Leserunde zu "Die perfekte Sünde" von Helen Fields

Der 4. Fall für DI Luc Callanach und DCI Ava Turner
Cover-Bild Die perfekte Sünde
Produktdarstellung
(28)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Charaktere
  • Handlung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Helen Fields (Autor)

Die perfekte Sünde

Thriller

Frauke Meier (Übersetzer)

Am Stadtrand von Edinburgh wird die Leiche von Zoey Cole gefunden. Sie wurde entführt, festgehalten und dann ermordet. Bei der Obduktion wird klar, dass der Täter ihr zwei Hautstücke entfernt hat. DI Luc Callanach und seine Chefin DCI Ava Turner nehmen die Ermittlungen auf, doch der Täter hat kaum Spuren hinterlassen. Dann verschwindet eine weitere Frau, und ihr Baby wird zurückgelassen in einer Seitenstraße gefunden. Im Kinderwagen liegt eine Puppe — genäht aus der Haut von Zoey Cole ...


"Schonungslos rasant und teuflisch clever" Chris Brookmyre


Timing der Leserunde

  1. Bewerben 31.08.2020 - 20.09.2020
  2. Lesen 05.10.2020 - 25.10.2020
  3. Rezensieren 26.10.2020 - 08.11.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Die perfekte Sünde" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 26.10.2020

krankhafter Glaube

5

DCI Ava Turner und DC Luc Callannac sind erneut auf der Suche nach einem Täter. Jemanden der junge Frauen entführt, verstümmelt und aus ihrer Haut Puppen näht.
Ebenfalls werden Obdachlose angegriffen. ...

DCI Ava Turner und DC Luc Callannac sind erneut auf der Suche nach einem Täter. Jemanden der junge Frauen entführt, verstümmelt und aus ihrer Haut Puppen näht.
Ebenfalls werden Obdachlose angegriffen. Haben die Fälle miteinander zu tun?
Bereits zum vierten Mal ermittelt das MIT Team aus dieser Reihe.

Die Story beginnt mit Zoey. Eines der Opfer, mit der der Leser ihre letzten Augenblicke verbringt.
Das Grauen hat einen bereits hier in seinem Griff.
Während die nächsten Kapitel die Ermittler vorstellt, bekommt man mehr Einblick in die Charaktere, die einem bereits aus den Vorgängern bekannt sind. Es beginnt eine Ermittlung, die detailreich und interessant daherkommt und durch gut positionierte Anekdoten und private Ereignisse der Protagonisten nicht zu langatmig wird.
Helen Fields schafft es erneut, eine spannende Geschichte zu stricken, die unter die Haut geht und sich am Ende logisch aufklärt. Auch die zweite Ermittlung ist interessant und liefert eine tiefgründige Aussage, die ich persönlich sehr wichtig finde.
Leider fand ich dann das Ende nicht befriedigend, da die Täter nicht zur Rechenschaft gezogen werden können - aber vielleicht ist gerade dieser Aspekt authentisch.

Fazit: Ein weiterer Teil aus der Reihe, der abwechslungsreich und spannend ist. Ich warte schon gespannt auf den nächsten Teil.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 08.11.2020

Leider konnte es mich nicht überzeugen

0

So richtig konnte mich „die perfekte Sünde“
Von Helen Fields leider nicht überzeugen.

Man muss allerdings dazu sagen, dass ich vor dem Lesen nicht wusste, dass es sich um den vierten Band einer Reihe ...

So richtig konnte mich „die perfekte Sünde“
Von Helen Fields leider nicht überzeugen.

Man muss allerdings dazu sagen, dass ich vor dem Lesen nicht wusste, dass es sich um den vierten Band einer Reihe handelt! Hätte ich die vorangegangenen gelesen, wäre es evtl. ein Stern mehr gewesen. Andererseits gefielen mir viele einzelne Punkte nicht sonderlich. Der Beginn war etwas verwirrend bezüglich der für mich unbekannten Protagonisten, doch da fand man recht schnell herein.
Dennoch zog sich der Großteil des Buches durch zu genaue Beschreibungen und oftmals unsympathischen Protagonisten... manche Reaktionen der Charaktere waren für mich einfach nicht nachvollziehbar.

der Schreibstil hingegen gefiel mir wirklich gut - auch, wenn er wie gesagt im Mittelteil etwas zu ausschweifend war.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 26.10.2020

Religiös oder verrückt?

3

Die Spannung in diesem Thriller steigert sich von Beginn an bis hin zum Schluss. Der Leser weiß immer ein bisschen mehr, als die ermittelnden Polizisten. Sowohl bei den Ermittlern als auch bei den sonstigen ...

Die Spannung in diesem Thriller steigert sich von Beginn an bis hin zum Schluss. Der Leser weiß immer ein bisschen mehr, als die ermittelnden Polizisten. Sowohl bei den Ermittlern als auch bei den sonstigen handelnden Personen entsteht bei mir keine Bindung. Niemand ist mir sympathisch, eher das Gegenteil ist der Fall. Als Leser fühlte ich mich immer nur als Zuschauer, nie mitten drin. Die Sprache ist flüssig, die Kapitel sind kurz. Dadurch ist ein schnelles vorankommen gewährleistet.
Insgesamt handelt es sich um einen recht spannenden Thriller, bei dem man mit den Opfern mitfiebert und die Querelen innerhalb der Polizei nicht ganz nachvollziehen kann. Das Cover ist ganz nett, erinnert ein bisschen an die Romane von Thomas Harris.
Diese Serie gefällt mir allerdings nicht so gut, dass ich sie weiterverfolgen würde.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Charaktere
  • Handlung