Leserunde zu "Blue Seoul Nights" von Kara Atkin

Weil jedes Ende auch ein Anfang ist ...
Cover-Bild Blue Seoul Nights
Produktdarstellung
(34)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Kara Atkin (Autor)

Blue Seoul Nights

Ich hatte fast vergessen, wie es sich anfühlt zu leben. Aber hier mit ihm begann ich mich langsam wieder daran zu erinnern.

Nach dem Tod ihres Vaters hält Jade nichts mehr in London. Sie nimmt einen Job als Englischlehrerin an einer Grundschule in Seoul an, um ihr altes Leben hinter sich zu lassen und sich das erste Mal seit langer Zeit wieder ihren eigenen Träumen zu widmen. Jade schwört sich, ihr Glück nie mehr von jemand anderem abhängig zu machen. Doch dieser Plan gerät gehörig ins Wanken, als sie gleich an einem der ersten Tage in Südkorea den attraktiven Hyun-Joon kennenlernt ...

"Die Geschichte von Jade und Hyun-Joon ist ein einzigartiges Kunstwerk. Es geht um die Grautöne, aber auch um die bunten Farben des Lebens. Darum, neue Hoffnung zu schöpfen, sich Hals über Kopf zu verlieben und zu entdecken, wie schön und vielfältig das Glück sein kann." MARIESLITERATUR

Band 1 des SEOUL-DUETTS von Kara Atkin

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 20.12.2021 - 09.01.2022
  2. Lesen 31.01.2022 - 20.02.2022
  3. Rezensieren 21.02.2022 - 06.03.2022

Bereits beendet

Band 1 des SEOUL-DUETTS von Kara Atkin

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Blue Seoul Nights" von Kara Atkin und sichert euch die Chance auf eines von 30 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 09.03.2022

Ein Diamant, der bis ins Detail ganz fein geschliffen wurde

0

Nachdem sie jahrelang gekämpft und alles getan hat verstirbt ihr Vater viel zu früh an Krebs und Jades Welt droht noch mehr zusammenzubrechen, nachdem sie die vergangenen Jahre durch den erfolglosen Kampf ...

Nachdem sie jahrelang gekämpft und alles getan hat verstirbt ihr Vater viel zu früh an Krebs und Jades Welt droht noch mehr zusammenzubrechen, nachdem sie die vergangenen Jahre durch den erfolglosen Kampf schon in Scherben lag. Jades bester Freund gibt ihr jedoch einen guten Hinweis: In Südkorea kann man mit einem Uni-Abschluss als Lehrer:in arbeiten und Englisch unterrichten. Nichts mehr hält Jade in England also packt sie ihre Sachen und beginnt ein neues Leben in Südkorea. Dort findet sie in David und seinen Freunden direkt Anschluss und kann ihre Vergangenheit hinter sich lassen, sich endlich auf sich konzentrieren und ihr Leben unbestimmt und frei genießen. Bei einem gemeinsamen Besuch in einer Bar lernt sie Hyun-Joon, einen Freund der Gruppe, der dort als Barkeeper arbeitet, kennen und sofort kribbelt es zwischen den beiden. Doch in einer Beziehung heißt es nicht nur nehmen, sondern auch geben. Kann Jade es über sich bringen, nachdem sie über Jahre nur gegeben hat, sich direkt auf eine Beziehung einzulassen?

Sie kann, sie muss förmlich, da es für sie unmöglich wird Hyun-Joon zu widerstehen, so groß ist die Anziehung zwischen den beiden. Und diese Anziehung spürt der/die Leser:in! Und das macht das Buch unter Anderem so einzigartig und toll. Mit ihrem Schreibstil und ihren Worten zieht Kara Atkin die Leser:innen in die Welt von Jade und Hyun-Joon und lässt sie das starke, unsichtbare Band, das die beiden schon auf dem Cover verbindet, ganz stark und intensiv spüren. Anfangs gibt es häufiger Stellen, bei denen Dialoge von langen Monologteilen unterbrochen werden und dann ist es recht schwer wieder in das Thema des Dialogs hineinzufinden, das bessert sich aber im Laufe des Buches und verschwindet.

Es ist eine gewisse Magie, die die beiden ausstrahlen, die das ganze Buch von sich strahlt allein schon durch das wunderschöne Setting, das die Autorin durch ihre Worte in unsere Köpfe zaubert. Der Großteil der Szenen spielt in der Nacht, wobei der Bezug zum Titel perfekt passt und das Buch auch durch das Band, das die beiden Protagonist:innen verbindet, nach außen hin super rund und authentisch wirkt. Sowohl zum Titel, als auch zum Cover gibt es einen direkten Bezug. Und die Szenen bei Nacht sind auch einfach nur wunderschön. Seoul ist nachts so magisch durch die vielen Lichter, der wie Sterne nur am Boden glitzern und einen Hauch von Magie mit sich bringen und die Magie von Jade und Hyun-Joons Anziehung nur unterstreichen. Man kehrt einfach immer wieder gern zurück in diese schöne Welt, um alles um sich herum und die eigene Welt mal komplett zu vergessen.

Jade ist sehr geprägt von den Erlebnissen der letzten Jahre. Sie hat sich praktisch ausschließlich um ihren Vater gekümmert und hatte kein eigenes Leben. Dafür blüht sie in Korea so richtig auf! Sie wird spontan, macht einfach worauf sie Lust hat, ohne zu viel darüber nachzudenken und reißt sich los von ihrer Vergangenheit. Doch sie kann ihre Trauer auch nicht unterdrücken und ignorieren, was passiert ist. Immer wieder wird sie überwältigt von Erinnerungen und tiefer Trauer und Schmerz. Doch mit Hyun-Joon an ihrer Seite lernt sie damit umzugehen und findet schließlich sogar zu ihrer Kunst zurück, für die sie in den vergangenen Jahren keine Zeit und Kraft hatte. Jade macht also eine absolute Entwicklung durch im Buch und das ist einfach super schön zu beobachten.

Da das Buch auch Jades Sicht geschrieben wurde lernen wir erst langsam mit der Zeit mehr über Hyun-Joon kennen, aber auch er ist ein super schöner, ausgereifter Charakter. Er ist super direkt und ehrlich, spricht einfach aus was denkt, was mein Herz mehr als nur einmal zum Stolpern brachte. Er kennt aber auch Grenzen und weiß, wann man lieber nichts mehr sagt, was einfach von einem unglaublichen Respekt Jade gegenüber zeugt. Er teilt die Liebe zur Kunst in Form von Fotografie, was die Verbindung zwischen den beiden nur noch intensiver macht und zeigt, wie sehr sie füreinander bestimmt sind. Die Kombination aus dieser starken Anziehungskraft und dem Setting erzeugt wunderschöne Dating Szenen, die ich wieder und wieder lesen könnte ohne davon satt zu werden.

Die Freunde um Jade, die sie in Korea kennen und lieben lernt habe ich auch sofort ins Herz geschlossen. Sei es Davids beste Freundin Lauren oder Hoon, Jade ist einfach gut zwischen ihnen aufgehoben und muss sich nicht allein in Korea zurechtfinden. Zu Beginn tauchen sie noch sehr häufig auf, doch sobald Jade mehr mit Hyun-Joon unternimmt und sie auch mehr zu tun hat kommen sie fast gar nicht mehr vor. Das fand ich echt sehr schade, da sie sehr schön von außen auf Jade und Hyun-Joons Beziehung hätten wirken können, doch man hört im letzten Drittel überhaupt nichts mehr von ihnen. Genauso ist es auch mit Chris, Jades bester Freund aus London. Obwohl sie eine sehr enge Freundschaft in London hatten, kommt er kaum im Buch vor sobald Jade in Korea ist. Das fand ich etwas schade, ich hätte mir etwas mehr von den Freunden gewünscht, da ich sie doch sehr ins Herz geschlossen habe.

Das Buch ist insgesamt von der Stimmung her eher ruhig und harmonisch, wie auch das Cover schon nach außen wirkt. Allerdings ist es auch sehr emotional durch Jades Trauer um ihren Vater, aber auch durch viele andere Thematiken. Zum einen ist es für Jade sehr emotional, als sie wieder zu ihrer Kunst zurückfindet, zum anderen sind aber auch Dinge wie Mobbing und Suizid Thema. Man kann sich also schon mal die Taschentücher bereitstellen, bevor man beginnt „Blue Seoul Nights“ zu lesen.

Es ist kein Spoiler, wenn ich verrate, dass gegen Ende des Buches ein Konflikt zwischen den beiden Protagonist:innen entsteht, wie es typisch für New-Adult-Romane ist. Ohne zu viel zu verraten kann ich sagen, dass mir dieser Konflikt sehr gut gefallen hat. Nicht weil ich Konflikte mag, nein, die sind nie etwas Schönes. Ich mochte den Konflikt, da er nicht auf fehlender Kommunikation und Missverständnissen basiert, wie es so oft in New-Adult-Büchern der Fall ist und was häufig künstlich oder herbeigezwungen wirkt. Nein, der Konflikt der sich zwischen Jade und Hyun-Joon stellen wird kommt vom Leben, er ist etwas Natürliches, völlig normal und basiert auf Gegebenheiten, die das Leben mit seiner Dynamik einfach mitbringt. Das macht diesem Roman einfach authentisch und glaubwürdig.

Was auch einfach toll ist an dem Buch ist wie viel man über Seoul und die koreanische Kultur lernt. So sind die Kapiteltitel immer auf Koreanisch und in Klammern nochmal auf Deutsch geschrieben. Außerdem spielt das Alter in Korea bei der Ansprache und Höflichkeit eine wichtige Rolle und man lernt die vielen verschiedenen Arten der Ansprache kennen. Das Buch lässt einem regelmäßig auch einfach das Wasser im Mund zusammenlaufen, wenn es wieder um das koreanische Essen und die vielen verschiedenen landestypischen und asiatische Gerichte geht. Es ist aber auch sehr viel Neues, was da als Leser:in auf einen zukommt und manchmal verliert man da auch einfach den Überblick. Da wäre eine Art Glossar am Ende des Buches praktisch gewesen.

Insgesamt versprüht dieses Buch einfach eine so tolle Magie, in der man sich einfach wohl fühlt. Man spürt deutlich, dass die Autorin ihr Handwerk beherrscht und weiß, was sie tut, wenn sie schreibt. Sie hat diesen Diamanten bis ins Detail ganz fein geschliffen und lässt uns in die Welt von Jade und Hyun-Joon eintauchen. Das Buch ist eine dringende Empfehlung für alle die Lust haben mal einen Ausflug nach Korea zu machen oder einfach in eine magische und wunderschöne Liebesgeschichte einzutauchen. Kara Atkin überzeugt einfach im Gesamtpaket. Tolles Setting. Toller Stil. Tolle Charaktere. Wunderschönes Land.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 05.03.2022

Dieses Buch ist f*cking Kunst. Kunst & Happiness für mein Herz

2

AM IN LOVE. Ok Wow. Dieses Buch hat auf diesen 452 mein Herz komplett erobert, mich so unendlich bezaubert, um mir dann mein Herz zu brechen und mich verzweifelt auf Band 2 warten zu lassen.

Ok. Gedankenchaos ...

AM IN LOVE. Ok Wow. Dieses Buch hat auf diesen 452 mein Herz komplett erobert, mich so unendlich bezaubert, um mir dann mein Herz zu brechen und mich verzweifelt auf Band 2 warten zu lassen.

Ok. Gedankenchaos sortieren. Von vorne anfangen.

Wir begleiten Jade nach Seoul und damn, ich hab mich auf jeder Seite noch mehr in Südkorea und in Seoul verliebt, als ich es eh schon war. Kann mich jemand dahin beamen, mich hinzaubern, mich hinfliegen?

Ich hab es geliebt, mich mit Jade und Hyun-Joon zu verlieben. Den beiden dabei zu sehen, wie sie einander wichtig werden, wie sie sich einander anvertrauen, wie sie miteinander lachen und sich mehr und mehr verlieben. Viel zu oft hab ich mir gedacht “omg wie süß” und “awww” und “cuties”. Einfach weil diese Wolke-7-Gefühle so wunderschön rübergebracht werden, dass ich mich auch genau jetzt wieder verlieben will. Um mich ein bisschen so zu fühlen, wie die beiden sich fühlen.

Und das Buch ist nicht nur Wolke-7, das Buch ist auch Schmerz und verlorene Farben. Es ist die bittere Realität und der Kampf, einfach ein bisschen zu Leben, ein bisschen Alltagsglück zu haben oder auch einfach mal für ein paar Sekunden durch zu atmen. Es ist Schmerz auf so vielen Ebenen, nicht nur bei Jade, nicht nur bei Hyun-Joon, auch bei den Nebencharakteren und das alles bricht immer wieder mein Herz, mal klein, mal viel zu groß.

In diesem Buch gibt es so viele Charaktere, die ein paar Sätze verdient hätten, aber ich will nicht, dass meine Rezension ausartet, deswegen versuch ich, mich kurzzuhalten. Da ist Jade, die ihren Schmerz verzweifelt unterdrückt, der immer wieder hochkommt, und die trotzdem oder gerade deswegen so lebendig ist. Die die Welt plötzlich wieder bunt sieht, die dafür kämpft, ihr Leben so zu leben, wie sie es verdient hat. Die alles für Menschen tut, die sie liebt.

Da ist Hyun-Joon, dessen Ehrlichkeit mich von der ersten Begegnung direkt umgehauen hat. Weil er sagt, was er will, weil dadurch so viele Probleme vermieden werden. Der für seine Familie wahrscheinlich die Welt niederbrennen würde, der alles für jeden aufopfert, der Jades Welt wieder bunter macht.

Yeo-Rum, Laura, David, Hoon und alle anderen, die das Leben in Korea bunter und lebendiger machen. Und Chris, der seinen eigenen Schmerz hat, der Familie ist, der Jade die Dinge sagt, die sie hören muss. Und Hyun-Sik, der kleine Bruder, der das Buch mit so vielen Szenen ein wenig leichter und unterhaltsamer macht, wie Kinder das eben tun und der es mit seinen eigenen Problemen auch wieder schwerer macht.



DAS BUCH IST FUCKING KUNST, hab ich mir an eine Stelle geschrieben, weil es das ist. Nicht nur, weil es teilweise um Kunst geht und weil es wundervolle Metaphern gibt, sondern weil dieses Buch irgendwie als sein Gesamtwerk Kunst ist. Für mich. Vielleicht wäre das zu einem anderen Zeitpunkt anders, aber irgendwie war das Buch jetzt grade einfach genau richtig für mein Herz!



Kara hat einen wundervollen Schreibstil, mit Bandwurmsätzen, die jedoch so unfassbar schön sind, dass es okay ist, wenn mal die halbe Seite mit Textmarker angestrichen wird. Die Farbsymbolik in diesem Buch ist für mich persönlich einfach großartig gewählt und umgesetzt, vielleicht weil es in meinem Kopf manchmal auch grau, und dann doch wieder bunt ist.



Wir haben ein traumhaftes Cover (was an ein BTS-Album erinnert, aber it’s okay, das ist cleveres Marketing). Wir haben eine wundervolle Playlist und Kapitelüberschriften mit koreanischen Wörtern zum Lernen. Wir laufen durch Seoul, essen uns durch Seoul und leben einfach in Südkorea. Aber auch im realen Südkorea, nicht in der idealisierten Version. Und das war mir persönlich sehr wichtig, weil durch den Anstieg von K-Pop und K-Dramen, Südkorea von einigen als perfekt angesehen wird. Was es nicht ist. Und diese Schwierigkeiten, die gesellschaftlichen Probleme, werden hier auch angesprochen, wofür ich dankbar bin. Weil sich das Buch dadurch realer anfühlt.



Ein Ende, das nach Band 2 schreit und ein leerer, violetter Textmarker sind nach 452 Seiten alles, was mir geblieben ist. Denn Kara Atkin hat hier etwas unfassbar verträumtes und dann doch so real und schmerzhaftes geschrieben, dass ich mich zwischen verliebt vor mich hinträumen und weinen kaum entscheiden kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 05.03.2022

Ein Buch, das nicht nur von außen, sondern auch von innen wunderschön ist

1

Ich liebe das Cover von „Blue Seoul Nights”, da es nicht nur aus dem Titel und schönen Farben besteht, sondern, dass dort auch gezeichnete Personen zu sehen sind, finde ich sehr schön. Mir gefällt es, ...

Ich liebe das Cover von „Blue Seoul Nights”, da es nicht nur aus dem Titel und schönen Farben besteht, sondern, dass dort auch gezeichnete Personen zu sehen sind, finde ich sehr schön. Mir gefällt es, dass man sich dankt den gezeichneten so ungefähr vorstellen kann, wie Jade und Hyun-Joon aussehen, ohne dass man wirklich davon beeinflusst, da es keine genauen Details gibt. Außerdem erinnert mich das Cover an den Anime „Your Name”, da ein rotes Band in dem Film eine wichtige Rolle gespielt hat.
Kara Atkin hat einen wunderschönen Schreibstil. Mit ihren poetischen Schreibstil, schafft sie es ihrer Geschichte Tiefe zu verleihen, dass man das Gefühl hatte selbst vor Ort gewesen zu sein. Das Setting hat mir so sehr gefallen, dass ich unbedingt mal nach Seoul möchte.

Die Charaktere in „Blue Seoul Night” sind mir schnell ans Herz gewachsen, da sie mir alle sehr sympathisch waren und auf mich sehr authentisch wirkten. Es gab keinen Charakter den ich gehasst habe oder nicht leiden konnte und, das hat mich auf einer positiven Art überrascht.
Jade ist eine mutige, starke Person mit einem sehr großen Herzen, die für ihre Familie und Freunde alles tut, damit es ihnen gut geht, auch wenn sie dafür sich selbst an zweite Stelle stellt. Es ist einfach unmöglich für mich gewesen Jade nicht direkt ins Herz zu schließen.
Genauso ging es mir auch mit Hyun-Joon. Hyun-Joon besitz auch ein sehr großes Herz und hat auch einen starken Beschützerinstinkt, wenn es um seine Familie geht. Er ist freundlich, süß, sympathisch und hat immer eine kleine Überraschung parat. Mir hat es sehr gefallen, dass die beide die Kunst lieben und sie sich gegenseitig unterstützen weiter damit zu machen.

Kara Atkin hat es geschafft, eine wunderschöne Geschichte zu schreiben, die einem das Gefühl gibt, dass sie echt wäre, da sie nicht so klischeehaft war und auch die Wendung der Geschichte realistisch war. Außerdem hat mir auch sehr gefallen, dass sie wichtige Themen angesprochen hat, den man meiner Meinung nach in unserer Gesellschaft nicht genug Beachtung schenkt, obwohl die so wichtig sind.
Das Ende blieb offen und hat einen mit mehr fragen zurückgelassen, als man welche beantwortet bekommen hat, was dazu führt, dass man unbedingt wissen möchte, wie es weitergeht.

Alles im allen hat mir das Buch sehr gefallen, auch wenn ich es ab und zu etwas langatmig fand, was aber auch mir lagen konnte. Das Buch ist definitiv ein Jahreshighlight gewesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 04.03.2022

Rezension zu Blue Seoul Nights

1

Ehrlich, nackt und schmerzhaft-
Das wahre Leben 🤍

Die Geschichte von Jade und Hyun-Joon hat mein Herz geheilt, nur um es dann wieder brechen zu lassen...

Aber erstmal zum Cover: Für mich vereint es ...

Ehrlich, nackt und schmerzhaft-
Das wahre Leben 🤍

Die Geschichte von Jade und Hyun-Joon hat mein Herz geheilt, nur um es dann wieder brechen zu lassen...

Aber erstmal zum Cover: Für mich vereint es alles, was die Geschichte zu bieten hat: Leichtigkeit, Reinheit und ehrliche Verbundenheit zweier Seelenverwandter.

Dann das Setting😍: Seoul als Setting ist einfach  atemberaubend und soo wunderschön. Durch Kara Atkins detaillierte Beschreibungen sehe ich die ganzen Lichter des belebten Nachtlebens oder die wunderschönen Kirschblüten, an denen Jade vorbeischlendert, vor meinem inneren Auge. Durch diese Geschichte wurde in mir definitiv die Sehnsucht geweckt, dieses Land mal zu besuchen und mehr über diese eher fremde Kultur zu lernen. Gerade das man auch in der Geschichte ein wenig mehr darüber lernt, hat mir unglaublich gut gefallen.

Story:
Nach dem Tod ihres Vaters wagt Jade einen Neustart als Lehrerin in Seoul, um endlich den vergangenen Schmerz vergessen zu können. In Seoul angekommen knüpft sie schnell Kontakte und lernt dort auch den sehr attraktiven Koreaner Hyon-Joon kennen. Schon von Beginn an kann man die Verbindung der Beiden merken, die so leicht scheint. Was mir absolut gefallen hat, war die langsame Annäherung der Beiden. Die Anziehungskraft ist zwar schon von Anfang an da, doch erst mit dem näheren Kennenlernen kann auch Jade nicht mehr leugnen, dass sie sich in den gut gekleideten Barkeeper Joon verliebt hat. Joon lässt Jades graue Welt wieder langsam bunt werden und hilft ihr die schmerzlichen Gedanken an ihren Vater wieder in etwas Schönes zu verwandeln. Vor allem Jades Leidenschaft zum Malen hat mein Herz jedesmal zum Strahlen gebracht. Die Autorin bringt jegliche Gefühle so wunderschön und schmerzhaft durch ihre Worte zum Leser, dass es einem ganz schwer ums Herz wird.
Der Schreibstil macht den Schmerz, aber auch das Glück so greifbar, was mir wirklich wahnsinnig gut gefallen hat.
Jade und Hyun-Joon sind beide wirklich starke Personen, die so viel mehr unter der Oberfläche zu verstecken versuchen. Jade, die vor allem die schwere Zeit geprägt von der Krankheit ihres Vaters zu verdrängen versucht und weiterleben möchte. Doch zum Ende der Geschichte wird einem klar, dass da noch so viel mehr hintersteckt, dass womöglich erst im zweiten Band aufgeklärt wird.
Hyon-Joon der wirklich alles für seine Familie tut. Neben dem Studieren, noch mehrere Jobs hat und sich so aufopferungsvoll um seine Geschwister kümmert, obwohl er selbst nicht mehr weiß, wann er das nächste Mal schlaf bekommt.
Die Beiden tun sich unheimlich gut, verstehen den anderen und ergänzen sich so wundervoll. Umso schmerzvoller war dieses Ende. Gerade weil beide ein wirklich unterschiedliches Leben führen und unterschiedliche Erwartungen an ihre Zukunft haben, wackelt die Beziehung der Beiden.
Umso gespannter bin ich auf den Fortgang der Geschichte im zweiten Teil😍
Einzig allein ein kleiner Kritikpunkt von mir ist, dass ich in der zweiten Hälfte des Buches Jades Freunde ein wenig vermisst habe und es manchmal ein paar größere Zeitsprünge gab, bei denen einige Situationen übergangen wurden, die ich gerne miterlebt hätte.

Ein absolute Leseempfehlung von mir an jeden New Adult Liebhaber. Kara Atkin hat hier eine wirklich schmerzhafte Wohlfühlstory erschaffen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 02.03.2022

Hat mir wirklich gut gefallen und mich sehr berührt <3

2

Ich habe mich sehr über das Buch "Blue Seoul Nights" von Kara Atkin gefreut, welches mir im Rahmen einer Leserunde bei der Lesejury als kostenfreies Rezensionsexemplar vom Verlag bzw. Lesejury-Team zur ...

Ich habe mich sehr über das Buch "Blue Seoul Nights" von Kara Atkin gefreut, welches mir im Rahmen einer Leserunde bei der Lesejury als kostenfreies Rezensionsexemplar vom Verlag bzw. Lesejury-Team zur Verfügung gestellt wurde. Vielen lieben Dank dafür noch einmal an dieser Stelle. Die Leserunde hat total Spaß gemacht und der Austausch über das Buch war wieder toll. Meine Meinung wurde hier auch wieder in keinerlei Weise beeinflusst.
Es handelt sich bei dem Werk um den Auftakt einer zweiteiligen Reihe, die aufeinander aufbaut. Die bisherige Reihe der Autorin, die aber unabhängig voneinander zu lesen ist, habe ich bereits gelesen, somit war mir Kara Atkin bereits bekannt.

Inhaltlich hat der Leser es hier mit der Hauptfigur Jade zu tun, die einen Neuanfang in Seoul wagt, nachdem sie nach dem Tod ihres geliebten Vaters nichts mehr in London hält. Unabhängigkeit und ihre eigenen Träume stehen nun an erster Stelle. In Korea fängt sie als Lehrerin in einer Grundschule an und lernt dabei viele neue Leute kennen. Unter anderem Hyun-Joon, der sie von Anfang an in seinen Bann zieht und ihre Welt ins Wanken geraten lässt...

Kara Atkin schreibt ihren New Adult Liebesroman aus der Sichtweise der Protagonistin Jade in der Ich-Perspektive im Präteritum. Dadurch fühle ich mich blitzschnell in sie und ihre Situation ein und gewinne Jade auch richtig lieb. Sie ist so mutig und hat ihr Herz am rechten Fleck. Ich wäre niemals einfach so in ein anderes Land aufgebrochen, vor allem nicht allein Doch sie schlägt sich wirklich wacker, muss ich sagen. Es ist super spannend, gemeinsam mit ihr die Kultur und die verschiedenen Menschen kennen zu lernen. Das hat die Autorin nämlich wirklich gut gemacht. Sie erklärt in dem Buch einiges und das auf spielerische Art und Weise. Nicht nur, dass die Kapitel immer mit einem koreanischen Wort mit Übersetzung beginnen, vieles wird Jade auch von Einheimischen erklärt, so auch mir Das genieße ich sehr, da ich die Kultur dort super interessant finde!
Besonders schön finde ich auch, eine große Leidenschaft mit Jade zu teilen, nämlich die Kunst. Ich selber liebe es, mich darin auszudrücken oder auch einfach mal darin zu verlieren. Somit kann ich sie einfach so so gut verstehen und auch ihr Dilemma, in dem sie eines Tages steckt.

Hyun-Joon könnte mein nächster Book-Boyfriend werden <3 Er ist einfach nur Zucker, die meiste Zeit des Buches über. Seine charmante und liebevolle Art zieht mich direkt in seinen Bann. Doch nach und nach merke ich auch, was für Dämonen ihn so belasten. Und zwar eine ganze Menge...

Das Zusammenspiel der beiden ist so schön zu verfolgen, ich liebe diese ruhige Art und Weise sehr. Auch, dass es keine expliziten Szenen gibt, finde ich überhaupt nicht schlimm und passend zum Stil der Geschichte und den Umständen.

Das ganze Drumherum holt mich auch bestens ab. Da ist ja zum einen die eben erwähnte Kunst, die Jade wieder für sich entdeckt, aber auch die Erlebnisse in der Schule verlangen mir einiges ab und berühren mich. Kara Atkin schafft es in vielerlei Weise, mich emotional abzuholen und zu fesseln. Besonders Hyun-Joon's Bruder und Jade's Kollegin schleichen sich dabei auch fest in mein Leserherz <3

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und super atmosphärisch. Ich habe selbst das Gefühl in Seoul zu sein, wenn ich mich der Geschichte widme und habe große Lust, selber irgendwann mal nach Korea zu reisen. Allein der Speisen wegen
Die Kapitel halten sich stets in angenehmer Länge und ich fliege nur so durch das Buch der eher leiseren Art.

"Blue Seoul Nights" hat mich richtig glücklich gemacht, nur nach dem Ende warte ich nun schmerzlich auf Band 2. Ich freue mich sehr auf den ET und werde das Buch dann umgehend lesen, da ich unbedingt wissen möchte, wie es mit Jade und Hyun-Joon weitergehen wird.
Ich vergebe eine klare Lese- und Kaufempfehlung und volle 5 Sterne *****

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl