Schnell-Leserunde zu "Lea und das Labyrinth der Zeit" von Michael Engler

Zeitreisen, zarte Gefühle und eine dunkle Bedrohung
Cover-Bild Lea und das Labyrinth der Zeit
Produktdarstellung
(18)
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Fantasie

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Michael Engler (Autor)

Lea und das Labyrinth der Zeit

Zeitreisen, zarte Gefühle und eine dunkle Bedrohung

Sommerferien auf dem Bauernhof in einem verschlafenen Kaff - für die 14-jährige Lea klingt das ungefähr so spannend wie Fußpilz und Herpes zusammen. Doch als sie eines Abends in der Dämmerung einen fremden Jungen beobachtet, der heimlich durch den Garten schleicht, nimmt ihr vermeintlich öder Sommer eine drastische Wendung: Der 16-jährige Moritz ist ein Zeitreisender! Und als wäre das nicht schon unglaublich genug, warnt er vor einer dunklen Macht, die die gesamte Menschheit auszulöschen droht ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 09.11.2020 - 29.11.2020
  2. Lesen 14.12.2020 - 20.12.2020
  3. Rezensieren 21.12.2020 - 03.01.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Schnell-Leserunde zu "Lea und das Labyrinth der Zeit" und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Das Buch ist für Kinder ab 12 Jahren geeignet.

Die Teilnehmer der Leserunde erhalten das gedruckte Buch per Post und haben eine Woche Zeit, um die Geschichte zu lesen. Anschließend könnt ihr eure Rezensionen veröffentlichen.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbe

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 11.11.2020

Das Buch wurde mir auf meinem Instagram Feed angezeigt, wo ich den Klappentext gelesen habe, weil mich der Titel interessiert hat. Dieser hat mich dann sofort davon überzeugt, mich hier für die Leserunde ...

Das Buch wurde mir auf meinem Instagram Feed angezeigt, wo ich den Klappentext gelesen habe, weil mich der Titel interessiert hat. Dieser hat mich dann sofort davon überzeugt, mich hier für die Leserunde zu bewerben. Zeitreisen finde ich einfach genial.
Die Aufmachung des Buches hat mir schon einmal sehr gut gefallen. Ich mochte die vielen kleinen Details und Zeichnungen, die ich zur Geschichte sehr passend finde.
Der Schreibstil war leicht und angenehm zu lesen und trotzdem äusserst spannend. Bei der Szene mit dem Nebel hat mein Herz wie verrückt geklopft. Am Ende der Leseprobe war ich bereits voll in der Geschichte und möchte nun unbedingt wissen, wie es weitergeht.
Auch die Sache mit der zeit war sehr mysteriös. Und was hat Lea mit alldem zu tun? Wird sie zufällig in die Sache hineingezogen, oder ist da noch etwas, das wir noch nicht über sie wissen, sie selbst vielleicht nicht über sich weiss? Und was ist mit er Tante? Weiss sie möglicherweise mehr als sie zugibt? Alles sehr seltsam. Und gerade deshalb so unglaublich anziehend, zumindest für mich.

Veröffentlicht am 11.11.2020

Der Schreibstil ist flüssig und dem Alter entsprechend, dennoch hat er auch diese angenehme Stärke, welche ich bei Kinderbüchern sehr schätze. Das verleiht dem geschriebenen eine Portion Nachdruck. In ...

Der Schreibstil ist flüssig und dem Alter entsprechend, dennoch hat er auch diese angenehme Stärke, welche ich bei Kinderbüchern sehr schätze. Das verleiht dem geschriebenen eine Portion Nachdruck. In Lea kann man sich als Leser direkt gut hinein versetzen - ich verstehe ihre Emotionalität und würde nur sehr ungern den Platz mit ihr tauschen. Da würde doch ein großes Abenteuer gerade recht kommen ;)
Ich erwarte mir im weiteren Verlauf eine gute Mischung aus Fantasie, Realität und Humor.

Veröffentlicht am 11.11.2020

Das Buch lässt sich gut lesen, der Text macht neugierig.

Das Buch lässt sich gut lesen, der Text macht neugierig.

Veröffentlicht am 11.11.2020

Ich finde, dass man gut in die Geschichte hineinkommt. Und ich mag Leas Art und ihre Unzufriedenheit. Außerdem kann ich verstehen, dass sie lieber noch bei ihren Freundinnen geblieben wäre und es ihr total ...

Ich finde, dass man gut in die Geschichte hineinkommt. Und ich mag Leas Art und ihre Unzufriedenheit. Außerdem kann ich verstehen, dass sie lieber noch bei ihren Freundinnen geblieben wäre und es ihr total langweilig ohne WLan und Co. ist.
Gleich am Anfang wird durch die Uhrzeit, den Nebel und die Gestalt große Spannung aufgebaut und ich würde gerne weiterlesen, um zu sehen, wie sich alles entwickelt.
Ich erwarte eine spannende Geschichte mit einer eigenwilligen Heldin, die gut unterhalten kann.

Veröffentlicht am 10.11.2020

Zuerst einmal, zum Cover. Es ist schlicht gehalten und weckt doch auf eine interessante weiße Neugierde. Es weißt auf eine Mystische Welt hin. Außerdem spiegelt es den Nebel, Wald und auch Wolf wieder, ...

Zuerst einmal, zum Cover. Es ist schlicht gehalten und weckt doch auf eine interessante weiße Neugierde. Es weißt auf eine Mystische Welt hin. Außerdem spiegelt es den Nebel, Wald und auch Wolf wieder, der in der Leseprobe ausschlaggebend waren.
Der Schreibstill ist sehr einfach zu verstehen, es zieht einen direkt in diese Welt, die Michael Engler uns beschreibt.
Lea wirkt bis jetzt sehr eindimensional auf mich und ich hoffe sie bekommt mehr leben in den Folgenden Kapiteln. Ihre Sorgen sind sehr Jungendnah und kann mit dem Realen Leben verglichen werden.
Die Leseprobe war sehr spannend und ich erhoffe mir, das der Fortgang seine Spannung beibehält und nicht nach der hälfte verliert.