Leserunde zu "Die Halligprinzessin" von Karen Elste

Eine große Liebe in stürmischer Zeit
Cover-Bild Die Halligprinzessin
Produktdarstellung
(23)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Thema

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Karen Elste (Autor)

Die Halligprinzessin

Roman

Die Berliner Apothekerin Ella liebt ihr Leben in der Stadt und ihren Freund. Doch vieles steht plötzlich in Frage, als sie ein Haus auf einer Hallig erbt und damit die Tagebücher ihrer Urgroßmutter Charlotte, die es im 2. Weltkrieg zum wortkargen Fischer Pay auf die Hallig verschlagen hat. Charlottes Schicksal und das so völlig andere Leben auf der kleinen Insel zeigen Ella eine neue Welt. Was im Leben zählt wirklich? Und welches Geheimnis umgibt den Ornithologen Brar, der auf der Hallig lebt?

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 03.01.2022 - 23.01.2022
  2. Lesen 07.02.2022 - 27.02.2022
  3. Rezensieren 28.02.2022 - 13.03.2022

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Die Halligprinzessin" und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 13.03.2022

Ein Wohlfühlbuch das in zwei verschiedenen Zeitebenen spielt

0

Das Buch hat mich mit seinem "typischen" Cover gleich angezogen. Die meisten historischen Bücher haben ähnliche Cover, das finde ich aber nicht schlimm, so weiß man wenigstens schnell um welches Genre ...

Das Buch hat mich mit seinem "typischen" Cover gleich angezogen. Die meisten historischen Bücher haben ähnliche Cover, das finde ich aber nicht schlimm, so weiß man wenigstens schnell um welches Genre es sich handelt.
Ich muss sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil ist sehr flüssig und gut zu verstehen. Ich konnte mich schnell fallenlassen und konnte kaum aufhören zu lesen. Es wird aus zwei Zeiten erzählt. Einerseits von Ella's Leben, dass sich in der Gegenwart abspielt. Und dann vom Jahr 1938 wo es um Charlotte geht.
Ich muss sagen, dass ich Beides toll fand. Doch ein bisschen aufregender fand ich die Erzählungen aus Charlotte's Leben. Die beiden jungen Frauen haben starke Persönlichkeiten und sind sehr authentisch. Ich fand es aufregend und faszinierend was sie bereit waren aufzugeben und wohin ihr Weg sie geführt hat.
Zuviel möchte ich eigentlich gar nicht verraten, nur dass mir einiges ans Herz ging und ich auch ein paar Tränchen verdrückt habe. Der Klappentext hat es perfekt beschrieben: "Berührende und dramatische Nordseeliebesgeschichte um das, was wir im Leben suchen und in der Liebe finden können."

Das Buch ist sehr gut zum Abtauchen geeignet. Die Gegend rund um die Hallig finde ich sehr faszinierend und beruhigend. Dort würde ich auch gerne mal sein, allerdings nur um Urlaub zu machen und nicht für immer.
Ein tolles Buch!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Thema
Veröffentlicht am 11.03.2022

Bewegend

0

Eine Erbschaft, ein altes Tagebuch und ein Neubeginn.

Für Ella ändert sich einiges, als sie von ihrer Großtante eine Warft auf einer Hallig erbt. Sie ist verwurzelt in Berlin, mit Freund und Apotheke. ...

Eine Erbschaft, ein altes Tagebuch und ein Neubeginn.

Für Ella ändert sich einiges, als sie von ihrer Großtante eine Warft auf einer Hallig erbt. Sie ist verwurzelt in Berlin, mit Freund und Apotheke. Doch dann beschließt sie, sich ihr Erbe wenigstens mal anzusehen, liegen dort doch die Wurzeln ihrer Grossmutter.

Sie erhält vom Notar auch ein Tagebuch ihrer Urgrossmutter, das eigentlich mehr Fragen aufwirft als erklärt. Ella dringt tief in die Geschichte ihrer Urgrossseltern ein.

Und dann ist da noch Brar, der als Ornithologe auf der Nachbarwarft wohnt und zu dem sie sich hingezogen fühlt.

Das Buch hat mich sehr begeistert, gerade das Eintauchen in zwei Zeitebenen machte das Lesen und das Verständnis sehr leicht.

Ein sehr schönes Buch über Veränderungen im Leben, die manchmal ganz unerwartete Wege aufzeigen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Thema
Veröffentlicht am 07.03.2022

Wenn du dein Zuhause gefunden hast, solltest du es nicht mehr verlassen

1

Ella hat alles erreicht, was sie sich gewünscht hat: die eigene Familien-Apotheke führen, einen perfekten Freund und eine tolle Remise in Kreuzberg. Doch ausgerechnet an ihrem Geburtstag flattert ein Brief ...

Ella hat alles erreicht, was sie sich gewünscht hat: die eigene Familien-Apotheke führen, einen perfekten Freund und eine tolle Remise in Kreuzberg. Doch ausgerechnet an ihrem Geburtstag flattert ein Brief eines Rechtsanwalts in ihren Briefkasten, der ihr Leben grundlegend ändern wird.
Von ihrere Tante Ines erbt sie ein Haus auf einer Hallig.

Im hohen Norden, an der Nordseeküste, weit weg von Berlin liegt ein Stück von Ellas Vergangenheit, das spührt sie sofort. Daher lässt die sonst so sicherheitsliebende Ella alles stehn und liegen und reist auf die Hallig. Was sie dort vorfindet sind zahlreiche Erinnerungen, die durch die Tagebücher von Ellas Urgroßmutter Charlotte greifbar werden.

Dieser mutige erste Schritt stellt Ella vor die Fragen, was in ihrem Leben wirklich wichtig ist und wie sich wahres Glück anfühlt. Soll sie die Hallig behalten und ihr ganzen Leben auf den Kopf stellen, oder verkauft sie lieber und kehrt zurück nach Berlin, in ihr gewohntes Leben?

Karen Elste entwirft in ihrem Roman "Die Halligprinzessin" eine anziehende Welt, in der es um Familie, Vertrauen, Mut, Liebe und die Suche nach einem Zuhause geht.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Thema
Veröffentlicht am 06.03.2022

Das gute liegt oft so nah das man es nicht gleich erkennt

0

Ein tolles Buch das einen sofort in den Bann zieht und man gar nicht mehr aufhören kann zu lesen. Ella die ein Haus auf einer Hallig lebt, und sofort weiß sie das sie dort hin muss. Ihr Freund Robert ist ...

Ein tolles Buch das einen sofort in den Bann zieht und man gar nicht mehr aufhören kann zu lesen. Ella die ein Haus auf einer Hallig lebt, und sofort weiß sie das sie dort hin muss. Ihr Freund Robert ist zuerst überhaupt nicht begeistert und unterstützt sie nicht. Ella fühlt sich unverstanden und fährt ohne ihn auf die Hallig und gibt ihm noch zu verstehen das sie eine Trennung in betracht zieht. Auf der Hallig angekommen begegnet sie dem Ornithologen Brar der auf der anderen Seite der Hallig wohnt sofort entsteht zwischen den beiden ein knistern. Durch die Witterung kommt Ella erstmal ein paar Tage nicht von der Hallig weg und vertieft sich in die Tagebücher ihrer Urgroßmutter Charlotte und wie diese ihren Weg auf die Hallig fand. Man merkt schnell auch Charlottes Glück mit den Männern ist ihr nicht immer hold. Doch schnell merkt man das diese beiden Frauen sich sehr ähnlich sind und auch ihre Leben sich nicht viel von einander unterscheiden. Auch Charlotte braucht lange bis sie ihr Glück und die wahre Liebe zu fassen weiß und das es manchmal einfach direkt vor einem liegt. Ella schmeisst ihr ganzes Leben über Bord und zieht auf die Hallig, und endlich merkt sie was wirklich wichtig im Leben ist und wer ihr wahrer Halligprinz ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Thema
Veröffentlicht am 06.03.2022

Zeichen aus der Vergangenheit

0

Ella ist Apothekerin in dritter Generation, als an ihrem Geburtstag ein Brief eines Notares in die Wohnung flattert. Sie hat ein Haus auf der Hallig Südfalll geerbt und damit die Geschichte ihrer Urgroßmutter ...

Ella ist Apothekerin in dritter Generation, als an ihrem Geburtstag ein Brief eines Notares in die Wohnung flattert. Sie hat ein Haus auf der Hallig Südfalll geerbt und damit die Geschichte ihrer Urgroßmutter Charlotte, deren Tagebücher zur Erbschaft gehören. Gleichzeitig kämpft sie um ihre geliebte Apotheke, die eine Billigkette aufkaufen möchte. Für Ella ist klar, dass sie sich die Hallig zumindest mal ansehen und vor Ort alles Weitere regeln möchte, aber Robert, ihr Freund, ist davon weniger begeistert. Unbeeindruckt dessen fährt Ella zum Haus ihrer Urgroßmutter und lernt dort nicht nur deren Geschichte, sondern auch den sympathischen Ornithologen Brar kennen, der gerade auf der anderen Warft auf Südfall arbeitet. Je mehr Ella über das Leben Charlottes erfährt, desto sicherer ist sie, dass sie eine schwere Entscheidung zu treffen hat.

Die Geschichte zweier Frauen, die parallel erzählt wird und die beide viele Gemeinsamkeiten haben und die dennoch Welten trennen. Beide stehen vor schweren Entscheidungen. Die Charaktere sind toll beschrieben, der von Charlotte noch detaillierter und von ihrer Wirkung auf den Leser stärker als Ellas. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, er verdeutlicht gut das zum Teil auch harte Leben auf einer Hallig, oft abgeschnitten vom Rest der Welt und im Einklang mit der Natur. Karen Elste schafft eine tolle Atmosphäre und mein Wunsch, mal auf eine Hallig zu reisen, hat sich durch das Buch mehr als verfestigt. Die unterschiedlichen Erzählstränge finde ich sehr gelungen, man leidet mit den Protagonistinnen mit, aber auch die anderen Figuren lösen durch ihre genauen Beschreibungen Wechselbäder der Gefühle aus. Die Autorin versteht es, den Leser zappeln zu lassen - so werden nicht alle Fragen am Ende beantwortet, was große Leselust auf den nächsten Band auslöst.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Thema