Leserunde zu "Die perfekte Unschuld" von Helen Fields

Den Unschuldigsten unter euch wird das Schlimmste widerfahren
Cover-Bild Die perfekte Unschuld
Produktdarstellung
(29)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Spannung
  • Charaktere
  • Idee
  • Handlung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Helen Fields (Autor)

Die perfekte Unschuld

Thriller

Frauke Meier (Übersetzer)

Zwei Mordfälle in ein und derselben Nacht erschüttern Edinburgh: Zuerst wird inmitten eines Rockfestivals ein junger Besucher erstochen, und dem Täter gelingt es, in der Menge unterzutauchen. Dann wird nur wenige Stunden später die Leiche einer Krankenschwester entdeckt. Es gibt keine verwertbaren forensischen Spuren, doch eine Gemeinsamkeit: Beide Opfer werden von ihren Mitmenschen als "gute Seelen" beschrieben — und beide mussten unter besonders grausamen Umständen sterben. Detective Callanach steht vor dem Beginn einer Mordserie, die ihm das Blut in den Adern gefrieren lässt ...

"Ohne Zweifel eine der besten Krimiserien, die ich je gelesen habe" Woman's Way Magazine


Timing der Leserunde

  1. Bewerben 22.08.2018 - 11.09.2018
  2. Lesen 26.09.2018 - 23.10.2018
  3. Rezensieren 24.10.2018 - 06.11.2018

Bereits beendet

Freut euch auf den zweiten Band der Krimireihe um die Ermittler DI Luc Callanach und DI Ava Gardener!

Bei unserer Spannungs-Mittwoch-Leserunde startet jeden Mittwoch eine neue Bewerbungsphase für einen Titel aus dem Krimi- oder Thrillerbereich - für alle, die Nervenkitzel lieben und immer auf der Suche nach fesselndem Lesestoff sind!

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Die perfekte Unschuld" von Helen Fields und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

hr wollt wissen, nach welchen Kriterien wir die Teilnehmer für eine Leserunde auswählen? Dann schaut in unseren FAQs vorbei, hier für euch der direkte Link zum Thema Leserunden. Erfahrt dort auch, was einen guten Leseeindruck ausmacht.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 04.11.2018

Band 2 um Detective Luc Callanach

0

Das Cover hat mich direkt neugierig gemacht und passt auch gut zu Band 1 der Serie um Detective Luc Callanach. Auch der Klappentext weckt Interesse am Buch der Autorin Helen Fields.

Klappentext:
Zwei ...

Das Cover hat mich direkt neugierig gemacht und passt auch gut zu Band 1 der Serie um Detective Luc Callanach. Auch der Klappentext weckt Interesse am Buch der Autorin Helen Fields.

Klappentext:
Zwei Mordfälle in ein und derselben Nacht erschüttern Edinburgh: Zuerst wird inmitten eines Rockfestivals ein junger Besucher erstochen, und dem Täter gelingt es, in der Menge unterzutauchen. Dann wird nur wenige Stunden später die Leiche einer Krankenschwester entdeckt. Es gibt keine verwertbaren forensischen Spuren, doch eine Gemeinsamkeit: Beide Opfer werden von ihren Mitmenschen als "gute Seelen" beschrieben ― und beide mussten unter besonders grausamen Umständen sterben. Detective Callanach steht vor dem Beginn einer Mordserie, die ihm das Blut in den Adern gefrieren lässt ...


Der Schreibstil ist, wie schon bei Band 1 flüssig und die Spannung direkt von Beginn an gegeben. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Detective Luc Callanach ist mir nach wie vor sehr sympathisch und es macht Spaß immer mehr, auch aus seinem Privatleben zu erfahren. Der Spannungsbogen zieht sich durch das ganze Buch und mir wurde beim Lesen nie langweilig. Ich wollte unbedingt wissen wie es ausgeht und wie die unterschiedlichen Morde zusammenhängen. Es gab ausreichend Möglichkeiten mit zu rätseln und auch überraschende Wendungen. Der Schluss konnte mich dann auch überraschen und das Buch hat mich insgesamt sehr gut unterhalten.
Von mir eine klare Leseempfehlung und volle 5 Sterne für diesen spannenden Thriller und Band 2 um Luc Callanach. Ich hoffe wir werden bald mehr von ihm lesen. Auf jeden Fall ist Helen Fields hier ein toller Thriller gelungen, dem ich jedem Thriller-Fan empfehlen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Spannung
  • Charaktere
  • Idee
  • Handlung
Veröffentlicht am 28.10.2018

Mörderisches Edinburgh

0

Es handelt sich hier um den zweiten Teil der Reihe um das Edinburgher Ermittler-Duo Luc Callanach und Ava Turner. Ich persönlich halte es für wichtig, den ersten Teil gelesen zu haben, sonst wird man keine ...

Es handelt sich hier um den zweiten Teil der Reihe um das Edinburgher Ermittler-Duo Luc Callanach und Ava Turner. Ich persönlich halte es für wichtig, den ersten Teil gelesen zu haben, sonst wird man keine Freude an der Rahmenhandlung abseits der Mordfälle entwickelt können. Lucs Vergangenheit und was sich zwischen ihm und Ava abspielt oder gerade nicht abspielt, machen für mich aber einen großen Teil des Reizes der Serie aus.

Diesmal bekommen die beiden es mit einer wahren Serie äußerst brutaler Mordfälle zu tun, die regelrecht inszeniert wirken. Spannend ist dabei auch die Frage, um wieviele Mörder es sich handelt und inwieweit die Morde wirklich zusammenhängen. Außerdem entspinnt sich noch ein weiterer Fall mit Cyber-Kriminalität, in dem ausgerechnet ein Freund Avas ermittelt, ein unsympathischer Konkurrent für Luc, der die Stimmung stark anheizt.

Die Autorin legt geschickt falsche Fährten, hält die Spannungskurve hoch und führt mit dem Journalisten Lance und dem Hacker Ben neue, sympathische Nebenfiguren ein. Es macht Spaß, erneut dem Team der Edinburgher Polizei bei der Arbeit zuzusehen. Dabei kann man sich über die arrogante Chefin Overbeck herrlich aufregen. Insgesamt hat mir dieser Band sogar noch ein wenig besser gefallen als der erste Teil, so dass ich Ava und Luc auf jeden Fall weiter folgen werde.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Spannung
  • Charaktere
  • Idee
  • Handlung
Veröffentlicht am 26.10.2018

Nichts für schwache Nerven

1

Zum Buch:

Ein Toter auf einem Festival brutal erstochen, eine Frau zerquetscht von einer Kommode. Beide ehrbare Bürger. Beide Morde in einem Städtchen das sonst eher ruhig daherkommt. Ermittler Luc Callanach ...

Zum Buch:

Ein Toter auf einem Festival brutal erstochen, eine Frau zerquetscht von einer Kommode. Beide ehrbare Bürger. Beide Morde in einem Städtchen das sonst eher ruhig daherkommt. Ermittler Luc Callanach und sein Team haben keinerlei Anhaltspunkte. Als dann weitere Morde geschehen und Luc durch einen Journalisten auf die Spuren des Darknets stößt, muss er sich an einen IT Spezialisten wenden, der gerade in einem anderen Fall als Hauptverdächtiger steht und dazu ist der Ermittler in diesem Fall, der Verlobte, von Ava,Lucs Kollegin, auf die auch er ein Auge geworfen hat.

Mein Fazit:

Dieser Thriller macht seinem Namen alle Ehre, von der ersten bis zur letzten Seite fesselnd und spannend. Teilweise nichts für schwache Nerven, alles so bildlich beschrieben, als wenn man einen Film schaut. Ich wollte das Buch gar nicht aus der Hand legen, so sehr hat es mich gepackt. Eine Handlung mit so vielen Wendungen und einem so überraschendem Ende, dass man atemlos zurückbleibt. Charaktere die man sofort mag oder die eben total das Gegenteil bewirken. Trotz allem Nervenkitzel geht die Geschichte auch in die Tiefe und fast noch viele andere Themen auf, sodass es nicht eine Zeile langweilig wird. Ganz im Gegenteil, die Nebenschauplätze sind mindestens genauso spannend und dazu lernt man auch noch das Treiben im Internet genauer kennen, unter anderem eben das Darknet und die damit verbundenen Verbrechen, die dort stattfinden. Die Autorin hat einen so tollen Schreibstil und schafft es einen so in den Bann zu ziehen. Ganz großes Kino! Von mir in allen Punkten ganz klare 5 Sterne. Soviel ich auch überlege, ich wüsste nicht was mir an dem Buch nicht gefallen hätte. Auch das Ende fand ich nicht,wie in vielen anderen Büchern schnell abgehackt oder endlos in die Länge gezogen. Nein, ganz im Gegenteil, zum Ende noch mal ein Spannungshöhepunkt nach dem anderen. Ich war richtig traurig als ich die letzte Seite gelesen habe und das Buch aus der Hand legen musste. Aber unter Garantie bleibt es nicht das letzte Buch was ich von der tollen Autorin gelesen habe.TOP !!!!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Spannung
  • Charaktere
  • Idee
  • Handlung
Veröffentlicht am 25.10.2018

Tolles Buch!

0

Helen Fields ist mit ihrem Thriller „Die perfekte Unschuld“ ein herausragendes Werk gelungen!
Die Autorin hat einen tollen Schreibstil und versteht es, die Spannung permanent zu erhöhen. Die Handlung ...

Helen Fields ist mit ihrem Thriller „Die perfekte Unschuld“ ein herausragendes Werk gelungen!
Die Autorin hat einen tollen Schreibstil und versteht es, die Spannung permanent zu erhöhen. Die Handlung ist originell, die Ereignisse überschlagen sich und dennoch wird der Leser auf verschiedene Spuren gelotst und es bleibt bis zum Schluss unklar, was hier eigentlich vor sich geht. So habe ich doch die eine oder andere Stunde mehr als beabsichtigt in der Nacht mit dieser tollen Lektüre verbracht.
Die Charaktere des Ermittlerteams sind durchweg authentisch und sympathisch und ermöglichen es so, sich wirklich gut in die Handlung einzufinden. Auch kauzige und ruppige Figuren wie Overbeck bzw. sehr eigene Charaktere wie Joe sind eingebaut.
Ich kenne den ersten Band dieser Serie nicht, aber das war für das Verständnis dieses Buches auch nicht nötig. Zudem wurde nicht gespoilert, sodass ich mir nun auch noch mit Freude den ersten Band kaufen und lesen kann.
Fazit: Alles in allem ein wirklich toller und sehr empfehlenswerter Thriller! Klare Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Spannung
  • Charaktere
  • Idee
  • Handlung
Veröffentlicht am 24.10.2018

Spannend, aber grausam

0

Ein Mörder treibt in Edinburgh sein brutales Unwesen. Erst wird ein junger Mann während eines Festivals erstochen und der Täter kann unerkannt entkommen. Etwas später wird eine Krankenschwester tot in ...

Ein Mörder treibt in Edinburgh sein brutales Unwesen. Erst wird ein junger Mann während eines Festivals erstochen und der Täter kann unerkannt entkommen. Etwas später wird eine Krankenschwester tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Der Täter ist mit ungeheurer Gewalt vorgegangen. Eigentlich haben die beiden Fälle auf den ersten Blick nichts Gemeinsames, aber schon bald fällt den Ermittlern auf, dass sie beide sehr gutherzig und sozial engagiert waren. Während Luc den Festival-Mord bearbeitet, ist Ava für den anderen Fall zuständig. Eigentlich wird für die Ermittlungen jeder benötigt, aber dann wird von Scotland Yard auch noch Personal abgezogen, das sie in einem Fall von Cyberkriminalität ermitteln. Der zuständige DCI Joseph Edgar bringt Unruhe in die Mannschaft, da er rücksichtslos seine eigenen Interessen verfolgt. Und dann gibt es weitere Morde…
Auch dieses Buch vermag wie der Vorgängerband „Die perfekte Gefährtin“ zu fesseln. Es gibt immer wieder Wendungen, die die Spannung hochhalten.
Die Ermittlungen kommen nicht voran und erst ein Hinweis des Journalisten Lance Proudfoot bringt eine erschreckende Wendung. Kann es sein, dass zwei Mörder in einem Wettbewerb stehen und sich mit Graffitis Hinweise geben? Es wäre sinnvoll, dass Ava und Luc an einem Strang ziehen, doch Ava ist etwas abgelenkt, da ihre Mutter krank ist. Außerdem meldet ihr Ex Joe Edgar Besitzansprüche an, welche die aufgeheizte Stimmung zusätzlich anheizt. Luc bleibt nichts anderes übrig, als einen Alleingang zu starten, der weiteren Ärger nach sich ziehen wird, sollte herauskommen, welche Hilfe er in Anspruch nimmt. Tatsächlich aber bringt ihn das weiter und es ist erschreckend, was hinter diesen Mordfällen steckt. Obwohl ich irgendwann eine Ahnung hatte, wer die Fäden zieht, blieb es weiter dramatisch und spannend.
Ich mag die Ermittler Luc und Ava, die sich dieses Mal das Leben unnötig schwer machen. Auch sympathisch war mir Lance, der ein guter Journalist ist und der nicht nur hinter Schlagzeilen her ist. Sehr unsympathisch waren mir die Vorgesetzte Overbeck und DCI Edgar, bei waren echte Kotzbrocken.
Es geht sehr grausam zu und so ist dieser Thriller nichts für Leser mit schwachen Nerven. Auch das dramatische Ende ist noch einmal sehr heftig.
Ich kann diesen sehr spannenden Thriller nur empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Spannung
  • Charaktere
  • Idee
  • Handlung