Leserunde zu "Cherish Hope" von Nalini Singh

»Einfach nur schön, berührend, gefühlvoll und sexy!« GOODREADS
Cover-Bild Cherish Hope
Produktdarstellung
(30)
  • Einzelne Kategorien
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Nalini Singh (Autor)

Cherish Hope

Patricia Woitynek (Übersetzer)

Er steht für alles, was sie nicht will - und doch verfällt sie ihm hoffnungslos

Nayna Sharma liebt ihre Familie über alles. Daher hat sie deren Drängen nachgegeben und zugestimmt zu heiraten - einen Mann, den ihre Eltern für sie auswählen. Doch schnell bereut sie ihre Entscheidung, denn jeder Kandidat ist schrecklicher als der zuvor. Und so beschließt sie, ein letztes Mal auszubrechen - und findet sich in den Armen eines Fremden wieder, der mit seinen Küssen und Berührungen Gefühle in ihr auslöst, die sie nie zuvor gespürt hat. Doch als sie ihm gesteht, dass sie nur eine Nacht will, beendet der geheimnisvolle Unbekannte ihr Abenteuer abrupt. Nayna ist verwirrt - und staunt nicht schlecht, als ihr ihre Eltern den nächsten Heiratskandidaten präsentieren. Es ist ausgerechnet der begnadete Küsser, der sie eiskalt abserviert hat ...

"Der beste Liebesroman, den ich dieses Jahr gelesen habe. Einfach nur schön, berührend, gefühlvoll und sexy!" GOODREADS

Band 2 der romantischen und sexy CHERISH-Reihe von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Nalini Singh

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 20.01.2020 - 09.02.2020
  2. Lesen 17.02.2020 - 08.03.2020
  3. Rezensieren 09.03.2020 - 22.03.2020

Bereits beendet

Schlagworte

Rock Kiss Cherish Love Gabriel Bishop Nayna Sharma Raj Sen Spiegel-Bestseller-Autorin Kylie Scott Helena Hunting Kristen Callihan Liebe Romance Happy End romantisch Gefühle Liebesgeschichte Liebesroman für Frauen

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 11.03.2020

Hoffnungen hingeben

2

Was, Sie kennen Nanili Singh noch nicht? Das kann doch gar nicht sein. Noch nie was von ihr gelesen? Meine Güte, kann es sein, dass Sie keine gut erzählten Liebesgeschichten mögen? Doch…. dann aber los ...

Was, Sie kennen Nanili Singh noch nicht? Das kann doch gar nicht sein. Noch nie was von ihr gelesen? Meine Güte, kann es sein, dass Sie keine gut erzählten Liebesgeschichten mögen? Doch…. dann aber los und am besten gleich Cherish Love und Cherish Hope zulegen. Warum zwei Bücher? Weil beide im gleichen Universum spielen und man so gleich doppeltes Lesevergnügen geboten bekommt.

Aber der Reihe nach. Ich habe mit Cherish Hope mein erstes Buch von Singh gelesen. Glück gehabt. Erstens, dass ich mich dazu entschlossen habe. Zweitens, dass ich in einer Leserunde dabei sein durfte. Drittens, dass ich jetzt jede Menge unterhaltsamen Lesestoff vor mir habe, denn die Autorin hat schon einiges geschrieben.

Cherish Hope hat alles, was ich mir von einer guten Liebesgeschichte erhofft habe. Eine sympathische Heldin, einen leckeren Helden, ein bisschen hin und her, ein bisschen Drama und jede Menge Erotik, ein paar Nebendarsteller, die Farbe in die Geschichte bringen und dazu noch eine kleine Prise wohldosierten Humor, der einen neben dem Schmelzen auch noch zum Schmunzeln bringt. Das Ganze spielt in einer Art Bollywood-Indien und ich habe so ab und zu ein bisschen die Schleier und langen Haare der Damen im Bollywood-Wind wehen sehen und frage mich, ob nicht schon eine Verfilmung mit Shah Rukh Khan und Priyanka Chapra Jonas geplant ist.

Der Plot folgt bekannten Regeln, man bekommt genau das, was man sich wünscht von so einer Story. Also keine großen Überraschungen. Aber manchmal möchte ich genau das. Ich wurde bestens unterhalten. Dies lag auch am Schreibstil der Autorin der von leichter Hand aber nicht unangenehm kitschig war.

Ich hatte natürlich ein Happy End erwartet. Hier bekommt man die geballte Version davon, das war der einzige kleine Kritikpunkt, den es gar nicht gebraucht hätte. Also kleiner Abzug in der B-Note. Dennoch eine Leseempfehlung von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 09.03.2020

Ein Traum von Bollywood

2

Cherish Hope ist der zweite Teil der Contemporary Romance Reihe der weltweit erfolgreichen Autorin Nalini Singh. Erschienen ist das Paperback im Februar 2020 im LYX Verlag.

Die Handlung des Buches spielt ...

Cherish Hope ist der zweite Teil der Contemporary Romance Reihe der weltweit erfolgreichen Autorin Nalini Singh. Erschienen ist das Paperback im Februar 2020 im LYX Verlag.

Die Handlung des Buches spielt größtenteils zeitgleich zu der in Buch eins Cherish Love. Zwar kann man die beiden Bücher unabhängig voneinander lesen, das würde ich jedoch nicht empfehlen. In Buch eins erfährt man zwar bereits einige Dinge zu Handlung in Cherish Hope, jedoch werden sie zumeist nur angedeutet. Wohingegen in diesem Buch viele Bemerkungen schon verraten, was genau in Buch eins passiert ist. Man würde sich also selbst spoilern.

Nayna, Isas beste Freundin, durfte man in Cherish Love schon kennenlernen. Hier bekommt sie ihre eigene Geschichte. Naynas Familie ist sehr auf Tradition bedacht, denn so ist das in der indischen Kultur verankert. Bevor Nayna in eine arrangierte Ehe einwilligt möchte sie einmal frei sein, ein Abenteuer erleben. Und so macht so auf einer Party mit einem heißen Adonis rum und flüchtet anschließend. Wer konnte ahnen, dass er der nächste Heiratskandidat ist, der ihr vorgesetzt wird?

Das Cover passt sich dem Stil des vorherigen Buches an. Mir persönlich gefällt dieser Stil sehr gut, da dieses Mal kein durchtrainierter Oberkörper eines Mannes zu sehen ist oder ein weibliches Gesicht, wie auf den anderen Büchern der Autorin. Es ist bereits bekannt, dass es zwei weitere Teile in dieser Reihe geben wird, die den gleichen Coverstil haben werden.

Nalini Singhs Schreibstil ist wirklich einzigartig und wie immer konnte ich ganz leicht in die Handlung rutschen. Sie versteht es selbst schwere Handlungsstränge und ernste Themen so in Worte zu packen, dass man sie leicht weg lesen und gut verstehen kann.

Dass nun Nayna ihre eigene Geschichte bekommt, hat mich so sehr gefreut!
Ein ganz wichtiger Aspekt im Plot ist die indischen Kultur. Naynas Familie kommt ursprünglich von den Philippinen und ist nach Neuseeland gezogen. Auf den Philippinen wohnen … % indische Bevölkerung. Dieser Aspekt des Buches ist also gar nicht so weit hergeholt. Auch Nalinis Ursprung sieht genauso aus. Ich finde es schön, dass sie ihre Kultur mit in dieses Buch hat einfließen lassen.
Die Inder sind sehr auf Familie und Tradition versessen. Die Familie ist das allerwichtigste, weshalb alle Generationen einer Familie in einem Haus oder auf einem Grundstück leben. Auch ist es wichtig, dass die Ehre der Familie nicht beschmutzt wird und dass die Töchter einen ehrenvollen Mann heiraten. Aus diesem Grund werden die meisten Ehen arrangiert.

All diese Aspekte werden eindrucksvoll und nachvollziehbar in die Handlung eingebaut. Ich fand es sehr faszinierend wie die indische Kultur und deren Gepflogenheiten funktionieren, wie wichtig die Meinung der Großmutter (Aji) ist und welche Rolle jeder in einer Familie einzunehmen hat.
Das Ganze wird in die moderne Zeit eingebunden in der wir heute leben und das stellt auch ein bisschen eine Zerreißprobe für die Charaktere dar.
Zum einen ist die Familie für Nayna das allerwichtigste, doch allein der Gedanke an eine Ehe löst Beklemmungen in ihr aus und sie fühlt sich gefangen. Raj hingegen kann es, durch Geschehnisse in seiner Vergangenheit, gar nicht abwarten zu heiraten, etwas Beständiges zu haben. Und genau diese beiden Gegensätze machen die Handlung so prickelnd und rasant. Das Spiel der beiden Protagonisten ist im einen Moment atemraubend, provokant, und in einem anderen herzzerreißend, wehmütig und alle Facetten dazwischen.

Natürlich gibt es den ein oder anderen vorhersehbaren Twist und auch diese Geschichte kommt nicht ohne das ein oder andere Klischee aus, aber die Autorin weiß einfach, wie eine Liebesgeschichte erzählt werden muss. Verbunden wird das Ganze hier mit einem Hauch Hollywood, der am Ende etwas zu perfekt wirkt.

Fazit:

Die Kombination von indischer Kultur und Moderne gibt dieser Liebesgeschichte einen gewissen Touch, der einen in den Bann zieht. Nalini weiß Herzschmerz, Humor und Romantik perfekt miteinander zu verbinden. Wer gute Unterhaltung viel Gefühl sucht, sollte zu diesem Buch greifen. 4 ½ Schmetterlinge!

  • Einzelne Kategorien
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 09.03.2020

indisches Lesevergnügen

1

Nalini Singh erzählt in Cherish Hope von Nayna, die sich völlig überraschend in den von ihren Eltern vorgeschlagenen Heiratskandidaten verliebt und gerade dadurch in ein zunächst schwer lösbares Dilemma ...

Nalini Singh erzählt in Cherish Hope von Nayna, die sich völlig überraschend in den von ihren Eltern vorgeschlagenen Heiratskandidaten verliebt und gerade dadurch in ein zunächst schwer lösbares Dilemma gerät: Ist sie bereit, für die Tradition ihrer indischen Familie ihre eigene Sehnsucht nach einem freien, modernen Leben aufzugeben? Oder wird sie gemeinsam mit ihrem Traumtypen Raj einen Weg finden, in dem sie ihre eigenen Lebensvorstellungen verwirklichen kann?
Das Buch überzeugt nicht nur durch seinen wunderbar zu lesenden, detailreichen und liebevollen Schreibstil, sondern noch viel mehr durch die Authentizität, mit der die Autorin das Milieu indischer Auswanderer und ihrer Familien nach Auckland/Neuseeland beschreibt: Die indische Kultur wird uns ganz nebenbei über Fragen der Dialekte, des Essens, der Kleidung, der Werte insbesondere im Bereich der Familie vorgestellt. Gleichzeitig finden sich die Protagonisten in der modernen Welt wieder, setzten sich mit ihrer Karriere, dem Drang, die Welt zu erkunden, moderner Technik und modernen Ansichten was Partnerschaft und Sexualität angeht auseinander. Es gelingt der Autorin wunderbar, ihre Personen in diese so heterogene Lebenswelt zu platzieren, Sympathien und Antisympathien aufzubauen und bei allem die Lust am Leben und der Liebe nicht zu vernachlässigen.
Fazit: Ein Lesevergnügen!

  • Einzelne Kategorien
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 22.03.2020

Interessanter Einblick in die indische Kultur

0

In Cherish Hope, dem zweiten Band 2 der CHERISH-Reihe von Nalini Singh erzählt die Autorin die Geschichte von Nayna und Raj, die beide traditionellen indischen Familien entstammen, aber in Neuseeland leben. ...

In Cherish Hope, dem zweiten Band 2 der CHERISH-Reihe von Nalini Singh erzählt die Autorin die Geschichte von Nayna und Raj, die beide traditionellen indischen Familien entstammen, aber in Neuseeland leben.

Nayna liebt ihre Familie sehr und fühlt sich ihr zudem auch sehr verpflichtet, seit ihre ältere Schwester ausgebrochen ist und Hals über Kopf ihren Liebhaber geheiratet hatte. Daher beugt sich Nayna dem Willen ihrer Eltern, deren Wunschkandidaten zu heiraten. Zuvor möchte sie noch einmal ein ausbrechen und küsst auf einer Party einen aufregenden sexy Mann - ohne zu wissen, dass sie diesen nur zu bald wiedersehen wird, denn er ist der nächste Kandidat ihrer Eltern...
Raj, den Nayna geküsst hat, ist sofort fasziniert von ihr, möchte aber nur eine ernsthafte Bindung, da er als Kind von seinen Eltern verlassen worden ist und seither eine Art Verlustangst hat. Trotzdem möchte er Nayna unbedingt für sich gewinnen.
Neben Nayna und Raj spielen noch deren unmittelbare Familien, also beide Elternpaare, Naynas Aji (Großmutter), die meine Lieblingsperson ist, Naynas beste Freundin Ìsa und ihre ältere Schwester Madhuri, sowie Rajs kleine Schwester Aditi und sein jüngerer Bruder Navid und dessen Frau Komal eine Rolle.

Das Buch ist, wie oben bereits geschrieben, das zweite einer Reihe, lässt sich aber problemlos auch ohne Vorkenntnisse des ersten Bandes lesen.

Die Schilderungen der indischen Kultur im Buch haben mir sehr gefallen, da man so auch die Einstellung der Eltern von Nayna und Raj etwas besser verstehen kann.
Nalini Singh ist es gelungen, mit Raj und Nayna sehr sympathische Protagonisten zu schaffen, deren Geschichte man als Leser gern nachvollzieht. Auch die anderen Personen sind authentisch angelegt, manchen bringt man mehr, manchen weniger Sympathie entgegen. Besonders erwähnen möchte ich hier noch die Großmutter von Nayna, die immer wieder eine Leichtigkeit und Humor in die Handlung gebracht hat.

Da es sich hier um einen Liebesroman handelt, gibt es keinen extremen Spannungsbogen, sondern sich eine stetig entwickelnde Handlung. Mir persönlich war das ständige Zaudern von Nayna zwar im Grunde nachvollziehbar, aber am Ende dann fast zu viel des Guten. Schön fand ich den Epilog, der das Happy End dann noch abrundete.

Mein Fazit:
Es handelt sich bei Cherish Hope um einen angenehm zu lesenden Roman, der einen sicher an einem gemütlichen Sofa-Abend oder im Urlaub gut unterhält. Manche Aspekte waren etwas langatmig, wohingegen die Geschehnisse im letzen Drittel dann Schlag auf Schlag folgten, aber im Großen und Ganzen liefert Nalini Singh eine runde Geschichte, die ans Herz geht. Ich kann dieses Buch ruhigen Gewissens empfehlen und werde mir eventuell noch den ersten Band zu Gemüte führen.

  • Einzelne Kategorien
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 22.03.2020

Kultureller Einblick mit viel Familiendrama

1

Cherish Hope von Nalini Singh

Worum geht's?
Die nach Abenteuer und Liebe hungernde Nayna hat zu einer arrangierten Ehe durch ihre Eltern zugestimmt. Doch einmal möchte sie etwas erleben und küsst auf ...

Cherish Hope von Nalini Singh

Worum geht's?
Die nach Abenteuer und Liebe hungernde Nayna hat zu einer arrangierten Ehe durch ihre Eltern zugestimmt. Doch einmal möchte sie etwas erleben und küsst auf einer Party einen geheimnisvollen Fremden von dem sie eigentlich nur eine heiße Nacht möchte - was ihm gar nicht passt. Nayna staunt nicht schlecht als sich der Fremde als ihr zukünftiger Mann Raj herausstellt, der sich nichts sehnlicher wünscht als eine Frau hinterm Herd.

Meine Meinung:
Cherish Hope ist der 3. Roman von Nalini Singh der ausschließlich in ihrer Heimat Neuseeland spielt. Seit die Protagonisten in Band 1 der Cherish Serie aufgetaucht sind wollte ich dieses Buch unbedingt lesen. Ich fand es die Thematik rund um die arrangierte Ehe und der eingewanderten indischen Familie äußerst spannend.

Das Cover von Cherish Hope passt hervorragend zu seinem Vorgänger Cherish Love. Beide Bücher haben das gleiche Design mit unterschiedlichen Farbschemen. Nebeneinander machen sie sich allerdings großartig im Bücherregal.

Im Buch liest man hauptsächlich in der 3. Persönlich aus Nayna's Sicht mit kurzen Abschnitten aus Raj's Sicht. Diese kurzen Perspektivwechsel sind anfangs sehr verwirrend da es keine visuelle Vorwarnung gibt und man mittendrin erst kapiert dass jetzt seine Sicht dran ist - mit der Zeit kommt man allerdings rein.
Ei absolut amüsantes Highlight sind die einzelnen Kapitelüberschriften die man nicht überlesen sollte! Mir ist es leider anfangs des öfteren passiert…

Nayna ist eine erfolgreiche Unternehmensberaterin, die ihrer Familie total ergeben ist und alles für sie tun würde - selbst ihren Traum nach Abenteuer und der großen Liebe aufgeben. Leider erkennt ihre Familie anfangs nicht was Nayna alles für sie zu opfern bereit ist - sich selbst. Doch im Laufe des Buches erkennt Nayna und ihre Familie was ihr im Leben wichtig ist und dann kämpft sie für sich und ihren Traum!

Raj leitet das Familienbauunternehmen. Er träumt seit Ewigkeiten von einer Ehefrau die ihm treu ergeben ist und ihn nie verlässt. Doch nach dem Kuss mit Nayna geht sie ihm nicht mehr aus dem Kopf und das obwohl sie so gar kein braves Hausmütterchen ist. Er erkennt wie falsch sein Wunsch nach einer braven Frau war und fängt mit jedem ihm möglichen Mittel an seinen neue Traum zu verwirklichen.

Aji ist Nayna's Großmutter die immer hinter ihr steht und am liebsten Jogging Anzüge trägt. Sie war so ziemlich die coolste Person im ganzen Buch!

Mir gefiel total wie die beiden Protagonisten durch einander gewachsen sind und zu einem unentzweibarem Team wurden. Ebenso gut gefiel mir wie man durch die Handlung den Ablauf einer indischen arrangierten Ehe kennengelernt. Man bekam auch gut mit welche Herausforderungen ein junges modern denkendes Paar, dass zwischen zwei Kulturen und Ländern steht, zu meistern hat.
Da sich das Buch vorwiegend um die Familie dreht gab es auch dazu passendes Drama und nicht zu wenig davon. Die Aneinanderreihung der Dramen die durch Naynas Schwester - Madhuri- passierten waren für mich neben dem zu kitschigen Ende das unangenehmsten im ganzen Buch. Leider konnte ich mit Madhuri so gar nicht warm werden da sie sich recht selbstsüchtig verhielt und sie nie die dadurch folgenden Auswirkungen auf Nayna gesehen hat.
Nayna fand ich richtig sympathisch und spannend da sie es recht gut geschafft hat eine Balance zwischen Arbeit/Freunde und streng indische Familie zu schaffen. Einzig ihre Unterwürfigkeit gegenüber ihren Eltern fand ich nicht so toll da man immer sah dass sie eigentlich viel lieber rebelliert hätte.
Raj war toll mit seinen kreativen Ideen um Nayna für sich zu gewinnen. Diese haben mich des öfteren zum schmunzeln gebracht.

Fazit:
Diese Buch ist wie alle NA Bücher von Nalini Singh ein recht unterhaltsamer Zeitvertreib mit Happy End Garantie. Man bekommt wie im Klappentext versprochen einen guten Einblick in eine indische Familie die ihre Kinder verheiratet sehen möchte und das ganze Drama drumherum. Die Protagonisten Nayna und Raj tun alles damit das Buch unterhaltsam und nicht zu schnell vorbei sind. Madhuri sorgt dafür dass es gewaltig viele Dramen zu lösen gibt und das Ende ganz schön kitschig wird. Alles in allem der perfekte Liebesroman zum abschalten. Ei absoluter Bonus waren ein paar Gastauftritte von geliebten Buchcharakteren aus anderen Werken von Nalini.

  • Einzelne Kategorien
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl