Leserunde zu "Die perfekte Sünde" von Helen Fields

Der 4. Fall für DI Luc Callanach und DCI Ava Turner
Cover-Bild Die perfekte Sünde
Produktdarstellung
(28)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Charaktere
  • Handlung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Helen Fields (Autor)

Die perfekte Sünde

Thriller

Frauke Meier (Übersetzer)

Am Stadtrand von Edinburgh wird die Leiche von Zoey Cole gefunden. Sie wurde entführt, festgehalten und dann ermordet. Bei der Obduktion wird klar, dass der Täter ihr zwei Hautstücke entfernt hat. DI Luc Callanach und seine Chefin DCI Ava Turner nehmen die Ermittlungen auf, doch der Täter hat kaum Spuren hinterlassen. Dann verschwindet eine weitere Frau, und ihr Baby wird zurückgelassen in einer Seitenstraße gefunden. Im Kinderwagen liegt eine Puppe — genäht aus der Haut von Zoey Cole ...


"Schonungslos rasant und teuflisch clever" Chris Brookmyre


Timing der Leserunde

  1. Bewerben 31.08.2020 - 20.09.2020
  2. Lesen 05.10.2020 - 25.10.2020
  3. Rezensieren 26.10.2020 - 08.11.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Die perfekte Sünde" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 29.10.2020

Brutales und spannendes Wiedersehen mit Ava und Luc

0

!Achtung es handelt sich hierbei um den vierten Teil rund um Luc und Ava! Die Bände sind zwar unabhängig voneinander lesbar, jedoch werden die einzelnen Charaktere und ihre Vorgeschichte in diesem Band ...

!Achtung es handelt sich hierbei um den vierten Teil rund um Luc und Ava! Die Bände sind zwar unabhängig voneinander lesbar, jedoch werden die einzelnen Charaktere und ihre Vorgeschichte in diesem Band nicht vorgestellt!

Zunächst wird Zoey Cole am Straßenrand gefunden. Sie ist verblutet und wurde zuvor entführt. Dann gibt es einen zweiten Fall, einem Obdachlosen wurde ein Z ins Gesicht geritzt während er high war. Gehören diese Fälle zusammen? Wer steckt dahinter? Wird es weitere Opfer geben? All diese Fragen und noch viele mehr stellen sich Luc, Ava und die weiteren Ermittler des MIT.

Der Schreibstil von Helen Fields ist gewohnt angenehm zu lesen und sie schafft es durch Perspektivwechsel oder aber durch kurze Ausflüge in die Privatgeschichte der Ermittler zum einen die Geschichte spannend zu machen und zum Anderen realistisch. Denn wer ermittelt schon 24/7 in der Realität? Gleichzeitig wird immer wieder der Schlafentzug der Ermittler erwähnt und auch die physische Belastung wird durch die Gedanken der Ermittler deutlich.

Die Fälle entwickeln sich rasant und als Leser ist man anfangs ähnlich lange vollkommen aufgeschmissen wie die Ermittler. Spannend sind zudem die Hintergründe der Taten und das Einbeziehen von Personen aus vorherigen Fällen.

Insgesamt ein brutales und spannendes Wiedersehen mit Ava und Luc. Ich bewerte mit 5 von 5 Sternen und freue mich auf die nächste Fortsetzung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 29.10.2020

Und wieder ist Hochspannung angesagt

2

„Die perfekte Sünde“ ist bereits Teil vier der „Perfekt-Reihe“. Da die Fälle in sich abgeschlossen sind, muss man die Vorgänger nicht unbedingt gelesen haben. Allerdings entgehen Einem dann wirklich spannende ...

„Die perfekte Sünde“ ist bereits Teil vier der „Perfekt-Reihe“. Da die Fälle in sich abgeschlossen sind, muss man die Vorgänger nicht unbedingt gelesen haben. Allerdings entgehen Einem dann wirklich spannende Thriller.

Dieses Mal haben es Luc Callanach und Ava Turner direkt mit zwei unterschiedlichen Serien von Verbrechen zu tun. Lange ist nicht klar wie oder ob überhaupt die verabscheuungswürdigen und brutalen Taten zusammenhängen. Nicht nur die Ermittler tappen lange im Dunkeln, sondern auch ich habe lange gerätselt wer wohl hinter den Taten stecken mag.

Ich verfolge diese Reihe bereits von Beginn an und daher sind die Ermittler für mich bereits alte Bekannte. Dabei sind mir Ava und Luc ans Herz gewachsen. Aber auch die anderen Protagonisten würden mir fehlen, auch wenn sie nicht immer sympathisch daherkommen.

Helen Fields versteht es meisterlich von der ersten Seite an Spannung aufzubauen und diese zu halten. Sie legt falsche Spuren, baut unerwartete Wendungen ein und schafft es sogar die Spannung zum Ende hin noch zu erhöhen.

Ich mag es ja, wenn bei Krimis und Thriller auch das Privatleben der Ermittler zur Sprache kommt. Auch wenn ich auf einige, zwar unterhaltsame, Episoden hätte verzichten können, so gefällt mir hier doch die Mischung aus Verbrechen, Ermittlungen und Privatleben gut.

Ein kleines „aber“ bei der Lösung der Fälle und der fiese Cliffhanger zum Schluss machen neugierig auf den nächsten Band der Serie. Aber erstmal gibt’s von mir für diese gelungene Fortsetzung und überaus spannende Lektüre fünf Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 28.10.2020

Blutig, brutal und sehr spannend

3

MEINE MEINUNG.
Dies ist der vierte Band der Reihe um um DI Luc Callanach. Für mich war es das erste Buch aus dieser Reihe und ich finde, man kann es auch sehr gut unabhängig voneinander lesen. Mir haben ...

MEINE MEINUNG.
Dies ist der vierte Band der Reihe um um DI Luc Callanach. Für mich war es das erste Buch aus dieser Reihe und ich finde, man kann es auch sehr gut unabhängig voneinander lesen. Mir haben keine Informationen gefehlt.
In den Thriller bin ich auch sehr gut gestartet. Die Spannung war schon auf den ersten Seiten sehr hoch und ist dann während der gesamten Storie nicht wieder abgeflacht. So war ich gefesselt und der Fall hat mich gepackt.
Der Schreibstil hat sich hervorragend und sehr flüssig lesen lassen, alles ist klar verständlich und auch die recht große Anzahl der Charaktere hat mich nicht gestört und ich konnte alle gut einordnen.
Die Mordfälle an sich fand ich sehr blutig und sehr brutal, was ich aber bei einem Thriller auch erwarte.
Was mir sehr gut gefallen hat war, dass man beim Lesen immer sehr nah an den Ermittlugen, an den Ermittlern und an den Morden ist. Das erhöht die Spannung und man verpasst nichts. Dennoch tappten alle sehr lange im Dunkeln und auch ich hatte keinen echten Verdächtigen. Umso mehr habe ich mit großem Interessen die Ermittlungen weiter verfolgt.
Mich konnte der Ausgang dann überraschen und alle meine Fragen wurden geklärt. Für mich ergab alles einen Sinn und ein Bild und insgesamt fand ich den Thriller sehr gut konstruiert.
Einen kleinen Cliffhanger hat sich die Autorin dann noch für das Ende aufgehoben und macht mich so neugierig auf den nächsten Teil.
FAZIT:
Spannend und fesselnd und macht Lust auf mehr.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 26.10.2020

Gelungene Fortsetzung!

6

"Die perfekte Sünde" ist ein weiterer schockierender Thriller aus der Feder von Helen Fields. Wir begleiten erneut die Ermittlungen von DI Luc Callanach und DCI Ava Turner in einer Serie grausiger Mordfälle, ...

"Die perfekte Sünde" ist ein weiterer schockierender Thriller aus der Feder von Helen Fields. Wir begleiten erneut die Ermittlungen von DI Luc Callanach und DCI Ava Turner in einer Serie grausiger Mordfälle, wobei diesmal der Fokus etwas mehr bei Ava liegt.
Aber nicht nur wegen der wirklich schrecklichen und traurigen Morde wird ermittelt, es gibt auch eine Reihe von tätlichen Angriffen auf Obdachlose, die immer brutaler werden. Dieser Aspekt des Falls ging mir besonders ans Herz, da die Autorin Umstände geschaffen hat, die wirklich frustieren und einen den Glauben an Gerechtigkeit verlieren lassen.
Auch das Privatleben der Ermittler kommt nicht zu kurz, ist aber wohldosiert über das Buch verteilt. Es trägt zwar nicht so viel zur Handlung bei, macht aber nach wie vor Spaß zu lesen, da man Luc und Ava jetzt schon eine Weile kennt und trotzdem immer wieder Neues passiert.
Die Sprache ist nach wie vor fesselnd, manchmal fast poetisch, und reißt einen nur so von Seite zu Seite.
Insgesamt ist es Helen Fields wieder gelungen, einen glaubhaften, aber gestörten Tätertyp zu entwickeln, der einem beinahe Angst einjagt, und einen intelligenten, spannenden Fall um ihn herum zu konstruieren. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil der Reihe!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 26.10.2020

Brutal, aber spannend

7

An einem Straßenrand wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Brutal verstümmelt, denn aus ihrem Bauch und Rücken wurde Haut herausgeschnitten. Sie hieß Zoey, lebte vor ihrem Tod in einem Frauenhaus. ...

An einem Straßenrand wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Brutal verstümmelt, denn aus ihrem Bauch und Rücken wurde Haut herausgeschnitten. Sie hieß Zoey, lebte vor ihrem Tod in einem Frauenhaus. Kurz darauf verschwindet eine junge Mutter direkt von der Straße weg, im stehengelassenen Kinderwagen ihres Babys befindet sich eine Puppe. Genäht aus Zoeys Haut! Für die Ermittler läuft die Zeit. Kann die junge Frau noch gerettet werden?

Das Buch ist nichts für Zartbesaitete, denn das Leiden der Opfer wird sehr detailreich und albtraumhaft beschrieben. Da läuft das Kopfkino und man kommt aus dem Gruseln kaum heraus wegen der bildhaften Sprache. Die Opfer bleiben durch deren Schilderung nicht anonym und der Leser empfindet tiefstes Mitleid. Dennoch kann man das Buch kaum aus der Hand legen, da man unbedingt wissen will, wie sich das Ganze aufklärt. Zudem schlitzt jemand einigen Obdachlosen die Wange z-förmig auf. Was hat es damit auf sich? Die Ermittler tappen lange im Dunkeln und der Leser rätselt die ganze Zeit mit. Die Spannung wird dabei bis zum Schluss gut gehalten, so dass ich dem Krimi verdiente 5 Sterne gebe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Charaktere
  • Handlung