Leserunde zu "Cherish Hope" von Nalini Singh

»Einfach nur schön, berührend, gefühlvoll und sexy!« GOODREADS
Cover-Bild Cherish Hope
Produktdarstellung
(30)
  • Einzelne Kategorien
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Nalini Singh (Autor)

Cherish Hope

Patricia Woitynek (Übersetzer)

Er steht für alles, was sie nicht will - und doch verfällt sie ihm hoffnungslos

Nayna Sharma liebt ihre Familie über alles. Daher hat sie deren Drängen nachgegeben und zugestimmt zu heiraten - einen Mann, den ihre Eltern für sie auswählen. Doch schnell bereut sie ihre Entscheidung, denn jeder Kandidat ist schrecklicher als der zuvor. Und so beschließt sie, ein letztes Mal auszubrechen - und findet sich in den Armen eines Fremden wieder, der mit seinen Küssen und Berührungen Gefühle in ihr auslöst, die sie nie zuvor gespürt hat. Doch als sie ihm gesteht, dass sie nur eine Nacht will, beendet der geheimnisvolle Unbekannte ihr Abenteuer abrupt. Nayna ist verwirrt - und staunt nicht schlecht, als ihr ihre Eltern den nächsten Heiratskandidaten präsentieren. Es ist ausgerechnet der begnadete Küsser, der sie eiskalt abserviert hat ...

"Der beste Liebesroman, den ich dieses Jahr gelesen habe. Einfach nur schön, berührend, gefühlvoll und sexy!" GOODREADS

Band 2 der romantischen und sexy CHERISH-Reihe von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Nalini Singh

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 20.01.2020 - 09.02.2020
  2. Lesen 17.02.2020 - 08.03.2020
  3. Rezensieren 09.03.2020 - 22.03.2020

Bereits beendet

Schlagworte

Rock Kiss Cherish Love Gabriel Bishop Nayna Sharma Raj Sen Spiegel-Bestseller-Autorin Kylie Scott Helena Hunting Kristen Callihan Liebe Romance Happy End romantisch Gefühle Liebesgeschichte Liebesroman für Frauen

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 22.03.2020

Bollywood von Nalini Singh!

1

"Cherish Hope" ist der zweite Teil der Hard Play-Reihe von Nalini Singh. Ich habe schon den Vorgänger gelesen, was für die Handlung hier nicht zwingend notwendig ist.

In diesem Buch geht es um Nayna Sharma. ...

"Cherish Hope" ist der zweite Teil der Hard Play-Reihe von Nalini Singh. Ich habe schon den Vorgänger gelesen, was für die Handlung hier nicht zwingend notwendig ist.

In diesem Buch geht es um Nayna Sharma. Nayna hat aus Liebe zu ihrer Familie einer arrangierten Ehe zugestimmt. Jedoch ist ein Kandidat schlimmer als der davor. Bevor sie aber in den Hafen der Ehe einsteuert, möchte sie noch ein Abenteuer erleben. Und dieses Abenteuer darf nur eine Nacht sein. Als er das erfährt, bricht er sofort ab und verschwindet.
Nach dieser Begegnung und den Gefühlen, die er in Nayna geweckt hat, beschließt die, ihren Eltern zu sagen, dass sie die arrangierte Ehe doch nicht möchte. Doch dazu kommt sie gar nicht, denn der nächste Heiratskandidat steht bereit und wartet im Wohnzimmer. Und es ist ER.
Raj ist genauso überrascht Nayna wiederzusehen. Er wollte auch verkünden, nicht mehr an einer arrangierten Ehe interessiert zu sein, ändert jedoch seine Meinung. Ihm spukt da eine gewisse Frau im Kopf herum...

Zu Beginn sei gesagt, dass mich das Buch sehr gut unterhalten hat. Einmal angefangen, konnte ich es nur schwer aus der Hand legen. Das lag zum einen an den Charakteren und zum anderen an dem angenehmen Schreibstil von Nalini Singh. Sie weiß humorvolle und ernste Themen in eine Geschichte einzubauen und passende Worte zu finden. So auch hier. Besonders schön fand ich den indischen und damit auch persönlichen Hintergrund Singhs. Ihre Helden sind indischstämmig und balancieren zwischen Tradition und Moderne, wobei gerade Tradition im indischen Kulturkreis besonders wichtig ist.

Da Naynas Schwester in ihrer Jugend entgegen der Tradition mit einem Jungen durchgebrannt ist, ist Nayna besonders auf Tradition bedacht. Für sie gab es wenig Freiheiten, umso mehr wünscht sie sich eine Partnerschaft, in der sie eigene Entscheidungen treffen kann und fremde Orte bereist. Darum fühlt sich die arrangierte Ehe für sie wie ein Käfig an. Alles ist für sie fremdbestimmt.
Raj hingegen sucht aus seiner Vergangenheit geschuldet, eine traditionelle, beständige Frau. Er sucht eine Beziehung, die ihm Sicherheit gibt. Da ist für ihn die arrangierte Ehe eine gute Lösung, da beide Seiten wissen, worauf sie sich einlassen, denn Romantik ist sowieso nur was für Teenager.

Er ist zu Anfang eine etwas härtere Nuss zu knacken, aber ist das geschehen ist er ein unfassbar lieber und fürsorglicher Charakter. Seine Art Nayna zu umwerben und an sich zu erinnern fand ich grandios! Auch Naynas angenehme und loyale Art fand ich toll. Sie hat mich im ersten Band schon sehr überzeugt. Genauso wie die ehrliche Art der beiden. Wann immer es brenzlig wurde haben beide Themen angesprochen und dann auch versucht eine Lösung zu finden.

Die Handlung kommt nicht ganz ohne Klischees und Twists aus, aber das gehört für mich auch etwas dazu. Das Ende strotzt nur vor Happy Ends, was es etwas zu perfekt gemacht hat, aber das ist zu verschmerzen. Man erfährt einiges über die indische Kultur, was das Buch für mich zu einem besonderen Leseereignis gemacht hat.

Insgesamt hat mich das Buch sehr begeistert mit den Problematiken sowie den tollen Protagonisten und herzerwärmenden Momenten! Wer ein Buch mit Herz und spannenden Charakteren (aber auch Bollywood) sucht, der ist hier genau richtig!
Wer die Reihe komplett noch nicht kennt, es lohnt sich definitiv auch den ersten Band zu lesen! Eine klare Leseempfehlung!

Ich bedanke mich bei der Lesejury und dem LYX-Verlag, dass ich an dieser tollen Leserunde teilnehmen durfte!

  • Einzelne Kategorien
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 19.03.2020

Nalini Singh entführt die Leser in einen anderen Kulturkreis

1

Wurde dein Ehemann für dich von deinen Eltern ausgesucht? Was? Nicht? Diese Vorstellung ist für uns Europäer wohl eher ein sehr ungewöhnlicher Gedanke und wahrscheinlich auch nur für eine sehr kleine Anzahl ...

Wurde dein Ehemann für dich von deinen Eltern ausgesucht? Was? Nicht? Diese Vorstellung ist für uns Europäer wohl eher ein sehr ungewöhnlicher Gedanke und wahrscheinlich auch nur für eine sehr kleine Anzahl an Frauen die Realität. Nayna Sharma werden im Moment die ersten Hochzeitskandidaten vorgestellt. Genau dies ist in ihrer Kultur üblich, weshalb sie sich dem Wunsch ihrer Eltern beugt. Jedoch ist ein Mann ungewöhnlicher (natürlich im negativen Sinne) als der andere und Naynas Freiheitsdrang meldet sich immer lauter zu Wort. Ihre große Schwester hat sich gegen die Traditionen gestellt und ist während ihrer Uni-Zeit mit einem Mann durchgebrannt. Nayna ist jedoch besonders seit dieser Zeit die "brave Tochter" und will auch ihre Eltern keines Falls enttäuschen. Jedoch will sie sich einen Abend gönnen! Nur ein Abend für sich! Sexy gestylt wie nie zuvor geht sie auf eine Party und wird fast von einem heiß aussehenden Kerl verführt, jedoch läuft das ganze gewaltig schief. Am nächsten Tag steht ein weiterer Heiratskandidat vor der Tür. Hoppla, das Gesicht kennt sie doch vom Abend davor.

Nalini Singh hat mit dieser Geschichte wieder gezeigt, was sie so drauf hat! Als Leserin konnte ich gut in die Situationen schlüpfen und auch trotz dieser komplett anderen Kultur, dufte ich an Naynas Alltag teilhaben, ohne mich ausgeschlossen zu fühlen. Als Ort der Geschichte wurde Neuseeland gewählt, jedoch hat die Familie Sharma einen indischen Hintergrund, weshalb dieser Kulturkreis im Buch aufgegriffen wurde.
Besonders der Einblick in die kulturellen Gegebenheiten hat mich sehr gereizt und dies fand ich immer wieder spannend.
Naynas Leben ist vor allem durch die dadurch vorhandenen Einschränkungen geprägt. Keine Partys, kein Freund vor der Ehe (natürlich kein Sex) und eine gewisse Art von Gehorsam.

Nayna selbst empfand ich als sehr sympathisch. Man kann sich als Leser gut in ihre Gefühlsregungen hineinversetzen. Sie macht eine starke Wandlung durch, was sie manchmal liebreizend und manchmal anstrengend erscheinen lässt, jedoch sind dies typische Reaktionen auf das, was sie durchmacht.

Raj, unsere männliche Hauptfigur, hat keine Ecken und Kanten und ausnahmsweise empfand ich das als sehr anziehend! Ich empfand ihn als zum niederknien, jedoch hat er auch mit einigen Belastungen aus der Vergangenheit zu kämpfen.

Die Autorin hat die Geschichte richtig spannend gestaltet und auch mit ihren typischen sexy Szenen und heißen Begegnungen nicht gespart. Die Gefühlsausbrüche waren in realistischem Maße ausgearbeitet und nachvollziehbar.

Bollywood Anspielungen finden sich auch gleich mehrere im Buch und auch ein Teil des Ablaufs der Geschichte wirkt davon inspiriert. Etwas bzw. etwas mehr Dramatik erwartet den Leser somit auch.

Nalinis Bücher sind immer locker leicht zu lesen. Den einen Charakter mag man mehr als den anderen, jedoch gestaltet sie keine konkreten Anti-Figuren, die böswillige Sabotage Betreiben.

Die Chemie der "Liebenden" empfand ich als definitiv vorhanden. Sie verstehen einander, da sie aus dem gleichen Kulturkreis kommen. Zudem ist Raj auch auf einer Seite ein moderner Mann und will keinen blinden Gehorsam seiner zukünftigen Frau. Dementsprechend können nach und nach die Probleme entwirrt werden.

Wer sexy Szenen und Kitsch nicht leiden kann, sollte hier definitiv die Finger vom Buch lassen, denn das wird ganz eindeutig abgeliefert.

Weshalb muss ich nun einen Stern abziehen? Das Ende ist mir einfach "too much". Natürlich muss ein Happy End kommen, klar! Aber nicht in diesem Maße mit Tonnen an Zuckerguss und Streuseln, sowie Schokoladensauce und kandierte Früchte...und das bitte für alle! Hier hat, für meinen Geschmack, Frau Singh einfach übertrieben und es allen etwas zu gut gemeint. Nicht einmal Kindermärchen haben solch ein "wunderbares" Ende.

Die Geschichte hat mich eindeutig gut unterhalten. Die Autorin konnte mich vor allem mit den kulturellen Aspekten überraschen.

  • Einzelne Kategorien
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 16.03.2020

Naynas Entscheidung

1

Das Cover: Passend zum ersten Band wurde das Cover angepasst mit den großen Buchstaben und den grafischen Blättern jetzt auf einem zartrosa Grund. Ich persönlich finde es wieder sehr ansprechend. Es ist ...

Das Cover: Passend zum ersten Band wurde das Cover angepasst mit den großen Buchstaben und den grafischen Blättern jetzt auf einem zartrosa Grund. Ich persönlich finde es wieder sehr ansprechend. Es ist in meinen Augen ansprechend, auffallend und interessant - also alles was ein Cover sein sollte.

Der Klappentext: Nayna Sharma liebt ihre Familie über alles. Daher hat sie deren Drängen nachgegeben und zugestimmt zu heiraten - einen Mann, den ihre Eltern für sie auswählen. Doch schnell bereut sie ihre Entscheidung, denn jeder Kandidat ist schrecklicher als der zuvor. Und so beschließt sie, ein letztes Mal auszubrechen - und findet sich in den Armen eines Fremden wieder, der mit seinen Küssen und Berührungen Gefühle in ihr auslöst, die sie nie zuvor gespürt hat. Doch als sie ihm gesteht, dass sie nur eine Nacht will, beendet der geheimnisvolle Unbekannte ihr Abenteuer abrupt. Nayna ist verwirrt - und staunt nicht schlecht, als ihr ihre Eltern den nächsten Heiratskandidaten präsentieren. Es ist ausgerechnet der begnadete Küsser, der sie eiskalt abserviert hat ...

Der Inhalt: Es handelt sich hier wieder um eine New-Adult Geschichte und obwohl ich eigentlich nicht so sehr auf so junge Protagonisten stehe, fand ich diese Story recht überzeugend und das Alter nicht sehr maßgeblich. Die Protagonisten Nayna und Raj kommen bereits im ersten Band vor, die Geschichten sind aber gut unabhängig voneinander zu lesen. Nayna ist indischer Herkunft und damit einverstanden, dass ihre Eltern traditionsgemäß den Ehemann auswählen und dabei kommt es zu einigen wirklich witzigen Momenten. Aber so richtig glücklich ist sie damit doch nicht – immer nur die brave Tochter zu sein, ohne eigene Pläne und ohne wirklich ernst genommen zu werden. Sie will ausbrechen, doch das ist gar nicht so leicht. Raj hingegen hätte nichts gegen eine brave indische Ehefrau und Nayna ist genau die richtige für ihn – sie weiß es bloß noch nicht.

Der Schreibstil: Erzählt wird wie im ersten Teil in der 3. Person und abwechselnd von Nayna und Raj in einem äußerst flüssigen Stil und in einer modernen, zeitgemäßen Sprache, aber ehrlich gesagt habe ich von der Autorin Nalini Singh gar nichts anderes erwartet. Die beiden Hauptcharaktere und die "Nebendarsteller" werden wie immer gut beschrieben und man erhält beim Lesen einen kleinen Einblick in die indischen Traditionen.
Alles in allem handelt es sich bei Cherish Love um einen New-Adult Roman mit einer süßen Liebesgeschichte, die mich persönlich sehr gut unterhalten hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 16.03.2020

Zwei die füreinander bestimmt sind!

1

Bereits während ich Band 1 gelesen habe, konnte ich es nicht erwarten Band 2 in die Hände zu bekommen.

Nayna und Raj haben diese unglaubliche Chemie. Von Anfang an, besteht eine magische Anziehung und ...

Bereits während ich Band 1 gelesen habe, konnte ich es nicht erwarten Band 2 in die Hände zu bekommen.

Nayna und Raj haben diese unglaubliche Chemie. Von Anfang an, besteht eine magische Anziehung und man könnte meinen ihre Geschichten könnte so einfach werden. Doch leider ist es nicht ganz so einfach. Nayna ist ein Charakter, den man eigentlich schnell ins Herz schließt. Gute Freundin, aufopferungsvolle Schwester und vernünftige Tochter. Doch sie hat Träume und Vorstellungen für ihr Leben, die nicht ganz zu den Traditionen ihrer Familie passen. Ihre Eltern wünschen sich das Naya endlich heiratet und hier kommt Raj ins Spiel. Der einzige Mann, von dem Nayna sofort verzaubert war und er wäre auch noch ein passender Kandidat.

Ich war verzaubert von Anfang an. Diesen wollen und dann wieder nicht wollen. Es wirkt so als würden die jeweiligen Träume der beiden, dafür sorgen, dass sie eigentlich nicht zusammen sein können. Doch dem ist nicht so. Raj ist der erste Mann der Nayna wirklich sieht, der ihre Interessen sieht, ihre Hoffnungen und gewillt ist, ihr zu helfen beim verwirklichen ihrer Träume.Doch dafür muss er seine eigenen Wünsche vorerst zurückstellen. Wie kann er nur das Herz von Nayna gewinnen und selbst auf das verzichten, was ihm so wichtig ist? Auf diese Reise dürfen wir die beiden begleiten.

Dieses Buch nimmt dich mit auf eine Achterbahnfahrt. Ich bin verzweifelt, habe mit gelitten und mit gehofft.

Mein einziges Manko ist, dass die Nebencharakter mich wahnsinnig gemacht haben. Naynas Schwester, Rajs Schwägerin sind nur der Beginn dieser Liste. Für das Hin und Her was viele Charaktere verursacht haben, hat es mich irritiert, dass es für alle zu perfekt ausgegangen ist. Ich bin immer hier für Happy - Ends, aber da hat es mich ein wenig gestört. Da hätte ich mir mehr Entwicklung gewünscht. Mehr Aussprache.

Ansonsten hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen.

  • Einzelne Kategorien
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 15.03.2020

Komplexe, Traditionen und Liebe

1

Nayna stand schon immer im Schatten ihrer älteren Schwester Madhuri. Während Madhuri ganz nach ihren eigenen Vorstellungen lebt und die Familie eher in Verlegenheit bringt, fügt sich Nayna den Traditionen. ...

Nayna stand schon immer im Schatten ihrer älteren Schwester Madhuri. Während Madhuri ganz nach ihren eigenen Vorstellungen lebt und die Familie eher in Verlegenheit bringt, fügt sich Nayna den Traditionen. Ihr halbes Leben lang war sie besonders brav und jetzt will sie potenzielle Heiratskandidaten treffen. Dabei fühlt sie es schon wie eine Fessel, denn sie ist eine Frau, die Karriere macht und mehr als nur eine Hausfrau und Mutter sein möchte.

Doch so eine traditionelle Frau ist genau das, was Raj sich wünscht. Eine Frau, die sich liebevoll um ihn und seinen Nachwuchs kümmert. Zumindest, bis er Nayna trifft. Die schöne und leidenschaftliche Frau geht ihm nicht aus dem Kopf und bald schon wir sie zu seinem neuen Traum.

Die beiden bilden ein süßes Paar, deren Aufeinandertreffen und Neckereien man sehr genießt. Zwischen ihnen stehen jedoch Naynas Komplexe und ihr Traum von Freiheit und dass sie die Ehe als Hindernis sieht. Außerdem wollen beide auch nichts überstürzen. Raj ist während der ganzen Zeit ein perfekter Gentleman und lässt ihr so viel Freiraum wie er kann, auch wenn er sich viele Hoffnungen macht, dass sie ihn letztendlich heiraten möchte.

Ich mochte bei dem Buch das gemächliche Tempo und dass es so oft auf Drama verzichtet, wo man es schon hinter der nächsten Ecke erwartet. Darum war ich dann auch etwas enttäuscht vom letzten Drittel, in dem viel stereotypisches Drama nachgeholt wurde. Und dann ging zum Schluss auch alles so schnell und ohne viel Liebe zum Detail, die Szenen waren so kurz, dass man sie lieber ganz weggelassen hätte. Dass es zum Ende hin so gehetzt war fand ich so schade, dass es mir das ganze Buch etwas vermiest hat.

Fazit
In "Cherish Hope" mochte ich die süße Beziehung zwischen den Protagonisten und habe gern gelesen, wie sie ihre Probleme gemeinsam überwunden haben. Das Ende war aber zu gehetzt um die Geschichte schön abzuschließen.

  • Einzelne Kategorien
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl