Schnell-Leserunde zu "Lea und das Labyrinth der Zeit" von Michael Engler

Zeitreisen, zarte Gefühle und eine dunkle Bedrohung
Cover-Bild Lea und das Labyrinth der Zeit
Produktdarstellung
(18)
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Fantasie

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Michael Engler (Autor)

Lea und das Labyrinth der Zeit

Zeitreisen, zarte Gefühle und eine dunkle Bedrohung

Sommerferien auf dem Bauernhof in einem verschlafenen Kaff - für die 14-jährige Lea klingt das ungefähr so spannend wie Fußpilz und Herpes zusammen. Doch als sie eines Abends in der Dämmerung einen fremden Jungen beobachtet, der heimlich durch den Garten schleicht, nimmt ihr vermeintlich öder Sommer eine drastische Wendung: Der 16-jährige Moritz ist ein Zeitreisender! Und als wäre das nicht schon unglaublich genug, warnt er vor einer dunklen Macht, die die gesamte Menschheit auszulöschen droht ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 09.11.2020 - 29.11.2020
  2. Lesen 14.12.2020 - 20.12.2020
  3. Rezensieren 21.12.2020 - 03.01.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Schnell-Leserunde zu "Lea und das Labyrinth der Zeit" und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Das Buch ist für Kinder ab 12 Jahren geeignet.

Die Teilnehmer der Leserunde erhalten das gedruckte Buch per Post und haben eine Woche Zeit, um die Geschichte zu lesen. Anschließend könnt ihr eure Rezensionen veröffentlichen.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbe

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 29.11.2020

Das Cover ist bei genauem Hinsehen sehr interessant. Den Wolf und die beiden Personen sind leicht zu erkennen, das Labyrinth schon schwerer. Die Kreisform passt nicht nur zum Labyrinth sondern auch zur ...

Das Cover ist bei genauem Hinsehen sehr interessant. Den Wolf und die beiden Personen sind leicht zu erkennen, das Labyrinth schon schwerer. Die Kreisform passt nicht nur zum Labyrinth sondern auch zur Zeit. Der dichte Wald und der Nebel sind nicht gut eingefangen. Ansonsten wird man als Leser auch direkt hineingesogen, auch wenn es kein Strudel sein soll. Oder doch?
Die wenigen Charaktere sind gut dargestellt. Lea, das Stadtkind, muss ungefragt aufs Land. Und auch wenn das Alter nicht bekannt ist, beginnen wohl die Teenagerjahre und die Selbstdarstellung in der Clique haben ihre Wichtigkeit. Das Land wird als öde dargestellt. Es stellt sich aber schnell als gefährlich dar. Tante und Onkel sind Landbewohner, die die Gefahr angemessen bewerten. Es ist heimelig im teilmodernen Haus.
Ich erwarte das Erwachen des Forschergeistes von Lea, wie beim Thema Wolf, auch beim Thema Uhrzeit. Viele Fragen müssen beantwortet werden: Der Irrgarten im Wald hat eine Bedeutung, welche? Der Wolf gehört zu welcher Dynastie, oder bewacht er nur einen Eingang? Wer ist vor den Bus gesprungen? Gibt es eine Liebesgeschichte?
Ich hoffe, es geht so spannend weiter. Die Panik von Lea ist auf mich übergesprungen und ich war froh sie heil bei der Tante zu wissen.
Toll fand ich auch mache Wortschöpfung, wie "Ackerverschickung".

Veröffentlicht am 29.11.2020

Ich sah das Buchcover und wusste, ich will das Buch lesen.
Die Leseprobe war etwas schwierig zu lesen, da es Doppelseiten waren und es mit dem tablet etwas klein geschrieben war. Aber egal, ich habe es ...

Ich sah das Buchcover und wusste, ich will das Buch lesen.
Die Leseprobe war etwas schwierig zu lesen, da es Doppelseiten waren und es mit dem tablet etwas klein geschrieben war. Aber egal, ich habe es gelesen und fand es total spannend, was ist vor den Bus gelaufen? Was ist mit dem Wolf? Warum reagiert die Tante so seltsam.
Ich würde es sehr gerne mit anderen Lesern zusammen lesen und erfahren wie es mit Lea und dem Wolf, den es dann hoffentlich gibt, weitergeht. Ich mag den Schreibstil sehr angenehm zu lesen, die Spannung ist schon da.

Veröffentlicht am 29.11.2020

Das Cover ist total meins und gefällt mir dementsprechend sehr gut.
Die ersten Seiten aus der Leseprobe waren ja schon echt super zu lesen.
Denn mir gefällt das wenn auch die Gedanken der Person zu Wott ...

Das Cover ist total meins und gefällt mir dementsprechend sehr gut.
Die ersten Seiten aus der Leseprobe waren ja schon echt super zu lesen.
Denn mir gefällt das wenn auch die Gedanken der Person zu Wott kommen in diesem Fall die von Lea.

Lea macht auf mich den Eindruck das sie es total ungerecht findet das sie nicht bei ihren Freunden sein darf und bei der Einweihungsparty des Jugendckubs dabei sein darf.
Jetzt zu Beginn redet sie fast nur abfällig über den Urlaub ich bin gespannt ob sich das im Laufe der Geschichte noch ändern wird.
Auch der Wald ist sehr geheimnisvoll und wenn man sich hineinversetzen richtig unheimlich finde ich.
Ich frage mich was ist passiert das die Menschen so Angst haben vor dem Wolf denn sie sind total eingeschüchtert.
Was ich an Lea aber jetzt schon mag das sie den Dingen auf den Grund geht.

Ich erwarte noch ganz viel Spannung zum Mitfiebern.

Veröffentlicht am 29.11.2020

Die Leseprobe hat mich sehr angesprochen und macht neugierig auf den „Zeitreisenden“.

Bin gespannt auf die erste Begegnung von Lea und Moritz. Wie die Beiden sich näher kommen und gemeinsam Abenteuer ...

Die Leseprobe hat mich sehr angesprochen und macht neugierig auf den „Zeitreisenden“.

Bin gespannt auf die erste Begegnung von Lea und Moritz. Wie die Beiden sich näher kommen und gemeinsam Abenteuer erleben.

Durch die Zeitreise wird Lea sicher in eine andere Welt und somit in Gefahr tauchen. Welche Gefahr droht mit der dunklen Macht zu kommen und kann die Menschheit rechtzeitig gerettet werden?

Veröffentlicht am 29.11.2020

Das Cover gefällt mir sehr und hat mich gleich angesprochen, auch wenn es nicht viel über den Inhalt des Buches verrät. Doch nachdem ich den Klappentext gelesen habe, denke ich schon, dass es zu dem Zeitreisethema ...

Das Cover gefällt mir sehr und hat mich gleich angesprochen, auch wenn es nicht viel über den Inhalt des Buches verrät. Doch nachdem ich den Klappentext gelesen habe, denke ich schon, dass es zu dem Zeitreisethema gut passt. Die blauen Farben harmonieren sehr gut miteinander und das Cover ist zwar ziemlich schlicht, aber sehr schön. Der Schriftzug fällt in den Farbwirbel ziemlich auf und kann mit der schwarzen Farbe eindeutig nicht übersehen werden.

Den Schreibstil mag ich auch total, er ist sehr flüssig. Bereits nach wenigen Seiten war ich total in die Handlung involviert und konnte kaum mehr mit dem Lesen aufhören.

Ich finde das Fantasythema, das der Autor in dieses Buch behandelt, sehr spannend und ansprechend und bin deshalb sehr gespannt, inwiefern er das Zeitreisethema aufgegriffen hat, da ich Zeitreise-Bücher total gerne lese!

Lea stellt sich auf einen langweiligen Urlaub bei ihren Verwandten ein, doch dann kommt alles anders, denn ein Wolf, der herumstreift, weckt ihr Interesse und trotz der Ermahnung ihrer Tante zieht sie los, um den Wolf zu suchen. Was sie allerdings im Wald gesehen hat, ist wirklich total gruselig und ich frage mich, was sie da wohl gesehen hat. Lea kommt mir sehr neugierig und aufgeweckt vor und ich würde mich sehr freuen, sie näher kennenlernen zu dürfen. Und natürlich bin ich auch schon sehr auf Moritz gespannt und was noch alles in diesem magischen Abenteuer passieren wird!