Leserunde zu "Dare to Trust" von April Dawson

Auftaktband der romantischen DARE-TO-LOVE-Reihe
Cover-Bild Dare to Trust
Produktdarstellung
(29)
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

April Dawson (Autor)

Dare to Trust

Weil sich in jedem Herzen etwas Gutes verbirgt

Als der New Yorker Geschäftsmann Hayden Millard nach Jahren seiner ehemaligen Mitschülerin Tori Lancaster gegenübersteht, gerät seine Welt augenblicklich ins Wanken. Schließlich war sie es, die ihm das Leben in der Highschool zur Hölle gemacht hat - auch wenn sie ihn anscheinend nicht wiedererkennt! Als Hayden herausfindet, dass Tori dringend einen Job braucht, bietet er ihr eine Stelle als Assistentin bei seinem Plattenlabel Ever Records an - um ihr endlich heimzuzahlen, was sie ihm einst angetan hat! Doch der in sich gekehrte CEO merkt schon bald, dass sein Herz ganz andere Pläne als Rache hat ...

"Diese wundervolle Geschichte zeigt, dass du jederzeit zu dem Menschen werden kannst, der du sein willst - egal, wer du in der Vergangenheit warst oder was du auch durchgemacht hast." NADJABOOKDATING

Band 1 der romantisch-leichten DARE-TO-LOVE-Reihe

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 07.12.2020 - 03.01.2021
  2. Lesen 18.01.2021 - 07.02.2021
  3. Rezensieren 08.02.2021 - 21.02.2021

Bereits beendet

Ein sexy CEO, dem die Welt gehört und eine verlorene Liebe, die sie aus den Angeln hebt ...

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Dare to Trust" und sichert euch die Chance auf eines von 30 Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 20.02.2021

Wundervoller Auftakt einer neuen Reihe

0

D A R E T O T R U S T

»Unsere Augen sagen so viel, was unser Mund nicht ausspricht.«

Ein wundervoller Auftakt einer neuen Reihe von der Autorin April Dawson, die mich mit ihrem lockeren und humorvollen ...

D A R E T O T R U S T

»Unsere Augen sagen so viel, was unser Mund nicht ausspricht.«

Ein wundervoller Auftakt einer neuen Reihe von der Autorin April Dawson, die mich mit ihrem lockeren und humorvollen Schreibstil wieder einmal für sich gewinnen konnte.
Das Cover ist mit seinen Farben und den verschiedenen Schriftarten wunderschön gestaltet und auch der Klappentext hat mich sofort angesprochen.

Und auch mit den beiden Protagonisten bin ich sehr schnell warm geworden. Tori hat in ihrem Leben schon einiges durchmachen müssen. Mit dem Tod ihres Vaters hat sie nicht nur einen geliebten Menschen, sondern auch jeglichen Besitz verloren. Und während sie sich fühlt, als würde in ihrem Leben alles schief laufen, schafft es ein anderer, auf der Sonnenseite des Lebens zu stehen. Ein Mann, der mit seinen Geschwistern eine Chance bekam, die sein ganzes Leben verändert hat. Hayden konnte mich vor allem durch seine selbstlose Art von Anfang an begeistern. Das zeigt sich auch in Bezug auf Tori, die doch recht schnell wieder einen Platz in seinem Herzen ergattern konnte, obwohl sie in seiner Vergangenheit eine größtenteils unschöne Rolle gespielt hat. Sein innerer Konflikt damit, Tori eigentlich dafür büßen lassen zu wollen & sich trotzdem nach all der Zeit immer noch wahnsinnig zu ihr hingezogen zu fühlen, hat mich sehr berührt.

Das Geheimnis zwischen den Beiden zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch, weswegen die Geschichte auch die ganze Zeit spannend bleibt.

Schon im ersten Band konnte man bereits weitere, interessante Charaktere der nächsten Reihen kennenlernen, weshalb ich mich schon sehr auf die weiteren Bücher freue.

Eine Geschichte über die erste große Liebe, zweite Chancen und Vergebung.
Perfekt dafür, um abends einfach mal den Kopf abzuschalten und sich nach New York City entführen zu lassen.

Was kann ich aus diesem Roman herausziehen?

Hin und wieder braucht die Liebe eine zweite Chance, weil die Erste zu früh kam. Zum falschen Zeitpunkt. Am falschen Ort.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 14.02.2021

Ein Jahreshighlight

1

Schreibstil
Das war nicht das erste Buch, welches ich von April Dawson gelesen habe, deswegen wusste ich schon, wie leicht ihr Schreibstil ist. Ich bin geradezu über die Seiten hinweggeflogen. Die Beschreibungen ...

Schreibstil
Das war nicht das erste Buch, welches ich von April Dawson gelesen habe, deswegen wusste ich schon, wie leicht ihr Schreibstil ist. Ich bin geradezu über die Seiten hinweggeflogen. Die Beschreibungen und auch die Handlungen waren sehr gut und auch real dargestellt, weshalb ich diese gut nachvollziehen konnte. Die Kapitel werden zudem aus den Sichten von Tori und Hayden erzählt, wodurch man die Handlungen und Gedankengänge nochmal besser verstehen und nachvollziehen konnte.

Meinung
Ich war schon von Beginn an sehr gespannt auf den Auftakt dieser Reihe. Ich habe von Seite Eins an eine Verbindung zu Tori gespürt. Ebenso hab ich keine Zeit gebraucht um in die Handlung hineinzufinden, sondern war von Anfang an von der Geschichte gefesselt.

Tori und Hayden sind für mich zwei Protagonisten, denen man die Vergangenheit bzw. die zurückliegenden Ereignisse und auch die Erkenntnisse daraus sehr gut abkauft. Tori ist eine starke Protagonistin, die sich nicht durch ihre Vergangenheit runterziehen lässt, ebenso wie Hayden. Trotz ihrer gemeinsamen Vergangenheit oder gerade wegen ihrer gemeinsamen Vergangenheit gehen sie an die Dinge bedachter dran.

Die Entwicklung der beiden war sehr schön mit anzusehen.

Fazit
Ein absolut tolles Buch, welches ich kaum aus der Hand legen wollte. Ich empfehle das Buch an alle, die von New Adult Romanen nicht abgeschreckt sind, da man aus dem Buch einige Dinge mit in sein Leben nehmen kann und auch etwas länger darüber nachdenken wird. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten und dritten Band der Reihe. Mit eines der besten Bücher die ich dieses Jahr bereits gelesen habe.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 09.02.2021

Toller Auftakt

3

Rezension zu Dare To Trust

Inhalt:

Weil sich in jedem Herzen etwas Gutes verbirgt

Als der New Yorker Geschäftsmann Hayden Millard nach Jahren seiner ehemaligen Mitschülerin Tori Lancaster gegenübersteht, ...

Rezension zu Dare To Trust

Inhalt:

Weil sich in jedem Herzen etwas Gutes verbirgt

Als der New Yorker Geschäftsmann Hayden Millard nach Jahren seiner ehemaligen Mitschülerin Tori Lancaster gegenübersteht, gerät seine Welt augenblicklich ins Wanken. Schließlich war sie es, die ihm das Leben in der Highschool zur Hölle gemacht hat - auch wenn sie ihn anscheinend nicht wiedererkennt! Als Hayden herausfindet, dass Tori dringend einen Job braucht, bietet er ihr eine Stelle als Assistentin bei seinem Plattenlabel Ever Records an - um ihr endlich heimzuzahlen, was sie ihm einst angetan hat! Doch der in sich gekehrte CEO merkt schon bald, dass sein Herz ganz andere Pläne als Rache hat ...

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover war der Grund, weshalb ich direkt auf das Buch aufmerksam geworden bin. Es sieht so schön und verträumt aus. Hier ist es eher in einem Blau gehalten mit Farbakzente, als wenn es die Beleuchtung einer Straße darstellen soll. Zudem sind auch wie Lichter/Scheinwerfer zu sehen. Alles in allem erinnert mich das Buch wirklich wie an New York, wo das Buch auch spielt. Mir gefällt es richtig toll und ich finde es klasse, dass die folge Bände auch so aussehen, nur in anderen Farben. So sehen sie bestimmt wunderschön zusammen im Bücherregal aus.

Schreibstil:

Dies war nicht mein erstes Buch, welches ich von April Dawson gelesen habe. Ich liebe ihre Bücher. Sie bringt Humor und Leichtigkeit mit Schmerz und Schwere zusammen. Das Buch lässt sich so locker und leicht lesen, dass man es wirklich in einem Rutsch durch lesen könnte. Man kam direkt in die Geschichte rein und konnte sich mit den Charakteren identifizieren, da sie so real dargestellt waren und alles andere als Perfekt waren. Sie schafft es wirklich immer wieder einen schönen Hintergrund zu schaffen und das sich ein roter Faden durch die Geschichte zieht. Meiner Meinung nach geht nichts verloren, sondern wird alles mit in die Geschichte gebracht. Außerdem fand ich es klasse, das die Kapitel abwechselnd aus Hayden und Toris Sicht geschrieben worden sind. So konnte man beide Charaktere kennenlernen und deren Handlungen und Gefühle verstehen.

Handlung:

Es geht um Hayden, der nach Jahren seine Highschool Liebe wieder sieht. Nur dieses Mal ist alles in verkehrten Rollen. Tori, die immer alles hatte, ist nun Kellnerin mit mehreren Jobs und Hayden der von ihr gemobbt wurde und eine schwere Jugend hatte ist nun ein erfolgreicher Unternehmer. Er merkt direkt das seine Gefühle für sie wieder da sind, doch dieses Mal gemischt mit Hass. Aber Tori erkennt ihn gar nicht. Also will er sie als seine Persönliche Assistentin, um ihr das Leben zur Hölle machen zu können. Doch dies kann gewaltig schief gehen, wenn Gefühle mit mischen und seine Liebe sich um 180 Grad gewendet hat.

Charaktere:

Tori fand ich einen sehr starken und enthusiastischen Charakter. Egal wie sehr Hayden ihr die Hölle heiß macht, sie versucht das Beste draus zu machen und gibt nicht auf. Mir tat richtig leid, dass sie vollkommen alleine war und niemanden hatte. Weder Freunde noch Familie. Klar sie war ein schlimmer Teenager, aber sie hat zum Glück ihre Fehler eingesehen und wollte ein besserer Mensch werden. Ich fand es schlimm was ihr alles geschah und fand es schön, als es ihr besser ging, aber man dachte sich immer das es nur Schein war, da Hayden sein Plan verfolgte.

Mit Hayden wurde ich wirklich anfangs gar nicht warm. Er war so in seiner Vergangenheit und in seinem Hass drin, dass er gar nicht merkte, wie sehr sich Menschen doch verändern können. Eigentlich, wenn er nett war und ugte Laune hatte, war er ein schöner Charakter und ein sehr liebevoller und zutraulicher Mensch. Aber so wie er mit Tori umging zeigte, dass er doch noch unreif war und in der Vergangenheit stecken blieb. Ich fand das er ein schwerer Charakter war, da man Niemanden so behandelt, aber auch er musste viel Mit machen, doch genau deswegen hätte er schlauer sein können.

Donna war ein klasse Charakter. Sie war sehr außergewöhnlich und war ein kleiner Sonnenschein. ich fand sie sehr unterhaltsam und fand schön, wie sie für Tori da war.

Quinn war eine nette Freundin und fand süß, wie sie sich mit ihren Brüdern immer "rum zickte". Sie war eine tolle Freundin gegenüber Tori, aber ich fand nicht schön, dass sie nicht tat, obwohl sie wusste was ihr Bruder mit Tori machte. Klar sie stand zwischen zwei Stühle, aber ich hätte mir da gerne mehr Interaktion gewünscht.

Ian, der Bruder von Hayden wurde eher weniger gezeigt, da er ein Rockstar war und immer Unterwegs war. Ich bin definitiv auf sein Band gespannt, da man hier eher weniger von ihm kennenlernt.

Haydens Eltern waren sehr liebe Menschen, auch wenn sie nicht oft vor kamen. Besonders auch bei dem Treffen zwischen ihnen und Tori.

Fazit:

Alles in Allem fand ich das Buch richtig klasse. Ich würde es jedem empfehlen zu lesen, da es super schnell zu lesen ist, mit viel Gefühl und Humor. ich freu mich richtig, wenn die nächsten zwei Bände, rund um Quinn und Ian raus kommen.

5 Sterne !

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 08.02.2021

Mit Tiefgang und wichtigen Messages

2

Hayden trifft unverhofft seine Jugendliebe wieder. Leider ist Tori aber auch sein schlimmster Albtraum, denn sie hat Hayden in ihrer gemeinsamen Schulzeit sehr schlacht behandelt und gemobbt. Tori erkennt ...

Hayden trifft unverhofft seine Jugendliebe wieder. Leider ist Tori aber auch sein schlimmster Albtraum, denn sie hat Hayden in ihrer gemeinsamen Schulzeit sehr schlacht behandelt und gemobbt. Tori erkennt Hayden nicht wieder und so stellt er sie als seine persönliche Assistentin ein UM Rache zu üben. Doch da ist auch eine gewisse Anziehungskraft zwischen den beiden...
Ich mochte die Up All Night-Reihe von April Dawson leider nicht so, aber ich wollte ihr nich eine zweite Chance geben, weil ich fand, dass ihr neue Reihe sehr interessant klingt. Und ich wurde nicht enttäuscht :)
Hayden und Tori sind wirklich zwei ganz tolle Charaktere, die einiges durchmachen mussten. Aber das hat die beiden zu den Menschen gemacht, die sie sind und sie gehen meiner Meinung nach wirklich (weitesgehend) gut mit der Situation um.
Am Anfang fand ich, dass alles ein bisschen schnell ging, aber im Laufe der Geschichte hat sich dieses Gefühl gelegt. April Dawsons Schreibstil gefällt mir hier wirklich gut und ich konnte mich gut in die Geschichte und die Charaktere hineinversetzen und auch ihre Gefühle und Tatan nachempfinden.
Auf den Inhalt möchte ich nicht so genau eingehen, weil das spoilern könnte, aber alles in allem eine sehr schöne Geschichte, die Tiefgang hat und zum Nachdenken anregt.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 08.02.2021

ein wirklich rundum gelungener Auftakt der Reihe

2

Meine Meinung
Die Autorin April Dawson war mir bereits durch andere Romane bekannt und bisher war ich auch immer echt angetan von ihren Geschichten. Nun also stand mit „Dare to Trust“ wieder ein Roman ...

Meine Meinung
Die Autorin April Dawson war mir bereits durch andere Romane bekannt und bisher war ich auch immer echt angetan von ihren Geschichten. Nun also stand mit „Dare to Trust“ wieder ein Roman aus ihrer Feder auf meinem Leseplan und ich war echt total gespannt darauf.
Das Cover dieses ersten Bandes der „Dare-to-Trust-Reihe“ hat mir sehr gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden des eBooks auch flott mit dem Lesen los.

Die handelnden Charaktere hat die Autorin sehr gut gezeichnet und ins Geschehen integriert. Ich empfand sie alle als passend und vorstellbar, konnte die Handlungen auch gut nachempfinden.
So lernt der Leser hier Tori und Hayden sehr gut kennen. Mir gefielen sie beide sehr gut, wirkten sie doch vom Grund auf sympathisch auf mich.
Hayden ist Besitzer eine Plattenlabels und so sehr erfolgreich. Er sieht gut aus und ist auch charmant, wenn er will. Tori kennt er bereits von früher, seine Erinnerungen an sie sind aber nicht besonders gut und er sinnt auf Rache. Hayden entwickelt sich im Handlungsverlauf sehr gut weiter, die Autorin hat dies sehr gut integriert.
Tori war einst ein sehr beliebtes Mädchen, bis sich ihr Leben grundlegend geändert hat. Sie hat sich so dann ihr eigenes Leben aufgebaut, auch wenn es immer wieder Rückschläge gab. Sie hat eine Mauer um sich erbaut, bis zu dem Zeitpunkt als Hayden ihr einen Job anbietet. Auch Tori entwickelt sich im Verlauf der Handlung merklich weiter, was mir sehr gut gefallen hat.

Neben den beiden Protagonisten gibt es hier noch andere Charaktere, die sich genauso gut ins Geschehen integrieren. Auch sie sind sehr gut gezeichnet und ich bin schon neugierig was die anderen Teile der Reihe noch alle bereithalten werden.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen. So bin ich auch flüssig und gut durch die Seiten hindurch gekommen und konnte auch ohne Probleme folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Tori und Hayden. Für beide hat die Autorin die Ich-Perspektive verwendet, die ich als jeweils sehr gut passend empfunden habe. So war ich beiden einfach noch um einiges näher und habe sie besser kennengelernt.
Die Handlung selbst hat mir echt gut gefallen. Den Leser erwartet hier eine tolle Geschichte voller verschiedene Emotionen und Gefühle. Hinzu kommt auch noch Spannung und eine ordentliche Portion Dramatik, also genug Stoff für eine tolle Geschichte. Die Autorin verknüpft dies alles zu einer stimmige Geschichte, die mich nicht mehr losgelassen hat. Immer wieder tauchen Wendungen auf, gibt es neue Dinge, die man so nicht erwartet, die mich pberrascht haben.
Als Kulisse hat sich die Autorin New York gewählt. Mir persönlich hat dies unheimlich gefallen, habe ich doch selbst eine ziemliche Vorliebe für diese Stadt.

Das Ende ist dann in meinen Augen absolut gut gelungen. Ich habe es als passend zur Gesamtgeschichte empfunden, es macht alles gut rund und schließt die Geschichte hier wirklich sehr gut ab.

Fazit
Zusammengefasst gesagt ist „Dare to Trust“ von April Dawson ein wirklich gelungener Auftakt der „Dare-to-Trust-Reihe“, der mich auch wirklich sehr gut für sich gewinnen konnte.
Interessant gezeichnete Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als dramatisch, emotional und spannend empfunden habe, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich auch begeistert.
Wirklich zu empfehlen!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover