünscht.

Thema Charaktere: Von diesen lebt diese Reihe wirklich. Francis Ackerman Jr., wenn man ihn einmal kennengelernt hat, ist eine faszinierende Persönlichkeit und sorgt mit seinem Wahnsinn, aber auch mit seinem etwas schrägen Sinn für Humor dafür, dass das Werk nicht zu schwere Kost wird. Ich musste ein paar mal beim Lesen wirklich laut auflachen. Durch die anderen Charaktere wird er sehr gut ergänzt.

Zum Thema Schreibstil fällt hier wieder der gewohnt fesselnde Ethan Cross Schreibstil auf. Auch wenn die Beschreibungen teilweise wirklich sehr (fast zu) blutig detailliert waren, hat die Erzählweise doch wieder überzeugt. Ich mag insbesondere die Kürze der einzelnen Kapitel, die zusätzliche Spannung aufbaut, sowie die Zeichen von Humor in ansonsten ernsten Szenen.

Die Auflage: Normal habe ich nichts zur Ausgabe zu sagen, aber hier muss es doch auch mal sein: Ich weiß nicht, was das Lektorat hier gemacht hat, aber mir sind noch selten bei einem Werk so viele seltsame Übersetzungen aufgefallen wie hier. Es gab ab und zu einfach Sätze, die man im Deutschen nie so formen würde und die dadurch absolut keinen Sinn ergaben. Das finde ich sehr enttäuschend.

Fazit: Solider, bisweilen sehr blutiger Thriller, nicht Ethan Cross' bestes Werk, aber dennoch gut zu lesen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 08.03.2021

Eine dunkle und grausame Welt

2

Der berüchtigte Black Rose Killer hat schon mehrere Frauen entführt und umgebracht. Sein jüngstes Opfer, November McAllister, konnte ihm entkommen und wird von der Polizei beschützt und versteckt. Doch ...

Der berüchtigte Black Rose Killer hat schon mehrere Frauen entführt und umgebracht. Sein jüngstes Opfer, November McAllister, konnte ihm entkommen und wird von der Polizei beschützt und versteckt. Doch der Killer ist ihr auf der Spur, es wird eng. Francis Ackerman junior und Nadia Shirazi sind zur Verstärkung unterwegs, aber sie kommen zu spät. Der Killer hat die Polizisten getötet und entführt November ein zweites Mal. Für Francis und Nadia beginnt nun die Jagd auf den grausamen Killer. Für Nadia hat das auch eine persönliche Bedeutung, sie scheint den Killer zu kennen. Es entwickelt sich eine spannende Geschichte, die vom Autor gut erzählt wird. Kurze Kapitel machen es schwer, das Buch aus der Hand zu legen.

Dies ist der zweite Band der neuen Serie um Francis Ackerman, der sich aber völlig unabhängig von Band 1 lesen lässt. Ethan Cross versteht es, die Spannung bis zum Schluss aufrecht zu erhalten. Dass der Killer vom Leser schon recht früh erkannt wird, tut der Spannung keinen Abbruch. Für mich etwas zu unrealistisch sind die Kampfszenen mit Ackerman, der in der Regel wie ein Superheld agiert und kaum zu besiegen ist. Das ist ein wenig zu übertrieben für meinen Geschmack, es scheint aber ein spezielles Merkmal dieser Serie und dieses Protagonisten zu sein. Wer das mag, dem wird dieses Buch sicher gefallen, obwohl es auch viele grausame Szenen enthält. Mich persönlich hat das nicht so angesprochen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 12.03.2021

Actionreicher und spannender Thriller

1

Francis Ackermann und Nadia Shirazi sind dem Black Rose Killer auf der Spur, der es auf junge und hübsche Frauen abgesehen hat. Doch um ihn zu fassen, muss Nadia sich ihrer Vergangenheit stellen, denn ...

Francis Ackermann und Nadia Shirazi sind dem Black Rose Killer auf der Spur, der es auf junge und hübsche Frauen abgesehen hat. Doch um ihn zu fassen, muss Nadia sich ihrer Vergangenheit stellen, denn auch sie wurde Opfer des Mannes... .
Dies ist der zweite Teil des Ermittlerduos Ackermann und Shirazi. Obwohl ich den ersten Band nicht gelesen habe, hatte ich keine Probleme, die Handlung nachzuvollziehen und auch nicht das Gefühl, mir würde Vorwissen fehlen.
Das Buch beginnt schon sehr actionreich und man ist gleich so richtig in der Geschichte drin. Ohne Umschweife erlebt man, wie brutal und wie rücksichtslos der Killer vorgeht und eines seiner Opfer erneut entführt.
Francis Ackermann ist wie immer in Topform und schafft es wie sonst auch, seine Gegner zu überrumpeln und auszuschalten. Diese Szenen wirken zwar meist etwas unrealistisch, aber lassen definitiv keine Langeweile aufkommen.
Nadia dagegen wirkte auf mich anfangs etwas unsicher, aber man merkt im Verlauf der Handlung, was für eine taffe Frau sie ist. Sie läuft schneller als gedacht zur Höchstform auf und schafft es trotz ihrer persönlichen Verbindung zum Fall besonnen zu bleiben.
Geschrieben ist das Buch sehr spannend und fesselnd, aber einige besonders grausame Szenen wurden mir persönlich zu detailreich beschrieben. So haben mich einige Dinge doch sehr schockiert und erschüttert. Klar ist man bei Ethan Cross viel Brutalität gewohnt, aber einiges war mir zu viel.
Insgesamt hat mir ,,Die Stimme der Rache" sehr gut gefallen und mich gut unterhalten. Wer actionreiche Thriller mag und starke Nerven hat, sollte das Buch unbedingt lesen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung