Leserunde zu "Die perfekte Sünde" von Helen Fields

Der 4. Fall für DI Luc Callanach und DCI Ava Turner
Cover-Bild Die perfekte Sünde
Produktdarstellung
(28)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Charaktere
  • Handlung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Helen Fields (Autor)

Die perfekte Sünde

Thriller

Frauke Meier (Übersetzer)

Am Stadtrand von Edinburgh wird die Leiche von Zoey Cole gefunden. Sie wurde entführt, festgehalten und dann ermordet. Bei der Obduktion wird klar, dass der Täter ihr zwei Hautstücke entfernt hat. DI Luc Callanach und seine Chefin DCI Ava Turner nehmen die Ermittlungen auf, doch der Täter hat kaum Spuren hinterlassen. Dann verschwindet eine weitere Frau, und ihr Baby wird zurückgelassen in einer Seitenstraße gefunden. Im Kinderwagen liegt eine Puppe — genäht aus der Haut von Zoey Cole ...


"Schonungslos rasant und teuflisch clever" Chris Brookmyre


Timing der Leserunde

  1. Bewerben 31.08.2020 - 20.09.2020
  2. Lesen 05.10.2020 - 25.10.2020
  3. Rezensieren 26.10.2020 - 08.11.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Die perfekte Sünde" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 02.11.2020

Ein spannungsgeladenes Wiedersehen mit Ava und Luc

0

Ava Turner und Luc Callanach haben es in ihrem 4. Fall mit einem besonders grausamen Täter zu tun: Eine Frau wird entführt und nach einigen Tagen sterbend am Straßenrand abgelegt. Kurz darauf verschwindet ...

Ava Turner und Luc Callanach haben es in ihrem 4. Fall mit einem besonders grausamen Täter zu tun: Eine Frau wird entführt und nach einigen Tagen sterbend am Straßenrand abgelegt. Kurz darauf verschwindet die nächste Frau. An ihrem Entführungsort lässt der Täter ein makaberes Souvenir zurück: Eine Puppe, gefertigt aus der Haut des ersten Opfers. Es besteht kein Zweifel: der Täter wird wieder morden. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt...

Den Leser erwartet der gewohnt angenehme Schreibstil von Helen Fields. Schon vom ersten Kapitel an ist das Buch so spannend, dass man es am Liebsten nicht mehr aus der Hand legen möchte. Auch das Privatleben der Hauptpersonen wird ausführlich beleuchtet, ohne allerdings die eigentliche Geschichte zu überlagern. Man ist mittendrin in der Story, fiebert mit den Ermittlern und leidet mit den Opfern. Immer, wenn man denkt, endlich auf der richtigen Spur zu sein, kommt die nächste unvorhergesehene Wendung und man ist so ratlos wie zu Beginn. Das verstörende (aber absolut gelungene) Ende rundet diesen sehr guten Thriller ab.

Das Buch ist Teil einer Reihe um die Ermittler Ava Turner und Luc Callanach, kann jedoch auch unabhängig davon gelesen werden. Wer allerdings alle Hintergründe der Beteiligten verstehen möchte, ist gut beraten, die anderen Bücher auch zu lesen.

Fazit: Ein weiterer, spannungsgeladener Thriller von Helen Fields und ein gelungenes Wiedersehen mit Ava und Luc! Die perfekte Lektüre für ein gemütliches Herbst- oder Winterwochenende.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 31.10.2020

Böse Mädchen müssen sterben

0

Ein neuer Fall für Detective Inspector Luc Callanach und seine Kollegin DCI Ava Turner. Ein junges Mädchen wurde zum Sterben am Straßenrand abgelegt, nachdem der Täter sie grausam verstümmelt hat. Die ...

Ein neuer Fall für Detective Inspector Luc Callanach und seine Kollegin DCI Ava Turner. Ein junges Mädchen wurde zum Sterben am Straßenrand abgelegt, nachdem der Täter sie grausam verstümmelt hat. Die Ermittler tappen vollkommen im Dunkeln. Kurz darauf gibt es ein zweites Opfer. Und die Ermittler erhalten erste Anhaltspunkte. Beide Mädchen hatten ein bewegtes Vorleben. Liegt hier der Schlüssel zu Motiv und Täter ? Und wenn ja, woher hatte der Täter seine Informationen ? Parallel dazu muss sich DCI Turner um einen weiteren Fall kümmern, der zu erheblichem Ärger mit Turners Superintendent führt. Obdachlose werden angegriffen und erheblich verletzt. Die Spur führt zu Schülern einer Eliteschule.
Der Krimi ist nicht unbedingt etwas für zartbesaitete Gemüter. Einige blutige Details werden recht anschaulich geschildert. Wer sich daran nicht stört, bekommt in meinen Augen eine unglaublich spannende Handlung, die bei mir viele Emotionen angesprochen hat. Besonders beim dritten Opfer Kate war ich gefühlsmäßig stark beteiligt, denn ich konnte nicht erkennen, worin ihr Fehlverhalten liegen sollte, das den Täter auf den Plan gerufen hat. Ich habe sehnsüchtig auf ein gutes Ende für sie gehofft. Ich war wütend über die Arroganz der Schüler, als Turner sie den Vorfällen mit den Obdachlosen befragt hat. Über Turners Vorgesetzte, Superintendent Overbeck, habe ich mich besonders aufgeregt. Sie hat ihre Mitarbeiter so herablassend behandelt, dass mir mein Vorgesetzter geradezu als Engel erscheint. Über manche Szenen konnte ich auch herzlich lachen, was die düstere Gesamtstimmung etwas aufgelockert hat. Die Auflösung des Falles ist logisch und die Beweiskette wird komplett belegt. Dennoch endet die Klärung des Falles mit einer Überraschung, die manchen Leser unbefriedigt zurück lassen wird. Mich hat ein wenig gestört, dass am Ende in meinen Augen plötzlich so gut wie alle Konflikte gelöst wurden.
Insgesamt fand ich den Krimi absolut lesenswert. Er war spannend, unterhaltsam zu lesen und schickte meine Gefühle auf eine Achterbahn.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 31.10.2020

Wenn Religion zur Krankheit wird!

0


Die Story:
In Edinburgh wird die Leiche von Zoey gefunden. Die fehlenden Hautpartien der Leiche geben den Ermittlern Rätsel auf. Bei einer zweiten Leiche wird eine Puppe gefunden, die aus der Haut von ...


Die Story:
In Edinburgh wird die Leiche von Zoey gefunden. Die fehlenden Hautpartien der Leiche geben den Ermittlern Rätsel auf. Bei einer zweiten Leiche wird eine Puppe gefunden, die aus der Haut von Zoey genäht wurde. Parallel zu den Morden, gibt es eine Serie von Angriffen mit tiefen Schnittwunden, bei verschiedenen Junkies. Wie passen diese Verbrechen zusammen, oder müssen sie getrennt gesehen werden? Die Ermittler haben kaum Hinweise die sie der Lösung näher bringen. Auch eine religiöse Nachricht, die sie in der Puppe finden bringt sie nicht weiter. Welche kranke Person oder Organisation steckt dahinter? Ein Rennen gegen die Zeit beginnt, denn das nächste Opfer hat der Täter schon im Visier. Schaffen es die Ermittler?

Die handelnden Personen:
Die Autorin versteht es jeder der handelnden Personen eine eigene Hintergrundgeschichte zu geben, so das der Leser einen privaten Einblick ins persönliche Umfeld der Charaktere bekommt. Das Ermittlerteam des MIT in Person von Ava Turner und Luc Callanach übernehmen die Fälle. Sie werden unterstützt von DS Livley und DC Christie Salter. Federführend ist die Detective Superintendent Overbeck, sie hat ihren eigenen Stil modisch und auch dienstlich gesehen. Eine perfekte Mischung von vielen verschiedenen Persönlichkeiten, ist der Schriftstellerin hier gelungen.

Schreibstil und Spannung:
Helen Fields versteht es bis zum Schluss die Spannung hoch zu halten. Der Schreibstil ist sehr flüssig und super zu Lesen, man möchte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, bis zum Ende. Der Leser braucht starke Nerven, da die verschiedenen Szenen sehr plastisch beschrieben sind.

Mein Fazit:
Ein sehr gut zu lesender Thriller, wie man sich das wünscht. Da es für mich der erste Band dieser Autorin war, werde ich auf jeden Fall die anderen Bände noch lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 30.10.2020

Äußerst fesselnder Thriller mit vielschichtigen Ermittlern

1

In diesem äußerst fesselnden Thriller "Die perfekte Sünde" von Helen Fields wird eine junge Frau tot aufgefunden, wobei der Täter ihr Hautstücke entfernt hat. Eine weitere Frau verschwindet, jedoch wird ...

In diesem äußerst fesselnden Thriller "Die perfekte Sünde" von Helen Fields wird eine junge Frau tot aufgefunden, wobei der Täter ihr Hautstücke entfernt hat. Eine weitere Frau verschwindet, jedoch wird ihr Baby im Kinderwagen zurückgelassen nebst einer Puppe, die aus Hautstücken genäht worden ist, sowie einem Bibelvers.
DCI Ava Turner und DI Luc Callanach nehmen mit ihren Kollegen die Ermittlungen auf.
Für mich war es der erste Fall, so dass ich die Vorgeschichte des Teams um Ava Turner nicht kenne, was ich bedauert habe. Ich fand die Protaonisten sehr sehr interessant und facettenreich, sowie ich die zwischenmenschlichen Beziehungen jeglicher Art sowie Dialoge klasse fand. Mich hat dieser Thriller jede Minute in Atem gehalten und ich habe das Buch zwischenzeitlich nur sehr schwer aus der Hand gelegt. Die Spurenlage ließ immer wieder Spekutlationen zu und ich habe sehr gerne bis zum fulminanten Ende mitgerätselt. Das Ende ist derart gestaltet, dass ich unbedingt bald einen weiteren Teil lesen möchte, um hoffentlich noch ein paar Antworten zu bekommen.
Verdiente großartige fünf Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 29.10.2020

Trotz der Länge kommt keine Langeweile auf...

0

Auch für mich war es das erste Buch aus dieser Reihe und ich kannte Helen Fields nicht vorher. Aber nun bin auch ich auf die Vorgänger neugierig geworden. Das Cover finde ich schon interessant, vielleicht ...

Auch für mich war es das erste Buch aus dieser Reihe und ich kannte Helen Fields nicht vorher. Aber nun bin auch ich auf die Vorgänger neugierig geworden. Das Cover finde ich schon interessant, vielleicht nimmt es auch Bezug auf die religiöse Anspielung, da es dem Täter um ein bestimmtes Verhalten der Opfer geht.
Gleich zu Anfang findet man Zoey am Straßenrand übel zugerichtet und wenig später wird eine Frau entführt, der Kinderwagen dieser Frau wird gefunden und drinnen entdeckt man dann Schreckliches!! In einem zweiten Handlungsstrang erfährt man noch von anderen Grausamkeiten und man weiß nicht, ob diese Straftaten in Verbindung stehen können oder nicht.
Ich fand auch das Buch von Anfang an spannend und mitreißend. Man wird auf verschiedene Spuren gelockt und hat keine Ahnung, warum das alles passiert.

Das Buch hat fast 500 Seiten und mir geht es öfter so, dass bei solchen Längen man dann schon wartet- dass es endlich zu Ende geht. Hier war das nicht der Fall. Die Ermittlungen von Luc und Ava waren nervenaufreibend manchmal, außerdem hat mich das eingepackte Privatleben der beiden und anderen Protagonisten nicht gestört. Ich kann das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen, aber wenn man etwas zart besaitet ist oder eine zu lebhafte Phantasie hat- ist das Buch sicher nicht geeignet. Auf jeden Fall hätte ich großes Interesse, auch die Vorgänger noch zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Charaktere
  • Handlung