Schnell-Leserunde "Eine Sehnsucht nach morgen" von Eva Völler

Freundschaft, Familie und Zusammenhalt in schweren Zeiten
Cover-Bild Eine Sehnsucht nach morgen
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Eva Völler (Autor)

Eine Sehnsucht nach morgen

Roman

Ruhrpott, 1968: Flowerpower, Studentenbewegung, Arbeitskampf. Als Bärbel nach dem Medizinstudium in ihre Heimatstadt Essen zurückkehrt, spiegelt sich die Zerrissenheit der Gesellschaft auch in ihrer eigenen Familie wider: Die Schwester und ihr Schwager kämpfen mit privaten und beruflichen Schwierigkeiten, für die es keine Lösung zu geben scheint, und ihr Bruder setzt mit politischen Aktionen seine Zukunft aufs Spiel. Doch vor dem größten Problem steht Bärbel selbst, als sie den Mann wiedersieht, den sie früher für die Liebe ihres Lebens hielt ...

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 08.02.2021 - 28.02.2021
  2. Lesen 15.03.2021 - 28.03.2021
    Lesen
  3. Rezensieren 29.03.2021 - 11.04.2021
  1. Das ganze Buch, KW 11/12 bis 28.03.2021

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Eine Sehnsucht nach morgen" und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 10.02.2021

Due ersten beiden Teile der Ruhrpott Saga gab ich auch in Begleitung einer Leserunde gelesen und ich wäre sehr gern wieder dabei

Due ersten beiden Teile der Ruhrpott Saga gab ich auch in Begleitung einer Leserunde gelesen und ich wäre sehr gern wieder dabei

Veröffentlicht am 10.02.2021

Wie die bereits erschienen Bücher, hat auch das neue Buch ein sehr ansprechendes Cover bekommen, das sehr gut zu den wilden späten 1960er Jahren passt.

Bei der Lektüre habe ich mich gefragt, was wohl ...

Wie die bereits erschienen Bücher, hat auch das neue Buch ein sehr ansprechendes Cover bekommen, das sehr gut zu den wilden späten 1960er Jahren passt.

Bei der Lektüre habe ich mich gefragt, was wohl zwischen Klaus und Bärbel vorgefallen sein mag. Als Kinder waren sie enge Freunde, als Teenager hatten sie sich ineinander verliebt. Nun ist Klaus mit einer anderen Frau (unglücklich) verheiratet, und Bärbel scheint gerade eine schmerzhafte Trennung von einem anderen Mann hinter sich gebracht zu haben. Allem Anschein nach scheint Klaus sich schlecht benommen zu haben; sein Bruder wünscht ihm, dass Bärbel es ihm heimzahlt...

Natürlich freue ich mich auf das Wiedersehen mit den anderen lieb gewonnenen Charakteren. Ich bin sehr neugierig, ob Inge eine erfolgreiche Buchhändlerin geworden und Johannes weiterhin als Gewerkschafter aktiv ist. Jakob scheint ein richtiger Überflieger zu sein; seine Hochbegabung ist im zweiten Band thematisiert worden. Sie sind eine kleine verschworene Gemeinschaft, die fest zusammenhält.

Veröffentlicht am 10.02.2021

Klasse so zu lesen wie es früher fewesen sein könnte. Ich finde solche Geschichten immer ganz spannend.

Klasse so zu lesen wie es früher fewesen sein könnte. Ich finde solche Geschichten immer ganz spannend.

Veröffentlicht am 10.02.2021

Das Cover ist mir wieder sofort aufgefallen. Es versetzt mich sofort in diese Zeit. Ich finde es sehr ansprechend und es macht mich neugierig auf die Geschichte. Auch der Schreibstil lässt dich wieder ...

Das Cover ist mir wieder sofort aufgefallen. Es versetzt mich sofort in diese Zeit. Ich finde es sehr ansprechend und es macht mich neugierig auf die Geschichte. Auch der Schreibstil lässt dich wieder flüssig und angenehm lesen und man taucht sofort in die Storie ein. Ich bin sehr gespannt,vielleicht es mit Bärbel und Klaus weitergeht und möchte eigentlicht gleich weiterlesen.

Veröffentlicht am 10.02.2021

Mir gefällt das Cover sehr gut, es passt zu den beiden vorherigen und fügt sich damit gut in die Reihe ein.
Die Leseprobe liest sich genauso flüssig, wie die anderen beiden Bände und macht Lust auf mehr. ...

Mir gefällt das Cover sehr gut, es passt zu den beiden vorherigen und fügt sich damit gut in die Reihe ein.
Die Leseprobe liest sich genauso flüssig, wie die anderen beiden Bände und macht Lust auf mehr.
Ich freue mich, dass Bärbel im Mittelpunkt der Geschichte steht und bin sehr überrascht, dass sie Ärztin geworden ist. In den vorherigen Bänden war sie immer die kleine, etwas rebellische Schwester, die auch keine Lust auf Schule hat. Nun ist sie fertig mit dem Studium und scheint in ihrer neuen Heimat Hamburg schon einiges erlebt zu haben.
Auf den ersten Seiten des Buchs trifft man jede Menge alter Bekannter wieder, so richtig scheint niemand Fischlaken verlassen zu haben. Ob Bärbel an ihre Zeit in Essen anknüpfen kann? Und was passiert mit ihrer alten Liebe Klaus? Schon nach nur wenigen Seiten bin ich ganz ganz gespannt auf die Geschichte und fange schon an zu spekulieren. Ich würde mir wünschen, dass Bärbel in Essen bleibt und vielleicht in einem der neuen Krankenhäuser dort eine Existenz aufbaut. Wir haben hier das berühmte Krupp Krankenhaus, vielleicht passiert ja dort ein Teil der Handlung? Ich bin auf jeden Fall super gespannt und hoffe, dabei sein zu dürfen.