Leserunde zu "So blutig die Nacht" von Robert Bryndza

Schon einmal entkam sie dem Nine Elms Killer. Nun ist er zurück
Cover-Bild So blutig die Nacht
Produktdarstellung
(28)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Robert Bryndza (Autor)

So blutig die Nacht

Thriller

Michael Krug (Übersetzer)

Vor sechzehn Jahren überlebte die ehrgeizige Polizistin Kate Marshall die Begegnung mit einem Serienkiller nur knapp. Gezeichnet von dem Trauma, schied sie aus dem Polizeidienst aus. Als der Vater eines vor zwanzig Jahren verschwundenen Mädchens sie um Hilfe bittet, wird Kate zurück in die Welt des Mörders gezogen. Gleichzeitig wird die Leiche einer jungen Frau gefunden - sie wurde nach demselben Modus Operandi getötet wie damals. Doch der Nine Elms Killer sitzt noch hinter Gittern ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 28.09.2020 - 18.10.2020
  2. Lesen 02.11.2020 - 22.11.2020
  3. Rezensieren 23.11.2020 - 06.12.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "So blutig die Nacht" und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Bitte beachtet, dass es sich bei der Leseprobe um eine noch nicht korrigierte Version handelt. Sie kann also noch Fehler beinhalten.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 06.12.2020

Spannend erzählt

0

Worum geht’s?
Die Überführung des Nine Elms Cannibal war Kate Marshalls größter Erfolg in ihrer polizeilichen Laufbahn – und gleichzeitig der Beginn einer Abwärtsspirale, die sie fast zerstört hätte. Etwas ...

Worum geht’s?
Die Überführung des Nine Elms Cannibal war Kate Marshalls größter Erfolg in ihrer polizeilichen Laufbahn – und gleichzeitig der Beginn einer Abwärtsspirale, die sie fast zerstört hätte. Etwas mehr als ein Jahrzehnt später hat sie sich wieder gefangen und führt ein halbwegs ruhiges Leben als Dozentin für Kriminologie. Als jedoch mehrere Leichen auftauchen, die vom noch immer in Haft sitzenden Täter ermordet worden zu sein scheinen, wird Kate erneut mitten in die Ermittlungen hinein gezogen und kommt dabei ihrem persönlichen Abgrund sehr viel näher, als ihr lieb ist.


Meine Meinung
Eigentlich war ich mir in Bezug auf mein Jahreshighlight im Bereich der Thriller für dieses Jahr schon sicher – aber dieses Buch konnte mich dann doch noch einmal eines besseren belehren.

Schon das Cover verbreitet wirklich düstere und beängstigende Vibes, was der Stimmung dieser Geschichte direkt zuträglich ist. Auch der Schreibstil war angenehm zu lesen und hat den Spannungsaufbau sowohl im Prolog, als auch in der eigentlichen Haupthandlung erfolgreich unterstützt.

Wirklich gut gemacht fand ich die so gut wie nahtlose Verknüpfung der Informationen aus Klappentext, Prolog und Beginn der eigentlichen Handlung. Auch über den eigentlich ziemlich langen Zeitraum von 15 Jahren zwischen der Verhaftung des Täters und dem Einsetzen der Nachahmungsmorde ist es dem Autor gelungen, keinerlei Orientierungslosigkeit beim Leser aufkommen zu lassen.

Die Spannung blieb über den gesamten Handlungsbogen hinweg erhalten, was meiner Meinung nach an einer extrem cleveren Verteilung von Szenen mit der Protagonistin Kate und ihren Ermittlungen, sowie von Szenen, in denen die beiden Täter auftraten lag. Mir persönlich wurde es während des Lesens nie langweilig, und auch wenn die vielen möglichen Theorien zu Verdächtigen und Handlungsverläufen wirklich nervenaufreibend waren, hat mich das Buch nie wirklich frustriert.

Für wen das jetzt ansprechend klang, dem kann ich dieses Buch auf jeden Fall nur wärmstens empfehlen.


Fazit
Wer auf der Suche nach einem wirklich spannenden Thriller mit Pageturnerqualitäten ist, der hat mit So blutig die Nacht das richtige Buch in der Hand. Einige Szenen sind vielleicht ein wenig detailliert, im Gesamtkontext hält sich da aber ein gutes Gleichgewicht, weshalb man sich da nicht allzu große Sorgen um überhand nehmende Blutbäder machen muss. Mich konnte die Geschichte auf jeden Fall begeistern, und ich freue mich schon jetzt auf das nächste Buch des Autors.

Dafür verteile ich fünf Bücherstapel.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.12.2020

Grandioser Thriller

0

Zur Buchbeschreibung:
Vor sechzehn Jahren überlebte die ehrgeizige Polizistin Kate Marshall die Begegnung mit einem Serienkiller nur knapp. Gezeichnet von dem Trauma, schied sie aus dem Polizeidienst aus. ...

Zur Buchbeschreibung:
Vor sechzehn Jahren überlebte die ehrgeizige Polizistin Kate Marshall die Begegnung mit einem Serienkiller nur knapp. Gezeichnet von dem Trauma, schied sie aus dem Polizeidienst aus. Als der Vater eines vor zwanzig Jahren verschwundenen Mädchens sie um Hilfe bittet, wird Kate zurück in die Welt des Mörders gezogen. Gleichzeitig wird die Leiche einer jungen Frau gefunden - sie wurde nach demselben Modus Operandi getötet wie damals. Doch der Nine Elms Killer sitzt noch hinter Gittern ...

Mein Leseeindruck:
Das Buch startet mit einem superspannendem Rückblick in die Vergangenheit und schon hier lässt der Autor den Leser den Atem anhalten. Aber auch im weiteren Verlauf geht es sehr spannend weiter und man erfährt viel über Kate und ihre Vergangenheit, aber auch viel darüber, welche Spuren das damalige Erlebnis bei ihr hinterlassen hat. Sie arbeitet sehr hart an sich und hatte eigentlich den Polizeijob an den Nagel gehangen, aber die neuen Todesfälle, die den damaligen Fällen so sehr ähneln, lassen sie nicht los und sie geht zusammen mit ihrem Partner der Sache auf den Grund. Der damalige Täter sitzt hinter Schloss und Riegel und dürfte nicht mehr aus dem Gefängnis rauskommen. Somit scheidet er als Täter eigentlich aus, doch wer ist es dann? Die Handlung schenkt immer wieder zwischen dem hier und jetzt und damals, was ich sehr gut fand und dem Autor ist es gelungen, den Spannungsbogen immer wieder oben zu halten, so dass man das Buch kaum weglegen mag, weil man wissen möchte, wie es weitergeht. Die Spannung ist derart gut zu spüren, dass man zeitweise ordentlich Gänsehaut bekommt und es einem fast die Luft zum atmen nimmt.

Mein Fazit:
Ein mehr als gelungener Thriller, der es in sich hat und den man unbedingt gelesen haben sollte. Da ich den Autor bisher noch nicht kannte, bin ich positiv überrascht von diesem Werk und hoffe, dass es bald eine Fortsetzung um die taffe Kate Marshall geben wird. Ich vergebe volle 5 Sterne, da nicht nur das Buch mehr als gelungen, sondern auch das Cover sehr gut gewählt wurde.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.12.2020

Absolut spannend und mitreißend

0

Vor sechzehn Jahren konnte die Polizistin Kate Marshall während der Ermittlungen zum Nine Elms Killer diesem Serienmörder nur knapp mit dem Leben entkommen und schied aufgrund dieses starken Traumas aus ...

Vor sechzehn Jahren konnte die Polizistin Kate Marshall während der Ermittlungen zum Nine Elms Killer diesem Serienmörder nur knapp mit dem Leben entkommen und schied aufgrund dieses starken Traumas aus dem Polizeidienst aus. Nun hält sie an der Universität Vorlesungen über Mörder und ihre Verbrechen und bringt ihr Polizeiwissen so maßgeblich ein. Ein Vater, dessen Tochter zwanzig Jahre zuvor spurlos verschwunden ist, meldet sich bei Kate mit der Bitte, diesem Verschwinden nachzugehen und die Ermittlungen noch einmal aufzurollen. Gleichzeitig wird die Leiche einer jungen Frau aufgefunden, die die Handschrift des Nine Elm Killers trägt. Doch der sitzt noch immer im Gefängnis...

"So blutig die Nacht" war für mich der erste Thriller von Robert Bryndza, der mich mit seinem Schreibstil förmlich in den Sog ziehen konnte. Die Kapitel sind kurz und bereits zu Beginn mit dem Rückblick ins Jahr 1995 und Kates Begegnung mit dem Serienmörder, der sie attackiert, wird ein Spannungsbogen straff gespannt. Dieser bleibt während der gesamten Lektüre bestehen und steigt dabei kontinuierlich an. Die Ereignisse überschlagen sich, es tun sich immer neue Zusammenhänge auf und inmitten dessen wird die Figur der Kate samt ihrer Vergangenheit und ihrer Familie sehr anschaulich gezeichnet.
Tristan und Kate geben ein gutes Team ab. das sich ideal ergänzt und somit das Potential für weitere Bände birgen.
Bis zum Schluss war nicht klar, bei wem es sich um den Mörder der aktuellen Taten handelt und Bryndza endet in einem fulminanten Finale, das alles zuvor Geschehene noch einmal in den Schatten stellt. Eine absolute Empfehlung für Fans spannender und mitreißender Thiller!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.12.2020

Das Grauen kehrt zurück

1

Ausnahmsweise möchte ich mein Fazit direkt vorneweg nehmen: bitte nehmt dieses Buch in die Hand und lest es! Das ist ein Autor, der auf jeden Fall mehr Aufmerksamkeit verdient hat. Und lasst euch bitte ...

Ausnahmsweise möchte ich mein Fazit direkt vorneweg nehmen: bitte nehmt dieses Buch in die Hand und lest es! Das ist ein Autor, der auf jeden Fall mehr Aufmerksamkeit verdient hat. Und lasst euch bitte nicht von diesem merkwürdigen Cover abschrecken. Keine Ahnung was man sich bei dessen (Farb-) Gestaltung gedacht hat…

Die ersten Sätze passen so gar nicht zu einen Krimi, sonder lassen einen eher schmunzeln: das große, ziegelartige Mobiltelefon mit Antenne. Oh man, kaum mehr vorstellbar. Aber das ist schon nach wenigen Sätzen vergessen, denn sofort ist der Einstieg in den Fall um den „Nine Elms Cannibal“ da, ein Serienmörder der schon seit 2 Jahren aktiv ist.
Zu erleben, wie sich die Lage 1995 für Kate immer mehr zuspitzt, ist überaus spannend und beschert die ersten Gänsehautmomente. Durch einen Zufall wird der Serienmörder enttarnt und Kate gerät in Lebensgefahr.

Was folgt ist die Überleitung in die Gegenwart und eine geschickte Zusammenfassung wie es für Kate weiterging. Aber gleichzeitig erfahren wir auch mehr über die weiteren Opfer. Und ja, die Beschreibungen der Morde sind stellenweise echt brutal und kaum zu ertragen. Unglaublich, dass sich ein „Fan“ animiert fühlt, diese Morde nachzuahmen. Aber nicht nur das. Er ist auch bereit den Serienmörder zu befreien und mit Hilfe der Mutter hecken sie einen verrückten Plan aus. Wie wird dieses aussehen? Kann er tatsächlich gelingen? Warum macht der „Fan“ dies alles? Seine Identität bleibt bis zum Schluss verborgen, aber es lässt sich herrlich rätseln. Ob man wohl richtig liegt?
Bisschen klischeemäßig (einzige winzige Kritik) stehen auf der Seite der Guten: Kate samt Familie und Freunde. Und die Bösen sind natürlich der Serienmörder (dessen Identität ich nicht verraten möchte) und sein „Fan“. Wobei alle Figuren überaus realistisch erscheinen. Doch was ist mit der Mutter des Serienmörders. Ihre Rolle ist sehr zwielichtig und über ihre Person und Beteiligung kann sich jeder seine eigenen Gedanken machen. Ist sie schuldig oder nicht?

Also greift zu diesem düsteren Thriller und lasst euch von dieser Geschichte und den Personen gefangen nehmen und in den Bann ziehen. Erlebt eine geschickt konstruierte, aber trotzdem realistische Story, die sich Stück für Stück auf den Höhepunkt zubewegt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.11.2020

Großartig !

2

Inhalt

Vor 16 Jahren überlebte Kate Marshall, die damals Polizistin war , die Begegnung mit dem Nine Elms Killer nur knapp. Sie schied auf Grund ihrer traumatischen Erlebnisse aus dem Polizeidienst aus. ...

Inhalt

Vor 16 Jahren überlebte Kate Marshall, die damals Polizistin war , die Begegnung mit dem Nine Elms Killer nur knapp. Sie schied auf Grund ihrer traumatischen Erlebnisse aus dem Polizeidienst aus. Als sich ein Vater eines vor zwanzig Jahren verschwundenen Mädchens mit ihr in Verbindung setzt, wird Kate wieder in die Welt des Mörders gezogen. Zeitgleich wird die Leiche einer jungen Frau gefunden...sie wurde genauso getötet wie damals die Opfer des Serienkillers Nine Elms , doch der sitzt im Gefängnis....

Meine Meinung

Vorweg muss ich gestehen, dass ich die Thriller von Robert Brynzda liebe und er hat mich auch dieses Mal nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist super, Robert schafft es mit seiner Schreibweise von der ersten Seite an, Spannung auf zubauen und zu halten. Kate wurde großartig, ausgearbeitet, ich habe die ganze Zeit über mit ihr gelitten und mit gefiebert. Eine mir absolut sympathische Protagonistin. Ihre Zusammenarbeit mit Tristan fand ich als angenehm , ein tolles Team. Manchmal habe ich mich nur gefragt, warum erfahrene Gefängniswärter bestimmte Gegenstände nicht gefunden haben und ich hätte sie am liebsten mit der Nase drauf gestoßen ^^ Jedenfalls hat es Robert geschafft, mich zum wiederholten Mal mit seiner fesselnden Art in den Bann zu ziehen. Ich bin wahnsinnig gespannt wie es mit Kate Marshall weitergeht.

Fazit

Ein absolut spannender, interessanter Thriller der mich fesselte. Von mir ganz klar eine Leseempfehlung und 5 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere